Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

89 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Betrug, Frankreich, Verbot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:06
@aishah07
hier mal ein (wohl gut recherchierter) Artikel der für DEINE Position spricht:


Der deutsche Staat und Scientology
Vom Umgang mit Sekten oder: Wer bedroht die Demokratie?
Gastbeitrag von Alexander Boulerian
6. Juli 1999

http://www.wsws.org/de/1999/jul1999/scie-j06.shtml


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:06
@stahlschlag
Schade das das video nich in Almy funzt.

Es repräsentiert wirklich das, was diese leute glauben. (sollen)

Southpark rulez!


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:08
Man sollte jede organisierte Religion/Sekte verbieten ^^


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:11
@yoyo

*unterschreib*


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:11
@aishah07
ich glaube schon dass die franzosen das ersnt meinen und würde jetzt nicht von einer verschwörung ausgehen. bei der NPD wollte man ja auch nicht irgend was anderes vertsuchen. aber egrade das beispiel NPD zeigt halt dass sich solche gruppen nicht verbieten lassen. man kann nur aufklären.

und ja sie haben macht. klar in europa fangen sie erst an wie ich auch gesagt habe.

du kannst jeden anklagen. egal wieviel macht du hast. ob er sich da ruaswinden kann aufgrund siener macht ist dann wieder ne andere gecshichte


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:12
@jafrael


Danke.

Super Artikel! :)
[...]

Hysterie statt Aufklärung

Scientology-Gegner wie die bereits erwähnte Sektenbeauftragte des Hamburger Senats Ursula Caberta sind seit Jahren bemüht, Scientology kriminelle Handlungen nachzuweisen - und den Nachweis bisher schuldig geblieben. Jedenfalls wurde nicht bekannt, daß die umfangreichen staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen die Scientology-Kirche in Deutschland Hinweise für kriminelle Handlungen im Sinne des Strafrechts ergeben hätten. Was die Sektenbeauftragten mit ihrer Agitation dagegen erreicht haben, und hier waren sie in der Tat erfolgreich, ist ein Klima der Einschüchterung und Hysterie.

Zu den Opfern dieser Kampagne gehört u.a. der weltberühmte Jazzpianist Chick Corea. Obwohl ihn die Landesregierung Baden-Württemberg anläßlich der Leichtathletikweltmeisterschaften 1993 zu einer Konzertveranstaltung selbst eingeladen hatte, verweigerte sie ihm den Konzertauftritt und lud ihn wieder aus, nachdem bekannt wurde, daß Chick Corea Scientologe ist. Ähnliche Vorfälle ereigneten sich auch bei der Europatournee Chick Coreas 1994.

Einer regelrechten Hexenjagd ausgesetzt war der Künstler Gottfried Helnwein. Obwohl sich Helnwein bereits mehrfach von Scientology distanzierte, geriet er immer wieder in die Schußlinie der selbsternannten Sektenjäger. So konnte im Sommer 1995 eine von Helnwein konzipierte und vom Kultusministerium Rheinland-Pfalz teilweise subventionierte Ausstellung zu Ehren des Comic-Zeichners Carl Barks erst über die Bühne gehen, nachdem sich "Sektenexperten" des Kultusministeriums, die Kultusministerin persönlich sowie ein Jurist im Rahmen einer Befragung von der tatsächlichen Distanz des Künstlers zu Scientology vergewissert hatten.
http://www.wsws.org/de/1999/jul1999/scie-j06.shtml


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:14
Nicht wenige der "10 Gefahren" treffen auch auf die abrahamischen Religionen zu, ist mir gerade aufgefallen ^^


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:18
Wie gesagt, super Artikel. Hoffentlich lest ihr den alle mal in Ruhe durch.
"Sekte" - ein Kampfbegriff der Kirche

Die Amtskirchen genießen in Deutschland zahlreiche Privilegien (Einzug von Kirchensteuer durch den Staat, Subsidiaritätsprinzip, §166 StGb Gotteslästerung, Gültigkeit des Hitlerkonkordats von 1933). Von der Existenz einer Trennung von Kirche und Staat in der Bundesrepublik kann also nicht gesprochen werden. Diese bevorzugte Stellung der Amtskirchen erscheint ihren Repräsentanten und führenden Vertretern aus Politik und Medien als ein selbstverständliches Vorrecht. Kritiklos, als gehörte die Aufklärung einem längst "überwundenen" Zeitalter an, werden beim Kreuzzug gegen die "Sekten" Begriffe und Wertungen der etablierten Kirchen von Politik und Medien übernommen.

Die Folge ist eine selektive Rationalität bei der Beurteilung religiöser Praktiken und Inhalte. So wird etwa einerseits mit großem Eifer die Unwissenschaftlichkeit des von Scientology praktizierten "Auditing" angeprangert und der "Sekte" lautstark Betrug und Scharlatanerie vorgeworfen. Keinen Gedanken verschwenden die gleichen "aufgeklärten" Kritiker jedoch auf die Frage nach der versprochenen Effizienz des Betens, Beichtens oder des Abendmahls. Obwohl Erfahrung und Vernunft nicht weniger strapazierend als Hubbards Lehre von den "Operativen Thetanen" gelten die Lehren der etablierten Kirchen - von der Heiligen Dreifaltigkeit über die Jungfrauengeburt bis hin zur Himmelsfahrt - nicht als "verwirrend", "schädlich" oder "gefährlich". Ignoriert wird nicht nur, daß religiöse Inhalte kaum je der Überprüfung durch die Vernunft standhalten, sondern auch, daß das Bekenntnis zu ihnen die Privatangelegenheit jedes einzelnen ist. Gerade in diesem Punkt aber sind "Sekten" den Amtskirchen überlegen: Ihre Anhänger wurden nicht in unmündigem Alter ins Taufbecken getaucht, sondern haben in freier Wahl über ihre Religionszugehörigkeit entschieden.

Dies wollen die Amtskirchen vergessen machen, wenn sie die von ihnen bekämpfte religiöse Gemeinschaften als "Sekten" verketzern. Die Verwendung dieses uralten kirchlichen Kampfbegriffs macht die Stoßrichtung der gesamten Debatte deutlich. Das Wort "Sekte" leitet sich von sequi (Grundsätze, Gesamtheit von Grundsätzen, Schule, Lehre) ab, "Secta" bedeutete in der Antike nichts anderes als "Philosophenschule". Berühmteste "Sekte" der Antike waren die Pythagoräer. Gefährlich wurde das Wort Sekte für die mit ihm bezeichneten Personen, als das Christentum in Rom durch die Toleranzedikte Konstantins den anderen Religionen gleichgestellt und von Theodosius I. sogar zur alleinigen Staatsreligion erhoben wurde. Die Streitigkeiten innerhalb des Christentums wurden nun nicht mehr in Disputen, sondern durch die Hinrichtung der unterlegenen Fraktionen gelöst. Das Wort Sekte bezeichnete nun eine Organisation von Personen, die dem örtlichen Bischof nicht gehorchten und sich durch eine verbindliche religiöse Lehre und einen entsprechenden religiösen Kult auszeichneten. Die Enthauptung und später der Scheiterhaufen gehörten zu den Strafen, die für diese "Abtrünnigen" vorgesehen waren.

Zu den bekanntesten "Sekten", die von der mittlerweile etablierten Staatskirche verfolgt wurden, gehörten Arianer, Nestorianer, Manichäer und Katharer (von denen sich der Begriff "Ketzer" ableitet). Die Gesetze von Kaiser Theodosius gegen die Asketismus predigenden Manichäer, die den Verlust der staatsbürgerlichen Rechte, die Konfiskation der Güter und schließlich die Todesstrafe bzw. die Verbannung zur Folge hatten, wurden zum Vorbild für die spätere blutrünstige Inquisitionspraxis der Kirche. Zu ihren Opfern gehörten in der Folge potentiell alle, die mit der bestehenden Ordnung unzufrieden waren. "Jedem, der es wagte, die Ausschweifung, Käuflichkeit und Habgier der Geistlichkeit zu kritisieren; jedem, der irgendeinen Zweifel an der Wahrheit der religiösen Dogmen oder der kirchlichen Praxis äußerte - ihnen allen drohte nunmehr die Inquisition mit schonungslosem Gericht." (J.R. Grigulevic: Ketzer - Hexen -Inquisitoren)

Moderne Inquisitoren

Offenbar um Vergleichen mit den Ketzerverfolgungen früherer Jahrhunderte vorzubeugen, sprechen "Sektenexperten" mittlerweile denn auch offiziell nicht mehr von "Sekten", sondern von "religiösen Sondergemeinschaften" bzw. "destruktiven Kulten" oder "totalitären Gruppen", Begriffe, die zwar historisch weniger belastet, aber nicht minder despektierlich sind und in allen Fällen den Gedanken einer "Sonderbehandlung" dieser Gruppen explizit nahelegen. Auch wenn es heutzutage niemand mehr wagen würde, die physische Vernichtung von Andersgläubigen zu fordern, so zeigen die freimütigen Bekenntnisse der fast ausschließlich im kirchlichen Spektrum angesiedelten modernen "Sektenbeauftragen", daß der Vergleich mit der Inquisition nicht an den Haaren herbeigezogen ist.
http://www.wsws.org/de/1999/jul1999/scie-j06.shtml

Wiei gesagt, wenn Verbot, dann auch Verbot von SPD, CDU, Grüne, etc., usw., usf. - denn alles, was gegen das GG handelt und urteilt, gilt in meinen Augen als Verfassungsfeindlich.


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:22
@aishah07
ja es stimmt schon das viel gegenwehr gerade von den kirchen kommt. wenn man sich die links durchliest dann hört man oft "scientologie will eine welt ohne Gott" etc.

aber ehrlich gesagt bin ich rceht glücklich dass die alten monotheistischen religionen an einfluss verlieren und nicht so glücklich darüber dassd iese Lücke jetzt mit noch größerem bullshit aufgefüllt wir der einfach besser an die sci fi Tv realität der massen angepasst ist.

aber ich glaube halt auch dass dagegen nichts zu tun ist.


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:25
Der sich gegen die "Sekten" richtende staatliche Verfolgungseifer verrät ein tief sitzendes Mißtrauen der Herrschenden gegenüber der gesamten Bevölkerung, deren geheimste Gedanken und Wünsche man fürchtet! Die "Sekten" scheinen den Mächtigen eine Ahnung davon zu vermitteln, was erst passieren könnte, wenn sich die Lohnabhängigen mit der gleichen Entschiedenheit zu ganz anderen Zwecken vereinen könnten.
http://www.wsws.org/de/1999/jul1999/scie-j06.shtml


Da liegt der Hase im Pfeffer.

Tja, da kann man mal sehen, welche Macht vom Volke ausgeht. :D

Ich sag´s ja immer, 20 Millionen Rentner, 10 Millionen Arbeitslose, 40 Millionen Arbeitnehmer, 82 Millionen Bürger...etc... Also den Jungs und Mädels in Berlin muss die Düse aber mächtig gehen... und darum wird eben immer, wenn´s mal wieder an der Zeit scheint, irgendein Nebelschwein durch die Republik gejagt.

In diesem Sinne, gut Holz!

;)


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:44
@james1983
aber ehrlich gesagt bin ich recht glücklich dass die alten monotheistischen religionen an einfluss verlieren und nicht so glücklich darüber dass diese Lücke jetzt mit noch größerem bullshit aufgefüllt wird der einfach besser an die sci fi Tv realität der massen angepasst ist.
Ja - seh ich auchso. Rechtlich kaum was zu machen - aber im Sinne der von aishah vorgeschlagenen Möglichkeiten - denn doch!


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:49
@jafrael
ja mann kann nur aufklären und die leute vor den gefahren warnen. genauso wie man es bei ndp und taliban tut. um zu verhindern dass sie noch mher zuspruch bekommen


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:54
@james1983
Nein, man MUSS aufklären und man MUSS die Leute Warnen.
Können, könnte man viel mehr!


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 15:55
@Legion4
wenn man fair bleiben will und nicht die regeln der gleichheit missachten will kann man nicht mehr machen.

ich persönlich würde ja auch gerne mehr machen wollen

aberr die anonymus machen da schon einen guten job


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 18:08
wikipedia hat sie ausgesprrt, da sie immer wieder versucht haben artikel zu ihren gunsten zu manipulieren


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

29.05.2009 um 21:39
@Legion4

Man muss es nur durchsetzen können, sonst hat auch das müssen keinen Sinn ;)


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

30.05.2009 um 07:36
@DerDarkiii
also sollte sich der betrugs vorwurf gegegn die Scientology bewarheiten; müssten diese mit der ganzen härte des gesetzes bestraft werden.. noch kurz wass anderes zu Scietology. bei uns in schaffhausen ( schweiz ) versuchten diese naja ich sags mal so" sektenbrüder ein centrum zu eröffnen. als aber die bevölkerung wind davon bekam, wurden die "sektenbrüder" mit paucken und trompeten aus dem land gejagt. ja sogar ne richtige hetzjagt wurde veranstaltet.

mfg: jim garrison


1x zitiertmelden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

30.05.2009 um 09:02
Recht so!
Scintology sollte verboten werden und mit ihnen alle anderen Sekten auch!


melden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

30.05.2009 um 09:17
Zitat von EC145EC145 schrieb:...wurden die "sektenbrüder" mit paucken und trompeten aus dem land gejagt. ja sogar ne richtige hetzjagt wurde veranstaltet.
na dann herzlich willkommen im Mittelalter...


1x zitiertmelden

Scientology droht Verbot -> Betrugsverdacht!

30.05.2009 um 09:39
@EC145

Ist doch super ;)


melden