Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

242 Beiträge, Schlüsselwörter: NWO, Klimawandel, Polizeistaat, Weltverschwörung

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 03:07
@SUBZERO42 du hast es doch vorhin selbst genannt: Carpaccio ist rohes rindfleisch. man kann im prinzip jedes fleisch roh essen, wenn man es dünn genug schneidet. in der not *schulterzuck*

aber es gibt im wald auch sowas wie beeren, wurzeln und kräuter, die durchaus essbar sind. mal ganz von dem abgesehen, was man allgemein als unkraut beschimpft.


melden
Anzeige
SUBZERO42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 03:14
@BudSpencer


Sehr gut muss grad Loss bis später und danke für deine Tipps!! wen es so weit ist und ich in Wald bin und beeren esse und am ein Brennnessel wurzel lecke dann denke ich an dich  kleine scherzt am Rande! bis dann


melden
Tachyonbaby
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 03:56
@empty77

Darüber machen sich noch mehr Menschen Gedanken.

Als erstes empfiehlt sich mal: Keine Panik!

Durch die Sonnenaktivitäten erhöht die Erde beständig ihr Schwingungsniveau, ebenso werden die psychischen Zentren der Menschen angeregt. Diejenigen, die diese erhöhten Schwingungen nicht ertragen können, werden krank und sterben. Die Erde reinigt sich selbst von allen Kreaturen, die nur auf der materialistischen Ego-Schiene leben und in sofern wird sich das Problem mit denen, die die Herrschaft über die Welt haben wollen, von selbst erledigen. Die Frage ist natürlich wann das geschehen wird und was bis dahin noch alles den einzelnen Völkern zugemutet wird.

Überall in Europa gründen sich schon seit Jahren Gemeinschaften, die ihre Talente/Dinge/Nahrung gegenseitig tauschen, d.h. die versuchen, das kranke, perverse und verbrecherische Zinsgeldsystem zu umgehen.

Einige haben sich schon zusammengeschlossen und größere Gemeinschaften gegründet. Schau da einfach mal unter "Ökodörfer". Von denen gibt es auch in Deutschland - vor allem auf dem Gebiet der Ex-DDR schon einige. Die bauen ihre Nahrung zum größten Teil wieder selber an, sind zum guten, alten Handwerk zurückgekehrt.

Aber das Ganze wird natürlich nichts nützen, wenn das gesamte Wirtschafts-/Finanzsystem kollabiert, Sarrazin und Konsorten in den Bürgerkrieg hetzen oder Unruhen durch soziale Verelendung ausbrechen. Dann werden die EU-Einsatztruppen die Staaten besetzen und den Ausnahmezustand verhängen. Durch den Lissabonner Vertrag ist schon abgesegnet, daß scharf geschossen werden darf.

Wenn Du als Einzelkämpfer oder in einer kleinen Gruppe überleben willst, bleibt Dir eigentlich nur, in die Wildnis zu gehen (z.B. Alpen oder große zusammenhängende Waldgebiete, die nicht so leicht durchkämmt werden können). D.h. lerne mit minimalen Mitteln zu überleben.

Wir hier in unserer Gruppe versuchen den Leuten die Angst vor dem Verhungern zu nehmen, indem wir z.B. Wanderungen durch die Natur unternehmen und ihnen zeigen, welche Wildkräuter/Pilze eßbar sind; wie man z.B. aus Dinkel und etwas Wasser nur durch Trocknung schmackhaftes, gesundes Dauerbrot macht, wie man Kräuter/Pilze trocknet, Fleisch/Fisch haltbar macht und mit den einfachsten Mitteln in der Natur überleben kann.

Wir suchen jetzt schon Höhlen oder Berghütten, wo man sich im Fall der Fälle treffen kann und bringen Zelte, Decken, Nahrungsreserven, Wasserfilter, "altes" - also kein genmanipuliertes oder Hybrid-Saatgut / Werkzeug, Ackergerätschaften, waffenscheinfreie Waffen wie z.B. Pfeil und Bogen, Armbrust (zwar keine große Reichweite, dafür aber leise), Hygieneartikel, Verbandszeug, Medikamente, Musikinstrumente, Bücher - also alles was man braucht um nicht nur dahinzuvegetieren - dorthin. Ebenso haben wir schon eine Nachrichtenkette eingerichtet, die ohne Telefon und Internet funktioniert (denn das wird im Ernstfall als erstes gekappt).

