Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fremdstoffe in der Nahrung

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Nahrung, Gift, Schädlich

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 08:21
Servus,
wieso kann man Nahrung nicht einfach auf Fremdstoffe im allgemeinen Untersuchen?
Man weiß doch, wie das (natürliche) Lebensmittel zusammengesetzt ist?! Wieso kann man nicht alle Fremdstoffe isolieren und analysieren?

Hintergrund: der aktuelle "Eier Skandal". Hier wurde jetzt ein Giftstoff in Eiern gefunden. Leider hat man es bei vorherigen Untersuchungen versäumt, nach diesem Stoff zu Suchen.


melden
Anzeige

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 08:54
Na überleg mal warum solche Fremdstoffe überhaupt in der Nahrung landen. Kann vielen Verbrauchern nicht billig genug sein. Eine generelle Untersuchungspflicht würde alle Lebensmittel deutlich verteuern, die ehrlichen Produzenten wären die Leidtragenden.
Und trotzdem könnten sich die schwarzen Schafe wieder durchmogeln.

Wir als Konsumenten haben doch das Heft in der Hand. Bisserl informieren und nachdenken, nicht immer alles haben müssen, lernen welche leckeren Gerichte aus regionalen Produkten entstehen können, wie Dinge wirklich schmecken.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 08:58
Moin @Negev
Wie willst du auf einen Stoff testen, wenn du nicht weißt nach was genau du suchst? Im Falle der Eier ist es ja so, dass Fipronil eigentlich für die Nutztierhaltung verboten ist. Wenn das Monitoring jetzt alle möglichen und unmöglichen Schadstoffe abdecken soll, für die riesige Eierproduktion oder gar für die Gesamtheit aller Lebensmittel, ist das mehr als eine Lebensaufgabe :( ... so denke ich.  

Meiner Meinung nach sollte man die Panscher mit empfindlichen Strafen belegen und die Haltungsbedingungen so verbessern, dass nicht mehr so viele Medikamente/Insektizide verwendet werden müssen. Ist natürlich auch keine einfache Aufgabe... ;)


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 09:16
Negev schrieb:Wieso kann man nicht alle Fremdstoffe isolieren und analysieren?
Derzeit kann das nur Abby vom NCIS, der Rest der Welt wird wohl noch ca. 1000 Jahre warten müssen. :D


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 09:22
@Peter0167
Okay und warum klappt das nicht? Man weiß doch wie so ein Ei zusammengesetzt ist und dann untersucht man eben alles, was da nicht rein gehört. Ich stelle mir das gerade so vor, wie als würde man den Fehler im Bild suchen. Man hat ein original und dann eben ein weiteres und untersucht dieses auf Anomalien...

Zu einfach gedacht?


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 09:27
Geisterfrei schrieb:Kann vielen Verbrauchern nicht billig genug sein.
Dieser Giftstoff wurde auch schon in Bio-Eier gefunden.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 09:31
Negev schrieb:Zu einfach gedacht?
Ich denke schon, zumindest meinem Laienverständnis nach. Wenn die Packung Eier in Zukunft nicht 99,99 € kosten soll, wird man sich auf Schnelltests beschränken müssen, die gezielt auf erwartbare Fremdstoffe ausgerichtet sind. Alles andere wäre entweder zu aufwendig (teuer) oder technisch (noch) nicht realisierbar.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 09:40
Negev schrieb:Ich stelle mir das gerade so vor, wie als würde man den Fehler im Bild suchen. Man hat ein original und dann eben ein weiteres und untersucht dieses auf Anomalien...

Zu einfach gedacht?
Ein wenig. Unterscheidliche stoffe benötigen unterschiedliche vorbehandlungen, extraktionsmaßnahmen und auch untersuchungsmaßnahmen. Nimm dein beispiel mit dem bild und stell dir vor, du müsstes es mal verbrennen, um einen fehler zu finden, mal in wasser tauchen, mal mit einem bestimmten lösungsmittel bearbeiten, mal mit einem anderen lösungsmittel bearbeiten, dann mit UV licht absuchen, mit IR, eine schicht aufbringen, eine schicht ablösen und davon auch noch das ein oder andere kombinieren ectpp. So einfach ist das ganze leider dann doch nicht und wenn wir anfangen jedes lebensmittel auf alle möglichen und unmöglichen schadstoffe zu testen, dann dürfte so ein einzelnes ei oder eine kartoffel schon in richtung unbezahlbar gehen.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 10:20
@gastric
@Peter0167
Nun, dann ist es vielleicht doch günstiger, die Betriebe mal anständig zu kontrollieren. Dafür fehlt aber wieder Geld. Naja...


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 10:26
@Negev
Dafür fehlt in erster linie personal. Aber wenn das da wäre, wie willst du flächendeckend mindestens europaweit sowohl alle tierbetriebe, als auch alle zulieferer für futtermittel (und deren zulieferer) und sonstige produkte (samt deren zulieferern und deren zulieferern usw) soweit kontrollieren, dass keine allzugroßen zeitlichen lücken entstehen und auch in diesem falle die preise/steuern nicht in die höhe schießen? Ich meine irgenwer muss die kontrollen bezahlen und das sind im endeffekt immer wir, da ja auch für uns kontrolliert wird. Wie solls ablaufen?


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 10:39
@gastric
Ich sehe das Problem im Kapitalismus und der Gier, welche unser System noch befeuert. Auf der einen Seite fehlt die Kohle für die Gemeinschaft überall und auf der anderen Seite konzentriert sich das Geld bei einigen wenigen.

Wenn die Betriebe Schindluder betreiben, muss eben kontrolliert werden dazu sehe ich keine Alternative. Es kann doch nicht angehen, das Essen Menschen Krank macht.

Wo das Geld für die Kontrollen hernehmen? Die Ratte beißt sich irgendwie selbst in den Schwanz.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 10:56
@Negev
Negev schrieb:Wenn die Betriebe Schindluder betreiben, muss eben kontrolliert werden dazu sehe ich keine Alternative. Es kann doch nicht angehen, das Essen Menschen Krank macht.
Kauf qualitativ hochwertiges essen. Sei bereit mal einen anständigen preis zu zahlen. Solange wir so wenig wie nur irgendmöglich am essen sparen wollen, solange kann niemand erwarten, dass er das hochwertigste essen der welt bekommt. Aktion und reaktion. Nimm geld in die hand und sieh dich um, welche betriebe soweit tiergerecht und auch suaber arbeiten, dass der desinfektionsmitteleinsatz (im falle der eier aktuell) bei null liegt und schwupps problem gelöst. Wer am essen spart, der braucht nicht über kapitalismus und gier anderer herziehen.
Negev schrieb:Wo das Geld für die Kontrollen hernehmen? Die Ratte beißt sich irgendwie selbst in den Schwanz.
Wieviel bist du bereit für ein ei zu zahlen?


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 10:58
Negev schrieb:Man weiß doch wie so ein Ei zusammengesetzt ist und dann untersucht man eben alles, was da nicht rein gehört
Hast du überhaupt eine Vorstellung, aus wie vielen Stoffen sich auch einfachste natürliche pflanzliche und tierische Lebensmitttel zusammenszetzen und wie die Anteile diese Stoffe in Abhängigkeit vom Erbgut, von der Ernährung, den Umweltbedingungen während des Wachstums et. etc. variieren?

Du kannst 1000 Hühnereier auf ihre zsammensetzung untesuchen und wisrt 1000 veschiedenen Ergebnisse bekommen.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 11:01
gastric schrieb:Wieviel bist du bereit für ein ei zu zahlen?
Die Bio-Eier die ich kaufe kosten 30 Cent das Stück.

Aber letztlich wäre es wirklich am besten man geht bei so einem Betrieb persönlich vorbei und schaut sich das an. Aber daran scheitere ich grad weil ich keine Ahnung hab - wie ich solche Betriebe finden soll. Da gibt es leider kein Verzeichnis...


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 11:01
Ich glaube nach wie vor, das Fernsehen ist an allem Schuld, dort wird der Eindruck erweckt, es wäre kinderleicht, alles und jedes auf Knopfdruck nachzuweisen. Bestes Beispiel der NCIS (Abby und Kollege "Major Massensprktrometer"). Hier mal ein fiktives Beispiel:

Gibbs und sein Team werden zu einem Tatort gerufen, mit geübtem Blick entdeckt Abby 150m entfernt von der Leiche eine einzelne Polle des gefleckten stinkenden Nieswurzes. Die NCIS-App auf ihrem Smartphone verrät ihr eine Sekunde später, dass es weltweit nur 2 Exemplare dieser Staude gibt, die eine steht in der Provinz Guizhou (Zentralchina), und die andere in einem Vorgarten in der Wisconsin Ave (Washington DC) bei einem gewissen Murdock, der vor 48h auf Kaution raus kam.

In der nächsten Szene ist das Haus umstellt, Murdock ist natürlich nicht da, aber dafür der SUV seiner Mutter. Im Profil der Reifen findet Abby eine Art Kieselstein, an dem eine schwarze unbekannte Substanz haftet. Ein klarer Fall für "Major Massenspektrometer"!

Der liefert auch promt ein Ergebnis: Steinkohlenteer! Abbys App findet heraus, dass Steinkohlenteer bis 1924 zur Imprägnierung von Grubenholz verwendet wurde. Und im Raum Washington gibt es natürlich nur eine alte Mine, die zu dieser Zeit geschlossen wurde ... Schnitt/nächste Szene ... die Mine ist vom NCIS, FBI und Special Forces umstellt.

Gibbs ruft laut: "NCIS ... Murdock, wir wissen das sie da drin sind, kommen sie mit erhobenen Händen heraus!". Und Murdock kommt mit erhobenen Händen raus und fragt völlig verunsichert: "Wie habt ihr mich gefunden?"  :D

Tja, so ist das Fernsehen, im RL ist es ein wenig komplizierter. Und das Fernsehen macht im Sommerloch (was dank Trump in diesem Jahr gar keins ist) aus jeder Mücke einen Skandal-Elefanten. Da wird eine weitgehend harmlose Substanz in einigen Eiern gefunden, zudem in geringer Konzentration, und schon wieder ist Weltuntergangsstimmung. :D


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 11:04
Peter0167 schrieb:Ich glaube nach wie vor, das Fernsehen ist an allem Schuld, dort wird der Eindruck erweckt, es wäre kinderleicht, alles und jedes auf Knopfdruck nachzuweisen.
Nun, NCIS hab ich noch nie gesehen :D
Deswegen hab ich mal hier nachgefragt, weshalb das nicht so klappt, wie ich es mir vorstelle.
Trotzdem kommt mir das ganze sehr rückständig vor.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 11:08
Negev schrieb:Die Bio-Eier die ich kaufe kosten 30 Cent das Stück.
Ah die billigteile, bei denen die betriebe an allen ecken und enden sparen. Eben die sehr häufig auch von skandalen betroffene supermarktvariante. Ich kann dir dahingehend nur mal empfehlen dir in der nähe einen demeterzertifizierten laden zu suchen und dich dann zu wundern, warum eier aus wirklich guter haltung dann doch erst bei rund 40cent liegen.
https://www.demeter.de/betriebsportraits
Negev schrieb:Aber letztlich wäre es wirklich am besten man geht bei so einem Betrieb persönlich vorbei und schaut sich das an. Aber daran scheitere ich grad weil ich keine Ahnung hab - wie ich solche Betriebe finden soll. Da gibt es leider kein Verzeichnis...
Auch hier kann ich einen demeterzertifizierten bioladen in deiner nähe empfehlen. Diese kennen ihre zulieferer und nennen diese auch im normalfall beim namen, wenn du nachfragst. Ansonsten ist bei eiern der stempel entscheidend.
http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/eier-und-ihre-kennzeichnung


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 11:14
gastric schrieb:warum eier aus wirklich guter haltung dann doch erst bei rund 40cent liegen.
Auch damit hätte ich kein Problem. Hab auch schon auf dem Wochenmarkt herum gefragt. Deren Bio-Eier kosten teilweise sogar weniger als 30 Cent - da sind meine noch die teuersten die ich finden konnte :(.

Daran scheitert es eben auch.

Aber danke für den Link. Werd ich gleich mal durchschauen was in meiner Region so los ist.


Am liebsten würde ich mich ja so einer Kooperative anschließen. Aber in meiner Region hab ich noch nichts gefunden.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 11:21
@Negev
Auf dem wochenmarkt ist der preis eher zweitrangig. Dort entfallen viele kosten, die durch den verkauf im supermarkt enstehen. Auch können privatanbieter durchaus günstiger anbieten, da es für sie nicht lebensnotwendig ist davon zu leben. Muss man davon leben, dann gehen wirklich artgerechte eier erst bei 40cent los. Stellenweise liegen sie bei höfen mit extras (mehr auslauf, größerer stall, besseres futter, tollere einstreu als gefordert, eigene zucht samt aufzucht der männlichen küken ectpp) auch bei 60cent das stück und mehr. In jeder region gibt es hobbymäßige privatanbieter mit hof, die keine zusätze benötigen oder aber desinfektionsmittel ohne ende. Diese zeigen auch eher gern ihre haltungsbedingungen und klären auch über alle weiteren fragen auf. Da hilft augen offen halten nach schildern am straßenrand, die auf privatverkäufer hinweisen.


melden
Anzeige

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 12:26
@gastric
@Negev


naja also das Problem‘chen liegt schon irgendwo im Kapitalismus. Ich meine man könnte ja von heute auf morgen alle Eier auf Bio umstellen und auf diesen Preis anheben, also > 40 Cent. Irgendwie zentral reguliert halt
Das gleiche mit Fleisch, Wurst usw.... alles auf Bio "zwangsumstellen", so hart es klingt.

...Nur das hatten wir ja schon mal...in dem einem Teil von Deutschland, und das wird wohl nicht wiederkommen. Funktioniert auch nicht mehr wegen Globalisierung usw...
Es ist also ein Regiment des Preises, der Kosten und der Bedürfnisse, und nicht eins der Gesundheit und des Wohlergehens.


melden
206 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kosmische Gesetze21 Beiträge