weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen

554 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Wissenschaft

Zeitreisen

03.07.2014 um 21:56
@BNV

Also ich bin jetzt nicht der Kenner, versuche aber mal wieder zu geben was ich bislang hier erfasst habe (hoffentlich richtig :D)

Zunächst kann man sich nicht mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, sondern "nur" mit fast Lichtgeschindigkeit. Dann ist es wohl so, das die Uhren für einen selber nicht anders gehen, weder schneller, noch langsamer... Für den jeweils anderen sieht das aber anders aus. Aus Sicht des "Reisenden" vergeht die Zeit auf der Uhr des Beobachters auf der Erde schneller und für den Beobachter auf der Erde vergeht die Zeit auf der Uhr des "Reisenden" langsamer.

Da also die Zeit im eigenen Bezugssytem vergeht "wie immer", lässt sich ein solcher Effekt (wahrscheinlich) nicht als "Anti-Aging-Mittel" anwenden.

@Z.
Ich hoffe ich habe das soweit richtig verstanden und erklärt.


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

04.07.2014 um 04:28
@Hawkster
Hawkster schrieb:Das ist eh so als würde ich den Hausbau mit dem Dach beginnen. :D
Da bist du nicht der einzige :D

holzhaus
Hawkster schrieb:Klar lacht es wieder, das macht es auch am liebsten, weil es eine Menge Humor hat
Das ist förmlich eine Segnung, aber ich meinte mich selbst in dritter Person. ;)

Dein aktueller Post..
Hawkster schrieb:Zunächst kann man sich nicht mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, sondern "nur" mit fast Lichtgeschindigkeit.
Jop... alles korrekt.
Bis bald.. ;)


melden

Zeitreisen

04.07.2014 um 07:56
Z. schrieb:Das ist förmlich eine Segnung, aber ich meinte mich selbst in dritter Person. ;)
Ok, das hatte ich auf ich bezogen... war aber passen, da ich an der Stelle eben lachen musste :D
Z. schrieb:Da bist du nicht der einzige :D
Mmmmh, sieht zwar nicht stabil aus, aber davon war auch nicht die Rede :)
Z. schrieb:Jop... alles korrekt.
Puuuh.... da freue ich mich, das ich das richtig weiter geben konnte.
Z. schrieb:Glaube da hab ich mich missverständlich ausgedrückt.
Ich negiere hier nicht in der Zeit reisen zu können im üblichen Sinne!
Ich negiere, besser sage, das "Zeit"reisen der falsche Ausdruck ist.
Als zweite Option biete ich, das ich es auch falsch verstanden habe :)
Z. schrieb:Zb. Morgen treffen wir uns am Platze x, wenn das Gravfeld abgenommen hat weil.. und wenn deine Körpertemperatur möglichst exakt ..C hat und all die Elementarteilchen gerade Position xyz haben...
Besser ich sage gegen 15 Uhr, das ist kürzer. :D
Wenn jetzt noch der Ort angegeben wäre, dann weiß ich wo ich wann hin muss :) Aber die Daten aus dem ersten Teil sind doch viel exakter, während das Datum 15 Uhr, oder eben auch Uhrzeit und Ort, noch Spielraum lassen. Allerdings befälllt mich da ein leichter Zweifel, ob man sich bei Variante 1 immer treffen wird. Denn da doch die Angabe extrem spezifisch ist und doch alles zusammenhängt (oder wenigstens zusammenhängen soll), ist es doch wahrscheinlich das, wenn ein Ereignis (Zustand) nicht eintritt (Herr Mustermann, der jeden Tag zu dieser Zeit dort entlang fährt, ist heute krank und nicht da), verändert dies doch auch den Zustand (die Zustände) bei denen wir uns treffen wollen.... so mein Gedanke...
Nebenbei stellt sich mir die Frage: Wenn ich Ort und Zeit des Treffens in Form von zukünftigen Zuständen angebe, ist das dann nicht eine Art von "Bestimmung der Zukunft" (oder zukünftiger Zustände)? Dadurch ergibt sich für mich die Frage: Ist das so überhaupt möglich?
Z. schrieb:Beunruhigend ist auch der Satz von Hypatia, die die Welt als ein "Fressen und gefressen werden" bezeichnete... So ist das nun mal...schrecklich Gottlos das Ganze...bei Zeiten, sozusagen.
Ist das wirklich so beunruhigend? Für mich ehr nicht :) Da ich eh davon ausgehe mich nach meinem Ableben in meine 10^28 (ich glaube so in der "Menge" war das) Teilchen auflöse. Und weil das doch im Grunde nur Energie ist und Energie nicht "aufgebraucht", sondern nur umgewandelt werden kann (ja, wenn das so stimmt, dann muss ich sagen: Man hier bei Allmy was lernen :D ).... bin ich da nicht "unsterblich"? :) Aber das ist ein anderes Thema :D

Das war dann doch "schon" der zweite Teil :) die Videos muss ich noch gucken und ein paar Links muss ich noch lesen.

Gruß

H.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

05.07.2014 um 18:21
@Hawkster
Hawkster schrieb:Nebenbei stellt sich mir die Frage: Wenn ich Ort und Zeit des Treffens in Form von zukünftigen Zuständen angebe, ist das dann nicht eine Art von "Bestimmung der Zukunft" (oder zukünftiger Zustände)? Dadurch ergibt sich für mich die Frage: Ist das so überhaupt möglich?
He gut erkannt, Reisen in die Zukunft wären somit viel schwieriger zu bewerkstelligen, als sie sind, wenn man einfach nur mit knapp c schnell mal in die Zukunft düst...

Das Bsp. bezog sich theoretisch auf Reisen zu vergangenen Zuständen, es schien mir jedoch einfacher, das mit einem BSp aus der Zukunft zu beschreiben...

Bis bald..


melden

Zeitreisen

05.07.2014 um 18:39
Z. schrieb:He gut erkannt, Reisen in die Zukunft wären somit viel schwieriger zu bewerkstelligen, als sie sind, wenn man einfach nur mit knapp c schnell mal in die Zukunft düst...
Jubel, ein Treffer :) wenn eine anderen "Schlussfolgerungen" auch noch stimmen, oder wenigstens in die richtige Richtung gehen, dann geht es ja ein wenig voran :D

Gruß
H.


melden

Zeitreisen

05.07.2014 um 18:50
@Z.

Nachtrag: Danke für den Link mit dem PDF zu Einsteins Leben, sehr interessant!!


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

05.07.2014 um 19:01
@Hawkster

Ja fand ich auch... aber es gibt noch weit bessere Abhandlungen.
Mal sehen ob ich die Zeit finde sie dir zu verlinken.. ;)
HLG Z.


melden

Zeitreisen

05.07.2014 um 21:37
@Z.


Ich hatte in einer vorherigen Antwort kurz auf die Sache mit dem Speicherort und der von Dir genannten "Eimerproblematik" geantwortet, dabei hatte ich das geschrieben (Achtung, ich zitiere mich selber :D )
Ich habe das PDF (den betreffenden Abschnitt) noch nicht völlig gelesen, aber ist dies nicht die Sache die ich erfragt hatte: Speicherort müsste ausserhalb des unseres Universums liegen? Denn, ich stelle mir das mal wie bei einer Festplatte vor :D , wenn ich die gespeicherten Daten im Universum speichern würde, würden sie beim "zurückschreiben" überschrieben (ist das ein merkwürdiger Satz) und damit wäre die Zukunft (vom Moment, oder Zustand den ich "besuche" aus) nicht mehr existent. Oder? Natürllich ist das Universum keine Festplatte :D
Jetzt habe ich den Abschnitt mit dem "Eimer" 2x gelesen und habe das Gefühl: Ich verstehe es nicht :D

Meine "Beobachtung" bei einem mit Wasser gefüllten Eimer, wenn ich ihn am Henkel haltend drehe, dann habe ich den Eindruck, dass das Wasser sich nicht wirklich "mitdreht". Allerdings (das kann aber ein Fehler in Erinnerung oder Beobachtung sein) scheint es sich in die (erste)
Drehrichtung zu bewegen, wenn ich entgegengesetzt drehe. Ich hoffe ich habe das irgendwie verständlich ausgedrückt.
Ist es das was mit diesem Absatz (PDF, Seite 15)gemeint ist:
Der Eimerversuch Newtons zeige lediglich, dass die Relativdrehung des Wassers gegen die Gefäßwände keine merklichenZentrifugalkräfte weckt, dass dieselben aber durch die Relativdrehung gegn die Masse der Erde und der übrigen Himmelskörper geweckt werden....
Sollte es so sein, dass das gemeint ist, stehe ich auf dem Schlauch, weil mir nicht ein- oder auffallen will, wie ich dies mit der notwendigen Speicherung aller Zustände (bis jetzt) zusammen bringen soll. Vielleicht ist ja auch nur mein Denkansatz verkehrt, da ich versuche heraus zu finden wer wer ist. Also was ist das Wasser und was der Eimer?
Also ich stelle mir das so vor: Der Eimer ist (stellt dar) alle je existenten Zustände und das Wasser ist der Zustand in dem ich mich aktuell befinde.... allerdings kann es auch sein, das die Sache mit dem Eimer garnicht so verstanden werden sollte, von mir....

Da bräuchte ich ein wenig Hilfe. Also, wenn Du mir das etwas aufdröseln magst :) Danke.

Dann möchte ich noch auf den Teil mit der Krümmung in dieser Mail ein bisschen Feedback erfragen :D (Ich hoffe nicht nervig zu sein)
Beitrag von Hawkster, Seite 20

Gruß
H.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

05.07.2014 um 22:17
@Hawkster
Will mich hier nur kurz fassen und später, wenn ich bessrer Laune bin ;) , nochmal zum Rundumschlag ausholen.... hust..

"Falls ich nur "denke" das du was falsch machst, oder nicht verstehst, oder falsch verstehst, dann werde ich dich natürlich sofort in Grund und Boden reden, dich lächerlich machen und dich natürlich mit, absolut unsichtbar im norm Text versteckten Beleidigungen, malträtieren, bis dass das ganze Forum lacht..ich grins bereits..
Gut das du das erkannt hast ;)
Witz beiseite.

Mein Lieber wenn ich was zu kritisieren habe, sag ich das gleich..


Ps: Les mal grössere Abschnitte Link Eimerproblem.
Bis morgen Gruss


melden

Zeitreisen

06.07.2014 um 07:25
Z. schrieb:Will mich hier nur kurz fassen und später, wenn ich bessrer Laune bin ;) , nochmal zum Rundumschlag ausholen.... hust..
Na dann einen guten Morgen wünsche und hoffe das die Laune heute eine bessere ist :D
Z. schrieb:"Falls ich nur "denke" das du was falsch machst, oder nicht verstehst, oder falsch verstehst, dann werde ich dich natürlich sofort in Grund und Boden reden, dich lächerlich machen und dich natürlich mit, absolut unsichtbar im norm Text versteckten Beleidigungen, malträtieren, bis dass das ganze Forum lacht..ich grins bereits..
Gut das du das erkannt hast ;)
Womt habe ich denn dies verdient :) :D Och, jetzt haste den schönsten Teil weg-editiert :) Mein Standort ist nicht nur durch "Deine Freunde in gewissen Positionen" ermittelbar, er wäre sogar erfragbar :)
Z. schrieb:Mein Lieber wenn ich was zu kritisieren habe, sag ich das gleich..
So muss das :) Und so sollte es sein.... :D

Gruß
H.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

07.07.2014 um 16:46
@Hawkster
Meld mich bald. Herzlichen Dank für die Geduld.
Kurz: Das Eimerproblem verdeutlicht, oder soll zeigen, das wenn wir von der RZ reden, von derer Vorder- (Observablen) und Hinter-Grund ausgehen, wir es mit einem komplex dynamischen "Etwas" zu tu bekommen, das im Grunde absolut ungeeignet als Datenspeicher erscheint, apriori sozusagen. Da liegst du mit dem ""Ausserhalb"" schon nah dran ;)

Bs später mein lieber :)
HG


melden

Zeitreisen

07.07.2014 um 17:53
Z. schrieb:Meld mich bald. Herzlichen Dank für die Geduld.
Keine Hektik :)
Z. schrieb:Da liegst du mit dem ""Ausserhalb"" schon nah dran ;)
Und da stößt man doch auf ein Problem, denn was ausserhalb ist, lässt sich (noch) nicht beantworten. Und der nette Onkle Lesch hat mal gesagt das "Astro-Physiker" nur eine Art "Innenarchitekten" sind, die nichts über das was vor BigBang sagen können und auch nichts drarüber was ausserhalb des Universums ist. Wenn da etwas sein sollte.

Oh, dann war meine "Idee" in Bezug auf das Eimerproblem ja nicht wirklich daneben :) Eine Art Streifschuß :D

Gruß
H.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

09.07.2014 um 20:00
@Hawkster
Ausserhalb war deswegen ja in Klammern gesetzt.
Allerdings können wir dieses "ausserhalb" auch anders deuten.
Ausserhalb des Erfahrungsraumes, des experimentell zugänglichen, des beobachtbaren.

Ums kurz zu machen da ich immer noch nicht, den Lustpegel, besser die nötige Kontenance erreicht habe hier ausführlicher zu werden.. (da steckt oft viel Arbeit drin, die ich mir gerade erlaube mal zurück zu stellen..),... könnte dir die Analogie "Holographischen Prinzip" einen neuen Blickwinkel eröffnen, wo sich dieses "Ausserhalb" sozusagen "verorten" liesse. Im Grunde ist die folgende Theorie, eine das Eimerproblem weiterführende und somit ein "tiefer schürfender" Gedanke zum Eimerproblem.
Das holografische Prinzip bringt zum Ausdruck, dass unter Berücksichtigung der Gravitation der „Informationsgehalt“, d. h. die Anzahl möglicher Anordnungen von Teilchen und Feldern, keine rein lokale Größe sein kann, denn dann wäre er proportional zum Volumen.
Wikipedia: Holografisches_Prinzip

Hier sind wir dem zu erörtenden Datenspeicher bzgl. des "Ausserhalbs" näher,
a. da die zu suchende Information (Datenspeicherung/Verarbeitung) hier als physikalisch reales Produkt behandelt wird..
b. da die eigentliche Ursache, wie alle möglichen Zustände und Wechselwirkungen in der RZ zusammenkommen könnten, sozusagen (weit entfernt) am Rand dieser RZ-Realität ihren Ursprung haben kann.
c. da die gesuchte Information, die nun in einem niederdimensionalen Bereich ihren Ursprung hat, sich somit dem normalerweise sehr dynamischen 3 dimensionalen Konzept von Ursache und Wirkung entziehen könnte. Dh. da eine Dimension weniger anfällt, somit auch derer Freiheitsgrade wegfallen, die vlt apriori die Interpretation verursachen, das es prinzipiell zu einem Überschreiben von Daten (Datenverlust durch beobachtete Dynamik) innerhalb der 3D RZ kommt....

(Wohl gemerkt das bei Quantenmechanischer-Behandlung, sich im Prinzip alle vorher angefallenen Daten rekonstruieren lassen)



Dh. so wir sind auch d/einem "Speichermodell" näher, welches in diesem Falle nicht nur das Geschehen innerhalb der RZ massgeblich steuert, sondern auch einer möglichen Erweiterung des Modelles, sprich einer These, das die jeweilig ursprünglichen Informationen nicht durch WW verloren gehen (bis zur Unkenntlichkeit überschrieben werden), sondern noch als Information irgendwo gespeichert sind... sein könnten.
LG


melden

Zeitreisen

10.07.2014 um 06:01
Hawkster schrieb:Dann ist es wohl so, das die Uhren für einen selber nicht anders gehen, weder schneller, noch langsamer...
Das finde ich interessant, gibt es doch dieses Experiment mit dem beiden Flugzeugen die in entgegengesetzte Richtung um die Erde fliegen und als sie wieder landen, geht doch eine Uhr tatsächlich nach/vor. Ergo muss die Zeit ja tatsächlich anders verlaufen sein. Oder nicht?


melden

Zeitreisen

10.07.2014 um 07:07
@McMurdo
Bei der Zeit spielt die Gravitation eine Rolle.
Je stärker der Raum gekrümmt ist, desto stärker ändert er die Zeit.
Da auf der Erde die Gravitation nicht überall gleich ist, sondern (wenn man von einer Kugel ausgeht) von Punkt zu Punkt unterschiedlich, ändert ein Rundflug mit einer Uhr auch ihre "Zeit"
(der Uhr, nicht der Erde xD).


melden

Zeitreisen

10.07.2014 um 07:54
@0809
Das meinte ich ja, also geht eine Uhr tatsächlich schneller/langsamer als die andere, oder nicht?


melden

Zeitreisen

10.07.2014 um 07:56
@McMurdo
Wenn sie sich nicht perfekt auf die selben Punkte bewegt haben, ja.


melden

Zeitreisen

10.07.2014 um 10:27
@0809
@McMurdo

Allerdings, wenn ich das richtig verstanden habe, nicht für einen selbst. Meine Zeit vergeht für mich so wie immer. Ich denke das es erst auffällt wenn die Uhren miteinander verglichen werden.
Sollte ich mich irren, oder ets falsch verstanden haben, dann bitte ich um Klärung. :)


melden

Zeitreisen

10.07.2014 um 10:37
Für alle Dinge gilt dies (was ich schon gesagt habe), wenn du auf den Mond wärst (geringere Raum-Zeit-Krümmung) würde die Zeit auch anders für dich vergehen, als wenn du auf der Erde bist.


melden
Anzeige

Zeitreisen

10.07.2014 um 10:42
@0809

Das hatte ich auch so verstanden :D Aber "meine" Zeit vergeht für mich doch nicht anders. Oder bringe ich da was durcheinander? Ich könnte aber (mit entsprechender Ausrüstung) auf eine Uhr auf der Erde schauen, vom Mond aus, und würde erst dann den Unterschied feststellen.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden