Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

862 Beiträge, Schlüsselwörter: Selbstmord, Natascha Kampusch, Kröll

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

12.10.2013 um 10:47
http://www.gegensexuellegewalt.at/2010/10/15/skandalfall-franz-kroll/


melden
Anzeige

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

12.10.2013 um 15:39
Was macht eigentlich z.Z. Herr Rhezut? Wie gehts ihm? Ist er noch aktiv im Fall NK? Was macht Herr Adamowitch? Oder ist mit Abschluss der Ermittlungen von FBI-BKA-Ö deren Interesse an der Gschicht erloschen worden?


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

14.10.2013 um 11:56
Im Forum Licht im Keller wurde ein neuer Beitrag von mir eingestellt.

Oberst Franz Kröll und die „schwierige“ Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft im Fall Kampusch

http://lichtimkeller.forenworld.at/viewtopic.php?f=5&t=52

Er beschreibt umfangreich die fast ausweglose Situation, der sich Oberst Kröll als Leiter des SOKO Kampusch Ermittlungsteams und die Evaluierungskommission gegenüber sahen.

Der ganze Beitrag ist inhaltlich nicht alleine mein Werk. Ganze Absätze zitiere ich aus Angaben von Dr. Rzeszut und Mag. Semler. Bei den Abschriften des Mailverkehrs von Mag Semler mit Oberst Kröll habe ich mich ganz ungeniert bei einem Kollegen der Aufdeckerseite bedient.

Ich hätte es selber nicht besser schreiben können und bitte um Nachsicht, dass ich die Zitate nicht gekennzeichnet habe (sie sind auch einfach zu zahlreich).


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

14.10.2013 um 12:56
Die Tatzeugin wurde von justizieller Seite nie vernommen
- nee, sie ist ja Opfer...
Nach Abschluss der Ermittlungen wurde Oberst Franz Kröll, der mit einer Rückkehr zum LKA Steiermark rechnete, dem BKA in die Analyseabteilung zugeteilt. Franz Kröll war sein ganzes Leben lang als Kriminalist im operativen Teil tätig und konnte sich mit einem Platz in der Analyseabteilung nicht abfinden. Laut Mag. Semler erhielt er einen Schreibtisch in einer „Gerümpelkammer“.
- abgeschoben..., und trotzdem weiter gemacht..
Man kann eranhnen, wie der Mensch F.Kröll sich gefühlt haben mag.

- ist eigentlich einer dieser Staatsanwälte und weiteren hohen Personen mal so richtig nach/auf diverse Hintergründe überprüft worden? Diese Handlungsweisen müssen ja Gründe haben, ausser Karieregeilheit?


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

14.10.2013 um 13:34
@DieLilly

Na fein, Kommissionen ohne Ende. Zunächst kompetente Honorationen am Werk.
Da schwirrt einem der Kopf….herausgekommen, null Ergebnisse!

Dazu die österreichische Mentalität….Was ist er denn. Was hat er denn. Was kann er denn. Was red't er denn. Wer glaubt er, dass er is ???

Oberst Kröll endet in der „Gerümpelkammer“, dieser Störenfried.
Niemand setzt sich für ihn ein, außer im Nachhinein ein wenig Bedauern über den ehemals engagierten Mitarbeiter.

Da kann man nur kontern: Wo samma denn? Ein Sumpf tut sich auf welcher scheinbar nicht mehr zu kontrollieren ist.


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

14.10.2013 um 13:58
@Mauro

Herausgekommen: Null Ergebnisse!

Immerhin waren die Null Ergebnisse so wasserdicht, dass Dr. Rzeszut meinte:
„Herr Oberst, so ist das nicht. Das, was bisher vorhanden ist, ist an sich nach meiner Meinung schon ausreichend. Als Staatsanwalt hätte ich überhaupt kein Problem, die Ermittlungen in der von uns angesprochenen Richtung zu finalisieren, ebenso wenig als Richter. Natürlich nach einem prozessordnungsgemäßen Beweisverfahren, aber die Summenwirkung der Indizien ist derart flächendeckend, dass auch die richterliche Begründung eines Schuldspruchs problemlos wäre.“


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

14.10.2013 um 14:44
@DieLilly
DieLilly schrieb:Natürlich nach einem prozessordnungsgemäßen Beweisverfahren,....
DieLilly schrieb:Summenwirkung der Indizien....
Summenwirkung um die Akten zu schließen, das war möglich!


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

14.10.2013 um 15:21
DAS sollte als Zusammenfassung auf Seite 1 meistgelesenen Zeitungen...ohne Kommentare. Nur die Zusammenfassung...

Sollte reichen, um sich ein Bild der Zustände zu machen, unter denen ermittelt wird, unter denen ermittelt werden muss. Sicher werden den meisten diese Sachverhalte schon bekannt sein, doch es muss doch einen Weg geben, wieder Justizia aus den Fängen der Häscher zu befreien!


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

14.10.2013 um 23:14
bärlapp schrieb am 11.10.2013:Es wird halt so laufen wie im Kampuschfall. Ermittlungen abgeschlossen, also wird auch keine Unterschriftenechtheit vom Original gemacht.
Da muss ich Dir mal Recht geben, da muss ich auch an den Zettel Mama denken, einfach tolles Beweisstück.
DieLilly schrieb am 11.10.2013:Schein oder nicht Schein - das ist hier die Frage.
Entweder wir haben die dümmste Polizei der Welt (Zitat Peter Pilz) oder es SOLL nicht ermittelt werden.
So darfts Du das jetzt nicht sagen, die Polizei hat leider die Hinweise falsch ausgewertet, den Grund dafür kann ich Dir leider nicht sagen.
anser schrieb am 11.10.2013:Aber! Warum ist das nicht schon längst gemacht worden!
In diesem Fall, ist leider zu vieles nicht gemacht worden, ich denke mal jetzt ist es zu spät.
@all habe gerstern im Net gelesen NK würde Ihre Wocheenden in dem Haus verbrigen wo sie gefangen gehalten wurde, nun meine Frage, was ist an diesem Gerücht nun wieder dran, klare Frage an Leute die Vor Ost wohnen, weil die müssten ja nun wissen ob sie da nun ist oder nicht, ich wohne in Deutschland ich kann das nich nachprüfen, aber es gibt bestimmt User aus Östterreich die das Bescheid wissen könnten.


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

14.10.2013 um 23:41
anser schrieb:DAS sollte als Zusammenfassung auf Seite 1 meistgelesenen Zeitungen...ohne Kommentare. Nur die Zusammenfassung...
So ist es ! Wenn man das alles so zusammengefaßt liest, fehlen einem die Worte. Unglaublich, was da abgelaufen ist. Bei mir löst das nur noch Brechreiz und Zorn aus.


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 07:05
Mal zu der Frage von @senseless999
senseless999 schrieb:@all habe gerstern im Net gelesen NK würde Ihre Wocheenden in dem Haus verbrigen wo sie gefangen gehalten wurde, nun meine Frage, was ist an diesem Gerücht nun wieder dran, klare Frage an Leute die Vor Ost wohnen, weil die
- kann das jemand bestätigen, oder ist das ein Gerücht...



WO sind denn die Boulevardblätter, die fast täglich die Kampusch-Nummer gebracht haben und sich an Sensationen nicht überbieten konnten? Wo sind die Schreihälse alle? DIESE Zusammenfassung von Lilly trauene sie sich wohl nicht??? Könnt sich jemand ans Bein gepisst fühlen?

Diese Zusammenfassung, das neue Gutachten und das/ein Gutachten über die Zugleiche wär doch mal nett....wer dann immer noch behauptet, da ist alles paletti, der zieht sich die Schuhe mit der Kneifzange an und schläft in der Steckdose..


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 07:42
senseless999 schrieb:@all habe gerstern im Net gelesen NK würde Ihre Wocheenden in dem Haus verbrigen wo sie gefangen gehalten wurde, nun meine Frage, was ist an diesem Gerücht nun wieder dran, klare Frage an Leute die Vor Ost wohnen, weil die müssten ja nun wissen ob sie da nun ist oder nicht, ich wohne in Deutschland ich kann das nich nachprüfen, aber es gibt bestimmt User aus Östterreich die das Bescheid wissen könnten.
Und was hat dies mit dem Tod von Franz Kröll zu tun?
Bitte solche Beiträge bleiben lassen - sonst stirbt noch eine Diskussion!


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 07:58
@Derleise
Derleise schrieb:Und was hat dies mit dem Tod von Franz Kröll zu tun?
Bitte solche Beiträge bleiben lassen - sonst stirbt noch eine Diskussion!
Ja, haste recht, gehört nicht dazu...


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 08:45
@DieLilly

war FK am PC und im Internet aktiv und fit?


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 08:47
@E-W-H

Am PC auf jden Fall.
Ob er das Internet aktiv benutzt hat kann ich nicht sagen.


melden
bura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 08:54
Im April 2008 wurde bekannt daß Regierungsstellen, Polizeibehörden und Presse seit Jahren die Tatsache unterdrückten, daß im Priklopil-”Verlies” DVDs und Fotomaterialen sichergestellt worden waren, auf denen die minderjährige Natascha Kampusch mit Mißbrauchern zu sehen war. Darunter sollen sich hochgestellte Persönlichkeiten befunden haben. Das Material wurde in einem Giftschrank versteckt und NICHT zu den Ermittlungen zugelassen. Ebenfalls im Frühjahr sagte Chefermittler Kröll: “Uns geht es um die Aufklärung schlimmster Verbrechen, da geht es um höchst sensible Personen. Höchstrangige Beamte, Leute mit Kontakten in allerhöchste Kreise. Wenn wir den kleinsten Fehler machen, wird das Netzwerk aktiv.”

Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, daß sich Haider dieser politisch maximal brisanten Sache angenommen hat. Angesichts der Tatsache, dass das BZÖ noch kurz zuvor in der Regierung, Ministerien und Gremien gesessen war, ist mE völlig ausgeschlossen, daß die Suchenden nicht auch fündig wurden. Dass sie zuallermindest in den Kenntnisstand von Kröll kamen. Dass sie die Namen dieser “höchst sensiblen Personen” kannten. Dass man nach aussen schwieg mag dadurch zu erklären sein, daß der Staatsschutz mit Akten über Haiders Buberlpartien gegenkartete, die er bei dessen Tod ja auch tatsächlich zog. Nur: ein “unberechenbarer Populist” besaß eine Trumpfkarte im Ärmel. Und sowas erzeugt in der arrivierten Realpolitik “Handlungsbedarf”.

Der Standard versuchte bereits im August 2008 Haider vom schärfsten Kampuschaufklärer – Ewald Stadler – zu trennen, indem er das hier brachte: http://derstandard.at/1216918998163 Nachrichten zu dieser speziellen Lobbygruppe sind normalerweise für die Mainstreammedien absolut “off limits”.

Das BZÖ war zum Zeitpunkt des Haider-”Unfalls” nachhaltig um Abklärung eventueller Netzwerkspuren (und damit Geheimdienstverbidungen) bemüht. Im Oktober 2008 – da “passierte” das Verkehrsmalheur – ersuchte Kampusch-Chefermittler Kröll darum, zumindest vier namentlich bekannte Personen u.a. wegen schwerem sexuellen Missbrauch von Unmündigen (§206) einvernehmen zu dürfen. Seltsamerweise verweigerte die Staatsanwaltschaft dem Sonderermittler die gewünschten “Einvernahmen” . Stattdessen wurden lediglich “zweckdienliche Erkundigungen” erlaubt. Mehr noch: Oberst Franz Kröll durfte allein in Richtung pornografischer Darstellung Minderjähriger ermitteln. Haider starb in ebendiesem Monat. Kröll gab “sich” etwas später die Kugel…


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 13:16
Derleise schrieb:Und was hat dies mit dem Tod von Franz Kröll zu tun?
Bitte solche Beiträge bleiben lassen - sonst stirbt noch eine Diskussion!
Eigentlich nichts, aber die Frage hatte ich leider vergessen zu stellen, in den Kampusch Tread der mittlerweile geschlossen wurde, aber eigentlich wollte ich damit auch mal sagen, das die Leute in Österreich enfach mehr wissen könnten, weil sie vor Ort sind, und ich denke auch mal das fast jeder Schritt von NK beobachtet wird, also und da gings mir nur darum das es da bestimmt Nachbarn oder Leute geben ide 100 % wissen ob sie nun in dem Haus wohnt oder nicht, oder ob es abgerissen worden ist oder nicht. Ist ja nicht zu übersehen wenn man zum Beispiel mal in Strasshof war.
bura schrieb:Im April 2008 wurde bekannt daß Regierungsstellen, Polizeibehörden und Presse seit Jahren die Tatsache unterdrückten, daß im Priklopil-”Verlies” DVDs und Fotomaterialen sichergestellt worden waren, auf denen die minderjährige Natascha Kampusch mit Mißbrauchern zu sehen war. Darunter sollen sich hochgestellte Persönlichkeiten befunden haben. Das Material wurde in einem Giftschrank versteckt und NICHT zu den Ermittlungen zugelassen.
Ja genau immer wieder diese DVDs, wo ich denke sie existieren wirklich, und die wurden ja nicht mal vom BKA, FBI in den Bericht miteinbezogen, als ob sie nie vorhanden waren.
Wobei ich noch anmerken muss, ein privates Gespräche mit dem Arzt gelangt an die Öffentlichkeit aber der Inhalt dieser DVDs nicht, das ist nur ein Grund warum ich denke, das NK wohl nicht die Hauptrolle in diesem Spiel spielt, sondern eher absichtlich schlecht gemacht wird. Und diese Person oder auch Personen die da dauernd versuchen falsche Gerüchte zu verbreiten die haben meiner Meinung nach etwas zu verbergen. Und wenn jemand OK ins Jenseits befördert hätte war das bestimmt nicht das Opfer, sondern eher jemand der sehr viel zu verlieren hat.
Die Frage wäre jetzt nur:
Wer hat was davon einen evt. Mord an Kröll zu begehen oder zu verschleiern,
Wer hat was davon, dieser Ermittlung nicht ordnungsgemäss durchzuführen oder zu schnell abzuschliessen?
Wie gesagt es gibt DVDs die nicht verwertet werden, also wer hat was davon es können wohl nur die Personen sein, die auf diesen Videos sind, oder auch nur die, die im Fall Kampusch involviert sind, ich denke nicht das der Selbstmord mit einem anderen Fall wo Herr Kröll vielleicht auch ermittlelt hat, etwas zu tun hat, ich denke hat etwas mit Fall Kampusch zu tun.

Wer hätte was davon, irgendwo nicht die Wahrheit zu sagen, und wenn ja, was wäre das und wie könnte das in Zusammenhang stehen?
Wer also hätte was davon:
Alle Leute deren Name ich Verbindung mit dem Fall Kampusch kenne, aber bestimmt auch einige Namen die noch nicht zur Sprache gekommen sind.
Das Opfer selber hätte für mich eigentlich keinen Grund ausser es wollte weiter im Rampenlicht stehen, aber wie gesagt, sie steht ja nicht positiv sondern eher negativ da, also kann ich sie komplett ausschliessen. Das ein Opfer nun nicht will das die DVDs wo es missbraucht worden wäre an die Öffentlichkeit gelangt ist mir auch klar.
Also es ist jemand der viel zu verlieren hat und womöglich auch über Beziehungen verfügt das manche Dinge nicht verarbeitet werden, zum Besipeil die DVDs.
DVDs, man müsste halt wissen was da wirklich drauf war.
Und abschliessen fällt mir immer der Satz ein wo OK zu KK sagte hohe Kreise, also hohe Kreise, Das Opfer hat nie den hohen Kreisen angehört und jetzt wohl auch nicht.
Ich denke mal wenn Fall NK ganz geklärt wäre, dann wäre Fall OK auch geklärt, die hängen zusammen.
Und es gibt Methoden einen Mord von einem Selbstmord zu unterscheiden, aber es wie in Fall NK, bei Fall OK besteht eigentlich auch kein Interesse.
Und warum die Tochter von OK noch nicht wirklich was wissen wollte, darüber weiss ich leider noch gar nichts. Aber sagen wir mal auch wenn die Tochter etwas rausfinden wollte, KK wollte ja auch viel rausfinden, aber man immer wieder durch andere Organe behindert wird, dann kann man nichts rausfinden.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 13:41
@bura
bura schrieb:Der Standard versuchte bereits im August 2008 Haider vom schärfsten Kampuschaufklärer – Ewald Stadler – zu trennen, indem er das hier brachte: http://derstandard.at/1216918998163 Nachrichten zu dieser speziellen Lobbygruppe sind normalerweise für die Mainstreammedien absolut “off limits”.
Nicht schlecht, dieser Ewald Stadler!! Stelle einen Link ein.

http://www.zeit.de/2008/17/Stadler/komplettansicht
bura schrieb:Im April 2008 wurde bekannt daß Regierungsstellen, Polizeibehörden und Presse seit Jahren die Tatsache unterdrückten, daß im Priklopil-”Verlies” DVDs und Fotomaterialen sichergestellt worden waren, auf denen die minderjährige Natascha Kampusch mit Mißbrauchern zu sehen war. Darunter sollen sich hochgestellte Persönlichkeiten befunden haben. Das Material wurde in einem Giftschrank versteckt und NICHT zu den Ermittlungen zugelassen.
Won welcher Seite wurde das im April 2008 bekannt gemacht?


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 13:51
@Mauro

Immerhin hat er sich trotz des politischen Nachrufes noch weitere 6 Jahre gehalten!

Man mag zu seinen Ansichten stehen wie man will. Seine rhetorischen Fähigkeiten sind jedoch kaum zu übertreffen und mit Stadler ein Gespräch zu führen, egal über welches Thema ist immer ein Genuss.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 14:12
@Derleise

Dein post, Seite 1, 1507.13 09:21 h
Oberst Kröll wurde am 27.6.2010 gefunden.

Erscheint Dir der Zeitlauf zwischen Abschiedsbrief und Tod plausibel?
Macht "man" das so? Den Entschluss fassen und fast 3 Wochen später (unmittelbar vor dem Geburtstag der Tochter) schiessen?
Normalerweise erscheint das nicht plausibel. Meine Theorie war zunächst Selbstmord, aufgrund der Einnahme von Psychopharmaka. Da nicht bekannt wurde, ob er überhaupt medikamentös auf seine Psyche eingestellt wurde, sich derartige Medikamente jedoch in seiner Küche befanden, kann ich inzwischen meine Theorie nicht mehr klar vertreten.

Seine Psychologin teilte mit, dass er eine medikamentöse Behandlung verweigerte.
Inwieweit es evtl. dann doch zu einer Verschreibung von Psychopharmaka kam, entzieht sich meiner Kenntnis.
Hatte F.K. eine Generalvollmacht für ein Familienmitglied bewirkt, d. h. Auskunft nach seinem Tod auch betr. Ärzte und Auskunftspflicht?? Wenn das nicht der Fall sein sollte, kann man den Bereich Psychopharmaka abhaken.
Was soll man davon halten? Das es innerhalb der Familie zu evtl. Überlegungen kam, F.K. Schaden zuzufügen, kann ich mir aufgrund seiner finanziellen Situation nicht vorstellen. Es fehlen dsbzgl. Informationen.


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 14:51
@Mauro

OK hat im Jahr 2009 in sein Notizbuch das Stichwort Aminas notiert.
Das sagt dir doch sicher etwas.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 15:44
@DieLilly

Aminas ist mir nur unter folgender Bezeichnung bekannt:

AMINAS®
ist rohe getrocknete und gemahlene rein pflanzliche Kost. Ein Markenname!

Bitte hilf mir auf die Sprünge, wenn du magst!


melden

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 15:54
Rüdiger Dahlke hat früher für das Produkt geworben. Mittlerweile gibt es ein verbesserter Produkt von einem anderen Hersteller das sich "TAKEme" nennt. Für das wirbt Dahlke jetzt.

http://www.takeme-gluecksnahrung.com/

Wie schon in der hp Bezeichnung (Glücksnahrung) steht, handelt es sich dabei um ein natürliches Mittel gegen Depressionen. Es enthält reichlich Tryptophan, das richtig eingenommen im Körper zu Serotonin umgewandelt wird.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 16:25
@DieLilly

Mir war dieses Produkt vorher nicht bekannt. Hatte vorhin nach Aminas gegoogelt.

Hatte F.K. dieses Produkt statt Psychopharmaka bevorzugt, oder sich zumindest mit dem Gedanken getragen, einen Versuch zu starten?

Aus Wiki einen Link. Wikipedia: Ruediger_Dahlke

Seeleninfarkt. Zwischen Burn-out und Bore-out. Wie unserer Psyche wieder Flügel wachsen können. Scorpio Verlag, München 2012, ISBN 978-3-942166-97-3. Dahlke

Mit war der Autor nicht bekannt, bewege mich auch nicht im esoterischen,psychoanalytischen Bereich.

Doch wenn F.K. dieses in seinem Notizbuch stehen hatte, zeigte er für eine alternative Medizin durchaus Interesse. Das rückt immer weiter vom Selbstmord weg... Liege ich da falsch?


melden
Anzeige
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Selbstmord von Franz Kröll (Chefermittler im Fall Kampusch)

15.10.2013 um 16:56
Mauro schrieb:Erscheint Dir der Zeitlauf zwischen Abschiedsbrief und Tod plausibel?
Macht "man" das so? Den Entschluss fassen und fast 3 Wochen später (unmittelbar vor dem Geburtstag der Tochter) schiessen?
Auf Seite 1 steht dazu ein interessanter Bericht von Schneewittchen, daraus geht hervor, dass spontane Suizide äußerst selten der Fall sind.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt