weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen

554 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Wissenschaft

Zeitreisen

03.11.2013 um 23:41
"Einstein hat das gut erklärt. Ausführlicher steht's nochmal auf Wikipedia."
Den Satz häng ich mir über meinen Basteltisch. :D :D


melden
Anzeige

Zeitreisen

04.11.2013 um 07:00
SlenderMan91 schrieb:Was ich kann und was nicht, kannst du mal getrost mir überlassen.
Du zeigst es doch hier gerade die ganze Zeit das du es nicht kannst, sonst wäre es dir ja ein leichtes das Paradoxon aufzulösen. Es ist also eigentlich nur eine Tatsache die ich hier festgestellt habe.
SlenderMan91 schrieb: Außerdem sehe ich keinen Grund mit jemandem näher über ein Thema zu diskutieren, der mich nicht im entferntesten tangiert.
Die üblichen Ausreden. :) Meisstens ein Zeichen dafür das man mit der Diskussion überfordert ist.


melden

Zeitreisen

04.11.2013 um 11:20
McMurdo schrieb:Die üblichen Ausreden. :) Meisstens ein Zeichen dafür das man mit der Diskussion überfordert ist.
... Jepp ... dem Stimme ich hier voll und ganz zu ... ;o)


melden

Zeitreisen

04.11.2013 um 18:23
@SlenderMan91
SlenderMan91 schrieb:Nichts leichter als das. Wenn du eine Zeitreise machst, so verlässt du deinen dir bekannten Zeitfluss.
Kannst du das präzisieren? Was passiert da deiner Meinung nach?
SlenderMan91 schrieb:Du bist also nicht länger an die physikalischen Gesetze und Gegebenheiten dieses Zeitflusses gebunden.
Moment, Naturgesetze sind kein willkürliches Regelwerk. Auch etwaige Zeitreisen und deren Konsequenzen müssten ihnen unterliegen, da sie mit ihnen wechselwirken müssten. Da kommst du nicht drum herum. Man kann Probleme die an Naturgesetzen scheitern nicht damit lösen, dass man einfach sagt sie würden ihnen nicht unterliegen. Wenn es so einfach wäre...
SlenderMan91 schrieb:Du tötest deinen Vater vor deiner Zeugung in der Vergangenheit. Da dies aber nicht dein Zeitfluss ist, passiert mit dir rein gar nichts.
Das würde Paralelluniversen voraussetzen. Diese Hypothese entsprang einem Gedankenexperiment infolge des berühmten Doppelspaltexperiments, wurde dann aber recht schnell (auf seriöser Ebene) wieder verworfen. Aber nur mal angenommen es gäbe so etwas wie Paralelluniversen... dann könnte man nicht einfach beliebig zwischen ihnen "reisen". Man könnte niemals etwas über sie erfahren. So ein Unterfangen würde an zahllosen Naturgesetzen scheitern, Allem voran an der Thermodynamik. Das ist einfach nicht drin.
SlenderMan91 schrieb:Wenn du zurück kommst, wird niemand deinen Vater je gekannt haben, aber dennoch bist du weiter existent. Nehmen wir mal folgendes an: Du willst den Vater eines Freundes von dir töten. Und du nimmst deinen Freund mit in die Vergangenheit und holst ihn somit aus seiner Zeitperiode heraus. Du tötest seinen Vater und er wird dennoch weiter existieren, weil der vergangene Zeitfluss keinen Einfluss auf den seinigen hat. Der Haken kommt jetzt: Hättest du deinen Freund aber nicht mitgenommen, so hättest du ihn ja auch nie aus der Gegenwart heraus geholt und er würde nach dem Mord an seinem Vater NICHT mehr existieren, da er zum Zeitpunkt des Mordes in seiner ursprünglichen Zeit war. Da er an die Gesetzesmäßigkeiten seiner Zeitperiode gebunden ist, wird er verschwinden und hat nie existiert bei deiner Rückkehr. Nur wenn er dabei war, also wenn er mit dir zusammen die gegenwärtige Zeitperiode verlassen hätte, würde er dennoch weiter existieren, da er ja zum Zeitpunkt des Mordes nicht in seiner realen Zeitlinie war und somit an die Gesetze dort nicht gebunden ist.
Ich lese zwar immer mal gerne solche Gedankenspiele, aber letztendlich ist es nur für die Philosophie von Bedeutung. Im physikalischen Sinne ist das erst einmal irrelevant. Was du hier beschreibst hat mit einer Zeitreise im eigentlichen Sinne nichts zu tun. Denn das bedeutet dass man, vereinfacht gesagt, mit dem arbeitet was man hat. Und sich nicht einfach ein anderes Universum erfindet, oder so etwas wie einen "unabhängigen Zeitfluss". So interessant es auch wäre, es ist reine Abstraktion.
In die Zukunft zu reisen ist durchaus möglich und passiert Tag für Tag, wenn auch nur in unvorstellbar geringem Maße. Ich spreche von der Zeitdilatation. Die ist real und messbar, hält sich aber leider nicht an die von dir beschriebenen Vorgänge, was wiederum bedeutet dass es mit deiner Hypothese mehrere Arten von Zeitreisen geben müsste. Und das halte ich für noch abstruser.


melden

Zeitreisen

05.11.2013 um 07:04
22aztek schrieb:So ein Unterfangen würde an zahllosen Naturgesetzen scheitern, Allem voran an der Thermodynamik. Das ist einfach nicht drin.
Tja ... da hast du meiner Meinung nach völlig Recht. Aber auch diesem Einwand wird hier teilweise vehement widersprochen. Das hatten wir nämlich alles schon einmal ...

Im Grunde genommen sollten hier Hänsel und Gretel alleine weiter diskutieren ... denn die allermeisten Posts hier, gehören ins Reich der Märchen!


melden

Zeitreisen

05.11.2013 um 07:13
Ich glaube nicht das zeitreisen von einem normal sterblichen Menschen durchgeführt werden können.


melden

Zeitreisen

05.11.2013 um 07:18
22aztek schrieb:Moment, Naturgesetze sind kein willkürliches Regelwerk. Auch etwaige Zeitreisen und deren Konsequenzen müssten ihnen unterliegen, da sie mit ihnen wechselwirken müssten. Da kommst du nicht drum herum. Man kann Probleme die an Naturgesetzen scheitern nicht damit lösen, dass man einfach sagt sie würden ihnen nicht unterliegen. Wenn es so einfach wäre...
So sehe ich das auch.
1. Wäre mehr Energie nötig als im gesamten Universum vorhanden ist um z.B. in die Vergangenheit zu reisen,
2. würde man so eine Reise wahrscheinlich gar nicht überleben, da das Prinzip von Ursache und Wirkung ja umgekehrt würde. Ein Mensch kann aber nur in einem Universum leben in dem die Wirkung auf die Ursache folgt und nicht umgekehrt.


melden

Zeitreisen

05.11.2013 um 09:40
Was ist, wenn Zeitreisen in die Vergangenheit schon längst möglich sind?

Nur das Problem für den Zeitreisenden ist: er reist zwar in die gewünschte Zeitspanne in die er wollte, diese Zeitspanne ist auch immer konstant, nur die Dinge in dieser Zeitspanne ändern sich ständig... da es ja angeblich unterschiedliche Zeiten gibt, durch die man sich durch Geschwindigkeit bewegen kann...

daher ist es schwer, dass wir wirklich mal einen Zeitreisenden aus der Zukunft antreffen...


melden

Zeitreisen

05.11.2013 um 09:54
Sarah8919 schrieb:... daher ist es schwer, dass wir wirklich mal einen Zeitreisenden aus der Zukunft antreffen...
wohl eher unmöglich ... aber eben aus anderen Gründen ... wie zuvor schon erklärt ...


melden

Zeitreisen

06.11.2013 um 17:27
@McMurdo Das einzige was ich hier sehe, ist die Tatsache wie du mit der deutschen Rechtschreibung überfordert bist. Jeder kann mal Fehler machen, doch wer schreibt "meistens" mit doppeltem "s"? Mal abgesehen von den ganzen Satzzeichen die bei dir fehlen. Übrigens kommt es hin und wieder mal vor, DASS man das Wörtchen "das" mit doppeltem "s" schreibt. Also der einzige Überforderte scheinst DU zu sein. Und da setzt du noch lachende Smileys daneben. Sowas ist eher traurig. Aber ich will ja nichts gesagt haben.


melden

Zeitreisen

06.11.2013 um 17:31
@nessperce
Klar stimmst du ihm zu. Gleich und gleich gesellt sich gern. Nur ob es in diesem Fall sehr positiv ist mag ich bezweifeln. Aber nichts für ungut.


melden

Zeitreisen

06.11.2013 um 19:35
Gleich und gleich gesellt sich gerne
Tja ... so ist das nun mal bei Diskussionen. Es gibt immer pro und kontra. Wäre ja sonst auch ziemlich langweilig auf Allmy ... gelle ... :-)


melden

Zeitreisen

06.11.2013 um 22:23
@nessperce
Da muss ich dir recht geben.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

06.11.2013 um 23:23
@zenzucht
zenzucht schrieb:Kausalmengen
boostinvariant !? ;-)
zenzucht schrieb:Was du geschrieben hast ist korrekt wenn ein globales zeitartiges Killingvektorfeld existiert. Die SRT ist auf einem maximalsymmetrischen Raum formuliert und gilt lokal auch in der ART, der Energieerhaltungssatz gilt somit auch lokal in der ART, ein globaler Energieerhaltungssatz ist auch nicht wirklich interessant.
Im Prinzip kann die Natur nicht auf spezielle zeitinvariante Symmetrien eingeschränkt werden, ergo bleibt die Klasse der Mannigfaltigkeiten erlaubt in denen kein globales zeitartiges Killingvektorfeld konstruiert werden kann. Aus dieser Sicht gibt es ohne Ausnahme keine globale Energieerhaltung.
Ein Energieerhaltungssatz muss ja auch lokal formuliert werden können, schließlich ist die muss eine umfassendere Theorie über Mechanik auch alle Theoreme aus den bereits bestehenden Theorien deduzieren können. In diesem Fall ist die SRT ein Spezialfall der ART, falls die Krümmung der Raumzeit vernachlässigbar ist. Kurz gesagt muss das Korrespondenzprinzip erfüllt sein.
zenzucht schrieb:Mit der Proportionalität ist das so eine Sache, bis zu den Planck Daten lag der Anteil der dunklen Energie noch bei 72%, heute bei 68%, der Wert der dunklen Materie bei 23%, heute bei 27%, gleich geblieben der Anteil baryonischer Materie bei 5% (alles ca. Angaben). Das kann mit verbesserten Methoden begründet werden die dann auch Proportionalität beeinhaltet, oder auch das es nicht möglich ist mit aktuellen Kenntnissen eine Proportionalität zu begründen. Jedenfalls nicht, wenn die veränderlichen Größen die immer im gleichen Verhältnis zueinanderstehen nicht bekannt sind und das scheint hier der Fall zu sein. Das ändert nichts an der Manifestierung einer kosmologischen Konstanten, Einsteins statischer w-Parameter in etwa w = -1; und w' = 0 scheint sich mit Beobachtungen der Kosmologen (hinreichend) für bestimmte Modelle des Universums zu decken.
ja, so schlecht ist das ΛCDM Modell nicht, jedoch sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss. Mir persönlich ist die Dunkle Materie ziemlich suspekt, auch in das Gerüst der Teilchenphysik scheint sie sich nicht fügen zu wollen. Ich sehe auch nicht die unbedingt Notwendigkeit, alles auf Quantisierung zurückzuführen, auch im Falle der Dunklen Materie nicht. Für plausibler halte ich eine Modifizierung des newtonschen Gravitationsgesetzes, mathematisch eine Formel zu finden, die aus der Masse die korrekten Gravitationskräfte berechnet ist kein Problem, zu begründen, wieso die Formel genau die Form hat, die sie hat, allerdings schon eher. Aber das ist ja im Falle der Schrödinger Gleichung nicht anders, Selbiges gilt für die Gravitationsgleichungen der ART, auch wenn man den ADM Ansatz verfolgt.
zenzucht schrieb:Es wäre hilfreich zu definieren was als Zeitreise verstanden wird, ich kenne Zeitreisen nur relationell. Nicht relationell und tatsächlich jünger in Bezug zu sich selbst als in die Vergangenheit Reisender wird man auch mit ART Zeitreisen inklusive gar unbegrenzter Materie negativer Energiedichte nicht.
Richtig berfasst habe ich mich mit dieser Lösung noch nicht, ich beziehe mich jedoch auf die Gödel Metrik, insbesondere die darin enthaltenen geschlossenen Raumzeit Kurven;

http://www.its.caltech.edu/~kip/scripts/ClosedTimelikeCurves-II121.pdf
zenzucht schrieb:So wie ich dich einschätze wirst du mit dem Begriff der Holonomiegruppe und differenzierbaren Mannigfaltigkeiten etwas anfangen können, weiteres Stichwort Wilson Loops.
Wilson Loops nehme ich mir mal für Weihnachten vor, denn auf tieferer algebraischer Ebene habe ich mich noch nicht mit der Kategorie der differenzierbaren Mannigfaltigkeiten befasst, nur vom Seiten der Differentialgeometrie aus. Persönlich ragt meiner Ansicht nach der Zugang über die Kategorientheorie zu diesem Themengebiet hervor, ist jedoch Geschmackssache, Du kannst ja mal reinschauen;

http://www.informatik.fb2.fh-frankfurt.de/~selder/ProjektLinks/KlassMfk_Vortrag.pdf


melden

Zeitreisen

07.11.2013 um 06:36
@SlenderMan91
SlenderMan91 schrieb:Das einzige was ich hier sehe, ist die Tatsache wie du mit der deutschen Rechtschreibung überfordert bist.
Da du ja so gerne Deutschunterricht spielst.
Was wiegt schwerer in einer Deutschklausur?
Meine paar Rechtschreibfehler oder die Tatsache das du hier gerade total das Thema verfehlst?
Ich sage letzteres und damit setzen 6, Thema verfehlt.


melden

Zeitreisen

08.11.2013 um 21:44
@McMurdo
Ich würde nur mal bedenken, dass DU mit dem Themenwechsel begonnen hast. Du hast meine Aussagen schließlich als "Ausreden" hingestellt und somit den Beginn dieser unnützen Diskussion ausgelöst. Also setzen 6, Schummeln gilt nicht.


melden

Zeitreisen

08.11.2013 um 23:10
@SlenderMan91
Ich habe lediglich festgestellt das du ja anscheinend zur Diskussion nicht mehr viel beizutragen hast, da keine vernünftige Antwort zum Thema mehr von dir kam.
Da du bis jetzt ja nicht in der Lage bist diesen Umstand zu ändern kann ich mit meiner Behauptung ja nicht ganz daneben gelegen haben. Und das hat natürlich was mit dem Thema zu tun.


melden

Zeitreisen

09.11.2013 um 13:41
@McMurdo
Ja, ganz bestimmt. Das hat jetzt genau so viel mit dem Thema zu tun wie meine letzten Aussagen. Nämlich gar nichts. Darüber brauchen wir auch gar nicht weiter zu diskutieren. Du hättest jetzt mit deiner Aussage was themenbezogenes äußern können, aber das hast du NICHT. Du kommst nur wieder mit sinnlosem Gefasel wie "Hast nicht viel beizutragen", oder "Ich wär nicht in der Lage was zu ändern". Das hat mit dem Thema ja noch weniger als nichts zu tun. Genauso wie diese Nachricht hier, die ich gerade an dich verfasse. Sieh es ein und stell dich als Schlüsselpunkt dieser sinnlosen Kommentarkette hin. Denn das bist du nun mal. Denn ich kann mich keineswegs entsinnen, dass ich meine Kommentare zum Thema dermaßen niedergemacht habe.


melden

Zeitreisen

09.11.2013 um 14:04
@SlenderMan91
Na dann mal Hop.
Hier warten ja noch ein paar Fragen auf Antworten.

1. Wäre mehr Energie nötig als im gesamten Universum vorhanden ist um z.B. in die Vergangenheit zu reisen,
2. würde man so eine Reise wahrscheinlich gar nicht überleben, da das Prinzip von Ursache und Wirkung ja umgekehrt würde. Ein Mensch kann aber nur in einem Universum leben in dem die Wirkung auf die Ursache folgt und nicht umgekehrt.

Oder wie löst du diese Dilemma auf?


melden
Anzeige

Zeitreisen

09.11.2013 um 16:34
@McMurdo
Ja, hier warten noch so einige Fragen auf Antworten und ich glaube wirklich kaum, dass du oder ich dazu befähigt sind, diese Antworten zu ermitteln. Wie ich bereits schon öfter erwähnt habe, ist es nun mal eine Tatsache, dass sich hier jedes Argument nur vermuten lässt. Beweise gibt es keinen einzigen. Meine Theorie habe ich bereits geschildert und finde es deshalb sinnlos sie noch einmal aufzuführen. Möglicherweise existiert solch ein Paradoxon in gewissen Fällen gar nicht. Aber niemand hier wird das beantworten können. NIEMAND. Jetzt braucht sich hier auch keiner zu melden und zu behaupten er könne es doch. Das wäre nämlich schlicht weg gelogen. Seien wir doch mal ehrlich: Wir können hier noch 10 Jahre über dieses Thema diskutieren. Eine Auflösung wird es hier nie geben. Ist nämlich so ziemlich unmöglich. Also leb weiter mit deinen Theorien (und es sind auch nur Theorien) und ich leb weiter mit meiner Theorie, denn was hier stattfindet ist ein Austausch über einfältige Theorien. Nichts weiter. Darüber sollte sich hier auch eigentlich jeder im Klaren sein. Hier hat keiner die Superantwort auf die alle warten. Jeder soll sich sein eigenes Weltbild schaffen und seine Theorien erläutern. Aber dann noch näher darauf eingehen ist wiederum schwachsinnig, da nicht einmal die Ausgangssituation geklärt bzw. bewiesen wurde. Nämlich die, das genau jene Theorie von Grund auf wahr ist. Warum weiter auf seine tollen Fantastereien eingehen? Nicht einmal die Grundthese ist eindeutig bewiesen. Eine grobe Erläuterung sollte definitiv genügen. Den Rest kann sich jeder selber denken.


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden