Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was hält die Regierung vor uns geheim?

227 Beiträge, Schlüsselwörter: Regierung, Geheim
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

25.11.2016 um 13:18
@Balthasar70

Und an irgendwas muss man ja sterben. Banal, ist aber so. Krebs ist ja irgendwie auch sowas wie das "Verfallsdatum" des Körpers (natürlich nicht alle Krebsarten).


melden
WaffenFan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

26.11.2016 um 00:41
Was hält die Regierung vor uns geheim?
Nichts.

Meine Meinung.


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

26.11.2016 um 06:15
Was die Regierung geheim hält? Das Verfallsdatum solch sinnloser threads.

Ich hab' jetzt den ärgsten Spam gelöscht. Schauen wir einmal, ob es hier noch eine niveauvolle Diskussion gibt. Wenn nicht, machen wir dann ohne weitere Diskussion zu.


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

26.11.2016 um 07:44
@Rick_Blaine

solch eine frage ist alleine durch logik zu beantworten und das hier so sinnbefreite post erstellt werden zeigt eigentlich, das die logik bei vielen user besteht.

natürlich gibt es dinge die durch die regierung geheim gehalten werden, ist doch nur eine natürliche begebenheit. alles was mit sicherheit und militär zu tun hat, hat natürlich eine geheimstufe, je nach einstufung.


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

27.11.2016 um 05:07
Warum sollten unsere Regierungen ein Erscheinen von außerirdischen Lebensformen verheimlichen? Weil wir so viel Angst davor haben? Weil dann Massenpanik ausbricht, da ein außerirdischen Wesen auf Ausbeutung von Ressourcen aus ist und um das zu erreichen einen Genozid der auszubeutenden Spezies herbeiführt? Weil wir stereotyp meinen, ein außerirdisches Wesen sei psychopathisch? Und warum würden Außerirdische, die unglaublich große Entfernungen nur mit sehr weit entwickelten Technologien zurücklegen könnten, auf einmal abstürzen und in Roswell zerschellen? Warum gibt es darüber unzählige Spekulationen? Warum ist die Mystik des Außerirdischen in dieser Zeit so reizvoll? Spielt da jemand mit unseren Ängsten? Sind es die Regierungen? Sind es die Menschen, die hinter den Regierungen stecken? Wird da von etwas Realem abgelenkt, indem man den Fokus auf eine halluzinierte Metapher legt? Fragen über Fragen.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

27.11.2016 um 09:15
@postcrysis
.....eigentlich sind das gar keine richtigen Fragen.

Die Wikipedia zu rhetorischen Fragen:
Die rhetorische Frage gilt als Stilmittel der Rhetorik. Rhetorische Fragen dienen nicht dem Informationsgewinn, sondern sind sprachliche Mittel der Beeinflussung. Semantisch stehen rhetorische Fragen den Behauptungen nahe.

Auf eine rhetorische Frage erwartet der Fragende keine (informative) Antwort, sondern es geht ihm dabei um die verstärkende Wirkung seiner Aussage. Der Sprecher drückt durch die rhetorische Frage seine eigene Meinung aus. Durch den Kontext und die Betonung wird die rhetorische Frage kenntlich. Die Antwort auf eine rhetorische Frage ist demnach Zustimmung oder Ablehnung, nicht aber Informationsvermittlung.
Wikipedia: Rhetorische_Frage

Du könntest also auch gleich schreiben was Du so glaubst was was die herrschenden Eliten, Dir über Außerirdische verschwiegen wird.


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

28.11.2016 um 22:29
Moin......denke das jedes Laenderparlament und auch der Bundesrat sowie der Bundestag einen geheimen Atombunker in bester Ausstattung hat. Wer weiss was davon?.......


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 00:09
@no_mercey

Die werden sogar Notfallpläne für einen atomaren Krieg haben, denn niemand rüstet diesen unsäglichen Scheiß ab.

@Balthasar70

Hast recht. Mein Fehler. Wobei ich bei Wikipedia aufpassen würde, denn das ist ein betrügerischer, desinformierender und informationsreduzierender Verein.

Also was ich in Bezug auf das Thema glaube, ist ganz einfach erklärt: Dieser Mythos von Außerirdischen hat ein sehr großes Angstpotential. Falls hier wirklich Außerirdische waren, welchen Grund gäbe es, um das geheimzuhalten? Die sind doch nur abgestürzt. Die haben nichts verbrochen. Die Geldmachteliten, die sich über den Schutt des zweiten Weltkriegs hermachten, müssen sehr früh gemerkt haben, dass sich ein abgestürztes, bis dato unbekanntes, menschengemachtes Flugobjekt perfekt dazu eignet, um psychoanalytisch-subtil ein bisschen von der realen Dimension ihres ausbeuterischen Herrschaftsstrategismus abzulenken. Man verkauft die "blöde" Bevölkerung einfach für dumm, indem man ihnen zuerst massig Angst in die Seelen kippt und dann nachher Alien-Vernichtungs-Blockbuster von nichtsahnenden Arbeitern in der Filmindustrie drehen lässt. Wer aufgepasst hat, kann nicht leugnen, dass die metaphorische Tragweite dieser Filme in makelloser Schärfe den Raubtiermaterialismus, Expansions- und Machtsucht, Imperialismus, Kolonialismus und militärisch-technische Überlegenheit darstellen. Einmal ist das natürlich systematische Verblendung. Zweites ist das ein Mittel, um die Seele der Menschen zu spalten. Das Bewusstsein über die realen Zusammenhänge wird soweit ins Unterbewusste bis Unbewusste verdrängt, dass man sich ruhig die Augen mit diesen Filmen wund schauen kann und man wird trotzdem nicht schlau. Ein Teufelskreislauf. Man kann sich von der unbändigen Angst überhaupt nicht lösen. Erich von Däneken oder H. G. Wells immer kritisch "genießen". Und selbst wenn hier Außerirdische abgestürzt sind, woher kommen die ganzen Alien-Filme, die einer Erzählung der menschlichen Geschichte gleichen? Das ist eigentlich viel zu offensichtlich, aber wir buttern unseren ersten Impuls da konsequent unter, denn die Angst und die "nach außen, in den Weltraum" gerichtete Metapher sitzen uns tief in den Knochen. Pavolv war auch son alter Hund.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 00:19
@postcrysis
.....sei mir nicht böse, aber Dein Beitrag strotzt nur so von dümmlicher Verschwörungstheoretikerparanoia, die herrschenden Eliten die das Dumme Volk mit der Angst vor Außerirdischen knechten?

Dann den Spätestens seit Platon bekannten Wunsch, das menschliche Dasein, literarisch in einer Art Gegenwurf, einem Utopia, wie es ja die Science Fiction auch ist, einfach zum Beleg für diese Verschwörung zu machen ist einfach widersinnig indem es Ursache und Wirkung vertauscht.

Und das ganze angefangen, indem erstmal Wikipedia als nicht zitierbar, da, von wem auch immer, unterwandert denunziert wird.


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 00:37
Ich bin dir auch nicht böse, denn du weißt noch nicht, zu was der Begriff "Verschwörungstheorie" innerhalb des politischen Diskurses überhaupt eingesetzt wurde. Auch der Begriff "Paranoia" stammt ursprüchlich aus der Normalpsychologie. Der war nicht von anfang an ein politischer Kampfbegriff.

Fragst du dich manchmal auch, warum wir so hetzerisch zueinander sind? Kommt dir das nicht auch komisch vor?

Eine dritte Funktion, die das Entfremden des Menschen von den realen Verhältnissen erfüllt, ist einen Klassenkampf zwischen den "Verschwörungstheoretikern" und "Nicht-Verschwörungstheoretikern" zu forcieren. Besonders komfortabel, wenn sich das Volk selbst neutralisiert.

Beweise habe ich nicht, ja. Das steht ja auch nur vereinzelt geschrieben.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 00:48
@postcrysis
Es reicht mir zu wissen, wie diese Begriffe heutzutage verwendet werden, mit der Suchfunktion wirst Du auch hier im Forum einige interessante Diskussionsstränge.

Du bist hetzerisch zu anderen? ist mir noch gar nicht aufgefallen, aber daran solltest Du arbeiten.

Zu dem was eine Verschwörungstheorie ist und was nicht, hier ein sehr guter Artikel, es geht nicht um einen Klassenkampf sondern um die Bewertung eines Evidenz- und Faktenbasiertenweltbildes gegen eines des Glaubens und des unauflösbaren Zweifelns.

http://www.antifaschismus2.de/verschwoerungstheorien/ueber-verschwoerungsideologien/245-was-ist-eine-verschwoerungstheor...

Vielleicht erkennst Du Dich ja wieder?


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 01:19
Paranoia ist ein Begriff aus der Psychologie und bedeutet Verfolgungswahn, also das sich unbegründet verfolgt fühlen.

Verschwörungstheorie beschreibt Wikipedia so:

"Prinzipiell unterschieden werden Verschwörungshypothesen, die im Grundsatz rationale und überprüfbare Aussagen über angenommene Verschwörungen machen, und Verschwörungsideologien, die ihre stereotypen und monokausalen Vorstellungen über Verschwörungen gegen kritische Revision immunisieren, indem zum Beispiel Dementis wie Beweise für die Existenz der angenommenen Verschwörung behandelt werden."

Wobei im allgemeinen Sprachgebrauch Variante zwei benutzt wird.

Es geht also um definierte Begriffe, die Handlungsweisen beschreiben, treffen sie auf ein Argumentation zu sind sie keine Kampfbegriffe, sondern wahre Aussagen.

Schade, dass Du einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Text, durch klassische and hominem Strategien ausweichst.

Klicke doch bitte selber aufs Impressum.


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 01:36
Wahre Aussagen? Ich sehe hier nichts anderes als dünnes Psychologisieren ohne Versuch, tatsächliche Gegenbeweise gegen einen verschwörungstheoretischen Inhalt vorzubringen. Sieht so nach Religion aus. Der Artikel auf anarchismus2 ist in vielen Punkten nicht schlüssig. Verschwörungstheorien werden auf die affektive Komponente, nämlich Paranoia, reduziert. Paranoia stimmt schon, aber aus dieser Qualia lässt sich kein objektives Argument gegen Verschwörungsthematiken ableiten. Das ist halluzinatorisch. Und Paranoia ist nicht grundsätzlich unbegründet. Kann es sein ja, aber nicht nur. Steht selbst im Wiki-Artikel. Außerdem ist "wahre Aussage" nicht der Gegensatz zu "Kampfbegriff". Was war jetzt mit der Frage: Von wem wird anarchismus2 betrieben?


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 01:40
Balthasar70
schrieb:
Schade, dass Du einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Text, durch klassische and hominem Strategien ausweichst.
Eh, also ich habe den erstmal kurz überflogen. Wir können gerne einzelne Passagen durchgehen. Das ist kein Problem.

Bitte nicht einfach Behauptungen anführen.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 01:40
Das steht wahrscheinlich im Impressum.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 01:43
@postcrysis
Lass uns doch einfach mal von Deinem Text ausgehen, hast Du irgendeinen evidenten Beleg für die von Dir aufgestellten Behauptungen, außer Deinem Glauben daran?
postcrysis
schrieb:
Also was ich in Bezug auf das Thema glaube, ist ganz einfach erklärt: Dieser Mythos von Außerirdischen hat ein sehr großes Angstpotential. Falls hier wirklich Außerirdische waren, welchen Grund gäbe es, um das geheimzuhalten? Die sind doch nur abgestürzt. Die haben nichts verbrochen. Die Geldmachteliten, die sich über den Schutt des zweiten Weltkriegs hermachten, müssen sehr früh gemerkt haben, dass sich ein abgestürztes, bis dato unbekanntes, menschengemachtes Flugobjekt perfekt dazu eignet, um psychoanalytisch-subtil ein bisschen von der realen Dimension ihres ausbeuterischen Herrschaftsstrategismus abzulenken. Man verkauft die "blöde" Bevölkerung einfach für dumm, indem man ihnen zuerst massig Angst in die Seelen kippt und dann nachher Alien-Vernichtungs-Blockbuster von nichtsahnenden Arbeitern in der Filmindustrie drehen lässt. Wer aufgepasst hat, kann nicht leugnen, dass die metaphorische Tragweite dieser Filme in makelloser Schärfe den Raubtiermaterialismus, Expansions- und Machtsucht, Imperialismus, Kolonialismus und militärisch-technische Überlegenheit darstellen. Einmal ist das natürlich systematische Verblendung. Zweites ist das ein Mittel, um die Seele der Menschen zu spalten. Das Bewusstsein über die realen Zusammenhänge wird soweit ins Unterbewusste bis Unbewusste verdrängt, dass man sich ruhig die Augen mit diesen Filmen wund schauen kann und man wird trotzdem nicht schlau. Ein Teufelskreislauf. Man kann sich von der unbändigen Angst überhaupt nicht lösen. Erich von Däneken oder H. G. Wells immer kritisch "genießen". Und selbst wenn hier Außerirdische abgestürzt sind, woher kommen die ganzen Alien-Filme, die einer Erzählung der menschlichen Geschichte gleichen? Das ist eigentlich viel zu offensichtlich, aber wir buttern unseren ersten Impuls da konsequent unter, denn die Angst und die "nach außen, in den Weltraum" gerichtete Metapher sitzen uns tief in den Knochen. Pavolv war auch son alter Hund.
Oder handelt es sich nicht doch um wie Klehr schreibt
VT ist die paranoide Suche nach "geheimen" Zusammenhängen jenseits aller Empirie


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 01:52
Gute Reaktanz.

Na, ich habe doch gesagt, dass ich keine triftigen Beweise vorbringen kann. Mir fallen halt nur manche Dinge auf (Materialismuskriege, fragliche Aliendystopien, Enthüllungen von Edward Snowden, leere Versprechungen der Politiker, Kriegstreiber in Amerika, Falschanwendung klinischer Begriffe).

Wir haben hier streng genommen Aussage gegen Aussage. Denke, wir können den Artikel auf anarchismus2 durchgehen. Ist dieser Klehr Psychoanalytiker, Soziologe und Philosoph in einem? Naja, is auch nicht wichtig.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 02:05
@postcrysis
postcrysis
schrieb:
Na, ich habe doch gesagt, dass ich keine triftigen Beweise vorbringen kann
Um Deine Glaubensvorstellungen zu bequatschen? Da ist mir ehrlich gesagt die Zeit zu schade, vielleicht kann man den Thread ja in " GlUbe und Religion" verschieben?


melden

Was hält die Regierung vor uns geheim?

29.11.2016 um 02:13
Meinst du jetzt deine oder meine Glaubensvorstellung?

Also sofern ich das sagen kann, geht es bei meinen Vorstellungen nicht nur um Glauben. Ich muss das ja gar nicht immer glauben. Das, was ich sage, stellt sich in meinem Kopf als induktive Schlüsse da, die erstmal provisorischer Natur sind. Wer da was nun veranstaltet, das versuche ich mir herzuleiten, auch mit der Hilfe von Professorenvorträgen.

In "Glaube und Religion" würd ich den Thread nicht verschieben. Da geht uns eine ernstzunehmende Debatte verloren. Ich persönlich bin für Gegenargumente bereit. Auch für Kompromisse. Nur nicht für Deutungsmacht unter fadenscheinigen Beweisen. Ich persönlich habe keine richtigen Beweise, denn es ist nunmal das Zusammenhänge erschließen fernab der vorherrschenden Beweisführung (Empirie). Gleiches trifft nun leider auf die Deutungsgrundlage zu, die du anführst.

Aber nu, das Denken müssen uns nicht immer die Wissenschaftler oder so abnehmen, das können wir auch selbst versuchen. Wäre besser, wir lassen es, konstant persönlich zu werden und limitieren uns erstmal mehr aufs Denken.


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt