weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Techno Sapien und der Transhumanismus

SpinnOSA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:09
@cRAwler23
Warum sich nicht verweigern?

Ich meine DAS garnicht negativ, oder aggressiv! Eher - medial.


melden
Anzeige

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:17
@SpinnOSA
Das kannst du doch wie alle anderen auch für dich selbst so entscheiden. Denn ein Punkt ist beim Transhumanismus essentiell:

Die Technologien sollen es jedem Menschen ermöglichen, seine Lebensqualität nach Wunsch zu verbessern, sein Aussehen sowie seine physikalischen und seelischen Möglichkeiten selbst bestimmen zu können. Niemand solle zu irgendeiner Veränderung gezwungen werden.

Wikipedia: Transhumanismus

Alles andere wäre technologischer Totalitarismus und diesen unterstütze ich hier nicht also keine Sorge ;)

Medial wird doch sogar weit mehr Angst vor dem Thema gemacht als man rational denken kann, Stichwort Matrix, Terminator. Ich bin mehr so für den Film AI in dem Fall und für die Synthese aus Organischen und technologischen Aspekten. Nicht aber für einen Zwang dessen.

Ich selbst hatte bis vor einem Jahr nicht mal ein Smartphone und ich selbst bin zwar technophil, doch kaufe ich nicht ständig neues, ich bin sogar recht altmodisch. Mich interessiert das Thema mehr im wissenschaftlichen Sinne.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:22
@cRAwler23

Freiwillig ist gut. Ich kenne doch die Öko Gesellschaft in Deutschland sehr gut. Was glaubst du, was es für Proteste geben wird, wenn die ersten Firmen Prothesen, Implantate für jedermann herstellen werden. Deswegen glaube ich, dass man bei den Transhumanismus am besten in Asien aufgehoben ist.
Hier wird man ja fast schon einen Kopf kürzer gemacht, wenn man für Gentechnik ist.
Aber das ist typisch Mensch alles was ihm halfen könnte, wird bekämpft.


melden
SpinnOSA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:24
Hollywood hat mein Nerv noch nicht getroffen!

Passive Revolution? Passives Überlebenstraining? Tarnen , verstecken, überleben,


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:25
@SpinnOSA

Wie genau meinst du das?


melden
SpinnOSA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:27
@cRAwler23
Schluß mit Kraft durch ANGRIFF! DEFENSIVE ist der Schlüssel des Überlebens!


melden
SpinnOSA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:30
btw: sollte sich Ägypten usw zu Herzen nehmen!


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:33
@Yotokonyx
Das ist richtig, jedoch denke ich das auch eine gewisse ökologische Nachhaltigkeit wichtig ist, ich bin ein Freund der Greentechnology. Ich bin der Gentechnologie sogar sehr offen gegenüber, selbst wenn es um eventuelle "Modifikationen" des Menschen selbst geht. Aber ich bin gegen eine Monokultur wie sie bei Lebensmittelfragen prägend ist (Stichwort Monsanto).
Yotokonyx schrieb:Aber das ist typisch Mensch alles was ihm halfen könnte, wird bekämpft.
Ein gewisser Widerstand ist wichtig. Doch alles andere ist Rückschrittlichkeit in meinen Augen. Der Mensch hat großes Potential, doch blockiert er sich selbst und gegenseitig bei vielen Weiterentwicklungen. Momentan tritt er etwas auf der Stelle.

@SpinnOSA
Hö? Was hat das mit dem Thema zu tun? Und was hat Ägypten damit zu tun? Dieses Land ist frei von Innovation und Fortschrittlichkeit im Denken, da knallen extreme aufeinander, ideologisch oder religiös geprägte Menschen. Das sind die größten Hemmnisse für einen rationalen Fortschritt des Menschen. So auch die größten Hemminisse die eine Selbstbestimmung unmöglich machen. Der Mensch im Transhumanismus muss selbstbestimmt agieren und lernen können.


melden
SpinnOSA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 01:42
Was ist denn Fortschritt?

Wetten ein HungerÄgypter überlebt im Vergleich länger eine Hungerperiode als ein Europäer!
Sie Überleben allerdings keinen militärischen Konflikt! Welches Land kann das von sich behaupten? Russen aus dem Ural? Chinesen? Nordkoreaner?

Der Transhumanismus kann nicht von "Elite-Staaten" ausgehen! Der Transhumanismus wird seine Kraft aus seiner unvorteilhaften Position beziehen! Absolut defensiv!

@cRAwler23


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 04:49
Yotokonyx schrieb:Hier wird man ja fast schon einen Kopf kürzer gemacht, wenn man für Gentechnik ist.
Aber das ist typisch Mensch alles was ihm halfen könnte, wird bekämpft.
Das wird sich aber auch noch ändern. Die jüngeren Generationen wachsen bereits mit der omnipräsenten und immer weiterentwickelteren Technik und somit auch entsprechenden Wissenschaften auf und die älteren Generationen werden aus Krankheitsgründen immer mehr auf die neusten technischen Produkte und Wissenschaften angewiesen sein, wenn sie überleben oder ein lebenswertes Leben leben wollen.

Behinderungen und Krebs sind nunmal zwei Folgen höherer Lebenserwartung bzw. längerer Lebensdauer. Früher starben die Leute meist viel früher an Banalitäten oder Unfällen und Krankheiten, die heute nicht mehr tödlich sind oder sein müssen. Damit kommen dann aber die schwierigeren Beeinträchtigungen die oft bei höherem Alter auftreten. Technik brauchen die meisten also so oder so. Selbst viele junge Leute wären ohne entwickelte Medizin heute nicht mehr am Leben. Irgendwann werden das auch die Konservativen zwangsläufig begreifen müssen. Wissenschaft und Technik sind eben kein Teufelszeug, sondern Stützen die unser heutiges Leben (oder sogar das Leben an sich) überhaupt erst möglich machen. Auch nimmt sie ja jeder in Anspruch wenn er seinen Hobbies nachgeht. Durch das Internet kann man ja so ziemlich allen Interessen und Beschäftigungen nachgehen. Früher blieb einem abends ja oft nur noch übrig ins Bett zu gehen und die Decke anzustarren wenn man keine Gesprächspartner oder neue Bücher hatte. Hat zwar nichts mit Gentechnik und co. zu tun aber man kann schlecht auf Dauer in virtuelle Welten abtauchen und gleichzeitig andere Wissenschaften zu verbieten versuchen weil man Weiterentwicklung oder Unnatürlichkeit als böse anprangert.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 11:23
SpinnOSA schrieb:Was ist denn Fortschritt?
Also vom Feuer mit Hölzern machen zum Feuerzeug, bis zum Plasmaschneider ;)
Die Menschheit hatte viele Entwicklungsetappen und nun steht man halt wie in jeder Generation vor der Frage was die nächste Etappe sein wird. Momentan befinden wir uns im Informationszeitalter in dem der Computer in den letzten 40 Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat.
SpinnOSA schrieb:Wetten ein HungerÄgypter überlebt im Vergleich länger eine Hungerperiode als ein Europäer!
Wetten nicht? 1. eine völlig andere Klimazone mit völlig anderer Flora und Fauna 2. Ägypten hat 80 Mio Einwohner (wie auch Deutschland), jedoch eine sehr viel kleinere Vegetationszone. Hier würden Europär schnell wieder nach einigen größeren Krisen zu Selbstversorgern werden können.

Ein besserer Vergleich wäre jemand aus der Sahelzone denn diese Menschen leben jeden Tag mit weit weniger Nahrung als wir, sie sind aber auch besser an diese Bedingungen angepasst als wir. Jedoch jede kleine Veränderung im Klima hat extreme Konsequenzen für diese Menschen, jede Trockenzeit entscheidet da über die weitere Existenz der Menschen.
SpinnOSA schrieb:Sie Überleben allerdings keinen militärischen Konflikt! Welches Land kann das von sich behaupten?
Militärische Konflikte wie alle anderen bewaffneten auch sind in meinen Augen ein Armutszeugnis und einfach nur noch primitiv, so viele Jahrtausende Kriege und Konflikte, es muss einfach mal ein Wandel im Bewusstsein stattfinden, in dem Fall ist der Trans- und Posthumanismus vielleicht doch eine anstrebbare Zukunftsperspektive.
SpinnOSA schrieb:Der Transhumanismus kann nicht von "Elite-Staaten" ausgehen!
Er geht von Staaten mit stabiler Infrastruktur aus, völlig egal ob "Elite" oder nicht, er blüht da wo die Bildung hoch ist und die Menschen rational und zukunftsorientiert denken können. Meist ist das in Nord- und Kerneuropa, Japan und in Teilen der USA, China und Russland der Fall. Für den Transhumanismus benötigt man Hochschulen, Universitäten, Autodidakten, allgemein gebildete Menschen, entweder akademisch oder do it yourself. Es gibt sogar in der 3. Welt solche Menschen die Innovationen bringen, es ist aber auch abhängig welche Bedingungen vorherrschen, da gibt es regional gesehen sehr große Unterschiede.
SpinnOSA schrieb:Der Transhumanismus wird seine Kraft aus seiner unvorteilhaften Position beziehen! Absolut defensiv!
Hä?? Ähm hast du überhaupt eine Ahnung was der Transhumanismus ist? Sorry aber dieser Satz klingt für mich absolut sinnfrei :D

Vorteile: -technische Fortschritte, Weiterentwicklung der Gesellschaft, völlig neue Perspektiven und Ideen für zukünftige Projekte aller Art, Überwindung physischer Einschränkungen und noch so einiges.

Nachteile: -höhere technologische Abhängigkeit, es kann zu Fehlern kommen, ungewisse Entwicklungswege

Wo ist denn aber der Transhumanismus "defensiv"? Wo ist er "unvorteilhaft"? Der Transhumanismus ist eine wissenschaftliche Philosophie, keine Organisation oder Ideologie, er befindet sich in keiner "Position", es ist ein Feld voller Möglichkeiten ohne große Vorgaben, man kann es nicht als in sich geschlossene Sache betrachten.
Sixtus66 schrieb:Wissenschaft und Technik sind eben kein Teufelszeug, sondern Stützen die unser heutiges Leben (oder sogar das Leben an sich) überhaupt erst möglich machen.
So ist es! Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter im Denken. Das was für den Vogel die Flügel sind, für den Fisch die Flossen ist für den Mensch seine Fähigkeit Technik zu nutzen und zu entwickeln. Jedes Lebewesen das in der Lage ist Werkzeuge zu nutzen kann sich dieser Möglichkeiten bedienen, nur der Mensch ist eben noch einen Schritt weiter. Wir sind an keinen bestimmten Lebensraum angepasst, können aber die Umgebung unseren Bedürfnissen anpassen, wir dürfen dabei nur nicht die Natur und Biosphäre schädigen, noch sind wir von ihr abhängig. Wenn der Mensch unabhängig von der Biosphäre leben kann, dann betrachte ich das wie einen Vogel der sein Nest verlassen kann und losfliegt, oder der erste aufrechte Schritt eines Kindes.

Es gibt leider zu viel Dystopia in den Köpfen der Menschen und zu wenig Utopia ;)
Schon die Art zu denken entscheidet wie sich die Welt der Menschen gestaltet, leider wird sie noch immer von Angst und Perspektivlosigkeit beherrscht, ich hab das Gefühl der Großteil dieser Spezies resigniert.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

20.08.2013 um 11:55
Hm, passt hier auch ganz gut rein:
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/roboter-doppelgaenger-daenischer-professor-schaerfe-hat-avatar-a-911347.html


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

23.08.2013 um 17:52
In dem Artikel geht es um die Verfertigung neuer Sensoren. Das neuen an denen ist, das sie mit Hilfe von 3-D Drucker hergestellt werden können. Dies ermöglicht es, das die Elektronik flexibel wird und sich an das Gewebe anpassen kann.

http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/wir-cyborgs-1.18135913


melden
fischman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

08.09.2013 um 19:15
Habe einen Twitter Account gefunden wo viele der Themen gespeichert sind.
https://twitter.com/posthumanismus

sowie eine Facebook Seite:
https://www.facebook.com/pages/Posthumanismus/432800630143120


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

08.09.2013 um 19:17
@fischman

Danke. Werde gleich mal nachsehen.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

10.09.2013 um 09:27
Yotokonyx schrieb:Was glaubst du, was es für Proteste geben wird, wenn die ersten Firmen Prothesen, Implantate für jedermann herstellen werden.
gar keine... omg
was hast du denn für vorstellungen.
Yotokonyx schrieb:Hier wird man ja fast schon einen Kopf kürzer gemacht, wenn man für Gentechnik ist.
das auch aus gutem grund.
das missbrauchspotenzial ist einfach zu hoch, ausserdem sind die risiken auf mittelerer und langer sich unkalkulierbar und vielleicht sogar unumkehrbar.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

10.09.2013 um 10:06
Amammba schrieb:
Was glaubst du, was es für Proteste geben wird, wenn die ersten Firmen Prothesen, Implantate für jedermann herstellen werden.
Gar keine, jetzt gibt es auch keine, wenn ein neues IPhone rauskommt. Gab es welche als sich die Leute Brustimplantate machen haben lassen?
Das seh ich ganz entspannt als einen Teil der Evolution.

Jetzt stehe die Leuten wegen Technischen schnick schnack drei Tage vorher an und das wird auch so sein wenn es die ersten Prothesen und Implantate für die Massen gibt.

Gentechnik wird aus der Zukunft der Menschen nicht mehr Weg zu denken sein. Wir sind mehr oder weniger darauf angewiesen wenn wir uns weiterhin so ausbreiten. Allerdings ist es bei der Gen Technik ganz wichtig, sich Zeit zu lassen und genau zu Studieren und zu überlegen. Nicht so wie es Monsanto macht. Die sehen die Gentechnik ganz klar nur als Einnahme Quelle. Aber ich wäre Vorsichtig die Gentechnik einfach als schlecht ab zu tun. Die Möglichkeiten damit sind einfach so unvorstellbar groß und sehr wichtig.

Natürlich ist das Missbrauchs Potential hoch, aber das kann man mal ganz plump mit der Atomkraft vergleichen. Hätte auch böse enden können.

Der Schlüssel zum Transhumanismus liegt in der Biotechnologie. Dem verschmelzen der Technik mit dem Biologischen Körper. Glaubt man einschlägigen youtube Videos, sitzen bereits heute Künstler mit Wissenschaftlern an einem Tisch und beide malen sich die Möglichkeiten aus.

Die Gesellschaft wird sich dann nicht nur um Mode drehen sonder auch um Implantate. Bzw. könnte man sich Flügel wachsen lassen ( mit oder ohne Funktion wer weiß das schon). Man kennt das von Leuten die sich heute schon Tätowieren wie ein Reptil. Warum sich also keine Schuppen machen lassen?

Die Technik wird immer weiter voran schreiten, das liegt wohl in der Natur der Menschen und seiner unbändigen Neugierde. Lediglich was wir daraus machen ist ausschlaggebend.
Das erfordert eine Veränderung der Denkweise.

Darüber habe ich am Wochenende einen Film bei Arte gesehen. In dem ging es Hauptsächlich um das Gehirn.
Ein berühmter Australischer Forscher ( träger immer ein Cap schräg zu Seite, weiß leider den Namen nicht mehr) hat gesagt, das es Theoretisch und Praktisch möglich ist das Gehirn so zu manipulieren das wir zum beispiel keine Vorurteile mehr haben, gegenüber anderen Menschen.

Unser Gehirn arbeitet immer noch mit der Version Höhlen Mensch und kann sich nur schlecht mit den neuen Situationen in unserem Leben anpassen. Deshalb wäre ein Upgrade durchaus von nutzen. Unser Gehirn quasi auf des Betriebssystem "Globalisierung" um zu stellen.

Ich schau mal ob ich die Doku nochmal finde :)


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

10.09.2013 um 13:14
Malthael schrieb:das auch aus gutem grund.
das missbrauchspotenzial ist einfach zu hoch, ausserdem sind die risiken auf mittelerer und langer sich unkalkulierbar und vielleicht sogar unumkehrbar.
Wenn es nach dieser Einstellung ginge hätte der Mensch schon bei der Erfindung des Schießpulvers aufhören müssen. Ich teile diese Sichtweise nicht, auch wenn es natürlich immer zum Technologiemissbrauch kommen kann (und sicherlich wird), so steh ich gerade der Genforschung (nicht Monsanto) sehr offen gegenüber. Besonders im Hinblick auf mögliche Kombinationsmöglichkeiten mit der Kybernetik. Es werden sicherlich auch Fehler gemacht, doch aus Fehlern muss man lernen und man sollte den Versuch wagen mehr in die Materie reinzugehen. Das gleiche gilt auch für die Forschung an der Nanotechnologie. Vielleicht wird sich mehr und mehr eine Kombination aus Kybernetik, Genforschung und Nanotechnologie ergeben. Man sollte vorsichtig sein, jedoch nicht gänzlich auf Eis legen, dafür könnte das Potential für wirklich essentielle Fortschritte und gänzlich neue Entwicklungsmöglichkeiten zu groß sein.
phenix schrieb:Gar keine, jetzt gibt es auch keine, wenn ein neues IPhone rauskommt. Gab es welche als sich die Leute Brustimplantate machen haben lassen?
Das seh ich ganz entspannt als einen Teil der Evolution.
Seh ich ähnlich, jedoch haben sicherlich einige Ewiggestrige durchaus Angst vor transhumaner Kybernetik, man sollte niemals den konservativen Kreis unterschätzen, manche von denen halten ja sogar die Abtreibungen und Selbstbestimmung der Frau für Teufelswerk ;)
phenix schrieb:Gentechnik wird aus der Zukunft der Menschen nicht mehr Weg zu denken sein. Wir sind mehr oder weniger darauf angewiesen wenn wir uns weiterhin so ausbreiten. Allerdings ist es bei der Gen Technik ganz wichtig, sich Zeit zu lassen und genau zu Studieren und zu überlegen. Nicht so wie es Monsanto macht. Die sehen die Gentechnik ganz klar nur als Einnahme Quelle. Aber ich wäre Vorsichtig die Gentechnik einfach als schlecht ab zu tun. Die Möglichkeiten damit sind einfach so unvorstellbar groß und sehr wichtig.
So ist es und so sollte man auch das Thema betrachten. Monsanto betreibt Manipulation an den Nahrungsgrundlagen, Genforscher an Menschen und Tieren forschen da selektiver und begrenzter, so auch isolierter. Bei Monsanto passiert es durchaus das sich genetisch veränderte Pflanzen mit den natürlichen vermischen und es so zu unerwünschten Mutationen kommt von denen schon einige Bauern betroffen sind.
phenix schrieb:Der Schlüssel zum Transhumanismus liegt in der Biotechnologie. Dem verschmelzen der Technik mit dem Biologischen Körper. Glaubt man einschlägigen youtube Videos, sitzen bereits heute Künstler mit Wissenschaftlern an einem Tisch und beide malen sich die Möglichkeiten aus.
Ich sehe auch noch in der Nanotechnologie einen essentiellen Schlüssel.

Auch mal ein recht interessantes Video:

phenix schrieb:Unser Gehirn arbeitet immer noch mit der Version Höhlen Mensch und kann sich nur schlecht mit den neuen Situationen in unserem Leben anpassen. Deshalb wäre ein Upgrade durchaus von nutzen. Unser Gehirn quasi auf des Betriebssystem "Globalisierung" um zu stellen.
Die Menschheit, besonders die gesellschaftlichen und politischen Prozesse brauchen dringend ein "Update", viele Menschen verstehen einfach nicht mehr was wirklich passiert und haben die Orientierung und den Überblick verloren, die Entwicklung muss Step by Step gehen. Vielleicht wird der Mensch irgendwann so lernen wie es in Matrix dargestellt wurde, per kognitiven Netzwerken. Er muss noch selbst lernen, jedoch in anderen Zeitrahmen und mit völlig neuen, virtuellen Simulationen die interaktiv und dynamisch an jede Situation angepasst werden können.
phenix schrieb:Ich schau mal ob ich die Doku nochmal finde :)
Das wäre supi ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

10.09.2013 um 13:46
cRAwler23 schrieb:Wenn es nach dieser Einstellung ginge hätte der Mensch schon bei der Erfindung des Schießpulvers aufhören müssen.
das kannse nicht vergleichen.

@cRAwler23
du lebst scheinbar in einer perfeckten welt, wo alle idealisten sind. daran glaube ich nicht.
wir leben eher in einer welt die voller machgieriger und korrupter menschen ist, da ist ein missbrauch vorprogrammiert.
und diesmal wird er in verbindung ungeahnte ausmaße annehmen und unumkehrbar sein.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

10.09.2013 um 14:57
Wir nehmen nur nicht richtig wahr das es auch noch andere Menschen gibt. Menschen die täglich und teilweise ihr Leben lang an etwas Forschen um letztendlich das Leben zu verbessern.

Leider hören wir nur immer von Negativen Schlagzeilen. Von Krieg, Verrat und Mißbrauch. Aber ich denke das ist ein System das sich irgendwann selbst die Kraft zum Leben raubt und ausstirbt. Da dieses System so nicht Überleben kann. Genau so wenig wie es damals Monarchen und Diktaturen gab die auch alle gescheitert sind.

Würde es nach mir gehen, würden wir in einer Technokratie Leben. Das einzige was die Menschheit seit jeher voran getrieben hat war der Technische Fortschritt. Keine Politik und keine Religion. Das Leben würde sich ganz nach den Wissenschaften und dem Fortschritt richten.

Der letzte Zeitgeist Film ( der dritte?) glaube ich würde das alles recht gut umschreiben. Natürlich machen es sich die Leute in dem Film ziemlich einfach. Es gibt im Moment noch so einige scheinbar unlösbare Probleme, die sich aber wohl oder übel irgendwann selbst lösen werden.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

10.09.2013 um 20:14
Malthael schrieb:das kannse nicht vergleichen.
Natürlich kann man das vergleichen! Sprengstoff kann für Minen, zum Abriss von Gebäuden usw. genutzt werden, so auch für Zerstörung, Krieg und Leid, jede Technologie hatte ihre 2 Seiten, so auch Gentechnik und Atomtechnik.
Malthael schrieb:du lebst scheinbar in einer perfeckten welt, wo alle idealisten sind. daran glaube ich nicht.
wir leben eher in einer welt die voller machgieriger und korrupter menschen ist, da ist ein missbrauch vorprogrammiert.
und diesmal wird er in verbindung ungeahnte ausmaße annehmen und unumkehrbar sein.
Ich glaube weder an Perfektion noch an Extreme, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, ich bin da ne Mischung aus Optimist und Pessimist. Ideologische oder streng gläubige Menschen stimmen mich pessimistisch, doch aufgeschlossene, weltoffene und liberal moralische Menschen mit Kreativität und Idealismus stimmen mich optimistisch, diese Gefühlslage und Einschätzung schwanken wie eine Sinuskurve in der Weltgeschichte. Wer in extremen denkt und lebt, der wird sicherlich immer nur den einen oder anderen Eindruck vom Leben haben.

Die Gentechnologie ist noch in den Kinderschuhen und man kennt noch lange nicht alle Möglichkeiten und Potentiale, man muss damit natürlich verantwortungsvoll umgehen, jedoch bin ich nicht so naiv und denke das es nicht auch da zu Problemen kommen wird, es wird immer und bei jedem technologischen Fortschritt immer auch völlig neue Probleme geben, doch was ist wenn viele und massive Probleme dadurch lösbar werden? Erbkrankheiten als kleines Beispiel?
phenix schrieb:Würde es nach mir gehen, würden wir in einer Technokratie Leben. Das einzige was die Menschheit seit jeher voran getrieben hat war der Technische Fortschritt. Keine Politik und keine Religion. Das Leben würde sich ganz nach den Wissenschaften und dem Fortschritt richten.
Genau wie auch meine Vorstellung, ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, mir wäre eine anarchosyndikale Technokratie noch lieber :)
phenix schrieb:Der letzte Zeitgeist Film ( der dritte?) glaube ich würde das alles recht gut umschreiben. Natürlich machen es sich die Leute in dem Film ziemlich einfach. Es gibt im Moment noch so einige scheinbar unlösbare Probleme, die sich aber wohl oder übel irgendwann selbst lösen werden.
Du meinst sicherlich das Venusprojekt oder? Ja das find ich auch sehr interessant, jedoch ist es mir ein bisschen zu kollektivistisch angehaucht, es setzt eine gewisse Gleichförmigkeit des Menschen voraus.


Btw. mal zwei sehr interessante Videos im Sinne der Kybernetik, taub geborene Menschen die das erste mal in ihrem Leben etwas hören können, Wissenschaft und Technologie machen es möglich:





Cochleaimplantat:

Wikipedia: Cochleaimplantat
Das CI-System besteht aus einem Mikrofon, einem digitalen Sprachprozessor, einer Sendespule mit Magnet und dem eigentlichen Implantat, das sich aus einem weiteren Magneten, einer Empfangsspule, dem Stimulator und dem Elektrodenträger mit den Stimulationselektroden zusammensetzt. Die Elektroden werden in die Cochlea (Hörschnecke) eingeführt. Die Empfangsspule wird hinter dem Ohr unter der Haut platziert. Die Sendespule des Prozessors haftet mit Hilfe der Magneten auf der Kopfhaut über der Empfangsspule des Implantats. Die Spannungsversorgung des Implantats erfolgt durch die Kopfhaut mittels elektromagnetischer Induktion. Die Signalübertragung erfolgt mit Hochfrequenzwellen. Manchmal wird nur das Elektrodenbündel als CI, die komplette Anlage als CI-System bezeichnet.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

11.09.2013 um 12:11
@cRAwler23
ich habe wirklich den eindruck, dass du ziemlich naiv bist oder um jeden preis dein terminator oder unsterblichkeit willst.

naive menchen stimmen mich pessimistisch.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

11.09.2013 um 13:42
Hier die Video Reihe die ich meinte von ARTE

http://www.arte.tv/guide/de/040347-001/das-automatische-gehirn-1-2


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

14.09.2013 um 02:00
Malthael schrieb:ich habe wirklich den eindruck, dass du ziemlich naiv bist oder um jeden preis dein terminator oder unsterblichkeit willst.
Ich glaube du hast nicht mal im Ansatz verstanden was Transhumanismus ist oder? Weißt du was Kybernetik ist? Wusstest du das selbst eine Brille und ein Hörgerät schon Teil des Transhumanismus sind? Es sind Problemlösungen, der Mensch unterliegt starken Anfälligkeiten, der Transhumanismus forscht an allen Möglichkeiten um diese Anfälligkeiten zu mildern und Probleme seiner Einschränkungen zu lösen. Keine "Terminatoren" diese sind ein gänzlich anderes Thema. Unsterblichkeit wird es nie geben, sei es aufgrund physikalischer Gesetzmäßigkeiten (selbst die Sterne sterben) oder sei es aufgrund psychologischer Eigenheiten die auftreten werden, denn keiner will einsam und allein die Ewigkeit erleben, das wäre eine Qual, eine Verlängerung der Lebenszeit wäre realistischer und anstrebenswerter, nicht aber eine utopische Vorstellung von Unsterblichkeit.

Naiv sind die Menschen die leichtgläubig sind, ich glaube an NICHTS, ich bin in der Hinsicht fast schon ein Nihilist, doch ich spiele mit Möglichkeiten für zukünftige evolutionäre und technologische Fortschritte. Naivität wäre zu glauben der Mensch sei ein göttlicher Plan und er müsse sich diesem Prinzip ideologisch unterordnen.
Malthael schrieb:naive menchen stimmen mich pessimistisch.
Mich stimmen Menschen pessimistisch die keinerlei Interesse oder Neugierde zeigen an möglichen Entwicklungswegen die grundlegende gesellschaftliche Probleme lösen könnten, deine Haltung entspricht da "Back to the Cave" oder einfach scheinbar keine weiteren Fortschritte machen. Außerdem bin ich als Mensch weder Optimist noch Pessimist, ich bin Realist, Transhumanismus ist keine Utopie, sondern es ist eine Entwicklung dessen Teil wir schon seit der Erfindung von Prothesen sind, im Prinzip schon seit der Zeit als der Mensch sich technischer Hilfe bedient hat. Auch du nutzt diese Technik um hier im Internet schreiben zu können!

@phenix
Das automatische Gehirn ist eine sehr gute Doku und birgt interessante Einblicke in das Unterbewusstsein von uns allen, besonders der Aspekt mit den Reizfiltern ist sehr interessant. Hier gibt es beide Teile am Stück:



melden
Anzeige

Techno Sapien und der Transhumanismus

14.09.2013 um 12:38
cRAwler23 schrieb:Wusstest du das selbst eine Brille und ein Hörgerät schon Teil des Transhumanismus sind?
Genau genommen, kann man schon Leute als Cyborg betrachten, die eine Brille tragen. Zudem kommen immer mehr technische Geräte hinzu.

Leider wird der Mensch aber auch immer anhängiger von der Technik. Deswegen befürchte ich, dass man bald ohne Technik nicht mehr leben kann.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gleichzeitigkeit14 Beiträge
Anzeigen ausblenden