Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

288 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaftlicher Wandel

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 07:48
@Nashima
Belege für deine Hypothese?

Es gibt verschiedene Ausgangswerte, an welchen man sich orientieren kann. Natürlich gehen die Geburtenraten in Industrieländern im Vergleich zu Entwicklungsländern stark zurück, dass hebt sich zum Teil aber wieder ein wenig selbst auf, weil der Ressourcenverbrauch von Menschen aus Industrieländern einfach um ein Vielfaches höher ist wie jener von denen aus den wenig entwickelten Ländern der Welt.

Setzen wir das in Relation mit dem globalen Fußabdruck, so kommen wir zu dem Ergebnis, dass jeder hier in Europa im Schnitt 3,5 mal mehr so viele Ressourcen beansprucht wie der durchschnittliche Afrikaner.
Daten von www.data.footprintnetwork.org



Fest steht, dass wir 1,6 Erden bräuchten laut dem Ökologischen Fußabdruck und den daran angelehnten Ergebnissen. Ich kann mir daher schwer vorstellen, dass mehr Menschen diesen Umstand besser machen würden. Man kann natürlich auf bessere Technik spekulieren, doch bis diese dann auch in den niedrig entwickelten Ländern angekommen ist, kann eine lange Weile vergehen.


melden
Anzeige

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 07:50
thomasneemann schrieb:könnte es sein, daß wir noch zu wenig menschen sind ?
Falls etwas an der Hypothese dran ist, werden wir es vielleicht noch mit bekommen:

"Derzeit leben etwa 7,5 Milliarden Menschen auf der Welt, bis zum Jahr 2050 sollen es nach einer Schätzung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zehn Milliarden Menschen sein."
https://www.swr.de/marktcheck/weltbevoelkerungstag


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 07:52
World-pop-hist-de-2


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 08:30
symbiotic schrieb:Belege für deine Hypothese?
Hans Rosling, hat sich seines Lebens mit Statistiken auseinander gesetzt:

Youtube: Why the world population won’t exceed 11 billion | Hans Rosling | TGS.ORG

Interessant sind auch seine Statistiken zur Entwicklung der Lebenserwartung.


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 08:34
kuno7 schrieb:Welcher Anbieter denn
Ich habe Natur Energie plus
wehe du sagst mir nun irgendwas, was ich nich hören will dazu grrr :(


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 08:49
Nashima schrieb:Hans Rosling, hat sich seines Lebens mit Statistiken auseinander gesetzt:
Ich würde dieses Video jetzt nicht als einen Beleg für ein Stagnieren der Weltbevölkerung bei 11 Milliarden sehen, sondern mehr als eine Erklärung dieses einen Modells. Es kann sein, muss es aber nicht.

https://www.sciencedaily.com/releases/2013/04/130404072923.htm
According to United Nations' estimates, the world population in 2100 will be within a range between 15.8 billion people according to the highest estimates -high fertility variant- and 6.2 billion according to the lowest -- low fertility variant-, a figure that stands below the current 7 billion.
Die entscheidende Frage ist aber ohnehin eine andere:

Wie viele Menschen können auf der Erde gleichzeitig leben und sich dabei dem Lebensstandard der ersten Welt hingeben?


Überbevölkerung ist dahingehend ein Problem, weil mit der steigenden Anzahl von Menschen auch die Ressourcenteilung und der Ressourcenverbrauch auf der Erde allgemein steigt. Je mehr Menschen, desto mehr wird beansprucht und desto weniger steht für jeden einzelnen Erdenbürger an Lebensqualität zur Verfügung. Die bloße Anzahl der Menschen ist nicht entscheidend, der Verlust an Lebensqualität und die reduzierten Ressourcen sind es hingegen schon.


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 17:34
symbiotic schrieb:Ich würde dieses Video jetzt nicht als einen Beleg für ein Stagnieren der Weltbevölkerung bei 11 Milliarden sehen, sondern mehr als eine Erklärung dieses einen Modells. Es kann sein, muss es aber nicht.
Naja du warst derjenige der nach Belegen gerufen hat. Die Statistiken von Hans Rosling sind aber einiges sorgfältiger und umfangreicher Analysiert als dein Link von der spanischen Studie. Eine Hauptvariable der Studie ist "fertility" und selbst das ist etwas fragwürdig da sie den "Pillenknick" bzw die Verhütung der Modernisierung gar nicht berücksichtigt, Rosling aber schon. Ausserdem liegen deren Analysen für heute bereits eine Milliarde daneben...
symbiotic schrieb:Die entscheidende Frage ist aber ohnehin eine andere:

Wie viele Menschen können auf der Erde gleichzeitig leben und sich dabei dem Lebensstandard der ersten Welt hingeben?
Ja da gebe ich die absolut recht ich finde das auch die interessantere Frage, mein Argument entkräftet eigentlich nur deine Behauptung aus dem vorhergehenden Beitrag:

"Es muss aufhören, dass sich Menschen so gewissenlos einfach fortpflanzen und Kinder in die Welt setzen".

Was so nicht stimmt selbst in deiner Statistik und in der von dir verlinkten Studie steht das die Geburtenrate weltweit zurückging. Rosling begründet das auch einleuchtend.
symbiotic schrieb:Je mehr Menschen, desto mehr wird beansprucht und desto weniger steht für jeden einzelnen Erdenbürger an Lebensqualität zur Verfügung.
Auf jedenfall jedoch haben wir auch ein riesiges Sparpotential wenn wir die verschwenderische Lebensweise unserer Wegwerfgesellschaft betrachten. Ich habe auch gehört das wir auf der Erde mehr Lebensmittel Produzieren als die komplette Erdbevölkerung zum leben braucht, der Grossteil wird weggeworfen bzw. recycelt.
Die globale Landwirtschaft könnte beim heutigen Stand der Technik 12 Milliarden Menschen ausreichend ernähren (laut der UN Organisation für Ernährung und Landwirtschaft FAO).
http://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/dossier-umwelt/61268/welternaehrung?p=all

Der Artikel ist jetzt auch schon ein wenig älter und ich denke in Zukunft wird eher mehr als weniger Produziert werden.


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 17:49
Okay, ich räume schon ein, dass das Modell mit den 11 Milliarden als Bevölkerungsgrenze vertretbar ist. Genauso sind es halt auch die anderen Modelle, womit ich meine, dass ein Wachstum über die 11 Milliarden hinaus nicht per se wie vielleicht dargestellt als unmöglich gelten muss. Es klang zu plakativ und absolut, daher habe ich nach handfesten Belegen dafür gefragt.

Bevölkerungswachstum ist ein sehr komplexes Thema und pauschal kann ich jetzt auch nicht sagen, dass wir bald mit so vielen oder so vielen Menschen zu rechnen haben. Ich bin jedenfalls der durchaus debattierbaren Überzeugung, dass jeder weitere Mensch, der derzeit geborgen wird, in der Regel unserer Lebensqualität mehr schadet wie nützt.
Nashima schrieb:Ja da gebe ich die absolut recht ich finde das auch die interessantere Frage, mein Argument entkräftet eigentlich nur deine Behauptung aus dem vorhergehenden Beitrag:
Man kann darüber streiten, ab wann jemand gewissenlos Kinder in die Welt setzt und bis wann nicht. Recht reflektiert wirkt die Entscheidung bei den meisten hingegen nicht, wenn man sich die Motive vielerlei Leute dafür anhört.
Nashima schrieb:Ich habe auch gehört das wir auf der Erde mehr Lebensmittel Produzieren als die komplette Erdbevölkerung zum leben braucht, der Grossteil wird weggeworfen bzw. recycelt.
Kann schon sein, dass man 12 Milliarden Menschen ausreichend ernähren könnte. Das ist aber irgendwie ein äußerst trauriger Umstand, wenn wir bedenken, dass es bei dieser Zahl schon nur mehr um das äußerst Grundlegende geht. Mit Smartphones und Internet versorgen? In welches Zeitalter wollen wir denn genau zurück? Wie viele Menschen können wir dann ausreichend mit Wohnraum und Computer versorgen?


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 18:15
symbiotic schrieb:Wie viele Menschen können auf der Erde gleichzeitig leben und sich dabei dem Lebensstandard der ersten Welt hingeben?
kann ja sein, daß die menschen herausfinden, daß der lebensstandard der ersten welt garnicht ideal ist.
streß, konflikte, besser sein wollen als der andere, konsumverstopfung usw.

wenn die meschen darüber hinausgehen und zufrieden sind mit dem was benötigt wird, könnte zufriedenheit und freiwillig gerechte verteilung für alle dabei herauskommen.

nur der genügsame kann zufrieden sein.


