Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

146 Beiträge, Schlüsselwörter: Flüchtlingskrise 2015

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 09:51
@Zyklotrop

Wer hier von uns beiden noch nie ein Pulver hatte, um überhaupt mal einen Schuss abgeben zu können, darüber habe ich Dir ja bereits meine Meinung mitgeteilt. ;-)

Wie erwartet, hast Du auch dieses Mal meine beiden Fragen nicht beantwortet. Welches dritte Szenario neben den beiden Szenarien "Der UNO-Generalsekretär hat Merkel kontaktiert und um Hilfe gebeten" bzw. "Der UNO-Generalsekretär hat Merkel nicht kontaktiert und nicht um Hilfe gebeten" ist denn Deiner Meinung nach noch vorstellbar?

Gruß


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 10:43
xydeza
schrieb:
Wer hier von uns beiden noch nie ein Pulver hatte, um überhaupt mal einen Schuss abgeben zu können, darüber habe ich Dir ja bereits meine Meinung mitgeteilt. ;-)
Meinungen sind wie A......, jeder hat sowas.
xydeza
schrieb:
Wie erwartet, hast Du auch dieses Mal meine beiden Fragen nicht beantwortet.
Und ich habe auch den Grund dafür genannt. Lag ich richtig? :D
xydeza
schrieb:
Welches dritte Szenario neben den beiden Szenarien "Der UNO-Generalsekretär hat Merkel kontaktiert und um Hilfe gebeten" bzw. "Der UNO-Generalsekretär hat Merkel nicht kontaktiert und nicht um Hilfe gebeten" ist denn Deiner Meinung nach noch vorstellbar?
Warum hier herumspekulieren?
Die Korrespondenz würde enorm weiterhelfen. Da könnte man dann sehen wer wann mit wem gesprochen hat oder ob e X mit Y gesprochen hat. Man könnte die verschiedenen Korrespondenzen darauf abklopfen ob die Geschichte in sich konsistent ist, sie sich in Teilen oder gänzlich widerspricht ect.. Da du aber nie von irgendeinem eine Antwort bekommen haben sollst, seh ich grad nicht wie deine VT interessanter gestalten könntest
xydeza
schrieb:
Auch Fragen meinerseits an die Bundesregierung, die UNO und Politiker, welche ich telefonisch oder per Email kontaktierte, blieben unbeantwortet.
Ich kann ja nur über meine Kontakte zu Politikern und/oder politischen Einrichtungen berichten. Ganz gleich ob G-BA, Auswärtiges Amt oder Mitglieder des Bundestages ich habe bisher jedes Mal eine Antwort erhalten. Sie waren nicht immer so wie ich sie mir erhofft hatte, aber ich habe noch nicht einmal vergeblich geschrieben.
Deshalb verwundert mich doch, dass du anscheinend nie mit einer Antwort bedacht wurdest.
Sei es wie es sei, ich erkenne noch immer keinen Grund für irgendwelche Eliten hier steuernd einzugreifen und sehe auch nicht wie sie es gemacht haben sollten.

Ich halte es jetzt nicht für sinnvoll wenn wir beide hier Meinungspingpong spielen, aber grosses Interesse anderer User kann ich auch nicht erkennen.


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 11:47
xydeza
schrieb:
Streiten tun Politiker immer gerne, dennoch wären die 2-3 Milliarden eine gute Investition gewesen, wenn man die etwa 50 Milliarden dagegenstellt, die uns die Flüchtlinge nun hier in Deutschland jährlich kosten. Vom Leid durch Hunger in den Lagern und der Flucht nach Europa einmal ganz abgesehen.
DU; belegst jetzt erstmal diene Zahl von 50 Mrd pro Jahr.
Daveman
schrieb:
Hab mal was von Umvolkung gehört. Die Kollegen auf der Maloche reden auch sowas, langsam könnt man es glauben. Das mit den billigen Helfern wird auch oft ausgesprochen. Naja und wenn ich mir die Schichtpläne anguck, da fühlt man sich echt schon in der Unterzahl. Und sowas schnapp ich von den Russen auf... nur will ich mich damit nicht wirklich beschäftigen, da bekomm ich nur nen Kreisel im Kopf.
Hurra, das volle AFD Programm.. Einfach mal mehr Lesen und weniger auf Scheißhausparolen einer Partei höhren.


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 12:09
xydeza
schrieb:
Wie ich sehe, hast auch Du keine Antwort auf meine Frage, ob der UNO-Generalsekretär in seiner damaligen Notlage die Bundesregierung kontaktierte und diese um Hilfe bat. Wem auch immer ich diese Frage bisher stellte, ob nun der Bundesregierung, der UNO, oder Politikern, antwortete entweder ausweichend oder gar nicht. Dabei ist diese Frage mit einem einfachen JA oder NEIN zu beantworten.
Ähm, wie sollen wir das denn hier eigentlich bewerten, wenn wir die vermeintlichen Antworten, die Du von der Bundesregierung, UNO oder diversen Politikern dazu erhalten haben willst, in ihrem Wortlaut gar nicht kennen?

Übrigens, deutliche Notrufe über die Zustände in den jeweiligen Flüchtlingslagern aber auch aus den Krisenländern selbst gab es auch schon vor 2015 und es ist nicht so, daß die Bundesregierung darüber nicht informiert gewesen war. Stattdessen haben sie trotz aller Alarmsignale den Bedarf an Unsterstützung völlig unterschätzt, wie die Kanzlerin auch letztlich selbst einräumen musste:
"Hier haben wir alle miteinander, und ich schließe mich da ein, nicht gesehen, dass die internationalen Programme nicht ausreichend finanziert sind."
Im Januar 2014 sagte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon:
"Wir schätzen, dass wir in diesem Jahr 6,5 Milliarden Dollar benötigen werden."


Doch schon von den bei einer ersten Geberkonferenz für Syrien im Vorjahr versprochenen 1,5 Milliarden Dollar seien nur 70 Prozent tatsächlich an die Vereinten Nationen überwiesen worden. Die Internationale Unterstützung für staatliche Einrichtungen sowie für lokale Gemeinden stieg nach weiteren Alarmsignalen u.a. auch auf der zu diesem Zeitpunkt letzten UN-Konferenz über ihre Dringlichkeit zwar allmählich, tatsächlich war man aber noch sehr weit von den tatsächlichen Bedürfnissen (insbesondere für die Aufnahmeländer im Nahen Osten) entfernt.

Im März 2015 schlugen das Rote Kreuz und die britische Hilfsorganisation Oxfam Alarm:
In den ersten drei Monaten des Jahres sei noch nicht einmal ein Zehntel(!!) der für 2015 benötigten Mittel für Flüchtlinge in Syrien und den Nachbarländern eingegangen.
Und im Juni 2015 warnte UN-Flüchtlingskommissar Guterres:
"Wir haben so wenig Mittel, dass wir in den nächsten sechs Monaten nicht in der Lage sind, die grundlegendsten Überlebensbedürfnisse von Millionen von Menschen zu bedienen"
Als dann die Nahrungsorganisation aus Geldmangel teils auf's Nötigste eingeschränkt oder gar komplett eingestellt werden musste verschärfte sich die humanitäre Krise zusehends.

Erst im September 2015 kündigte die EU an, gerade mal eine Milliarde Euro für die Flüchtlingshilfe bereitzustellen.

Der ehemalige Leiter des jordanischen Flüchtlingslagers Zaatari, Kilian Kleinschmidt fasste das ganze zögerliche Prozedere sehr treffend zusammen:
"Wir haben jahrelang rumgehampelt wie die Clowns und gesagt, es braucht Geld, Geld, Geld. Und dann kucken einen immer alle mit großen Augen an und sagen: Ja, da schauen wir mal. Und dann kriegt man vielleicht eine Million hier, eine Million da - aber allein für die Grundversorgung der Flüchtlinge fehlen im Nahen Osten im Augenblick drei Milliarden Dollar."
Merkel selbst begründete die Grenzöffnung schließlich als "humanitäre Pflicht", offensichtlich mit dem Wissen, daß man es über die Jahre und letzten Monate trotz aller Warnungen schlicht und einfach versäumt hat den eigentlichen Ernst der Lage in den Krisenregionen als solchen zu erkennen und man mit den sparsamen Hilfspaketen erst anfing, als es ohnehin bereits längst zu spät war.

https://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-fluechtlinge-was-merkel-uebersehen-hat-1.2662655

Nee Du, Hinweise für Deine VT kann ich hier keineswegs erkennen. Viel mehr das schlechte Gewissen darüber, daß man Millionen Menschen durch eigene politische Versäumnisse in ihrer Not so lange alleine lies, bis die Probleme irgendwann vor der eigenen Haustür anklopften und ihnen dann schließlich selbst Obach gewährte.


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 12:56
@Zyklotrop

Und wieder hast Du meine Frage, diesmal nach einem möglichen dritten Szenario, nicht beantwortet. Ist auch kein Wunder, denn zu "Er hat die Bundesregierung kontaktiert und "Er hat die Bundesregierung nicht kontaktiert" gibt es keine Alternative. Eine hier veröffentlichte Korrespondenz könnte an diesem Fakt ebenfalls nix ändern.

Falls Du meine Aussagen anzweifelst, kannst Du ja selbst mal per Mail der Bundesregierung die Frage stellen, ob der UNO-Generalsekretär diese in 2014/15 kontaktierte und um finanzielle Hilfe bat. Ich habe der Bundesregierung diese Frage dreimal per Mail gestellt, und habe keine Antwort bekommen.

Von einem Politiker der Münchner SPD bekam ich eine Antwort, sogar mehrere, nur leider keine Antwort auf meine Frage. Bis er nach mehrmaligen Hin und Her plötzlich behauptete, der UNO-Generalsekretär hätte damals die Bundesregierung kontaktiert und um Hilfe gebeten. Warum nicht gleich so, dachte ich mir, und fragte ihn, ob er seine Behauptung auch belegen könne bzw. von wem er diese Information hat. Danach hat er sich nie mehr gemeldet.

Auch das UN-Büro in Bonn konnte bzw. wollte mir meine Frage nicht beantworten, und nach mehrmaligen Hinhalten, ich sollte später noch mal anrufen, da der Chef des Büros gerade nicht im Haus sei, wurde meine Nummer gesperrt.

@Libertin

Hilferufe in die Welt hinausposaunt gab es seitens der UNO tatsächlich, sogar in den Zeitungen konnte man damals über die prekären Zustände in den UN-Lagern lesen. Umso erstaunlicher, dass Merkel angeblich nicht genau Bescheid darüber wusste, wie sie vor Kameras "einräumte". Wie kann sie nicht Bescheid gewusst haben, wenn der UNO-Generalsekretär sie kontaktierte? Oder hat er sie gar nicht kontaktiert und persönlich um Hilfe gebeten? Wenn nicht, warum nicht? Und was ist eigentlich mit dem Bundesnachrichtendienst, der die Bundesregierung über Ereignisse im Ausland normalerweise bestens auf dem laufenden hält? War der damals gerade im Urlaub? Alles Fragen, die mich beschäftigen.

Dass Merkel ein schlechtes Gewissen hatte, halte ich für ein Gerücht. Sie wollte nur möglichst viel Schaden von sich fern halten, indem sie sich reumütig zeigte, und dabei einen "riesen Fehler" einräumte, den "wir alle" (die Staatengemeinschaft) gemacht hätten. So dass die Leute sagen, schaut her, was für eine tolle Frau, die kann sogar Fehler eingestehen. Nur war das meiner Meinung nach kein dummer Fehler, sondern eiskalte Absicht.

Gruß


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 13:05
xydeza
schrieb:
Ist auch kein Wunder, denn zu "Er hat die Bundesregierung kontaktiert und "Er hat die Bundesregierung nicht kontaktiert" gibt es keine Alternative.
Ich glaube du begreifst es nicht.
Es kann aber auch an mir liegen. Vielleicht bin ich einfach der falsche um es so in Worte zu kleiden dass auch du es verstehen kannst.

Mit
xydeza
schrieb:
Er hat die Bundesregierung kontaktiert und "Er hat die Bundesregierung nicht kontaktiert"
gewinnst du doch keinen Blumentopf.
Da müsste man dann schon darüber sprechen wer was wann wem geschrieben hat, welche Gründe zu welchen Entscheidungen führten usw.
Deshalb hab ich dir schon recht früh, zu Beginn der Diskussion, geschrieben, dass du diese Dinge nur von den Beteiligten in Erfahrung bringen kannst.
Hier irgendeinen toten Gaul zu reiten und herum zu fantasieren mag ja für dich befriedigend sein, aber erware doch bitte nicht, dass jeder so gestrickt ist.
xydeza
schrieb:
Falls Du meine Aussagen anzweifelst, kannst Du ja selbst mal per Mail der Bundesregierung die Frage stellen, ob der UNO-Generalsekretär diese in 2014/15 kontaktierte und um finanzielle Hilfe bat.
Zuerst Beweislastumkehr und jetzt soll ich auch noch die Recherche für dich machen? :D
Sorry, das ist albern.
xydeza
schrieb:
Danach hat er sich nie mehr gemeldet.
Meine Rede, schon mehrfach.

Du hast nichts in den Händen und dieses Nichts versuchst du zur VT aufzublasen.
Das kann ja nicht klappen.


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 13:08
Fedaykin
schrieb:
DU; belegst jetzt erstmal diene Zahl von 50 Mrd pro Jahr
Immer noch kein beleg


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 13:19
@Fedaykin
Die Kosten liegen lt. Statista bei weniger als der Hälfte. Prognose? Weiter sinkend,
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/665598/umfrage/kosten-des-bundes-in-deutschland-durch-die-fluechtlingskri...
Das ist mit Sicherheit aber nicht populistisch plakativ genug. Im Zusammenhang mit dem missverstandenen Zitat und eher dürftigen Basis für eine VT werden wir hier wohl zusehen müssen wie der Thread langsam abstirbt.
Der Verlust wird, zumindest für mich, zu verschmerzen sein.


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 13:39
@Fedaykin

Kannst Du nicht googeln?

https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-deutsches-tabuthema-ld.1316333

Selbst wenn Du nicht googeln kannst, sollte Dir einleuchten, dass es günstiger kommt, einen Flüchtling im Flüchtlingslager für 30 Euro pro Monat zu versorgen, statt hier in Deutschland.

@Zyklotrop

Ich brauch keinen Blumentopf. Ich habe mein mögliches getan, um von Beteiligten Informationen zu bekommen, nur leider konnte bzw. wollte mir - wie gesagt - niemand meine Fragen beantworten. Und zwingen kann ich sie nicht, und einen Untersuchungsausschuss einleiten kann ich auch nicht. Möglicherweise gibt es noch eine kleine Chance, nämlich das Informationsfreiheitsgesetz, das jedem Bürger das Recht auf Auskunft gewährt. Nur wenn diese Informationen als "vertraulich" eingestuft werden, hilft das auch nicht weiter. Jedenfalls ist deren Geheimnistuerei ein gutes Indiz für den stinkenden Braten.

Aber Du kannst gerne selbst mal einen Versuch starten, wobei wir beide wissen, dass Du das nicht tun wirst. Eine solche Mail an die Bundesregierung kostet nur ein paar Minuten, vielleicht hatte ich ja einfach nur dreimal Pech. ;-)

Gruß


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 14:10
xydeza
schrieb:
Kannst Du nicht googeln?
ich schon du nicht.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/23-milliarden-euro-fluechtlingskosten-steigen-auf-rekordwert-16196951.html

ohne genaue Berechnungsgrunlage.. anbei der Artikel beißt sich ganz gewaltig mit deinen Aussagen bzgl "Eliten und eren Gewinn an der Krise"

@Zyklotrop

ich denke auch diesen AFD Look Alike Thread kann man versinken lassen.

ein Eintopf aus Umvolkung, Elitengeschwätz usw.


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 14:34
@Fedaykin

Ich lese zu heiklen deutschen Themen wie die Kosten der Flüchtlingskrise lieber die ausländische Presse. Aber selbst wenn es statt 50 Milliarden "nur" 21 Milliarden pro Jahr sein sollten, ist das immer noch viel mehr Geld als die 2-3 Milliarden, welche der UNO damals nach eigenen Angaben zur Versorgung der Flüchtlinge in den UN-Lagern fehlten, oder etwa nicht?

Was schaut denn hier für Dich nach AfD aus? Weil ich die Ursachen der Flüchtlingskrise hinterfrage? Mir ist es halt nicht egal, dass Menschen in Flüchtlingslagern trotz dem angrenzenden, reichen Europa hungern und in ihrer Verzweiflung dorthin flüchten mussten. Von einem "schweren moralischen und praktischen Fehler" ist selbst bei Wikipedia die Rede. Darum bin ich der Meinung, dass die Umstände endlich aufgeklärt und die Verantwortlichen dieser Katastrophe zur Rechenschaft gezogen werden sollten.

Gruß


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 14:36
xydeza
schrieb:
Hilferufe in die Welt hinausposaunt gab es seitens der UNO tatsächlich, sogar in den Zeitungen konnte man damals über die prekären Zustände in den UN-Lagern lesen. Umso erstaunlicher, dass Merkel angeblich nicht genau Bescheid darüber wusste, wie sie vor Kameras "einräumte". Wie kann sie nicht Bescheid gewusst haben, wenn der UNO-Generalsekretär sie kontaktierte? Oder hat er sie gar nicht kontaktiert und persönlich um Hilfe gebeten? Wenn nicht, warum nicht?
Ist doch völlig belanglos, ob der UNO-Generalsekretär die Bundesregerung persönlich kontaktierte oder einen öffentlichen Ausruf wie im Januar 2014 über den finanziellen Bedarf an Hilfsleistungen machte. Spätestens nach seiner öffentlichen Warnung werden die Regierungen davon Notiz gemacht haben. Das Problem war, daß z.B. die Teilnehmer der Geberkonferenz für Syrien in Kuwait kurz nach Ban Ki Moons Ausruf mit 2,4 Milliarden Dollar nicht einmal die Hälfte von seiner Schätzung bereitstellen wollten und auch danach nur sehr zögerlich Gelder in die Flüchtlingshilfe geflossen sind. Der Grund hier ist ganz einfach, die Teilnehmer waren schlicht und ergreifend nicht bereit, mehr Hilfsgelder zu zahlen und hofften, daß das, was sie zahlten, schon irgendwie reichen würde um eine humanitäre Krise abzuwenden, was sich dann im nachhinein bekanntlich als grobe Fehleinschätzung entpuppte.
xydeza
schrieb:
Dass Merkel ein schlechtes Gewissen hatte, halte ich für ein Gerücht. Sie wollte nur möglichst viel Schaden von sich fern halten, indem sie sich reumütig zeigte, und dabei einen "riesen Fehler" einräumte, den "wir alle" (die Staatengemeinschaft) gemacht hätten. So dass die Leute sagen, schaut her, was für eine tolle Frau, die kann sogar Fehler eingestehen. Nur war das meiner Meinung nach kein dummer Fehler, sondern eiskalte Absicht.
Für das Du bis jetzt noch immer keine plausiblen Argumente dargelegt hast. Was Du hier tust ist lediglich, die Fakten anhand Deiner VT zu deuten statt andersherum die VT anhand von Fakten abzuklopfen.


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 14:40
xydeza
schrieb:
Ich lese zu heiklen deutschen Themen wie die Kosten der Flüchtlingskrise lieber die ausländische Presse. Aber selbst wenn es statt 50 Milliarden "nur" 21 Milliarden pro Jahr sein sollten, ist das immer noch viel mehr Geld als die 2-3 Milliarden, welche der UNO damals nach eigenen Angaben zur Versorgung der Flüchtlinge in den UN-Lagern fehlten, oder etwa nicht?
Sicher, wobei davon eben viel in entsprechenden Fluchtursachenbekämpfung landet.

Nur hapert deine These eben immer noch, die Fluchtwelle wäre nicht verhindert worden selbst wenn die UN das Geld hatte.

dafür müsstest du natürlich die Flüchtlingströme 2015 untersuchen.

Vor allem wer von wo, wann wesegen geflohen ist und wo die Ursache lag

du reduzierst das ganze Thema auf deine Frage ob eine bei Merkel Geld wollte
xydeza
schrieb:
um bin ich der Meinung, dass die Umstände endlich aufgeklärt und die Verantwortlichen dieser Katastrophe zur Rechenschaft gezogen werden sollten.
Sag ich ja, der AFD Quatsch, dazu noch ominäse Elite, wiedersprüche (Sollten Flüchtlinge nicht billige Arbeitskräfte sein, oder gar Umvolken.. lies deinen NZZ Artikel mal vollständig)


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 15:23
@Libertin

Nö, ist überhaupt nicht belanglos, denn wenn der UNO-Generalsekretär es nicht mal für nötig fand, die Bundesregierung des wirtschaftlich mächtigsten Landes Europas zu kontaktierten, kann es mit seinem Bemühen, seine Schützlinge in den UN-Lagern ausreichend versorgen zu können, nicht weit her gewesen sein.

Eine "Fehleinschätzung" also. Hatten die Staatschefs etwa kein Vertrauen zu den Angaben der benötigten Gelder des UNO-Generalsekretärs? Wie kann das sein? Dieser Typ ist ja nicht der Chef irgend eines Hasenzüchtervereins, sondern der größten internationalen Organisation des Planeten!

Bemerkenswert auch das Verhalten des UNO-Generalsekretärs, der allem Anschein nach nie verärgert war über die Staatschefs, die ihn bzw. seine Schützlinge so dermaßen im Stich gelassen haben. Ganz im Gegenteil! Obwohl auch Deutschland zu den Staaten gehörte, die ihre versprochenen Zahlungen nicht eingehalten haben, lobte Ban Ki Moon Merkel Anfang 2016 wortwörtlich als "Die Stimme der Moral".

Gruß


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 15:29
Hier wird doch gerade nur verquirlter Bullshit zu einer Theorie hochstilisiert, um rechtsextreme Propaganda zu verbreiten.
Durchsichtiger gehts ja schon fast nimmer!

Fehlt nur noch "NWO" oder "Finanzjudentum".


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 15:48
xydeza
schrieb:
Mir ist es halt nicht egal, dass Menschen in Flüchtlingslagern trotz dem angrenzenden, reichen Europa hungern und in ihrer Verzweiflung dorthin flüchten mussten.
Ja, aber dann müsstest du doch froh, sein, dass die nach Europa geflüchtet sind.
In Europa wird es den meisten Flüchtlingen besser gehen, als in (an Syrien) angrenzenden Flüchtlingslagern, selbst mit 1,5 Mrd mehr von der UNO
xydeza
schrieb:
Nö, ist überhaupt nicht belanglos, denn wenn der UNO-Generalsekretär es nicht mal für nötig fand, die Bundesregierung des wirtschaftlich mächtigsten Landes Europas zu kontaktierten, kann es mit seinem Bemühen, seine Schützlinge in den UN-Lagern ausreichend versorgen zu können, nicht weit her gewesen sein
Reine Philanthropie von dem Mann, denn der wusste, dass es den Flüchtlingen in Europa besser gehen würde, als in an Syrien angrenzenden Flüchtlingslagern.


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 15:59
@Geisterfrei

Tja, wenn man keine Argumente hat, bleibt nur noch die rechte Keule. Ob Du es glaubst oder nicht, ich hab nix gegen Juden, Flüchtlinge, Ausländer, etc., hab noch nie die AfD gewählt und werde sie nie wählen. Nur Lügner und Heuchler kann ich nicht ausstehen. Darum werde ich noch diese Woche das rechte "Compact Magazin" kontaktieren, welches sich selbst mit dem "Mut zur Wahrheit" preist, und die Redaktion fragen, wer nach ihren aktuellen Erkenntnissen nun hinter dem Pseudonym "Landolf Ladig" steckt. Ich fürchte aber, dass ich auch dort keinerlei Auskunft bekommen werde.

@Fedaykin

Wie gesagt, wie hoch die Kosten tatsächlich sind, ist schwierig zu sagen, weil die Bundesregierung das natürlich nicht gerne an die große Glocke hängt. Aber wie viele Milliarden es auch sein mögen, es kommt immer wesentlich günstiger, Menschen vor Ort zu helfen, als im teuren Deutschland. Oder anders gesagt: Für die Kosten der Verpflegung eines Afrikaners in Deutschland kann man in Afrika 30 Afrikaner ernähren.
Fedaykin
schrieb:
Nur hapert deine These eben immer noch, die Fluchtwelle wäre nicht verhindert worden selbst wenn die UN das Geld hatte.
Wenn man Wikipedia und den Worten des derzeitigen UNO-Generalsekretärs glaubt, schon. Seiner Aussage nach war die Kürzung der Essensrationen für die Millionen überwiegend syrischen Flüchtlinge in den UN-Lagern um 30 % der Auslöser der Flüchtlingskrise von 2015.

Gruß


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 16:06
xydeza
schrieb:
Darum werde ich noch diese Woche das rechte "Compact Magazin" kontaktieren, welches sich selbst mit dem "Mut zur Wahrheit" preist, und die Redaktion fragen, wer nach ihren aktuellen Erkenntnissen nun hinter dem Pseudonym "Landolf Ladig" steckt.
Könnte Höcke sein.
Warum mmöchtest du das wissen?

Wikipedia: Björn_Höcke#Pseudonym_


melden

Flüchtlingskrise 2015 - absichtlich verursacht?

13.11.2019 um 16:21
@groucho
groucho
schrieb:
Ja, aber dann müsstest du doch froh, sein, dass die nach Europa geflüchtet sind.
In Europa wird es den meisten Flüchtlingen besser gehen, als in (an Syrien) angrenzenden Flüchtlingslagern, selbst mit 1,5 Mrd mehr von der UNO
Menschen in Lagern aushungern zu lassen und sie damit in die Flucht nach Europa zu treiben, löst bei mir nur Hass aus. Ich will nicht wissen, wie viele dieser Menschen - von Kindern bis alte Menschen - auf dieser Flucht gestorben sind. Eine einzige Schande für Europa! Und falls beabsichtigt, ein riesengroßes Verbrechen!

@Zyklotrop

Natürlich ist es Höcke, umso besser, die Redaktion dieses rechten Magazins damit zu konfrontieren.

Gruß


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt