weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Uwe Barschel

Der Fall Uwe Barschel

22.06.2014 um 00:33
Charlytoni schrieb:Offiziell war sein Ableben durch Herzinfarkt die Ursache.
Man kann diese Version nicht ausschließen.
Auf das "offizielle" pfeif ich :D Kennst ja meine Meinung zu dem Fall ;)

Lach, sehr schöne Beschreibung der Orden :D Mußte herzhaft lachen. Also nicht wegen dem Thema, sondern weil Du es so lustig ausgedrückt hast.

Gruß, Dumas


melden
Anzeige

Der Fall Uwe Barschel

22.06.2014 um 22:11
kofi schrieb:War ja nichts persönliches meint Ostrovsky, sondern was rein politisches. In seinem Buch geht der Autor ja dann noch detailliert darauf ein, wie genau Barschel umgebracht wurde.

Ich war so fasziniert davon, wie das zu lesen war. Aber ich müsste nochmal genau schauen, in welchem Buch genau, um es als Quelle anzugeben oder die entsprechenden Seiten mal zu posten :o
*Geheimakte Mossad* heisst das Buch. Kann ich nur empfehlen, vor allem das erste von ihm *by way of deception*.


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

24.06.2014 um 21:17
@behind_eyes

Tom Clancy stand da Pate...

Ein gestresster Politiker stirb in Genf an einem Herzinfarkt;
ganz offiziell und ohne Einwirkungen von Gewalt.

Ich wäre da auch mißtrauisch ... logo

Aber welche Fakten gibt es denn für ein Eingreifen irgendwelche Bösewichte ?


melden

Der Fall Uwe Barschel

28.06.2014 um 10:00
Charlytoni schrieb:Aber welche Fakten gibt es denn für ein Eingreifen irgendwelche Bösewichte ?
Na es gibt schon einige Fakten ;) z.B. das:

Wikipedia: Uwe_Barschel
Zitat: Einige Todesumstände (Verabreichung von Medikamenten) und Begleitumstände (Gegenstände im Zimmer 317) blieben jedoch offiziell ungeklärt, weshalb dieses Ermittlungsergebnis heute umstritten ist.

Der Münchner Toxikologe Ludwig von Meyer fand bei einer Nachuntersuchung den Wirkstoff Methyprylon, ein Mittel, das mitunter auch als K.-o.-Tropfen bezeichnet wird. Von Meyer räumt ein, der Befund sei „grundsätzlich geeignet“, die Mordtheorie zu stütze.

Die Schweizer Polizei stellte im Hotelzimmer Verpackungen von Medikamenten sicher. Dabei handelte es sich aber weder um die in Barschels Körper gefundenen Medikamente noch um Medikamente, die er sonst einnahm.

Die Zweifel an der Suizidthese stützen sich auf folgende Unklarheiten in der Spurenlage am Tatort:

Barschel bestellte beim Zimmerservice eine Flasche 1985er Beaujolais Le Chat-Botté, die gegen 18:30 Uhr mit zwei Gläsern – wie in diesem Hotel üblich – auf das Zimmer geliefert wurde. Barschel hatte die Flasche im Beisein des Kellners geöffnet und den Wein probiert, nach seinem Tod war die Flasche nicht auffindbar.Generalstaatsanwalt Rex hält es sowohl für möglich, dass ein Zimmerkellner die Flasche entfernt hat, ohne ins Badezimmer zu schauen, als auch, dass Barschel die Flasche selbst entsorgt hat. Auch ein Mörder hätte die Flasche entsorgt haben können, eine unbemerkte Einnahme der Medikamente über den Wein wäre Rex zufolge jedoch nicht möglich gewesen.Eines der Gläser blieb unbenutzt, das andere wurde zerbrochen im Mülleimer des Badezimmers gefunden. Auf dem zerbrochenen Glas wurde nur ein Fingerabdruck Barschels sichergestellt, dies kann sowohl dadurch erklärt werden, dass das Glas abgewischt wurde als auch dadurch, dass Barschel das Glas so hielt, dass er keine weiteren Abdrücke hinterließ.
Nach Aussage des deutschen Oberstaatsanwalts Heinrich Wille war ein aus der Minibar des Hotelzimmers stammendes Whiskyfläschchen ausgespült worden. Zudem wurde nachgewiesen, dass die Flasche Spuren von Diphenhydramin enthalten hatte.[16] Nach Gutachter-Aussagen lässt sich dies dadurch erklären, dass Barschel aus der Flasche trank, nachdem er das Diphenhydramin bereits eingenommen hatte, und so über Lippenkontakt und Speichelrückfluss Diphenhydramin-Spuren in die Flasche gelangten. Die in der Whiskyflasche enthaltene Flüssigkeit hatte einen Alkoholgehalt von nur 0,035 %. Rex erklärt dies damit, dass Barschel, der sonst keinen Whisky trank, die entleerte Flasche mit Wasser füllte und trank.
Im Flur des Hotelzimmers wurde ein ausgerissener Hemdknopf gefunden, mit sämtlichem Garn in allen vier Knopflöchern. Der Knopf stammte aus dem zweiten Knopfloch von oben, Barschels Krawatte war ordnungsgemäß gebunden.Rex erklärt den ausgerissenen Knopf mit unkontrollierten und unkoordinierten Handlungen, die unter dem Einfluss von starken Schlafmitteln, wie sie bei Barschel nachgewiesen wurden, auftreten können.
Die Lage der Schuhe Barschels war ungewöhnlich. Der rechte Schuh lag gebunden im Flur des Hotelzimmers vor der Zwischentür zum Zimmer, der andere nass und geöffnet vor der Badewanne. Im vorderen Bereich des im Badezimmer aufgefundenen Schuhs wurde Dimethylsulfoxid nachgewiesen. Der Badewannenvorleger wies einen großen Fleck auf, der von Abfärbungen dieses Schuhs verursacht worden war. Für Rex deutet die Lage der Schuhe „auf unplanmäßiges Handeln eines bereits bewusstseinsgetrübten zum Suizid Entschlossenen hin.“ Ein planvoll vorgehender Mörder hätte hingegen darauf geachtet, die Schuhe unauffällig anzuordnen.
Auch ein vorgefundenes Handtuch war mit Dimethylsulfoxid verunreinigt – einem Mittel, das unter anderem ermöglicht, eine beliebige andere Substanz durch die Haut aufzunehmen. Das Tuch lag in der Kofferablege-Nische neben dem Koffer an der Eingangstür und nicht im Badezimmer. Oberstaatsanwalt Wille ist der Meinung, dass dieses Handtuch dort von einem Täter hingeworfen wurde, der sonst im Hotelflur mit einem Handtuch sofort aufgefallen wäre. Da auf dem Handtuch Farbanhaftungen von Barschels Schuh gefunden wurden, schließt Rex hingegen, dass Barschel mit dem Handtuch seinen Schuh, auf den eine Flüssigkeit gelangt war, abgewischt hat.Aufgrund der auffälligen Platzierung und der Tatsache, dass nicht etwa leichter zu entsorgendes Toilettenpapier benutzt wurde, deutet auch das Handtuch Rex zufolge auf „irrationales Handeln“ eines Suizidenten hin.
Auf der Badewannenvorlegematte fand sich eine Spur, die als nicht von Barschel stammender Abdruck eines Schuhs interpretiert wird. Rex zufolge ist es möglich, dass falls es sich bei der Spur um einen Schuhabdruck handelt, dieser von den Stern-Reportern oder den Schweizer Polizisten, die den Tatort nur oberflächlich sicherten, stammt. Die von den Stern-Reportern gemachten Fotos können hier nicht zur Klärung beitragen, da die Matte nur unklar zu erkennen ist.
Bei der Obduktion der Leiche wurde ein Hämatom auf der rechten Stirnseite festgestellt, das eventuell durch Gewaltanwendung entstanden sein könnte. Ein Schweizer Gutachter hielt dazu fest, dass das sehr oberflächliche Hämatom „beim Stoß des Kopfes gegen die Badewanne bei einem Krampf während des Komas entstanden sein konnte. Das Koma kann Krämpfe entstehen lassen. Ich bringe in Erinnerung, dass genau an der Stelle der Kopf gegen die Badewanne gelehnt war.“

Auch wurden nach neuesten Untersuchungen DNA-Spuren sicher gestellt, welche nicht Barschel zu zuordnen waren. Aber von wem die stammen, konnte bis dato nicht geklärt werden.

Nun @Charlytoni , Du siehst, es gibt schon einiges, welches mysteriös erscheint und nicht geklärt ist ;)

Gruß, Dumas


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

29.06.2014 um 19:43
@Dumas

Eine Schlüsselsubstanz stellt in dieser Erklärung das Dimethylsulfoxid dar;

mit Hilfe dieses Lösungsmittels könnten x-beliebige Gifte zum Einsatz gekommen sein,
u.a. auch Gifte die nach dem lethalen Wirksamwerden sich wieder selbst auflösten.

Wie wahrscheinlich oder häufig ist das Vorkommen von Dimethylsulfoxid ?

---


melden
Kompasskalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

29.06.2014 um 20:26
Charlytoni schrieb:u.a. auch Gifte die nach dem lethalen Wirksamwerden sich wieder selbst auflösten.
Könnte ja auch so im Fall des kürzlich abgelebten Informanten im NSU Fall passiert sein.

In Spionagekreisen werden meist immer diese Gifte eingesetzt, die schon nach Minuten verfliegen.


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

29.06.2014 um 20:41
@Kompasskalle

NSU ist nicht gleich BARSCHEL;

denke die Fälle lassen sich selbst bei größtem Wohlwollen nicht zusammenbiegen.

---

Ich denke jedoch, dass zu dem Zeitpunkt als Barschel noch Politiker war, ein NSU undenkbar war;

die politischen Denkweisen dieser Zeit und die mentale Frisur der westdeutschen Menschen in der BRD vor dem Mauerfall, hätten einen NSU niemals zugelassen;

die mentale Schieflage - kam erst nach dem Mauerfall - mit dem Aufplatzen unfrisierter Sichtweisen aus "Ostpreußen".

Vorboten dieser Fehlentwicklung,
waren schlimme Vorfälle wie Mölln, Solingen, usw.


melden
Kompasskalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

29.06.2014 um 20:57
Ich denke vieles liegt im Dunkeln und hinter NSU, Barschels Tot und anderen Ereignissen stecken ganz Andere.


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Uwe Barschel

29.06.2014 um 20:59
@Kompasskalle

Logisch.

Gut dass wir davon nichts wissen...

:-)


melden

Der Fall Uwe Barschel

01.07.2014 um 20:07
Barschel hatte die Flasche im Beisein des Kellners geöffnet und den Wein probiert, steht im Text von Dumas. Mir ist diese Passage aufgefallen weil es doch eigentlich andersherum ist und der Kellner die Flasche vor den Augen des Gastes öffnet.

Gruß Nandalee


melden

Der Fall Uwe Barschel

03.07.2014 um 19:28
Charlytoni schrieb:Wie wahrscheinlich oder häufig ist das Vorkommen von Dimethylsulfoxid ?
Uh, da kenn ich mich wirklich nicht aus. Das kann ich dir nicht beantworten.

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Uwe Barschel

03.07.2014 um 19:31
Nandalee schrieb:Barschel hatte die Flasche im Beisein des Kellners geöffnet und den Wein probiert, steht im Text von Dumas. Mir ist diese Passage aufgefallen weil es doch eigentlich andersherum ist und der Kellner die Flasche vor den Augen des Gastes öffnet.
Stimmt schon, dass dies eigentlich die Aufgabe des Kellners ist. Ungewöhnlich ist es schon, ja. Aber ich denke mal, dass es nicht wichtig ist, ob jetzt nun der Kellner oder Herr Barschel das Fläschchen geöffnet hat.

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Uwe Barschel

03.07.2014 um 19:40
Charlytoni schrieb:NSU ist nicht gleich BARSCHEL;

denke die Fälle lassen sich selbst bei größtem Wohlwollen nicht zusammenbiegen.
Da gebe ich Dir recht! Ist ne ganze andere Schiene.

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Uwe Barschel

04.07.2014 um 22:08
@Nandalee
Nandalee schrieb: Barschel hatte die Flasche im Beisein des Kellners geöffnet und den Wein probiert, steht im Text von Dumas.
wenn man alles für bare münze nimmt was hier geschrieben wird.


melden

Der Fall Uwe Barschel

04.07.2014 um 22:11
@EC145
Nandalee schrieb:
Barschel hatte die Flasche im Beisein des Kellners geöffnet und den Wein probiert, steht im Text von Dumas.
wenn man alles für bare münze nimmt was hier geschrieben wird.
Ist aber die Aussage des Kellners. Dies ist nicht von hier ;)

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Uwe Barschel

04.07.2014 um 22:30
@Dumas
Dumas schrieb: Ist aber die Aussage des Kellners. Dies ist nicht von hier
ein kellner sagt vieles wenn der tag lang ist. ich glaube immer noch nicht an selbstmord.
zu viele dinge sprechen für mord. denke das wird auch das neue verfahren zeigen.


melden

Der Fall Uwe Barschel

04.07.2014 um 22:34
EC145 schrieb:zu viele dinge sprechen für mord
Bin ganz Deiner Meinung. Lese mal meine Postings ;) Habe nie für einen Selbstmord gesprochen ;)
EC145 schrieb:denke das wird auch das neue verfahren zeigen.
NEUE Verfahren? Ist mir da was entgangen? Gib mal bitte den Link wo das ersichtlich ist, dass da ein neues Verfahren angestrebt wird. Vielen Dank.

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Uwe Barschel

04.07.2014 um 22:38
@Dumas
hier mal ein link.
http://www.n-tv.de/politik/Nach-meiner-Ueberzeugung-war-es-Mord-article7315086.html


melden

Der Fall Uwe Barschel

04.07.2014 um 22:43
EC145 schrieb:hier mal ein link.
http://www.n-tv.de/politik/Nach-meiner-Ueberzeugung-war-es-Mord-article7315086.html
Danke für den Link. Und wo steht da, dass ein neues Verfahren angestrebt wird? Bitte kopier mal das Zitat diesbezüglich. Kann es leider nicht finden.

Gruß, Dumas


melden
Anzeige

Der Fall Uwe Barschel

04.07.2014 um 22:46
@Dumas
habe vorher gelesen das es trotz neuer DNA spuren keine neuen ermittlungen gibt.
http://www.welt.de/regionales/hamburg/article1251345/Keine-neuen-Ermittlungen-im-Fall-Barschel.html

was haben die zu verbergen. ???????????????


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden