Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Estonia Verschwörung

249 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungen, Sprengung, Estonia ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
zaybatsu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Estonia Verschwörung

04.02.2007 um 16:23
Es sollen zum Fall des gesunken Fährschiffes jetzt neue Untersuchungen gestartet werden,weil die offiziellen Untersuchungen von 97 so langsam angezweifelt werden. Offenzugegeben hat Schweden zumindest das mit der Fähre Waffentransporte erledigt wurden...habt ihr noch Infos zum aktuellen Stand?


melden

Estonia Verschwörung

04.02.2007 um 16:30
quellen?


melden

Estonia Verschwörung

04.02.2007 um 16:41
ich hab gehört, die estonia transportierte im rumpf versteckt zwei pfund gehacktes.


melden

Estonia Verschwörung

04.02.2007 um 16:45
ha LOL quellen man!


melden
zaybatsu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Estonia Verschwörung

04.02.2007 um 16:50
naja unter nem Eintrag in der wikipedia
Wikipedia: Estonia#Untersuchungen zum Ungl.C3.BCck


melden

Estonia Verschwörung

04.02.2007 um 18:47
Wollt Ihr jetzt jedes gesunkene Gummiboot zum Gegenstand einer Verschwörungstheoriemachen ?
Neben Titanic und Estonia hätten wir da noch jede Menge anderer.


melden

Estonia Verschwörung

04.02.2007 um 18:49
Naja ich glaub ja nicht, das die jetzt gerade was neues herausfinden.


melden
zaybatsu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Estonia Verschwörung

04.02.2007 um 19:04
Es sind Tatsachen das viele Fragen nicht beantwortet werden und vieles unter Verschlussgehalten wird. Es sind Menschen ums Leben gekommen und die Estonia ist bestimmt keinGummiboot - die Ereignisse um die Estonia sind rätselhaft und ich wollte diesen Threadaufmachen damit es hier überhaupt erst einmal drin steht - vielleicht gibt es ja baldNeues, außerdem wollte ich wenn man mal meinen Thread durchliest euch fragen ob jemandeine neue VT weiß oder bereits bestehende darbringen kann. Wenn euch diese "Gummiboot" -Geschichte nicht reicht und ihr meint da wäre keine VT dann braucht ihr hier auch nichtsreinschreiben ... alles was hier bisher von euch drinnen steht hat nichts damit zu tun :)


melden

Estonia Verschwörung

10.02.2007 um 20:14
Ich habe noch nie von der Estonia gehört, was war das denn für ein Schiff?


melden

Estonia Verschwörung

10.02.2007 um 20:19
Google hilft:

Wikipedia: Estonia


melden

Estonia Verschwörung

10.02.2007 um 20:53
@HybridAnt

"Google hilft" bei nahezu ALLEN Themen hier! -gg* Das Forum wäre tot,wäre DIES eine Alternative.


melden

Estonia Verschwörung

10.02.2007 um 20:58
@jafrael:

Google diskutiert aber (noch) nicht automatisch über dieSuchergebnisse. ;)


melden

Estonia Verschwörung

10.02.2007 um 21:01
die news sind allerdings vom 3. dezember.

Neue Untersuchung zum Estonia-Unglück


melden

Estonia Verschwörung

11.02.2007 um 03:26
Der Spiegel schrieb in der Ausgabe 1/2000 , daß mehrere Zeugen damals eine Detonationhörten und der Bombengutachter Brian Braidwood vermutete drei Sprengstoffpakete alsUrsache , die an Hydraulik vom Visier und der Bugrampe plaziert waren.
In denUntersuchungen wurde viel vertuscht, u.a. wurde das Unterwasservideo von der Estoniamanipuliert.
Auch die Untersuchung selbst erwies sich als recht schwierig , Schweden, Finnland und Estland riegelten zum 1.7.95 mit einem Bannmeilen-Gesetz das Wrack vorweiteren Untersuchungen ab , die Schweden selbst wollten der Estonia sogar einen großenBetonsarg stiften.
Spekuliert wurde über Erpressungen diverser schwedischerReedereien und über den KGB , der den Schmuggeleien von Heroin , Kobalt und HightechWaffen Einhalt gebieten wollte.


melden

Estonia Verschwörung

11.02.2007 um 08:56
moin

hier noch ein auszug eines artikels:

• In kürzester Zeit nachdem Untergang der Estonia setzten Schweden, Estland und Finnland eineUntersuchungskommission ein. Bis 1997 dauerten die ersten Untersuchungen für dieUrsachenfindung des Unglücks, deren Ergebnisse in einem Bericht veröffentlicht wurden.Aber auch die Meyer-Werft nahm unabhängige Untersuchungen vor, um Konstruktionsfehlerauszuräumen. Immer wieder gab es Kritik an der Untersuchungskommission, nicht nur weilBeweismittel geheim gehalten wurden, wie U-Boot-Aufnahmen der Wrackteile.

• Ende2004 erzählte ein schwedischer Zollbeamter den Medien, daß russische militärischeElektronik und Waffenteile auf der Estonia transportiert worden wären. Da außerdembekannt wurde, daß kurz vor dem Auslaufen der Estonia noch weitere nicht registrierteWaren an Bord gekommen sein sollen, wurden die Untersuchungen 2005 wiederaufgenommen.


quelle: Der Untergang des Schiffes "Estonia"


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Estonia Verschwörung

11.02.2007 um 11:41
Was ist denn jetzt rätselhaft?
Es ist doch festgestellt worden, das die Estonia mitoffener Bugklappe losgefahren ist und diese nicht richtig verriegelt hat.
Infolge desSeegangs wurde die Klappe abgerissen. das sich berstender Stahl wie eine Explosion anhört(gerade wenn man noch nie eine Richtige Sprengung gehört hat) kann ich mit gutvorstellen.
Auch heute fahren Ostseefähren mit offener Klappe los, jedenfalls diemit der Ich jedes Jahr in den Urlaub fahre.
Es ist doch letztendlich egal ob da nunnoch ein paar Panzer oder so an Bord waren....


melden

Estonia Verschwörung

11.02.2007 um 11:56
"Es ist doch festgestellt worden, das die Estonia mit offener Bugklappe losgefahren istund diese nicht richtig verriegelt hat."


Das wurde nie festgestellt,sondern nur vermutet, wirklich zweifelsfrei bewiesen wurde das nie. Ich halte die Estoniafür eine wahre Verschwörung, bei der es zuviele Ungereimtheiten gibt, als das dieoffizielle Version absolut stimmig sein könnte.

Oder mal anders rum gefragt, gabes irgendwo sonst in der Geschichte der Seeunglücke ein versunkenes Wrack, das man perGesetz mit einem Betonsarg versiegeln wollte? Würde man wirklich Millionensummen ausgebenwollen, nur um die vermeindliche Totenruhe zu schützen?


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Estonia Verschwörung

11.02.2007 um 12:17
Gibt es denn soviele Schiffe, die in einer für Hobbytaucher erreichbaren Tiefe liegen,noch dazu mit einer so grossen Opferzahl an Bord?


melden

Estonia Verschwörung

11.02.2007 um 13:05
@ xy

korrekt!

@ darth
<Ich halte die Estonia für eine wahreVerschwörung, bei der es zuviele Ungereimtheiten gibt, als das die offizielle Versionabsolut stimmig sein könnte.>
jo, denke ich auch!

____________________________________________________________________

zumthema bugklappen.

irgendwann vor jahren gab es ein bericht im tv und im sternder besagte das die bugklappen offensichtlich gesprengt wurden.
es lief eineumfangreiche testreihe, in der sie dicken stahl mit sprengstoff verbogen haben und dieergebnisse mit proben der estonia verglichen. die ergebnisse stimmten überein. ;)

zuständig für das gutachten war die bundesanstalt für materialprüfung.


melden

Estonia Verschwörung

11.02.2007 um 13:13
Die Meyer Werft, welche die Estonia gebaut hat, hat übrigens in ihren Gutachten deroffiziellen Darstellung komplett widersprochen. Das erwartet man natürlich vomHerrsteller, allerdings verwundert es das die offizielle Seite dann nicht auch alleBeweismittel offenlegt.

Es ist ja nachweißbar das bestimmte Beweise wie z.B.Tauchaufnahmen weiterhin unter Verschluß liegen. Aber warum dieses wenn es doch nur einUnfall war?


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Estonia Verschwörung

11.02.2007 um 15:10
Was für einen Zweck hat es denn ein Schiff aufzusprengen???
Das ist doch Sinnfrei.
erstens ist doch gar nicht klar, ob das Ding tatsächlich untergeht, zweitens müssendie Ladungen von irgendwem angebracht werden. Und die dürften nicht gerade klein gewesensein.
Da wäre doch ein Torpedo viel einfacher gewesen. Ein Knall, zwei Minuten späterist alles weg, ohne Zeugen.


melden