Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

2.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Außerirdische Existenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 13:31
Aber dieser faszinierende man hat es aber geschafft.smilie frech 012
Aus denn buch Auf ein Wort
Zitat:
Die wohl genialste und seltsamerweise relativ unbekannte Erscheinung, was Grundlagenforschung für Flugscheiben
und Freie-Energie-Maschinen anbelangt, stellt der österreichische Naturforscher, Naturphilosoph und Erfinder
Viktor Schauberger (1885-1958) dar.
Das ist aber immer merkwürdig das das bei euch nicht geht.smilie denk 19


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 13:41
oher, der Mist taucht nach Jahren echt nochmal auf?


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 13:59
@SirMäusekreuz

Das Bienenbeispiel würd ich jetzt nicht zu stark bis in die Details auswalzen. Staatenbildende Insekten müssen sich regelmäßig teilen. Damit aber kein Schneeballsystem zu einer "Überbevölkerung" führt, müssen entsprechend viele Staaten auch wieder eingehen. Bei einer intelligenten Alienspezies mit solch einer staatenbildender Lebensweise in ihrer tierischen Vergangenheit muß die Lebensweise sich mit der "Menschwerdung" deutlich geändert haben.

Auch wir Menschen haben Vorfahren, die deutlich mehr Nachkommen hervorgebracht haben dürften als für den Arterhalt eigentlich notwendig (also zwei pro Eltern plus Krankheits- und Unfallopfer). Bis zu den frühen Arten von Homo waren die Homininen Beute für Raubtiere. Das millionen Jahre alte "Programm" sicherte den Fortbestand, die Verbreitung über die Welt, führte aber irgendwann zu Problemen. Unkontrolliertes Bevölkerungswachstum ist logischerweise gefährlich. Aber als Wesen mit Regeln statt (reiner) Instinktsteuerung konnten die menschlichen Gewsellschaften die angeborene Promiskuität durch Normen und Gebote und Göttliches Gesetz doch leidlich einschränken. Heute, wo Geburtenregelung über Verhütung und Abtreibung läuft, bricht die Promiskuität wieder deutlicher hervor, vor allem in der vor- und außerehelichen Sexualität.

Intelligente Aliens mit einer unseren staatenbildenden Insekten ähnlichen tierischen Vergangenheit müssen ebenfalls irgendwann gelernt haben, eine ungezügelte "Teilung" und damit Überbevölkerung durch zivilisatorische Mittel zu reglementieren. Krieg, auch das ein probates Mittel bei der menschlichen Nachkommen-"Überproduiktion", wird sicher genauso ein Mittel für solche Aliens sein. Insofern werden solche Wesen uns doch sehr ähneln. Mit zunehmender technologischer Entwicklung werden aber auch solche Wesen sicher bessere, "technische" Lösungen gefunden haben, eine zu starke Vermehrung ohne Gebot und staatlichen Massentotschlag zu verhindern.

Doch wie bei uns Menschen, deren Promiskuität nicht durch die Zivilisation abgeschafft wurde, nur lange Zeit überdeckt und reglementiert, unser alter Trieb wieder aktiv werden konnte, sobald die Bedingungen es erlaubten, genauso kann ich mir vorstellen, daß der Drang zur Staatenteilung und damit Bevölkerungsverdopplung (oder der Drang, der eben dazu führt) schnell wieder zutage treten kann, sobald man eine technologische Möglichkeit findet, diesen Drang gefahrlos auszuleben. Durch interstellare Expansion eben.

Die Frage "warum schwärmt die Biene aus" ist mir also zu tierisch gedacht. Von einer Zivilisation erwarte ich, daß sie unkontrollierte Vermehrung auf die eine oder andere, am Ende aber auf "technologische" Weise löst. Intelligente Wesen wie wir können sich als Kulturwesen "unter Kontrolle" haben. Ich erwarte also keinen Hummeleinfall á la Hunneneinfall, kein "Volk-sucht-Raum"-Zwang zur kompletten Kolonisierung der Galaxie auf Kosten vorgefundener einheimischer Intelligenzen, die platt gemacht würden. Wohl aber würde ich von solch einer Spezies erwarten, daß sie jeden halbwegs brauchbaren Planeten, bei dem "das Schild auf 'frei' und nicht auf 'besetzt' steht", als Chance zum Ausleben der schlummernden alten Triebe begreifen, ohne sich auch an allen "schon-besetzt"-Örtchen zu bedienen. So wie wir es ja auch tun.

