weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen

554 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Wissenschaft
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

16.06.2014 um 12:38
@Micha007
Danke für die Korrektur Micha... dachte schon, der verlinkte Post wäre von dir. ;)
LG


melden
Anzeige

Zeitreisen

16.06.2014 um 16:28
Z. schrieb:Wenns so einfach wäre...
1stes Video.. Zitat Lesch: Zeitreiseparadoxon.... "Dafür gibt es keine Lösung" :D
Dein Text bezieht ja die Quantenmechanik mit ein und da habe ich eine Frage, weil unwissend bin :D

Sind die Ergebnisse der Quantenmechanik reproduzierbar und bewiesen? Ich meine, ich hab keine Ahnung davon, aber da mir der Harry (Lesch) bislang immer als schön verständlich erklärt hat, stellt sich mir die Frage, ob er aus der Sicht des "heute Machbaren" Recht hat und das Zeitreiseparadoxon ist deshalb für ihn (aus seiner Sicht) ohne Lösung.
Sollte ich was falsch verstanden haben, dann sorry :D


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

16.06.2014 um 17:29
@Hawkster
Hawkster schrieb:weil unwissend bin :D
Es ist immer schön wenn man sich nicht so alleine fühlen muss... ;)
Willkommen im Club!

Im Endeffekt suchst du also sowas wie eine "Rechtfertigung" für die populär gehaltene Aussage Lechs!!!?
"Es gibt keine Lösung"
hahaha....
Das ist lieb und Harald wäre bestimmt happy... was ja schon mal gut und richtig wäre!

Aber leider nicht im Sinne der Quantenmechanischen Verständnisses, Teils hochkarätiger Wissenschaftler, das Paradoxon betreff!

Wenn es denn machbar wäre in die Vergangenheit zu reisen....
Da es das aber laut Mainstream im Grunde nicht ist und es sich somit um ein "Gedankenspiel"*** handelt, hätte Harald das etwas effizienter einweben müssen... Besser, es wäre von Vorteil gewesen nicht alzu "selbstgerecht" zu wirken und somit dem Betrachter die Chance auf Vertiefung des Problemes zu geben. Anstatt alzu endlich zu formulieren.. "Es gibt keine Lösung".
(***Laut Einsteins Vorgaben ist es allerdings nicht verboten!)

Das zitierte findest du übrigens hier... (hatte leider in Eile vergessen den Link zu posten)
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Gro%DFvater-Paradoxon.html
Die Adresse für Ausbildung Schule und Beruf...wie es dort heisst ;)

Dort werden unter anderem auch Leute wie Joachim Schulz abgedruckt, soweit ich richtig erinnere, dessen Reputation zB. unbestritten sein dürfte... Als Beispiel für die zu erwartende Konsistenz des dort allgemein erläuterten.

Abeeer ich suche dir noch etwas raus...moment.
http://arxiv.org/abs/quant-ph/0506027

Diesem Paper zu folge ..
Damit ist das so genannte Großvater-Paradoxon, demzufolge ein Zeitreisender seine eigene Geburt verhindert, unmöglich, wie Karl Svozil von der TU Wien und sein Fachkollege Dan Greenberger von der City University in New York berichten. Ihre Ergebnisse gelten aber genau genommen nur für Quantenobjekte.
Auch hier findet sich was...
http://plato.stanford.edu/entries/time-travel-phys/

Toll illustriert, speziell für uns unwissenden ....
http://www.schulen.eduhi.at/bakipried/Zeitreise.pdf
Sehr zu empfehlen..
Herzlichen Gruss Z.


melden

Zeitreisen

16.06.2014 um 17:57
@Z.
Z. schrieb: Bereits 1917 führte Einstein die sog. Kosmische Konstante ein.....
..... ich habe mir die Sache mal angeschaut - soweit ich das richtig verstanden habe hat Albert Einstein die kosmische Konstante aber zu Gunsten der Urknalltheorie wieder verworfen.

Vielleicht betrachte ich die Sache jetzt etwas zu einfach - aber > ohne kosmische Konstante kein statisches (unendliches) Universum und mit kosmischer Konstante eben doch wieder ein statisches und auch unendliches Universum - ich verstehe nicht so ganz worauf Du genau hinaus willst aber vielleicht gibt es nach Deinem Kenntnisstand ja noch eine weitere Möglichkeit.
Z. schrieb:Im Grunde geht es bei der "Kraft", die Gim meint, um die Energiedichte des Vakuums. DE.
Mit der Energiedichte ist sicher die Vakuumfluktuation gemeint, richtig ?

Du meinst jetzt vielleicht dass Albert Einstein mit seiner kosmischen Konstante richtig lag und gleichzeitig dehnt sich das Universum trotzdem aus und das genau deshalb weil durch die Vakuumfluktuation ständig eine elektromagnetische Strahlung im Vakuum freigesetzt wird, die dann wiederum quasi einen Gegendruck auf die vorhandene Materie ausübt und dieser Gegendruck der direkt aus dem Raum erfolgt "erweitert" dann praktisch den Raum > so in etwa ?

v.G.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

16.06.2014 um 18:03
@felixmerk
Mein lieber Felix, die KK wurde, wie du bis dahin korrekt formulierst, von Einstein ersonnen um ein anfänglich statisches Bild des Universums zu stützen!! Die Idee war so grossartig, das sie Einstein selbst erst nicht über das von ihm präferierte Bild einer gewissen Statik hinaus erkannte.

Wie so etwas zusammenpassen könnte kann man sich erst Vorstellen wenn man Einsteins Denkweise versteht, die meiner Meinung auf teils grosse Vorstellungskraft von Dynamiken basierte...
Dazu und zu deinen anderen Fragen melde ich mich noch...Erst muss ich hier noch etwas mit der Verwaltung...besser einer Entscheidung eines der Mods klären... ich hoffe das dies mich nicht dazu zwingt... hier fern zu bleiben... was sehr schade wäre. Also hoffentlich bis bald.
Herzlichen Gruss Z.


melden

Zeitreisen

16.06.2014 um 19:02
@Z.
Z. schrieb:und zu deinen anderen Fragen melde ich mich noch...Erst muss ich hier noch etwas mit der Verwaltung...
ja mach das mal ich weiß zwar nicht um was es geht aber trotzdem - viel Erfolg ! ............. auf Deine Antwort bin ich auch gespannt ........

^^


melden

Zeitreisen

17.06.2014 um 02:06
felixmerk schrieb:..... ich habe mir die Sache mal angeschaut - soweit ich das richtig verstanden habe hat Albert Einstein die kosmische Konstante aber zu Gunsten der Urknalltheorie wieder verworfen.
Richtig und bezeichnete dies später als die größte Eselei seines Lebens. Damals ging man ganz allgemein von einem Statischen Universum aus. In einem Statischen Universum was schon immer Existiert hat man ein Problem mit der Massenanziehung.


melden

Zeitreisen

17.06.2014 um 13:50
felixmerk schrieb:ich habe mir die Sache mal angeschaut
habe ich mir auch noch mal auf wiki.




"In der ART wird die Gravitation grundsätzlich anders interpretiert. Nach dem Äquivalenzprinzip kann die Wirkung der Gravitation nicht von der Auswirkung einer Beschleunigung des Bezugssystems unterschieden werden; insbesondere heben sich in einem frei fallenden Bezugssystem die Wirkungen von Gravitation und Beschleunigung exakt auf. Man sagt, die Gravitation sei durch den Übergang zu den neuen Koordinaten „wegtransformiert“. In der allgemeinen Relativitätstheorie wird zu jedem Punkt im Raum das entsprechende Lokale Inertialsystem ermittelt, worin es keine Gravitation gibt und die spezielle Relativitätstheorie mit ihrer vierdimensionalen Raumzeit in euklidischer Geometrie gilt. Die Wirkung der Gravitation tritt dann bei der Rücktransformation in das Bezugssystem des Beobachters zutage. Analog dazu, dass nach Galilei kräftefreie Bewegungen geradlinig und gleichförmig verlaufen, bewegen sich in der allgemeinen Relativitätstheorie Körper ohne nichtgravitative Kräfte auf Geodäten in einem „gekrümmten“ Raum mit riemannscher Geometrie. Zur Bestimmung der an einem Punkt herrschenden Krümmung der Raumzeit dienen die einsteinschen Feldgleichungen."


melden

Zeitreisen

17.06.2014 um 15:31
@fritzchen1

vielen Dank für den Hinweis

Ich habe gelesen das Michael Faraday noch der Meinung war dass die Gravitation den gleichen Ursprung haben muss wie die Elektrizität und der Magnetismus - also der Elektromagnetismus.

und wenn man mal genauer darüber nachdenkt resultieren ja auch alle Bewegungsabläufe in unserem Universum aus dem Wechselspiel positiver und negativer Ladungen ......... also war Faraday seine Überlegung schon gar nicht mal so abwegig .....

Jean Clerk Maxwell hat dann später, nachdem er die Arbeiten von Faraday, in seinen Maxwell- Gleichungen, in einen mathematischen Rahmen gebracht hatte "erkannt" dass genauso auch das Licht
eine elektromagnetische Erscheinung darstellen sollte.

Heinrich Hertz hat dann ein paar Jahre später die Postulate die sich aus den Maxwell-Gleichungen
ergeben in seinen Experimenten quasi "bestätigt" naja und Albert Einstein hat dann letztendlich das Ganze auch mit in seine SRT integriert, weil eben aus den Maxwell Gleichungen auch eine Invarianz der Lichtgeschwindigkeit hervorgeht.

....... ich warte im Moment noch auf @Z. seine Erklärung ..... ;)


melden

Zeitreisen

17.06.2014 um 15:50
felixmerk schrieb: "erkannt" dass genauso auch das Licht
eine elektromagnetische Erscheinung darstellen sollte.
und Einstein hat den Nobelpreis für die Lichtquantenhypothese bekommen.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

18.06.2014 um 11:50
@felixmerk
Guten Morgen mein Lieber....
Ich werde dich später über PN zum von dir angefragten informieren.
Gewisse "Zustände" zwingen mich... besser meinen Verstand, dementsprechend zu "Agieren".
Grüsse an alle und bis dahin. Tchüss.
Z.


melden

Zeitreisen

18.06.2014 um 12:23
@Z.

Danke für Dein ausführliche Antwort.
Z. schrieb:Im Endeffekt suchst du also sowas wie eine "Rechtfertigung" für die populär gehaltene Aussage Lechs!!!?
"Es gibt keine Lösung"
hahaha....
Das ist lieb und Harald wäre bestimmt happy... was ja schon mal gut und richtig wäre!
Daauf kann ich nur mit einem eindeutigen "Jain" antworten. Das was ich von "Harry" kenne (alpha Centauri uä) ist ja nicht wirklich viel und weil er oft sowas sagt wie: "Soweit man heute weiß", oä., habe ich einfach mal nachfragen "müssen". (Habe hier bei Allmy schon mehr als einmal gelesen das Herr Porf. Lesch nicht.... sagen wir: unumstritten ist :) )

Ich habe auch zu wenig mir Physik zu tun, um ein echtes Bild zu haben. Ich bemühe mich nur das eine oder andere zu verstehen :) Nicht immer von Erfolg gekrönt :D

Meine Fragen, zu den von Dir angefühhrten quantenmechanischen Gedankenmodellen, wären:

Bei der Sache mit den getrennten Strahlen Zeit/Geschichte: Ist das dann noch eine Zeitreise? Müsste Zeit dann nicht beständig und nicht (wie ich halt so für mich denke) vergänglich sein?

Und auch bei der Sache mit den Multiversen: Ist das noch Zeitreise? Denn ich wechsel ja "nur" das Universum und nicht die Zeit (in meinem Universum).

Danke auch für die sehr aufschlussreichen Links.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

18.06.2014 um 12:30
@Hawkster
Hawkster schrieb:(Habe hier bei Allmy schon mehr als einmal gelesen das Herr Porf. Lesch nicht.... sagen wir: unumstritten ist :) )
Aber nur von denen, die eh ein negatives Verständnis zu wissenschaftlichen Aussagen haben.


melden

Zeitreisen

18.06.2014 um 12:36
Micha007 schrieb:Aber nur von denen, die eh ein negatives Verständnis zu wissenschaftlichen Aussagen haben.
Ok, das wirft dann auch ein anderes Bid auf diverse Aussagen :)

Ich mag einfach die Art wie er die Sachen die er vermitteln will transportiert. Zumindest ich komme damit gut klar und empfinde seine Art als sehr lehrreich.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

18.06.2014 um 13:02
@Hawkster
Ja, er erinnert mich an meinen Physiklehrer. Der konnte auch so anschaulich erklären.


melden

Zeitreisen

20.06.2014 um 08:49
sollte es in der Zukunft zeitreisen geben so werde ich dann in der Zeit zurückreisen und euch davon unterrichten...
ok jetzt heißt es warten :P:


melden
MadameVastra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

22.06.2014 um 20:01
Ich glaube eher an die Chronon* Theorie.

*ein Begriff aus der Quantenphysik

Diese Theorie besagt, dass die Zeit in kleinen Chrononen, ähnlich wie die Perlen einer Halskette, angeordnet sind. Reist man in die Zeit zurück, um etwas zu verändern, so schiebt sich einfach eine neue "Perle" dazwischen, doch der Werdegang bleibt bestehen.

Das heißt im Klartext: geht man zurück um Hitler zu töten, wird es einen anderen Tyrann geben, welcher genau die gleiche Auswirkung hat.

Doch dann bleibt noch der Fakt, ob Zeitreisen technisch überhaupt möglich sind. Ich denke nicht, dass es eines Tages Maschinen geben wird, welche uns kreuz und quer durch die Zeit schicken. Was wäre denn, wenn sich die Vergangenheit, ähnlich wie bei dem Stephen King Film "Langoliers", einfach auflöst? Wo würde man denn landen? Im Nichts?

Aber dennoch gibt es auch Erzählungen, wo Menschen eine Art Zeitsprung erlebten. Sei es nun in die Zukunft oder die Vergangenheit. Ein Sprung in die Zukunft machte einmal, laut einer Story aus der "Rätselhafte Phänomene" Heftreihe, ein junger Pilot in den 1930'ern, welcher über ein Flugfeld flog, welches es so niemals gab. Die einstige Wiese unter ihm war plötzlich ein militärischer Flughafen, wo die Leute andersfarbige Overalls trugen. Auch die Flugzeuge sahen ein wenig fortschrittlicher aus. Alles was er sah, geschah nur binnen Sekunden, dann war wieder alles normal.
Im zweiten Weltkrieg, viele Jahre später, jedoch war er genau auf diesen Flugplatz stationiert und er erkannte alles wieder.

Es gibt viele solcher Storys, welche, wenn sie denn stimmen, meiner Meinung nach, eher in die Richtung Parallelweltdimension gehen.


melden

Zeitreisen

23.06.2014 um 08:04
MadameVastra schrieb:Das heißt im Klartext: geht man zurück um Hitler zu töten, wird es einen anderen Tyrann geben, welcher genau die gleiche Auswirkung hat.
Verstehe ich das richtig? Egal was ich nach der von Dir genannten Theorie, es ändert nichts an dem was in der Gegenwart "ist"? Also wenn ich letzte Woche nicht im Lotto gewonnen habe, die Zahlen nehme und zu dem Freitag vor der Ziehung "reise", die Zahlen tippe und spiele, dann gewinne ich trotzdem nicht? Und der eigentliche Gewinner gewinnt trotzdem?
MadameVastra schrieb:Was wäre denn, wenn sich die Vergangenheit, ähnlich wie bei dem Stephen King Film "Langoliers", einfach auflöst? Wo würde man denn landen? Im Nichts?
Da ich ein Fan von "Langoliers" bin, ist das auch ehr meine Vorstellung von dem was passiert wenn die Zeit vergangen ist. Es sollte mir nur nicht so nah komen wie in "Langoliers" :)


melden
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

24.06.2014 um 00:01
@doctorjones
muss gerade an den Film Frequnecy denken...
ungewöhnlich starke sonnenstürme (geomagnetischer sturm) ...
waren die ursache dieses phänomens ... fiktion eben ... :D

aber gut ist der film ...


melden
Anzeige
MadameVastra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

24.06.2014 um 00:39
Hawkster schrieb:Verstehe ich das richtig? Egal was ich nach der von Dir genannten Theorie, es ändert nichts an dem was in der Gegenwart "ist"? Also wenn ich letzte Woche nicht im Lotto gewonnen habe, die Zahlen nehme und zu dem Freitag vor der Ziehung "reise", die Zahlen tippe und spiele, dann gewinne ich trotzdem nicht? Und der eigentliche Gewinner gewinnt trotzdem?
Anhand dieser Theorie wäre es möglich, dass die richtigen Zahlen durch einen "Zufall" dann doch nicht die richtigen Zahlen sind. "Falsche" Ziehung oder verloren gegangenes Los etc. Ist aber nur eine Theorie. ;)
Hawkster schrieb:Da ich ein Fan von "Langoliers" bin, ist das auch ehr meine Vorstellung von dem was passiert wenn die Zeit vergangen ist. Es sollte mir nur nicht so nah komen wie in "Langoliers" :)
Ich hatte als Kind Angst davor. Heute habe ich eher Angst vor den schlechten Effekten. ^^ Aber der Film an sich war/ist klasse. Allein die Atmosphäre ist schon top.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
0?76 Beiträge
Anzeigen ausblenden