Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

2.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Außerirdische Existenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 00:48
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb: tangiert doch nicht im mindesten die Frage nach einem Gotte.
Eigentlich geht es bei dieser ganzen Fragerei ja auch nicht Aliens zu verstehen. Sondern das Verhältnis von Erde Mensch besser zu verstehen und nicht um das Verhältnis von Aliens zu ihrem Planeten.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 00:59
@fritzchen1
Worum auch immer es geht, ändert doch nichts an meinem Einwand.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 01:08
wenn ich ein Vertreter von einer fast Allmächtigen Zivilisation wär und ich würde einen Gott bauen (also einen Superroboter) der dann auf einem ausgewählten Planeten das Leben kreationistisch erschafft und es überwacht/beschützt und natürlich eigenständig handelt für die primitiven Lebensformen (uns zum Beispiel) wär es Gott. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt wenn wir merken dass er selbst von andern Aliens "gemacht" wurde.
Ja, ich habe zu viel Perry Rhodan gelesen :(


3x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 01:12
Zitat von Buhmann0815Buhmann0815 schrieb:auf einem ausgewählten Planeten das Leben kreationistisch erschafft und es überwacht/beschützt
Der Genetische Code ist Universell einsetzbar.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 01:17
Zitat von Buhmann0815Buhmann0815 schrieb:wenn ich ein Vertreter von einer fast Allmächtigen Zivilisation wär und ich würde einen Gott bauen (also einen Superroboter) der dann auf einem ausgewählten Planeten das Leben kreationistisch erschafft und es überwacht/beschützt und natürlich eigenständig handelt für die primitiven Lebensformen (uns zum Beispiel) wär es Gott.
Nö, nur ein Schöpfer. Ein Gott ist ein bisserl mehr als der, der einen macht und überwacht, gelegentlich ein bisserl lenkt.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 20:34
Zitat von Buhmann0815Buhmann0815 schrieb:Ja, ich habe zu viel Perry Rhodan gelesen :(
in "Auf der Suche nach der Erde" von Isaac Asimov wird so eine thematik ziemlich ähnlich behandelt.
allerdings mit dem unterschied, dass das eher in richtung "kollektiv" wie bei den borgs zu verstehen ist. allerding wird dort niemand im bösen sinne miliert ... ehrm assimiliert...


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 20:54
@liezzy
Zitat von liezzyliezzy schrieb:Ich hatte schon mal irgendwo hier geschrieben, dass ziemlich viele Faktoren gegeben sein müssten, damit sich auf einem Planeten überhaupt Leben entwickeln (Klasse G Stern, Planeten in habitabler Zone, nicht gebundene Rotation, hinreichendes Alter der Planeten, etc.pp).
Dass man bisher nur wenige Planeten gefunden hat, die diese Voraussetzungen erfüllen, muss nicht heißen, dass es sie nicht gibt. Aber bei der Vielzahl der Planeten ist es eben trotzem nicht unbedingt sooooooo wahrscheinlich.
Hach, immer diese plumpe Rhetorik der doppelten Verneinung ("muss nicht heißen, dass nicht...")... Das kann ich auch: Dies und jenes muss noch lange nicht heißen, dass es Aliens gibt.

Dann bringst du ein paar Argumente, die möglicherweise gegen eine Vielzahl von Aliens in unserer Galaxie sprechen könnten "(Klasse G Stern, Planeten in habitabler Zone, nicht gebundene Rotation, hinreichendes Alter der Planeten, etc.pp)", verkennst aber, dass haargenau die gleichen Argumente und der Verweis auf viele, viele Faktoren auch begründen würden, weshalb wir völlig allein in unserer Galaxie sind. Aber das wäre ja das, was der böse Nou behauptet. So weit willst du dann natürlich doch nicht gehen, ruderst also im gleichen Atemzug lieber noch einmal ein bisschen zurück und behauptest, dass die Wahrscheinlichkeit bzw. Häufigkeitsverteilung von intelligentem Leben halt irgendwie immer noch gerade so groß genug sei, dass der Noumenon unrecht hat.

Aber in welcher Größenordnung liegt denn nun deiner Meinung nach die Anzahl an außerirdischen Zivs in unserer Galaxie? Eher 10, 100, 1.000... Oder vllt. eher 10.000, 100.000, 1.000.000 oder gar mehr...? Darfst auch gerne gröber schätzen und bspw. zwischen ~1, ~10^3, ~10^6, ~10^9 wählen... ;)
Zitat von liezzyliezzy schrieb:...und stehe auf dem Standpunkt, dass, wenn jemand eine These aufstellt, er sie auch begründen können sollte. Das siehst Du offenbar anders.
Ja, stimmt, und genau das wird wohl auch der Grund gewesen sein, weshalb ich bspw. hier explizit noch einmal zu einer ausführlicheren Begründung ausholte... smiley-rolleyes010

Aber ja, wenn du meine persönliche Meinung hören willst, dann sehe ich der Begründbarkeit von (Hypo-)Thesen tatsächlich gewisse Grenzen gesetzt, weshalb die Forderung der Begründung einer (Hypo-)These zwar durchaus nachvollziehbar sein mag, aber nicht notwendigerweise auch in jedem Fall erfüllt werden kann, geschweige denn muss. Stichwort 'Münchhausen-Trilemma' einerseits, der Hinweis auf die Grenzen unseres Wissens und dessen Gewinnung usf. (-> Erkenntnistheorie bis Wissenschaftstheorie) andererseits.
Lustigerweise gab es ja einst sogar mal eine Zeit, in der sich das geozentrische Weltbild begründen ließ, das heliozentrische Weltbild hingegen eher nicht... Mit ein Grund, weshalb sich der Schwerpunkt der Naturwissenschaften in der Folgezeit und mit dem Scheitern des geozentrischen Weltbildes auch zunehmend von der Scholastische Methode des bloßen Begründens hin zur empirischen Forschung wandte. Normalerweise vertreten moderne Naturwissenschaftler also vornehmlich den Standpunkt, dass jemand für eine Behauptung nicht nur eine Begründung, sondern auch empirische Belege zu liefern habe. Das siehst Du offenbar anders...

Oder wie schaut's aus? Gibt's vllt. doch schon empirische Belege für Klingonen?! :)


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 21:03
@kuno7
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ok, ich werte dein Zitat von mir mal als Zustimmung. :)
confirmation bias...? :)
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Klar sind die zitierten Aliens auch Fantasieprodukte. Mit dem Theodizee-Argument lässt sich letztlich aber weder Gott noch ET widerlegen.
Natürlich nicht. Deshalb, weil abschließende Erkenntnis über die Wirklichkeit allein auf Basis von theoretischen Gedankenspielereien schlecht zu gewinnen sind, stützt sich die moderne Naturwissenschaft ja auch vornehmlich auf die Empirie...
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Mit Satire und Polemik solltest du ggf. etwas sparsamer umgehen, wie du sicher schon selbst festgestellt kann ein großer Teil der Allmy-Bevölkerung nicht wirklich gut damit umgehen. ;)
Genau deshalb biete ich ihnen ja die 1a Möglichkeit, damit umgehen zu lernen. :D


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 21:13
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:stützt sich die moderne Naturwissenschaft ja auch vornehmlich auf die Empirie...
Die Biologen haben bis jetzt noch keine lebende Zelle untersucht, die nicht von der Erde stammt. ;)


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 21:16
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Hach, immer diese plumpe Rhetorik der doppelten Verneinung ("muss nicht heißen, dass nicht...")... Das kann ich auch: Dies und jenes muss noch lange nicht heißen, dass es Aliens gibt.
Stimmt genau.
Dann bringst du ein paar Argumente, die möglicherweise gegen eine Vielzahl von Aliens in unserer Galaxie sprechen könnten "(Klasse G Stern, Planeten in habitabler Zone, nicht gebundene Rotation, hinreichendes Alter der Planeten, etc.pp)", verkennst aber, dass haargenau die gleichen Argumente und der Verweis auf viele, viele Faktoren auch begründen würden, weshalb wir völlig allein in unserer Galaxie sind.
Nö, verkenne ich nicht. Sehe ich genauso. Dass Du meine Argumente anders verstehen möchtest, liegt daran, dass Du es so willst, nicht dass es so ist.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Aber das wäre ja das, was der böse Nou behauptet.
Du bezeichnest Dich selbst als böse?! Weia, was n mieses Selbstwertgefühl...
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:So weit willst du dann natürlich doch nicht gehen, ruderst also im gleichen Atemzug lieber noch einmal ein bisschen zurück und behauptest, dass die Wahrscheinlichkeit bzw. Häufigkeitsverteilung von intelligentem Leben halt irgendwie immer noch gerade so groß genug sei, dass der Noumenon unrecht hat.
Ich ruder gar nicht, Du interpretierst sinnlos rum.

Ab da hab ich aufgehört zu lesen, weil's mir einfach zu blöd ist, einen Troll zu füttern, sein Selbstwertgefühl stärken müssen, weil er selbst zu blöd dafür ist. Das darfst Du jetzt gern als Sieg interpretieren, wenn das Dein Selbstwertgefühl steigert. (Eine gute Tat am Tag soll sein, sagt der Pionierkodex.)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 21:18
@liezzy
Ja, dachte mir schon, dass du nur trollen willst. :)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 21:38
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Die Biologen haben bis jetzt noch keine lebende Zelle untersucht, die nicht von der Erde stammt. ;)
Hm... Ich überleg' immer noch, worauf du damit hinauswillst... Aber will da ja jetzt mal lieber nicht einfach so "sinnlos heruminterpretieren", you know...? ;) :D


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 21:44
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Hm... Ich überleg' immer noch, worauf du damit hinauswillst.
Na du erwähntest die Moderne Naturwissenschaft. Die Naturwissenschaft die sich damit
im weitesten sinn wenn überhaupt befasst nennt sich auch Biologie. Nur fällt dem Biologen dazu das Material. Man was für eine Erkenntnis.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 21:47
@fritzchen1
Ich steh' immer noch auf dem Schlauch... :D

Was meinst du mit "damit"...? Außerirdisches Leben...? Das wäre dann so Richtung Exobiologie...


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 21:51
@Noumenon
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:confirmation bias...?
Hm, was soll ich denn anderes darin erkennen, wenn du auf eine Anmerkung meinerseits, dass du zwei Sachverhalte mit einander vergleichst, die aber mMn. nicht komplett vergleichbar sind, mit einem Beitrag von mir beantwortest, in dem ich jemanden auffordere mehr auf die Gemeinsamkeiten als die Unterschiede in einer Analogie zu achten, um erkennen zu können, was der Gegenüber aussagen will, als das dir die Unterschiede die ich ansprach bewusst sind, du sie aber in kauf genommen hattest?
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb: ...stützt sich die moderne Naturwissenschaft ja auch vornehmlich auf die Empirie...
Und das zu recht, nur leider sieht es im Bereich Gott oder auch ET mit Empirie derzeit recht düster aus.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Genau deshalb biete ich ihnen ja die 1a Möglichkeit, damit umgehen zu lernen. :D
Ich befürchte allerdings, dass der Lerneffekt weniger eintritt als das du besagte Allmyaner gegen die böse Miezekatze aufbringst. Irgendetwas sagt mir aber, dat dir det nur peripher tangieren tut. :)

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 22:04
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Das wäre dann so Richtung Exobiologie...
Ja genau in der Richtung in der die kleinste Zelle für sich noch lebensfähig ist. Man kann den beweis natürlich auch indirekt erbringen.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 22:06
@kuno7
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Hm, was soll ich denn anderes darin erkennen, wenn du auf eine Anmerkung meinerseits, dass du zwei Sachverhalte mit einander vergleichst, die aber mMn. nicht komplett vergleichbar sind, mit einem Beitrag von mir beantwortest, in dem ich jemanden auffordere mehr auf die Gemeinsamkeiten als die Unterschiede in einer Analogie zu achten, um erkennen zu können, was der Gegenüber aussagen will, als das dir die Unterschiede die ich ansprach bewusst sind, du sie aber in kauf genommen hattest?
Ja, mir sind die Unterschiede bewusst, nur sehe ich deren Relevanz nicht. In der Kosmologie nutzt man Analogien zwischen Universen und Luftballons... beides eigtl. komplett verschiedene Dinge. Aber bei Analogien geht es eben - wie du selbst schon sagst - eher um die entsprechenden Gemeinsamkeiten, die einen Sachverhalt verständlich und/oder plausibel machen sollen.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Und das zu recht, nur leider sieht es im Bereich Gott oder auch ET mit Empirie derzeit recht düster aus.
Japs, scheint so.

Und nur vllt. doch lieber noch einmal nachgefragt... "ET" = "Extra-Terrestrial"...? :ask:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ich befürchte allerdings, dass der Lerneffekt weniger eintritt als das du besagte Allmyaner gegen die böse Miezekatze aufbringst. Irgendetwas sagt mir aber, dat dir det nur peripher tangieren tut. :)
Ich gebe zu, zumindest manch Eigenarten der Gruppendynamik vllt. ein wenig unterschätzt zu haben... :D


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 22:09
@fritzchen1
Ja genau in der Richtung in der die kleinste Zelle für sich noch lebensfähig ist. Man kann den beweis natürlich auch indirekt durchführen.
Wobei sich hier ja unmittelbar auch ein bisschen die Frage aufdrängt, was überhaupt als "lebend" zu klassifizieren ist. :)

Aber das ist hier für unsere Diskussion eher nebensächlich, da es mir ja vornehmlich und im engeren Sinne um intelligentes, höheres Leben bzw. außerirdische Zivilisationen geht. ;)


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 22:11
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Wobei sich hier ja unmittelbar auch ein bisschen die Frage aufdrängt, was überhaupt als "lebend" zu klassifizieren ist. :)
wiki sagt für den biologen

Eine Zelle (lateinisch cellula‚ kleine Kammer, Zelle‘ altgriechisch κύττος kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

07.08.2014 um 22:21
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Eine Zelle (lateinisch cellula‚ kleine Kammer, Zelle‘ altgriechisch κύττος kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.
Womit die von mir aufgeworfene Frage, was denn nun überhaupt unter "lebend" zu verstehen ist, jedoch nicht beantwortet wird. :)


1x zitiertmelden