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 20:26
symbiotic schrieb:Kann schon sein, dass man 12 Milliarden Menschen ausreichend ernähren könnte. Das ist aber irgendwie ein äußerst trauriger Umstand, wenn wir bedenken, dass es bei dieser Zahl schon nur mehr um das äußerst Grundlegende geht. Mit Smartphones und Internet versorgen? In welches Zeitalter wollen wir denn genau zurück? Wie viele Menschen können wir dann ausreichend mit Wohnraum und Computer versorgen?
Das grössere Problem sehe ich in der Umweltverschmutzung, Rohstoffe sollten genügend vorhanden sein wenn wir aber unser Grund und Boden verseuchen dann wirds nichts mit zusätzlich Nahrung und Wohnraum. Platz ist auch genügend da die Bevölkerung ist heute einfach an bestimmten Orten geballt was den Eindruck der Überbevölkerung noch verstärkt.
Nachhaltige Nutzung und Wiederverwertung könnten auch bei der Rohstoff-Frage zu den Schlüsselwörtern der Zukunft gehören. „Geologisch gesehen gibt es ausreichend mineralische Rohstoffe einschließlich der Metalle“, sagt Volker Steinbach, Leiter der Deutschen Rohstoffagentur in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe mit Sitz in Hannover.
https://www.welt.de/wissenschaft/article13680212/Wie-viele-Menschen-verkraftet-die-Erde.html

Ich denke der Schlüssel ist Nachhaltigkeit und wenn der Lebensstandard steigt werden auch automatisch nicht mehr so viele Kinder in die Welt gesetzt da sie nicht mehr als Altersvorsorge herhalten müssen. Wie viele zuviel sind hängt auch von der gesellschaftlich und technologischen Entwicklung ab denke ich, wenn es zu viele werden wird der Lebensstandard bzw. die Lebenserwartung runter gehen und die Bevölkerungszahl wird sich so ganz von selbst regeln.

übrigens eine weitere sehr interessante Statistik von Hans Rosling über die Entwicklung von Reichtum und Wohlstand in der Welt der letzten 200 Jahre, wir leben momentan in einer der Besten Zeiten gemessen am Wohlstand und Gesundheit, interessant auch der Einfluss von Kriegen und Epidemien.

Youtube: Hans Rosling's 200 Countries, 200 Years, 4 Minutes - The Joy of Stats - BBC Four


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 21:02
apart schrieb:Ich habe Natur Energie plus
Das is ne hundertprozentige Tochter der EnBW und was die anbieten is im Sinne der Energiewende nur grün gewaschen. Die nehmen halt nur den Wasserkraft Strom aus dem normalen Mix raus und verkaufen ihn dir dann als Ökostrom.

Ich empfehle immer die "Strom Rebellen" der EWS Schönau, die sind bei allen vergleichen immer vorn dabei, bieten gute Konditionen, produzieren mit eigenen Anlagen, fördern direkt neue regenerative Anlagen und sind genossenschaftlich in Bürgerhand. Bei mir hier sind die sogar günstiger als alles, was man so auf den üblichen Vergleichsportalen findet und in den lezten 4-5 Jahren (seit ich bei denen bin) haben die nich nur nie die Preise erhöht, sondern sie haben den Leistungspreis sogar gesenkt. Regenerativer Strom muss also nich teuer sein.

Ansonsten sind auch die Bürgerwerke, Naturstrom oder Greenpeace Energie eine gute Wahl, hier mal was zum nachlesen, wens interessiert.
https://utopia.de/bestenlisten/die-besten-oekostrom-anbieter/

mfg
kuno


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

18.04.2018 um 21:07
kuno7 schrieb:Greenpeace Energie eine gute Wahl
kann ich empfehlen, da bin ich auch, alles ohne probleme gelaufen. gleicher preis wie vorher.
wenn (fast) alle sowas machen, wird sich was ändern, es kostet kein geld, nur ein kleines bischen mühe.


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

05.05.2018 um 17:15
an alle die daran glauben, daß es geht:

habe heute ein schönes video gefunden, was hierher passt. Dieter Wieland sagt z.b.: der tourismus zerstört mehr als alle kriege zusammen.

Youtube: Dieter Wieland - Der zornige Filmpoet


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

07.05.2018 um 01:25
thomasneemann schrieb am 14.04.2018:es ist ja nur eine überdimensionierung der elektrischen versorgung. in wirklichkiet wird alles benötigt und ist somit keine echte überdimensionierung. es wird für mobilität und wärme benötigt, als ersatz für fossile brennstoffe.
Na ja ich weis net, ein Land mit Solarzellen zu pflastern in dem eh nur selten die Sonne scheint? Geeignete Standorte für Windkraftanlagen sind auch begrenzt.
Hast du Zahlen was der Strom dann kosten soll/darf?


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

07.05.2018 um 07:02
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Hast du Zahlen was der Strom dann kosten soll/darf?
meiner meinung nach geht es nicht um kosten. wenn saubere energie z.b. 4 mal teurer ist als schmutzige, wir aber nur 1/4
"verbrauchen" (dürfen). ist es am ende nichts teurer. ich glaube saubere energie ist "nur" doppelt so teuer und dann kostet es am
ende weniger. wenn man die echten kosten, mit folgeschäden sieht, ist saubere energie wohl nicht tuerer. ist der schaden an der gesundheit nur in höhe der behandlungskosten, oder ist menschliches leid gar nicht zu beziffern? nach 3 minuten ohne luft sind wir geschichte und wir verwandeln atemluft durch verbrennung in giftgas. technisch ist alles vorhanden, um (fast) alles verbrennungsfrei zu gestalten.

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

wir sollten alle daran arbeiten. ich glaube es ist unsere verantwortung.


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

07.05.2018 um 08:41
fritzchen1 schrieb:Hast du Zahlen was der Strom dann kosten soll/darf?
Laut den Fraunhofern etwa ähnlich viel wie heute.
Insofern kann man schlussfolgern,
dass für den Betrieb unseres heutigen Energiesystems, das überwiegend auf fossilen
Energien basiert, sehr ähnliche jährliche Kosten resultieren wie für den Betrieb eines
zukünftigen Energiesystems, das vollständig auf erneuerbaren Energien basiert.
https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/studie-100-erneuerbare-energien-fuer-str...

mfg
kuno


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

07.05.2018 um 09:06
thomasneemann schrieb:meiner meinung nach geht es nicht um kosten.
Ich sagte es schonmal und sage es wieder. Es geht.immer um Kosten, weil du bei jedem Stück Technik Ressourcen verballern musst und dadurch Kosten generierst. (Kosten = Verbrauch an Ressourcen und Produktionsmittel)


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

07.05.2018 um 11:23
thomasneemann schrieb:meiner meinung nach geht es nicht um kosten. wenn saubere energie z.b. 4 mal teurer ist als schmutzige, wir aber nur 1/4
"verbrauchen" (dürfen). ist es am ende nichts teurer. ich glaube saubere energie ist "nur" doppelt so teuer und dann kostet es am
ende weniger. wenn man die echten kosten, mit folgeschäden sieht, ist saubere energie wohl nicht tuerer.
Nur 1/4 des jetzigen Energieverbrauchs ist schon mal eine Hausnummer. Wir sind ja schon froh das Wirtschaftswachstum nicht direkt mit dem CO2 ausstoß Korreliert.
Eigentlich weiß man schon seit mehr als 50 Jahren, das es nicht gut sein kann, Fossile Brennstoffe zu verbrennen.
Das dir die Mehrkosten von vllt 20% oder 30% nicht so weh tun, mag an deinem recht hohen einkommen liegen. Wie sieht es aber z.B. in Dritt Welt Ländern aus?


melden

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

07.05.2018 um 14:45
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Das dir die Mehrkosten von vllt 20% oder 30% nicht so weh tun, mag an deinem recht hohen einkommen liegen. Wie sieht es aber z.B. in Dritt Welt Ländern aus?
hatte bei allmy irgendwo gelesen, daß wir "erst"-weltler hauptverantwortlich sind für diese probleme und
deshalb auch damit anfangen sollten sie zu lösen, ohne auf "die anderen" zu schauen.

dem schließe ich mich an.
fritzchen1 schrieb:Nur 1/4 des jetzigen Energieverbrauchs ist schon mal eine Hausnummer.
habe versucht auf 1/4 runterzukommen, stecke aber zur zeit bei 1/2 fest.

versuche es zu schaffen mit einem umgebauten goupil (franz. elektropritsche), den
ich auf nickel-eisen akku (100 jahre haltbar) umrüsten möchte und mit selbsterzeugtem solarstrom fahren möchte. (tempo 50)

das wird aber wieder mal etwas sein, was andere abschreckt. damit erzeuge ich das gegenteil von dem
was ich gerne hätte.

ich vermute hier bei allmy, gute gehirne, die gute vorschläge machen, deshalb auch diese diskussion.


melden
Anzeige

Wie können wir konstruktiv aufbauend und umweltbewusst zusammen leben?

07.05.2018 um 20:31
thomasneemann schrieb:hatte bei allmy irgendwo gelesen, daß wir "erst"-weltler hauptverantwortlich sind für diese probleme und
deshalb auch damit anfangen sollten sie zu lösen, ohne auf "die anderen" zu schauen.
Wenn es nach dem Toupet träger aus Amiland geht, ist niemand schuldig. Einer reicht schon um die Klimaziele nicht zu erreichen.
thomasneemann schrieb:versuche es zu schaffen mit einem umgebauten goupil (franz. elektropritsche), den
ich auf nickel-eisen akku (100 jahre haltbar) umrüsten möchte und mit selbsterzeugtem solarstrom fahren möchte. (tempo 50)
Ich frage mich womit du im Winter fahren willst? Die Franzosen werden wohl guten Atomstrom benutzen.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt