Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

950 Beiträge, Schlüsselwörter: Licht, Schwarze Löcher, Wurmloch
Fuegoastral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:31
Also steht in der Beschreibung dass es bewegte Gasknoten sind, so wie auf http://apod.nasa.gov/apod/ap080413.html
Aber was dir an dieser Beschreibung nicht passt und wie du aus den Bildern Antigravitation herausliest erschließt sich mir trotzdem nicht.

Wie auch immer,

F.A.


melden
Anzeige

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:33
http://www.astronews.com/news/artikel/2003/01/0301-012.shtml


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:35
Du solltest schon meine Bilder verwenden und nicht deine die was ganz anderes zeigen


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:35
@rene.eichler
rene.eichler schrieb:es gibt kein entartetes Elektronengas auf dem Anti NS, wenn dann entartetes Positronengas
und die Elektronen aus der Wolke treffen nicht auf den AntiNS zu mindest viel weniger als Protonen.
Das liegt daran das sobald die ersten Protonen und Elektronen auf den AntiNS treffen und annihilieren, ein Photonenwind entsteht der vom AntiNS wegzeigt.
Jetzt stell dir vor du hast einen Fußball (Proton) und einen Tischtennisball (Elektron) beide schießt du gegen eine Windrichtung (Photonenwind der vom Anti NS wegzeigt), welches Objekt fliegt weiter gegen den Wind? der schwere Fußbal oder der Leichte Tischtennisball?
Gehen wir der Reihe nach durch ...
rene.eichler schrieb:es gibt kein entartetes Elektronengas auf dem Anti NS, wenn dann entartetes Positronengas
Das ist richtig. (Immer unter dem Vorbehalt, dass es tatsächlich Anti-Neutronensterne gibt!)
rene.eichler schrieb:und die Elektronen aus der Wolke treffen nicht auf den AntiNS zu mindest viel weniger als Protonen.
Das ist nicht richtig, denn da es sich bei einer HII-Region um ionisiertes Gas handelt, sind die Elektronen zwar nicht in den Atomhüllen, aber dafür auch nicht völlig verschwunden, sondern ungebunden in dieser Wolke vorhanden. Es ist daher nicht nachvollziehbar, warum Elektronen nicht auf den Anti-Neutronenstern auftreffen sollten.

Link: Wikipedia: H-II-Gebiet

Deine Begründung:
rene.eichler schrieb:Das liegt daran das sobald die ersten Protonen und Elektronen auf den AntiNS treffen und annihilieren, ein Photonenwind entsteht der vom AntiNS wegzeigt.
erklärt nicht, warum der "Photonenwind" (den es übrigens gar nicht gibt - Sternenwinde sind Teilchenstrahlung (also Atomkerne, aber nicht Photonen!) die Elektronen davon abhalten sollen, auf den Anti-Neutronenstern aufzutreffen, die Protonen hingegen aber nicht. Photonen sind elektrisch ungeladen und wechselwirken daher nicht über die elektrischen Ladungen mit den Elektronen und Protonen. Die Ruhemasse spielt hierbei ebenfalls keine Rolle, da Photonen masselos sind. Daher ist diese Analogie:
rene.eichler schrieb:Jetzt stell dir vor du hast einen Fußball (Proton) und einen Tischtennisball (Elektron) beide schießt du gegen eine Windrichtung (Photonenwind der vom Anti NS wegzeigt), welches Objekt fliegt weiter gegen den Wind? der schwere Fußbal oder der Leichte Tischtennisball?
hinfällig, weil verfehlt.


melden
Fuegoastral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:37
rene.eichler schrieb:Du solltest schon meine Bilder verwenden und nicht deine die was ganz anderes zeigen
Deinen Edit habe ich zu spät gesehen da er auf der vorigen Seite war. Aber was zeigen die Bilder denn deiner Meinung nach?

Weder in den Proplyd- noch in den Protoscheiben-Bildern irgendeine Antigravitation entdeckend,

F.A.


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:42
was sieht man? ein Obiekt was sich in der Wolke bewegt.
wie kann das Objekt in der Wolke auf so einer Größe wie dieser Tropfen hat die Wolkenmaterie beeinflussen?
Entweder das Objekt ist fast genau so groß wie der Tropfen selbst, oder es gibt eine Kraft die soweit reicht ( die Antigravitation)


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:48
nocheinPoet schrieb:Somit krümmt jede Energie die Raumzeit, egal ob nun Materie oder Antimaterie.
Die Frage ob sich Antimaterie in einem Gravitationsfeld gleich verhält wie Materie ist aber Gegenstand experimenteller Forschung. Soweit ich weiss gibt es dazu noch keine Resultate.


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:48
@rene.eichler

Oder aber wir haben es hier mit Ionisationsfronten zu tun, die über naheliegende sehr heiße Sterne ausgelöst werden und demzufolge die Kokons, wo neutrales Gas in größerer Dichte vorhanden ist, umfließen, so dass die Kokons selber nicht ionisiert bleiben und damit als Dunkelwolke erscheinen. Mit ein wenig Hintergrundwissen in Astrophysik und Planetologie kann man auf naheliegendere Antworten kommen als die, die Du hier präsentierst.


melden
Fuegoastral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 16:49
rene.eichler schrieb:was sieht man? ein Obiekt was sich in der Wolke bewegt.
Oder eine Wolke die sich auf ein Objekt zubewegt; Bewegung ist relativ.
rene.eichler schrieb:wie kann das Objekt in der Wolke auf so einer Größe wie dieser Tropfen hat die Wolkenmaterie beeinflussen?
Es kommt nicht auf die Größe sondern auf die Masse (oder auf den anderen Bildern auf den Strahlungsdruck) an. Zudem hat die Wolke ja ewig Zeit.

Auf den Rest gar nicht erst eingehend,

F.A.


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 17:17
@Monasteriker
Monasteriker schrieb:Oder aber wir haben es hier mit Ionisationsfronten zu tun, die über naheliegende sehr heiße Sterne ausgelöst werden und demzufolge die Kokons, wo neutrales Gas in größerer Dichte vorhanden ist, umfließen, so dass die Kokons selber nicht ionisiert bleiben und damit als Dunkelwolke erscheinen. Mit ein wenig Hintergrundwissen in Astrophysik und Planetologie kann man auf naheliegendere Antworten kommen als die, die Du hier präsentierst.
Ok dann zeig mir die Sterne in der Nähe der Cocons welche die Winde auslösen, die du beschreibst.


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 17:25
ich versuche jetzt erstmal in einem anderen Forum meine berechnete Ladung mit der GRavitation einer Sonnenmasse zu vergleichen. Ich bin mir sicher dass es geht hoffe nur ich finde Jemanden , der mir das rechnen kann.

http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=2913


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 18:04
@rene.eichler

Dort gibt es Dutzende O-Sterne, die jeder für sich solche Ionisationsfronten auslösen können und wohl auch tatsächlich auslösen. Aber bitteschön, sieh selbst:

Wikipedia: Carinanebel

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/33/NGC_3372d.jpg


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 18:15
gibt es da auch Fachartikel darüber wie Ionisationsfronten tropenförmig aussehende Gebilde erschaffen sollen.
so eine Ionisationsfront breitet sich ja Kugelförmig um den Stern aus und lässt dabei nichts tropfenförmiges aus-


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 18:23
@rene.eichler
rene.eichler schrieb:ich verstehe nicht was du meinst
Du hast nur ein Teilchenpaar rechts neben die Masse M gezeichnet, das ist aber sehr unvollständig, die entstehen ja überall gleichermaßen.

Zeichne mal einfach im gleichen Abstand auch links neben M so ein Paar, dann wird M von beiden Paaren gleich angezogen und der Impuls auf M ist auch ausgeglichen und Null.

Damit hat sich Dein Argument erledigt.



@Celladoor

Klar, wird vieles immer wieder geprüft, eben und die anerkannten Theorien zu hinterfragen. Stand ist aber, auch Antimaterie erzeugt Gravitation. Bedarf ja dann auch einen Mechanismus, zumindest was wie eine Hypothese, warum Antimaterie nun Materie abstoßen sollte und auch wie. Steht im Widerspruch zur ART.


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 18:32
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Du hast nur ein Teilchenpaar rechts neben die Masse M gezeichnet, das ist aber sehr unvollständig, die entstehen ja überall gleichermaßen.
also willst du sagen es entstehen im Universum immer 2 Teilchenpaare und zwar genau gleichzeitig.
das würde bedeuten, dass immer wenn am Rand des Universums ein Teilchenpaar entsteht, gleichzeitig auf genau der überliegenden Seite auch eins entsteht, damit dein Modell aufgeht.
Das würde aber bedeuten dass wenn die in die eine Richtung ins All schaust die genau so aussieht wie wenn du in die Gegenrichtung schaust.
ich hoffe du verstehst selbst dass das Unfug ist was du da sagst.


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 18:51
rene.eichler schrieb:so eine Ionisationsfront breitet sich ja Kugelförmig um den Stern aus und lässt dabei nichts tropfenförmiges aus
Wenn sich der Ionisationsfront eine Globule "in den Weg stellt", entsteht eine Stoßwelle und ein Schweif - und das sieht dann in der Tat tropfenförmig aus.


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 18:56
dann müstest du ja auch Bilder haben wo deine Torpfenförmigen Globulen so aussehen als würden die Tropfen auf den Stern zufliegen und das aus unterschiedlichen Richtungen.
bin gespannt


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 19:00
@rene.eichler

Du kannst Dir ja noch mal das Bild vom Carina-Nebel vornehmen, dort die von Dir verlinkten tropfenförmigen Kokons wiederfinden und durch Verlängern der Schweife auf den verursachenden Stern stoßen. Viel Spaß! :)


melden

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 19:00
@rene.eichler
rene.eichler schrieb:also willst du sagen es entstehen im Universum immer 2 Teilchenpaare und zwar genau gleichzeitig.
Nein will ich nicht, ich schrieb zuvor schon, es entstehen überall gleichermaßen ganz viele davon, und eben nicht nur mal eines.
rene.eichler schrieb:das würde bedeuten, dass immer wenn am Rand des Universums ein Teilchenpaar entsteht, gleichzeitig auf genau der überliegenden Seite auch eins entsteht, damit dein Modell aufgeht.
Unfug, dass ist nur das, was Du Dir da falsch zu überlegst.
rene.eichler schrieb:Das würde aber bedeuten dass wenn die in die eine Richtung ins All schaust die genau so aussieht wie wenn du in die Gegenrichtung schaust.
So oder so Unfug.
rene.eichler schrieb:ich hoffe du verstehst selbst dass das Unfug ist was du da sagst.
Nein, Unfug ist nur was Du da versucht aus meiner Aussage zu machen.

Noch einmal ganz deutlich:

Um die Masse M entstehen überall gleichermaßen Paare und somit ist die Kraft welche diese auf die Masse ausüben natürlich ausgeglichen. Brauchst echt noch ein Bild?

Damit fällt Dein Argument nun in sich zusammen. Eine Erklärung wie es zu einer abstoßenden Kraft kommen soll, hast Du auch nicht geliefert.


melden
Anzeige

Kann Licht schwarzen Löchern entkommen?

01.03.2016 um 19:05
ich muss dann auch bald Schluss machen für ne Weile.
Mein kleines Gehirn ist auf Dauerfeuer nicht ausgelegt, mir brummt schon der Schädel.

@nocheinPoet
mach dir mal nen Kopf warum die Impulserhaltung für die Coulombkraft gilt aber für die Gravitation nicht gelten sollte.


Das geht in meinen Kopf echt nicht rein sorry.


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Leben nach dem Tod?102 Beiträge