Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

James Webb Teleskop

377 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Wissenschaft, Planeten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

James Webb Teleskop

12.04.2022 um 14:21
Zitat von SuppenhahnSuppenhahn schrieb:Auch deshalb ab ins All: da biegt sich nichts durch Eigengewicht durch.
Das mit den Durchbiegen wegen des Eigengewichts hat man inzwischen in den Griff bekommen. Eine Elektronik stellt den Faktor fest und hält mit Stützen dagegen.
Der Vorteil des Weltraumteleskops liegt vor allem darin dass es sich im absoluten Vakuum befindet. Kein Streulicht, kein Staub. Stundenlange Aufnahmen mit entsprechender Lichtstärke kein Problen. Auf der Erde geht das nicht.
Das ist übrigens auch einer der Gründe für Hubbles fantastische Aufnahmen. Da schaut keiner mehr durch das Gerät durch und wenn dann wäre der Eindruck enttäuschend. So richtig lichtstark wird es erst durch die lange Belichtung. Und die schönen Farben gibt es opisch auch nicht. Sie sind das Ergebnis von Rechenprozessen.
Aber das hatten wir schon
Menschen haben nun mal keine 2 oder 6 Meter großen Augen. Und können auch kein Infrarot oder Ultraviolett sehen. Um nur die größten Unterschiede zu nennen (Eine lange Belichtungszeit kommt hinzu). Insoweit ist die Frage ob die gezeigten Objekte "real sind" oder "tatsächlich so aussehen" eine mehr philosophische.
Wir sehen was wir sehen und das Teleskop sieht das was es "sehen" kann. Beides ist ein Abbild, nicht der tatsächliche Nebel. Das sollte man nicht vergessen.
Und weil das Teleskop "mehr" sieht als das menschliche Auge darf es einer Transformation in uns zugängliche Bereiche. Sonst bekämen wir das optisch nicht mit. So ähnlich wie der bekannte "Gesang der Wale", der sich tatsächlich im Imfraschallbereich abspielt und den wir tatsächlich niemals hören könnten wenn wir das Band nicht schneller ablaufen lassen würden.
Beides ist natürlich eine Krücke.
Aber - jedes auf seine Art - eine sehr schöne.
Quelle: Mein Posting vom 26.12.2021


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

13.04.2022 um 16:11
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Das mit den Durchbiegen wegen des Eigengewichts hat man inzwischen in den Griff bekommen.
Die Zerlegung in mehrere Einzelspiegel dient ja auch diesem Zweck.


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

13.04.2022 um 17:39
Ich hätte hier lieber den "Einfluss der Gravitation" genutzt anstatt Eigengewicht. Die Einzelspiegel haben immer noch ihre Masse und sind Fliehkräften aus der Flugbahn resultierend ausgesetzt, das heißt für mich da muss eventuell öfters feinjustiert werden, es wird in etwa alle 3 Wochen gezündet um auf das instabile Orbit um L2 zu bleiben.


melden

James Webb Teleskop

14.04.2022 um 08:15
@Abahatschi
Aber Kräfte treten ja nur bei der Lageregelung auf, ansonsten ist das System ja kräftefrei.


Außerdem ist adaptive Optik mit dünnen Spiegeln hier auf Mutter Erde seit fast fünfzig Jahren im Einsatz (okay, in der Astronomie nicht ganz so lange), ohne sie wären die Riesenspiegel mit acht oder zehn Metern Durchmesser ja kaum sinnvoll (Auflösung wäre nicht nutzbar aufgrund Verformung) oder handelbar. Wobei das JWST ja keine Probleme mit dem Seeing, sondern mit der (transportablen) Größe hat.


melden

James Webb Teleskop

14.04.2022 um 13:21
Lasst es mich noch mal zusammenfassend würdigen: Einer der erstaunlichsten Apparate die die Menschheit bis jetzt ersonnen hat und der auch offenbar funktioniert.
Wie schade dass er in absehbarer Zeit seine Arbeit einstellen wird und irgenwann (nach Jahrhunderten?, die Umlaufbahn ist hoch) in der Erdatmosphäre verglühen wird. Mehr als einige Brocken geschmolzenen Metalls oder Glases wird von ihm nicht übrig bleiben.


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 09:45
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Wie schade dass er in absehbarer Zeit seine Arbeit einstellen wird und irgenwann (nach Jahrhunderten?, die Umlaufbahn ist hoch) in der Erdatmosphäre verglühen wird.
Ich bin mir nich sicher, ob das JWT wieder zurück auf die Erde fällt, denn der L2, der umkreist wird, is ja ne Sonnenumlaufbahn. Ich würde eher vermuten, dass sich das JWT nach verbrauchtem Treibstoff von der Erde entfernt.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 11:48
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:denn der L2, der umkreist wird, is ja ne Sonnenumlaufbahn.
Also die Sonnenumlaufbahn ist L2 nicht, vielmehr nur ein gemeinsames Schwerkraftzentrum. Aber theoretisch könnte sich JWT auch auf den langen Weg zur Sonne machen, da hast du recht.


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 12:02
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Also die Sonnenumlaufbahn ist L2 nicht, vielmehr nur ein gemeinsames Schwerkraftzentrum.
L2 is definitiv eine Umlaufbahn um die Sonne, gleichlaufend mit der Erdbahn, nur eben etwas weiter Außen.


lagrange-d6b601bda0aeb720

Es wäre nur die Frage was passiert, wenn der "Sprit" für die Kurskorrekturen ausgeht?

mfg
kuno


3x zitiertmelden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 12:05
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Es wäre nur die Frage was passiert, wenn der "Sprit" für die Kurskorrekturen ausgeht?
Wenn JW in den kommenden Jahren gute Arbeit leistet, könnte man ja vielleicht erwägen, eine "Tanksonde" hinzuschicken, ... falls so etwas überhaupt vorgesehen ist. :)


melden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 12:25
Zitat von TripaneTripane schrieb:Die Zerlegung in mehrere Einzelspiegel dient ja auch diesem Zweck.
Hat gleichzeitig mindestens 2 Vorteile.
Wesentlich leichter und mehr Auflösung bei fast identischer Fläche.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Es wäre nur die Frage was passiert, wenn der "Sprit" für die Kurskorrekturen ausgeht?
Alles was zu langsam um einen gemeinsamen Schwerpunkt kreist, fällt auf ihn zurück. Alles was schneller ist, verläßt definitiv die Umlaufbahn und driftet nach außen.


melden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 12:41
Wenn die reine Umlaufbahn stabil ist (und davon gehe ich einmal aus), wird der Treibstoff, wenn es gut läuft, nur noch für die Ausrichtung benötigt.

Das Teleskop wird wahrscheinlich bis lange nach unserem Tot noch seine Bahnen kreisen, ähnlich wie einige Raketestufen aus den 60er oder 70er bei den LEO's die heute noch unterwegs sind....nur wesentlich länger.


melden
melden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 12:58
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:L2 is definitiv eine Umlaufbahn um die Sonne, gleichlaufend mit der Erdbahn, nur eben etwas weiter Außen.
War ein Missverständnis. Ich meinte damit die Umlaufbahn der Sonne, also da wo sie im Jahreslauf präsent sich. Du meintest eine Umlaufbahn um die Sonne.
Sorry!


melden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 17:22
Wäre cool das man online auch einen Blick ins Universum hätten, wie bei Hubble Teleskope. Einfach brutal und bestialisch ist das Universum- wir mittendrin zu sein ist auch cool /:


melden

James Webb Teleskop

15.04.2022 um 19:43
Laut heise ist jetzt alles auf Betriebstemperatur, bzw. ausreichend kalt:
6,4 Kelvin: Instrument 4 des Weltraumteleskops James Webb auf Betriebstemperatur

Erst bei -267 Grad Celsius funktioniert das Instrument MIRI. Dank eines Kühlgeräts ist es jetzt kalt genug. Damit kann das letzte Instrument vorbereitet werden.
Quelle:
https://www.heise.de/news/6-4-Kelvin-Instrument-4-des-Weltraumteleskops-James-Webb-auf-Betriebstemperatur-6676847.html


melden

James Webb Teleskop

16.04.2022 um 22:05
@kuno7
Was für Kurskorrekturen? Das Ding wurde extra am Lagrange-Punkt geparkt um genau deswegen keine Korrekturen machen zu müssen!

Sonst hätte man es auch sonst wo "parken" können!

Ist in diesem Video eigentlich ganz gut erklärt:

James Webb erklärt

Hätte man eigentlich damals mit Hubble auch machen können, allerdings war bzw. ist Hubble wesentlich wartungsintensiver! Daher hätte es damals noch keinen Sinn gemacht!


2x zitiertmelden

James Webb Teleskop

16.04.2022 um 22:16
Zitat von belight82belight82 schrieb:Was für Kurskorrekturen? Das Ding wurde extra am Lagrange-Punkt geparkt um genau deswegen keine Korrekturen machen zu müssen!

Sonst hätte man es auch sonst wo "parken" können!
Das Orbit um L2 (nicht am wie im schlechten Video behauptet) ist instabil. Lies Dich mal ein.


melden

James Webb Teleskop

16.04.2022 um 22:21
@Abahatschi
Dort wo James Webb kreist ist der L2 (fast) stabil. Das bissl was korrigiert werden muss ist absolut minimal.

Ich brauch mich nicht einlesen, ich arbeite derzeit in dem Bereich, wenn auch nicht direkt für die NASA oder ESA ;-)

James Webb hat für die minimalen Korrekturen Treibstoff für 10 Jahre dabei und das reicht, wahrscheinlich werden es eher 20 Jahre!
Und das geht vollkommen klar!


2x zitiertmelden

James Webb Teleskop

16.04.2022 um 22:22
Zitat von belight82belight82 schrieb:Ich brauch mich nicht einlesen, ich arbeite derzeit in dem Bereich, wenn auch nicht direkt für die NASA oder ESA ;-)
Jetzt mache ich mir Sorgen um die Missionen.
Probiere es mal mit Wiki:
Das Teleskop kreist bei einer Geschwindigkeit von 202 Metern pro Sekunde (727 km/h) in einem Halo-Orbit um den Lagrange-Punkt L2 im System Erde-Sonne, etwa 1,5 Millionen km über der Nachtseite der Erde.
...
Der Abstand zu L2 schwankt zwischen 250.000 km und 832.000 km.[38] Der gewählte Orbit war vom Startfenster innerhalb des synodischen Monats abhängig und ergab sich somit erst nach dem Start.[39] Ein Umlauf braucht ungefähr sechs Monate. Dabei muss alle 21 Tage durch Raketentriebwerke korrigiert werden, um den Orbit stabil zu halten.
Quelle: Wikipedia: James-Webb-Weltraumteleskop#Umlaufbahn um L2


melden

James Webb Teleskop

16.04.2022 um 22:23
@Abahatschi
Na wer aus Wiki zitiert, der hat den Master schon in der Tasche


melden