Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

173 Beiträge, Schlüsselwörter: Frankfurt, FAM, Abhörstation
anduril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 12:35
Hab mir die Gegend noch genauer angesehen und überall erkennt man in demWaldgebiet
getarnte Anlagen meistens erkennt man sie an den Kisten/Behältern die davorstehen
(vielleicht hatten sie keinen Platz mehr drinnen) ....
man erkennt auch2
zylindrische Objekte vielleicht Benzintanks ?
P.s: Suche jemanden der mit mirmal
auf Erkundungstour geht! Bitte bei mir melden !


melden
Anzeige
mermaidman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 12:49
Anduril ... Und jetzt?


mmm


melden
anduril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 13:32
Mermaidman, also mich interessiert schon sehr was die Amerikaner auf bundesdeutschemBoden so treiben.
Echelon dient ja dem Bespitzeln von europäischen Firmen was wie indem Fall "Enercon" zum Bleistift uns ca. 300 Arbeitsplätze und ne Menge an möglichen(Steuer-Einnahmen?) kostete.


melden
mermaidman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 13:45
Nur leider gehört das nicht nur den paranoiden amis, sondern, USA, Großbritannien undNordirland, Kanada, Australien und Neuseeland gehören mit dazu.


-
Echelon dient ja dem Bespitzeln von europäischen Firmen was wie in dem Fall "Enercon"zum Bleistift uns ca. 300 Arbeitsplätze und ne Menge an möglichen (Steuer-Einnahmen?)kostete.
-
wohl kaum.


mmm


melden

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 14:21
Paßt aber schön auf euch auf, bei euren Aufklärungstouren !

Wenn man zu oftgeblitzdingst wird,
hinterläßt das bleibende Hirnschäden...


melden
mermaidman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 14:22
-
Wenn man zu oft geblitzdingst wird,
hinterläßt das bleibende Hirnschäden...
-
Och... auf einen mehr oder weniger kommt es jetzt auch nicht mehr an.

mmm


melden

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 14:34
ist aber jetzt Masche, an ausgedienten Anlagen / Standorten Horchfunk
zuinstalieren...

Unten am Mast steht ein Häuschen, mit S-Drath gesichert,
dieüblichen Schildchen dazu und noch eins von D1
und oben kleben diese verblendetenSpace-ohren am Mast.

Aber das Schärfste ist, das ganze Ding war frischgestrichen, -
in Tarn-Oliv !

Gesehen im Wald bei Altenahr / Ahrweiler vorca. einem Jahr


melden
mermaidman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 14:41
-
Aber das Schärfste ist, das ganze Ding war frisch gestrichen, -
in Tarn-Oliv !
-
So integriert man es eben besser in die landschaft und es hagelt keinebeschwerden.

Das ist ein mobilfunkmast.



mmm


melden

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 14:51
Hab´s schonmal gepostet, gefällt mir aber immer wieder :

Sandmännchen war da...


melden
mermaidman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 14:57
>Sandmännchen war da..
Ähm bin blond, worum gehts?

mmm


melden

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 15:00
Der Zivilbevölkerung Sand in die Augen zu streuen...

Sie brauchen nichts zuwissen,-
Hauptsache sie stehen zur Verfügung,
um die Colateralschäden zu stellen; )


melden
mermaidman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 15:04
ahh, yup

mmm


melden
blackhustle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 15:40
interessant interessant aber wenn ihr da schon soo oft wart warum könnt ihr dann nichtmaleinfach ein paar bilde von reinstellen ich wohn zu weit weg dafür...
biddeeeeeeeee


melden
anduril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 20:01
Mermaidman, vielleicht solltest du das mal lesen:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Enercon&oldid=18325310#Industriespionage_bei_Enercon

Wenn einer Firma wegen Industriespionage ein Markt wie deramerikanische verschlossen bleibt, dann muss man nicht großartig rechnen können umfestzustellen das dieser Firma dadurch wohl ein Nachteil entsteht.

Für Dich abernochmal hier nachzulesen:
Wikipedia: Enercon#Industriespionage_bei_Enercon

oder gebeinfach mal die Begriffe "Enercon" und "Echelon" bei google.de ein!

Übrigensist das hier ein Mysteryform (oder nicht?) also lasst doch bitte euren Sarkasmus dort woer ist und andere schreiben was sie wollen. Wem es nicht gefällt muss es ja auch nichtlesen, oder?


melden
anduril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 20:04
vergiss den zweiten Link (ist der gleiche wie der erste).
Hier ein anderer:
http://kai.iks-jena.de/miniwahr/echelon2.html#a2


melden
langworg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 22:07
Übrigens habe ich erst neulich gehört, daß die Anlage in Bad Aibling noch lange nichtabgeschaltet ist. Angeblig nehmen die jetzt unsere "Jungs" her und die Amerikaner sindnun "eingeladen", weil sie ja sonst keinen Grund hätten da drinn zu sein.

Beiuns in der Ortschaft, 12km von Bad Aibling weg, soll ein Handyfunkmast errichtet werden.Da haben wir aber nun einen engagierten Dr, welcher gegen den Masten ist, und der hatdann die Strahlung des Netzes gemessen. Auffalend war, daß alle paar sec. ein ungeheuerstarkes Signal zu messen war --> Bad Aiblings Antennen - die sind immer noch voll da!!


melden

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

27.06.2006 um 22:17
kurz zur erläuterung:


"
Das hin und her um Bad Aibling ist schon fastgrotesk, keiner kann genau sagen, was dort passiert und wer belauscht wird. Vor ein paarMonaten wurde behauptet, das die Kapazität im englischen Mega-Ohr in Menwith Hill denStandort in Bad Aibling überflüssig mache, und plötzlich ist der deutsche Echelon-Ablegerso wichtig.

Aber halten wir uns erstmal ein paar Fakten und eine grobe Timelinevor Augen:

Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges wird in Bad Aibling vonamerikanischen Militärs und Geheimdiensten (in wechselnden Konstellationen) eineAbhörstation betrieben. Diese Abhörstation ist Teil eines globalen Netzwerkes, dessenGrundlage das "UK-USA Security Agreement" (UKUSA) ist, und dem sich später nochAustralien, Kanada und Neuseeland anschließen. Deutschland als Nato-Partner hat auf dieauspionierten Daten lediglich Zugriff als "Drittverwerter" und befindet sich in einerständigen "Bettelrolle".

Die rechtliche Grundlage für die lauschenden Amerikanerin Bad Aibling ist das Nato-Truppenstatut, welches militärische Aufklärung erlaubt undihnen quasi Hoheitsrechte auf dem Gelände zugesteht. Eine Begehung durch deutscheBehörden ist eingeschränkt möglich, beschränkt sich dann aber nur auf nicht sicherheits-/geheimhaltungsrelevante Bereiche ...

Interessanterweise taucht erst im Januar2000 ein Dokument der "Air Intelligence Agency" aus dem Jahr 1995 auf, aus dem überUmwege abgeleitet werden kann, das Bad Aibling eine "Echelon Unit" ist und gibt denSpekulationen um das sagenumwobene Echelon-System neuen Auftrieb.

Im Juli desselben Jahres wird schlielßlich vom eurpäischen Parlament ein Untersuchungsausschußeingesetzt. Stimmen werden laut, die vermuten, daß die Amerikaner das Echelon-System auchzur Wirtschafts- und Industriespionage nutzen.

Im November erfährt die Presse,daß die USA Gelder bereitstellen wollen, um den Horchposten Bad Aibling weiterauszubauen.

Im ersten Quartal 2001 werden die Spekulationen um Echelon und BadAibling immer wilder, hinzukommt, das erste Erkenntnisse des Untersuchungsausschusses dieÖffentlichkeit erreichen. Es werden mehrere Klagen abgewiesen, in denen dieBundesregierung bezichtigt wird ein Abhörsystem u.a. zur Wirtschaftsspionage zu dulden.Begründungen für die abgewiesenen Klagen sind Mangel an Beweisen und die Versicherung derUSA, das in Bad Aibling ausschließlich militärisch aufgeklärt würde. Einenichtmilitärische Nutzung wäre nicht vorschriftsgemäß und ist somit ja auszuschlielßen -so der Standpunkt der Staatsanwaltschaften.

Im Mai stellt derUntersuchungsausschuss bei einer Geländebegehung fest, daß alle Antennen nach Osteuropaausgerichtet sind.

Später scheinen sich Beweise für Wirtschaftsspionage zuhäufen, der Ausschuss kommt zu dem Schluss, das evtl. Verstöße gegen die europäischeMenschenrechtskonvention vorliegen.

Am 31.5. schlielßlich wird bekanntgegeben,das die Abhörstation Bad Aiblingen geschlossen werden soll.

Am 3.7. wird derEchelon-Abschlussbericht vom Untersuchungsausschuss verabschiedet und am 5.9. vomeuropäischen Parlament ebenso.

Der Abschlussbericht weisst unter anderem daraufhin, daß das Echelon- System durchaus geeignet ist, Wirtschaftsspionage zu betreiben.Namentlich werden Deutschland und England dazu aufgefordert, US- Überwachungsaktivitätenauf ihrem Territorium davon abhängig zu machen, ob diese gegen die europäischeMenschenrechtscharta verstossen.

Für die Bundesrepublik besteht also zunächstkein Handlungsbedarf, da man noch davon ausgeht, das Bad Aibling geschlossen wird.

Am 11.9. verändert sich die Lage radikal - als Folge der Terroranschläge in den USAwird den US-Geheimdiensten vorgeworfen versagt zu haben. Die USA befinden sich imZugzwang und greifen zunächsteinmal Afghanistan an.

Nachdem im Oktober dann derdeutsche Bundes- kanzler per cron-job unaufhörlich seine uneingeschränkte Solidarität zuden USA verkündet, gibt ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums bekannt, das in BadAibling weitergelauscht werden soll.

Was ist da nun passiert? Ein möglichesSzenario könnte so aussehen: die Bundesregierung gerät unter Druck, einmal wegen derVorwürfe aus der Bevölkerung US-Wirtschaftsspionage und massenhaft unkontrolliertesAbhören zu dulden und zum anderen wegen der Forderungen des Echelon- Abschlussberichtes.Die Bundesregierung versucht an mehr Informationen darüber zu kommen, was wirklich in BadAiblingen passiert und vor allem möchte sie teilhaben an den Abhörergebnissen. Vielleichtwird sogar damit gedroht, das Nato-Truppenstatut enger auszulegen und einernichtmilitärischen Nutzung durch u.a. Geländebegehung auf die Schliche zu kommen. LautUntersuchungsausschuss gibt es ja angeblich auch Beweise für die nichtmilitärischeNutzung.

Da die US-Regierung nicht gewillt ist die ersehnten Informationen zuteilen und unter Umständen weitere Enthüllungen befürchtet, zieht sie die Lauscher ausBad Aibling ab. Seit dem 11.9. herrscht die Situation vor, das den Amerikanern schlechtetwas abgeschlagen werden kann, was diese natürlich ausnutzen und bekannt geben, weiterin Bad Aibling Stellung zu halten.

Wenn sie, wie sie immer behaupten, nurmilitärische Aufklärung betreiben, hätten sie den Standort Bad Aibling gar nicht erstaufzugeben brauchen - wer gibt schon gerne "quasi Hoheitsgebiet" freiwillig ab? Es liegtdoch auf der Hand, das hier auch andere, als militärische Interressen im Spiel sind. Auchdie Vorwürfe des Untersuchungsausschusses bzgl. des Verstosses gegen die EU-Menschenrechtskonvetion stehen noch im Raum.

Eine Klärung ist aber ersteinmalnicht in Sicht."

quelle:http://ds.ccc.de/076/echelon-verwirrspiel


gruß michael


melden
anduril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

28.06.2006 um 09:31
Wer von euch kennt sie nicht, die NIKE Raketenstellungen die unseren Luft- und Landhoheitwährend des kalten Krieges teilweise mit konventionellen teilweise mit atomarenSprengköpfen (Nike-Hercules) verteidigten?
Eine dieser ehemaligen Anlagen (heute fastvollständig zurückgebaut) befand sich im Ober-Olmer-Wald, ganz in der Nähe vom ZDFMainz-Lerchenberg.

Nachdem ich mich ja seit gestern wieder mit dem Ganzenbeschäftige, hab ich mir gleich mal Google Earth bemüht und mir dieses Gebiet aus derLuft betrachtet. Ich selbst war bisher nur einmal dort um einen Geocache zu heben der aneinem der ehemaligen Materialbunker versteckt ist. Da ich Fußfaul bin versuchte ich erstmit dem Auto an die ganze Sache heranzufahren und kam auf Flugplatzseite Finthen biskurz vor den Wald. Dort konnte man zur linken den Flugplatz sehen und zur rechten einpaar Häuserattrappen, die wie ich heute weiß scheinbar noch für Häuserkampfübungengenutzt werden. An diesem Tag veranstalteten ein paar Amis dort auch scheinbar ein BBQ.Das GPS sagte mir das der Cache ca. 500 Meter Richtung Wald versteckt sei. Ich entschlossmich für einen Abbruch der Aktion da ich doch ein bissl die Hosen voll hatte und dieWarnschilder mich nicht gerade ermutigten. Beim nächsten Versuch den Cache zu heben gingich durch den Wald und erreichte die Stelle auch ohne durch einen Zaun oder an einemWarnschild durch bzw vorbei zu müssen.

Woran ich mich nach meinem ersten Versuchnicht mehr erinnerte war, dass ich zwischen den Häusern und dem Flughafen noch eineAnlage mit einem großen Parabolspiegel sah (dachte wohl auch dass er zum Flughafengehöre).
Nachdem ich also mein Gedächtnis durch google earth wieder aufgefrischthatte, enschloss ich mich als gestern mir das mal näher anzusehen.

Ich bewegtemich diesmal wieder durch den Wald und erreichte auch nach ein paar hundert Metern dieRückseite der Anlage.
Auf einem Hügel mit Stacheldraht umzäunt stehen 3 kleinebewegliche Sat-Schüsseln von denen sich auch gleich eine mit einem aufbrummen ihresMotors auf ein neues Ziel ausrichtete. Hinter dem Hügel noch ein Stacheldrahtzaun undeine Parabolantenne mit ca (10m?) Durchmesser angebracht an einem beweglichen Arm.Dahinter so ne Art Bürocontainer und nebendran Generatoren.
Ich stellte fest, dassdiese Parabolantenne von der Rückseite mit zwei Reihen Zaun gesichert ist. An den 4 Eckender Anlage jeweils 1 Mast mit 3 Kameras.
Für so ne "überschaubare" Anlage schon rechtviel ....... .

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie hab ich ein seltsammesGefühl bei der Anlage .... irgendwie sieht sie sehr strange aus ..... .
und danndiese Zaun in Zaun Geschichte mit so ner Art "Todesstreifen" dazwischen.
Hier malder Link zu dem Sat-Bild .......

P.s: hat einer ne Idee was diese 3 Betonklötzelinks vom Eingang sein könnten.
Sieht doch fast aus wie Raketensilos (müssten aberziemlich kleine Raketen sein)


melden
anduril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

28.06.2006 um 09:32
Achso ... hier der Link zu dem Sat Bild .....
http://www.wikimapia.org/#y=49969203&x=8162273&z=18&l=0&m=a


melden
Anzeige
anduril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Echelon Abhörstation in Langen bei Frankfurt/Main?

28.06.2006 um 14:50
Hab am Flugplatz nachgefragt, die wissen auch nicht wofür die Anlage dient.
Und dieAmis würden dazu auch nix sagen.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt