Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

2.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Außerirdische Existenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 17:48
@Buhmann0815 da ist was dran.
nur kenne ich halt keine lebensform die sich unter diesen bedingungen wohlfühlt. zumindest nicht auf kohlenstoffbasis.
gut, auf der erde gibt es so einige lebensformen die mit sehr schwierigen bedingungen (hoher druck, saure umgebung etc) klarkommen. jedenfalls sind mir da so einige beispiele aus der tieefseeforschung bekannt.
aber für mich erscheinen die halt nicht alle als sonderlich intelligent.

deswegen, gehe ich mal davon aus das es keine intelligente spezies gibt die den mars besiedelt bzw. besiedeln wird, weil die bedingungen dort ideal sind für diese aliens.
der mars wirkt, imo so unnattraktiv auf leben.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 17:48
@SirMäusekreuz
Zitat von SirMäusekreuzSirMäusekreuz schrieb:Standart paket eben,weil sich die Natur immer zum optimalsten hin entwickelt-das währen dann bei alien sirius erectus oder so :-) vorrausgesetzt es sind Säugetiere.
Standart nur auf so einem ähnlichen Planeten wie die Erde. Wären die Dinosaurier nicht ausgerottet worden gäbs uns wahrscheinlich nicht.
Kann man also nicht so pauschal behaupten das mit den hominiden.

Das Leben entwickelt sich angepasst an seine Umgebung. Wenn der ganze Planet mit Wasser bedeckt wär, also kein Land, dann hätten wir Schwimmflossen.

Der Harald Lesch hätte dann auch Schwimmflossen und würde behaupten dass das auf allen Planeten so stattfindet weil es optimal ist. :)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 17:51
@Buhmann0815
Dinos hatten aber auch die selbe Anzahl extremitäten-und 2 Augen Standart eben für den leader der Nahrungskette


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 17:52
selber Planet, selbe Umgebung, ähnliche Entwicklung


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 17:55
Nur n kleineres Hirn drum konnten sich die kleineren intelligenteren Säugetiere durchsetzen...und mal ob Mammut oder Dino uns fällt doch immer was ein-stichwort ixs


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:01
wir haben uns nicht gegen sie durchgesetzt 95 % der damals lebenden Spezies, also nicht nur Saurier wurden durch Naturkatstrophen vernichtet. Die gängige Theorie besagt dass durch eine Verdunkelung des Himmels (ausgelöst durch den Asteroideneinschlag der Staub aufwirbelte) Jahrhundertelang kaum sonnenlicht zur erde gelangte wodurch die Nahrungskette - Pflanzen - Pflanzenfresse, Fleischfresses usw. usf. unterbrochen wurde und die grssen Tiere sollen , ausser an Hunger auch noch an Atemnot zugrunde gegangen sein weil beim Aufschlag die Atmosphäre in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Zu der Zeit war in der Atmosphäre noch mehr Sauerstoff als Heute und die Grossen Tiere brauchten halt viel Sauerstoff.
Dadurch haben also nur die kleinen Tiere überlebt, Wirbeltiere, unsere Vorfahren und die sind mit der Zeit wieder grösser geworden als es die Umstände zuliessen.

Das Leben nur auf erdähnlichen Planeten ensteht ist erstmal nur eine Annahme.
Für uns ist die Erde ein Paradies und der Mars eine Hölle. Aber nur für uns.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:03
Bei nem Planeten mit der vlt 2 fachen Anziehungskraft währe die ziv kleiner und würde vlt kräftiger aussehen wäre Hautfarben technisch ans Licht Spektrum ihres Sterns angepasst und so weiter...ob die durch kiemen Methangas absorbieren oder was weiß ich:fakt ohne Daumen!vor allem ohne die und ohne die richtige genetische Grundlage-nix inteligenz und nix Terra forming spaceinvader.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:07
stelle ich mir auch schwierig vor wenn es ein reiner Wasserplanet ist.
selbt wenn uns Tintenfische intelektuell überlegen wären könnten sie
niemals das Feuer entdecken und daher auch keine darauf basierende Technick entwickeln.
Die bräuchten dann eventuell Hilfe von nem andern Volk, so wie wir vielleicht bei Etwas anderm.
Eine Starthilfe.

Nacher gibts für sowas noch einen Intergalaktischen Fond wo die unterentwickelten drauf zugreifen können wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllen. Siehe EU - LOL


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:10
Rofl


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:12
So lange wir nich ihr spacecash abziehen und baby farg mcgeesax killen...wer weiß?vorher beantragen!;-)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:15
@iwok
Zitat von iwokiwok schrieb:ich meine, es wird auch leben geben, dass sich später entwickelt hat. auch. also umgekehrt wird es leben geben, dass sich auch früher entwickelt hat.
Genau... Und ich sprach eben von Zivilisationen, die sich schon weitaus früher entwickelt haben als wir... ;)
(und da müssten uns einige Zivs etliche Millionen Jahre, wenn nicht sogar einige Milliarden Jahre voraus sein...)
Zitat von iwokiwok schrieb:aber ich denke halt auch das es unmöglich ist, das wir im universum die einzigen sind die intelligente lebensformen auf unserem planeten beheimaten.
Dass es unmöglich ist, behaupte ich ja auch gar nicht. Ich sage nur, dass es einfach verdammt unwahrscheinlich ist, genauso wie etwa die Existenz einer Teekanne auf einer Umlaufbahn zwischen Erde und Mars... Kann ich zwar nicht widerlegen, halte deren Existenz aber eben für verdammt unwahrscheinlich. :)
Zitat von iwokiwok schrieb:bei der größe gibt es bestimmt mindestens tausende sternsysteme die in lebensfreundlichen zonen planeten im orbit haben bzw. sich dort halt planeten befinden die man bewohnen kann.
alleine sind wir ganz bestimmt nicht.
Möglicherweise sogar Milliarden bewohnbare Planeten in der Milchstraße...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/milchstrasse-besitzt-milliarden-bewohnbare-planeten-a-931693.html

Deshalb kann ich deine "Rechnung" irgendwie nicht nachvollziehen... Du hältst bereits tausende Planeten (in tausenden Sternensystemen) für ein Argument, dass wir ganz bestimmt nicht allein sind. Ich bringe dir nun eine Zahl die sogar noch millionenfach größer ist (1 Mrd. = 1 Mio. x 1 Tsd.). Deiner Einschätzung zufolge müsste das wohl ganz klar dafür sprechen, dass wir nicht nur ganz bestimmt nicht alleine sind, sondern sogar gerade zu von Aliens umzingelt sein müssten...

Hier sagst du nun:
Zitat von iwokiwok schrieb:aber bei den ganzen physikalischen problemen erscheint mir ein besuchen halt einfach viel zu schwierig. selbst wenn es zivilisationen gibt die technisch sehr weit fortgeschritten sind.
Also wieder wie das Kanonen-Argument aus dem 19. Jhd., dass eine Reise zum Mond aus physikalischen Gründen unmöglich sei. Aha...

Hättest du recht, was sich natürlich nicht ausschließen lässt, dann wären wir wohl für alle Zeiten allein. Aus den gleichen Gründen, weshalb bisher noch keine Aliens bei uns waren, würden sie auch in Zukunft nicht kommen. Und bspw. würden wir auch selbst in 1-2 Mrd. Jahren und wohl auch weit darüberhinaus noch nicht unser Sonnensystem verlassen haben - aus "physikalischen Gründen".
Zitat von iwokiwok schrieb:wieso sollten diese aliens, denen es technisch möglich ist, sich vor so eine gewaltige aufgabe stellen bei uns vorbeizukommen um einen krieg zu beenden oder uns in sonstiger weise "verbessern" ?
Kooperation, Solidarität, Hilfsbereitschaft, Zivilcourage, Mitgefühl, Güte, Gutmütigkeit... Oder sind alle Aliens nichts von alledem? :ask:
Zitat von iwokiwok schrieb:dat schockt hier net mehr. echt jez!
weg, he!"
Wat, häh?! Oder wie oder wat oder warum? :ask:
Zitat von iwokiwok schrieb:kurz: man schafft sich ja nur probleme beim eingreifen in fremde kulturen.
Naja, die "oberste Direktive", schon klar... Wer weiß, welche "Unfälle" so passieren könnten...
http://de.memory-alpha.org/wiki/Es_geschah_in_einem_Augenblick
:D

Welche "Probleme" könnten Aliens beim Eingriff in fremde Kulturen denn so haben? Welches "Problem" könnte schlimmer als das Leid und Sterben von Milliarden von Menschen (und anderem Getier...) sein, welches es rechtfertigt, das letztgenannte Problem einfach so tatenlos hinzunehmen?


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:28
@Bumbelbee
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Spielt absolut keine Rolle. So oder so kann mans nicht wissen.
Natürlich nicht. Wir können auch nicht wissen, ob es nicht vielleicht doch Elfen, Kobolde und Feen gibt...

Vielleicht sind es ja auch nur gaaanz wenige Elfen, Kobolde und Feen, die nur in ganz bestimmten Zauberwäldern leben, weshalb man sie eben gaaaanz, gaaanz selten sieht. Außerdem muss man schon gaaanz, gaaanz genau hinschauen, weil sie sich - ähnlich wie ein Chamäleon - sehr gut tarnen können. :D

Und natürlich haben die Elfen, Kobolde und Feen auch überhaupt kein Interesse daran, zu uns Kontakt aufzunehmen und uns bspw. mit ihrer Elfen- und Feen-Magie zu helfen. Warum sollten sie das tun? Das wäre für sie füüüüeeeel zu gefährlich, sich zu sehr in die Nähe der bösen Menschen zu wagen. :D

Bei all dieser Spekulation über derartige Wesen, ihre Beweggründe und sonstige Umstände bleibt die Anzahl der tatsächlich beobachten Elfen, Kobolde und Feen: 0. Gleiches gilt für Aliens. Auch wenn wir natürlich nicht wirklich WISSEN können, ob es sie nicht füüüllleicht doch gibt. :D
Apropos Fermi:
Die bisherige Datenbasis lässt es nicht zu, zu einer Abschätzung auf Basis der Drake-Gleichung hinsichtlich der Häufigkeit außerirdischer Zivilisationen zu kommen.[12] Erst in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten werden möglicherweise erdähnliche Planeten in anderen Planetensystemen gefunden, bis dahin müssen sämtliche Lösungsansätze spekulativ bleiben.
Ja, und nu? Bestätigt doch nur noch einmal ganz klar, wie spekulativ eure Versuche zur Rechtfertigung der (angeblichen) Existenz von Aliens sind. :D


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:34
@Noumenon
Genau-man kann es halt schlichtweg nicht beweisen.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:36
Aber wie gesagt rein vom logischen Gesichtspunkt aus,spricht mehr dafür als dagegen


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:39
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nun fangen die also an, weitere Welten zu besiedeln. Erst in der Nähe, dann immer weiter weg. Immer weiter und weiter. Ist dann ein Planet erst mal kolonisiert - wie lange braucht es wohl, bis auch dieser wieder voll ist? Weit weniger als die erste Zeitperiode, die diese Spezies zum Füllen der alten Heimat gebraucht hat. Denn als Ur- und Früh-Aliens konnten sie nicht so schnell zahlenmäßig zunehmen wie als technologisch weiterentwickelte Mittelalter- und Neuzeit-Aliens. Die meisten der kolonisierten Planeten werden also wieder "voll" sein, bevor die ersten Schiffe alle Enden der Galaxie erreicht haben. Was machen diese vollen Planeten nun? Sie sehen "hey, da ist noch ein Planet frei, nicht ganz so optimal, aber hey, wir haben ja noch ein paar hunderttausend Jahre technologischer Entwicklung hinter uns gebracht, da sollte es uns jetzt möglich sein, auch diesen Planeten zu was kuschelig heimeligem umzugestalten".
Kein schlechtes Argument...

Zum Teil vermutet man heutzutage bspw., dass es von unserer Spezies vor ca. 75.000 Jahren gerade mal noch 1.000-10.000 Artgenossen gab... Siehe etwa hier...
Wikipedia: Weltbevölkerung#Historische Entwicklung der Weltbev.C3.B6lkerung

Ca. 5.000 Kolonisten, ca 50.000 Jahre... Das wäre durchaus realistisch und zeittechnisch eigtl. ein Witz. In Wirklichkeit dürfte es sogar noch viel schneller gehen, weil, wie du sagst, diese Kolonisten ja nicht mit dem Faustkeil anfangen, sondern schon mit etwas moderneren Gerätschaften und Know-How. :)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:41
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Kooperation, Solidarität, Hilfsbereitschaft, Zivilcourage, Mitgefühl, Güte, Gutmütigkeit... Oder sind alle Aliens nichts von alledem? :ask:
eventuell ist das schon so vorhanden.
vielleicht sind sind sie einfach so intelligent nichts zu unternehmen. da ein eingreifen keinen vorteil für sie bringt.
wenn man mal das einmarschieren der usa in den irak betrachtet. das einführen der "demokratie" dort hat ja auch nicht sonderlich zur befriedung beigetragen... ganz im gegenteil...
ich denke mal sie sind so intelligent, dass sie erkannt haben, das ein eingreifen nur zu noch mehr problemen führt als sowieso schon vorhanden sind.
schließlich steht ja auch die annahme im raum sie seien technisch soweit fortgeschritten. da denke ich mir, dafür haben die bestimmt jede menge kulturelle probleme überwinden müssen um so ein hohes technisches niveau überhaupt zu erreichen.
deswegen interessiert es sie wohl nicht so sehr, wie man uns zur überwindung diverser probleme verhelfen kann.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Welche "Probleme" könnten Aliens beim Eingriff in fremde Kulturen denn so haben?
eventuell:
- wir zerstören ihre technik, sie könnten nicht mehr zurück.
- wir töten die besucher auf hinterlistige art, sie wären nicht mehr da
- wir kopieren ihre technik, gehen dazu über sie bei ihnen "zuhause" anzugreifen (gier nach rohstoffen, noch mehr technik [technisches wissen], was auch immer)
- wir lassen uns nicht wirklich helfen, hilfe von ihnen wäre absolut nutzlos
- [...]
- sie haben evtl schon damit erfahrungen gemacht und lassen es deswegen gleich bleiben. (deswegen schockt "die" sowas einfach nicht :D )

da fragt man sich bestimmt: wieso sollten wir uns aggressiv gegenüber helfenden verhalten?
weil wir so sind. es liegt in unserer natur uns gegenseitig die köppe einzuschlagen... das ist so unser ding und wenn es nur aus dem einen grund ist: um zu zeigen, dass wir besser töten können.

alles in allem, gäbe es eine so hoch entickwelte spezies (die intergalaktisches reisen durchführen kann), wir wären in wirklich jeder hinsicht, es einfach nicht wert, dass man sich mit unseren problemen beschäftigt.
da das risiko zu hoch ist, dann als helfender selbst probleme zu bekommen.

im vergleich zu so einer zivilisation, sind wir viel zu primitiv. das würden die bestimmt vorher erkennen... und dann einfach unbemerkt weiterziehen...


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:41
Ist für mich ganz einfach beantwortet, das Thema.

"Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?" - Nein, ist kein Hirngespenst. Außerirdisches Leben gibt es auch woanders. Wenn man "außerirdisches Leben" wörtlich nimmt. Auch im abstrakten klassischen Sinne wird es das irgendwo geben.

Außerirdisches Leben hat man im breiten Sinne schon nachgewiesen, oder es ist zumindest ersichtlich. Fortgeschrittene Zivilisationen gab, gibt oder wird es auch geben weil das wohl bei dem gar unendlichen Raum simple Wahrscheinlichkeitsrechnungen sind. Gut, simpel vielleicht nicht aber irgendwo muss es ja zutreffen.

Es gab da irgendwo so eine Art "Entwicklungsskala" für Zivilisationen, benannt nach dem Wissenschaftler. Komme gerade nicht drauf, aber da gab es ungefähr 3 Stufen, die man der Entwicklung nach definiert hat. 1 war ungefähr "Kann Energien der Sonne effizient umwandeln / nutzen", 2 war sinngemäß: "Kann das eigene System kolonisieren, ggf. darüber hinaus" und 3 war sinngemäß "Kann die eigene Galaxie weitgehend kolonisieren oder bereisen".

Wir wurden da irgendwo bei 0.8 oder so eingeordnet, kurz vor 1.

Kurzum: Es gibt höchstwahrscheinlich viele andere ähnliche Zivilisationen. Demnach welche die nicht so weit und welche die weiter sind.


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:45
Zitat von Buhmann0815Buhmann0815 schrieb:Ja, natürlich habe ich schon viele Videos von dem gesehen.
Es geht hier doch aktuell darum ob andere Spezies in der lage wären bis zu uns zu reisen oder die Galaxis zu kolonisieren. Abhängig von ihren Technologischen Möglichkeiten und ihrem Metabolismus wären sie es. Genauso wie wir irgendwann.
Nun, anscheindend, hast Du das nicht geschaut !
Dabei dauert es nur 15 Minuten....

Auch andere Spezies, so es sie denn überhaupt gibt, unterliegen den Naturgesetzen !
Dashalb kann Reisen mit LG oder annähernd LG, ausgeschlossen werden !


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:50
Womit aber auch die Rechnung zur Koloniesierung von@perttivalkonen hinfällig wäre


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 18:52
Zitat von SirMäusekreuzSirMäusekreuz schrieb:Eigentlich gibt's da auch garnix weiter zu argumentieren,oder?Die Tatsache das Leben entstehen kann im All...dafür sind wir der Beweis!
Was einmal passiert, muss nicht zwangsläufig auch ein zweites Mal passieren. "Beweis"... tz... was heutzutage alles "Beweis" genannt wird... rofl.


melden