weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Anschlag, Syrien, IS

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 11:38
suffel schrieb:wir werden gezwungen finanzielle Verantwortung zu übernehmen, ohne das wir eine Wahl haben
Doch, du hast eine Wahl, du kannst einfach in ein Land ohne Sozialstaat auswandern.
Fedaykin schrieb:Die Frage ist eher wie es sich mit den Alternativen Szenarien leben lässt.
Folgendes würde passieren. Die Flüchtlinge würde als illigale Einwanderer einwandern, ohne Registrierung und Kontrolle. Die Kriminalisierung wäre exorbitant höher, da man ja schon von Anfang an illigal ist und nur illigale Beschäftigung usw bekommt.
Der Rückhalt den wir derzeit noch bei den Flüchtlingen haben würde schwinden. Wenn man derzeit glaubt, dass sich Attentäter unter weitestgehend zufriedenen Flüchtlingen finden lassen, der wird wohl überrascht sein, wieviel Attentäter man finden würde wenn man Flüchtlinge irgendwo an den Grenzen verhungern und erfrieren lassen würde in Zeltlagern oder Baraken. Und einen Attentäter würde es natürlich einen Pups interessieren ob er einreisen darf oder nicht. Dafür gibt es genug grüne Grenzen in der EU.

Im Endeffekt ist die moralische Verpflichtung die einzig logische Schlussfolgerung denn nur die bewahrt uns vor Terror. Wenn den Terroristen der Rückhalt im Volk fehlt, dann gibt es keine Terroristen. Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.


melden
Anzeige

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 11:45
@Spöckenkieke

wieso, der sozialstaat stört mich nicht, den finde ich gut solange er gesund ist :Y:

der sozialstaat bricht allerdings zusammen, wenn die benötigten Gelder x mal höher sind als die Gelder die zur verfügung stehen.
iwann muss man einfach mal egoistisch werden und an sich selbst denken, sorry wir sind keine Wohlfahrt und können nicht jedem Staat und jedem menschen auf der welt helfen, geht das so weiter sind wir in 50 jahren am ende/ bankrott und brauchen selbst hilfe die uns dann aber keinen geben wird.

mag dir nicht gefallen, ist aber die bittere Realität


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 11:55
suffel schrieb:der sozialstaat bricht allerdings zusammen, wenn die benötigten Gelder x mal höher sind als die Gelder die zur verfügung stehen.
Davon sind wir als eines der reichsten Länder der Welt noch meilenweit von entfernt. Ich erinnere mal an die Millonen Menschen nach dem Krieg, die in ein zerbombtes Land zurück kamen und man dennoch teilte was man hatte.
suffel schrieb:sorry wir sind keine Wohlfahrt und können nicht jedem Staat und jedem menschen auf der welt helfen,
Aber durchaus denen, die uns um Hilfe bitten. Da erinnere ich mal an die Luftbrücke der USA im zweiten Weltkrieg. Die hätten Berlin ja auch einfach aushungern lassen können, was hätte es die USA geschert? Und nun wo wir dran sind sollen wir unsere Hilfe verweigern? Was wären wir dann für ein Sozialstaat. Handaufhalten aber nichts mehr her geben?
suffel schrieb: geht das so weiter sind wir in 50 jahren am ende/ bankrott und brauchen selbst hilfe die uns dann aber keinen geben wird.
Das wären wir erst recht ohne Zuwanderung.
suffel schrieb:mag dir nicht gefallen, ist aber die bittere Realität
Uns wird natürlich keiner was geben wenn wir Hilfe brauchen, wenn wir vorher keine Hilfe gegeben haben, DAS ist bittere Realität.

Ich glaube wir Deutschen haben uns einfach in unserem Speck zu fett gefressen und sehen das Leid der anderen nicht mehr. Da will jemand eine Scheibe von unseren 1000 Scheiben Speck ab haben, da kriegen wir gleich Panik, dass wir nur noch 999 Scheiben Speck haben werden und in 50 Jahren eventuell gar keine Scheibe mehr.


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 12:07
@Spöckenkieke

naja also eine Verschuldung von über 2.000 Milliarden Euro und die Gewissheit das man uns das was andere Länder uns schulden sowieso niemals zurückzahlen wird finde ich ist "reich" das falsche wort!
Spöckenkieke schrieb: Handaufhalten aber nichts mehr her geben?
na das machen doch alle anderen mit uns, Deutschland zahl der rest hält sich fein raus :D

und natürlich sollen wir anderen helfen, ABER nicht alleine!
entweder erklärt sich jedes land in Europa dazu bereit x Flüchtlinge aufzunehmen oder nicht. dann sollten wir uns aus reinem Selbstschutz aber auch erstmal verweigern bis sich geeinigt wurde, denn unsere Ressourcen sind auch begrenzt
Spöckenkieke schrieb:Ich glaube wir Deutschen haben uns einfach in unserem Speck zu fett gefressen und sehen das Leid der anderen nicht mehr
hier sehe ich genau das Gegenteil, Deutschland gibt von seinen 1.000 scheiben speck 500 ab während alle anderen von ihren 1.000 scheiben speck nur 100 abgeben.

alle für einen und einer für alle ist gut, aber bitte nicht Deutschland für alle und keiner für Deutschland


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 12:20
Spöckenkieke schrieb:Doch, du hast eine Wahl, du kannst einfach in ein Land ohne Sozialstaat auswandern.
Ne jetzt vemischt du aber den Sozialstaat als Gesellschaftsvertrag und die vermeidliche Pflicht Menschen außerhalb der Gesellschaft daran teilhaben zu lassen.
olgendes würde passieren. Die Flüchtlinge würde als illigale Einwanderer einwandern, ohne Registrierung und Kontrolle. Die Kriminalisierung wäre exorbitant höher, da man ja schon von Anfang an illigal ist und nur illigale Beschäftigung usw bekommt.t
Äh nein das wird bei einer Bewachten Grenze nicht in diesem Ausmaß Stattfinden.
Spöckenkieke schrieb:er Rückhalt den wir derzeit noch bei den Flüchtlingen haben würde schwinden. Wenn man derzeit glaubt, dass sich Attentäter unter weitestgehend zufriedenen Flüchtlingen finden lassen, der wird wohl überrascht sein, wieviel Attentäter man finden würde wenn man Flüchtlinge irgendwo an den Grenzen verhungern und erfrieren lassen würde in Zeltlagern oder Baraken.
Wir brauchen keinen Rückhalt bei den Flüchtlingen wenn sie gar nicht im Land oder innerhalb der EU wären..

Da ist der Knackpunkt an deinen Szenario. Bliebe also auch hier nur die Moralische Frage, ob man sich das Erfrieren und Verhungern anschauen möchte...
D Und einen Attentäter würde es natürlich einen Pups interessieren ob er einreisen darf oder nicht. Dafür gibt es genug grüne Grenzen in der EU.
Ist dennoch Komplizierter, aber die Attentäter würde ich da auch nicht mit den Flüchtlingen in einen Topfe werfen weil es da um zweierlei Dinge geht.


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 12:25
Spöckenkieke schrieb:Davon sind wir als eines der reichsten Länder der Welt noch meilenweit von entfernt. Ich erinnere mal an die Millonen Menschen nach dem Krieg, die in ein zerbombtes Land zurück kamen und man dennoch teilte was man hatte.
Jo, und doch hinkt dieser Vergleich enorm bzgl auf die heutige Situation. Die kamen aus dem selben Staat und halbwegs der selben Kultur obwohl die Differenzen Damals schon groß genug waren.
Spöckenkieke schrieb:Aber durchaus denen, die uns um Hilfe bitten. Da erinnere ich mal an die Luftbrücke der USA im zweiten Weltkrieg. Die hätten Berlin ja auch einfach aushungern lassen können, was hätte es die USA geschert?
Auch der Vergleich hakt doch etwas. Ich möchte jetzt nicht über die Implikationen der Politik bzgl Berlin und co hier reinbringen.

Aber es passt nicht zum Szenario eine Mio Menschen aus geographischer und Kultureller Fremde ins Land zu lassen.

Dafür ahben wir immer nur eine Moralische "Pflicht"

Grundsätzlich könnte man wie Rest EU doch auch sagen Mir Egal.
Das wären wir erst recht ohne Zuwanderung.
t
Ich rate auch die EInwanderung bzgl Arbeitnehmer und Flüchtlinge auch hier zu trennen.

Angesichts der Modernen Entwicklung ist die These aber eh Unsinn weil es in 50 Jahren eher nicht genug Arbeit geben wird.


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 12:26
Uns wird natürlich keiner was geben wenn wir Hilfe brauchen, wenn wir vorher keine Hilfe gegeben haben, DAS ist bittere Realität.t
Nö, die Solidarität kann sich schon sehr in Grenzen halten.

Die Arabs werden Deutschland nicht helfen können oder wollen, das machen die nichtmal bei ihren Brüdern

Was Solidarität im Allgemeinen Angeht scheint deine These auch nicht so auf der Welt zu funktionieren.


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 12:40
suffel schrieb:naja also eine Verschuldung von über 2.000 Milliarden Euro und die Gewissheit das man uns das was andere Länder uns schulden sowieso niemals zurückzahlen wird finde ich ist "reich" das falsche wort!
Doch, vergleich das doch mal mit anderen Ländern. :lv:lt:mt:nl:lu:cy:no:hu:cz:es:si:sk:se:ro:pt:pl:at&ifdim=country_group&hl=de&dl=de&ind=false" target="_blank">https://www.google.de/publicdata/explore?ds=ds22a34krhq5p_&met_y=gd_pc_gdp&idim=country:de:uk:it&hl=de&dl=de#!ctype=l&st...
suffel schrieb:na das machen doch alle anderen mit uns, Deutschland zahl der rest hält sich fein raus
Was auch nicht stimmt. Schweden und Ungarn haben prozentual wesentlich mehr Flüchtlinge aufgenommen als Deutschland.
suffel schrieb:entweder erklärt sich jedes land in Europa dazu bereit x Flüchtlinge aufzunehmen oder nicht.
Wäre doch ein guter Ansatz. Woran ist der nur gescheitert? Achja, an der Angst etwas abgeben zu müssen.
suffel schrieb:alle für einen und einer für alle ist gut, aber bitte nicht Deutschland für alle und keiner für Deutschland
So wird es aber kommen, wenn Deutschland sich verweigert.
Fedaykin schrieb:Äh nein das wird bei einer Bewachten Grenze nicht in diesem Ausmaß Stattfinden.
Das haben die USA auch mal gedacht, und jetzt wollen sie sogar ne Mauer bauen.
Fedaykin schrieb:Wir brauchen keinen Rückhalt bei den Flüchtlingen wenn sie gar nicht im Land oder innerhalb der EU wären..
Doch, da wir so oder so eines der Angriffsziele der Terroristen sind. Die Flüchtlinge sind nur ein Symptom der Geschichte, nicht die Ursache. Der IS macht ja keine Anschläge weil er die Flüchtlinge von Flüchten abhalten will, sondern weil er die Kreuzritter für ihre Gottlosigkeit bestrafen will, bzw weil wir uns an dem Krieg gegen den IS beteiligen.
Fedaykin schrieb:Jo, und doch hinkt dieser Vergleich enorm bzgl auf die heutige Situation. Die kamen aus dem selben Staat und halbwegs der selben Kultur obwohl die Differenzen Damals schon groß genug waren.
Nein, der Vergleich hinkt nicht. Viele der damaligen Flüchtlinge kamen aus Russland, nicht der gleichen Kultur (oftmals nichtmal die gleiche Religion) und haben sich auch nie eingeordnet. Man hat sie einfach so akzeptiert wie sie waren, bzw sind. Warum gilt das nun anders? Weil man nur die Islamisten im Kopf hat? Ich gebe gerne zu, dass die Angst vor dem bösen Islam geschürt wird. Aber wollen wir uns da wirklich wie im dreisigjärigen Krieg benehmen?
Fedaykin schrieb:Die Arabs werden Deutschland nicht helfen können oder wollen, das machen die nichtmal bei ihren Brüdern
Dann ist es doch gut, dass wir keine Flüchtlinge aus Arabien haben.
Fedaykin schrieb:Auch der Vergleich hakt doch etwas. Ich möchte jetzt nicht über die Implikationen der Politik bzgl Berlin und co hier reinbringen.
Du wolltest gerade noch was jenseits der Moral hören, da poste ich was zur politischen Implikation eines Rettungseinsatzes, eben der zukünftigen Beziehungen Deutschlands und
Fedaykin schrieb:Angesichts der Modernen Entwicklung ist die These aber eh Unsinn weil es in 50 Jahren eher nicht genug Arbeit geben wird.
Warum? Mehr Zuwanderer ergibt auch mehr Arbeitgeber ergo mehr Arbeit.

Grundsätzlich sehe ich die moralische Verpflichtung zu helfen aber noch höher an, als die politische Überlegung. Denn zumindest die Idee des sozialismus ist nicht ganz falsch. Wie heißt es in dem Kirchenlied: "wenn jeder gibt was er hat, dann werden alles satt". Das man da noch Gerechtigkeit und Gleichberechtigung außeinanderfriemeln muss, ist klar.


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 12:46
Hier mal die Zahlen der Asylbewerber
InternatPro1000Einw-2015


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 12:48
@Spöckenkieke

nur weil andere noch mehr verschuldet sind als wir, macht uns das noch lange nicht reich ^^
Spöckenkieke schrieb:Was auch nicht stimmt. Schweden und Ungarn haben prozentual wesentlich mehr Flüchtlinge aufgenommen als Deutschland.
prozentual ist schön und gut, am ende zählt aber die klare zahl, die klare kosten/ Ressourcen verursacht, die man auch aufbringen können muss.
Spöckenkieke schrieb:Wäre doch ein guter Ansatz. Woran ist der nur gescheitert? Achja, an der Angst etwas abgeben zu müssen.
es ist nicht die Angst was abgeben zu müssen sondern die sorge, dass man am ende so viel abgeben muss, dass die eigenen Staatsbürger es nicht mehr stemmen können und daran kaputt gehen.

hier geht es nicht um die moralische frage ob man helfen sollte oder nicht!
hier geht es um die Tatsache ob man es sich leisten kann zu helfen oder nicht,
jedes land muss erstmal an sich selbst und an seine eigene Bevölkerung denken, bevor es an andere denkt, wenn es erfolgreich sein will. ist moralisch nicht schön aber dennoch eine Tatsache.

wir leben zwar alle im hier und jetzt, dennoch sollte man sich überlegen welche Stellung Deutschland in der fernen Zukunft auf der welt haben möchte.


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 12:52
suffel schrieb:nur weil andere noch mehr verschuldet sind als wir, macht uns das noch lange nicht reich
Aber es zeigt, dass eine Schuldenzahl kein Kriterum dafür ist, dass Deutschland nicht reich ist.
prozentual ist schön und gut, am ende zählt aber die klara zahl, die klare kosten/ Ressourcen verursacht, die man auch aufbringen können muss.
Wo siehst du den Unterschied?
suffel schrieb:es ist nicht die Angst was abgeben zu müssen sondern die sorge, dass man am ende so viel abgeben muss, dass die eigenen Staatsbürger es nicht mehr stemmen können und daran kaputt gehen.
Aber woher kommt diese Sorge? Die ist doch total unbegründet.
suffel schrieb:hier geht es um die Tatsache ob man es sich leisten kann zu helfen oder nicht
Und, was veranlasst dich zur Annahme, dass wir uns das nicht leisten könnten?
suffel schrieb:wir leben zwar alle im hier und jetzt, dennoch sollte man sich überlegen welche Stellung Deutschland in der fernen Zukunft auf der welt haben möchte.
Genau, welche Stellung möchten wir haben. Reich und einsam oder ausreichend und integriert? Beispiel Arabien ist hier ja schon gefallen.


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 13:00
Spöckenkieke schrieb:Das haben die USA auch mal gedacht, und jetzt wollen sie sogar ne Mauer bauen.
Udn wieviel Flüchtlinge aus dem Orient schaffen es in die USA?
Spöckenkieke schrieb:Doch, da wir so oder so eines der Angriffsziele der Terroristen sind. Die Flüchtlinge sind nur ein Symptom der Geschichte, nicht die Ursache.
Na Eben, weswegen ich dir ja sagte es bringt nix das zu vermischen. Also weiterhin kein Pflichtargument das wir für Flüchtlinge zwangsweise zu Sorgen haben.
Spöckenkieke schrieb:Der IS macht ja keine Anschläge weil er die Flüchtlinge von Flüchten abhalten will, sondern weil er die Kreuzritter für ihre Gottlosigkeit bestrafen will, bzw weil wir uns an dem Krieg gegen den IS beteiligen.
haha, ja genau das ist die Agenda, wegen der 2 blöden Aufklärungstornados. Vogelstraußpolitik rettet nicht bei einem Clash of Cultures.
Spöckenkieke schrieb:Nein, der Vergleich hinkt nicht. Viele der damaligen Flüchtlinge kamen aus Russland, nicht der gleichen Kultur (oftmals nichtmal die gleiche Religion) und haben sich auch nie eingeordnet.
Äh nein, wir reden immer noc über 1945 oder? Da reden wir über Ehemalige Ostegiebte oder auch Preußen und co wie es damals so hieß.

An Russen kannn sich keiner so recht erinnern, die wurden uns von der UDSSR im zuge der Wiedervereinigung "Aufgezwungen"
Spöckenkieke schrieb:Man hat sie einfach so akzeptiert wie sie waren, bzw sind.
DU solltest dich da echt noch mal über die Geschichte schlau machen. Du verwechselst da was.
Spöckenkieke schrieb:Warum gilt das nun anders? Weil man nur die Islamisten im Kopf hat? Ich gebe gerne zu, dass die Angst vor dem bösen Islam geschürt wird. Aber wollen wir uns da wirklich wie im dreisigjärigen Krieg benehmen?
Nein eher wie die Polen, man sorgt dafür das die relative Homogenität der Europäischen Kultur und Wertewelt nicht aus dem Gleichgewicht gebracht wird.

Auch das hat was mit Einwanderungspolitik zu tun. Oder Man Irgnoriert einfach 1200 Jahre Geschichte Rund um den Mittelmeerraum.
Spöckenkieke schrieb:Dann ist es doch gut, dass wir keine Flüchtlinge aus Arabien haben.
Araber ist in erster Linie eine Kultur und Volk und Sprachgruppe und nur sekundär "Saudi Arabien"
Spöckenkieke schrieb:Du wolltest gerade noch was jenseits der Moral hören, da poste ich was zur politischen Implikation eines Rettungseinsatzes, eben der zukünftigen Beziehungen Deutschlands und
Ja, bzgl der Flüchtlinge. Welche Geostrategsichen Interesse stehen jetzt hinter der Hilfe der Flüchtlinge

Und finde mal den Unterschied zu Berlin.

Also außer Moralische Verpflichtung gemäß eines weichen Europas neigen wir zur Hilfe. Es gibt keinelei Äußeren Zwänge, Und das ist es was ihr Tic und co unterstellen wolltet. "Müssen"

Nein ein "Müssen" gibt es nicht.


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 13:02
Spöckenkieke schrieb:Reich und einsam oder ausreichend und integriert?
Reich und Einsam ist besser als Arm und Verarscht


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 13:20
@Spöckenkieke

doch diese Schuldenzahl, die ja auch noch weiter wachsen wird, sagt aus das wir verschuldet sind :Y:
Spöckenkieke schrieb:Wo siehst du den Unterschied?
naja wenn Schweden mit ca. 9,5 Mio. Einwohner 95.000 Flüchtlinge aufnimmt und jeder Flüchtling 1.000$ kosten im Monat verursacht. muss Schweden jährlich mit 1.140.000.000$ rechnen.

Prozentual würden die Flüchtlingsrate bei 1% liegen

Schweden hat ein BIP von 579,7 Milliarden$ die kosten für die Flüchtlinge würden also ca. 0,19% vom BIP betragen

wenn Deutschland mit 88mio Einwohner 704.000 Flüchtlinge aufnimmt und jeder Flüchtling 1.000$ kosten im Monat verursacht. muss Deutschland jährlich mit 8.448.000.000$ rechnen.

Prozentual würden die Flüchtlingsrate bei 0,8% liegen

Bei einem BIP von 3,73 Billionen$ würden die Kosten also ca. 0,23% vom BIP betragen

Ich hoffe ich hab richtig gerechnet :X

Somit hätte Schweden jedenfalls prozentual mehr Flüchtlinge aufgenommen, was unterm strich dennoch am BIP gemessen weniger kosten verursacht.

hoffe mal ich hab jetzt kein Denkfehler :D
Spöckenkieke schrieb:Und, was veranlasst dich zur Annahme, dass wir uns das nicht leisten könnten?
hast du eine abgesicherte Rente, mit der du dir dein leben (haus oder Wohnung, essen etc.) auf deinem jetzigen Standard leisten kannst?
Spöckenkieke schrieb:Genau, welche Stellung möchten wir haben. Reich und einsam oder ausreichend und integriert? Beispiel Arabien ist hier ja schon gefallen.
so reich das alle Staatsangehörigen auch im alter ihren Lebensstandard wie zuvor in ihren Arbeitsjahren halten können und auf nichts verzichten müssen und niemand mehr an oder unter der Armutsgrenze leben muss.
achja und natürlich so reich, das wir als global Player bei allen wichtigen Entscheidungen großen Einfluss nehmen, denn (egal ob du es hören willst) Geld regiert die Welt den Geld bedeutet macht und Länder die bei wichtigen Entscheidungen Mitspracherecht wollen und ernst genommen werden wollen brauchen macht.

das Szenario wäre wünschenswert :)


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 13:23
Fedaykin schrieb:Reich und Einsam ist besser als Arm und Verarscht
dem stimme ich wohl oder übel zu


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 14:07
Blitzkrieg wird das keiner...Sondern es steckt da lange und organisierte Planung dahinter


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 14:34
suffel schrieb:es ist nicht die Angst was abgeben zu müssen sondern die sorge, dass man am ende so viel abgeben muss, dass die eigenen Staatsbürger es nicht mehr stemmen können und daran kaputt gehen.
Das einzige, was wir nicht mehr stemmen können, ist die 'Schwarze Null', ansonsten steigen ständig die Gewinne und Steuereinnahmen ...

Im Vergleich zu den Gesamt-Steuer-Einnahmen sind die Kosten für 1-2 Mio Flüchtlinge nicht mehr als ein Fliegenschiss. Wir sind weit davon entfernt, daran bankrott zu gehen ... Dazu brauchen wir auch keine Steuererhöhung ..


melden

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 14:37
@Issomad

davon bin ich noch nicht überzeugt, dass wir das einfach so können


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 16:04
Balthasar70 schrieb:..Du profitierst von einer Gesellschaft die sich den Schutz von Flüchtlinge zur Aufgabe gemacht hat,
Angela Merkel ist eine Person und nicht die Gesellschaft, die Gesellschaft sind die Bürger und absolut keiner dieser Bürger wurde gefragt, ich gehe jede Wette ein das wenn es zu dem Thema nen Volksentscheid gegeben hätte, wären 60% weniger Flüchtlinge hier.

Ich verstehe deshalb den Satz von dir überhaupt nicht. Wie profitiere ich davon?
Spöckenkieke schrieb:Und dir geht es in Deutschland, als einem der reichsten Ländern der Welt gut, selbst wenn du von Harz4 Leben solltest.
Und?

deshalb müssen wir alles und jeden finanzieren?
ich sollte besser von Harz leben, dann sag ich einfach ich sei nen Bulgare der in Bulgarien 10 Kinder hat, dann mach ich mir hier nen schönes Leben ohne im entferntesten etwas zu leisten.







Super Angela, U-Bahn Treppentreter, Weihnachtsmarkt Lkw Fahrer, Vergewaltiger, Mörder, Antänzer, Silvestergrapscher etc sind ja alles nur Einzelfälle ;) ... wir schaffen das, wir müssen mit ansehen wie Deutschland vor die Hunde geht ... aber wir schaffen das :vv:

wenn wir weiter den Merkel Kurs beibehalten wird das Schiff sinken und das lustige ist, es ist bereits zu Spät um das Ruder herum zu reißen, jeden falls nicht mit der derzeitigen Politik.

Wenn jeder kreuz und Quer durch die EU reisen kann mit zich Identitäten und auch noch Flüchtlinge kommen und gehen können wie es ihnen gerade gefällt, dann werden definitiv weitere Terroranschläge kommen.
Wie scheiße dumm sind die Politiker eigentlich?


melden
Anzeige

Für wie realistisch haltet ihr das Szenario eines Blitzkrieges durch den IS?

22.12.2016 um 18:26
Überall auf der Welt gibt es Terroristen, Terroranschläge und Terroropfer.

Welcher weltfremde Träumer hätte denn geglaubt, dass dergleichen nun ausgerechnet auf einer Insel der Seeligen namens BRD nicht vorkommen könne?

Da wird die Öffentlichkeit nun drei Jahre (oder länger?) medial auf Anschläge in der Vorweihnachtszeit vorbereitet - und nun musste er ja kommen. Sonst wären von BILD bis Innenminister Glaubwürdigkeiten im Keller verschwunden.

Irgendwie merkwürdig finde ich die Geschichte schon. Da weiss man angeblich vom Gefährdungspotenzial des mutmasslichen Täters, beobachtet ihn monatelang - und kurz, bevor er aktiv wird, stoppt die Überwachung. Beim zweiten Aufräumen im Führerhaus eines LKW finden sich da "hoppla!" seine Personaldokumente, so jedenfalls Deutschlandradio. Seltsam, seltsam.

Aber in einem Land, in dem die waffentechnische Erstausstattung der RAF vom Verfassungsschutz geliefert wurde, in der bei den Morden des NSU jahrzehntelang Sicherheitsorgane sich (gegenseitig) die Augen zu hielten, ist vieles möglich.

Mein persönliches Fazit: Schutz gibt es nicht, Angst habe ich auch keine.


Selbst die Titanic beteiligte sich schon vor vielen Jahren am Beschwören des Weihnachtsterrors:

O-du-terrorbringende-Weihnachtszeit-pk


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Oktoberputsch21 Beiträge
Anzeigen ausblenden