Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Planet X

foxmulder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

09.11.2003 um 01:25
Link: www.freenet.de (extern)

Theorien zufolge besitzt oder besaß unser Sonnensystem einen zehnten
Planeten, der bewohn sein soll!! Was steckt dahinter ??

Ein Planet (Sein Name:Phaeton) könnte es gegeben haben der vor langer zeit Zerstört wurde...
dessen überreste kreisen jetzt zwischen Mars und Jupiter (die Planetoiden)

Dieser Planet wurde vor 175 Millionen Jahren zerstört und wurde von einer
hochentwickelten zivilisation bevölkert diese somit ausgelöscht wurde...behaupten Forscher

Zwischen Mars und Jupiter müsste nach der Titius-Bodeschen-Regel ein
weiterer,zehnter Planet existieren(Sonnenabstand von 414.386.460 Kilometern)
...
...
...
Ich weiß ich hab den Tread in den falschen Themenbereich geschrieben ,ich hoffe ihr könnt mir verzeihen!!! Ich will nicht alles nochmal schreiben...

Ich weiß nicht ob das Thema schon gewählt wurde, sorry Leute

Eure Meinung

Bei Freenet gibts eine 10 Seitige reportage über dieses Thema *nochschnellLinkeinfüg*


I want to believe


melden
Anzeige

Der Planet X

09.11.2003 um 01:38
@foxmulder

Schaue hier in den Tread -Phaeton- rein. Dort wurde diese Thematik schon behandelt!!

Chiau..


melden

Der Planet X

09.11.2003 um 04:49
ist doch nicht die falsche rubrik! hier geht es doch um forschung! oder sehe ich das falsch?


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

19.12.2003 um 22:24
Leute, schluss jetzt! Fox hat sich die Mühe gemacht, also antworten wir auch.

@fox
Diese Theorie hört sich sehr interessant an. Erinnert mich zwar an Superman, aber was solls ;)

Die zerstörung dieses Planeten wirft viele Fragen auf, viele Theorie, die wir aber nicht beweisen können. Vielleciht vernichtete sich die Bevölkerung selbst. Oder ein Metereoid übernahm das. Vielleicht änderte sich die Umlaufbahn, oder die Sone erhielt Stärke dazu. Das Klima würde sich drastisch ändern. Vielleicht Inplodierte der Planet, oder wie wäre es, wenn er in ein Wurmloch gezogen worden wäre?

Aber wenn dort intelligentes Leben lebte, müsste es doch Überreste geben. Ihrgend etwas. (von der Zivilisation)

Was meint ihr? Ich bin derzeit leider einfallslos.

Adios.

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund


melden

Der Planet X

19.12.2003 um 23:20
ich glaube jedenfalss an den 10 plani

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 00:04
Da bist du nicht der einzige :)

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 08:27
@fox

ja,es gab ihn.
abgesehen von der Titius-Bodeschen-Regel hatte bereits keppler im 16jahrhundert den verdacht geäussert weil der abstand zwischen mars und jupiter sich nicht in der selben proportion wie zu den restlichen planeten verhält
gleichwohl es doch eine harmonische proportion in dem abstand gibt ...aber eben eine die gewissermaßen das zweifache der sonst üblichen proportionen ausmacht.
es gibt auch sagen und legenden sowie offenbarungen darüber.zu einer zeit wo im sinne der technischen entwicklung noch nicht daran zu denken war,daß die menschheit auf der erde das potential dazu haben könnte den eigenen planeten zu zerstören wurde gesagt,daß ein planet zwischen mars und jupiter von den eigenen bewohnern zerstört worden ist.dabei wurde auch ihr technisch hoher entwicklungsstand genannt und.....was die sache aus heutiger sicht im hinblick auf die damaligen technischen möglichkeiten....besonders interessant macht,
wurde gesagt ,daß dies auch auf der erde fast so weit kommen werde und es im letzten augenblick verhindert werden würde.
es wurde dabei auch geäussert,daß die teile des damals explodierenden planeten bis zur erde reichten und dort ein unvergleichliches chaos an zerstörung hervorgerufen haben (aussterben der dinosaurier)insofern dürfte vermutlich die von dir erwähnte zeitangabe gar nicht so daneben liegen.
aus heutiger sicht ergibt sich daraus eine interessante frage.
"wie ist es möglich,daß menschen auf einem planeten der weiter als mars von der erde und somit auch von der sonne entfernt ist,leben können ?
ich denke da gibt es auf wissenschaftlicher seite noch viel forschungsbedarf und grundsätzliche umdenkprozesse.
denn ,daß das mit dem planeten eine tatsache ist,daran habe ich nicht den geringsten zweifel.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 16:01
»wurde gesagt ,daß dies auch auf der erde fast so weit kommen werde und es im letzten augenblick verhindert werden würde. «br>
Jaja, der Mensch überlebt natürlich seine Dummheiten. Dies bezweifle ich doch stark.

»"wie ist es möglich,daß menschen auf einem planeten der weiter als mars von der erde und somit auch von der sonne entfernt ist,leben können ? «br>
Einspruch! Wer sagt, bzw. wer kann beweisen, es waren Menschen? Diese Wesen können keine Menschen sein, wegen klimatischer Änderungen, die mit der Erde wenig zu vergleichen sind. Damit ist ihr Aussehen, ihre Denkweise sowie ihr veralten nicht Menschlich. Es wäre auch nicht möglich.

Beispielsweise kann auf dem Mond, keine Weinbergschnecke kriechen, sow wie wir sie kennen. Kennt ihr den Grund dazu? Wer ihn nicht kennt, der sollte nochmal etwas überlegen.

Adios.

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 16:04
», ihre Denkweise sowie ihr verhalten nicht «br>


Der Mensch, sowie jedes Tier passen sich Klima, sowie Umwelt und ähnlichem an. Dadurch können diese Wesen nicht menschlich sein.

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund


melden

Der Planet X

20.12.2003 um 16:17
ich finde algemein die geschichten sagen und alles über diesen planeten faszinierend man solte vielleicht mal eher so ein broken ausem gürtel da untersuchen oder so es muss noch was rum sein das zeug verwest oder geht ja ned weg oder

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 16:31
@pyotr
Da bist du wieder nicht der einzige, der so denkt ;)

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 18:52
natürlich kann man alles in zweifel ziehen,wenn aber von menschen die rede ist,dann kann man auch davon ausgehen ,daß es menschen sind und die biologischen unterschiede eher unwesentlich sind.
ein vergleich mit den tieren im sinne von "mensch : tier" hinkt da gewaltig.denn es gibt bestenfalls unterschiedliche menschenrassen die man allerhöchstens mit der unterschiedlichkeit bei hunderassen vergleichen kann aber niemals der mensch gegenüber dem tier als solches vergleichsweise gegenübergestellt werden kann.
rein biologisch betrachtet ist der mensch ohnehin nur ein säugetier.
der begriff mensch birgt jedoch nicht die bezeichnung einer bestimmten tierart sondern etwas das sich > geist < nennt im unterschied zum tier als solches in sich.
der menschengeist wiederum hat eine form und diese ist erst die voraussetzung für die bildung des irdisch-materiellen körper,dem die form des geistes gewissermaßen als matrix für die strukturierung und anordnung der atome dient.
dies ist zwar nur in allergröbsten zügen erklärt aber es veranschaulicht schon von der denkweise her,daß es da so extreme variationen wie sie immer wieder in science-fictions zum ausdruck kommt,gar nicht geben kann.
diese entspringen allesamt der menschlichen phantasie die in der regel leider zu bequem ist bestimmte dinge zu ende zu denken und sie in ein logisches holistisches gesamtbild einzufügen.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
zuerg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 18:56
Erst mal: Selbst alle unsere Massenvernichtungswaffen zusammen könnten die Erde nicht zerstören. Die Menschheit auslöschen und die Oberfläche verwüsten, ok. Aber die Erde zu zerstückeln ist nochmal sehr viel schwieriger.


Ausserdem ist es IMHO so, dass dort kein Planet existiert, weil sich dort nie einer bilden konnte. Der gravitative Einfluss des Jupiters mischt den ganzen Gürtel bei jedem Umlauf mal kräftig auf und verhindert dadurch jeglichen Ordnungsprozess.
Ausserdem: Warum konnte sich nach dieser hypotetischen Zerstörung nicht wieder aus den Brocken ein neuer Planet bilden? Vielleicht, weil sich ohnehin nie einer bilden konnte?


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 19:05
Ich habe auch mal im P.M. davon gelesen,das dort ein Planet exitiert haben soll.

Vielleicht war derPlanet auf Grund der Nähe des Jupiters so instabil,das er leichter zu zerstören war als die Erde und einmal zerstört konnte er sich auf Grund der Gravitation des Jupiters niemals neu bilden.



Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 19:09
»Erst mal: Selbst alle unsere Massenvernichtungswaffen zusammen könnten die Erde nicht zerstören

...da kenne ich andere versionen.schon mal darüber nachgedacht was passieren könnte wenn man die eine oder andere entsprechen große atombombe unterirdisch zündet bzw sie in einen vulkankrater wirft ? weißt du was für kettenreaktionen sich daraus ergeben könnten ?

» Der gravitative Einfluss des Jupiters mischt den ganzen Gürtel bei jedem Umlauf mal kräftig auf und verhindert dadurch jeglichen Ordnungsprozess.

...da s ist kindisch,denn wer sagt dir denn das jupiter vor diesem planeten da war und von der größe des planeten selbst war bisher keine rede im threat.
wie willst du also rückschlüsse auf die einwirkung der gravitation des jupiters ziehen.
die koordination der planeten untereinander hat im grunde nichts mit gravitation zu tun.das ist ein märchen geboren aus dem erklärungsnotstand der astronomen. versuch nur mal selbst das erklärungsmodell für ebbe und flut auf der erde angeblich durch die gravitation des mondes bedingt,praktisch nachzuvollziehen . wenn du es konsequent tust wirst du schnell merken wie unsinnig es ist.



schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 19:28
@taothustra

Aha,die Gravitation hat also keinen Einfluss auf das Sonnensystem.
Und warum kreisen die Planeten dann um die Sonne??????????
Jeder Körper bewegt sich im freinen Raum linear.
Dies würden auch die Planeten tun,aber die Sonne zwingt sie durch ihre Gravitation auf eine Kreisbahn. Das nennt man Zentripetalkraft. Und der Jupiter bringt definitiv unruhe unter den Asteroidengürtel...die meisten Meteore auf die auf der Erde einschlagen kommen aus diesem Gürtel und wurden durch die gravitation des Jupiter aus ihrer Bahn geschleudert

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 19:45
das ist ohne zweifel die gängige annahme.
aber ist es auch die richtige ?
wie ist es denn mit den molekülen und den atomstrukturen,hängen sie nur aufgrund der gravitation zusammen ? wohl kaum .
du kennst das atommodell das wie eine miniatur eines sonnensystems anmutet.
wie im großen so auch im kleinen.nix gravitation...! nennen wir es eine "art" magnetismus von dem -auf dem stand der heutigen wissenschaft betrachtet-
nur die wirkung festzustellen ist und aufgrund der wirkung eben falsche schlußfolgerungen gezogen worden sind.
es ist nicht der selbe magnetismus wie er vom magneterz auf das eisen wirkt(bezüglich der anordnung der eisenmoleküle) sondern ein wirken von kräften die einer feinstofflicheren metaphysischen matrix und ihrer kraft folgen müssen - so wie dein körper dir folgt wenn du beschließt aufzustehen bzw ins bett zu gehen.alles hat seine geistige variante.und diese bildet die grundlage für jede bewegung von grob - sichtbarer und messbarer materie.

wenn du allerdings abwartest bis dir die wissenschaft den beweis liefert wirst du vermutlich noch sehr lange warten.


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden

Der Planet X

20.12.2003 um 20:01
beeindruckende these tao.




Das goldene Zeitalter

In jener Zeit, da das naturgewollte Wirken in höchster Form noch auf der Erde herrschte, schätzte man nicht Weisheit hoch und fragte nicht nach Fähigkeit. —Der Herrscher glich einem Baume, der mit seinen Zweigen alles schirmt, das Volk war wie die Rehe, die sich unter seine Krone schmiegen. — Die Menschen waren rechtschaffen und gerade, ohne zu wissen, was Pflicht ist. — Sie liebten ihren Nächsten, ohne zu wissen, was Liebe ist. — Sie waren treu, ohne zu wissen, was Treue ist. — Sie waren wahrhaft, ohne zu wissen, was Wahrhaftigkeit ist. — In aller Selbstverständlichkeit halfen sie einander, ohne das als besondere Güte zu empfinden. —Darum hinterließen ihre Taten keine Spuren, und ihre Werke wurden nicht der Nachwelt überliefert.
~Dschuang-Dsi


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 20:50
@taothustra

Das sind keine Annahmen sondern Fakten. Es gibt genug Literatur wo du dieses nachlesen kannst und zwar SCHLÜSSIG erklärt.
Deine Theorie ist hingegen reine Spekulation und du führst nichts an,um sie zu belegen. Und nur weil du sagst,sie sei wahr,muss sie das nicht sein.

Ein Atom ist kein Sonnensystem im kleinen. Ein Atom wird durch elektromagnetische Kräfte zusammengehalten.(Der Positiv geladene Kern wirds von positiv geladenen Elektronen umkreist)
Durch Wärme (auch wenn sie nur geringfügig über dem Nullpunkt liegt) werden die Elektronen angeregt und fangen an sich zu bewegen(linear). Doch durch die elektromagnetische Anziehungskraft werden auch sie -ähnlich den Planeten um die Sonne- in eine Kreisbahn gezwungen.

Der Atomkern an sich wird durch die sogenannte schwache Kernkraft zusammengehalten,welche stärker ist als die elektromagnetische Kraft im Kern(du weisst ,die Protonen im Kern sind gleich geladen).

Diese Kräfte werden durch Teilchen erzeugt,die man schon beobachtet hat!!!
Gravitaion durch Gravitonen, schwache und starke Kernkraft durch Gluonen und elektromagnetische Kraft durch Photonen.



Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 20:52
Übersinnliches oder ähnliches hat nichts mit Metaphysik zu tun....

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
Anzeige
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Planet X

20.12.2003 um 20:52
»...da kenne ich andere versionen.schon mal darüber nachgedacht was passieren könnte wenn man die eine oder andere entsprechen große atombombe unterirdisch zündet bzw sie in einen vulkankrater wirft ? weißt du was für kettenreaktionen sich daraus ergeben könnten ? «br>
Das einzige, was eine sollche Reaktion auslösen würde, wäre eine zündung einer Atombombe IM Erdkern! Einen Vulkan würde es einfach zerfetzen und die Lava würde vielles vernichten, aber das meiste erledgit die Atombombe, die bei weitem mehr Hitze erzeugt, wie flüssige Lava. Sonst ist die einzige Kettenreaktion, die entsteht, die in der Atombombe selbst. Der Erdkern ist aber dennoch nicht so leicht zu vernichten.

»Vielleicht war derPlanet auf Grund der Nähe des Jupiters so instabil,das er leichter zu zerstören war als die Erde «br>
Ein Planet ist nicht von einer Maße abhängig. Je mehr Maße, um so robuster, denn die Maße kann vieles abbremsen (man denke nur an Metereoiten, oder das eine Atombombe nicht bis zum Erdkern vordringt, wenn sie auf einer Oberfläche explodiert). Die Gravitaion nit jedoch, meiner Neinung nach, keinen sonderlich großen Teil für die Maße ein. Die Maße wird vom Planeten selbst gehalten, nicht von der von außen wirkenden Gravitation. Aber sogar wenn, ich bezweifle das ein Plante """schneller""" zerstört werden kann, nur weil ein paar Gravische Verhältnisse etwas verändert sind.

»Selbst alle unsere Massenvernichtungswaffen zusammen könnten die Erde nicht zerstören. Die Menschheit auslöschen und die Oberfläche verwüsten, ok. Aber die Erde zu zerstückeln ist nochmal sehr viel schwieriger. «br>
Dem stimme ich zu. Dieser Punkt, den ich mich schon länger frage, sorgt für gewisse Zweifel von mir.

»aber ist es auch die richtige ? «br>
Im Menschlichen Status ist alles möglich, was man glaubt zu wissen. Man sah ja schon in der Vergangenheit, wie falsch man oft lag, aber trotzdem glaubte man es (Paradebeispiel ist die Vermutung gewesen, die Erde sei eine Scheibe)

Das Menschliche denken hat sehr viele Grenzen, damit ist nichts dementsprechend richtig, was wir dafür halten. Unsere Erklärungen werden leicht beweinflusst und der Mesch neigt zur Verteufelung von Dingen, die er nicht versteht, oder erst kurzzeitig kennt.

»den atomstrukturen,hängen sie nur aufgrund der gravitation zusammen «br>
Die Anziehungskräfte spielen eine sehr große Rolle. Sie heben sich auf und dadruch hält der Kern zusammen. Aber die Schwerkraft, also die Gravitation, spielt dabei wahrlich keine große Rolle.

»du kennst das atommodell das wie eine miniatur eines sonnensystems anmutet.
wie im großen so auch im kleinen«br>
Damit wäre das Sonnensystem von der Aufhebung der Anziehungskräfte abhängig. Diese These ist höchst interessant.

»so wie dein körper dir folgt wenn du beschließt aufzustehen bzw ins bett zu gehen«br>
Dies hängt mehr mit dem Körperbau, den Knochen, den ganzen Sehnen, Nerven und dem Gehirn zusammen. Wenn amn beschließt aufzustehen, meldet sich das im Gehrn. Das Gehirn veranlasst das nötige zum aufstehen. Auf was willst du hinaus? Ich muss zugeben, das verstehe ich nicht.

»wenn du allerdings abwartest bis dir die wissenschaft den beweis liefert wirst du vermutlich noch sehr lange warten. «br>
Was wurde nicht alles von Wissenschaftlern bewiesen, und stellte sich dann als falsch heraus....
Der Beweis ansich ist abhängig von vielen Faktoren, wodurch man vieles verfälschen kann, da die Welt meist eine angebliche Wahrheit nicht verträgt. Ein Wissenschaftlicher Durchbruch wird halt nicht zuerst an das Volk übermittelt, sondern zuerst dem Chef erzählt. Damit kann vieles, was wir angeblich wissen, aber das wir nur glauben, falsch sein. Wer sagt uns den, ob die Wissenschaft wirklich dort steht, wo es uns bekannt ist? Wir haben doch schon öfters erlebt, das man Dinge zurückhält, das man sie erst dann erfährt, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Dies machen wir ja ebenfalls täglich.

@namenloser
Beeindruckender Beitrag ;)

Adios.

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden