Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Klatschreporter
BerlinPearl
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 15:43
"News of the World"-SkandalRSS

Alle Artikel und Hintergründe






19.07.2011

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare
"Sagt, dass ich nicht da bin"

Von Jochen Brenner und Jens Witte
Abhörskandal: Der Tod des Klatschreporters Sean Hoare


Er brachte die Abhöraffäre ins Rollen, nun wurde der ehemalige "News of the World"-Reporter Sean Hoare tot in seiner Wohnung gefunden. Lange war er Teil des Systems - dann aber plagten den schwer Suchtkranken Gewissensbisse.
Info

Hamburg - Sean Hoare war der erste, der mit dem Finger auf Andy Coulson zeigte, den früheren Chefredakteur der "News of the World". Dann brach der Sturm los, der die britische Medienlandschaft gerade überzieht. Murdoch taumelnd, der Premierminister in der Bredouille, Scotland Yard angeschlagen. Hoares Fingerzeig erschüttert das Vereinigte Königreich - und er bedeutet das Ende einer langen Männerfreundschaft.


Sean Hoare und Andy Coulson begannen in den Neunzigern als junge Reporter ihre Karriere beim Klatschblatt "The Sun". Sie stiegen auf in Rupert Murdochs Imperium, der eine bis zum Chefredakteur. Auf dem Gipfel seiner Macht beriet er den britischen Premierminister David Cameron. Der andere geriet ins Straucheln. Als Klatschreporter feierte Sean Hoare mit den Stars und irgendwann müssen für ihn die Grenzen zwischen Prominenz und Alltag verschwommen sein: Er begann den Tag mit Koks und Whiskey und so beschloss er ihn auch. Es war sein alter Freund Coulson, der ihn 2005 schließlich rauswarf. Danach versuchte er, als freier Journalist Fuß zu fassen.

Im vergangenen Herbst packte Hoare in der "New York Times" aus. Er sagte, Andy Coulson habe nicht nur von Abhöraktionen gewusst, sondern als Chefredakteur von "News of the World" seine Mitarbeiter bewusst animiert, Telefongespräche von Prominenten mitzuschneiden, die gerade im Fokus der Berichterstattung standen.

Ein liebenswerter Mensch

Und er ging noch weiter: Der BBC sagte er später, dass Coulson ihn persönlich beauftragt habe, Telefone abzuhören. Der stritt alles ab. "Ich habe das Abhören von Telefonen niemals geduldet und ich erinnere mich an keinen Anlass, an dem jemals ein Telefon abgehört wurde", sagte Coulson, nachdem der Artikel erschienen war. Gegen ihn ermittelt nun die Londoner Polizei .

Jetzt ist Sean Hoare tot. Am Montagvormittag kurz vor elf fand ihn die Polizei in seiner Wohnung in Watford . Offiziell gilt die Todesursache noch als unklar, doch die Polizei geht nicht von einem gewaltsamen Tod aus. Nachbarn beschrieben den Mittvierziger, der um sein Geburtsjahr ein Geheimnis machte, als freundlichen Mann. Er habe oft auf seinem Balkon gesessen und immer wieder den Rasen gesprengt. Zuletzt soll Hoare besorgt gewesen sein, dass jemand von der Regierung komme, um "ihn zu holen". Den Nachbarn habe er gesagt: "Falls jemand nach mir fragt, sagt, dass ich nicht da bin." Das berichtet der "Daily Mirror".

Zeitleiste: Abhörskandal um "News of the World"
In einem sehr persönlichen Nachruf gibt Hoares Kollege Nick Davies Einblicke in das Leben des Klatschreporters. Es sei wichtig, schreibt der "Guardian"-Journalist, sein Ansehen gerade jetzt zu wahren, wo der Ruf von "News of the World"-Journalisten auf einem Tiefpunkt angekommen sei. "Hoare war ein liebenswerter Mensch", schreibt Davies.

"Ich wollte ein Unrecht wiedergutmachen"

Aus seiner Drogen- und Alkoholsucht hatte der Reporter Hoare nie einen Hehl gemacht, sein Aufenthalt in einer Entzugsklinik war vielen bekannt. "Aber das spielt dafür keine Rolle", sagte Hoare der "New York Times" im Hinblick auf den Skandal. "Es wird noch mehr kommen. Und es wird nicht aufhören."

Hoare musste es wissen. Lange Zeit war er Teil des Systems, das er nun bekämpfte. Er wünsche sich, sagte er noch in der vergangenen Woche, dass der Skandal zu einem saubereren Journalismus führe. "Ich wollte ein Unrecht wiedergutmachen", zitiert "Guardian"-Kollege Davies aus einem Gespräch mit ihm.

Vielleicht war es genau diese Wandlung, die seine Glaubwürdigkeit nun ausmachte. Er war ein Aussteiger, der die Droge Aufmerksamkeit genauso gut kannte wie den Whiskey. Wohl deswegen wurde er für seinen alten Freund Coulson zu einem immer größeren Problem.


Denn schon in den gemeinsamen Jahren als Reporter bei der "Sun" hatte Hoare seinem Freund und Kollegen Mitschnitte abgehörter Telefongespräche vorgespielt, so erzählte er es später. Bei "News of the World" habe man genau so weitergemacht. "Er ermunterte mich, es zu tun."

Das Orten von Mobiltelefonen, "Pinging" genannt, sei bei "News of the World" wie selbstverständlich eingesetzt worden. Die Reporter hätten sich an die Chefs der Nachrichtenredaktion gewandt, um den Aufenthaltsort einer bestimmten Person zu erfahren. "Niemand stellte Fragen. Man betrachtete die Sache dann als erledigt. Die Befehlskette folgte einer strengen Disziplin, weswegen ich es Andy nie abgekauft habe, dass er nichts wusste. Das ist einfach Schwachsinn", sagte Hoare dem "Guardian". "Wie oft wir abgehört haben, weiß ich nicht. Aber wenn schon ich als kleiner Reporter Zugang hatte...", sagte Hoare in einem Interview und beendete den Satz nicht.

Ein langjähriger Kollege verabschiedete sich nun auf sehr eigene Weise von Hoare. Bei Twitter nannte er den Toten einen Journalisten alter Schule. "Immer im Pub, aber immer mit einer Geschichte im Block."


melden
Anzeige
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 15:58
Der Spiegel hat deinen Beitrag gestohlen:
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,775258,00.html

Was willst du diskutieren?


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:01
Ein schwer Suchtkranker stirbt in seiner Wohnung einen "nicht gewaltsamen" Tod und landet sofort in der Rubrik "Verschwörung".


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:04
Geht hier jetzt ein Ratespiel los, über was diskutiert werden soll ?
Dann fange ich mal an: Ominöse dunkle Mächte waren an dem Tod dieses Reporters beteiligt (den Grund kann sich der nächste ausdenken).


melden
BerlinPearl
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:09
Quelle:

http://www.spiegel.de/


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:11
@Konstanz

nicht irgendein suchtkranker..


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:14
souljah schrieb:nicht irgendein suchtkranker..
Der US-Schauspieler David Carradine, der sich in Thailand versehentlich nackt im Schrank erhängte, war auch "nicht irgendein" Perversling, sondern ein berühmter Star.

Unglücksfälle ereilen also nicht nur alleinerziehende Frisösen, sondern auch mal berühmtere Leute. Ist blöd, aber nicht zu ändern.


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:15
@Konstanz

aha. danke für die info..


melden
Kronos56
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:46
das ist ja wohl ein Witz!
es gibt schon komische "Zufälle" oder?.
ist wahscheinlich an "Herzinfarkt" vor Aufregung gestorben..oder?
Man.. ganz klar FM oder Illu Order!
wer das nicht wahr haben will..


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:48
@Kronos56

Wieso müssen das jetzt wieder Freimaurer oder Illuminaten gewesen sein? Man kann sich jetzt doch wirklich auch ein einfacheres Szenario ausdenken, in dem er umgebracht wurde (wenn man dringend davon ausgehen will!) ohne dass Freimaurer / Illuminaten dran beteiligt sind...


melden
Kronos56
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:51
@Thawra
und wer hat die Möglichkeiten das als "Natürlichen" Tod da zu stellen?
wer prof. von seinem Tod?
wenn selbst Scotland Yard..davon betroffen ist!


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 16:58
@Kronos56

Wenn du schon mit VTs kommen willst, wieso dann nicht der Polizei selbst die Schuld zuschieben? Ist doch einfacher, als dass da Illuminaten am Werk waren, oder? Dass es Seilschaften gibt, ist klar, aber müssen das Freimaurer und Illuminaten sein?


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 17:00
@Kronos56

Vielleicht waren es Aliencowboys!? Warum sollten es keine Aliencowboys gewesen sein? Oder Reptiloiden?


melden
Kronos56
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 17:02
@Thawra
welche anderen Seilschaften fallen dir da noch ein?.wer ist übergreifend organisiert?..in der Presse/Polizei/Politik..
nochmal wer hat die Möglichkeiten da zu? einfache Antwort!
23


melden
Kronos56
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 17:03
@KnutHansen
war das dein Ernst?.. ich arbeite in der Psychatrie..!!
ich kenn da so ein paar Leute, mit denen du sprechen könntest!;D


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 17:04
@Kronos56

Klar, warum können die es nicht gewesen sein, aber 'Freimaurer' oder 'Illuminaten können es? Ist ja unfair, dachte jeder darf seine Wirrkopfauswürfe hier an den Mann bringen.


melden
Kronos56
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 17:06
@KnutHansen
wenn das deine Meinung über dieses Forum ist?
bin zwar nicht lange hier..
du solltest deine Einstellung überprüfen!


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 17:09
@Kronos56

Dann sag doch bitte mal warum es nur Illumniaten oder Freimaurer gewesen sein können. Wie man sieht kann man alles in den Raum werfen, ob es sinnvoll ist oder nicht. Dann leg mal los.


melden

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 17:10
BerlinPearl schrieb:Sean Hoare war der erste, der mit dem Finger auf Andy Coulson zeigte, den früheren Chefredakteur der "News of the World". Dann brach der Sturm los, der die britische Medienlandschaft gerade überzieht.
Und sein Tod ändert daran ...?

Von seinem Tod profitiert .... weil ....?

Mir fallen da auch nur Aliencowboys ein.


melden
Anzeige

Toter Enthüllungsreporter Sean Hoare

19.07.2011 um 17:13
@Kronos56

Hier, für dich:




Glücklich?

23!


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden