Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alle Katzen in Deutschland töten?

1.159 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gehirn, Manipulation, Infektion ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 21:24
Der Titel sagt noch nichts aus, aber ich will mal etwas ansprechen, was mir gerade so Gedanken macht. Und zwar habe ich heute von einem Parasiten gelesen, dessen Hauptwirt offenbar Katzen sind, und der auch in den Menschen einwandern kann um dann dort zu überdauern, indem er sich in Zysten versteckt, die im Gehirn des Menschen persistieren. Dort ist es zwar noch unbekannt was dieser Erreger anrichtet, es verdichten sich allerdings die Anzeichen darauf, dass die latente Infektion mit diesem Erreger, der als Toxoplasma gondii bezeichnet wird, zu Verhaltensveränderungen führt, das Suizidrisiko erhöhen kann und darüber hinaus auch Schizophrenien - je nachdem wie stark eine genetische Prädisposition gegeben ist - in der Entstehung begünstigen bzw. auslösen kann.

Es gibt zu diesem Erreger viel zu erzählen. Vor allem will ich aber auf einige Punkte hinaus.

Es häufen sich allerdings die Studien, die auch bei infizierten Menschen Verhaltensveränderungen (Der Parasit, der das Verhalten seines Wirts verändert) feststellen, oder gar davon ausgehen, dass der Parasit ganze Kulturen prägen könnte (Neurotisch durch Parasiten?). Erst vor kurzem haben Wissenschaftler anhand einer dänischen Langzeitstudie einen Zusammenhang zwischen der Infektion durch den Parasiten und einem erhöhtem Selbstmordrisiko herausgefunden.

Dieses Risiko bestätigen nun auch Psychiater der Michigan State University in ihrer Studie, die im Journal of Clinical Psychiatry erschienen ist. Die Infektionsrate ist sehr unterschiedlich. In Europa sollen teils bis zu 95 Prozent der Menschen infiziert sein, in den USA "nur" 22,5 Prozent. Während die britischen Wissenschaftler davon ausgehen, dass der Parasit im Gehirn die Ausschüttung des Neurotransmitters Dopamin erhöht, was sie bei Mäusen feststellten, gehen die US-Wissenschaftler eher davon aus, dass der Parasit im Gehirn mit der Zeit Entzündungen verursacht, die letztlich Gehirnzellen schädigen. Und weil auch in Gehirnen von Selbstmördern und schwer Depressiven Entzündungen entdeckt wurden, könnte es sein, dass der Parasit, wenn er sich in Zysten über Jahre in Gehirnen einnistet, über die Verursachung von Entzündungen eben auch das Selbstmordrisiko der betroffenen Wirte erhöhen könnte. Antidepressiva aus der Gruppe der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) sind nur bei der Hälfte der Depressiven wirksam. Die Psychiater glauben, dass das Absinken des Serotonin-Spiegels bei Depressiven nicht die Ursache, sondern nur ein Symptom sein könnte, das eben als Folge von Entzündungen durch Infektionen oder Parasiten verursacht sein könnte.


Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/37/37466/1.html

Kurz und bündig zusammengefasst: Diese parasitäre Infektion ist bereits weit verbreitet unter Westeuropäern und wird von nicht wenigen Experten auch zur Erklärung von psychiatrischen Veränderungen herangezogen. Ja, er soll sogar die Kultur beeinflusst haben.

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/toxoplasmose-100.html (Archiv-Version vom 04.07.2014)

Eine andere interessante Wirkung des Parasiten:

Cat odors induce rapid, innate and stereotyped defensive behaviors in rats at first exposure, a presumed response to the evolutionary pressures of predation. Bizarrely, rats infected with the brain parasite Toxoplasma gondii approach the cat odors they typically avoid. Since the protozoan Toxoplasma requires the cat to sexually reproduce, this change in host behavior is thought to be a remarkable example of a parasite manipulating a mammalian host for its own benefit.

Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3157360/

Das bedeutet, dass infizierte Ratten (es ist nun fraglich inwiefern diese Wirkweise auf den Menschen zu übertragen ist - ausschließen, dass man das nicht oder nicht in Teilen tun kann, kann man allerdings noch nicht) unter dem Einfluss von Geruchsstoffen, die von Katzen ausgehen, weniger Angst vor Katzen haben, was dazu führt, dass die Ratten den Katzen leichter als Futter zur Verfügung stehen und eben nicht flüchten, da dieser Parasit deren Angstempfindung gegenüber dem Raubtier durch Zystenbildung im limbischen System mindert. Das führt dann dazu dass die Katzen mehr Nahrung haben um sich zu reproduzieren.

Moreover, Toxoplasma increases activity in nearby limbic regions of sexual attraction when the rat is exposed to cat urine, compelling evidence that Toxoplasma overwhelms the innate fear response by causing, in its stead, a type of sexual attraction to the normally aversive cat odor.

Und jetzt das faszinierende dabei. Man misst offenbar anstatt der Angstreaktionen in den Rattenhirnen Aktivitätsmuster in Gehirnarealen, die eigentlich der sexuellen Erregung dienen. Das bedeutet, dass Katzengerüche wie Beispielsweise Katzenurin sogar dazu führen, dass die Ratten von diesen sexuell angezogen werden.

Es ist im Übrigen auch den nationalen Behörden bekannt, dass diese Gefahr besteht, doch wird es bei der zahlreichen Verbreitung der Infektion sowie der Verbreitung der Katzen in Deutschland nahezu unmöglich sein diese Infektion mit medizinischen Mitteln einzudämmen, wenn man nicht den Entschluss fasst, die Hauptwirte schlicht zu töten, und somit den Hauptwirt im Vermehrungszyklus des Parasiten zu eliminieren.

Toxoplasmosis life cycle deOriginal anzeigen (0,4 MB)

Das würde konkret bedeuten, dass wir alle Katzen in Deutschland töten würden, da es nahezu unmöglich ist die Ausbreitung dieses Parasiten anders in den Griff zu bekommen. Die Alternative dazu wäre es, diese Angelegenheit der Evolution zu überlassen und darauf zu warten, dass Mutationen in unserem Genom irgendwann mal dazu führen, dass wir unempfindlich gegenüber der gehirnschädigenden Wirkung dieser Erreger werden, was möglicherweise sogar schon passiert sein könnte.

Trotzdem sollten wir uns doch die Frage stellen, ob wir wirklich alles richtig machen, wenn wir Katzen in unserer Kultur so hoch schätzen und im Extremfall sollten wir uns die - zugegebenermaßen sehr zynische - Frage stellen, ob wir die Katzen systematisch aus Deutschland verdrängen sollten?

Ich bitte um Meinungen!


4x zitiert1x verlinktmelden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 21:44
@Dr.Thrax

Es ist wie mit allem das gefährlich für uns sein könnte. Jahre und Jahrzehnte passiert nichts, dann wird etwas genauer geguckt und untersucht, es werden Studien gemacht und schon wird das Ganze hochgebauscht.

Wir Menschen halten schon seit mehreren hundert Jahren Katzen und diesen Erreger gibt es genauso lange und haben wir bis jetzt was gemerkt? Sind alle Katzenbesitzer krank geworden oder haben weibliche Katzenbesitzer Selbstmord begangen? Nein, ich denke nicht.
Also das ist in meinen Augen nur Panikmache und wenn man hygenisch mit seiner Katze umgeht kann sicher nichts passieren.

Am häufigstem werden Menschen durch nicht genug erhitztes Fleisch infiziert. Toxoplasmose kann man nämlich auch oftmals durch Schweine oder Geflügelfleisch bekommen das nicht durchgebraten wurde.

Und es ist harmlos wenn man sich doch mal infiziert hat wie hier zu lesen ist:
Erreger der Toxoplasmose-Erkrankung ist ein einzelliger Parasit namens Toxoplasma gondii. Die Infektion verläuft beim Menschen meist harmlos und wird nicht bemerkt.(Gelegentlich können aber auch Fieberschübe und grippeähnliche Symptome auftreten.)So haben schätzungsweise mehr als die Hälfte der Einwohner der Bundesrepublik Deutschland diese Infektion durchgemacht, was man anhand von Antikörpern gegen den Erreger im Blut nachweisen kann. Die meisten Menschen infizieren sich durch den Verzehr von zystenhaltigem Fleisch



1x zitiertmelden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 21:51
Ich hab Katzen schon vorher gehasst, jetzt hasse ich sie noch mehr :}


melden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 21:53
@BlackPearl
Gib bitte die Quelle für das an, was du da als Zitat tarnst.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 21:55
@Dr.Thrax

Oh Sorry, hatte ich vergessen.

Und ganz nebenbei tarne ich nichts ;)

http://www.tiermedizin.de/public/aktuell/toxoplasmose.htm (Archiv-Version vom 03.07.2014)


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 21:55
Hallo nein keine Katze wird getötet.Ich habe selbst 3 Katzen.Katzen sind einfach geil.Sie schmusen,sie halten einen Lieb,sind gut gegen Stress,vor allem die Katzenbabys.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 21:57
@BlackPearl
Zitat von BlackPearlBlackPearl schrieb:Wir Menschen halten schon seit mehreren hundert Jahren Katzen
Seit mehreren Tausend Jahren ... ;)

@Dr.Thrax
Ich finde Deine Frage ziemlich provokant.
Und selbst wenn alle Katzen "verdrängt" werden sollten, wer soll das kontrollieren?

P.S. Ich würde meine Katzen verstecken, und damit wäre ich wohl nicht alleine. ;)


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 21:58
@DiePandorra

Ich war mir nicht ganz sicher mit den tausend Jahren, aber die Hundert konnte ich ohne schlechtes gewissen hinschreiben :D


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:01
@BlackPearl
Selbst Tutanchamun soll schon mit Katzen gekuschelt haben. :)

@Dr.Thrax
Zitat von Dr.ThraxDr.Thrax schrieb:Die Infektionsrate ist sehr unterschiedlich. In Europa sollen teils bis zu 95 Prozent der Menschen infiziert sein
Aha! Und wie genau kommen die darauf? "Sollen sein", "teils" ... klingt alles nicht so wirklich nach Wissenschaft.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:03
@DiePandorra

Lies mal das was ich zitiert habe. Sogut wie jeder war mal infiziert, aber man kriegt davon nicht viel mit weils eben nicht gefährlich ist.

Allerdings kann es für Schwangere gefährlich werden, deshalb dürfen die ja auch kein rohes Fleisch essen, Mett und sowas ist Tabu für Schwangere.


1x zitiertmelden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:04
@BlackPearl
Gut, jetzt weiß ich nicht wann der gute Herr Prof. Schein das geschrieben hat, und ob er die neuesten Erkenntnisse im Hinblick auf die Forschung nach den Wirkungen des Erregers kannte oder ob der Mann überhaupt Humanmediziner ist. Von daher fällt es mir schwer diesen Absatz zu beurteilen. Aber im Grunde ist es ja auch genau das - nämlich dass dieser Parasit langsame Persönlichkeitsveränderungen bewirkt und nicht etwa akute schübe, die als Symptom erkannt werden können - was ihn so wahnsinnig gefährlich macht.

Ich schieße jetzt einfach mal mit zahlreichen Studien zurück, die genau das was ich im Eingangspost schreibe, belegen:

http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00114-006-0166-2

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3128543/

http://archpsyc.jamanetwork.com/article.aspx?articleid=1206779

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22938818

Kannst du dir alles anschauen, und alle diese Studien belegen es: Dieser Parasit erhöht die Suizidalität. Es wird sogar diskutiert generell Psychiatrische Erkrankungen auf diesen Erreger zurückzuführen.

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/uebersicht/unheimliche-gaeste-1.656052 (Archiv-Version vom 26.05.2014)

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17015323?dopt=Abstract

Du kannst das nicht wegreden. Die Hinweise sind wissenschaftlich einfach inzwischen so verdichtet und so eindeutig, dass da auch ein Prof. Schein der auf einer Internetseite für Tiermedizin zitiert wird, kaum gegen das ankommt, was zahlreiche Studien belegt haben. Es ist als ein Fakt zu akzeptieren, dass die Katzen die Hauptwirte eines Parasiten sind, der flächenmäßig unsere Gehirne besiedelt. Die Frage ist auch gar nicht, ob das so ist oder nicht. Das brauchen wir hier nicht zu diskutieren, da es unstrittig ist.

Die Frage ist vielmehr wie wir damit umgehen.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:06
@BlackPearl
Ja, ich weiß. Das ist ja auch ein alter Hut und nichts neues.
Sollte eigentlich jeder wissen.

@Dr.Thrax
Heißt das im Umkehrschluß: keine Katzen = weniger Selbsmorde und Depressionen?
Entschuldige, aber das ist lächerlich. ;)


1x zitiertmelden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:07
Zitat von BlackPearlBlackPearl schrieb:Lies mal das was ich zitiert habe. Sogut wie jeder war mal infiziert, aber man kriegt davon nicht viel mit weils eben nicht gefährlich ist.

Allerdings kann es für Schwangere gefährlich werden, deshalb dürfen die ja auch kein rohes Fleisch essen, Mett und sowas ist Tabu für Schwangere.
Nochmal: Nein, das stimmt nicht. Wenn du infiziert bist und möglicherweise gar nichts davon mitbekommen hast, bedeutet das nicht dass nichts ist. Der Parasit breitet sich dann im Körper aus und setzt sich in Zysten im Gehirn fest. Davon merkst du natürlich nichts, weil diese Erreger äußerst klein sind und man daher nicht spürt wie er sich im Körper bewegt. Zudem verursachen sie auch in der Regel keine größeren Schäden, da ihre Aktivität vom Immunsystem in der Regel gut eingeschränkt werden kann. Dennoch persistieren sie nunmal in der Großhirnrinde und können dort langsam aber kontiuierlich Persönlichkeitsveränderungen hervorrufen.


1x zitiertmelden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:10
@Dr.Thrax

Moment, es ist nur für schwangere Frauen gefährlich! Deine Studien beziehen sich auf eben solche. Und die infizieren sich halt am häufigsten über rohes Fleisch und nicht über Katzen.
Zitat von Dr.ThraxDr.Thrax schrieb:Dennoch persistieren sie nunmal in der Großhirnrinde und können dort langsam aber kontiuierlich Persönlichkeitsveränderungen hervorrufen.
Aha und nun? Trotzdem bleibt es ungefährlich wie schon hunderte Jahre zuvor.

Von mir aus glaub das was du liest, aber ich mach mich deshalb bestimmt nicht verrückt.


Hier mal was interessantes aus einem deiner Links ;)
Unser Verstand schenkt uns ja auch die Waffen, um solche Parasiten zu erkennen und zu vernichten. Doch wer schützt uns vor den substanzlosen Parasiten, die sich unserer Gedanken und Emotionen bemächtigen? Es gibt ihrer zuhauf – Rassenwahn, religiöser Fanatismus, Nationalhysterie, Spiritismus und Aberglaube. Sie sind hoch infektiös und entmenschlichen uns mehr, als es Toxoplasma gondii je vermöchte. Solange wir nicht gelernt haben, diese unheimlichen Gäste rechtzeitig zu erkennen und wirksam zu bekämpfen, sind sie unsere grösste Bedrohung.



2x zitiertmelden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:10
Zitat von DiePandorraDiePandorra schrieb:Heißt das im Umkehrschluß: keine Katzen = weniger Selbsmorde und Depressionen?
Entschuldige, aber das ist lächerlich. ;)
So lächerlich finde ich das eigentlich gar nicht. Zumindest wenn man es mal etwas genauer analysiert.

Keine Katzen -> keine Hauptwirte mehr für den Parasiten -> schlechtere Lebensbedingungen für den Parasiten -> möglicherweise Eindämmung des Parasiten -> sinkende Infektionsraten im Menschen -> weniger neurologische Veränderungen die durch den Parasiten hervorgerufen werden -> weniger Schizophrenie/Suizide/Autoaggression.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:11
Zitat von BlackPearlBlackPearl schrieb:Und die infizieren sich halt am häufigsten über rohes Fleisch und nicht über Katzen.
Eben.


melden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:12
Zitat von BlackPearlBlackPearl schrieb:Moment, es ist nur für schwangere Frauen gefährlich! Deine Studien beziehen sich auf eben solche.
Nein.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

28.05.2014 um 22:12
@Dr.Thrax
5 von Deinen 6 geposteten Links sind englisch.
So gut ist mein englisch leider nicht, das ich da irgendwas relevantes entnehmen könnte.
Der eine Link ist aus der „Zürcher Zeitung“ unter der Rubrik „Feuilleton“.
Es ist lächerlich. Danke fürs Gespräch. ^^


1x zitiertmelden