Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.609 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 13:57
@DearMRHazzard
Das mit den Beweisen, ist in diesem Ganzen Fall nicht nachzuvollziehen.
Wenn etwas in einem FI steht, ist es auch keine wirkliche Tatsache.

Hierbei gab es Meldungen und Dementies. Überall.

Man darf Dementies nicht mehr bewerten als zuvorige Meldungen.

Beweise, Fakten....... diese Fragestellung sollte man sicher in den Philosophie-Bereich verlegen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:00
@Lullaby69

Dann kann auch ein Gleitflug nicht ausscheiden wenn Du so argumentierst.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:02
@DearMRHazzard
Natürlich nicht.

Ich finde nur die ganze SIO-Theorie überhaupt absurd.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:09
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:@DearMRHazzard hatte kürzlich eine interessante Radiuskarte der gefundenen Teile präsentiert. Meine Nachfrage wie groß der Radius ist blieb leider unbeantwortet. Die Frage die mich eher beschäftigt, ist solch ein Radius überhaupt möglich ?
Meinst Du das hier ?

aaaaaa17izfed7j480Original anzeigen (0,6 MB)
(Quelle : DearMRHazzard)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:13
Ich gehe davon aus, dass der Bericht in den Kieler Nachrichten nicht gefälscht wurde.
„Die neuen Funde bestätigen unser Verdriftungsmodell perfekt“, sagt Prof. Arne Biastoch. „Die Fundorte liegen quasi auf dem weiteren Weg.“

„Nachdem wir mit unserer Theorie an die Öffentlichkeit gegangen sind, meldeten sich britische Wissenschaftler bei uns, die ähnliche Untersuchungen gemacht haben“, erzählt Prof. Biastoch. Die Briten hatten sich aber auf den Welleneffekt fokussiert. Diese Daten flossen nun in die Kieler Strömungsanalyse mit ein. Mit zwei weiteren europäischen Forschungsinstituten wurde ebenfalls eng zusammengearbeitet. Dank der neuen Ergebnisse kann der mögliche Absturzort nun noch besser eingekreist werden. „Aber noch immer ist das mögliche Suchgebiet riesengroß“, so die Wissenschaftler. „Vor vier Wochen haben wir unseren gemeinsamen Bericht nach Australien geschickt und auch schon erste Nachfragen erhalten“, so Biastoch. „Nun sind wir gespannt, wie abschließend auf den Bericht reagiert wird. Aber durch die neuen Teilefunde sind die Australier zurzeit ziemlich stark beansprucht.“
Und auch CSIRO hat sich mittlerweile zu dem ersten weiteren Fund (NO STEP) geäußert. CSIRO steht durchaus in der Kritik, dem ATSB nicht wiedersprechen zu wollen. Denn es hängt an der Suche viel Geld, das vor allem vom australischen Steuerzahler aufgebracht wird. Vor diesem Hintergrund äußerst sich CSIRO durchaus kritisch:
The tracks of Global Drifter Program drifters arriving in the Mozambique Channel (during 1985-2015) were overwhelmingly from the east, as shown at right. Two were close to the ATSB search area 700d prior to being in the Mozambique Channel, suggesting that the 'no step' item could very well have followed a similar path. But other drifters arrived near Mozambique from very different points along the 7th arc, showing that those, too, could also be regarded as possible origins of the item.

As with the flaperon, therefore, we conclude that while the location of this finding does not cast doubt on the ATSB's choice of search area (based on the Inmarsat handshakes), it can not provide particularly strong support for it either, because the trajectories of drifting items are so chaotic.
Dazu diese Grafik, die das NO STEP Teil einbezieht:

13611640 allyear

http://www.marine.csiro.au/~griffin/MH370/ (28.2.2016)

Man sieht, dass die Wahrscheinlichkeit klar auf dem Norden liegt.

Warum gibt es immer noch keine Aussage zumindest zu dem Flap Track Fairing, das mittlerweile mit ebenso großer Wahrscheinlichkeit als MH370 Teil identifiziert wurde?

Das Teil wurde ebenfalls in Mozambik gefunden, jedoch nachweislich bereits viel früher. Da nun die Driftbewegungen kreisförmig erfolgen, wird dadurch trivialerweise noch unwahrscheinlicher, dass es von soweit südlich stammen kann.

Mit "soweit südlich" meine ich das derzeitige Suchgebiet, also ohne einen anschließenden Gleitflug. Mir ist keine Drifstudie bekannt, die diese Möglichkeit (südliches Suchgebiet plus Gleitflug) überhaupt wenigstens als theoretisch gegebene Möglichkeit (wie unwahrscheinlich auch immer) bislang in Erwägung zieht.

Es erübrigt sich zu sagen, dass die weiteren Teile, also v.a. das in Südafrika (das eine noch größere Strecke zurückgelegt haben muss), schon gar nicht mit einem Absturzort im gegenwärtigen Suchgebiet (oder gar noch weiter südlich davon) zumindest theoretisch in Einklang zu bringen ist.

Das heißt nicht, dass man den Absturzort damit bestimmen kann, lediglich, dass man bestimmte Gebiete nach diesen Berechungen und nach menschlichem Ermessen ausschließen kann.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:22
@Anaximander

Sofern es noch eine Fortsetzung geben sollte im Anschluss und man nicht im Norden suchen sollte dann halten sie von diesen Driftmodellen nicht das Geringste und ich könnte dem nur beipflichten.

Ich habe schon viel zu viele Driftmodelle gesehen und jedes liefert andere Linien und Endpunkte. Ausserdem habe ich schon viel zu viele Meinungen von Leuten gelesen die sich irgendein Driftmodell herauspicken damit es zu ihrer jeweiligen Theorie passt.

Alles vollkommen nutzlos.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:25
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ausserdem habe ich schon viel zu viele Meinungen von Leuten gelesen die sich irgendein Driftmodell herauspicken damit es zu ihrer jeweiligen Theorie passt.
Gäbe es irgendein Driftmodell (wie abseitig auch immer veröffentlicht), dass die theoretische Möglichkeit eröffnen würde, dass MH370 über das derzeitige Suchgebiet hinaus geflogen ist (durch einen Gleitflug), wie oft würden wir es dann hier lesen?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:30
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Gäbe es irgendein Driftmodell (wie abseitig auch immer veröffentlicht), dass die theoretische Möglichkeit eröffnen würde, dass MH370 über das derzeitige Suchgebiet hinaus geflogen ist (durch einen Gleitflug), wie oft würden wir es dann hier lesen?
Ich habe bereits mehrfach gesagt das ich Driftmodellen nur insoweit vertraue als das die Wrackteile von Osten nach Westen gedriftet sind. Wo die Wrackteile genau ins Wasser gefallen sind weiss kein Mensch.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:35
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Sofern es noch eine Fortsetzung geben sollte im Anschluss und man nicht im Norden suchen sollte dann halten sie von diesen Driftmodellen nicht das Geringste und ich könnte dem nur beipflichten.
Sofern...

Problem dürfte sein, die weiteren Wrackteile tauchten erst auf, als die Suche bereits auf das Gebiet ganz weit südlich festgelegt wurde.

Noch weiter südlich würde man bestimmt nicht suchen wollen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 14:43
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Noch weiter südlich würde man bestimmt nicht suchen wollen.
Dann könnte man möglicherweise MH370 niemals finden. Im Endeffekt ist es ohnehin egal. Hauptsache das Wrack wird gefunden. Ein Abbruch der Suchanstrengungen ist nicht akzeptabel. Sollte es doch so kommen dann kann man auch den Abschlussbericht Malaysias in die Tonne kloppen. Ein Abbruch der Suche wäre der ideale Freifahrtschein um sich auf ewig weiter völlig ahnungslos stellen zu können. Ein solches Ende würde aber perfekt ins Bild passen hier.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 15:07
@Anaximander

Du stehst ja auch nach wie vor auf diese "Quietscheentchen"-Spiel...........
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wenn man z.B. das "Entenspiel" betrachtet, heißt es ja nicht, dass mit dem ersten Erreichen der farblich markierten Felder an Küsten dort auch Teile angespült werden müssten, es ist ledglich eine Anfangswahrscheinlichkeit gegeben, je länger sich die Felder in diesen Gegenden ausbreiten, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit.
Nun, ich habe mal das Quietscheentchen dahin verschoben wo MH370 runtergegangen sein könnte nach einem Gleitflug und habe die Felder gemäss Deiner Argumentation so lange ausbreiten lassen wie möglich (also über viele Jahre).........

glidea7s35u89fon
http://adrift.org.au/map?lat=-40&lng=88¢er=-3.2&startmon=Jan

Zum Vergleich das Driftmodell das Du eingestellt hast im Beitrag zuvor.........

adrifta5gqap8ji0y
http://adrift.org.au/map?lat=-21.5&lng=105.3¢er=-3.2&startmon=Jan

Je länger man beide Driftmodelle laufen lässt, desto identischer werden beide.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 15:13
Es wird jede Woche von neuem veröffentlicht, dass die Suche Mitte 2016 eingestellt werden wird.

Gut, es wurde noch dieses Treffen angesetzt, aber das gab es auch, als man formal beschloss, die Suche nach treibenden Trümmern zu beenden.

Das Ergebnis des Treffens wird damit dann auch feststehen. Man muss eben einen formalen Konsens finden bzw. diesen auch offiziell bestätigen lassen.

Und ob es private Finanzierung gibt? Wer soll das tragen? Allenfalls wenn noch weitere Trümmer gefunden werden, und man immer besser die möglichen Gebiete eingrenzen kann und diese auch noch mit möglichen Szenarien und Flugparametern verbinden kann.

Sicherlich, Malaysia hat immer wieder mantraartig wiederholt, dass man die Ursache für das Verschwinden nicht herausfinden kann, bevor die Flugschreiber geborgen sind. Sicherlich wird man auch in Zukunft bei seinem Wort stehen. Das gilt ebenso natürlich für die Untersuchung der Vorgänge am Boden, auch hier hat man sehr deutlich gemacht, dass man die Flugschreiber braucht, bevor man untersuchen könnte, warum MH370 auf einmal über Kambodscha gewesen sein will.

Diese Karte hatten wir ja schon vielfach verlinkt (aus Wiki):

Indian Ocean GyreOriginal anzeigen (0,3 MB)

Sie ist natürlich nur sehr allgemein, aber man kann die grobe Richtung überprüfen, indem man etwa das "Entenspiel" (das ja von zwei äußerst renommierten Universitäten erstellt wurde - das ist keine Privatsimulation) oder irgendeine andere Driftmodellierung zugrundelegt.

Je weiter südlich man den Absturzort vermuten würde, desto wahrscheinlicher wäre es, dass die Teile erstmal gar nicht Westen kommen. Der Wind weht ja von Westen und die Meereströmungen verlaufen entsprechend nach Osten. Sie würden dann im arktischen Strom "hängenbleiben" oder irgendwo an der australischen Südküste landen. Selbst wenn sie vom westaustralischen Strom noch erfasst werden, würde man viel eher vermuten, dass sie dann auch nach Westaustralien angespült würden. Und selbst wenn man das alles für Hokuspokus hält, bleibt, dass die Teile viel länger brauchen würden, denn sie müssten zunächst mal noch Osten/Norden und dann quasi wieder zurück. Das war aber schon bei dem Flaperon eher unwahrscheinlich (auch nach Angaben des ATSB) und wird insbesondere durch die Funde des Flap Track Fairing und des RR-Teils in Mozambik (früh) und in Südafrika praktisch vollständig hinfällig, selbst wenn der Gleitflug nicht noch als zusätlich limitierender Faktor hinzukäme.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Nun, ich habe mal das Quietscheentchen dahin verschoben wo MH370 runtergegangen sein könnte nach einem Gleitflug und habe die Felder gemäss Deiner Argumentation so lange ausbreiten lassen wie möglich (also über viele Jahre).........
Genau, nach 10 Jahren könnte es gut sein, dass Trümmer auch in Südafrika angespült wurden (indem sie sich einmal um die Welt bewegen), aber keinesfalls nach 2 oder innerhalb von 2 Jahren.

Du kannst aber ruhig mal einen entsprechenden Screenshot (nach ca. 2 Jahren) hier einstellen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 15:20
@Anaximander

Um dieses Quietscheentchenspiel auf 2 Jahre und 6 Monate zu begrenzen würde es so aussehen.........

Gleitflug.........

a1yincl2bejf

Nordwestlich von Australien..........

a2jzimdxogqc

Aus diesen jeweiligen Driftmodellen ableiten zu wollen wo MH370 abgestürzt sein müsste ist vollkommen unmöglich. Wenn mir jemand solche Grafiken präsentiert dann gebe ich doch keine Millionen an Steuergeldern aus wenn ich meine Wahl genauso gut nach einem Münzwurf entscheiden kann wo ich als nächstes suchen möchte.


1x zitiert1x verlinktmelden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 15:22
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wenn mir jemand solche Grafiken präsentiert dann gebe ich doch keine Millionen an Steuergeldern aus wenn ich meine Wahl genauso gut nach einem Münzwurf entscheiden kann wo ich als nächstes suchen möchte.
Wenn mir jemand solche Pingspräsentiert dann gebe ich doch keine Millionen an Steuergeldern aus wenn ich meine Wahl genauso gut nach einem Münzwurf entscheiden kann wo ich als nächstes suchen möchte.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 15:22
@Lullaby69

Auf Basis welcher Informationen willst Du denn dann suchen nach MH370 ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 15:25
Am Nähesten an dem nicht nachvollziehbarem Flugverlauf. SCS irgendwo.
Natürlich passt das nicht mit den Pings.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 15:27
@DearMRHazzard

Es kann sich jeder überzeugen, indem er die o.g. Links abruft:

Gleitflug:

1) Fast alle Teile/Felder driften zunächst mal nach Westaustralien (da wurde aber kein einziges Teil identifiziert).
2) Kein einziges Teil erreicht innerhalb des bestätigten Zeitraums entweder Mozambik (Flap Fairing) oder Südafrika (RR)

nördlich

1) praktisch kein Teil driftet zunächst nach Westaustralien
2) der Gros der Teile kommt innerhalb des bestätigten Zeitraums in Gebiete bis Mozambik oder Südafrika.

Klar, wenn man den Zeitraum um 6-9 Monate verzögert, könnten die Teile auch wieder soweit gekommen sein, nur eben vorher nicht, das habe ich oben erklärt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 15:40
@Anaximander

Das willst Du anhand des 1% Balkens unten ablesen wollen ? Völlig unmöglich.

Ich habe mal Deine Quietscheentchen-Position auf der Du Dein Driftmodell beziehst in Google-Earth eingetragen..........

a3b05wj48xqoOriginal anzeigen (0,2 MB)
(Quelle : DearMRHazzard)

1.) Bevor Du mich hier mit Deinen Driftstudien zu bombst darfst Du auch gern mal eine Studie vorlegen wie sich dieser Absturzort mit den Satellitendaten vereinbaren lässt.

2.) Wie soll MH370 dort hingekommen sein ?

3.) Wieso ist MH370 über den 7.Ping-Ring hinaus geflogen ? Gab es etwa einen kontrollierten Gleitflug ?

4.) Auf Basis welcher Informationen bist Du überhaupt zu dieser geographischen Position gelangt ?

Mit diesem Fragenkatalog darfst Du Dich gern mal beschäftigen, denn aus meiner Sicht sieht es momentan so aus als hättest Du Dir Dein Quietscheentchen-Driftmodell so lange hin gefummelt bis es Dir ins Konzept passte. Das empfinde ich schon als geradezu manipulatives Vorgehen in der Hoffnung Deine Angaben prüft hier niemand nach.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 16:03
LOL

sorry, aber ich musste jetzt echt mal laut lachen.

Du wirfst mir "manipulatives Vorgehen" vor, nachdem du hier am laufenden Band Grafiken präsentierst, die offenkundig so zurechtgeschustert sind, dass sie zu den Ergebnissen, die du gerne haben würdest passen können.

Damit die Ergebnisse nachvollziehbar werden, müsste folgendes gegeben sein:

1) Screenshot beider Modelle nach 10 Monaten (dann sieht man dass bei dem Gleitflug die Teile erstmal nach WA driften, beim anderen nicht)
2) Screenshot nach 1 Jahr und 8 Monaten (Fund des Flap Fairing)
3) Screenshot nach 2 Jahren (Fund von RR)

Statt desse stellst du Screenshots nach 2 Jahren und 6 Monaten sowie nach 10 Jahren ein...

Ich habe eine wissenschaftliche Studie nach der anderen verlinkt dazu Meta-auswertungen und die Ergebnisse davon zusammengefasst.

Daraus habe ich die einzige mögliche Schlussfolgerung gezogen, dass ein Absturzort noch weiter südlich nach diesen Modellen nicht in Frage kommt.

Ich habe dann weiterhin geschrieben:
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Bereits das "Entenspiel" zeigt dann weiterhin, dass unter der Annahme eines Suchgebiets, etwa wie oben vorgeschlagen, tatsächlich fast alle Teile nach Südostafrika und vorgelagerten Inseln driften, kein einziges aber nach Westaustralien:
um das ganze zu veranschaulichen.

Wie man sieht, habe ich den 7. Bogen dabei sogar pi mal Daumen ziemlich genau getroffen, wobei es ohnehin Toleranz gibt.

Du kannst gerne die genaue Koordinate ausrechnen.

Die anderen Fragen habe ich ausführlich begründet:

Beitrag von Anaximander (Seite 1.588)

Ich behaupte nicht, dass MH370 dort ist. Es kann nach den Driftstudien fast überall sein, nur eben nicht soweit südlich, also nach den Driftstudien ist es nördlich des jetzigen Gebietes. Ich behaupte also keinesfall, das Gebiet oben oder das Szenario ist richtig (das kann man natürlich nicht), sondern lediglich, dass das Szenario Absturz so weit südlich mit keinem der bisher veröffentlichten Driftmodelle zumindest rein theoretisch zu vereinbaren ist und dass völlig absehbar ist, dass dies noch unmöglichster (sic) wird, sobald neue Studien hinzukommen.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

30.04.2016 um 16:18
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:nahe an Java sind wiederum mit den Satellitendaten unvereinbar
Lese ich hier immer wieder, verstehe aber nicht wieso?

Der 7. Bogen verläuft doch 100%ig über Java und mit dementsprechenden Flugmanövern hätte man auch die anderen Ringe zeitpassend treffen können (Südkurs während der Ping-Phase eingeschlossen).
Wo genau liegt da jetzt das grundsätzliche Problem?


1x zitiertmelden