Gaming
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das neue Sim City

177 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Game, Sim City ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das neue Sim City

09.03.2013 um 13:17
@sator

es werden mehrer folgen kurz hintereinander produziert, aber sie werden nicht im kürzesten zeitraum ausgesendet. warum wird das so gehandhabt?

Weil man im normalen Fernsehen sich nicht jede Folge von Friends erst kaufen muss, um sie sich anzusehen ;)

Hingegen kann man sich aber die Fernsehserien auch auf Datenträgern kaufen und achtung, jetzt kommts: es hat sich etabliert, diese staffelweise anzubieten. Da wird doch auch nicht jede Folge einzeln auf DVD herausgebracht. Dein Beispiel ist also untauglich.

die meckernde minderheit versteht die strategie hinter der veräusserung von DLCs nicht

Das verstehen wir schon, wenn erfolgreiche Spieleserien jahrelang, jahrzehntelang ohne DLCs ausgekommen sind, dann kann sich diese Strategie ja nicht um ne technische Notwendigkeit handeln. Bei DLCs, die parallel zum Release rauskommen ist es noch klarer, dass es dabei um wirtschaftliche Interessen geht, man bezahlt den Vollpreis für ein kastriertes Spiel und um alle zum aktuellen Zeitpunkt entwickelten und vorhandenen Features nutzen zu können, muss man sich eine "Collectors Edition" oder Ähnliches kaufen, die gerademal 100% der verfügbaren Spielinhalte bietet und für diese "großzügige Gnade" noch 50% Preisaufschlag verlangt.


2x zitiertmelden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 14:22
@low_milk
Sogar die aller meisten DLCs sind Abzocke, denn die aller wenigsten DLCs sind ein Ballad of Gay Tony. Ein extrem großer Teil ist Inhalt, der vor Release hergestellt wurde. Ein weiterer großer Teil besteht aus Mikro-DLCs wie Maps, Skins und Co., die ebenfalls in ihrer Mehrheit als Abzocke gelten können, da die Preise für die erbrachte Leistung absurd hoch sind. Diese Dinge bekommt man von den Communities allesamt umsonst, wenn man die Community lässt und sie können dies sogar extrem schnell herstellen. Wenn man nun noch bedenkt, dass dies ein Entwickler ohnehin eher nebenbei herstellt, da er ja einen Stundenlohn bekommt und wohl kaum einen Monat braucht um einen popeligen Skin herzustellen, sind die Preise schlichtweg Wucher und damit Abzocke.

Der Konsument hat weit mehr Rechte als einfach nur etwas nicht zu kaufen, er darf auch seine Meinung äußern und ein Verhalten kritisieren bzw. einfordern. Das ist sogar ein elementarer Bestandteil der Marktwirtschaft und auch unserer Demokratie. Zu fordern, dass man doch bitte die Schnauze halten soll, ist daher nicht nur einfach kurzsichtig, sondern auch ignorant und totalitär. Über Gamestars Kommentarbereich kann man ab und zu noch richtig froh sein, denn der zeigt doch, dass eben nicht alle unmündige Konsumzombies sind, sondern durchaus reflektieren. Scarejumps sind übrigens beim Dead Space Beispiel ein wunderbares Beispiel, weswegen sie in diesem Fall nämlich auch recht haben. Scarejumps sind nicht gruselig, sondern ein inflationär eingesetztes, sehr günstiges Werkzeug. Paranormal Activitiy hatte im Grunde genommen nur eine solche Szene, dieser Film zeigt recht deutlich was wirklich Grusel ist.

Es gibt kein haten. Das Wort ist nichts weiter als ein Kampfbegriff, eine Beleidigung wie Gutmensch im politischen Bereich. Wenn jemand sich kritisch über Videospiele äußert, einzelne Titel, die Branche oder Firmen, dann ist er ein Hater und hatet. Jemand der das nämlich nicht tut, nennt sich Flamer.

Call of Duty ist auch ein schlechtes Beispiel um aufzuzeigen, wie ja jeder mitmacht. Call of Duty hat eine recht offensichtliche Strategie (Gruppenzwang, um weiter in der Gemeinschaft zocken zu können) und ein gewaltig aufgeblähtes Marketing. Mit großem Marketing, kann man alles massenhaft verkaufen, sogar scheiße - siehe Apple. Nichts desto trotz ist die Gemeinde, die Call of Duty nicht spielt ebenfalls riesig und Firmen können, wie UbiSoft, eben was auf die Fresse kriegen, wenn sie nicht parieren. Es kann sogar so weit gehen, dass eine ganze Branche gezwungen wird sich zu ändern. Die Musikindustrie ist das beste Beispiel, dort gibt es kein DRM mehr. Der Konsument hat nicht nur Macht, er nutzt sie auch. Crowd Funding zeigt dies wie nichts anderes.

Und minderwertige Schmarotzer? Raubkopierer? Wenn ich mich nicht irre gehören die sogar zum besten Kundenstamm, mal von einigen anderen Problemen abgesehen, wie zum Beispiel dass Dinge kopiert werden die man besitzt. Es gibt hier so einige Probleme und ein Programm, dass Zwangsinstalliert werden muss und dann auch noch so dreist ist den Computer einfach zu durchsuchen, Private Dateien und Informationen zurücksendet, dass finden rechtsstaatlich denkende Menschen eben nicht cool.


2x zitiertmelden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 14:52
Zitat von satorsator schrieb:führe mir mal bitte ausführlich vor, wie du den gegenwert eines spiels "früher" und eines spiels "heute" errechnet hast.
Ich meine mit Früher nicht von vor 10 oder mehr Jahren, sondern eher die letzten ~ 5 Jahre, da seit dieser Zeit das System mit den DLCs langsam populär wurde. Ich erinnere mich da gerne an CoD MW ( 2007 ), wo alles noch auf dedizierten Servern lief und die Community alles selber machen konnte. Es gab unzählige Maps und Mods die einem sehr langen Spielspaß garantiert haben ( habe CoD 4 bestimmt mehr oder weniger regelmäßig 2-3 Jahre lang gespielt ). Man glaubt es nicht, Infinity Ward/Activison haben sogar ein Mappack für Lau mit 3 neuen Maps nach einigen Monaten bereitgestellt. Ingesamt habe ich für den ganzen Spaß EINMALIG 50€ beim Kauf des Spieles bezahlt.

Und jetzt schau dir die gleiche Spielereihe heute an.. ein Mappack nach dem anderen, jedes kostet wieder Geld. Dezidierte Server sind auch nicht mehr die Regel, dass heißt die Community, die kostenlos Mods und Map bereitgestellt hat wird außen vor gelassen, damit der Entwickler seine neuen Maps teuer verkaufen kann.
Zitat von SethSteinerSethSteiner schrieb:Diese Dinge bekommt man von den Communities allesamt umsonst, wenn man die Community lässt und sie können dies sogar extrem schnell herstellen.
Genau so siehts aus.
Zitat von satorsator schrieb:ich sags dir: du hast es nicht, du hast nicht darüber nachgedacht, was du da überhaupt redest. man macht sich nicht darüber gedanken, welche arbeit drin steckt und welchen wert sie hat.
Sowas brauche ich mir nicht anhören.
Zitat von satorsator schrieb:die meckernde minderheit versteht die strategie hinter der veräusserung von DLCs nicht
Geld.


1x zitiertmelden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 18:56
Hat nun im Endeffekt wenig mit Sim City zu tun, aber zu der ganzen dlc Geschichte:
Mich ärgert es auch masslos wenn ich mir ein Spiel zum Vollpreis kaufe, nur damit bereits zu Release oder ein paar Wochen danach eben dlcs erscheinen.
Ich persönlich fühl mich dann immer verarscht und hab das Gefühl ein halbes Spiel erworben zu haben.
Mag wohl auch an meiner Persönlichkeit liegen, aber entweder besitze ich etwas ganz oder gar nicht.
Auf manchmal alle zwei Wochen erscheinende dlcs die definitv ins Spiel von Anfang an hätten integriert werden können hab ich keinen Bock.
Früher haben Add Ons wirklich noch Inhalte geliefert, wenn ich da zb an Gothic II oder Diablo II denke.
Genau so kotzt mich dieser immer häufiger werdende online zwang an, durch den manche Spiele generell unspielbar werden oder auch offline Inhalte im Singleplayer gesperrt werden zb bei Heroes of Might and Magic VI.
Ich muss sagen dass mich diese Massnahmen der Spieleindustrie nicht dazu verleitet haben ein Spiel legal zu erwerben.
Ganz im Gegenteil.
Ich sehe es leider oftmals nicht mehr ein, ein Game zu kaufen das an diesen Dingen krankt.
Was sogar weh tut, da man eigentlich gewillt ist gute Spiele/Reihen zu unterstützen.
Das schlechtw Gewissen schwindet aber merklich wenn man immer öfter so einen Scheiss vorgesetzt bekommt.


1x zitiertmelden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 20:06
EA halt...
Youtube: EA in a Nutshell (And Most of the "AAA" Industry)
EA in a Nutshell (And Most of the "AAA" Industry)



melden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 20:37
zu nem shooter gehört ein guter mapeditor...
Zitat von GilbMLRSGilbMLRS schrieb:man bezahlt den Vollpreis für ein kastriertes Spiel und um alle zum aktuellen Zeitpunkt entwickelten und vorhandenen Features nutzen zu können, muss man sich eine "Collectors Edition" oder Ähnliches kaufen, die gerademal 100% der verfügbaren Spielinhalte bietet und für diese "großzügige Gnade" noch 50% Preisaufschlag verlangt.
früher gabs dazu ne metallbox, ne map und ein paar coole ingamedinge oder ne spielfigur.


1x zitiertmelden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 21:29
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:früher gabs dazu ne metallbox, ne map und ein paar coole ingamedinge oder ne spielfigur.
Gibts immer noch, heißt nicht mehr Collectors Edition sondern anders. Kostet dich nur dreifache des Hauptspieles :D


melden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 21:34
Zitat von FenrisFenris schrieb:Was sogar weh tut, da man eigentlich gewillt ist gute Spiele/Reihen zu unterstützen.
Das schlechtw Gewissen schwindet aber merklich wenn man immer öfter so einen Scheiss vorgesetzt bekommt.
Siehe Men of War. Dort werden Maps kostenlos via Patch gebracht. Unter der Führung von Activison, kosten bei Call of Duty 3-4 Maps 15€. Aber das Spiel findet bekanntlich reißenden Absatz...
Siehe da, man kann Unabhängig sein. Und Men of War ist kein Billigspiel. Zwar kein großer Name, aber ein Geheimtipp.

Zu Sim City 5: Abwarten. Die Community bringt sicher einen No-CD Crack raus.


melden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 22:33
Also ich hab bei der Tomb Raider Collectors Edition eine Metallbox, eine sehr coole Play Arts Kai Lara Croft und.. na ja betrügerische DLCs, neben sehr, sehr, sehr günstig erstellten physischen Inhalten wie ein 32 Seiten Art"book", einen geschnippelten Soundtrack zum runterladen und so weiter. Aber für 52 Euro war das doch mal ein sehr gutes Schnäppchen, immerhin eine kostenlose PAK.^^


melden

Das neue Sim City

09.03.2013 um 23:35
http://www.amazon.de/Electronic-Arts-SimCity-Limited-Edition/dp/B007HNZ62A/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1362867870&sr=8-1

Schaut euch mal die Kundenrezessionen an :D
So, so.. Hater Kids. Hmm, alles klar.

Ist übrigends nicht nur in Deutschland so:

http://www.amazon.com/Electronic-Arts-41018ted-Edition2-SimCity/dp/B007VTVRFA/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1362868234&sr=8-1&keywords=sim+city

Die Leute regen sich nicht nur über 30 Min Wartezeit auf. Sondern über die Firmenpoltik generell.

Das wars dann von mir zu dem Thema, wer nach wie vor der Meinung ist, das es kein Problem ist, das sich die Spiele-Industrie in diese Richtung entwickelt, soll dabei bleiben. Ist mir egal.
Mein letzter EA einkauf liegt schon etwas lange zurück. Wird wohl auch so bleiben.

Jetzt sollte man über Sim City 5 reden, sofern es sich starten lässt ;)


melden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 05:23
Ich bin ja so naiv zu hoffen, dass EA aus dem neuen Sim City lernt.
Denn die Community wird dieses ganze Konzept zerreißen, parodieren, hassen.
Und hoffentlich hat EA dann mit Imageschäden zu kämpfen.
Ich gönn es ihnen.

Das Spiel an und für sich mag ja vielleicht nicht mal kacke sein.
Aber der Rahmen macht das ganze einfach ungenießbar.


melden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 12:06
Zitat von FenrisFenris schrieb:Zumindest hab ich nie ein Snes Spiel besessen, das eine Spielzeit von 1-2 Stunden hatte.
Im Gegenteil, mit vielen war man Wochen und Monate beschäftigt, siehe Lufia zb.
ich hab ne menge solcher spiele besessen, bzw. besitze ich nachwievor. SNES sowie PSX, PS2, PC.
Zitat von GilbMLRSGilbMLRS schrieb:Weil man im normalen Fernsehen sich nicht jede Folge von Friends erst kaufen muss, um sie sich anzusehen
daneben. die strategie dahinter ist, ein spiel über einen längeren zeitraum mit zusätzlichen inhalten "frisch" zu halten.
Zitat von GilbMLRSGilbMLRS schrieb:Hingegen kann man sich aber die Fernsehserien auch auf Datenträgern kaufen und achtung, jetzt kommts: es hat sich etabliert, diese staffelweise anzubieten. Da wird doch auch nicht jede Folge einzeln auf DVD herausgebracht. Dein Beispiel ist also untauglich.
klar, aber erst nach einer gewissen zeit. genauso kann man sich nach einer gewissen zeit die spiele + zusatzinhalte kaufen.
Zitat von GilbMLRSGilbMLRS schrieb:Aber im Falle der Gebäudesets kannste mir doch sicher erklären, warum man die ausgelagert hat und schon am ersten Tag (das heißt, die sind schon lange fertig) zum Extraverkauf anbietet, wenn sie doch früher auch im Originalspiel Platz fanden.
ist bereits beantwortet.
Zitat von D4VED4VE schrieb:Sowas brauche ich mir nicht anhören.
freilich. weil es deine bequeme "der kunde ist könig"-attitüde in ihrer grundsubstanz stört. es ist eine tatsache, dass die entwicklung und aufrechterhaltung von videospielen kostenintensiver und der markt umkämpfter geworden ist. im gegensatz sind die kosten für den endkunden über die jahre gleich geblieben.

man tut gerade so, als wären es horrende preise, die man verlangen würde, man nie genug für sein geld bekommen würde, weil ja alles, was als zusatz geboten wird, im vollpreistitel enthalten sein müsste und die grossen, geldgierigen konzerne den hals nicht voll genug kriegen könnten. in der realität, wie so oft, sieht es allerdings anders aus.


Wikipedia: THQ#Insolvenz

http://futurezone.at/b2b/13801-electronic-arts-bleibt-in-roten-zahlen-stecken.php

http://www.videogameszone.de/gamescom-Event-238739/News/gamescom-2010-Spiele-Industrie-hofft-nach-Umsatzrueckgang-auf-Koeln-767677/

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/wii-u-die-hoffnung-der-spieleindustrie-liegt-auf-den-neuen-konsolen/7132198-2.html


2x zitiertmelden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 13:44
@sator

Ich bitte dich, zum Releasetag DLCs anzubieten, die früher im Basisspiel mit drinne waren und für diese lächerlich unscheinbaren eigentlichen Basisinhalte nochmal 50% vom Preis des eigentlichen Spiels zu verlangen, das hat absolut GAR NICHTS mit "über die Zeit frisch halten" zu tun, sondern schlicht und einfach damit, die Marke bis zum Letzten finanziell auszuschlachten.

Ist schon komisch, bei Silent Hunter III, FSX, Emergency usw. hält die Community auch das Spiel über die Zeit frisch, indem es möglich ist, dass jeder, der Interesse und Fleiß mitbringt, neue Spielinhalte erstellen kann.

Und das geht sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig, im FSX hab ich zum Beispiel sowohl Freeware Addons aber auch viele hochqualitative Payware-Addons von Drittanbietern. Dagegen sag ich aber auch nichts, weil der FSX von 2007 ist und bis heute neue Inhalte hergestellt werden. Auch bot Microsoft nicht jedes Flugzeug in einer Basisvariante ohne Flügel und Fahrwerk und Cockpit an, was man sich dann extra kaufen musste :D

Klar, einige Drittanbieter verfolgen ebenso diese Strategie aber dort stimmt die Verhältnismäßigkeit wie zum Beispiel bei Produkten von a2asimulations.

weil ja alles, was als zusatz geboten wird, im vollpreistitel enthalten sein müsste

Wenn etwas zum Releasetag schon fertig ist, dann brauch ich es nicht als DLC herausgeben. Würden wir hier von materiellen Gütern sprechen, würde so mancher an die Decke gehen, wenn er sich zu einer Kaffeemaschine die Kanne extra kaufen müsste. Und ja, 30% von einem 60 Euro Spiel für Inhalte draufzuschlagen, die in Vorgängern schon im eigentlichen Spiel enthalten waren, das sind horrende Preise. Bei eep zum Beispiel haste für eine neue Lok vielleicht 1-2 Euro bezahlt und nicht 15 oder 20. Wenn ich mir dann den satten Aufschlag bei SimCity anschaue, den die für europäische Baustile verlangen...das is einfach nur frech. Allein wegen dieser schon gemachten Arbeit wird für ein Spiel, das faktisch kein bahnbrechendes neues Etwas ist von einer Firma, die so etwas industriell produziert, von 60 Euro auf 80 Euro angehoben. Ich habe nichts prinzipiell gegen DLCs aber sie müssen gerechtfertigt sein und bei SimCity ist es eben nicht der Fall, bei materiellen Gütern würden die Sachen liegen bleiben in den Regalen, weil keiner den vollen Preis für ein kastriertes Produkt bezahlt. Oder weil daneben schon das Produkt vollständig zum selben Preis von einem anderen Hersteller liegt.

Für den Aufschlag und das bisschen, was man dafür bekommt, krieg ich im FSX ein voll modelliertes Flugzeug mit Features, die über die nativen FSX-Möglichkeiten hinausgehen, ein ausführliches Handbuch, Paintkit und in den meisten Fällen geh ich in ein Supportforum oder schreibe eine Email und habe den Entwickler gleich persönlich am Wickel. Und wenn ich möchte, dass dieses Modell anders aussieht (vgl. "europäische Gebäudesets"), dann wart ich ein paar Monate und lade mir Dutzende Repaints kostenlos runter, weil ich weiß, dass die Community dieses Modell, wie auch die Simulation an sich jahrelang am Leben halten wird.

Noch dazu wird man bei materiellen Gütern niemals eine solche Verarsche erleben, weil es anders als auf Simcity kein Markenpatent auf "Staubsauger" gibt, kein Hersteller würde es sich wagen, einen Staubsauger ohne Schlauch zu verkaufen, weil er wüsste, dass die Konkurrenz ihr Produkt vollständig anbietet. In der Spieleindustrie fehlt die Konkurrenz bei den erfolgreichsten Titeln und deswegen können EA, Ubishit usw. ihre zahlende Kundschaft weiterhin mit unspielbaren Multiplayerfeatures, buggenden Kopierschutzmodulen und dem unbarmherzigen Zwang zur dauerhaften Internetverbindung über den Tisch ziehen.


melden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 13:46
Zitat von SethSteinerSethSteiner schrieb:er darf auch seine Meinung äußern und ein Verhalten kritisieren bzw. einfordern.
klar darf/kann er. aber wenn ich mir ansehe, über was sich dass maul zerissen wird. selbst freispielbare inhalte, die weder zusätzlich heruntergeladen noch gekauft werden müssen, lösen einen strang von gemoserkommentaren aus. da muss ich mich doch fragen, wie ernst kann man diese eure unreflektierte kritik nehmen?


1x zitiertmelden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 13:51
@sator
Weil es Betrug ist? Wenn ich etwas kaufe, wofür andere bezahlt werden und es nicht erhalte, dann ist das Betrug. Das alles sind Produktionskosten, die vom Verkauf des Spieles wieder bezahlt werden aber erhälst du das was produziert wurde? Nö. Und das macht es verwerflich. Das auslagern von Spielinhalten ist nicht in Ordnung, weil man dafür bezahlt.

Spiele sind nicht nur kostenintensiver geworden, sie nehmen auch mehr ein den je, weil es auch mehr Videospieler gibt. Die Firmen erzielen Gewinn, es gibt kein Problem, dem man entgegenwirken müsste. Und nein, keine einzige Insolvenz ist ein legitimes Argument, aus dem einfachen Grund, dass sie immer passieren und Firmen nun Mal Fehler machen. Keine Firma hat ein Recht auf Existenz. Und bekanntlich werden EAs Zahlen nicht richtig angesehen, weshalb sie selbst verlautbaren ließen, kein Interesse mehr an der NPD zu haben.


2x zitiertmelden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 13:54
Zitat von SethSteinerSethSteiner schrieb:Weil es Betrug ist? Wenn ich etwas kaufe, wofür andere bezahlt werden und es nicht erhalte, dann ist das Betrug. Das alles sind Produktionskosten, die vom Verkauf des Spieles wieder bezahlt werden aber erhälst du das was produziert wurde?
lötzinn. genau könntest du beim kauf eines autos argumentieren. weil du die basisversion bezahlst, hättest du anspruch auf vollausstattung. der autohändler würde dir was pfeifen.
Zitat von SethSteinerSethSteiner schrieb:Spiele sind nicht nur kostenintensiver geworden, sie nehmen auch mehr ein den je, weil es auch mehr Videospieler gibt. Die Firmen erzielen Gewinn, es gibt kein Problem, dem man entgegenwirken müsste. Und nein, keine einzige Insolvenz ist ein legitimes Argument, aus dem einfachen Grund, dass sie immer passieren und Firmen nun Mal Fehler machen. Keine Firma hat ein Recht auf Existenz. Und bekanntlich werden EAs Zahlen nicht richtig angesehen, weshalb sie selbst verlautbaren ließen, kein Interesse mehr an der NPD zu haben.
relativierendes wunschdenken.

man bildet sich also ein, es wäre eine verschwörung im gange, um davon abzulenken, dass die unternehmen in wahrheit mürriarden gewinne einfahren.


http://www.buffed.de/Electronic-Arts-Firma-15412/News/EA-Aktie-raus-aus-den-NASDAQ-100-1040669/


melden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 14:04
Zitat von SethSteinerSethSteiner schrieb:Und nein, keine einzige Insolvenz ist ein legitimes Argument
das ist nicht nur eine insolvenz. es einige bekannte marken und entwicklerstudios betroffen.

jagut, hier haste eine weitere...

https://www.debitos.de/blog/2013/01/28/urgestein-der-spiele-industrie-atari-meldet-insolvenz/ (Archiv-Version vom 16.02.2014)


melden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 15:17
Dem Autohändler würde ich vor allem was pfeiffen, wenn der auf die Idee käme, eine ständige Internetverbindung zu meinem Auto zu verlangen und mir zu verbieten die Karre zu verkaufen wenn ich das will. Abseits davon ist ein Auto kein Videospiel. Allgemein bezahle ich die Entwicklungskosten des Videospiels vom ersten bis zum letzten Tag, wenn da nichts weggeschnippelt wird, weil es nicht ins Spiel passt, will ich das gefälligst auch haben, denn dafür bezahl ich nun Mal und diese ganzen DLCs würde es nicht geben, würden sie nicht ins Spiel passen.

Die Unternehmen fahren auch mürriaden an Gewinnen ein, dass man davon nur wenig mitkriegt ist verständlich, wenn sie gleichzeitig gigantische Summen wieder investieren. Und das passiert maßgeblich bei großen Firmen wie Atari oder THQ. Wenn man dann verkackt, geht man den Bach runter und zieht eben alle Entwicklerstudios mit - die aber nicht weg sind, sondern von anderen gekauft wurden. Wie schon gesagt, Firmen haben kein Recht auf Existenz, wenn sie sich verkalkulieren, können sie den Bach runtergehen.


melden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 15:53
Zitat von satorsator schrieb:freilich. weil es deine bequeme "der kunde ist könig"-attitüde in ihrer grundsubstanz stört. es ist eine tatsache, dass die entwicklung und aufrechterhaltung von videospielen kostenintensiver und der markt umkämpfter geworden ist.
So ist es doch auch, oder nicht? Immerhin wollen die MIR was verkaufen, also müssen die auch sehen, wie sie MIR ein Spiel attraktiv machen.
Wenn die Entwickler bzw. die Publisher meinen, einen absoluten Blockbuster mit der allerbesten Grafik und Effekten zu produzieren und die immensen Kosten dann zusätzlich durch DLCs zu finanzieren, dann ist das ein Risiko, welches sie tragen müssen.

Vielen geht es nunmal um die Spielmechanik und den Spaß und nicht um die Grafik. Deswegen sind Spiele, wie Minecraft oder Beispielsweiße DayZ so erfolgreich.

Das dabei einige Entwickler auf der Strecke bleiben und Insolvenz anmelden, ist nicht verwunderlich, es ist wie gesagt ein Risiko. Wenn dir nur ein AAA-Titel floppt dann gehen ganz schnell zweistellige Millionenbeträge flöten, eine garantie zum Kauf gibt es nicht.


melden

Das neue Sim City

10.03.2013 um 16:06
Nun, es sei aber gesagt, dass Grafik das ist, was in dieser Generation überhaupt nicht entwickelt wurde. Abgesehen von Metro waren THQ Spiele auch keine Grafikkracher.


melden