Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

James Webb Teleskop

459 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Wissenschaft, Planeten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

James Webb Teleskop

30.05.2022 um 20:48
@Teegarden
@nocheinPoet
Okay, ich hatte es anders verstanden.
Weil gebunden oder nicht gebunden, es rotiert doch jedes Objekt, oder?


melden

James Webb Teleskop

31.05.2022 um 07:00
@skagerak
Ja. Venus rotiert sogar retrograd, also rückwärts. Bei ihr dauert ein Tag länger länger als ein Venusjahr.
Oder Uranus, bei dem ist die Rotationsachse fast in der Ebene der Umlaufbahn, also um 90 Grad gekippt.


melden

James Webb Teleskop

31.05.2022 um 09:41
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Trotz der gebundenen Rotation gibt es ja noch den schmaken Streifen zwischen heller und dunkler Seite.
Bei gebundener Rotation zur Sonne wird es auf der sonnenabgewandten Steite sehr kalt werden. Wenn es dort kälter als -183
Grad wird, wird sich der Sauerstoff dort niederschlagen. Was wiederum in der Übergangszone für gewaltige Stürme sorgt.
Letztendlich wird der Planet ohne nennenswerte Atmosphäre sein weil sich alles auf der sonnenabgewandten Seite niedergeschlagen hat.
Kein Ort an dem Leben entstehen kann. Rotation zur Sonne ist eine Voraussetzung dafür.


2x zitiertmelden

James Webb Teleskop

31.05.2022 um 11:09
@Lupo54

Die Theorie, das Leben auf Planeten mit gebundener Rotation entstanden sein könnte ist noch relativ neu.

https://www.derstandard.de/story/2000068816565/suche-nach-exo-leben-das-problem-mit-der-gebundenen-rotation

Hier ein Bericht warum es doch möglich sein könnte, auch wenn es unwahrscheinlichi st und sehr schwierig.
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Kein Ort an dem Leben entstehen kann. Rotation zur Sonne ist eine Voraussetzung dafür.
Wird nicht mehr ganz so eng von der Wissenschaft gesehen.

Innerhalb unseres Sonnensystem ist ja gerade der Mond Europa schwer "in" wenn es um die Frage nach weiteren Leben geht. Europa hat ja ebenfalls eine einfach gebundene Rotation.

Da ist die Wahrscheinlichkeit für mich persönlich zwar sehr gering, beziehungsweise geht gegen Null, für mich einfach unvorstellbar, aber mal "schauen", was sich da ergibt. Da wird es dann irgendwann auch genügend Daten zu geben. Und es hilft innerhalb der Wissenschaft immer weiter, egal was letzenendes bei rauskommt.


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

31.05.2022 um 13:32
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Innerhalb unseres Sonnensystem ist ja gerade der Mond Europa schwer "in" wenn es um die Frage nach weiteren Leben geht. Europa hat ja ebenfalls eine einfach gebundene Rotation.
Ist aber natürlich trotzdem nochmal ein Unterschied, ob ein Mond zu seinem Planeten rotationsgebunden ist, oder ein Planet zu seinem Stern. Einfach der Strahlungswärme wegen.
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Wird nicht mehr ganz so eng von der Wissenschaft gesehen.
Wie so manches im Bereich Astronomie, Biologie und auch anderen Wissenschaften. Vieles was schon halbwegs in trockenen Tüchern schien, ist plötzlich wieder komplett durchgerüttelt worden. Man ist vorsichtiger geworden, in diesen Bereichen überhaupt noch etwas als gesichert betrachten zu wollen. Es bleibt sehr, sehr spannend.


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

31.05.2022 um 20:23
Zitat von TripaneTripane schrieb:Es bleibt sehr, sehr spannend.
Auf der Erde gibt es Leben in kochenden Quellen und unter kilometerdicken Eis. Leben ist offenbar sehr anpassungsfähig, auch an extreme Bedingungen. Das lässt hoffen, dass das auch auf fremden Planeten so ist.
James Webb wird uns da aber nicht weiter helfen. Es kann viel, aber eine Quelle auf einem fremden Stern auf lebende Keime zu analysieren, das ist dann doch um einiges jenseits seiner Möglichkeiten.


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

31.05.2022 um 20:33
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Auf der Erde gibt es Leben in kochenden Quellen und unter kilometerdicken Eis. Leben ist offenbar sehr anpassungsfähig, auch an extreme Bedingungen. Das lässt hoffen, dass das auch auf fremden Planeten so ist.
James Webb wird uns da aber nicht weiter helfen. Es kann viel, aber eine Quelle auf einem fremden Stern auf lebende Keime zu analysieren, das ist dann doch um einiges jenseits seiner Möglichkeiten.
Na, letztlich muss man ja eben definieren was man mit "Leben" meint, oder?
Ich als Laie könnte mir halt sehr gut sowas wie mikrobielles Leben auf Europa vorstellen, allein nur wegen dem Vorhandensein von Wasser.

Wir wissen ja schließlich auch nicht wirklich wie organisches Leben hier entstanden ist. Stichwort Abiogenese bzw. erwähnt chemische Evolution


melden

James Webb Teleskop

04.06.2022 um 13:01
Save the date: 12.07.2022 -> da soll das erste "Farbbild" released werden.
*Die Kalibrierung soll beendet sein.
NASA’s James Webb Space Telescope, a partnership with ESA (European Space Agency) and the Canadian Space Agency (CSA), will release its first full-color images and spectroscopic data on July 12, 2022.
Quelle:
https://www.nasa.gov/feature/goddard/2022/first-images-from-nasa-s-webb-space-telescope-coming-soon


melden

James Webb Teleskop

09.06.2022 um 11:56
https://www.google.com/amp/s/www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-james-webb-teleskop-von-meteoriten-getroffen-a-e4b3fce0-3a22-4173-916a-b8181dc2fe7c-amp
Demnach wurde das Zehn-Milliarden-Dollar-Teleskop von einem winzigen Meteoriten getroffen, der einen der Hauptspiegel leicht beschädigte
Der Vorfall ereignete sich bereits zwischen dem 23. und 25. Mai. Der Mikrometeorit hinterließ einen kleinen, aber spürbaren Effekt in den Daten des Teleskops.
Wie die US-Weltraumbehörde weiter mitteilte, sei es bereits der fünfte Einschlag dieser Art gewesen. Allerdings hätten die vorigen keine nennenswerten Spuren hinterlassen.
Das es bereits vier folgenlose Einschläge gab war mir bisher völlig unbekannt.
Wenn das Problem mit einer Umjustierung des Spiegels sich relativ problemlos beheben lässt, dann passt ja alles.


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

09.06.2022 um 16:00
@Teegarden
Einen kurzen Moment habe ich einen Wahnsinnschreck gekriegt. Aber zum Glück ist ja alles halb so schlimm.


melden

James Webb Teleskop

09.06.2022 um 20:48
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Demnach wurde das Zehn-Milliarden-Dollar-Teleskop von einem winzigen Meteoriten getroffen, der einen der Hauptspiegel leicht beschädigte
Die Befürchtung hatte ich hier im Thread schon Anfang Januar angesprochen. Anscheinend fliegt da doch jede Menge kleinerer Dreck durch die Gegend. Wenn so ein Mini Asteroid mit voller Wucht gegen die Spiegel knallt, na ja..

Wie stabil ist Beryllium?

...fliegt da oben Schrott im Wert von 10 Mrd. $ rum.


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

17.06.2022 um 12:10
Zitat von ayashiayashi schrieb am 09.06.2022:Die Befürchtung hatte ich hier im Thread schon Anfang Januar angesprochen. Anscheinend fliegt da doch jede Menge kleinerer Dreck durch die Gegend. Wenn so ein Mini Asteroid mit voller Wucht gegen die Spiegel knallt, na ja..
Wenn ich es richtig verstanden habe sind solche Einschläge wohl miteinberechnet.

Allerdings war der große Einschlag wohl größer. Bei Tests ist man von kleineren Tests ausgegangen.
Zitat von ayashiayashi schrieb am 09.06.2022:fliegt da oben Schrott im Wert von 10 Mrd. $ rum.
Hoffentlich wird das niemals mal zutreffen.


melden

James Webb Teleskop

19.06.2022 um 15:23
Hier mal ein paar Infos zu den beiden Exoplaneten die als erstes untersucht werden.

Wikipedia: Janssen (Exoplanet)#:~:text=Janssen (55 Cancri e) ist,der innerste Planet seines Planetensystems
Janssen (55 Cancri e) ist ein Exoplanet, der die Komponente A des Doppelsternsystems Copernicus umkreist.
Zum Zeitpunkt der Entdeckung dieses Planeten waren bereits drei weitere Planeten im System von Copernicus A bekannt.
Der Planet liegt ganz nah an seiner Sonne, 26 näher als der Merkur an unserer Sonne. Der Planet ist doppelt so groß wie die Sonne. Der Planet ist extrem heiß, auf der Sonnenseite bis zu 2400 Grad, auf der abgewandten Seite 1100 Grad.
Der Planet wurde erst 2004 entdeckt und ist ca 40 Lichtjahre von uns entfernt.

Zu dem anderen Planeten gibt es bisher nur einen englischsprachiges Wiki, deshalb habe ich einen anderen Artikel rausgesucht.

https://www.google.com/amp/s/www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/astronomie-forscher-analysieren-oberflaeche-von-exoplanet-lhs-3844b-a-1282864-amp.html
Bei dem etwa erdgroßen Exoplaneten führt das dazu, dass die dem Stern zugewandte Seite 770 Grad Celsius heiß wird
Der Planet wurde erst 2018 entdeckt und scheint teilweisd Ähnlichkeiten mit unserem Erdenmond zu haben und ist auch "nur" 48,6 Lichtjahre von uns entfernt.


Ich bin auf die Erkentnisse gespannt und mittlerweile fühlt sich die Wartezeit noch länger an.


2x zitiertmelden

James Webb Teleskop

19.06.2022 um 15:32
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Der Planet ist doppelt so groß wie die Sonne.
Du meinst doppelt so groß wie die Erde, denke ich :)


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

19.06.2022 um 15:34
Zitat von RogerHoustonRogerHouston schrieb:Du meinst doppelt so groß wie die Erde, denke ich :)
Oh Gott. Natürlich doppelt so groß wie die Erde und nicht wie unsere Sonne. I'm sorry.


melden

James Webb Teleskop

19.06.2022 um 22:15
Zitat von TeegardenTeegarden schrieb:Janssen (55 Cancri e)
Der Planet scheint nicht gerade einer von den lebensfreundlichen zu sein. Gibt es eine Erklärung warum man sich ihn mit hoher Priorität vornimmt?


1x zitiertmelden

James Webb Teleskop

19.06.2022 um 22:26
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Der Planet scheint nicht gerade einer von den lebensfreundlichen zu sein. Gibt es eine Erklärung warum man sich ihn mit hoher Priorität vornimmt?
Beide Planeten könnten (nicht müssen) eventuell aufzeigen wie sich erdähnliche Gesteinsplaneten entwickeln.

https://t3n.de/news/meere-lava-planet-erste-ziel-1475652/
Weil 55 Cancri e so nah an seinem zugehörigen Stern liegt, wäre eigentlich zu erwarten, dass er eine gebundene Rotation aufweist, also eine bestimmte Seite des Exoplaneten immer dem Stern zugewandt ist. Die müsste dann deutlich heißer sein als der Rest des Planeten. Untersuchungen mit dem Weltraumteleskop Spitzer zeigten aber, dass genau das wohl nicht der Fall ist.
Mithilfe der Infrarotspektroskopie des James-Webb-Teleskop wollen Forscher:innen rund um Laura Kreidberg vom Max-Planck- Institut für Astronomie mehr über die Gesteinszusammensetzung des Planeten erfahren – und ob es dort Vulkanaktivität gibt.
Da wird es bestimmt auch noch mehr Gründe geben, warum die Auswahl genau auf die beiden gefallen ist weiß ich auch nicht. Meine Favoriten wären andere Exoplaneten gewesen, ich bin ja aber auch kein Wissenschaftler. :D


melden

James Webb Teleskop

02.07.2022 um 14:20
https://www.google.com/amp/s/futurezone.at/amp/science/james-webb-teleskop-nasa-erstes-bild-spektroskopie-von-exoplaneten/402057940

Es gibt jetzt ein paar Angaben was unter anderen auf den ersten Bildern zu sehen sein wird.
Unter den ersten Aufnahmen des Weltraumteleskops sollen auch Bilder sein, die das Spektrum einer Atmosphäre um einen Exoplaneten zeigen, hieß es bei dem Briefing.  Die umfangreichen Spektroskopie-Daten sollen es ermöglichen, kleine Moleküle - etwa Kohlendioxid oder Ozon - die Hinweise auf die Bewohnbarkeit von Welten um andere Sterne geben sollen.
Ich bin gespannt wie das alles aussehen wird und was es für Erkenntnisse geben wird.


Auch haben sich schon einige Wissenschaftler gemeldet.
Wir haben bereits einige erstaunliche wissenschaftliche Aufnahmen im Kasten, und einige andere werden noch gemacht. Wir sind gerade dabei, geschichtsträchtige Daten zu sammeln", sagte Thomas Zurbuchen, der Leiter der wissenschaftlichen Programme der NASA. Bereits jetzt soll der tiefste Blick ins Universum, der von Menschen je gemacht werden konnte, zum Portfolio gehören.
Was ich gesehen habe, hat mich bewegt, als Wissenschaftlerin, als Ingenieurin und als Mensch", sagte die stellvertretende NASA-Administratorin Pam Melroy. "Es ist ein emotionaler Moment, wenn man sieht, wie die Natur plötzlich einige ihrer Geheimnisse preisgibt.
https://www.google.com/amp/s/m.winfuture.de/amp/news/130501


melden

James Webb Teleskop

08.07.2022 um 11:39
https://www.guetsel.de/content/46558/2022-07-07-15-38-53-die-ersten-bilder-vom-james-webb-weltraumteleskop-sonderveranstaltung-im-lwl-planetarium.html

Wer in der Umgebung von Münster lebt, kann an einer Sondervorstellung teilnehemen.

Im Planetarium wird das James Webb Teleskop nochmals vorgestellt und die ersten Bilder gezeigt und ebenfalls wissenschaftlich erklärt. Die Vorstellung beginnt um 19:30 Uhr, die Plätze sind begrenzt, Vorbestellungen oder Reservierungen nicht möglich. Eintritt frei.


Vielleicht gibt es hier ja jemanden aus der Nähe der interesse und Zeit hat dort teil zu nehmen.


melden
2x zitiertmelden