Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fremdstoffe in der Nahrung

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Nahrung, Gift, Schädlich

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 12:37
knopper schrieb:naja also das Problem‘chen liegt schon irgendwo im Kapitalismus.
Ich denke eher, es liegt bei den Leuten, die ihren Job nicht beherrschen.


melden
Anzeige

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 12:38
knopper schrieb:naja also das Problem‘chen liegt schon irgendwo im Kapitalismus. Ich meine man könnte ja von heute auf morgen alle Eier auf Bio umstellen und auf diesen Preis anheben, also > 40 Cent. Irgendwie zentral reguliert halt
Das gleiche mit Fleisch, Wurst usw.... alles auf Bio "zwangsumstellen", so hart es klingt.
Dann hast du das Problem woran der Sozialismus untergegangen ist. Wenn alle den gleichen Preis für eine Ware bekommen und auch dadurch gleiche Kosten, dann beginnt irgendwann einer zu wachsen, weil er einfach mehr Eier verkauft als der andere. Jetzt ist der andere entweder pleite oder er fängt an zu bescheißen, also seine Kosten irgendwie zu senken. Dann bekommt das der große mit und bescheißt im ganz großen Stil und schon ist die Planwirtschaft kaputt. Man hätte also große Kosten und im Endeffekt keine Eier mehr, weil keiner mehr produzieren will/kann.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 12:39
Sozialismus funktioniert eben nur auf dem Papier, der Faktor Mensch macht diesen wieder kaputt. Das haben genug Feldversuche im Osten gezeigt. Alle Menschen sind gleich, aber einige sind eben gleicher als andere.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 12:53
@spöckenkieke


leider wahr :D
also werden wir eben den Preis zahlen müssen ...und er lautet nun mal auch immer mehr Krebsfälle die in direktem Zusammenhang mit Zusatzstoffen / Giftstoffen in der Nahrung stehen.
Aber is ja nich schlimm...ich meine so wäscht die Ernährungsindustrie der Pharmaindustrie die Hände...und alle sind glücklich :D

Wäre ja schlimm, wenn plötzlich alle Nahrungsmittel 100% gesundwären und somit der Großteil der Menschen ebenfalls…


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 12:58
knopper schrieb:Wäre ja schlimm, wenn plötzlich alle Nahrungsmittel 100% gesundwären und somit der Großteil der Menschen ebenfalls…
Sowas funktioniert eben nur im kleinsten Stil. Der Verbraucher ist nunmal so gewachsen in den letzten Jahrzehnten. Geiz ist Geil, ich bin mir der Nächste und nach mir die Sinflut. Das wirst du immer wieder finden, sobald eine Gruppe von Leuten groß genug ist.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 13:00
knopper schrieb:alle Nahrungsmittel 100% gesundwären
Ich habe mich ja schon immer gefragt, was ein "gesundes Nahrungsmittel" ausmacht, aber das man das auch prozentual bewerten kann, ist mir neu ... so nach dem Motto, die Kartoffel ist zu 12% gesund, und der Apfel zu 88% :D

Wie sehen die Kriterien aus, nach denen du die "Gesundheit" von Lebensmitteln bewertest?


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 13:02
@spöckenkieke


ja eben...Ellenbogengesellschaft, ich ich ich ich...und sonst niemand usw... liegt eben in unserer Natur.

@Peter0167

naja das ist eben die Schwierigkeit.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 13:57
knopper schrieb: Ich meine man könnte ja von heute auf morgen alle Eier auf Bio umstellen und auf diesen Preis anheben, also > 40 Cent.
Aktuell kannst du dich selbst entscheiden, welche qualität du bereit bist zu kaufen. Du hast das internet vor der nase, du kannst dich informieren. Du bist schon groß und stark genug in die tasten zu kloppen. Es ist leicht anderen die schuld zu geben. Es ändert aber nichts. Wenn du qualität auf dem teller haben willst, welche mit möglichst wenig schadstoffen belastet ist, dann kauf das doch. Niemand steht hinter dir mit vorgehaltener waffe und zwingt dich eier für 12cent, fleisch für 1,99€ oder aber belastetes gemüse vom anderen ende der welt ausserhalb der saison zu kaufen. Warum alle zwangsumstellen? Warum nicht ganz einfach mal diejenigen, die in ihrem job das beste geben auch dementsprechend zu bezahlen? Warum nimmst du nicht einfach dein leben mal selbst in die hand? Warum über zustände schimpfen, sie aber gleichzeitig finanziell unterstützen? Wenn du hochwertige nahrung willst, dann informieren, kaufen, essen.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 14:27
@gastric


naja weil man eben so automatisch egoistisch denkt und eben so doch wieder das günstigere kauft.

Genau das hätte sich mit einer solchen Regulierung erübrigt.
Leider ist nunmal nicht jeder Mensch dazu im Stande sein leben selbst in die Hand zu nehmen und sich umfassend zu informieren....ich schließe mich jetzt mal davon aus, da ich bereits Biofleisch und -eierkonsument bin.

Gegen zu viel Regularien bin ich ja selber....siehe EU-Vorschriften usw... aber wenn es um die Gesundheit geht darf eben der Staat schonmal mehr eingreifen.

Mit diesem selbst in die Hand nehmen und man habe  ja alle Möglichkeiten dazu zieht sich dieser natürlich schön aus der Verantwortung.

es gibt für alles mögliche Regularien und Vorschriften...aber wenn auch nur der Hauch einer Gefahr besteht dass man mit selbiger die Wirtschaft schädigen könnte knickt man als Staat vor ihr ein.

Bestes Beispiel, das Dieseltheater zur Zeit.


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 15:17
@gastric
Es ist leicht zu sagen das man die Wahl hat, wenn man sich schon super eingerichtet hat. Aber was ist, wenn man in seiner Umgebung nicht fündig wird? Wenn das Angebot einfach zu gering ist?

Vielleicht kann man sich aber auch qualitativ hochwertige Lebensmittel schlicht nicht Leisten!

@knopper
@Peter0167
@spöckenkieke
Ich weiß nicht, weshalb ihr den Kapitalismus so anbetet und ihn als einzige Möglichkeit anseht?!
Was ist mit Überproduktion? Wir schmeißen Lebensmittel in rauen mengen weg!

Aber der Verbraucher hat es ja in der Hand. Nicht Wahr? Ich denke eher das der Mensch viel zu leicht zu manipulieren ist. Durch Werbung, Medien, Umwelt und öffentlicher Meinung. Was entscheidet "der Verbraucher" denn überhaupt wirklich? Ich denke der Einfluss ist geringer, als man uns das glauben machen will.

Ich würde das Überangebot abschaffen. Grundsätzlich würde ich zwischen Genussmittel und Lebensmittel unterscheiden. Bei den Genussmitteln können weiterhin die Prinzipien des Kapitalismuses greifen. Bei den Lebensmitteln sollte man genauer Planen (Achtung: ich denke nicht, das man hier die selben Fehler machen muss, die man bei der Planwirtschaft gemacht hat). Die Lebensmittelproduktion kostet Geld und jeder Verdient einen gerechten Lohn! Jedoch sollte sich jeder gute Lebensmittel leisten können. Das muss koordiniert werden.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 15:25
Negev schrieb:Ich weiß nicht, weshalb ihr den Kapitalismus so anbetet und ihn als einzige Möglichkeit anseht?!
Weil ich in Russland den Sozialismus erlebt habe.

Mein Spruch dazu. Was macht der Kapitalismus am Abgrund? Er schaut, was der Sozialismus da unten so treibt.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 15:27
Negev schrieb:Ich weiß nicht, weshalb ihr den Kapitalismus so anbetet und ihn als einzige Möglichkeit anseht?!
Von allen anderen Möglichkeiten, die mit "ismus" enden, ist bekannt, dass sie nichts taugen. Daher bevorzuge ich die "kapital-basierte" Variante, und versuche die, meinen Möglichkeiten entsprechend, in vielerlei Hinsicht zu optimieren.

Versuch von mir aus woanders dein Glück, der Kapitalismus steht dir dabei keinesfalls im Wege. :D


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 15:27
Negev schrieb:Ich weiß nicht, weshalb ihr den Kapitalismus so anbetet und ihn als einzige Möglichkeit anseht?!
spöckenkieke schrieb:Weil ich (...) den Sozialismus erlebt habe.
Im Sozialismus beutet der Mensch den Menschen aus. Im Kapitalismus ist es umgekehrt.


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 15:34
@hallo-ho
@Peter0167
@spöckenkieke
Dann erfinden wir eben ein neues System. Warum sollte man eine Straße weiter benutzen, obwohl uns diese in den Abgrund führt?


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 15:34
@hallo-ho
Grundsätzlich beutet im Sozialismus keiner den anderen aus, da geht es ja nach dem Bergpredigtprinzip "wenn jeder gibt was er hat, dann werden alle satt". Aber wie oben schon geschrieben, der Mensch ist nunmal aus irgendeinem Grund selbstsüchtig und sobald seine Herde eine bestimmte, individuelle kritische Masse überschreitet, denkt er nur noch mit den Ellebogen.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 15:37
spöckenkieke schrieb:Grundsätzlich beutet im Sozialismus keiner den anderen aus,
Das ist mir schon klar, dass Marx gerade keine Ausbeutung wollte. Er wollte ja gerade die Ausbeutung der Arbeiterschaft bekämpfen. Aber im real existierendem Sozialismus sah es wieder anders aus. Aber das muss ich dir nicht erklären, das weißt du selbst.

@Negev
Ich denk, wir werden auf Allmy und in 5 Minuten nicht die Welt revolutionieren. Ich denke aber auch, dass es schon viel hilft, über seine Lebensweise und seinen Konsum kritisch nachzudenken und entsprechende Konsequenzen zu ziehen.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 16:02
Negev schrieb:Warum sollte man eine Straße weiter benutzen, obwohl uns diese in den Abgrund führt?
Weil dies zur Zeit die einzige Straße ist die Befahrbar ist und noch ein gutes Stück weiter geht und nicht in Flammen steht, zerbröselt ist oder direkt in eine Mauer führt.

Und "Dann erfinden wir halt ein neues System" ist so schrecklich Naiv gedacht das ich lachen muss.

Genauso wie deine "CSI Analysemethoden".

Soll ich dir mal sagen wie lange man in der Realität für zB. einen DNA Nachweis braucht den unsere CSI Helden in wenigen Stunden aus dem Hut zaubern?

EINE WOCHE!


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 16:16
Negev schrieb:Dann erfinden wir eben ein neues System
Gut, dann mach mal den Anfang.
Wir haben also die Vorraussetzung die Güter dürfen nicht verteilt werden und auch nicht selbst erwirtschaftet werden, damit wir Kapitalismus und Sozialismus ausschließen.
Wir haben dann wohl ein System ähnlich der Jäger und Sammler, aber ohne Vorratshaltung und ohne Handel. Jeder hat dann nur das was er zum essen findet und darf trotzdem dem anderen nichts wegnehmen.

Erinnert mich ein bisschen an die Kühe auf der Weide die das Grasabbeißen. Wie wäre es also mit Kuhbissmus.


melden

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 16:17
Zu CSI Methoden fällt mir immer das hier ein
https://9gag.com/gag/2078832/zoom-in-level-csi-miami


melden
Anzeige

Fremdstoffe in der Nahrung

04.08.2017 um 16:22
Negev schrieb:Vielleicht kann man sich aber auch qualitativ hochwertige Lebensmittel schlicht nicht Leisten!
Das ist häufig eine Frage der Prioritäten und der Mühe.

Ich will Saufen Rauchen 5* im Jahr Luxus Urlaub und Bio Essen, das reicht nicht hin mit einem normalen Gehalt.


melden
679 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt