weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haarp Projekt

1.946 Beiträge, Schlüsselwörter: Haarp Projekt
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

10.01.2012 um 20:32
@KnutHansen

Eher Suppe mit viel Fettaugen. Wenn die ein paar tausend Kubikmeter davon an der richtigen Stelle in die Tiefe pumpen könnte das wirklich ein Beben auslösen.

Für Stärke 9.0 wäre allerdings mindestens das Volumen des Bodensees nötig :D


melden
Anzeige

Haarp Projekt

10.01.2012 um 20:36
@Zion
Zion schrieb:Ich habe mal aus reiner Neugier eine frage, wäre es theoretisch möglich, dass solche Tests mit Kurzwellen solch einen Einfluss auf die Umgebung haben?
Meinst du die Wolken?

Wolken sind abhängig von

- Luftfeuchtigkeit
- Temperatur
- Luftdruck
- Kondensationskernen

Wenn man diese Bedingungen beeinflussen kann, kann man Wolken bilden.


melden

Haarp Projekt

10.01.2012 um 20:40
Das war ein Scherz


melden

Haarp Projekt

10.01.2012 um 20:41
@Zion

Ach so … :D


melden
factor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Haarp Projekt

12.01.2012 um 12:33
@factor

Billige Versuche die eigene Unfähigkeit zu kaschieren ;) Mit HAARP ist das nicht Möglich.


melden

Haarp Projekt

12.01.2012 um 12:42
@factor
@Fipse

Wobei bei dem Beitrag durch die Überschrift IMHO die Meinung manipuliert werden soll. Weiter unten wird das Ganze schon wieder relativiert:
Eine weitere Möglichkeit sei jedoch auch, dass das Raumschiff schon während der Startvorbereitungen auf der Erde beschädigt wurde.
Wenn es Auffälligkeiten gab, kann sicher @FZG was dazu schreiben. ;)


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

13.01.2012 um 13:34
Hab ne Frage ;

Wäre es technisch Möglich ...



images

images

http://www.youtube.com/watch?v=VqAQ2y3GrM8&feature=related

durch elektrische Strahlung das Gehirn zu überlasten ??


melden

Haarp Projekt

13.01.2012 um 13:51
@Drakon

Mit Gammastrahlung kann man das sicher schön rösten ;)


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

13.01.2012 um 14:00
@Drakon
Drakon schrieb:Wäre es technisch Möglich ...
Drakon schrieb:durch elektrische Strahlung das Gehirn zu überlasten ??
Im Prinzip macht der elektrische Stuhl genau das. Wobei es da keine Strahlung sondern direkt der Strom ist.

Was macht die Mikrowelle? Durch Strahlung Wassermoleküle anregen und dadurch Lebensmittel zum kochen bringen. Würde das Hirnwasser kochen, bzw. das Wasser im Hirn die Eiweißmoleküle zum gerinnen bringen dürfte auch das die (endgültige) Überlastung darstellen.

Alle diese Möglichkeiten funktionieren aber nur bei direktem Kontakt, da die Strahlung/die Energie hochkonzentriert sein muss. Keine Ahnung, wie hoch genau, aber allein aus der Überlegung, dass die Energie um Potenzen höher sein müsste, um solche Effekte auch auf viele Menschen (wie einer Stadt) zu generieren, dürfte das schon an der Energiemenge scheitern, da die Energie ja dann überall gleich stark sein müsste, damit sie auf jeden Menschen wirkt..

Vielleicht würde es noch funktionieren, wenn sich alle auf einem (begrenzten) freien Feld befinden. Sobald die Menschen aber in Häusern (oder noch schlimmer in Autos) unterwegs sind, hat jedes Energiefeld das Problem, dass es den Faradayschen Käfig durchdringen müsste. Und da macht die Physik nicht mit.

Insofern gilt hier das alte Radio Eriwan: Im Prinzip ja. In der dargestellten Form aber nur wenn wir das Universum anders aufbauen.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

13.01.2012 um 14:00
Für "Village of the Damned" gab's auch ein Remake?

Na, ok ... es gibt auch Elvis-Nachahmer ...

Sorry. War jetzt off topic. Aber machmal wundere ich mich über die Filmwelt.


On Topic:
Drakon schrieb:durch elektrische Strahlung das Gehirn zu überlasten
Da habe ich unlängst eine Doku gesehen. War echt interessant. Da konnte mit Hilfe elektrischer Strahlung nicht nur ein Gehirn, sondern auch das komplette Nervensystem reaktiviert werden.

Hier ein Foto aus dieser Doku:

Frankenstein 001

*duckundweg*


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

13.01.2012 um 14:07
;) muahhahaha " Its Alive"


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

13.01.2012 um 20:44
@Branntweiner

Bram Stoker lebt und macht Filme? :D :D :D

@Lufton
Lufton schrieb:Alle diese Möglichkeiten funktionieren aber nur bei direktem Kontakt, da die Strahlung/die Energie hochkonzentriert sein muss. Keine Ahnung, wie hoch genau, aber allein aus der Überlegung, dass die Energie um Potenzen höher sein müsste, um solche Effekte auch auf viele Menschen (wie einer Stadt) zu generieren, dürfte das schon an der Energiemenge scheitern, da die Energie ja dann überall gleich stark sein müsste, damit sie auf jeden Menschen wirkt..
Direkter Kontakt ist nicht unbedingt notwendig. In der Elektromedizin haben wir mit Mikrowellen - Geräten gearbeitet (zur lokalen Erwärmung besonders bei Zahn- und Kiefer- Problemen), die durchaus aus einer Entfernung von etwa einem Meter recht wirksam waren.

Aber egal, wie groß die Leistung ist (im genannten Fall waren es etwa 1000 Watt), man kann ein Gehirn gegebenenfalls braten. Seine Denkweise beeinflussen kann man damit nicht einmal dann, wenn der 30. Februar auf einen Sonntag fällt. Auch nicht bei Vollmond.


melden

Haarp Projekt

13.01.2012 um 20:53
@A38O
Eine weitere Möglichkeit sei jedoch auch, dass das Raumschiff schon während der Startvorbereitungen auf der Erde beschädigt wurde.

Wenn es Auffälligkeiten gab, kann sicher @FZG was dazu schreiben.
Russische Experten haben lediglich gesagt , das eine Radaranlage in Alaska Schaltkreise von Fobus Grunt gestört haben könnten , mehr nicht .

Das scheitern von Fobus Grunt war wohl eher einem defekten Sternensensor zuzuschreiben . Desweiteren war Fobus Grunt wohl technisch nicht ganz so ausgereift und es herschte Zeitdruck .
Weiterhin ist zu sagen , das es derzeitig wohl allgemein in der russischen Raumfahrtindustrie Qualitätsprobleme gibt .


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

13.01.2012 um 20:57
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:die durchaus aus einer Entfernung von etwa einem Meter recht wirksam waren.
Da habe ich mich etwas miss(t)verständlich ausgedrückt. Natürlich hat auch die Küchenmikrowelle keinen direkten Kontakt zu den Lebensmitteln.

Ich vermute mal, dass die Geräte mit denen ihr gearbeitet habt, aber eben auch nur gerichtete Energie abgegeben haben. Und verglichen mit "wir bestrahlen ein ganzes Dorf" ist auch ein Meter direkter Kontakt. (Nicht wörtlich, aber so war es gemeint.)

Aber trotzdem Danke für die Information und Ergänzung.


melden

Haarp Projekt

13.01.2012 um 21:21
@berlinandi

Also wie gehabt. Danke. :)


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

14.01.2012 um 00:20
OpenEyes schrieb:Bram Stoker lebt und macht Filme?
Mary Shelley: http://www.gutenberg.org/ebooks/84

Bram Stoker war der mit dem Blutsauger, den er von der Steiermark nach Siebenbürgen verlegte.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

14.01.2012 um 05:27
@Branntweiner

Alzheimer. :(


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haarp Projekt

14.01.2012 um 08:56
OpenEyes schrieb:Aber egal, wie groß die Leistung ist (im genannten Fall waren es etwa 1000 Watt), man kann ein Gehirn gegebenenfalls braten. Seine Denkweise beeinflussen kann man damit nicht einmal dann, wenn der 30. Februar auf einen Sonntag fällt. Auch nicht bei Vollmond.
http://www.youtube.com/watch?v=sUW1DTNDqi0

bei meiner these ging es nicht darum menschen zu "hypnotisieren",
sondern sie lediglich in einen koma-ähnlichen schlaf zu versätzen.
Der Taser ist nur das kleine tragbare Gerät ... ;)

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=VqAQ2y3GrM8

wer braucht schon A-Bomben?


melden
Anzeige

Haarp Projekt

14.01.2012 um 12:30
Ohje, hier wurde ja mal wieder wild losspekuliert und einiges Durcheinandergeworfen...

Mikrowellen

Erstmal machen Mikrowellen an sich "nicht heiss". Was ein Mikrowellenherd macht, ist ein Elektromagnetisches Feld aufzubauen, das sehr schnell dauernd die Polarität (QUasi die "Richtung") wechselt. UNd WAsser hat eine besnonderheit, es ist leicht polarisiert, da die beinen H-Atome auf einer Seite des Wassermoleküls sind und ganz wenig positiv geladen sind.

EIn Mikrowellenherd sorgt mit den dauernd wechselnden Feld, dass sich alle WAssermoleküle in eine Richtung ausrichten und mit den Phasenwechsel dann in die entgegengesetzte. Das passiert so schnell, das REibungswärme entsteht, wenn die WAssermoleküle sich beim Umdrehen gegeneinander reiben. Das funktioniert aber nur mit flüssigen Wasser. Deswegen dauert es auch so elend lange, bis etwas in der Mikrowelle aufgetaut ist - die gefrorenen Wassermoleküle können sich nicht bewegen, deswegen werden sie nicht warm...

Mikrowellen an sich machen nichts heiss, Mikrowellen werden z.B. beim TV-SAtellitenempfang eingesetzt, die TV-SAtelliten strahlen also weitgestreut dauernd MIkrowellenstrahlen auf uns und uns wird nicht heiss ;-)

russlands Roskosmos-Chef gibt Haarp die Schuld an Phobus-Grunt-Versagen

Da kopier ich mal was, damit ich nicht doppelt schreiben muss...

Wer sich für Raumfahrt interessiert, weiss, dass bei den russen seit ein paar Jahren massive Probleme herrschen, das Budget wurde radikal gekürzt, Subunternehmen zur Herstellung von Raketen-Satellitenteile privatisiert und gespart wurde ausgerechnet bei der Qualitätskontrolle. Die PR-Arbeit der russischen Raumfahrt ist eine Katastrophe - die natürlich allem anderen die Schuld geben ausser den eigenen Leuten, die Mitarbeiter diverser russischen Firmen die an den Projekten beteiligt sind weinen und schimpfen sich in ihren Foren aus.

Vor kurzem sind abends ein paar LEute einfach und ungestört in so eine russische Raketenfirma reingeschlichen und haben hunderte Photos von sich vor den unfertigen Raketen gemacht. Es gab nicht mal Wachpersonal! Siehe hier: http://lana-sator.livejournal.com/160176.html#cutid1

Die Probleme der russischen Raumfahrt werden von einen aktiven deutschen Raumfahrt-Ing. hier sehr treffend beschrieben: http://www.scilogs.de/kosmo/blog/go-for-launch/allgemein/2011-11-28/offener-brief-an-pr-sident-medwedew

Die Russen neigen dazu, eigene Probleme auf andere abzuschieben - bevorzugt den ehem. Klassenfeind. Man erinnere sich nur an den Kursk-Unfall. Die populärste Erklärung dafür ist in Russland heute, ein feindliches U-Boot hätte sie gerammt oder angegriffen. Es dauerte 3 Tage bis die Russen überhaupt zugaben, Probleme mit einen U-Boot zu haben und wiesen jedliche Hilfe anderer Nationen ab. Das ergebnis ist bekannt. Der Roskosmos-CHef hat extreme Probleme durch die Pleitenserie der letzten Zeit, sein Stuhl wackelt. Aber er hat die Gunst des Ministerpräsidenten und des PRäsidenten und er schlägt ins selbe Horn wie diese. Der Roskosmos-Chef macht genau dasselbe was jeder hohe Posten in Russland macht, wenn er ein Problem hat.

Aktuell werden in russland ja gerade die Demonstrationen wegen der Wahlmanipulation einen "Ausländischen Komplott" in die Schuhe geschoben. So ist eben die "Gelenkte Demokratie" in Russland.

Die NY-Times beschreibt die Umstände um das Statement des Roskosmos-CHefs so:

"The interview came at a time of rising anti-Americanism in Russian politics, and may have been intended mostly for a domestic audience. Russian officials often drop hints of foreign meddling, for example in stirring the recent street protests in Moscow; such comments are usually taken to mean the United States. "
Drakon schrieb:Der Taser ist nur das kleine tragbare Gerät ... ;)
MIt Drähten zwischen Stromerzeuger und Opfer... Klar, drahtlose Stromübertragung über Entfernungen klappt ganz gut ;-)


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Skandal um die CIA22 Beiträge
Anzeigen ausblenden