Also, such Dir eine Gruppe oder bau eine eigene Gruppe auf oder bereite Dich als Einzelkämpfer auf das Überleben in der Wildnis vor oder bleib zuhause hinter dem warmen Ofen und harre der Dinge, die da kommen werden oder hoffe darauf, daß unsere korrupten Lobby-Politiker doch noch ihren Amtseid ernst nehmen und Schaden vom deutschen Volk abwenden werden. Also ich glaub da nicht dran, denn wer von denen jetzt noch ausscheren will, der begeht entweder Selbstmord in einer Badewanne, fällt ohne Fallschirm aus dem Himmel, wird von der RAF - dritte Generation ermordet oder hat einfach einen Autounfall, denn Unfälle passieren ja nun mal. Aber so ist das in diesen Kreisen, wer aus Macht- und Geldgier dem Teufel die Hand reicht, muß sich nicht wundern, wenn's ihn selber trifft, denn ein Aussteigen wird nicht geduldet.

Wie heißt es doch so schön: "Vorsorge ist besser als Nachsorge!" und "Hilf dir selbst, dann hilft dir der Kosmos!"

In diesem Sinne!
Noch ein frohes Weihnachtsfest!


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 06:56
Erstmal Frohe Weihnachten.

Wenn wirklich so ein Chaos ausbrechen sollte dann heist es nur Panik Down und Spontan seind , weil viele vorbereiten werden sich nicht weil sie auf den Tag warten bis er kommt wenn es so sein Sollte was ich bezweifle.
Aber ich hoffe das so ein Tag mal kommt wie Weltuntergang damit die Menschheit endlich mal anfängt zu lernen zu Lieben und Spirituell zu sein und nicht immer nur auf den Materie-Schwinungen rumrennt.

Wenn alle Menschen zusammenhalten würden und sich nicht gegenseitig ausbeuten würden dann würde der Nebeneffekt ganz positiv ablaufen weil es dann solche Probleme nicht geben würde.

Die Welt ist so hässlich & dumm geworden das es eigentlich nix besseres geben kanna ls wenn der ganze Dreck einfach ins Kosmos gespült wird.

Aber die Idee mit dem Dosenfutter is ganz cool , Konserven sind echt gut aufzubewahren und wenn man sich genug davon holt dann kannste schon einiges damit anfangen.

Also dann spart ma für das Dosenfutter und dann abgehts in den Keller :D

Ich mach mir über sowas keine Gedanken mehr und zerfetz mir den Kopf damit , die Leute müssen von selbst lernen zu Lieben sich umstellen ihre Spirituelle Seite erkennen und zu lernen was es heißt zu leben und was man daraus nutzen kann! Wenn die Menschheit das nicht versteht wird sich nix ändern.

Frohe Weihnachten usw. :) Man sieht sich dann in der Galaxie!


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 08:36
Waffen und Munition kaufen ohne ende, Waffen werden das wichtigste sein.


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 09:01
Klimawandel ist nur Geldmacherei und panikmache

vor 4000 Jahren war der C02 abdruck 3 mal höher als der von heute


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 13:06
NWO- ist eh Unsinn,weil nicht existent und nicht realiserbar

Klimawandel- so er denn existieren sollte:
wie alle Spezies durch Anpassung,
also wenn es kälter wird: fang schon mal an Schlittenhunde zu züchten und Wollpullover Schal,Handschuhe und dicke Socken zu stricken
und wenn es wärmer wird : Ausziehn,ausziehn :D :D

Im Zweifel Umzug in klimatisch günstigere Ecken (Pole,Äquator)dieser Welt

Polizeistaat:
möglichst wenig Spuren hinterlassen, um der Überwachung zu entgehen
ein eigenes Netzwerk aufbauen
sichere Räume schaffen
nen Hackerkurs besuchen,damit Du in deren Computer reinkommst,
eine oder mehrere Fake-Identitäten aufbauen

Naturkatastrophen oder Outdoorsituationen:
rechtzeitige Notbevorratung mit geeigneter Kleidung,Sonnen- und Regenschutz,Bergstiefel,Rucksack
Wasser,Essen(alles leicht,lange haltbar und wasserdicht verpackt), ,Gaskocher,Batterien,Werkzeug(Säge,Axt,Messer,Spaten,Stemmeisen), erste Hilfe-Koffer,Wasserentkeimungsfilter,Streichhölzer,
Zeltplane(Tarp),Zelt,Isomatte,Schlafsack,Hängematte,
Bergseil,Reepschnur,mehrere Karabiner,
Angel mit Zubehör und,wenn Du damit umgehen kannst ,Jagdbogen oder-schleuder,
Kompass,GPS, Karten der Umgebung
Sonnencreme ,Klopapier und Gummiboot

Atomkrieg oder Meteoreinschlag:
Laphroaigh,Lagavulin, Glenlivet,Glenfiddich, hilfsweise Jack Daniels oder Remy Matin in größeren Mengen -dann kriegst du es wenigstens nicht mit .:D :D :D


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 13:12
>Waffen werden das wichtigste sein.<
Blödsinn, Waffen bringen garnix- in Ausnahmesituationen ist nicht Feuerkraft sondern Intelligenz und Anpassungsfähigkeit gefragt.

Trotz Waffen weißt Du noch nicht,wo Du Wasser und Essen herbekommst, wenn Infrastrukturen zerstört sind.Wichtiger ist,daß Du in der Lage bist,Dich möglichst autark zu versorgen.


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 14:42
Also Das beste was du machen kannst ist vogelndes du bruachst
Pflanzen
silikon (viel davon xD)
nen stromagregart (optional)
GAAAANZ viele Autobatterien (optional)
viel zeit oder mehrer leute die mitmachen :D

Also du gräbs t dir nen 50m tiefen tunnel unten machst du dir nen raum aus massiven betong das setzte dir dann pflanzen rein am besten alles voll ausserdem nen garten teich mit wasser am besten pflanzen die früchte tragen (erdbeeren,johannisbärenusw. vtl sogar getreide,)
wenn dann fängste von oben an und machst den ganzen zunnel mit betong zu kannst dir ja unten ausserhalb deiens raume nen strom kannst dir ja an der oberfläche nen strom agregat mit 100.000l tank hinstellen womit du die autobaterien auflädst mit den autobatterien hast du strom das einzigste was wirklich ein problem ist ist das essen und deine "aussscheidungen" xD


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 15:23
Für kurzfristige Katastrophen kann man Vorräte anlegen, für langfristige Katastrophen (im vorraus) lernen wie man die richtigen Pflanzen anbaut und an sauberes Wasser kommt. Ein kleiner Schrebergarten hat noch keinem geschadet und mit dem örtlichen Bauern kann man sich ja auch anfreunden.

Ich denke mal, vieles kann man auch lernen, wenn man sich vergangene Krisensituationen betrachtet:
Wie haben sich die Leute am Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten?
Was hat man während des Katastrophenwinters '78/'79 gemacht?
Wie hat sich der Widerstand in Nazi-Deutschland organisiert?

Natürlich muss man mit den Neuerungen der Zeit gehen und zu einigen Katastrophenszenarien (geoaktiver Koronaler Masseauswurf der Sonne) existieren bislang auch keine Beispiele.
zaphodB. schrieb:möglichst wenig Spuren hinterlassen, um der Überwachung zu entgehen
Das hängt auch ein wenig von der Situation ab. Unter bestimmten Umständen kann Unauffälligkeit grade Auffällig sein, man würde im Juristen-Jargon vermutlich von 'konspirativem Verhalten' sprechen. Wenn man schon auf der Abschussliste steht, dann muss man natürlich verdeckt bleiben, aber wenn man beispielsweise jemanden Unterschlupf gewährt, sollte man so normal wie möglich wirken.


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 17:53
@zaphodB.
zaphodB. schrieb:Blödsinn, Waffen bringen garnix- in Ausnahmesituationen ist nicht Feuerkraft sondern Intelligenz und Anpassungsfähigkeit gefragt.

Trotz Waffen weißt Du noch nicht,wo Du Wasser und Essen herbekommst, wenn Infrastrukturen zerstört sind.Wichtiger ist,daß Du in der Lage bist,Dich möglichst autark zu versorgen
Doch, weiss ich, von denen die es schon haben, dort bekomm ich Wasser Essen und alles, ich nehm es ihnen einfach weg!

Klar ist ne Überlebensstrategie wichtig, aber hast du eine, ich aber ne Waffe und einbisschen Strategie, hast du mächtig verloren.
Will ich ne Sau Jagen, schiess ich sie mir einfach, du musst ne Woche dafür ackern!


melden
mr.h
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 18:24
qi gong ist die lehre mit der energie des universums zu leben . ist natürlich super schwer aber es gibt genug meister die in der lage sind mehrer monate nichts zu essen und nur wasser trinken müssen um zu überleben . dabei haben die aber genug power um jeden von uns mit einem schlag kaputt zu machen . also konzentiere dich auf dein selbst ab und zu nen bisschen moos essen und grundwasser wirste auch irgendwo bekommen und wenn alles nicht klappt dann gehst du auf die straße holst dir nen andren menschen machst den kalt und frisst den . alles ist möglich aber das der scheiß sp eskalieren wird glaube ich nicht und wenn doch dauert der bestimmt nicht länger als 5 jahre danach wären viele tot und das gleichgewicht wieder hergestellt .also keiner müsste mehr töten um zu überleben weil es einfach wieder genug gibt aber dann haben wir "lieben" ein problem mi den assis die denken sie könnten einfach weiter morden um zu überleben dh das sie alles menschliche verloren haben und rumziehen wie wilde tiere die nur töten . das passiert mit denen die anfangen menschen zu essen :) . aber sollte ich dann noch leben wird es mir eine freude sein diese leute eiskalt umzubringen.....


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 20:08
popgun schrieb:Klar ist ne Überlebensstrategie wichtig, aber hast du eine, ich aber ne Waffe und einbisschen Strategie, hast du mächtig verloren.
Wenn er das wissen hat, wie man essen besorgt/herstellt, und du ihn für ein essen über den Haufen schießt, dann hast vor allem du verloren.

Zumal, wenn jeder so denken würde, die Überlebensrate für alle sinkt (schließlich hat ja jeder die Chance, seinen nächsten über den Haufen zu schießen).

Friedliche Kooperation scheint mir da doch die bessere Variante.
Wenn's hart auf hart kommt, kann man ja später immer noch zum Kannibalismus übergehen. ;)
popgun schrieb:Will ich ne Sau Jagen, schiess ich sie mir einfach, du musst ne Woche dafür ackern!
Sagen wir, das denken sich ein paar 1000 Menschen, wie lange gibt es dann noch Wild zum Jagen?


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 20:23
wie man sich schützt... wovor?

ich habe neulich auch daran gedacht, als ich auf dem nachhauseweg war. folgendes szenario:

stellt euch vor, z.b amerika würde beschließen, den rest der welt zu beherrschen. oder russland. oder wer auch immer. gehen wir mal davon aus, derjenige, der dieses veranlasst, verfügt über mehr kriegsmittel als der rest der welt.

wer sich weigert, wird ausgelöscht. ganze länder vll. mit atomaren waffen.

würden die soldaten, die den auftrag ausführen sollen, es tatsächlich machen, oder würden sie irgendwann vernünftig werden, sich mit anderen soldaten der ganzen welt zusammenschließen, um gegen die da oben vorzugehen?

es geht ja auch sie etwas an.. und ihren lebensraum.

so ein szenario ist natürlich völlig aus der luft gegriffen, aber was wäre, wenn?

sollte ein weltweiter (vll. sogar atomarer krieg) kurz vor dem ausbruch sein, könnten sich alle völker der welt zusammenschließen (ausser ein paar minderheiten vielleicht) und dem unheil ein ende machen? Um so

SELBST ZU ÜBERLEBEN?


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 20:41
ChuckNorris246 schrieb:würden die soldaten, die den auftrag ausführen sollen, es tatsächlich machen, oder würden sie irgendwann vernünftig werden, sich mit anderen soldaten der ganzen welt zusammenschließen, um gegen die da oben vorzugehen?
Solange man meint, auf der Siegerstraße zu sein, dürften die meisten solche Befehle ohne große Hintergedanken ausführen. Die Zweifel kommen dann meist erst (wenn überhaupt), wenn alles zusammenbricht und man selbst der große Verlierer zu werden droht.


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 21:45
@schrankwand

dann gute nacht.... aber du hast womöglich recht.


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 21:47
@neurotikus

Ja kratzt mich doch nicht, was andere denken, die Frage ist ob sie das Wild auch erwischen.
Wie lange es Und dass geht nunmal einfacher mit einem Jagdgewehr.
dann noch Wild geben würde Interessiert mich in dieser Situation nicht.

Genu du würdest einer von denen sein, die verlieren würden bei der ganzen Sache.

Na was würdest du sagen welcher Clan stärker sein würde, der ohne Waffen oder der mit?
Schlussentlich gehts ja ums Überleben, da wird freundlichkeit gegenüber anderen nicht wirklich gross geschrieben.

Klar ist es so, wer überhaubt keinen Bezug zur Natur hat, wird sich nicht durchbeissen können.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 22:48
ALLES AUF EINMAL??Ich glaub ich werd zum...

...gg68958,1293400138,spass kleiner maulwurf

Abgesehen davon das daß Thema so bescheuert ist das mans gar nicht fassen kann wie bescheuert...vielleicht sollte ich noch Impact,Alienivasion und Killervirus dazunehmen,als finalen Endlevelgegner


melden

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

26.12.2010 um 23:15
@Warhead

Genau so kommts mir auch vor.

@popgun

Ich unterstell dir jetzt mal einfach zu viele Computerspiele zu konsumieren. So wie in Fallout wird es nicht aussehen. Du klingst nämlich so als ob du endlich auf ne Gelegenheit wartest plündernd durch die Lande zu ziehen und den dicken Max zu markieren. Ist nicht persönlich gemeint aber vergiss nicht oft abzuspeichern nicht das du irgendwo einen Fehler machst


melden
Anzeige

Überlebensstrategien: Wie überlebe ich? NWO, Polizeistaat, Klimawandel

27.12.2010 um 20:59
Wenn ihr die Drogen aus dem Kopf last ist schon mal 99% geschafft.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt