Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

236 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwörung, Unfall, Diana

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

01.10.2016 um 11:17
Es wäre zu banal, an einen gewöhnlichen Unfall zu glauben, da es Prinzessin Diana und ihren Lover betraf. Also konstruiert man eine Verschwörung daraus. So sehe ich das. Außerdem war der Fahrer des Hotels meistens angetrunken, das sagt doch schon alles.


melden
Anzeige

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

01.10.2016 um 22:22
Kaum hat ein "Prominenter" den Löffel abgegeben, ob James Dean, Marilyn Monroe, Jim Morrison, Diana Spencer, Michael Jackson oder Kurt Cobain - schon ranken sich um seinen Tod die wildesten Verschwörungstheorien. Kann ja nicht sein, dass der strahlende Held, die strahlende Heldin Opfer eines Unfalles, eines Suizids oder schlicht der eigenen dämlichen Lebensweise wurde. Da muss doch jemand dran gedreht haben... So verarbeiten Menschen Verluste, überwinden Trauer - und sind obendrein beschäftigt.


melden

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

03.10.2016 um 19:03
Na ja! Die Mehrheit "hier", glaubt an ein Komplott!


melden
Foxyterry
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 12:25
Aus aktuellem Anlass hole ich den Thread mal hoch. Am nächsten Donnerstag, dem 31. August jährt sich zum 20ten Mal der Tod von Lady Diana. Solange beschäftige ich mich auch bereits damit. Nicht ausschließlich, aber regelmäßig. Ich habe mir nicht den kompletten Thread durchgelesen, daher kann es sein, daß einige Dinge schon mal angesprochen wurden.

Vorkommnisse, die auf eine Verschwörung, bzw eine Vertuschung hindeuten, sind für mich folgende:

- Ausgerechnet in der Unfallnacht sind entlang der gesamten Fahrtstrecke alle Verkehrsüberwachungskameras gleichzeitig ausgefallen. Weder am Tag zuvor noch danach gab es Probleme.

- Der Unfallwagen wurde ungefähr ein halbes Jahr vorher mit Waffengewalt gestohlen und tauchte dann wieder auf. Alles war wie vorher, nur ein kleiner Chip fehlte, der Chip, der die Elektronik des Bordcomputers steuerte.

- Der Fahrer, Henri Paul, war angeblich sturzbetrunken. Zudem wurde ein erheblicher Kohlenmonoxid Gehalt in seinem Blut festgestellt, der es normalen Menschen unmöglich macht, bei Bewusstsein zu bleiben. Das Krankenhaus, in dem die Blutprobe von Paul entnommen wurde, nahm in dieser Nacht 2 Stunden vor dem Unfall einem weiteren Toten Blut ab. Das eines Selbstmörders, der sich mit Alkohol vergiftete und Abgasschläuche in sein Auto legte, um den Tod herbeizuführen.

- Der weiße Fiat Uno, der den Wagen von Diana kurz vor dem Tod gestreift haben soll, gehörte dem Papparazzo James Andanson. Laut dem MI6 Mitarbeiter Richard Tomlinson arbeitet Andanson auch für den MI6. Andanson wurde im Jahre Mai 2000 tot in einem gefunden. Mehr als 2 Einschusslöcher im Kopf, sich dann anschließend mit Benzin übergossen und die Tür von innen abgeschlossen, das soll laut Polizei Selbstmord gewesen sein.

- Mohammed Al Fayed versuchte den Fiat Uno zu kaufen, als er von seinen Ermittlern gefunden wurde, um Untersuchungen durchzuführen. Dies wurde ihm verweigert. Auch Mercedes hat angeboten, den Unfallwagen zu untersuchen. Das wurde von den britischen Ermittlungsbehörden ebenfalls abgelehnt.

- Mehrere Zeugen sahen kurz vor dem Unfall ein sehr helles Licht, ähnlich eines Blitzes, im Tunnel. Der MI6 Mitarbeiter Tomlinson erzählte daraufhin von Übungen des Geheimdienstes, die darauf abzielten, potentielle Opfer und Fahrer durch ein helles Licht zu blenden, um sie fahrunfähig zu machen. Der Plan wurde für ein Attentat auf den damaligen Präsidenten Slobodan Milosevic eintwickelt, dann aber fallengelassen. Nach seiner Aussage wurde Tomlinson in England verhaftet. Nach Verbüßung seiner Haftstrafe wollte er nach Amerika, wo er allerdings gleich bei seiner Ankunft auf dem Flughafen wieder verhaftet um zur Umkehr gezwungen wurde. Da Tomlinson aber das ursprünglich für ihn vorgesehene Flugzeug verpasste, mußte er die nächste Maschine nehmen. Das verpasste Flugzeug wurde kurz nach dem Start von 2 Bomben zerrissen, es gab ca 200 Tote.

Und dann wären da reihenweise tote Zeugen, bedrohte Schriftsteller und Leute, die aus Angst schweigen. Der Brief von Diana, in dem sie selbst beschrieb, daß sie bei einem Autounfall ums Leben kommen würde, lagert in einem Tresor bei Scotland Yard.

Man könnte ein bißchen respektlos fragen, wieviel Leichen die Befürworter der offiziellen Unfallversion eigentlich noch brauchen, um nachzudenken. Ich habe hier nur einen Bruchteil dessen wiedergegeben, was inzwischen bekannt ist. Man darf auch Dianas Engagement gegen Landminen nicht vergessen. Das hatte medial eine enorme Durchschlagskraft. Sie erhielt Drohanrufe. Rüstungskonzerne fühlten sich bedroht.

Alle Behautungen, die oben beschrieben sind, können durch Quellenangaben und Dokumente bewiesen werden. Abschließend möchte ich jedem, der sich für das Thema interessiert, die Doku "Unlawful Killing" ans Herz legen. Sie wurde im Jahre 2011 in Cannes aufgeführt, kurz danach jedoch Frankreich und England verboten. Warum, fragt man sich da.

Danke fürs Lesen



melden

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 12:35
Dann zeig deine Quellen bitte mal


melden
ThiloHeinen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 12:38
Ja es war Mord das ist ja klar, so viele Zufälle gibt es natürlich nicht.


melden

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 14:09
@Foxyterry

Danke für diesen Bericht, diesen kannte ich tatsächlich noch nicht.


melden

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 14:45
@Foxyterry
Alle Behautungen, die oben beschrieben sind, können durch Quellenangaben und Dokumente bewiesen werden.
Offenbar nicht, wenn du rotzig auf Nachfrage antwortest "soweit kommt s noch"...

Unfassbar. Also plappert dein Diskussionsbeitrag einfach nur Hörensagen weiter.


melden
Foxyterry
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 17:45
Gut, ich strenge mich ein bißchen an:

Aussage von Tomlinson zu den Attentatsplänen des MI6:

http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk/7243053.stm

Einzelheiten zum vorher gestohlenen Mercedes:

http://princess-diana-life-n-death.blogspot.de/2007/06/princess-dianas-death-mystery-of-stolen.html

Einzelheiten zu den Kameras im Tunnel, der genaue Wortlaut steht im Paget Report.

http://www.topsecretwriters.com/2012/08/the-diana-debacle-the-cameras-in-the-tunnel/

Und der Hergang des Todes von Andanson:

http://dianaunlawfullkilling.blogspot.de/2011/12/james-andanson-murdered-by-yogoslav.html

Bei der Hälfte aller oben angegeben Quellen findet übrigens der Film "Unlawful Killing" Erwähnung. Den habe ich weiter oben verlinkt.


melden

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 19:43
Doors schrieb am 01.10.2016:Kaum hat ein "Prominenter" den Löffel abgegeben, ob James Dean, Marilyn Monroe, Jim Morrison, Diana Spencer, Michael Jackson oder Kurt Cobain - schon ranken sich um seinen Tod die wildesten Verschwörungstheorien.
:)
(Wobei ich auch zu denen gehöre, die davon überzeugt sind, dass Marilyn Monroe ermordet worden ist.)

Ich denke, im Fall von Diana war es eine Verkettung unglücklicher Umstände:
Der Fahrer muss wohl einen Tee gehabt haben, der Druck der Presse, Diana und Dodi nicht angeschnallt und so ein blöder Pfeiler.

Dass Herr al-Fayed einen Mord wittert, schiebe ich jetzt einfach mal auf die Trauer, da auch sein Sohn bei dem Unfall ums Leben kam.


melden
Foxyterry
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 19:54
Hier ist der komplette Report der Paget Untersuchung. Hat zwar ungefähr denselben Stellenwert wie der Warren Report im Fall Kennedy, ist aber trotzdem voller Details.

https://downloads.bbc.co.uk/news/nol/shared/bsp/hi/pdfs/14_12_06_diana_report.pdf
kilroy90 schrieb:Ich denke, im Fall von Diana war es eine Verkettung unglücklicher Umstände:
Naja, für mich sind das ein bißchen viele unglückliche Umstände. Aber das wird man nicht mehr herausfinden. Ich mache mir in solchen Fällen mein eigenes Bild, weil ich mich jahrelang mit verdeckten Operationen von Geheimdiensten beschäftigt habe. Wenn die Dienste behaupten, sie hätten in den letzten 40 Jahren niemanden umgebracht, kann ich nur laut lachen. Das kaufe ich denen nicht ab.


melden

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

26.08.2017 um 19:57
Foxyterry schrieb:Hier ist der komplette Report der Paget Untersuchung.
Danke für den Link. Werde mir das Dokument mal zu Gemüte führen, auch wen es etwas dauern wird bei knapp 900 Seiten. ;)
Foxyterry schrieb:Wenn die Dienste behaupten, sie hätten in den letzten 40 Jahren niemanden umgebracht, kann ich nur laut lachen. Das kaufe ich denen nicht ab.
Bei solchen Aussagen bin ich auch skeptisch.


melden

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

27.08.2017 um 05:55
@Foxyterry
Foxyterry schrieb:Der Unfallwagen wurde ungefähr ein halbes Jahr vorher mit Waffengewalt gestohlen und tauchte dann wieder auf. Alles war wie vorher, nur ein kleiner Chip fehlte, der Chip, der die Elektronik des Bordcomputers steuerte.
Das Fahrzeug wäre aber doch ohne den Chip überhaupt nicht manövrierfähig gewesen bzw. überhaupt nicht angesprungen oder irre ich mich da?

Aus deinem Link...
THE ONBOARD COMPUTER CHIP WAS MISSING FROM THE STOLEN MERCEDES!

The onboard computer chip controls, amongst other things, navigation, acceleration, steering and braking of a vehicle. Considering that Princess Diana's death was due to a car crash, the fact that the Mercedes S280 involved in the crash had its onboard computer chip stolen some days earlier (and nothing else mind you…suggesting the car-snatchers were no ordinary thieves) pushes the pervasive accident account onto firmer conspiracy territory....
Da steht zunächst nur, dass nach dem Diebstahl der Chip fehlte.
Wenn das tatsächlich stimmen sollte, wurde das vermutlich in einer Werkstatt festgestellt, da das Auto ohne den Chip überhaupt nicht fahrbar gewesen wäre.

Da stellt sich mir die Frage, warum die Verschwörer nicht schon in den Tagen, in denen das Auto verschwunden war, den Chip heimlich ausgetauscht hatten, anstatt ihn nur zu entfernen?

Weiter unten in deinem Link steht dann noch dies...
Keeping that in mind the disappearance of the onboard computer chip from the "Crash S280" then makes a lot of sense. Steal the car, remove the onboard computer chip, replace the old chip with a new doctored onboard computer chip that allows another party to gain remote control over the car and tada...
Für mich ergibt es leider überhaupt keinen Sinn, den Mercedes zunächst zu stehlen, dann aber das Auto ohne den Chip wieder irgendwo abzustellen. Warum hat man den Chip nicht schon vorher durch einen manipulierbaren Chip ersetzt, mit dem man ein Fahrzeug angeblich bereits seit 1997 fern steuern konnte? Ein ausgetauschter Chip wäre dann nämlich überhaupt nicht aufgefallen, im Gegensatz zu einem komplett fehlenden.

Irgendwie verträgt sich die Hypothese mit dem ferngesteuerten Wagen auch nicht so recht mit den folgenden Punkten...
Foxyterry schrieb:Der weiße Fiat Uno, der den Wagen von Diana kurz vor dem Tod gestreift haben soll, gehörte dem Papparazzo James Andanson. Laut dem MI6 Mitarbeiter Richard Tomlinson arbeitet Andanson auch für den MI6. Andanson wurde im Jahre Mai 2000 tot in einem gefunden. Mehr als 2 Einschusslöcher im Kopf, sich dann anschließend mit Benzin übergossen und die Tür von innen abgeschlossen, das soll laut Polizei Selbstmord gewesen sein.
Foxyterry schrieb:Mehrere Zeugen sahen kurz vor dem Unfall ein sehr helles Licht, ähnlich eines Blitzes, im Tunnel. Der MI6 Mitarbeiter Tomlinson erzählte daraufhin von Übungen des Geheimdienstes, die darauf abzielten, potentielle Opfer und Fahrer durch ein helles Licht zu blenden, um sie fahrunfähig zu machen. Der Plan wurde für ein Attentat auf den damaligen Präsidenten Slobodan Milosevic eintwickelt, dann aber fallengelassen. Nach seiner Aussage wurde Tomlinson in England verhaftet. Nach Verbüßung seiner Haftstrafe wollte er nach Amerika, wo er allerdings gleich bei seiner Ankunft auf dem Flughafen wieder verhaftet um zur Umkehr gezwungen wurde. Da Tomlinson aber das ursprünglich für ihn vorgesehene Flugzeug verpasste, mußte er die nächste Maschine nehmen. Das verpasste Flugzeug wurde kurz nach dem Start von 2 Bomben zerrissen, es gab ca 200 Tote.
Angenommen der Wagen in dem Diana saß, hätte sich durch Fernsteuerung gezielt gegen einen Betonpfeiler lenken lassen...
...wären dann vermeintliche Rammaktionen durch den Fiat Uno oder Blendangriffe nicht völlig überflüssig gewesen?

Zumal überhaupt nicht sicher gewesen wäre, dass derlei Aktionen überhaupt zum Erfolg, nämlich dem Tod von Diana geführt hätten. Schließlich hat der Leibwächter überlebt. Und auch Diana und Dodi hätten überleben können, wenn sie sich angeschnallt hätten. Konnten die Verschwörer überhaupt vorausahnen, dass sich die beiden nicht anschallen würden?
Foxyterry schrieb:Mohammed Al Fayed versuchte den Fiat Uno zu kaufen, als er von seinen Ermittlern gefunden wurde, um Untersuchungen durchzuführen. Dies wurde ihm verweigert.
Welche Spuren, die auf ein Attentat hinweisen, hätte Mohammed Al Fayed im Fiat Uno denn entdecken können?
Foxyterry schrieb:Der Fahrer, Henri Paul, war angeblich sturzbetrunken. Zudem wurde ein erheblicher Kohlenmonoxid Gehalt in seinem Blut festgestellt, der es normalen Menschen unmöglich macht, bei Bewusstsein zu bleiben. Das Krankenhaus, in dem die Blutprobe von Paul entnommen wurde, nahm in dieser Nacht 2 Stunden vor dem Unfall einem weiteren Toten Blut ab. Das eines Selbstmörders, der sich mit Alkohol vergiftete und Abgasschläuche in sein Auto legte, um den Tod herbeizuführen.
Woher wussten die Verschwörer, dass im Krankenhaus zum geplanten Zeitpunkt des Attentats einem alkoholisierten Mann Blut abgenommen werden würde? Das mag zwar häufiger vorkommen, aber sich einfach darauf zu verlassen hätte schon ein enormes Risiko bedeutet. Viel einfacher wäre es doch, dass sich einfach einer der Verschwörer ordentlich einen hinter die Binde kippt und man dessen Blut abnimmt und gegen das Blut des Fahrers austauscht.
Aber auch in diesem Fall wäre so ein Vorhaben äußerst schwierig, wenn vom Krankenhauspersonal niemand in die Verschwörung eingeweiht ist. Gerade in der Notaufnahme kennt sich das Personal untereinander sehr gut und ein Fremder würde selbst dann auffallen, wenn er einen weißen Kittel trägt. Mal ganz abgesehen davon, dass die Blutröhrchen mit Barcodes gekennzeichnet sind, was eine Verwechslung oder einen absichtlichen Austausch praktisch unmöglich macht, vor allem wenn auch überhaupt nicht klar ist, in welches Krankenhaus die Unfallopfer eigentlich eingeliefert werden.

Trotzdem bliebe dann natürlich die Frage bestehen, wie es zu dem "erheblichen Kohlenmonoxidgehalt" in Henri Pauls Blut kam. Dazu hätte ich ganz gerne eine Quelle.

Ich will dir hier übrigens nicht irgendwie ans Bein pinkeln, sondern ich versuche möglichst ergebnisoffen zu diskutieren. Dazu hab ich nur mal die größten Ungereimtheiten zusammengefasst, die mir bei deiner Mordhypothese auf den ersten Blick aufgefallen sind.


melden
Foxyterry
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

27.08.2017 um 11:53
Das sind eine Menge Punkte. Danke dafür. Auf so einem Level diskutiere ich gerne. Schade, daß es hier keine Smileys gibt. Ich werde mich in den nächsten Tagen damit beschäftigen und dir ausführlicher antworten. Bei diesem "Unfall" ist in der offiziellen Version Henri Paul die Schlüsselfigur. Ich bezweifle stark, daß er die tragische Figur ist, als die er hingestellt wird. Er mag Alkoholiker gewesen sein, wirkte auf mich nach Betrachten der Videosequenzen aber nüchtern. 2 Tage vor seinem Tod stellte ihm ein Arzt eine Gesundheitsbescheinigung aus. Das passt irgendwie nicht zur offiziellen Version.

zwo8foqs


melden

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

27.08.2017 um 12:47
Foxyterry schrieb:Schade, daß es hier keine Smileys gibt.
Die gibt es. Mal ein paar zur Auswahl: :) :D ;) (Doppelpunkt und Klammer auf bzw. zu oder Doppelpunkt und D oder Doppelpunkt und Strichpunkt)
Foxyterry schrieb:2 Tage vor seinem Tod stellte ihm ein Arzt eine Gesundheitsbescheinigung aus.
Ich kann die Bescheinigung leider nicht lesen, aber besagt sie quasi, dass er nüchtern war bzw. schon länger keinen Alkohol zu sich genommen hat?


melden
Foxyterry
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

27.08.2017 um 14:32
kilroy90 schrieb:Ich kann die Bescheinigung leider nicht lesen, aber besagt sie quasi, dass er nüchtern war bzw. schon länger keinen Alkohol zu sich genommen hat?
Henri Paul hatte einen Pilotenschein. Bei dem Dokument handelt es sich um die jährliche Überprüfung der mentalen und körperlichen Belastbarkeit. Er hat diese Prüfung ohne Auffälligkeiten überstanden. Bei diesen Prüfungen wird auch explizit eine Abhängigkeit von betäubenden Substanzen überprüft.

Und 2 Tage später soll Paul also einen dermaßen hohen Alkohol/Tablettenpegel aufweisen, wie ihn nur gestandene Säufer wegstecken können? Man sieht auf den Videoaufnahmen aus dem Ritz ja selbst, daß er sich sogar im Stehen die Schnürsenkel zubindet. Und das alles als gesunder Mensch mit einem Wert, der besagt, daß er bis zum Stehkragen voll mit Substanzen ist?

Sorry, nein. Dann dürfte es die ärztliche Bescheinigung nicht geben.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

27.08.2017 um 14:56
@Foxyterry
Wäre ja nicht ungewöhnlich, dass ein Süchtiger der wegen eines solchen Scheines wochenlang abstinent leben musste, danach mit seinen Kumpels, erstmal die Sau rauslässt. Dann wäre der Schein sogar ein Indiz dafür, dass die hohen Werte genau durch einen solchen Excess entstanden.


melden
Anzeige
Foxyterry
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prinzessin Diana - Unfall oder Mordkomplott?

27.08.2017 um 17:15
Balthasar70 schrieb:Wäre ja nicht ungewöhnlich, dass ein Süchtiger der wegen eines solchen Scheines wochenlang abstinent leben musste, danach mit seinen Kumpels, erstmal die Sau rauslässt
Wenn jemand wochenlang abstinent leben muß, ist die Toleranz gegenüber - in diesem Fall -  Alkohol merklich gesunken. Die hohen Werte kann Paul sich nicht innerhalb von 2 Tagen wieder antrainiert haben, das gibt der menschliche Stoffwechsel nicht her. Im Gegenteil, man kennt das von Heroinsüchtigen, die meinen, daß sie gleich nach einer abstinenten Zeit mit derselben Dosierung weitermachen können, die sie vor der Abstinenz hatten. Das geht meistens tödlich aus.

Und ich betone nochmal, daß Paul einen nüchternen Eindruck macht. Es ist interessant zu beobachten, wieviel Mühe sich Teile der Presse gegeben haben, um Paul zu einem verantwortungslosen Trinker zu stempeln.

Ein Zitat aus dem Focus:
Außerdem bestand Paul, der auch einen Flugschein besaß, nur drei Tage vor dem Unfall seine jährliche Pilotenuntersuchung. Diese Untersuchung beinhaltet auch ausführliche Tests auf mögliche Alkoholprobleme anhand von Blut- und Lebertests. Bei Paul fand man keinerlei Hinweise auf Alkoholmissbrauch.

Schuhe binden nach zehn Drinks? Kein Problem.

Die Aufnahme der Überwachungskameras sprechen für viele Verschwörungstheoretiker ebenfalls gegen die Trunkenheit des Fahrers als Unfallursache. Sie sind überzeugt, dass die Überwachungskameras des Hotels zeigen, dass Paul nur zwei Drinks gehabt haben soll, bevor er sich an dem verhängnisvollen Abend hinters Steuer setzte.

Außerdem zeigt das Filmmaterial wie sich Paul ohne die geringsten Anzeichen von Koordinationsschwierigkeiten die Schuhe zubindet. Hätte er tatsächlich zehn Gläser seines Lieblingsdrinks „Ricard“ getrunken (so viel hätte er zu sich nehmen müssen, um die Testergebnisse zu erreichen), wären Pauls Bewegungen wahrscheinlich weniger geschmeidig gewesen.
http://www.focus.de/panorama/welt/royales/tid-32994/was-hat-bin-laden-mit-dianas-tod-zu-tun-die-spannendsten-verschwoerungstheorien-zum-tod-von-lady-di-war-chauffeur-henri-paul-geheimagent_aid_1075039.html

Ich bemerke mal ganz vorsichtig, daß sich hier dieselbe Arbeitsweise wie im "Germanwings" Unglück bereits zart andeutet. Geheimdienste sind sich für keine Schweinerei zu schade.


melden
378 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden