Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Superposition - ein Zeiteffekt?

BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:01
@pluss

Wenn ich einen Film im Kino schaue nehme ich ihn mit den Augen wahr.
Benutze ich eine Kamera, und nehme ihn auf, so kann ich ihn später mit meinen Augen wahrnehmen.
Nehme ich die Aufnahme und wandle die Daten in Wellen um, nehme ich sie mit meinem Gehör wahr.

Tatsache ist, die Hilfsmittel ermöglichen mir die Interaktion mit meinen Sinnen.


melden
Anzeige

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:06
BigScreen schrieb:nehme ich ihn mit den Augen wahr.
BigScreen schrieb:nehme ich sie mit meinem Gehör wahr.
Was du tagtäglich mit deinen Sinnen wahrnimmst, insbesondere den Augen und Ohren, hat oft nichts mit der Wirklichkeit zu tun.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:13
@pluss

Genau, es ist jedoch Realität.

Übrigens hast Du das Fernrohr als Prothese im Text nicht mitbekommen (weil nicht gelesen), dann wäre Dir schon klar, was ich meine.


melden

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:23
BigScreen schrieb:Genau, es ist jedoch Realität.
Nein, ist es eben nicht zwangsweise. Egal ob mit oder ohne Fernrohr.

https://www.youtube.com/user/brusspup/videos


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:27
@pluss

Wenn ich nur wüsste, wovon Du sprichst.


melden

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:30
@BigScreen
BigScreen schrieb:Und natürlich muss meine Theorie erst mal nicht widerlegbar sein.
Das ist ein Oxymoron.

Schau hier:
Minimalforderungen an theoretische Modelle sind im Allgemeinen, dass sie ... überprüfbar sind.
Wikipedia: Theorie#Definition

Zum Rest kann ich nicht viel sagen, da ich nicht erkenne was dein Hauptanliegen ist. Vielleicht noch zur Subjektivität der Wahrnehmung unserer Sinne. Weil dem so ist versucht man in der Physik objektive Messungen durchzuführen. Dazu bedient man sich objektiver Messapparaturen da die menschlichen Sinne (auch nur Messapparate) ncht so einfach verglichen werden können und auch viel zu begrenzt sind. So können wir weder UV Strahlung noch Infrarotstrahlung mit den Augen wahrnehmen. Mit geeigneten Messsensoren ist das aber möglich. Ob wir dann aber die Messergbenisse analysieren oder nicht ändert nichts an deren Werten, die bleiben gleich.

Fazit: Das Verhalten der Natur hängt nicht von unserer Wahrnehmung ab. Daher beschreibt und misst man in den Naturwissenschaften mit objektiven Geräten die geeicht und standartisiert sind.
BigScreen schrieb:Der Mond würde nur dann verschwinden, wenn er mit nichts, was in der menschlichen Realität existiert interagiert, also mit nichts, dessen Zustand auf den Einfluss eines Mondes hinweisen würde.
Dann hat der Mond also zu den Zeiten der Dinosaurier nicht exisitiert? Alle bisher noch nicht entdeckten Sterne und Planeten existieren also nicht? Wieso stellst du die menschliche Realitöt auf so ein hohes Pult?
BigScreen schrieb:Warum sehen Menschen auf Drogentrips Fraktale und warum können wir so komplex träumen.
Das ist interessant? Existieren die Stimmen die Schizophrene hören wirklich? Können wir sie mit Mikrophonen messen? Oder ist vielleicht doch nur die Kommunikation der Neuronen untereinander gestört? Ich tippe da stark auf zweiteres genauso wie beim Drogentrip.


melden

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:34
BigScreen schrieb:Wenn ich nur wüsste, wovon Du sprichst.
Davon z.B.:

Youtube: Incredible Shade Illusion!

Deine Augen (Hirn) können dir nicht zwangsweise, auch mit Fernrohr nicht, aufzeigen wie die Wirklichkeit aussieht. Messgeräte schon.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:41
mojorisin schrieb:Ob wir dann aber die Messergbenisse analysieren oder nicht ändert nichts an deren Werten, die bleiben gleich.
Das habe ich doch erklärt. Sobald ein Messungswert auszulesen möglich ist, ist er bereits Teil der Realität.
mojorisin schrieb:Dann hat der Mond also zu den Zeiten der Dinosaurier nicht exisitiert? Alle bisher noch nicht entdeckten Sterne und Planeten existieren also nicht? Wieso stellst du die menschliche Realitöt auf so ein hohes Pult?
Der Mond existiert, seit dem Zeitpunkt, der für uns nachvollziehbar scheint, wo er entstanden sein muss. Er hat bereits mit unseren Vorfahren interagiert, deshalb ist seine Existenz auch damals schon Teil der auf dem Planeten Erde vorhandenen Realität gewesen. Ein Tier hat immer überlebt, ein Teilchen existiert noch, das mit dem Mond interagiert hat. Da unsere Existenzen sich zeitlich immer überschneiden verschwindet er nicht, sogar dann nicht, wenn alles Leben auf der Erde verschwindet, da uns die Vergangenheit des Mondes bekannt ist.
mojorisin schrieb:Das ist interessant? Existieren die Stimmen die Schizophrene hören wirklich? Können wir sie mit Mikrophonen messen? Oder ist vielleicht doch nur die Kommunikation der Neuronen untereinander gestört? Ich tippe da stark auf zweiteres genauso wie beim Drogentrip.
Die Stimmen existieren im Kopf des Schizophrenen sind dementsprechend Teil seiner Realität. Da er selbst wirklich existiert, ist auch dieser Schizophrene mit den Sitmmen im Kopf Teil unserer Realität. Ob er die Stimmen nun belegen kann oder nicht ist irrelevant. Denn würdest Du behaupten, sie seien nicht da, dann müsstest Du es belegen können.

Da greift Beispiel C.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:43
@pluss

Was soll mir das sagen ? Das ist die Realität optischer Täuschungen.
Sie sind erklärbar. Sie sind real.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:47
@mojorisin
Allerdings, wenn der Mond nachdem alles Leben ausgelöscht wurde verschwindet, dann ist dieses Verschwinden nicht mehr Teil unserer individuellen Realität. Er wäre nur die Realität dessen, was mit ihm interagiert hat und somit nachvollziehbar macht, dass er explodiert ist xD oder was auch immer geschehen ist.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 13:51
@pluss

Sollte man sie nicht erklären können, die optishen Täuschungen, so wären sie trotzdem real, weil dem Gehirn bereits bekannt ist, dass sie erklärbar sind, wir es jedoch nur noch nicht wissen.

Sollte man sie nicht erklären können, weil sie nicht erklärbar wären, wären sie kein Teil unserer Realität (weil Leben dann nicht möglich wäre).


melden

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 14:01
@BigScreen
BigScreen schrieb:Aber unbekannte Dinge kann man nicht von vornherein ausschliessen, weil man sie noch nie beobachten konnte. Das wäre eine fatale Haltung für einen Forscher.
Ok verstehe ich dich richtig alles was messbar und wharnehmbar ist in irgendeinerweise ist Realität und alles was nicht nicht. Das heißt ein rosarotes Einhorn ist nichtr real da es von niemanden wahrgenommen und gemessen werden kann.

Wenn dann gehe ich damit konform. Aber was ist so spezielles an dieser Sichtweise?


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 14:22
@mojorisin
mojorisin schrieb:ist in irgendeinerweise ist Realität und alles was nicht nicht.
Uhm ?
mojorisin schrieb:Das heißt ein rosarotes Einhorn ist nichtr real da es von niemanden wahrgenommen und gemessen werden kann.
Ganz genau. Wunderbar.
mojorisin schrieb: Aber was ist so spezielles an dieser Sichtweise?
Speziell ist, dass diese Theorie die Struktur des Universums und die Realität, die durch das Gehirn generiert wird, zusammenbringt, und erklärt wie sie sich gegenseitig beeinflussen.
Zudem macht sie fundamentale Aussagen über den Zustand der Singularität und ihre Eigenschaften, sowie Aussagen dazu, wie sich das Universum entwickelt hat. Ausserdem erklärt sie, warum wir in einem Multiversum leben und wie dies zu verstehen ist.
Davon ausgehend kann man Aussagen zu Themen machen, die vorher nicht beantwortbar waren. Jedoch hat diese Theorie keine auf die Physik verändernde Wirkung, passt sich also genau an die Vorgaben der Wissenschaften an und gibt der Physik eine neue Bedeutung. Ausserdem definiert sie Chaos mittlerweile als Unschärfe und erklärt wie einige physikalische Effekte aus einer anderen Perspektive betrachtet aussehen.

Weitere Aussagen, die man machen kann betreffen die Evolution und andere Fachgebiete, die mir in vollem Umfang logischerweise noch gar nicht klar sind.


melden

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 14:27
@BigScreen
BigScreen schrieb:Speziell ist, dass diese Theorie die Struktur des Universums und die Realität, die durch das Gehirn generiert wird, zusammenbringt, und erklärt wie sie sich gegenseitig beeinflussen.
Wie gesagt Theorie ist ein bisschen weit aus dem fenster gelehnt. Ich würde eher sagen das hier ist ein bestimmte Sichtweise oder Weltanschauung.
BigScreen schrieb:Davon ausgehend kann man Aussagen zu Themen machen, die vorher nicht beantwortbar waren
Konkret?
BigScreen schrieb:Weitere Aussagen, die man machen kann betreffen die Evolution und andere Fachgebiete, die mir in vollem Umfang logischerweise noch gar nicht klar sind.
Woher weißt du das man weitere Aussagen machen kann wenn sie dir noch gar nicht klar sind? Wenn dir die Aussagen noch gar nicht klar sind sind sie doch noch gar nicht real?


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 14:37
@mojorisin

Weil die Funktionsweise des Universums die Funktionsweise der Evolution durch ihre Eigenschaften bedingt.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 14:39
mojorisin schrieb:Woher weißt du das man weitere Aussagen machen kann wenn sie dir noch gar nicht klar sind? Wenn dir die Aussagen noch gar nicht klar sind sind sie doch noch gar nicht real?
Weil sie logisch ableitbar sind.
Das ist wieder der Typ C Fall.
BigScreen schrieb:C)
Die Bewohner von Planet X fliegen zum Mond. Sind jedoch keinem auf der Welt aufgefallen, sie haben zwangsweise mit etwas interagiert, dass sich in unserer Realität befindet, und sind deshalb Teil unserer Realität. Allerdings haben wir sie noch nicht beobachten können,weshalb sie uns nicht bekannt sind. Aber ihre Existenz ist Real.
Beweisbar dadurch, dass 200 Jahre später ein Schild auf dem Mond gefunden wird, worauf steht wir beobachten euch.


melden

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 14:57
mojorisin schrieb:Das heißt ein rosarotes Einhorn ist nichtr real da es von niemanden wahrgenommen und gemessen werden kann.
BigScreen schrieb:Ganz genau. Wunderbar.
Nun ein Widerspruch von dir @BigScreen
BigScreen schrieb:Ausserdem erklärt sie, warum wir in einem Multiversum leben und wie dies zu verstehen ist.


melden

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 15:02
BigScreen schrieb:Aber ihre Existenz ist Real.
Beweisbar dadurch, dass 200 Jahre später ein Schild auf dem Mond gefunden wird, worauf steht wir beobachten euch.
Dann müssen für dich auch rosa Einhörner real sein, könnte ja jemand in 200 Jahren entdecken.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 15:40
@pluss
Sie sind ja nicht zwangsweise in unserem Universum existent. Wir sind nur eine von sich immer weiter vermehrenden Varianten des Universums. Es kann sein, dass sie in unserem Universum von einer Supernova dahingerafft wurden, oder aber bisher nie existiert haben. Wir unterscheiden uns von unserm Nachbaruniversum in nur einem Punkt, von anderen Universen aber in mehr Punkten, das kommt drauf an, in welcher Position innerhalb der Ordnung wir uns befinden, und das andere Universum, welches wir jetzt verlgeichen wollen. Es gibt auch ein Universum, mit dem wir nur eine einzige Gemeinsamkeit haben, die Singularität. Wenn man so will, die Mutter aller Universen.

Wenn Du keine Aussagen zu den rosa Einhörnern machen kannst, spielt die Frage nach ihrer Existenz keine Rolle.
Das, was wir klassisch als Realität(Weltbild/Selbstbild) bezeichnen wäre frei von ihnen. Es ist eine Frage der Definition und vor allem der Präzision. Wir verfügen ja nicht über das gesamte Wissen, über das unser Gehirn verfügt. Die Informationen über das rosa Einhorn würden quasi den Filter des Gehirns noch nicht durchdringen können, da ihre Auswirkungen die Realität nicht so weit beeinflussen, dass die Logik gefährdet wäre. Würde ein Teilchen mal von einem Stern angeleuchtet, den wir nicht kennen und der nicht mehr existiert, angenommen, dieses Teilchen wäre dann irgendwann Teil unserer Realität, wird uns niemals der Rückschluss auf den Stern möglich sein. Das gehirn kennt jedoch den Zusammenhang, weil es die Inromation direkt aus dem Universum ausliest.

Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn ich an dieser Stelle noch mal ein Detail ausarbeite.

Die Realität des Gehirns, und die Realität unseres Selbstbildes um solche Fälle geschickt einzuordnen und leichter begreiflich zu machen. Gut, dass Du mich darauf hinweist.


Es ist durchaus kompliziert solche Dinge zu beschreiben, und da ich bereits sehr Müde bin, werde ich mich erst morgen wieder melden, bevor ich weiter leichtsinnig Interpretationen abgebe, die nicht genügend Präzision aufweisen.


melden
Anzeige

Superposition - ein Zeiteffekt?

23.03.2016 um 16:09
BigScreen schrieb:Sie sind ja nicht zwangsweise in unserem Universum existent. Wir sind nur eine von sich immer weiter vermehrenden Varianten des Universums.
Ja was denn nun?

Vorhin hast du die Aussage "was nicht wahrgenommen oder gemessen werden kann, ist nicht real" mit "Ganz genau" beantwortet.
Wie passt das mit deiner Behauptung "Multiversum" zusammen?


melden
823 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Multiversum63 Beiträge