weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Uwe Barschel

melden
Anzeige
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 00:55
Das ist doch damals schon solch eine Haarsträubende Geschichte gewesen, wie es heuer die NSU ist. Mit einem Aufklärungsinteresse wie beim Apfeldieb.Barschels Frau glaubt ja auch an Mord. Was ich aber nicht verstehe ist, das Leute wie Barschel ihr wissen nicht so deponieren, das nach ihrem Tod alles an die Öffentlichkeit kommt.


melden

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 07:46
@Dumas
5100 SEITEN BIS HEUTE STRENG GEHEIM

Darum gibt der BND die Barschel-Akte nicht frei

http://www.bild.de/news/inland/ard/verfilmte-den-fall-barschel-44438382.bild.html

Der BND hat keinen Grund die Barschel Akte weitere 30ig Jahre unter Verschluss zu halten. Es sei denn der BND ist in den Mord ich sage Bewusst Mord weil es meiner persönlicher Überzeugung nach kein Selbstmord war.

Ausriss aus dem Artikel Nach dem Selbstmord habe der Sterbehelfer die in der Presse häufig erwähnte Rotweinflasche und andere Dinge an sich genommen.“

So ein Bullshit. Ein Sterbehelfer nimmt mit Sicherheit die Rotweinflasche und andere Dinge an sich, es sei denn Er wollte den Mord als Selbstmord tarnen.


melden

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 14:18
Der BND hat keinen Grund die Barschel Akte weitere 30ig Jahre unter Verschluss zu halten. Es sei denn der BND ist in den Mord ich sage Bewusst Mord weil es meiner persönlicher Überzeugung nach kein Selbstmord war.

Ausriss aus dem Artikel Nach dem Selbstmord habe der Sterbehelfer die in der Presse häufig erwähnte Rotweinflasche und andere Dinge an sich genommen.“

So ein Bullshit. Ein Sterbehelfer nimmt mit Sicherheit die Rotweinflasche und andere Dinge an sich, es sei denn Er wollte den Mord als Selbstmord tarnen.
Es ist stets problematisch, von einer mehr oder weniger lückenhaften Beschreibung einer Situation oder eines Tathergangs auf die Motivation der Beteiligten zu schließen.
Ob jetzt eine Weinflasche nur mitgenommen wird, um einen Mord zu tarnen der ob Akten nur deswegen nicht frei gegeben werden, weil der BND in einen Mord verstrickt ist, ist jeweils nur eine Möglichkeit.
Man ist versucht, eine stimmige Herleitung als die einzig existierende Anzusehen. Frei nach dem Motto: Wenn das Unmögliche eliminiert ist, muss dass, was übrig bleibt ... Na ja, Du wirst SH kennen.
Leider ist das ein gewaltiger Logikfehler, den Doyle sich da erlaubt hat. Man kann eben nicht alles ausschließen - und erst recht nicht, wenn die Kenntnis der Umstände lückenhaft ist.


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 14:52
@kleinundgrün
Selbstverständlich. Dennoch gibt es zu denken, das bei einigen Delikten eine so offenkundig den üblichen Standards von Untersuchungen abweichendes Vorgehen praktiziert wurde und wird, das man direkt fragt (da das ja keine Dummköpfe sind), welche Intention dahintersteckt. Zufallist das jedenfalls nicht. Da verschwinden Zeugen oder sterben plötzlich und unerwartet (NSU), Asservate oder Beweise verschwinden (Strauß, Barschel, Kohl), Zeugen und oder Beamte leiden plötzlich unter Amnesie, Staatskanzleien schalten sich mit der Begründung nationales Interesse und den dazu führenden Geheimnissverdikt ein, Beschuldigte werden frühzeitig gewarnt (nsu, Höneß, Kohl, Strauß)


melden

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 15:15
nickellodeon schrieb:Dennoch gibt es zu denken, das bei einigen Delikten eine so offenkundig den üblichen Standards von Untersuchungen abweichendes Vorgehen praktiziert wurde und wird, das man direkt fragt (da das ja keine Dummköpfe sind), welche Intention dahintersteckt.
Na ja, fragen kann man sich ja.
Nur wird man nichts Sinnvolles darauf antworten können.

Eine lückenhafte Situationsbeschreibung regt die Phantasie an - nur hilft die hier nicht weiter.

Ein Ermittler kann so etwas zum Anlass nehmen und nachhaken. Aber wenn diese Möglichkeit fehlt, dann hilft das nicht weiter.
nickellodeon schrieb:(da das ja keine Dummköpfe sind)
Das hat aber zwei Seiten. Einerseits wird ihnen eine Cleverness zugebilligt - auf der anderen Seite sind sie dann aber so dilettantisch, solche offenkundigen Unstimmigkeiten zurück zu lassen.


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 16:52
@kleinundgrün
Die Unstimmigkeiten werden ja nicht zu Konsquenzen führen. Siehe Schäuble und Kohl. Die partialamnesie führt bei Schäuble ins Finanzministerium, wo er anderen unwiedersprochen mangelhaften und gesetzwiedrigen Umgang mit Steuergeld vorwirft. Da sind weder Medien noch Ermittler (durch die Weisungsgebundenheit) der wehrhafte Staat den es bräuchte.


melden

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 16:59
nickellodeon schrieb:Die Unstimmigkeiten werden ja nicht zu Konsquenzen führen. Siehe Schäuble und Kohl.
Das ist jetzt aber wieder ein Argument aus Nichtwissen heraus. Du unterstellst einfach, dass die rechtsstaatlichen Mittel nicht ausgeschöpft wurden.
Wenn etwas komisch aussieht und der Betroffene keine Konsequenzen erfährt, dann ist es doch nur eine der Möglichkeiten, dass der Rechtsstaat versagt hat.
Die anderen Möglichkeiten sind, dass es eben nur komisch aussah oder dass es eben nicht - oder nicht in vollem Umfang - nachweisbar war.
Die Berichterstattung ist ja unvollständig - nicht Prominente tauchen z.B. kaum darin auf, so dass allein dadurch ein verzerrtes Bild entsteht.
Außerdem hat Kohl immerhin 300.000 DM zahlen müssen - so richtig folgenlos war das ja nicht.


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 17:16
@kleinundgrün
Das war Ablasshandel. Jeder andere wäre in Beugehaft gekommen. Bei den beiden Beispielen ist ja recht gut belegt, das die Ermittlungen sich nicht mal von den Erkenntnissen der Untersuchungsausschüsse bedient haben. Statt dessen hat ein eher kleines Licht wie der Schreiber seine Strafe erhalten.

Findest du es nicht merkwürdig, das Unterlagen und Beweise verschwinden, wenns nützlich ist? Fehlender willen alleine wird nicht die Grundlage dafür sein.


melden

Der Fall Uwe Barschel

05.02.2016 um 17:19
nickellodeon schrieb:Jeder andere wäre in Beugehaft gekommen.
Woher beziehst Du Deine Kenntnis des deutschen Rechtssystems?
nickellodeon schrieb:Findest du es nicht merkwürdig, das Unterlagen und Beweise verschwinden, wenns nützlich ist?
Klar. Aber ich kann eben nicht beurteilen, ob es nur merkwürdig scheint oder ob es merkwürdig ist.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

06.02.2016 um 19:32
Heute Abend kommt im ARD ein Film und im anschluß eine doku über die person und den fall Barschel.

Bestimmt interessant.


melden

Der Fall Uwe Barschel

07.02.2016 um 07:50
@kleinundgrün
Also für mich ist es schon sehr merkwürdig das die Staatsanwaltschaft Lübeck den Fall Uwe Barschel nicht wieder aufrollen will. oder kann. Auch sehr sehr merkwürdig ist das verhalten des ach so tollen BND. Dieser verweigert heute noch die Einsichtnahme
in 5100 Seiten Dokumente. Oder hat der BND etwa Dreck am Stecken ?


melden

Der Fall Uwe Barschel

07.02.2016 um 12:27
Krimi. schrieb:Heute Abend kommt im ARD ein Film und im anschluß eine doku über die person und den fall Barschel.

Bestimmt interessant.
Ich habe es mir angeschaut und ich fand das tatsächlich interessant. Normalerweise sind deutsche Fernsehfilme zu historischen Ereignissen ein Grund zum Abschalten, das war hier definitiv nicht der Fall.

Inwiefern der Film mit den tatsächlichen Ereignissen übereinstimmt, weiss ich allerdings nicht, denn mehr als die harten Fakten zum Fall kenne ich jetzt auch nicht und kann deshalb auch die ganze Rahmenhandlung mit der fiktiven "Neuen Hamburger Zeitung" nicht so recht einschätzen.

Die Person Barschel wurde aber weder durch den Fernsehfilm noch durch die Doku so richtig greifbar, irgendwie bleibt er im Nebel. An einen Selbstmord glaube ich aber trotzdem nicht, bei den getätigten Waffengeschäften dürfte es einige mächtige Mitwisser gegeben haben und das waren seine Trümpfe in der Hinterhand. Dass ein vom Ehrgeiz zerfressener Machtmensch wie er einfach aufgibt, ohne diese Trümpfe auszuspielen, das kann ich nicht glauben.

Emodul


melden

Der Fall Uwe Barschel

07.02.2016 um 13:31
@emodul
emodul schrieb: "Neuen Hamburger Zeitung
Meiner Meinung nach handelt es sich bei der fiktiven Neuen Hamburger Zeitung um den Spiegel.
Auch die beiden Journalisten sind in Wahrheit eine Fiktion.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

07.02.2016 um 17:39
@emodul

Das war ein sehr guter Film, wenn ich das sage heißt das schon was. Ich war Jahrelang nicht im Kino und kann mit den Filmen in der heutigen zeit so wenig anfangen wie mit Quantenphysik.

Der Fall Barschel interessiert mich schon seit Jahren, frage mich warum der hier kaum beachtung findet, denn wenn es in der nahen Deutschen Geschichte ein Mordfall gibt der Mysteriös ist dann dieser.

Der Film beschreibt zwar nicht die genaue realität wie es sich vermutlich abgespielt hat, aber trotzdem war der Film große Klasse, auch die Schauspieler haben ihre sache gut gemacht. Selten in den letzten Jahren so einen guten Film gesehen. Und das alles ohne knall bum bäng, hirnrissigem blödsinn oder irgendwelchen dumm blöden Komödien... geht ja also doch noch sogar von Deutschen Filmemachern.


Gruß


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.02.2016 um 07:50
@Krimi.
Also für mich ist es schon sehr merkwürdig das die Staatsanwaltschaft Lübeck den Fall Uwe Barschel nicht wieder aufrollen will. oder kann. Auch sehr sehr merkwürdig ist das verhalten des ach so tollen BND. Dieser verweigert heute noch die Einsichtnahme
in 5100 Seiten Dokumente. Oder hat der BND etwa Dreck am Stecken


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.02.2016 um 07:51
@emodul
Also für mich ist es schon sehr merkwürdig das die Staatsanwaltschaft Lübeck den Fall Uwe Barschel nicht wieder aufrollen will. oder kann. Auch sehr sehr merkwürdig ist das verhalten des ach so tollen BND. Dieser verweigert heute noch die Einsichtnahme
in 5100 Seiten Dokumente. Oder hat der BND etwa Dreck am Stecken


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.02.2016 um 08:45
EC145 schrieb:Also für mich ist es schon sehr merkwürdig das die Staatsanwaltschaft Lübeck den Fall Uwe Barschel nicht wieder aufrollen will.
Aber Du kennst doch keinerlei Interna dazu. Weder Du noch ich können wissen, ob es wirklich merkwürdig ist.
Vielleicht sind Geheimdienste in den Tod Barschels aktiv involviert gewesen - vielleicht nicht. Der Punkt ist, dass niemand hier dazu irgend etwas sinnvolles beitragen kann.

Wirken die Umstände komisch? Absolut.
Deutet das darauf hin, dass es komisch ist? Nein. Denn viel zu viele Informationen, die das stützen können, fehlen einfach.

Wenn eine Staatsanwaltschaft nicht genügend Anhaltspunkte für eine Aufklärung des Sachverhaltes oder möglicher Tatverdächtiger findet, dann ermittelt sie nicht. Weil die Ressourcen dann an Stellen fehlen, bei denen eine Sachverhaltsermittlung wahrscheinlicher ist.
Kann ein Geheimdienst ein Interesse daran haben, Informationen nicht freizugeben, auch wenn er nicht in einen Mord verwickelt ist? Warum nicht. Solche Akten können sonstwas an Informationen enthalten, die nicht öffentlich werden sollen. Die Motive dafür kennen wir nicht, wir können natürlich raten und vermuten - nur ist da Ergebnis eines Ratespiels eben nicht viel wert.
Wurde Barschel ermordet? Vielleicht.
War ein Geheimdienst daran aktiv beteiligt? Vielleicht.
Hat er sich selbst um gebracht? Vielleicht
Wollte er es warum auch immer wie einen Mord wirken lassen? Vielleicht.

So spannend dieses Thema auch ist, viel mehr als das gibt es nicht her. Ein paar spannende These, aber allesamt ohne belastbare Grundlage.
Krimi. schrieb: frage mich warum der hier kaum beachtung findet
Letztlich ist es dein toter Landespolitiker, der möglicherweise in krumme Dinge verwickelt war und der möglicherweise ermordet wurde.
Die frei verfügbaren Informationen sind recht begrenzt - außer dass alles sehr mysteriös wirkt, gibt es nicht mehr so wahnsinnig viel, was noch dabei rüber kommt.


melden

Der Fall Uwe Barschel

08.02.2016 um 09:39
@kleinundgrün
Hoffe das der Film Der Fall Barschel eine neue Debatte los getreten hat, und die Justiz den Fall neu Aufrollt.
Denke die ÖFFENTLICHKEIT hat ein Anrecht darauf die Wahrheit über den Fall Barschel zu erfahren.

Oder soll der Fall für immer ein Fall sein der nicht aufgeklärt ist und es keine Schuldigen gibt? Genau so verhält es sich auch im Mordfall Kennedy. Ein noch Heute nicht Aufgeklärter Fall obwohl die Tat einem Lee Harvey Oswald in die Schuhe geschoben wurde ohne stichhaltige Beweise zu haben.


melden
Anzeige

Der Fall Uwe Barschel

08.02.2016 um 09:57
EC145 schrieb:Oder soll der Fall für immer ein Fall sein der nicht aufgeklärt ist und es keine Schuldigen gibt?
Solche Fälle gibt es zuhauf.
EC145 schrieb:obwohl die Tat einem Lee Harvey Oswald in die Schuhe geschoben wurde
Auch das ist ja nur geraten.

Bei Prominenten geht es eben zwingend einher, dass Leute darauf schauen, denen die Vergleichsmöglichkeit fehlt. Wenn Lieschen Müllers Tod nicht so recht aufgeklärt wird, dann bekommt das kaum einer mit.
So etwas passiert eben. Und einen Tathergang zu rekonstruieren ist nicht immer erfolgreich. Auch gibt es immer Umstände, die nicht erklärbar sind oder die seltsam erscheinen.
Das liegt aber daran, dass außer dem Opfer und vielleicht dem Mörder niemand dabei waren. Und daran, dass Spuren oftmals mehr als nur eine Interpretation erlauben.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden