Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

217 Beiträge, Schlüsselwörter: Planwirtschaft Marktwirtschaft China 20

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

22.07.2019 um 14:33
Was ist denn "maximaler Profit"? Den, den die Konkurrenz noch zuläßt? (Denn in jeder gewinnbringenden Sparte gibt es oder bildet sich Konkurrenz, die per Wettbewerb ggf. die Preise und somit den Profit drückt.) Oder ist da die Grenze zwischen legal und illegal (mit Steuerhinterziehung und rigoroser Arbeitnehmerausbeutung) gemeint? Oder gibt es auch einen legalen "maximalen Profit"? Und wenn ja, warum sollte der absichtlich unterschritten werden? Denn das hieße ja nichts anderes, als Geld zu verschenken. Und wer tut das schon.


melden
Anzeige

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

22.07.2019 um 15:39
Es gibt Handwerker die Dir eine absolut saubere Arbeit zu einem fairen Preis abliefern. Die könnten sicher etwas teurer und schneller arbeiten (zu Lasten der Qualität) aber der Profit würde sich dadurch sicher steigern. Warum machen die das nicht? Ich schätze das hat was mit Ehre (im positiven Sinne) zu tun...


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

22.07.2019 um 15:54
Aber sie verlangen auch nicht weniger, als ihnen ihre Arbeit (Leistung, Zeit, Qualität) wert ist. Umsonst arbeitet keiner von ihnen.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

04.08.2019 um 15:10
Der Kapitalismus ist immer jeder anderen Wirtschaftsform weit überlegen.

Die Selbstregulierungskräfte sorgen dabei immer für Ausgleich.

Jetzt könnten einige schreien aber unsere Rentner sammeln Flaschen und wir haben die und die Probleme.

Gut gehen wir mal Anhand von Deutschland auf Kapitalismus vs Sozialismus ein.

Deutschland ist eine soziale Marktwirtschaft wo der Staat massiv in die Wirtschaft eingreift und sei es nur passiv durch sowas wie Bürokratische Hürden.

Beispiel: Wenn der Staat kranke Betriebe mit Aufstockung und Wohngeld subventioniert ist es ein eingreifen.

Das ganze wird noch verstärkt durch die Tatsache das der Staat Niedriglöhner schafft indem er Arbeitslose in Grundsicherung 2 ( Harzt4) zwingt jede Arbeit anzunehmen.

In einem kapitalistischen System geht ein Arbeitgeber mit niedrigen Löhnen über kurz oder lang pleite,da er nicht genug Humankapital aka Mitarbeiter rekrutieren kann die für Lohn unter dem Marktwert arbeiten.

Das heißt schon hier bei sehen wir trotz allem Aufschrei wie krank ein sozialistisches System ist.

Das perverse ist die Kritik richtet sich an den Kapitalismus der aber in diesem Fall garnicht durch Selbstregulierung eingreifen kann.

Doch die Tatsachen Verdrehung geht weiter:

Wer in Deutschland z.b eine Bäckerei mit allen Brotsorten betreiben möchte muss wie früher im Feudalismus bei Zunft einen teueren Meister machen.

Das führt z.b zu der Situation das in Berlin ein Bäcker der bei Kunden gut ankommt immer frische Ware mit natürlichen Zutaten anbietet und dies mit Online Vertrieb kombiniert hat nicht alle Brotsorten anbieten konnte,weil weder er noch seine Mitarbeiter einen Meisterbrief haben.

Wir sehen am zweiten Beispiel wie die Leistung die im Kapitalismus eine Rolle spielt einfach negiert wird zusammen mit dem Marktsatz "Angebot und Nachfrage "

Die einzige Regulierung die Sinn ergibt sind Hygienische und gesundheitliche Vorschriften, weil diese guten Bäckereien oder Gastronomie Betrieben sogar Werbevorteil bringen.

Man könnte noch weiter gehen und sagen Neoliberalismus ist kein Kapitalismus, weil durch Lobbyarbeit Firmen Vorteile gegenüber der Konkurrenz bekommen können. Und dies ist Marktverzerent und Anti-Kapitalistisch.

Im Kapitalismus spielt der Gedanke des fairen Wettbewerbs und raushalten des Staates eine zentrale Rolle,denn nur dann funktioniert er und dies sogar sehr gut.

Beispiel Berliner Flughafen: wenn der Staat den Gedanken des keynesianismus übertreibt und einen Flughafen baut ist es auch nicht gerade Kapitalistisch.

Unabhängig davon ob der Flughafen nun steht oder nicht steht wird er von allgemeinen Steuern bezahlt.

Und da Betriebe eigentlich zu 80% in Deutschland für das Steuervorkommen verantwortlich sind ,besonders Mittelständische,wird das eigen Risiko der Fluggesellschaften abgeschafft und stattdessen müssen Branchenfremde Betriebe diese Subvention mit Steuern bezahlen.

In einem rein Kapitalistischen System ergeben Steuern höchstens einen Sinn ,wenn Sie für Sinn und Zweck der jeweiligen Branche gebunden sind.

Wobei ganz Klar gesagt werden sollte: Der Entzustand des Kapitalismus ist nicht die Co Existenz mit dem Staat sondern frei vom Staat zu werden auch von der Steuer.

Der Kapitalismus ist der Natürliche Feind des Staates, weil er auf Leistung beruht und der Gedanke jemand kann über etwas bestimmen wo er keine Kompetenz hat dem Kapitalismus als Philosophie fremd ist.

Das können und die Leistung muss ein Individum schon erbringen zusammen mit dem eigen Risiko um im Kapitalismus Hierarchisch zu steigen.

Firmen die Kapitalistisch wirtschaften haben deswegen selten Probleme da Kapitalreserven vorhanden sind um sich Neuzuortieren oder eine Branchen Rezession abzufangen.


Ps: In China herrscht kein Mix aus Kapitalismus und Sozialismus sondern nur purer Sozialismus.

Der Staat kontrolliert alles und kann auch Firmenchefs entlassen einbuchten. Viele erfolgreiche Firmenchefs wie der Gründer von Huawei sind aus der Armee oder dem Parteiaparat.

Der Markt dort ist auch alles andere als frei.

Mfg
I


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

04.08.2019 um 21:14
Der Staat muss immer das regulieren was die Wirtschaft nicht schafft. Umweltschutz, Menschenschutz, Arbeitslosen- und Krankenversicherung usw. Bildung, aber auch Mindeststandards für Produkte, verhindern von Wirtschaftskartellen und Wirtschaftsbetrug, sowie Infrastruktur ausbauen, Wirtschaft in Regionen fördern usw.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

04.08.2019 um 21:18
@frivol
Ja wenn er das schaffen würde...

Bei Raststätten hat nur eine Firma fast alle Immobilien und da hat das deutsche Kartell gepennt.

Ich bin immer noch für Selbstregulierungskräfte des Marktes.


Der Staat ist durch Arbeitsplätze und Steuern oft genug blind und erpressbar.

Denn kurzfristige Marktveränderungen führen immer zum Anstieg der Arbeitslosenzahlen oder Einbrüchen im Aktien Index.

Das reicht dabei schon,wenn eine veraltete Technologie stirbt.

Mfg


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

05.08.2019 um 22:08
Wenn ich nach Indien oder Afrika schaue, dann versagt die Selbstregulierungskräfte des Marktes dort.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

05.08.2019 um 22:11
frivol schrieb:dann versagt die Selbstregulierungskräfte des Marktes dort.
...hier doch auch. Nur in anderen Dimensionen, und anders verpackt .😏


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

05.08.2019 um 22:39
frivol schrieb:Wenn ich nach Indien oder Afrika schaue, dann versagt die Selbstregulierungskräfte des Marktes dort.
Als würde die Marktwirtschaft nicht überall langfristig versagen. Sobald sich Monopole und Kartelle bilden wird das Leistungsprinzip hinfällig und der Markt ist nicht mehr in der Lage sich selbst zu regulieren.
Der große Knall den es dann gibt wird für die meisten Beteiligten eher ungemütlich. So geht das nahezu seit 500 Jahren.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

06.08.2019 um 09:47
bettman schrieb:Als würde die Marktwirtschaft nicht überall langfristig versagen. Sobald sich Monopole und Kartelle bilden wird das Leistungsprinzip hinfällig und der Markt ist nicht mehr in der Lage sich selbst zu regulieren.
Das alles entspricht ja auch nicht dem angestrebten Ideal des Vollkommenden Marktes

Tatsache ist aber das in vielen Ländern, Afrika Etc wir nicht wirklich von einer Marktwirtschaft sprechen können.

Wobei Indien wie China sich da Positiv entwickelt nach dekaden ihres Sozialismusprojektes.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

06.08.2019 um 16:27
Fedaykin schrieb:Das alles entspricht ja auch nicht dem angestrebten Ideal des Vollkommenden Marktes
Das Konstrukt "vollkommener Markt" entstammt allerdings auch der Feder ziemlich weltfremder Menschen. Im Realfall sieht Marktwirtschaft etwas anders aus und hat mit dem vollkommenem Markt genauso viel zu tun wie der Sozialismus mit dem Realsozialismus.
Warum denkst du, dass wir in Afrika nicht von einer Marktwirtschaft sprechen können?


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

06.08.2019 um 18:41
bettman schrieb:Das Konstrukt "vollkommener Markt" entstammt allerdings auch der Feder ziemlich weltfremder Menschen.
Es ist ein Theoretisches Ziel, das ist Richtig.
bettman schrieb:m Realfall sieht Marktwirtschaft etwas anders aus und hat mit dem vollkommenem Markt genauso viel zu tun wie der Sozialismus mit dem Realsozialismus.
Ja, es dauert, wobei es im Digitalen bereich da näher kommt.

Ansonsten geht es in erster Linie auch darum das die Marktwirtschaft möglichs Polypol gestaltet ist. Also das Gegenteil von Monopolen und Kartellen, denn genau sowas ist ja nicht nützlich für die selbstordnung der Märkte.

https://www.wagner-berlin.com/m-formen.jpg
bettman schrieb:Warum denkst du, dass wir in Afrika nicht von einer Marktwirtschaft sprechen können?
Weil dafür die Rechtlich Situation es oft nicht hergibt. Hinzu kommt massive Korruptionsprobleme.

Afrika ist auch kein Land, deswegen sollte man nicht von kontinenten Reden. Sondern sich einzelne Länder betrachten.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

06.08.2019 um 19:02
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Ansonsten geht es in erster Linie auch darum das die Marktwirtschaft möglichs Polypol gestaltet ist.
Wie sollte das deiner Meinung nach bewerkstelligt werden? "Die selbstordnung der Märkte" ist dafür jedenfalls denkbar ungeeignet.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

06.08.2019 um 21:59
geeky schrieb:Wie sollte das deiner Meinung nach bewerkstelligt werden? "Die selbstordnung der Märkte" ist dafür jedenfalls denkbar ungeeignet.
An den Spielregeln und Gesetzen in denen die Marktwirtschaft Stattfindet.

Keine Marktwirtschaft vor allem nicht die neoliberalen ( im eigentlichen SInne, nicht im Kampfbegriff sinn) sind ja frei von Spielregeln bzw anarchistisch.

Letzendlich alles nur Modelle. Aber es gibt eben Zustände die man in Marktwirtschaft möglichst vermeiden will, eben Monopole. Kartelle usw.

ebenso zeigt sich die Planwirtschaft bzw ein Staatliches Monopol auf Produktionsmittel als nicht Sinnvoll.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

06.08.2019 um 22:24
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:An den Spielregeln und Gesetzen in denen die Marktwirtschaft Stattfindet.
An denen des Staates oder denen des Marktes?
Fedaykin schrieb:Letzendlich alles nur Modelle.
... und damit graue Theorie. An eine "Selbstordnung der Märkte" wirst ja wohl selbst du nicht mehr ernsthaft glauben wollen.
Fedaykin schrieb:es gibt eben Zustände die man in Marktwirtschaft möglichst vermeiden will, eben Monopole. Kartelle usw.
Wer oder was versteckt sich hinter diesem verschämten "man", und wer soll diesen Wunsch mit welchen Mitteln umsetzen?
Staatliche Eingriffe durch zB das Wikipedia: Bundeskartellamt sind laut @noname schließlich ganz dolle bäh.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

06.08.2019 um 22:29
geeky schrieb:An denen des Staates oder denen des Marktes?
Des Staates, die Gestze des Marktes sind keine Gesetze im Juristischen Sinn sondern Korrelationen.
geeky schrieb:... und damit graue Theorie. An eine "Selbstordnung der Märkte" wirst ja wohl selbst du nicht mehr ernsthaft glauben wollen.
Nun Märkte orden und regulieren sich schon zum großen Teil selbst, je besser die Rahmenbedingungen umso weniger direkte Eingriffe sind notwendig. Wie gesagt Anarchie funktioniert sowieso nie.
geeky schrieb:Wer oder was versteckt sich hinter diesem verschämten "man", und wer soll diesen Wunsch mit welchen Mitteln umsetzen?
Die Gesellschaft.
geeky schrieb:Staatliche Eingriffe durch zB das Wikipedia: Bundeskartellamt sind laut @noname schließlich ganz dolle bäh.
Weiß nicht ob er die meinte, es gibt einige Staatliche Eingriffe die Dinge schlechter Machen. Kartelle und Monopole sind aber selten Förderlich für den Gesamtwohlstand einer Volkswirtschaft.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

06.08.2019 um 22:53
Obwohl ich prinzipiell ein Verfechter der (natürlich nicht uneingeschränkten) Marktwirtschaft bin, hielte ich es aus innerstaatlicher Sicht für am besten, die Grösse von Unternehmen auf ein paar Tausend Mitarbeiter zu beschränken (ich will mich jetzt nicht auf einen genauen Schwellwert festlegen, dafür wären eingehendere Analysen notwendig). Das bringt natürlich zweifellos Nachteile mit sich, aber ich bin davon überzeugt, dass die Vorteile langfristig (wohlgemerkt aus rein innerstaatlicher Sicht) bei weitem überwiegen würden. Das Problem bei diesem Ansatz ist, dass auch die grösseren dieser Unternehmen international in vielen Fällen nicht konkurrenzfähig wären. Auf dieses Problem weiss ich zugegebenermassen keine Antwort.


melden

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

07.08.2019 um 02:15
uatu schrieb:Obwohl ich prinzipiell ein Verfechter der (natürlich nicht uneingeschränkten) Marktwirtschaft bin, hielte ich es aus innerstaatlicher Sicht für am besten, die Grösse von Unternehmen auf ein paar Tausend Mitarbeiter zu beschränken (ich will mich jetzt nicht auf einen genauen Schwellwert festlegen, dafür wären eingehendere Analysen notwendig). Das bringt natürlich zweifellos Nachteile mit sich, aber ich bin davon überzeugt, dass die Vorteile langfristig (wohlgemerkt aus rein innerstaatlicher Sicht) bei weitem überwiegen würden. Das Problem bei diesem Ansatz ist, dass auch die grösseren dieser Unternehmen international in vielen Fällen nicht konkurrenzfähig wären. Auf dieses Problem weiss ich zugegebenermassen keine Antwort.
Naja, diesbezüglich ist doch Wachstum, vor allem Wirtschaftswachstum gegenwirkend, oder nicht? Nur das damit nicht das allgemein angleichende Wachstum zur Geltung kommt, sondern eher das individuelle, auf die Privilegierten beschränktes Wachstum, oder nicht?

Aber da kann man weit ausholen jetzt. Überall herrscht irgendwie Mißstand.


melden
Anzeige

Planwirtschaft vs Marktwirtschaft

07.08.2019 um 07:37
Fedaykin schrieb:Ja, es dauert, wobei es im Digitalen bereich da näher kommt.
Ich habe eher das Gefühl, dass viele digitale Märkte nach dem Winnter-takes-it-all-Prinzip funktionieren. Das mag in erster Linie gut für den Wettbewerb (und damit auch für den Verbraucher) sein, aber langfristig werden da gewaltige Monopole entstehen. Und diese werden von Konzernen gehalten werden, gegen die einzelne Staaten regelrecht machtlos sind. Freie Marktwirtschaft adieu...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
393 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hercolubus38 Beiträge