Pertti


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 14:01
Und wenn Interstellare Raumschiffe,könnte ich die mir z.B. viel eher nachm si-fi mässigen Prinzip des Warp-Antriebs vorstellen.Halt mit Warp-blase,die den Raum krümmt,vlt. angetrieben durch Atomkraft ähnlich wie bei U-Booten.Perpetuum Mobile style...?freie energy und so...Mh...kennt ihr von der NASA das Modell der IXS Enterprise?Das ist ein Prototyp für n Warp fähiges Raumschiff nur der Antrieb dafür ist noch fiktiv


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 14:23
Zitat von SirMäusekreuzSirMäusekreuz schrieb: angetrieben durch Atomkraft ähnlich wie bei U-Booten.
Angetrieben durch Sonnenmassen, Exotischer- oder Antimaterie oder was weißt du schon?


"Dazu schloss er die Alcubierre'sche Warp-Blase um zwei weitere Blasen herum. Seine Rechnungen zeigten, dass sich der Bedarf an exotischer Materie dadurch zwar nicht aufhebt, aber zumindest auf einige Sonnenmassen reduziert wird."


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 14:25
@perttivalkonen
Interessanter Gedankengang klingt Absolut einleuchtend,würde sich dann halt nur die Frage stellen ob derlei Zivilisationen/Kulturen(auch wenn sie soweit fortgeschritten sind)nicht vlt. aus Fragen der Ethik,versuchen würden eine andere Lösung zu finden...(eben aufgrund ihres Fortschrittes)jetzt lass mich mal spinnen...in Form von Geburten kontrolle durch eine limitierte Anzahl von Königinnen Beispielsweise,ganz einfach weil sie aufgrund ihrer überlegenen Intelligenz erkannt haben,dass sie Sonst ihren Lebensraum vernichten,sollten sie nichts dagegen unternehmen das Alles aus allen nähten platzt!:-) wär doch schon einfacher als auf weit erfernte Planeten abzuhauen,die obendrein vlt.noch unbekannte Krankheiten/Viren/Bakterien beherbergen etc.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 14:32
@fritzchen1
Auf jeden Fall is von uns noch keiner mit Warp drive nach andromeda geheizt-das weiß ich sicher ;-)egal ob durch exotische energy oder was auch immer angetrieben.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 14:36
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Dazu schloss er die Alcubierre'sche Warp-Blase um zwei weitere Blasen herum. Seine Rechnungen zeigten, dass sich der Bedarf an exotischer Materie dadurch zwar nicht aufhebt, aber zumindest auf einige Sonnenmassen reduziert wird
Da ist man aber mittlerweile auch schon wieder weiter....aus dem selbigen Link:
Dabei wurde die Einstufung der theoretischen Umsetzung eines Warp-Antriebs von „unrealistisch“ in „durchaus umsetzbar“ geändert. Grund dafür sind Berechnungen von Wissenschaftlern der NASA, die durch Modifikationen des ursprünglichen Konzeptionsentwurfs glauben, den benötigten Energiebedarf des Antriebs senken zu können
Wikipedia: Warp-Antrieb#Die Theorie des Warp-Antriebs nach Alcubierre und Van den Broeck


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 14:43
Zitat von SirMäusekreuzSirMäusekreuz schrieb:Das ist ein Prototyp für n Warp fähiges Raumschiff nur der Antrieb dafür ist noch fiktiv
Ein Raumschiff mit einem fiktiven Antrieb? Ist nicht der Antrieb da A und O eines Raumschiffs?

Das wäre, als hätte man ein Prototyp eines U-Bootes, das aber nicht tauschen kann und bei dem völlig unklar ist, ob es je möglich ist, damit zu tauchen.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 14:48
Ja schon,oder@kleinundgrün ich such mal n Link davon


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 15:04
@SirMäusekreuz

Ich sagte doch, daß die eine ihrer technologischen Entwicklung gemäße Lösung finden und nutzen werden, die es ihnen erlaubt, sowohl eine Überbevölkerung zu vermeiden als auch ihre Triebe auszuleben. So wie bei uns: viel Sex, wenig Kinder, Kondom & co. sei dank.

Was aber, wenn der lange Zeit reglementierte, unterdrückte Drang bei solchen Wesen nicht vorrangig oder nicht nur in der Sexualität liegt, sondern in der "intellektuellen Verbindung" der Schwarmintelligenz eines "Bienen"-Volkes? Was, wenn der (zusätzliche oder eigentliche) Reiz das Teilen und Neubilden von "neuronalen" Verknüpfungen in einem neuen "Stock" ist? Auch wir kennen das aus der Jugendkultur, daß Menschen aus alten Bindungen aussteigen wollen und ihre "Unabhängigkeit" dadurch "beweisen", indem sie sich einer Subkultur (Hippie, Punk,Popper, Goth, Emo,...) anschließen. Wenn das in solch einer Spezies einen noch viel größeren Kick bedeutet (vergleichbar vielleicht dem "zusammengeschalteten Geist" der Borg), aber nur geht, wenn ein "Stock" sich teilt und zwei neue Stöcke bildet, dann könnten solche Aliens es durchaus als Mangel erleben, sich geburtenkontrolliert nur selten bis nie "teilen" zu dürfen. So eine Zivilisation hätte sich durchaus unter Kontrolle, solange sie auf ihren räumlich limitierten Planeten beschränkt sind.

Aber jeder halbwegs brauchbare Planet, der nicht schon "besetzt" ist, der wäre für eine solche Alienrasse doch eine Chance (ich wiederhole mich).


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 15:20
@kleinundgrün
https://www.youtube.com/watch?v=4zPOxm6r__A (Video: NASA unveils its warp drive concept spaceship IXS Enterprise)
@perttivalkonen
Eine Chance wäre es sicherlich ,sich dann entsprechend seiner Natur auszuleben.Währe dann jedoch ja auf Kosten von anderen Lebensformen und deren Lebensraum-Weshalb,aus Fragen der Ethik,aufgrund ihrer überlegen Intelligenz bla bla...auch wohl eher unbewohnte Planeten besser in ihr ich sag mal "Schwarm Teilungs Schema"passen dürften...so das wir davon eh nix mitbekommen würden.


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 15:30
Kann sein das die schon weiter sind...hab jetzt mal wahllos was zum them ixs rausgepickt-aber nich vorher angesehen,da mein stream nich so will.Aber ist halt das Ding


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 16:11
http://www.gulli.com/news/24094-nasa-zeigt-konzept-des-ersten-warpfaehigen-raumschiffes-ixs-enterprise-2014-07-02
Hier steht auf jeden Fall:Ist noch Zukunftsmusik.Aber ich finde s trotzdem schon sehr weit!


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 16:19
Das paßt ja auf keine Kuhhaut, was Du hier für einen Diskussionsstil vorlegst. Du ignorierst vorgebrachte Argumente und Erklärungen usw., bringst selber mehr und mehr "Ichsehdasso"s als "Argument"... das ist wirklich keine redliche Diskussion, sondern ein Durchpeitschen der eigenen Meinung (ichsehdasso), der gegenüber nichts anderes gilt (Argumente etwa). DAS ist unterste Schublade, und ist ne Beleidigung des Gesprächsgegenübers, nimmt ihn und seine Darlegungen nicht ernst.
warum ich teilweise vorgebrachte argumente ignoriere? ganz einfach, weil du nur versucht damit dein diskussionspartner zu beleidigen, seine meinung schlecht zu reden, diese als sonst wie dumm dar zu stellen, damit den mitdiskutanten zu beleidigen und diesen und seine meinug als nichtig zu bezeichnen.
da nehme ich mir dann einfach die freiheit nicht weiter auf sowas einzugehen, besonders wegen der art der überbringung.


deine art der argumentation bringt mich auch keineswegs von meiner meinung ab, dass es außerirdisches leben (darunter auch intelligentes) geben muss.
du kannst bei deiner art nicht von mir erwarten, dass ich dir meine schätzungen über die anzahl verschiedener spezies und weitere schätzungen dazu mitteile.
da hab ich keine lust drauf, dass du mich in so einem punkt dann auch noch (indirekt) beleidigst.

mit dir ist nicht wirklich zu diskutieren, rein vom stil her.


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 16:27
ZU DEM VIDEO VON --- HARALD LESCH
Zitat von DesmocorseDesmocorse schrieb:
"Ich kann nur jedem empfehlen, sich diese viertelstunde zu geben, um zu sehen, wie problematisch
bis unmöglich es ist, Masse auf LG zu beschleunigen !"
@Desmocorse:
Ja, natürlich habe ich schon viele Videos von dem gesehen.

Es geht hier doch aktuell darum ob andere Spezies in der lage wären bis zu uns zu reisen oder die Galaxis zu kolonisieren. Abhängig von ihren Technologischen Möglichkeiten und ihrem Metabolismus wären sie es. Genauso wie wir irgendwann.

Es ist tatsächlich so dass weniger Zeit für den Reisenden vergeht. Die Geschwindigkeit muss auch nicht Lichtgeschwindigkeit sein sondern annähernd oder 3/4 oder was weiss ich.
Der muss sich aber darüber im Klaren sein dass um ihn herum jahrhunderte vergehen während seine Reise nur Monate dauert.
Wenn das für den Alien kein Hinderniss darstellen sollte (wir kennen seine Psyche nicht) warum sollte er es dann nicht bis hierher schaffen ?


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 16:32
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:"Neben dem berechtigten Einwand von @Desmocorse , der schon diese These im Ansatz erstickt, gibt es noch folgendes Problem:
Selbst wenn es irgend eine Ziv hinbekommt, mit annähernd LG zu reisen und für die Besatzung tatsächlich nur eine kurze Zeitspanne vergehen würde, so würde doch für alle anderen lange Zeiträume vergehen.
Die Reisenden wäre dauerhaft isoliert. Es gäbe eine Reiche unterschiedlicher Technologiestände.
Die Zivilisation als solche hätte nichts von dieser Verteilung, außer vielleicht die Hoffnung, dass irgendwo im All Wesen mit gemeinsamen Ursprüngen existieren."
Dasselbe was ich bereits desmocorse schrieb. Eine Reise ohne Rückkehr anzutreten
ist nicht unbedingt ein Hiinderungsgrund für eine Reise. Kommt auf die Umstände
drauf an die einen dazu motivieren.


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 16:32
Zitat von Buhmann0815Buhmann0815 schrieb:(wir kennen seine Psyche nicht)
g@Buhmann0815
enau so sieht's aus.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 16:40
@SirMäusekreuz
Zitat von SirMäusekreuzSirMäusekreuz schrieb:Weshalb,aus Fragen der Ethik,aufgrund ihrer überlegen Intelligenz bla bla...auch wohl eher unbewohnte Planeten besser in ihr ich sag mal "Schwarm Teilungs Schema"passen dürften...so das wir davon eh nix mitbekommen würden.
Weil wir ja auch keine unbewohnten Planeten und Monde hier haben, klar doch!


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

28.07.2014 um 16:40
@Bumbelbee
lol ....auch wenn man viel versteht macht es keinen Sinn, du magst dich ja nicht mal nen Millimeter erklären da lass ich es doch lieber und fordere den AD nicht weiter heraus :)
Einfach nur zu sagen, etwas mache keinen Sinn, ist und bleibt nichts weiter als ein Totschlagargument.

Ich weiß auch gar nicht, was du von mir hören willst. Die Anzahl beobachteter Aliens o.ä. ist exakt Null und damit ist die wahrscheinlichste Hypothese, dass sie schlichtweg nicht existieren. Genauso wie mit Elfen, Feen, Drachen, Geister... Aber da gibt's ja auch immer wieder so Verrückte, die dann einfach behaupten, dass
Verstecken spielen mit nem Blinden ist nicht schwer ;)
:D

@iwok
zu 1. muss ja gar nicht sein. eventuell hat sich dieses intelligente leben erst viel später entwickelt auf der erde.
sollte heißen: "als auf der erde"
Dachte ich mir fast. Aber meine Frage lautet immer noch: Häh? :ask: :D

Ich kann dir echt schlecht das Denken abnehmen, das musst du schon selbst... But I give a try...

Gehen wir zunächst von N außerirdischen Zivilisationen in unserer Galaxie aus (bspw. N=1000)...

Ich behaupte, die Technologie einiger dieser Zivilisationen müsste der unsrigen weit überlegen sein:
1. falls Außerirdische existieren, müsste die Technologie einiger Zivilisationen der unsrigen weit überlegen sein
Du meinst nun auf einmal:
zu 1. muss ja gar nicht sein. eventuell hat sich dieses intelligente leben erst viel später entwickelt auf der erde.
Du meinst also, "dieses intelligente Leben" - also alle anderen N Zivilisationen - hätte sich evtl. erst viel später entwickelt als auf der Erde...? Oder mit anderen Worten: Alle anderen N Zivilisationen stecken evtl. noch in der Steinzeit oder im Altertum, während wir von all den unzähligen Zivilisationen die am weitesten entwickelte Zivilisation in unserer Galaxie seien...? wie immer steht der Mensch also ungeschlagen an der Spitze der Entwicklung? Häh? :ask: :D

Es bleibt dabei:
1. falls Außerirdische existieren, müsste die Technologie einiger Zivilisationen der unsrigen weit überlegen sein
-
Nicht zwangsläufig.
Deshalb schrieb ich ja auch MÜSSTE, MÜSSTE, MÜÜÜÜÜÜSSTÄÄÄÄÄÄÄH (Konjunktiv II)!!!

Aber nächstes Mal schreibe ich extra für Experten wie dich:

1. falls Außerirdische existieren, müsste wohl eigentlich theoretisch vermutlich mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit, aber nicht zwangsläufig notwendigerweise unbedingt und auf jeden Fall die Technologie einiger Zivilisationen der unsrigen weit überlegen sein

Oder ich mach mir so Stempel wie Perrti...
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Irgendwann bastel ich mir mal Stempel mit den am häufigsten wiederkehrenden Antworten.
:D
dank modernster Technologien...
aber welcher :ask: ?
hyperraumfunk, or wie or wat? *
Woher soll ich wissen, welche fortschrittlichen Technologien von Aliens so verwendet werden? :ask:
dadurch beantwortet sich grad meine vorherige frage ^^
Da hättest du halt genauso gut auch die Menschen im 19. Jhd. fragen können, mit Hilfe welcher Technologie die Menschen eines Tages zum Mond fliegen würden...
da muss ich mal nachfragen:
welcher art?
also selbst mit einem lichtsignal (sagen wir mal irgendwas im bereich von unsichtbarer wellenlänge) wären die signallaufzeiten ja gigantisch hoch.
also die informationen wären ja permanent veraltet.
Naja, wenn dieser 'Effekt' nicht gewünscht ist, muss man wohl halt zu anderen Technologien greifen. Schlau wäre bspw., konstant ein konventionelles Signal (Radiowellen) zu senden, welches die Infos bzw. Technologie für eine wesentlich modernere Methode und Technik der Kommunikation enthält (so ein bisschen a la 'Contact' :D).

Heute das Signal erhalten (das Aliens schon seit tausenden von Jahren per Radiowellen durch die Galaxie senden...)
In ca. 10 Jahren alles entschlüsselt haben (Alien Decode Project)
In ca. weiteren 10 Jahren die Kommunikationsanlage errichtet haben (Alien Communication Project)
Und in ca. 20 Jahren könnten wir schon live mit E.T. "teflefonieren"... :D
das wüssten die ja dann auch und somit gäbe es für die ja rein aus dem grund, dass halt alles so lange her ist, gar keinen grund sich irgendwie hier auf der erde einzumischen.
die müssten ja dann nochmal vorbeikommen...
WARP-Antrieb, Stargate, Sprungantrieb... kp. WIE man das alles technisch, organisatorisch oder sonstewie löst, ist nicht mein Problem, sondern das der Aliens.


2x zitiertmelden