weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Universum=Lebensform?

162 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Lebensformen

Universum=Lebensform?

12.08.2005 um 13:27
Die Interpretation der Quantenmechanik sei eben "Meinungssache" und für die Anwendungen der Theorie "nicht wirklich relevant", sagt Ignacio Cirac, Leiter des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik.
das nenn ich den schwanz einziehen, wenn es ernst wird *lol*

@Tyranos
Gerade da alle Möglichkeiten auch verwirklicht werden (auch wenn dies in parallelen Universen geschieht) ist der freie Wille nur eine Illusion, denn jede Entscheidung wird in einer der Welten realisiert und ist somit wieder theoretisch berechenbar (wenn man die Gesamtheit aller Möglichkeiten berücksichtigt).
yepp, ist mir beim posten bewusst gewesen :) aber ob es wirklich die berechenbarkeitsthese stützt...die konsequenz der der parallelweltentheorie ist die, dass alles existiert. d.h. die wahrscheinlichkeit für eine entscheidung ist 1 und das für jede entscheidung (ein wenig paradox, wie ich finde aber es treten ja alle entscheidungen auf). die konsequenz für die berechnungstheorie wäre daher sogar vernichtend, denn die parallelen universen würde bis zum zeitpunkt der entscheidung alle exakt die gleichen vorgaben haben und sich lediglich ab dem zeitpunkt der entscheidung unterscheiden. sprich die voraussetzungen und eine mathematische funktion, könnten dir nicht vorraussagen, welche entscheidung fällt, weil gleiche voraussetzungen zu unterschiedlichen lösungen führen (und das im extremfall zu unendlich vielen verschiednen lösungen) :)

oder irre ich mich?

grüße
ankh


melden
Anzeige

Universum=Lebensform?

12.08.2005 um 13:39
ich habe mich wohl vorher auf Balthasar bezogen

aber jetzt
@Tyrannos :)
Es ist wie so ein Dominoeffekt, irgendwann wurde ein Dominostein umgekippt und dadurch sind wir entstanden und zwar in der Form in der wir uns jetzt befinden.
Alles ist von seinem Vorgänger abhängig.
Da das der Fall ist, kann man doch sagen unsere Zukunft wurde ohne uns entschieden und deswegen vorbestimmt. Da wir ein Teil dieser Dominosteine sind, ist das Verständnis hier für nicht ganz einfach.

Metaphorisch gesehen, es ist nicht so, dass wir uns in einem Zug befinden und unser Schicksal vorbeiziehen sehen, wir sind der Zug, welcher sich auf einer vorgegebener Bahn befindet.

P.S. Ich weis, gehört zwar nicht wirklich zum Thema und müsste eigentlich in den Esoterikzeugs rein, da aber ich das nicht so sehe und die Diskussion am dampfen ist...


das ist eben die rückschauende betrachtungsweise, bei der man sagt, die d-steine sind gefallen und wie sie gefallen sind führt zu einem bestimmten ergebnis. aber in die zukunft gerichtet betrachtet hat jeder d-stein zu jeder zeit eben die möglichkeit anders zu fallen, auch wenn man die bisher gefallenen berücksichtigt. den die zukunft wird im augeblick geschaffen. (auch oder erst recht wenn man die parallewelttheorie hinzuzieht)

und was die esoterik angeht :) ich bin nicht wirklich der ansicht, dass man physik und esoterische betrachtungsweisen vollständig trennen kann, denn die physikalischen theorien haben auch eine konsequenz auf unser weltbild und da kann man sich nicht auf die physik allein zurückziehen (ist ja langweilig) wie der schwanzeinzieher im obigem beispiel. ich beschäftige mich doch nicht mit physik, um theorien zu verstehen, sondern die welt, unsere existenz. da sind dann die konsequenzen von theorien sehr wohl von bedeutung. mir scheint, die wissenschaft vergisst ihre ursprüngliche motivation...

grüße
ankh


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Universum=Lebensform?

12.08.2005 um 13:43
@ankh
Wenn wir den genauen Grund dieser Entscheidungen, welche wir treffen, wüssten und welche Dinge letztendlich genau dazu verantwortlich sind, können wir unsere Zukunft "sehen". Anders gesagt, wenn wir wüssten warum wir wirklich hier sind, so könnten wir auch sagen was mit uns wird.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Universum=Lebensform?

12.08.2005 um 13:47
@ankh
aber in die zukunft gerichtet betrachtet hat jeder d-stein zu jeder zeit eben die möglichkeit anders zu fallen
Wenn wir genau wüssten warum es unbedingt dieser ist und nicht der andere, so könnten wir vorraus sehen. Das meine ich.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden

Universum=Lebensform?

12.08.2005 um 14:51
um auf den topic zurückzukommen. vielleicht ist der allem zugrundeliegende grund, die ursache, die, dass wir innerhalb des organismus "universum" eine rolle, eine funktion, innehaben, die wir erfüllen, in dem wir auf bestimmte vorgaben (der grund) reagieren ;)

vielleicht gibt es auch keinen grund, sondern wir sind in jedem augeblick schöpfer, die das aktio/reaktio prinzip, außer kraft setzen, in dem wir einfach nur (grundlos) schaffen :)

grüße
ankh


melden

Universum=Lebensform?

12.08.2005 um 15:54
Aus unserer momentanen Sichtweise sind wir wirklich "nur" Hamster im Rad!
Aber: eine Raupe "schnallt" ja wahrscheinlich auch nicht, dass sie zu mehr geboren ist, wenn sie einen Schmetterling sieht!!

Lieber Gott
schenk mir
Geduld, -
aber sofort!!!!


melden

Universum=Lebensform?

12.08.2005 um 21:05
ich denke ALLES wird von irgendwelchen gesetzen "gesteuert" weil es sonst nicht existieren könnte.

@Topic:Auch wenn ich im Moment nicht viel von der Monadentheorie halte könnte dass mit dem Bewusstsein durchaus sein. Im Buch "Das Universum ist ein grüner Drache" sagt der Autor dass die Menschen da sind damit die Natur(und somit das Universum) sich selbst "betrachten" kann und somit wären wir das Bewustsein des Universums.

Disinformation is a weapon of massdestruction


melden

Universum=Lebensform?

12.08.2005 um 23:40
@all: Wenn die Galaxien als Neuronen angesehen werden sollten, dann dürfte der Theorie nach dies ein ziemlich dummes Universum sein, wenn die Neuronen so weit auseinanderliegen!

Es GIBT Zufall, wenn man der Quantenmechanik Beachtung schenkt!!!

Was ist schon der Sinn?


melden

Universum=Lebensform?

13.08.2005 um 00:31
Stimmt denn die impulse würden immer länger brauchen um von A nach B zu kommen.

Was den zufall angeht zitiere ich die "P.M.":

"Der Mensch kann einen freien Willen nur Beansprucen wenn es ihm gelingt Naturgesetze außer kraft zu setzen - und solche Ereignisse hat man bisher noch nie beobachtet.

Wo möglicherweise dennoch ein Anhaltspunkt liegt, zeigt wiederum die Quantenmechanik. Zwar beschreibt sie die Welt ganz folgerichtig und ganz deterministisch über die Wellenfunktion, aber es gibt darin einen seltsamen, auch nach mehr als80 jahren unverständlichen punkt: den Kollaps der wellenfunktion. dieser Begriff bezieht sich auf jenen Moment, wenn wir eine Messung an einem Elementarteilchen vornehmen, zum Beispiel seinen Ort bestimmen. Bis zu diesen moment wird das Teichen von einer wellenfunktion beschrieben: Über einen Relatif großen Raumbereich verteilt, besitzt das Teilchen gewisse Aufenthaltswahrscheinlichkeiten. Im Moment der messung nun "kollabieren" die Wahrscheinlichkeiten und zurück bleibt eine einzige Wirklichkeit: der konkrete ort des Teilchens.....Wiederholen wir das Experiment unter exakt gleichen Bedingungen, erhalten wir jedes mal ein anderes Ergebnis....

Manche Physiker glauben sogar, dass der Kollaps der Wellenfunktion erst durch unser Bewusstsein verursacht wird."






Disinformation is a weapon of massdestruction


melden

Universum=Lebensform?

13.08.2005 um 00:57
@Ember: Eine schlüssige Antwort darauf ist die DEKOHÄRENZ!

Was ist schon der Sinn?


melden

Universum=Lebensform?

14.08.2005 um 09:37
Manche Physiker glauben sogar, dass der Kollaps der Wellenfunktion erst durch unser Bewusstsein verursacht wird.

ja, die beeinflussung von versuchsanordnungen durch den beobachter ist ein massives problem..aber vielleicht auch eben der beweis für die schöpferische kraft und den freien willen, vor allem, wenn der ort des teilchens jedesmal ein anderer ist...

grüße
ankh


melden

Universum=Lebensform?

14.08.2005 um 20:44
bzgl. dekohärenz
vielleicht sind wir ja alles wabbernde teilchen-wellen dualitäten und haben lediglich eine wahrscheinlichkeitsmaximum, welches unseren wahrscheinlichsten aufenthaltsort angibt, und nur unser bewusstsein (=wahrnehmung=dekohärenz) läßt uns die welt so sehen, wie wir sie sehen. trotzdem sind wir als welle quasi überall gleichzeitig... (sorry mûreth, aber dieser ausflug musste sein. schließlich heißt es hier GRENZwissenschaften :) )

grüße
ankh


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Universum=Lebensform?

14.08.2005 um 21:29
@ankh: Stimmt soweit alles :o


melden

Universum=Lebensform?

14.08.2005 um 21:57
aber jetzt kommts :)
da wir alle wellen sind und uns unendlich ausdehen und somit im unendlichen mit allen wellen dieses universums interferrieren, sind wir mit allem verbunden. zudem ist jeder einfluss auf unsere welle - egal wo im universum - sofort bemerkbar, da es sich der welle überlagert und mit ihr fortpflanzt.

wäre das nicht ein ansatz für eine - überlicht - informationsverarbeitung und zugleich die antwort auf die oben aufgeworfene frage, dass die welten zu weit auseinander wären, um neuronen zu bilden.

grüße
ankh


melden

Universum=Lebensform?

14.08.2005 um 23:13
mit "überlicht" bewegt sich nichts.
die teilchen sind bloß miteinander verschränkt.
und da wir ständig irgendeiner beobachtungsmöglichkeit ausgesetzt sind, "kollabiert" die wahrscheinlichkeitswelle also und wir sind doch an einem bestimmten ort im raum.

Was ist schon der Sinn?


melden

Universum=Lebensform?

14.08.2005 um 23:21
aber ist doch lustig, dass die beobachtung, das bewusstsein so eine macht hat. überlicht gibt es. tachionen sollen mit überlicht unterwegs sein. außerdem ist die kenntnis des spins eines gemeinsam erzeugten photonenpaares ja auch mit unedlich großem abstand möglich. die information hierüber bewegt sich also auch mit überlicht geschwindigkeit.

gute nacht
ankh


melden
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Universum=Lebensform?

15.08.2005 um 01:38
bis auf die überlichtgeschwindigkeit alles fein.


melden

Universum=Lebensform?

15.08.2005 um 10:03
warum? die existenz von tachionen ergibt sich doch aus einer formel. dass mit überlicht unterwegs sind und sich rückwerts in der zeit bewegen, wohl auch. man kann sie nur nicht nachweisen, eben wegen dieser eigenschaft, dass sie sich rückwertsbewegen :)

grüße
ankh


melden

Universum=Lebensform?

15.08.2005 um 10:21
sorry, tachyonen natürlich

gibt es unter:
Wikipedia: Tachyonen

oder unter

http://www.quantenwelt.de/elementar/tachyonen.html

letzterer ist vielleicht für andere quatenbezogenen infos interssant. und die übertragung von eigenschaften (spin) von teilchen durch verschränken von zwei teilchen, ist ja wohl auch kein geheimnis. die folge davon ist, dass bei unendlich weit auseinanderliegenden teilchen, deren eigenschaft sich SOFORT mit der eigenschaftsänderung des parnerteilchens ändert, die lichtgeschwindigkeitsgrenze durchbricht.

grüße
ankh


melden
Anzeige
mûreth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Universum=Lebensform?

15.08.2005 um 12:10
"Es GIBT Zufall"

Gibt's nicht und Wahrscheinlichkeiten ebensowenig; es ist alles absolut determiniert. NUR NICHT FÜR UNS!

"warum? die existenz von tachionen ergibt sich doch aus einer formel."

Es gibt keine Tachyonen und ihre Existenz ergibt sich auch nicht aus einer Formel. Das ist alles ganz anders. Du geht da in ein Gebiet, zu dem du nix mehr sagen kannst, von daher lass es besser von vornherein.


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lichtreflexion4 Beiträge
Anzeigen ausblenden