Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

178 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 14:23
Nemon
schrieb:
Das mit den Mainstream-Medien ist per se, so wie das hier angewendet wird, kein valides Argument.
Hierfür gibt es eine ganze Reihe von Gründen. Zum Beispiel: Medien schreiben auch über Nessie und Atlantis. Deswegen ist aber weder an Nessie, noch an Atlantis etwas dran.
Wenn alles, wovon auch in den "Mainstreammedien" berichtet wurde, keine VT mehr sein kann, was bleibt dann an VTs überhaupt noch übrig?

images

https://www.bazonline.ch/ausland/amerika/wtc7-und-andere-raetsel-um-911/story/26888372

irre3

Hier sind auch noch weitere solcher "Sensationsmeldungen", von Nazi-UFOs in der Antarktis, gefälschtem Mondgestein bis zum verkaterten Bodyguard, der Kennedy erschoss und noch vieles mehr zu bestaunen:

https://bildblog.de/104071/irrflug-mit-hitler-ufo/

Ich fürchte, diese Rubrik hier können wir nun dicht machen. :(


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 14:41
Paolo069
schrieb:
Vor knapp 1 Monat war man ein VTer wenn man auf das Labor in Wuhan und den Ausbruch hingewiesen hat und einen Zusammenhang konstruierte.

Mittlerweile sind diverse Mainstremmedien auf den Zug aufgesprungen...
Die beiden Meldungen widersprechen sich ja nich mal, denn die aktuellen Meldungen (die derzeit kaum mehr als Spekulationen sind), gehen nich davon aus, es wäre ne Biowaffe aus dem Labor in Wuhan, sondern es wird spekuliert, dass Viren, an denen im Labor geforscht wurde, aus unbekannten Gründen nach Außen gelangt sind. Ergo, kein Widerspruch.

mfg
kuno


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 21:13
Paolo069
schrieb:
Vor knapp 1 Monat war man ein VTer wenn man auf das Labor in Wuhan und den Ausbruch hingewiesen hat und einen Zusammenhang konstruierte.

Mittlerweile sind diverse Mainstremmedien auf den Zug aufgesprungen...
Es war zu befürchten das dieses Argument kommt, es ist aber schlichtweg falsch, die Beiden Bilder zeigen es sehr gut.

Von Anfang an war die Rede unter VTlern und manchen Medien das es sich um eine Biowaffe handeln könnte aus diesem Labor.
Das man jetzt tatsächlich immer mehr Stimmen für einen Ausbruch aus diesem Labor hat, hat aber immernoch nichts mit einer Biowaffe zu tun. Im Gegenteil, das Virus ist nachweislich natürlicher Herkunft und Aufbaus, egal ob es aus diesem Labor kommt.
Die Biowaffen VT ist weiterhin Geschwurbel.
Auch kein nennenswerter Wissenschaftler hat jemals klipp und klar gesagt das der Ausbruch im Fischmarkt belegt sei. Da war man von Anfang an auf fremde Informationen angewiesen.

Ja, ich bin dafür das VTs, die das Potenzial haben die Gesellschaft zu Spalten, die freiheitliche Demokratie gefährden, das die unter Strafe gestellt werden.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 21:19
@behind_eyes

Wer redet denn von einer Biowaffe?

Es geht darum, dass das Virus aus dem Labor gekommen ist und nicht einfach zufällig auf dem Wildtiermarkt verbreitet wurde. Von einer Biowaffe habe ich nie gesprochen und halte diese Theorie auch für Quatsch.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 21:31
Paolo069
schrieb:
Wer redet denn von einer Biowaffe?
Du.
Dein linkes Bild welches als Argument diente das was damals noch als VT galt, heute ernsthaft diskutiert wird. Im diesem Bild ist zu sehen, daß der Artikel die Biowaffentheorie behandelt.
Dem ist nicht so, weil es schon seit den Anfängen darum ging,
Paolo069
schrieb:
dass das Virus aus dem Labor gekommen ist
Das ist etwas völlig anderes als die gezeigte Theorie mit der Biowaffe.
Es ist ein Unterschied ob es um die Biowaffe aus dem Labor geht oder um die Herkunft aus diesem Labor. Ein ganz großer.
Das wird nämlich schon immer ernsthaft diskutiert, beziehungsweise habe ich niemanden wahrgenommen der dies nicht in Erwägung gezogen hat.
Diese beiden Artikel als Beispiel für ein Umschwenken zu nehmen ist einfach vollkommen falsch.
Gleichwohl ist die Bild ja bekannt dafür, ich bin mir sicher das es dort solche Vergleiche auch tatsächlich finden lassen.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

20.04.2020 um 16:07
Die Unruhe und die Verzweiflung der Menschen ist eh schon recht ausgeprägt. Warum dürfen jetzt noch so an den Haaren herbeigezogene Theorien ausgebreitet werden. Da können die in der Tagesschau doch erzählen was sie wollen, irgendwann werden ein paar Spasten losziehen und mal nachschauen, wie der Typ in DC bei der Pizzabude.

Kann nicht mal als erweiterter Mundschutz eine psychatrische Beobachtung in Erwägung gezogen werden, bis sich die Lage wieder beruhigt hat. Geldstrafen sind nicht sinnvoll, weil meistens Leute die an VT´s sich ranhängen oder verbreiten, eh leere Taschen haben. Also mit dem Jäckchen in die Gummizelle und Zwangserziehung mit Lesch und Galileo.

Ist das zu hart?

Mich kotzt das an. Die Erde eine Scheibe. WO gibts denn sowas?


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

20.04.2020 um 16:32
QUasseltov
schrieb:
Geldstrafen sind nicht sinnvoll, weil meistens Leute die an VT´s sich ranhängen oder verbreiten, eh leere Taschen haben.
Das ist möglicherweise ein Vorurteil. Nehmen wieder mal X. Naidoo als Beispiel. Und die professionelle VT-Szene lebt auch nicht ganz schlecht von ihren Machwerken. Reichsbürger, wunderliche Wissenschaftler, absonderliche Ärzte & Co. sind nicht alle aus dem gesellschaftlichen Bodensatz.

Und man sollte darauf vertrauen dürfen, wie hier auch schon mal besprochen, dass alles, was justiziabel ist, auf die eine oder andere Weise auch auf den Schirm der Justiz gerät. Wer Rechtsstaat und Meinungsfreiheit vertritt, kann ja keine Ausnahmeregelung für VT fordern.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

20.04.2020 um 16:42
@behind_eyes
behind_eyes
schrieb:
Es ist ein Unterschied ob es um die Biowaffe aus dem Labor geht oder um die Herkunft aus diesem Labor. Ein ganz großer.
Wobei ich meine, es ist durchaus legitim, darüber nachzudenken, warum eigentlich jemand überhaupt einen neuen Virus produziert. Warum macht man so etwas?


@QUasseltov
QUasseltov
schrieb:
Geldstrafen sind nicht sinnvoll
Ehrlich gesagt, sind Geldstrafen eine vor allem schnelle wirkungsvolle Maßnahme, da diese die meisten Menschen doch empfindlich spüren. Und sich daher doch mit hoher Wahrscheinlich eher fügen, auch wenn sie grummeln.

Irgendwelche Beobachtungen oder andere sanfte Methoden brauchen einfach zu viel Zeit, die man nicht hat. Und auf freiwillige Vernunft setzen, klappt stets nur bei den ohnehin bereits Vernünftigen.


melden
otternase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

20.04.2020 um 17:11
QUasseltov
schrieb:
Kann nicht mal als erweiterter Mundschutz eine psychatrische Beobachtung in Erwägung gezogen werden, bis sich die Lage wieder beruhigt hat. Geldstrafen sind nicht sinnvoll, weil meistens Leute die an VT´s sich ranhängen oder verbreiten, eh leere Taschen haben. Also mit dem Jäckchen in die Gummizelle und Zwangserziehung mit Lesch und Galileo.
trotz allem "Nie wieder" scheint Untertanengeist und Blockwartmentalität in Deutschland noch immer den Menschen in den Genen zu stecken.

Eine Demokratie, die auf blödsinnige VTen nur mit Zwangserziehung reagieren kann oder muss, kann man zu Recht als "failed democracy" bezeichnen. Diesen Zustand haben wir zum Glück in Deutschland (noch) nicht. Und ich habe noch die Hoffnung, dass wir diesen Zustand auch nie haben werden, auch wenn ihn sich offenbar manche geradezu herbeisehnen....


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

20.04.2020 um 17:24
Vorallem wie soll man feststellen, was zu welchem Zeitpunkt eine VT ist? Was, wenn bspw Corona zwar nicht als Waffe konzipiert wurde aber als ein Anschlag auf die Welt absichtlich freigesetzt wurde? Dann hätte man in den letzten Wochen viele Menschen rechtswidrig bestraft. (NUR EIN KONSTRUIERTES BEISPIEL!)

davon abgesehen, wenn man sich die Lage zur Zeit anschaut wird man feststellen, daß wir an einem Punkt sind an dem solche Maßnahmen als weitere und härtere Einschränkung der Grundrechte gesehen würde. Denn diese Äußerungen sind durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Zumindest das bestreiten der Wirkung, was viele Deppen daraus machen und zudichten ist eh schon justiziabel


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

20.04.2020 um 18:14
Und wer stellt es fest? Was, wenn der verantwortliche Feststeller ein VTler ist, der dann die Vernünftigen einsperrt?


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

20.04.2020 um 19:03
Die Regierung hat - im aktuellen Kontext - die Verantwortung insofern übernommen, dass sie schon an die Grundrechte gegangen ist. Der Auftrag, also die Sicherheit und das Wohl des Volkes aufrecht zu erhalten schließt unter Umständen das Abwürgen von Gesabbere mitein, welches doch nur dazu dienen kann, die Leute noch verdrehter zu machen.

Mit Meinungsfreiheit im quasi Kriegsrecht / Ausnahmezustand braucht mir da keiner kommen.
Eine Parallele zu 3.Reich sehe ich absolut. Jetzt ist die Frage von welchem Blickwinkel aus betrachtet.

Die Frage nach einer Objektivierung stellt sich erstmal nicht. Es kann nur nach dienlich und unruhestiftend eingeteilt werden.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

20.04.2020 um 19:09
off-peak
schrieb:
Wobei ich meine, es ist durchaus legitim, darüber nachzudenken, warum eigentlich jemand überhaupt einen neuen Virus produziert. Warum macht man so etwas?
Na, sie haben ja kein neues Virus produziert, das sieht man ja an den Sequenzen, zumindest gibt es bis jetzt keinen Wissenschaftler der an den frei zugänglichem Virus sowie seiner Stammdaten so etwas nachweisen konnte.
Es fand Stand jetzt keine Manipulation statt. Das ist keine Aussage die man übernimmt, sondern jeder Wissenschaftler kann das überprüfen.

Aber wenn, wenn man es hypothetisch betrachtet, warum sollte man ein neues Virus produzieren, da gibt es doch viele Motive, im Guten wie im Schlechten.

Virus das Krebszellen attakiert
Virus das andere Viren attakiert
Virus als Biowaffe um ganze Landstriche auszurotten.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

21.04.2020 um 12:33
Nein, Nein, Nein.

Jetzt ändere ich meine Meinung. Was interessiert mich gestern, wo ich nicht mal weiss was morgen sein wird.

Wer als Lügner überführt wird, soll in den Knast.

Davor ist das Recht auf jede Art von Meinung ein essentielles Grundrecht und vor allem und niemals zuletzt.

Keine Demokratie ohne die freie Meinungsäußerung...

Alles andere ist schlimmer als es im 3. Reich jemals gewesen war.

So ist meine Meinung dazu.

Übrigens - hat jemand von Euch schon mal von einem negativen Ölpreis geträumt.

Ich steig jetzt mal ins Auto und fahr ne Runde. CO2 Mangel ausgleichen.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

25.04.2020 um 17:23
Desperadoo
schrieb am 20.04.2020:
Vorallem wie soll man feststellen, was zu welchem Zeitpunkt eine VT ist?
Jederzeit, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:
1. feste Behauptung, etwas wäre eine VT, obwohl
2. sämtliche Belege fehlen bzw
3. sogar das Gegenteil fest gestellt wurde, plus
4. fehlende Sinnhaftigkeit der VT an sich.
Desperadoo
schrieb am 20.04.2020:
Was, wenn bspw Corona zwar nicht als Waffe konzipiert wurde aber als ein Anschlag auf die Welt absichtlich freigesetzt wurde?
Ja, man darf ruhig vermuten, dass etwas als Waffe gedacht (gewesen) sein könnte. Das ist aber etwas anderes, als zu behaupten, es sei auch so, ohne dass man aber auch Beweise hätte.

Gerade die zweite Annahme "Anschlag auf die Welt" wäre ein typisches VT Argument, denn es entbehrt neben jeglichen Beweisen auch jeglicher Motivation und weit und breit ist kein Sinn zu erkennen. Wer und Warum sollte, einfach mal so, einen viruellen Anschlag auf die Welt durchführen?
Desperadoo
schrieb am 20.04.2020:
Dann hätte man in den letzten Wochen viele Menschen rechtswidrig bestraft.
Nein. Selbst, wenn sich im Nachhinein raus stellen sollte, dass diese vermeintlichen VTler richtig lagen, wäre ein Einsperren nicht rechtswidrig gewesen, da zum Zeitpunkt ihrer unbelegten Behauptungen die Rechtslage eine solche Handlung vorsah und legitimierte.

Moralisch als auch juristisch muss man außerdem betrachten, ob jemand, der behauptet, etwas sei so, dafür auch Beweise hat oder eben nicht. Hat er solche, kann er seine Behauptungen nachweisen, dann äußert er auch keine VT, sondern einen begründeten Verdacht. Das sind zwei Paar Schuhe.

Du darfst ja auch bei jetziger Gesetzeslage nicht einfach ungestraft irgendwelche Lügen über andere erzählen, nicht wahr? Und der Unterschied zwischen Lüge, begründetem Verdacht oder gar Aufdeckung besteht eben in der Beweislage.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

25.04.2020 um 17:55
mojorisin
schrieb am 12.01.2020:
Wer sollte dann bestimmen was VT ist und was nicht? Wer bestimmt was strafbar ist?

Falls dein Vorschlag umgesetzt würde und die Macht in die falsche Hände gerät, wäre das ein perfektes Werkzeug sämtlich unliebsame Meinungen bzw. Menschen unter dem Vorwand "Verbreiten von VT's" ins Abseits zu stellen.

Die Idee mag aus einem guten Motiv heraus erscheinen, die Umsetzung könnte aber auch derbe in die Hose gehen und zeigt daher gut, wie kompliziert wahre Politik sein kann. Man muss zuerst einmal sämtlich Konsequenzen eines potentiellen Gesetzes durchgehen und zusätzlich beurteilen was es in den Händen verschiedener politischer Mächte bewirken könnte: Letztendlich können die Auswirkungen von Gesetzen dann komplett davon abweichen was man bezwecken wollte. Man sieht das tatsächlich im wahren Politikleben wenn man sich die Auswirkungen von erlassenen Gesetzen dann anschaut.

Dein Vorschlag kollidiert allerdings schon sehr drastisch mit der Meinungsfreiheit, einem zurecht sehr hohen Gut, daher halte ich den Vorschlag für nicht umsetzbar.
(y)

Sehe ich genauso.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

25.04.2020 um 20:11
@QUasseltov
QUasseltov
schrieb am 20.04.2020:
Eine Parallele zu 3.Reich sehe ich absolut.
Gibt es auch nicht. Die Nazikeule wird nur gern von denen geschwungen, die andere mundtot machen wollen, ihnen also im Gegensatz zu ihren vollmundigen Bekundigungen eben nicht dieselben Rechte wie sich selbst gönnen.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

27.04.2020 um 08:41
Ich hab die letzten Wochen feststellen müssen, dass nur wenige Medien vorhanden sind, die nicht irgendeinen reißerischen Unsinn verbreiten. Selbst sog. Qualitätsmedien setzen nicht selten auf Polarisierung, Emotionalisierung, Polemik oder wirre Vermutungen, nicht unbedingt auf sachliche Berichterstattung. Damit verdienen sie sich in meinen Augen auch schon durchaus das Prädikat "Aluhut-lastig". Klar, mit Drama generiert man mehr Auflage und Klicks. War wohl schon immer so. Die Tagespresse lese ich nur noch zur reinen Unterhaltung, und mache für alles, was mir wichtig erscheint, mittlerweile einen umfangreicheren Faktencheck. Nicht nur bei den ohnehin dubiosen Seiten. Was ich noch recht löblich finde, ist die Arbeit der Wochenzeitungen oder länger recherchierten Berichte. Da sind mir bis dato noch nicht so viele Schnitzer untergekommen, und ich fühle mich da doch meistens gut aufgeklärt.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

27.04.2020 um 09:10
weißichnixvon
schrieb:
Selbst sog. Qualitätsmedien setzen nicht selten auf Polarisierung, Emotionalisierung, Polemik oder wirre Vermutungen, nicht unbedingt auf sachliche Berichterstattung.
Du verwechselst aber nicht Faktenbericht mit Meinungsartikeln? Oder setzt Headline mit Inhalt gleich?
Es ist immer schwierig, mit gefühlten Werten umzugehen. Von daher wären Beispiele gut, um das mal unter die Lupe zu nehmen.
Sonst ist das, was hängen bleibt, auch nur ein pauschales Medien-Bashing.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

27.04.2020 um 11:22
@Nemon
Ich glaube nicht, dass ich was verwechsle. Ist nur so eine Beobachtung der letzten Wochen gewesen, da ich mich Corona bedingt insgesamt mehr mit Medien beschäftigte.

Ein Beispiel aus TV, was dann auch in der Tagespresse ein riesen Echo bekam.. das mehr oder minder geglückte Herbeireden einer Rivalität zwischen den Fachleuten. Drosten und Streeck werden hier verglichen, und es soll der Eindruck entstehen, die würden sich widersprechen. Im Grunde beruhte das eher auf einem Kommunikaitonsfehler von Streeck, dass Drosten da ziemlich blöd aussieht, hatte fachlich keine Relevanz, aber Lanz schlachtet das für die Einschaltquote aus. Forciert das sogar noch stellenweise. Andere Printmedien übernehmen das, und machen Auflage.. usw.
Nemon
schrieb:
Sonst ist das, was hängen bleibt, auch nur ein pauschales Medien-Bashing.
Sehe ich nicht so. Ich hab doch sogar ein Lob für die Wochenzeitungen und länger ausgearbeiteten und gut recherchierten Berichte ausgesprochen. Da kamen mir solche Schnitzer tatsächlich selten vor.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt