Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

178 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 15:04
Karl00
schrieb:
Ich kann natürlich verstehen wenn ein Mensch das liest dann schnell den Gedanken entwickelt da wolle jemand die Menschheit dezimieren, nur glaube ich das sich der Inhalt der Steine eher auf eine kommende Katastrophe beziehen, gerne führe ich auch aus was genau ich damit meine.
Da kommt mir der Denver Flughafen in den Sinn, da werden auch Katastrophen abgebildet. Das könnten Kriege sein, aber auch Umweltkatastrophen oder Zusammenbrüche eines Systems. Damit könnte auch die Finanzkrise gemeint sein.
Ein Meteroiteneinschlag schliesse ich persönlich aus, aber unmöglich wäre das natürlich nicht. Vorher glaube ich aber an menschliches, Versagen wie Kriege oder Zusammenbrüche, die sind ja oft vorprogrammiert, denn das System hat ein unbekanntes Verfallsdatum, weil es sehr instabil aufgebaut und mit Zwämgen bestückt ist.
Karl00
schrieb:
Der Punkt hier ist: "Eine kleine Gruppe loyaler Amerikaner, die an Gott glauben", halten wir das fest, die Bibel beschreibt viele Katastrophen und viele gläubige Menschen beziehen einige dieser Katastrophen auf die Zukunft oder wie sie nennen die Endzeit
Man muss sich aber fragen an welchen Gott solche (l)royalen Gruppierungen glauben, auf den Tafeln wurde auch makiert, dass Jesus diese Mächte stoppen werden soll uund ich glaube, dass es da auf jeden Fall Ereignisse geben wird.
Karl00
schrieb:
Schaut man sich den Inhalt genauer an, so wird einem auch schnell klar, das sich die Sätze auf zukunfüntige Menschen beziehen die in einer Welt leben wo die Bevölkerungszahl schon auf 500k gesunken ist bzw. auf ein Zeit wo die Bevölkerungszahl schon auf unter 500K gesunken ist und deshalb wird hier auch m.M.n das Wort "maintain" benutzt und nicht "reduce" humanity under 5K oder "keep" (das wäre "halte"), das Ganze ist nicht im Sinne, reduziere jetzt und hier die Menschheit auf 500k formuliert.
Jetzt weiß ich nicht, was Du mit 500k meinst. Für mich steht das k für Tausend, aber bei den Tafeln st die Rede von 500 Millionen.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 15:14
Nemon
schrieb:
Die Frage beantwortest du nicht?
Nemon
schrieb:
Du hast dich im Falle JFK einfach nicht umfassend informiert, um mal hierbei zu bleiben.
Kennst du denn die Gegenargumente bzw. fachlichen Erklärungen, warum du siehst, was du da siehst?
Also ich habe die Zusammenhänge mit der Entmachtung der FED und dem Mord aus meiner Sicht schon beschrieben und dass dem nicht richtig nachgegangen wurde.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 15:16
rambaldi
schrieb:
Gratuliere, ihr zwei ihr seid mal wieder wunderbare Beispiele dafür wieso man VTs nicht diskreditieren muß... ihr könnt das sehr viel besser als alle Behörden von ATF bis ZVS zusammen
Das könntest Du auch konkretisieren, warum man VTs nicht mehr diskreditieren muss. Das ist für mich einfach nur dahingeredet.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 15:21
MastaOfDisasta
schrieb:
Also ich habe die Zusammenhänge mit der Entmachtung der FED und dem Mord aus meiner Sicht schon beschrieben und dass dem nicht richtig nachgegangen wurde.
Mein Schwein ist hier nur noch am Pfeifen!

Es ging um diese Aussage von dir.
MastaOfDisasta
schrieb:
Das kann man anhand der Aufnahmen erkennen. Das Blut wird nach hinten verteilt.
Ich habe dich dann gefragt, ob du Forensiker bist, dass du so einen Sachverhalt beurteilen kannst.
Du sagtestm du kannst das mit deinen Augen erkennen.
Ich frage dich, ob die dich mit den Expertisen beschäftigt hast, die erklären, warum Blut und Schädel nach hinten austreten (übrigens auch nach vorne und oben, falls dir das noch nicht aufgefallen ist).

Und daraufhin jetzt diese Antwort von dir?!?


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 15:30
Nemon
schrieb:
ch habe dich dann gefragt, ob du Forensiker bist, dass du so einen Sachverhalt beurteilen kannst.
Du sagtestm du kannst das mit deinen Augen erkennen.
Es gibt dazu Aufnahmen und auch Erklärungen, warum das nicht passen kann.
Nemon
schrieb:
Und daraufhin jetzt diese Antwort von dir?!?
Dazu habe ich mich vorher schon geäußert.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 15:39
@MastaOfDisasta
Du interessierst dich einfach nicht für eine differenzierte Betrachtung.
Das ist jetzt mein Schluss aus diesem Rumgedruckse.

Und wenn jetzt jemand meint, das verteidigen zu müssen: Es geht hier nicht um die Klärung des Sachverhaltes JFK, sondern darum, dass der User sich nicht einmal darum bemüht hat, sich differenziert zu informieren. Das ist der Punkt.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 15:53
Nemon
schrieb:
Ich frage dich, ob die dich mit den Expertisen beschäftigt hast, die erklären, warum Blut und Schädel nach hinten austreten
Komisch, laut OT soll der Hinterkopf intakt gewesen sein...andererseits, wenn man den Autopsiebericht liest, erfährt man, dass auch ein Teil des Hinterkopfs weggerissen wurde.
DerHilden
schrieb:
Diese Rede wird immer wieder komplett aus dem Kontext gerissen. Kennedy hat in dieser Rede nicht vor eine "Weltverschwörung" gewarnt, sondern vor den realen Gefahren des Kommunismus und durch sozialistische Staaten. Das wird auch absolut klar, wenn man nicht nur den von dir zitierten Abschnitt, sondern die komplette Rede liest:
Weitaus interessanter sind die damaligen Berichte über eine außer Kontrolle geratene CIA, einer Spaltung in der Regierung und JFKs Gedanken zu einem möglichen Putsch in bezug auf den Roman und Film Seven Days in May.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 16:02
proteus
schrieb:
Komisch, laut OT soll der Hinterkopf intakt gewesen sein..
Wie gesagt:
Nemon
schrieb:
Es geht hier nicht um die Klärung des Sachverhaltes JFK, sondern darum, dass der User sich nicht einmal darum bemüht hat, sich differenziert zu informieren. Das ist der Punkt.
Davon abgesehen braucht es für den Spray nach oben/hinten auch kein Loch im Hinterkopf. Die Explosion mit dem dir hinlänglich bekannten und einschlägigen Verletzungsmuster mit der gesprengten Schädeldecke reicht. Und für alle: Das mit der Verletzung im Hinterkopf ist eine Unterstellung. Im Original reicht die Verletzung "somewhat" in eine Occipital-Region hinein, - eine Bezeichnung, die laut Auskunft beteiligter Ärzte nicht als genaue Lokalisierung geeignet ist


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 16:10
MastaOfDisasta
schrieb:
Das könntest Du auch konkretisieren, warum man VTs nicht mehr diskreditieren muss.
Z.b. weil du es nicht schaffst im JFK Thread zu schreiben...


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 20:26
@rambaldi
rambaldi
schrieb:
Z.b. weil du es nicht schaffst im JFK Thread zu schreiben...
Ich habe halt erwähnt, dass JFK von einer weltweiten Verschwörung gesprochen hat und bin nur weiter darauf eingegangen, weil geschrieben wurde:
DerHilden
schrieb:
Diese Rede wird immer wieder komplett aus dem Kontext gerissen. Kennedy hat in dieser Rede nicht vor eine "Weltverschwörung" gewarnt, sondern vor den realen Gefahren des Kommunismus und durch sozialistische Staaten.
Er hat aber von einer weltweiten Verschwörung gesprochen und da gibt es auch nichts dran zu rütteln.

Wenn Er sagt: "Ich bin davon überzeugt, dass mit ihrer Hilfe der Mensch endlich das wird wozu er geboren ist, frei und unabhängig."

Dann möchte ich wissen, warum wir nicht frei und unabhängig sein sollen.

Wir sind einmal Sklaven der Schulden und die Regierungen sind abhängig von den privaten Banken.

Ich weiß nicht, ob ich die Videos vom Attentat verlinken darf, aber wenn man danach schaut, dass Er von vorne und nicht von hinten erschossen wurde, dann kann man weiter sehen. "Head Shot From the Front" "JFK ASSASSINATION Witness Says JFK Shot from Front!!"


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 20:48
Nemon
schrieb:
Das mit der Verletzung im Hinterkopf ist eine Unterstellung. Im Original reicht die Verletzung "somewhat" in eine Occipital-Region hinein, - eine Bezeichnung, die laut Auskunft beteiligter Ärzte nicht als genaue Lokalisierung geeignet ist
Du ignorierst den Kontext.
involving chiefly the parietal bone but extending somewhat into the temporal and occipital regions.
Nemon
schrieb:
Die Explosion mit dem dir hinlänglich bekannten und einschlägigen Verletzungsmuster mit der gesprengten Schädeldecke reicht.
Der Kopf war vornübergeneigt. Und du hast "austreten" geschrieben.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 21:34
MastaOfDisasta
schrieb:
Ich weiß nicht, ob ich die Videos vom Attentat verlinken darf
Nicht einmal dem Wink mit dem Zaunpfahl bist du gefolgt, dass es hier gleich um die Ecke einen riesigen JFK-Thread gibt. Und dass es da alle nur erdenklichen Bilder vom geplatzten Präsidenten-Schädel gibt und vieles mehr.

Wenn du reinschaust, triffst du den Kollegen, der mich einen Beitrag weiter oben angeschrieben hat. Er führt dich da gerne durch die bunte Welt der JFK-VT ;)


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 22:05
Nemon
schrieb:
Nicht einmal dem Wink mit dem Zaunpfahl bist du gefolgt, dass es hier gleich um die Ecke einen riesigen JFK-Thread gibt. Und dass es da alle nur erdenklichen Bilder vom geplatzten Präsidenten-Schädel gibt und vieles mehr.

Wenn du reinschaust, triffst du den Kollegen, der mich einen Beitrag weiter oben angeschrieben hat. Er führt dich da gerne durch die bunte Welt der JFK-VT ;)
Ich möchte nicht wirklich über das Attentat diskutieren aber die Hintergründe und Motive interessieren mich.
MastaOfDisasta
schrieb:
"Ich bin davon überzeugt, dass mit ihrer Hilfe der Mensch endlich das wird wozu er geboren ist, frei und unabhängig."
Frei und unabhängig waren und sind wir auf jeden Fall nicht.

Wikipedia: Brechung_der_Zinsknechtschaft

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/staatsanleihen-der-schulden-pakt-zwischen-banken-und-staaten-a-868778.html

https://www.handelszeitung.ch/blogs/free-lunch/toedlicher-kreislauf-zwischen-banken-und-staaten-1252103


melden
otternase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

23.01.2020 um 23:35
1)
ich würde dafür plädieren wollen, hier keine spezifischen Verschwörungstheorien zu diskutieren, dafür gibt es einen geeigneten Forumsbereich, in dem man für jede VT einen passenden spezifischen Thread finden oder eröffnen kann. In diesem Thread würde ich bevorzugt das auf einer Meta-Ebene diskutieren, was ein Verbot von VTen allgemein bedeuten würde.

2)
meine persönliche Meinung dazu ist, dass die Definition dessen, was als Verschwörungstheorie gilt, immer durch die herrschende Klasse in deren Interesse erfolgt. Im Kalten Krieg beispielsweise erzählte die Politik im Westen was von der "Verschwörung des Kommunismus" und östlich des Eisernen Vorhangs die dort herrschende Klasse was von der "Verschwörung des imperialistischen Kapitalismus". Und wer auf der falschen Seite das falsche für die Wahrheit hielt, wurde im Westen von McCarthy & Co, im Osten von Stasi & Co verfolgt...
Ein "Verbot" von "Verschwörungstheorien" ist daher meiner Ansicht nach ein großer Schritt in Richtung bzw. ein Zeichen des Totalitarismus.

3)
off-peak
schrieb am 14.01.2020:
Obendrein hinken Deine Beispiele, denn all diese Annahmen/Thesen wurden von den Erstellern nicht einfach ohne jede Forschung und Belege einfach mal so dahin geplaudert, sondern waren das Resultat von seriöser Forschung, Arbeit und Überprüfungen. Es gab und gibt Belege für diese Behauptungen/Theorien, und sie lassen sich reproduzierbar überprüfen.
Galileo & Co haben sich nicht einfach etwas ausgedacht und dann die Fakten ignoriert, nur um etwas Anderes behaupten zu können, sondern sie haben erst einmal Phänomene beobachtet, aufgezeichnet, berechnet, und dann erst ihre Schlüsse gezogen, die sie sie wiederum wiederholt überprüft haben. Mittels Beobachtung und Berechnung.
ich halte Dein Verständnis von wissenschaftlicher Forschung für ziemlich einfältig (nicht im negativen Sinne, eher im Sinne von "Eingestaltig").
Je mehr man sich mit einer Sache beschäftigt, je tiefer man wissenschaftliche Arbeit zu einem Thema betreibt, umso mehr wird man sich bewusst, dass die Dinge nicht einfältig, sondern vielfältig, nicht eingestaltig, sondern vielgestaltig sind! Dass das, was als wissenschaftlich erwiese "Wahrheit" gilt, in Wirklichkeit nur das momentan plausibelste Modell der Erkenntnisse zu einer Tatsache ist, dass neue Erkenntnisse aber jederzeit das heute als wahr geltende wissenschaftliche Modell umwerfen können. Je tiefer man sich mit einem Thema beschäftigt, umso größer werden die Zweifel an der als "wissenschaftliche Erkenntnis" geltenden Wahrheit, umso größer das Bewusstsein der eigenen Erkenntnisgrenzen. Einen fähigen Wissenschaftler erkennt man an den Worten "Dazu muss man noch viel forschen"...


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

24.01.2020 um 18:01
proteus
schrieb:
Du ignorierst den Kontext.
involving chiefly the parietal bone but extending somewhat into the temporal and occipital regions.
Nemon schrieb:
Die Explosion mit dem dir hinlänglich bekannten und einschlägigen Verletzungsmuster mit der gesprengten Schädeldecke reicht.
Der Kopf war vornübergeneigt. Und du hast "austreten" geschrieben.
Ist es Dir nicht selbst peinlich, dass Du dauernd in anderen Threads versuchst jemanden zu finden, der in „Deinem“ Thread mit Dir spielt? Und das obwohl die Verwaltung Dir schon gesagt hat, Du sollst es lassen?

Zum Thema: wie die meisten hier bin ich der Meinung, dass ein „unter Strafe stellen“ in keiner Weise förderlich ist, VTˋler kann man so nicht stoppen. Mehr Bildung beugt den VT da eher vor, aber ganz verschwinden werden die wohl nie.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 11:13
Ich wuensche mir so sehr, dass dieses thema nochmal diskutiert wird.
Persönlich kann ich nur dazu sagen, dass ich finde, dass bei der Menge an Mist, die verzapft wird, der Moment guenstig ist, darueber ernsthaft nachzudenken.
Der Schaden, gerade bei labilen Seelen, ist ja doch immens.

SS


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 11:19
Ich denke der "Kollateralschaden" der dadurch enstehen würde wäre es in keinster Weise wert. Auch mir gefallen Vt's nicht, die die Meinung vertreten die Erde sei Flach, wir würden von Echsenmenschen oder Aliens regiert, Corona sei nur Mittel um uns unsere Freiheitsrechte zu nehmen und was es nicht sonst noch alles gibt. Aber wo will man denn bitte bei einer Strafe für Vt's die Grenze ziehen?


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 11:30
Wer entscheidet denn was eine VT ist und was nicht?

Vor knapp 1 Monat war man ein VTer wenn man auf das Labor in Wuhan und den Ausbruch hingewiesen hat und einen Zusammenhang konstruierte.

Mittlerweile sind diverse Mainstremmedien auf den Zug aufgesprungen...

BE4BC750-75F8-4C9F-91CF-2ABD16E7DE19Original anzeigen (0,2 MB)


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 11:32
@Paolo069
Ohne jetzt spezifisch auf diese Theorie einzugehen ist das genau dass wo ich auch das Problem sehe.


melden

Verschwörungstheorien unter Strafe stellen?

19.04.2020 um 11:41
Paolo069
schrieb:
Vor knapp 1 Monat war man ein VTer wenn man auf das Labor in Wuhan und den Ausbruch hingewiesen hat und einen Zusammenhang konstruierte.

Mittlerweile sind diverse Mainstremmedien auf den Zug aufgesprungen...
Ob man ein VTler ist bzw. als solcher abgestempelt wird, das kommt sicher darauf an, wer man ist und welche Qualität die Zusammenhang-Konstruktion hat.

Das mit den Mainstream-Medien ist per se, so wie das hier angewendet wird, kein valides Argument.
Hierfür gibt es eine ganze Reihe von Gründen. Zum Beispiel: Medien schreiben auch über Nessie und Atlantis. Deswegen ist aber weder an Nessie, noch an Atlantis etwas dran.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Black Death Group10 Beiträge