Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

376 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 20:45
Ein "Leben" in welcher Form?

Es ist doch so wie in König der Löwen "Wenn wir sterben, werden unsere Körper zu Gras und die Antilopen fressen das Gras!" oder so ähnlich :troll: ;)

Konkret würde ich mir eine genauere Fragestellung wünschen. Ich weiß nicht so recht was du als "Leben nach dem Tod" betrachtest.


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 20:45
Zitat von Neo29Neo29 schrieb:Euch fehlen die Basics.
Dir fehlen Quellen, mein Lieber. Was @perttivalkonen schreibt, klingt für mich sehr fundiert. Da werden wissenschaftliche Fachbegriffe verwendet und in einen logischen Rahmen eingebettet. Dort würde ich also auf Quellen verzichten, zumal mich seine/ihre Angaben mit meinem Wissen decken.


1x zitiertmelden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 20:53
@abschied
Es verstößt ganz einfach gegen jegliches Energiegesetz.

Wie soll der der Organismus einer toter Oma Energie (Nahrung) verwerten, um eine Handlung ausführen zu können?
Daß Beamen ordentlich Energie benötigt, ist jka bekannt. Aber ansonsten? Du mußt halt Deine Oma komplett nachbauen wie Dr. Frankenstein sein Monster aus Einzelteilen baute, nur eben auf molekularer Ebene. Und Du mußt halt exakt wissen, welches Atom wo hin gehört. Das ist zwar kniffelig, aber grundsätzlich denkbar. Dann müssen diese Moleküle auch miteinander interagieren, nicht still rumliegen, sonst verwest Deine Oma nur ein zweites Mal. Also mußt Du auch wissen, wie sich die Moleküle miteinander verhalten haben, damit das, was Du da gebastelt hast, kein totes Fleisch ist, sondern ein lebender Körper. Aber auch das ist denkbar. Und dann: lebt die Oma. Kostet natürlich Schweiß, Zeit und haufenweise Energie, aber ein Naturgesetz wird nicht verletzt.

Pertti


1x zitiertmelden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 20:55
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:seine/ihre Angaben
seine/ihre Angaben


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 20:59
Es geht doch um ein Leben "nach" dem Tod und nicht um ein Leben irgendwie als Frankenstein-Zombie noch mit seinen Organen.

Dafür müsste man erst mal nur klären, was ist man nach seinem Tod? Bleibt etwas vom Bewusstsein übrig? Und wenn ja innerhalb welchen physischen Matrix? Aus was besteht die und wie erhält die sich regenerativ?

Die üblichen Geister geben da ja leider nicht wirklich Auskunft, es scheint da wohl ein klares Handicap zu geben, wieder mit unserer Ebene in Verbindung zu treten! :|

Es gibt zwar so was wie Geisterfotos aber die sind ja wohl alle vollkommen unglaubwürdig, denn natürlich wäre doch ein Geist bestimmt niemals in irgendwas noch eingekleidet!


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 21:12
@Ashert001
Also mit den physichen Matritzen etc. verlassen wir doch eh wieder den naturwissenschaftlichen Bereich...

Aber selbst ein Hirntoter, könnte wenn man es rein nüchtern betrachtet durch ein Elektro-Impuls oder sonstwie zum Leben erweckt werden... Was spricht dagegen?

Mal ein Zitat:
„Der Hirntod wird definiert als Zustand der irreversibel erloschenen Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms. Dabei wird durch kontrollierte Beatmung die Herz- und Kreislauffunktion noch künstlich aufrechterhalten.“
Wikipedia: Hirntod

Fragt sich, was am Hirntod unter einer z.B. Konservierung irreversibles eintritt. Ansonsten seh ich nicht die theoretische Unmöglichkeit

@perttivalkonen
Joa, mag dir auch gar nicht wiedersprechen, in dem Punkt der Kopien. Ist lediglich ein Denkansatz...
Was ist im Fall, wenn A = A' ?
Möglicherweise gibt uns die Quantentheorie bzw. die verschränkung ja neue Möglichkeiten in Bezug auf das Kopieren...


1x zitiertmelden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 21:20
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Daß Beamen ordentlich Energie benötigt, ist jka bekannt. Aber ansonsten? Du mußt halt Deine Oma komplett nachbauen wie Dr. Frankenstein sein Monster aus Einzelteilen baute, nur eben auf molekularer Ebene. Und Du mußt halt exakt wissen, welches Atom wo hin gehört. Das ist zwar kniffelig, aber grundsätzlich denkbar. Dann müssen diese Moleküle auch miteinander interagieren, nicht still rumliegen, sonst verwest Deine Oma nur ein zweites Mal. Also mußt Du auch wissen, wie sich die Moleküle miteinander verhalten haben, damit das, was Du da gebastelt hast, kein totes Fleisch ist, sondern ein lebender Körper. Aber auch das ist denkbar. Und dann: lebt die Oma. Kostet natürlich Schweiß, Zeit und haufenweise Energie, aber ein Naturgesetz wird nicht verletzt.
Durch Fremdeinwirkung eine Oma zum leben zu erwecken ist wieder ein anderes Thema, da man eine lebendige Oma zusammenschustert und keine tote.

Jeder lebendiger Organismus erreicht irgendwann einen Status, der sich "tot" nennt. Das bedeutet, dass er keine Energie verwerten kann, um sich selbst erhalten zu können.

Das hat auch seinen biologischen Zweck. Denn wenn die ersten primitiven Lebensformen nicht gestorben wären, hätte es keinen Überlebenskampf gegeben.

Der Tod spielt in der Evolution eine große Rolle und hat erst dadurch unsere Existenz ermöglicht.

Wenn man nun die Oma in paar Millionen Jahren wieder lebendig zusammenschustert, wäre sie möglicherweise nicht lebensfähig, da sich Umweltbedingungen verändert haben, an die sich ihr Erbgut durch den fehlenden Prozess nicht angepasst hat.

Tschau Omi! :D @perttivalkonen


2x zitiertmelden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 21:24
@pertti, du gehst mir hier zu sehr auf "Beamen" ein. Ich schätzte dich eigentlich.

Aber du tust ja so als ob "Beamen" irgendeine normale Sache wäre. Ich glaube du vermischst hier das RL mit Scifi


1x zitiertmelden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 21:24
Zitat von abschiedabschied schrieb:Wenn man nun die Oma in paar Millionen Jahren wieder lebendig zusammenschustert, wäre sie möglicherweise nicht lebensfähig, da sich Umweltbedingungen verändert haben, an die sich ihr Erbgut durch den fehlenden Prozess nicht angepasst hat.
Denke ich auch... andererseits: wenn sie die Oma schon wiederherstellen können, können sie ja wohl auch die nötigen Umweltbedingungen schaffen ;)
Gegen ein Naturgesetz stoßt es ja nicht?!

Wobei man dann auch die Definition von Tod ändern müsste...


1x zitiertmelden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 21:30
Zitat von vincentvincent schrieb:Denke ich auch... andererseits: wenn sie die Oma schon wiederherstellen können, können sie ja wohl auch die nötigen Umweltbedingungen schaffen ;)
Klar. In einem Sarg mit Schläuchen und Fernseher. Da kann die Oma aber gleich wieder sterben gehen. ;)


1x zitiertmelden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 22:05
@vincentwillem
Zitat von vincentvincent schrieb:Was ist im Fall, wenn A = A' ?
Wie soll das gehen? Du würdest zugleich mit den Augen von A und A' schauen, würdest doppelte Gedanken denken usw. Sobald Du aber nur einer von beiden bist, bist Du nicht der andere, egal, wie gleich A und A' sind.

Pertti


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 22:10
@perttivalkonen
Ach keine Ahnung, ich werd damit eh /OT :D


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 22:16
@Nordo
In der Scheibenwelt wäre so ein Zombiedasein als Igor vollkommen normal


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 22:18
@abschied
Zitat von abschiedabschied schrieb:Durch Fremdeinwirkung eine Oma zum leben zu erwecken ist wieder ein anderes Thema, da man eine lebendige Oma zusammenschustert und keine tote.
Ein Thema, welches nicht ich aufgebracht habe, sondern Du. Dir ging es um den "Körper einer toten Oma" - hier hingegen geht es ums Leben nach dem Tode, nicht nur um ein zweites vortodliches Leben.
Zitat von abschiedabschied schrieb:Das hat auch seinen biologischen Zweck. Denn wenn die ersten primitiven Lebensformen nicht gestorben wären, hätte es keinen Überlebenskampf gegeben.
Aaahhh, Zweckdenken, Teleologie! Die Natur kennt keine Zwecke. Und Evolution ohne Tod ist durchaus denkbar, vergleichbar einem Roboter, der sich selbst verbessert und Dinge implementiert, über try&error, also quasi Mutation und Selektion.

Aber selbst wenn die Evolution des Lebens mangels Aussterben der unverändert gebliebenen ersten Einzeller ausgefallen wäre - who cares! Kein Zweck á la "sterben ist gut".
Zitat von abschiedabschied schrieb:Wenn man nun die Oma in paar Millionen Jahren wieder lebendig zusammenschustert, wäre sie möglicherweise nicht lebensfähig, da sich Umweltbedingungen verändert haben, an die sich ihr Erbgut durch den fehlenden Prozess nicht angepasst hat.
Also wer auf diese Weise ein lebendes Wesen hinbekommt, der sollte auch Umweltbedingungen schaffen können. Entweder in Omas guter Stube incl. Omas Ausgehanzug oder auf dem ganzen Planeten.

Pertti


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 22:22
@Merowinga
Zitat von MerowingaMerowinga schrieb:@pertti, du gehst mir hier zu sehr auf "Beamen" ein. Ich schätzte dich eigentlich.

Aber du tust ja so als ob "Beamen" irgendeine normale Sache wäre. Ich glaube du vermischst hier das RL mit Scifi
Beamen liegt durchaus im Bereich des Möglichen, auf der Quantenebene gibt es bereits Experimente bzw. Beobachtungen zu vergleichbaren Phänomenen. Das Beamen ist nun mal ein prima Vergleich für z.B. das Wiederherstellen von, wie nannte ich das "vortodlichem Leben" sowie für die Frage, was eine Digitalisierung des menschlichen Bewußtseins bedeutet.

Pertti


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

21.04.2013 um 22:25
@abschied
Zitat von abschiedabschied schrieb:Klar. In einem Sarg mit Schläuchen und Fernseher. Da kann die Oma aber gleich wieder sterben gehen.
Naja, den Körper kann man durchaus gleich pimpen, für die Wiederherstellung der Persönlichkeit dürfte es nur auf das Gehirn und dessen Funktionen ankommen. Telomere der DNA wieder verlängern, und Oma hat wieder ein volles Leben ohne Gebrechen zur Verfügung.

Pertti


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

22.04.2013 um 07:54
Ich gebe "What the f.ck" 100% Recht. Ohne Tod kein Leben, keine Weiterentwicklung. Reden wir hier über ein körperliches Weiterleben oder ist das Ganze metaphysisch gedacht. Darüber könnte man diskutieren, aber wohl nicht in "Wissenschaft". Und was soll das beamen und SciFi-Zeugs?
Ich denke, daß der Mensch mit dem Ende seiner Existenz nicht klarkommt. Was ist mit den Tieren, den Neandertalern ? Leben die auch nach ihrem Tod weiter? Uns Wo?


1x zitiertmelden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

22.04.2013 um 09:02
der tatsächliche Stillstand würde gegen die Naturgesetze verstoßen, nicht aber der Wandel.
Den stellt die Natur selbst dar z.B. in ihren Jahreszeiten. Es geht also durchaus, Wiedergeburt oder mehrere Leben zu denken
Die Frage sollte also lauten, wo ist das Nadelöhr, das der Naturwissenschaft weiterhälfe das zu beweisen.
Sie baut ja nicht mehr wirklich auf denkendes Erkennen als eigenen Erfahrungswert und schon gar nicht auf Erinnerungen...


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

22.04.2013 um 09:07
Würde die Existenz eines allmächtigen Gottes gegen die Naturgesetze verstoßen?
Die Antwort darauf ist auch die zum Topic.


melden

Würde ein Leben nach dem Tod gegen die Naturgesetze verstoßen?

22.04.2013 um 10:05
@NONsmoker
Zitat von NONsmokerNONsmoker schrieb:Ich denke, daß der Mensch mit dem Ende seiner Existenz nicht klarkommt.
Das war aber gar nicht die Frage. Das Beamen und SciFi-Zeugs war wenigstens on topic.

Pertti


melden