weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weltformel

349 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltformel
phobo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

18.10.2005 um 10:38
schau dich doch nur mal um, da alles in-form-ierte energie ist, ist ist die informationsvielfalt offensichtlich. soweit ich weiß kann man informationen pysikalisch (noch?!) nicht direkt messen, nur über die wirkung, also nur indirekt. die verwirklichungsvielfalt ist quasi unendlich groß! man denke nur an die im teichenzertrümmerer geschaffenen teilchen. bei fast jedem versuch entstehen neue mehr oder weniger stabile teilchen, die aber in der natur noch nicht beobachtet wurden, oder sogar so nicht vorkommen. dennoch existieren sie, wen auch nur für einen bruchteil einer sekunde. winkel des zusammenpralls, oder die geschwindigkeit sind ausschlaggebend für das geschaffene teilchen, wobei die ausgangsteilchen die gleichen sind. somit könnte man ja geschwindigkeit oder winkel mit einer gewissen information gleichsetzen, verschiedene informationen schaffen so verschiedene teilchen. klingt doch logisch, oder nicht?!


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

18.10.2005 um 15:34
moin

nein, klingt es nicht.
die information ist das, was der beobachtende daraus macht.
ein teilchen hat einen impuls und eine geschwindigkeit, das sind eigenschaften.
und ohne einen bezugspunkt könnte man diese noch nichteinmal messen.

buddel


melden
phobo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

18.10.2005 um 16:34
siehst du, in diesem sinne ist das auch eine information! informationen sind nicht nur das, was der beobachter draus macht, das ist eine interpretation.


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

19.10.2005 um 10:21
Anhang: Information_003.jpg (501, KB)
Jeara >"...wie es ja auch schon die Russen am Krimm-Observatorium in den 70ern getan haben!
Man erhält hier ganz genau ein komplementär zur elektromagnetischen Messung, zur Messung mit Spule und Kondensator, gestaltetes Bild!
Also, es wird auch möglich sein, den physikalischen Bereich der ganzen Information auszumessen!"
Leider will sich kein Mensch bereit erklären, dem zuzustimmen.

Muß auch keiner aber diese Messungen sind nun einmal ein Fakt!
Und die angegebene Quelle der Veröffentlichung zu diesen Messungen stimmt auch!
Es ist keinesfalls eine Erfindung von mir!
Informieren und nicht dumm rumplappern!

@rocketfinger >"Die zugrundeliegende Überlegung der Informations-Energetik ist die, daß sich alles in der Welt aus einer einzigen (zeitlich bestimmbaren und bestimmten) Grundqualität heraus entwickelt hat."
seinist, wärst du so nett, mir mal die titel deiner bezugsquellen, also deiner bücher, zu nenen, aus welchen du diese weisheiten nimmst?

Das alles aus einer bestimmten Grundqualität heraus sich entwickelt hat, daß ist eigentlich so altes Wissen wie die Menschheit alt ist!
Vielleicht mal ein paar Titel von Büchern des alten Wissens:
Ein Beispiel aus dem "Buch der Wandlungen" von Laotse: "Hinter den sichtbaren Dingen der Welt und diese durchdringend steht jedoch das große Tao, die ewige Einheit."
Und im Taoismus gibt es ein Gedicht: "Es gibt ein Ding, das ist unterschiedslos vollendet" in dem es heißt:
"Es gibt ein Ding, das ist unterschiedslos vollendet.
Bevor der Himmel und die Erde waren, ist es schon da,
so still, so einsam.
Allein steht es und ändert sich nicht."
Und ich sehe nun einmal in diesem Ding das, was wir heute als Zeit verstehen, als absoluten Zeitkörper, von dem auch Albert Einstein sprach als er sagte, daß es nur eine Zeit und keine in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft geteilte Zeit gibt, daß diese Teilung immer nur Illusion ist!
Und im Mathematischen ergibt sich ja tatsächlich aus -1 mal -1 erst +1, also die erste Raumdimension!
Und Ihr könnt diese meine Ansicht, welche auch Köchers Ansicht ist, madig machen wie Ihr wollt. Es ändert aber keinen Deut an der absoluten Wahrheit dieser Sache, dieser Zeittatsache!

@mûreth >M-Theorie ist nicht angestaubt, sondern aktuell.

Aber wenn Du die M-Theorie richtig verstanden hättest, dann würdest Du hier nicht immer so die Informations-Energetik madig machen!
Betrachte ganz einfach die Branen dann auch als Zeitscheiben!
Dann wärst Du nämlich genau auf der Ebene der Widerspiegelung, von der die Informations-Energetik ausgeht!
Solange Du aber die reine Strukturbetrachtung in den Vordergrund stellst und nicht auch die dahinter liegende einheitliche Lebensfunktion erkennst, die ein Wesen kreiert und nur eines Wesens ist, solange ist Dein Wissen auch noch nicht auf der Höhe der Zeit, unserer Jetztzeit!
Solange Du auch in der M-Theorie nur die materielle Strukturbetrachtung zuläßt und nicht auch den Geist in Deiner Weltanschauung seinen Platz einräumst, solange ist diese nur materialistische Weltanschauung eine verstaubte Sichtweise, entspricht sie nicht dem zeitgemäßen modernen Denken!
Da mag die M-Theorie so aktuell sein wie sie will!
Und übrigens: Auch im Aktuellen gibt man sich mit schon gestorbenen Lebewesen, mit Leichen ab!
Aktuell heißt noch lange nicht auch wirklich zeitgemäß!

@Apollyon >Mich interessiert, warum er so davon überzeugt ist.
Man könnte sagen, mein Interesse ist auch psychologischer Natur.

Ich bin davon so überzeugt, weil sie, die IE, für mich sehr einleuchtend ist, weil ich gerade über dieses Weltmodell auch die alten Ansichten der alten Hochkulturen ganz logisch mit dem aktuellem Wissen wirklich in Einklang bringen kann!
Gibt es eine allgemeinere Widerspiegelungsebene als die trinitäre Ganzheitsebene strukturell-funktionaler Gegebenheiten von Information, Masse und Energie? Ich kenne jedenfalls keine!
Und für mich klingen die Definitionen von Köcher über Information (Programm der und/oder zur Wirkungsübertragung, das In-Form-Bringende von allem Energetischen und/oder Massiven), Energie (die Wirkung selbst) und Masse (die Ausgleichsmomente informations-energetischer Wechselwirkungen welche im Dasein sich als ein bestimmtes Produkt dieser Wechselwirkungen zeigen) eben nun einmal sehr logisch und ganzheitlich!
Mag ja ein anderer auch diese Meinung nicht teilen. Aber ich finde das hier Ausgesagte nun einmal richtig!
Sag mir, was daran falsch sein sollte!
Ich lasse mich gern im Allem belehren!
Hast Du übrigens meine Antworten vom 13.10.2005 18:56 zu Deinen Fragen gelesen?
Wenn Du weitere Fragen hast, dann stelle sie einfach und ich versuche sie nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Dann aber bitte im 1004 „Theorie der Informations-Energetik“. Nur in der gemeinsamen Kommunikation lassen sich auch Fragen beantworten und Probleme aus der Welt schaffen!
Gemeinsam und miteinander, im gegenseitigem Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Lernprozeß!
Gemeinsam und miteinander, nicht gegeneinander!

@Ragnarök >Nö, das fliegt aus dem 3. Newtonschen Axiom: actio = reactio

Eben actio = reactio oder eben Kraft = Gegenkraft!
Nichts fliegt hier raus!
Aber man muß auch das Gleichheitszeichen als Negations-Operator beachten!
Nicht umsonst muß man einen Term wenn man ihn von der einen Seite auf die andere bringt mit dem entgegengesetzten Vorzeichen versehen oder in die komplementäre Funktion setzen!
Das Gleichheitszeichen bzw. er, der Negations-Operator, negiert nämlich auch bei quantitativer Gleichheit eine Qualität in eine ihr komplementär gegenüberstehende andere Qualität!
So ist auch bei Einstein die Energie nicht gleicher Qualität wie Masse, sondern erst durch die mit dem Gleichheitszeichen dargestellte Transformations-Operation wird aus der Energie auch die Masse und umgekehrt, eben: E = mc²!
Doch dieser qualitative Wandel wird heute größtenteils übersehen!

@highabove >So wie ich das verstehe, sagt die IE unter anderem folgendes aus und zwar: Das alles aus Energie besteht,...

Schon hier, von Anfang an falsch!
Wenn man es nicht verstanden hat, so soll man fragen und nicht alles von Anfang an madig machen!
Die IE sagt gerade das nicht aus sondern, daß in der Welt des Daseins immer 3 Grundqualitäten im Verhältnis des Goldenen Schnittes gleichzeitig existent sind. Eben auf der allgemeinsten Ebene: Energie, Information und Masse!
Das diese Qualitäten über informationsbedingte Transmutation(en) und/oder energiedeterminierte Transformation(en) ineinander umwandelbar sind. Und das die primäre Basis des Seins im zeitbedingten Informations-Feld, in der Qualitätsform der Information als Grenzausdruck zu sehen ist!
Sowohl die Masse als auch die Energie werden in der IE auch als Erscheinungsweisen der Information interpretiert!
Über die Gravitation und ihren Formen A und B habe ich schon geschrieben. Und das geht so nicht aus der bisherigen Physik hervor. Hier ist die IE eine echte Erweiterung der ganzen physikalischen Grundlage!

@highabove >All diese Fragen und Theorien, sind nach meiner freien Meinung, absolut wertlos, wie überflüssig, weil es ganz und gar ausgeschlossen ist, das wir diese Theorien, irgendwann einmal auf ihre Falschheit testen können.

Auch diese Aussage trifft auf die IE nicht zu, da sie konkrete Aussagen für physikalische Experimente macht, die auch heute schon praktisch realisiert werden könnten, wenn man es nur wollte und zuließe!
Ich sage hier nur wieder: Schwingungsgenerator und reiner Kristall als Meßfühler eingesetzt!

@highabove >da eine Vielzahl der uns bekannten, physikalischen Faktoren und Gesetze damit über den Haufen geworfen werden, sogar werden müssen.

Auch hierzu macht ja die IE die Aussage, daß keine der bisherigen wirklichen Tatsachen über den Haufen geworfen werden müssen!
Ganz im Gegenteil: Auch im Bezug zur Gravitation bringt die IE gerade auch wieder die Ansichten von Newton und Einstein auf einen gemeinsamen Nenner, zeigt hier z.B. auch die Ursache der fast unendlich schnellen Gravitationsausbreitung (Form A) nach Newton und der nur mit maximal Lichtgeschwindigkeit realisierten Gravitationsausbreitung (Form B) nach Einstein auf!
Erstere verursacht die Erscheinungsweise der Nichtlokalität und die letztere Form wurde erst kürzlich auch praktisch gemessen!
Hier, in der Einbeziehung und nicht bloßen Negierung der alten Einsichten, unterscheidet sie, die IE, sich ja gerade auch wesentlich von den anderen so genannten Alternativtheorien!
Aber mit der durch sie gegebenen größeren Bandbreite von Widerspiegelungsmöglichkeiten zeigt sie auch zusätzlich zu den klassischen Möglichkeiten weitere Möglichkeiten auf: z.B. für Raumreisen über weite Entfernungen (fast) in Nullzeit und Zeitreisen am gleichen Ort!

@highabove >Eine Theorie wie die IE, die zur Hälfte mit erfundenen Fachausdrücken um sich wirft, niemals überprüfbar ist und scheinbar nur dem Zwecke des Geld machens dient, ist meines Erachtens nach, aus den Fingern gesponnenner Unsinn .

Erstens ist an der IE nichts Erfunden sondern sie basiert auf dem derzeitigen Erkenntnisstand der Physik, Informationstheorie und Mathematik!
Und die durch sie eingeführten neuen Fachausdrücke wie z.B. der einer Totolität werden von der IE ganz sauber definiert!
Auch die zusätzliche Formeln, die es allerdings gibt, sind sehr sauber und logisch begründet!
Und wer die Existenz von Information, Masse und Energie als unterschiedliche Weltqualitäten allgemeinster Form leugnet, der befindet sich meiner Meinung nach damit auf dem Holzwege!
Und wenn alles aus einer einheitlichen Seinsgrundlage hervorgeht, hieraus geschöpft wird, dann können auch diese 3 Grundqualitäten in einer ganz besonderen Quantitätenformel zusammengefaßt werden!
Und diese Formel kann man dann wahrlich auch „Weltformel“ nennen, da sie an sich nichts in der Welt ausschließt, auch wenn sie in dieser Form nicht alle mögliche Strukturvielfalt explizit aufzeigt!
Implizit schließt sie aber die Ganzheit aller Möglichkeiten in sich ein!
Und in dieser Hinsicht leistet Köcher wahrhaft Pionierarbeit, da könnt Ihr daran rumdeuteln wie Ihr wollt!
Das ändert nichts an der nun einmal gegebenen wirklichen Tatsache!
Auch Du kannst daran herummeckern wie Du willst. Aber jeder normal mitdenkende Mensch wird dies sicherlich nun in der von mir erklärten Form verstehen können!
Wer Unsinn - aus welchem Grund auch immer - quatscht, bist wohl hier Du und kein anderer!

@highabove >vollkommen falsche Interpretation des Tunneleffektes.

Wenn das falsch sein sollte, was ich hier kundgegeben und erklärt habe, dann müssen mindestens folgende Internetseiten von Unis und andere Internetseiten falsches Wissen verbreiten:

www.cip.physik.uni-muenchen.de/~milq/kap11/k110p01.html
www.itkp.uni-bonn.de/~metsch/pdm/pdmquanttxt.html
www.pauli.uni-muenster.de/Lehre/quant-skript/node16.html
www.physik.rwth-aachen.de/ ~harm/aixphysik/quanten/Tunnel/
www.zitadelle.juel.nw.schule.de/ fusion/erlaeuterungen/tunneleffekt.htm
www.roro-seiten.de/physik/strahlung/ alpha-strahlung__tunneleffekt.html
www.zum.de/Faecher/A/Sa/STERNE/def.htm
www.theochem.uni-duesseldorf.de/ users/timo/timo/tc2/node26.html
www.physik.naturtoday.de/Tunneleffekt
www.harendt.de/studinf/pIII/quanten/tunnel.htm

Ich glaube, das genügt hierzu erst einmal. Also, alle diese Internetseiten verbreiten so einen "Unsinn", wie ihn auch die IE von Köcher sieht und wie ich den Tunneleffekt als Durchdringungspotenz einer informationsbestimmten Energieeinheit (Quant als Teilchen oder Welle gesehen) durch einen energetischen Potentialwall erklärt habe!

@highabove >Ein physikalischer LAIE !

Ja, das bin ich als kleiner Ingenieur wahrlich. Aber einer, der auch die Originalschriften der hervorragendsten Physiker aller Zeiten studiert hat und hierbei sogar auch noch etwas verstanden hat!
Und das sollte mir erst einmal einer aus diesem Forum so nachmachen, bevor er sich dann ein Urteil erlaubt!

@mûreth >Es gibt garkeine "Information", mehr lässt sich dazu nicht sagen :-)

Na jetzt wissen wir es aber wieder ganz genau von einer "Fachkraft"!
Oder sollte ich da nun wirklich eher von einem "Fachidioten" sagen?
Du, lieber Mûreth, der John von Neumann, der Begründer der Kybernetik, war auch ein Physiker und zwar ein viel besserer als Du!
Und er kannte 3 Weltqualitäten: Energie, Masse und INFORMATION!
Also leugnest Du auch solche Aussage einer solchen Geistesgröße?

Und ich frage mich dann auch, warum man dann solchen Wind um etwas macht, was es Deiner Meinung nach ja garnicht gibt?!

Und auch die im Forum getätigten Aussagen zur Nichtmeßbarkeit der Information sind einfach falsch!
Erstens habe ich eine Möglichkeit der Quantitätsbestimmung des Informationsfeldes über superreine, gravitativ nichtverworfene Kristalle selbst aufgezeigt. Und Zweitens gibt es bezogen auf die biotische Information den DNS-Phantomeffekt betreffend auch weitergehende Untersuchungen des Biologen Dr. Peter Garinaev und seines Teams. Peter Garinaev wurde 2001 nach Kanada geholt, wo 2002 weitere aufschlußreiche Experimente durchgeführt werden konnten, die aber aus Profitinteressen des Pharma-Kartells abgebrochen werden mußten, weil sie den Handel mit Insulin gefährlich wurden!
Soviel auch wieder einmal zur Pharma und Gesundheit!
Aber all das willst Du ja garnicht zur Kenntnis nehmen und daher gibt es für Dich nur energetische Kraftäußerungen aber keinerlei wirkliche Information!
Doch auch in der Interaktion der DNS-Moleküle zeigt sich Information als Form einer Sprache, die allen lebendigen Zellen verständlich ist und diese in ihrer Kommunikationsweise, ihrer gemeinsamen Interaktion augenblicklich, also sofort und nicht mit einer bestimmten Verzögerung versehen, steuern!
Und dieses Ganze des Phantomeffektes als Spiegelung zwischen Geist und Materie zeigt sich als informations-energetische Wechselwirkung, wie es Dr. Perter Gariaev, Dr. Georg Tertishny und Dr. Gennad Komissarow in den Jahren 1985 bis 2002 heraus gefunden haben!
P. Gariaev schreibt hierzu in einem kurzen von ihm verfaßten und von Prof. Dipl. Chem. Waltraud Wagner aus dem Russischen ins Deutsche übersetzten Aufsatz:
> Da gibt es noch etwas, etwas nicht Greifbares, nicht Sichtbares, nicht einmal im Mikroskop. Und doch ist das ETWAS, - ist WIRKLICHKEIT und mit Geräten registrierbar. Diese Realität ist im Grunde genommen einfach, und sie äußert sich darin, dass die Moleküle der DNS in den Chromosomen sehr schwach strahlen und sehr leise klingen. Aber wie? Sie klingen leise aber unaufhörlich und mit Bedeutung, wie menschliche Sprache, aber in einer jedem Organismus verständlichen Sprache. Die Moleküle der DNS strahlen dabei nicht einfach nur so, sondern sie bringen dabei ständig ändernde Register von strahlenden Mustern im Mikroformat hervor, - Zeichen, Symbole, die lebenden Zellen verständlich sind und diese steuern. <
Also zwar unsichtbar und eigentlich nicht greifbar, aber dennoch Meßbar!
Information, welche in Masseaktion energetische Erscheinungsweisen hervorbringt, eben m²/Is = E!
Und diese Information steuert die Erscheinungsweise der energetischen Muster, welche nun wieder andere Zellen in der Interaktion steuern, mit Information versehen, also: m²/E = Is!
Einer Information, welche "in einer jedem Organismus verständlichen Sprache" vorliegt!

@interpreter >Der Umstand das es diesen Teil nicht gibt vieleicht?

Und warum postuliert jetzt auch die Physik ein Teilchen, was einem elektroneutralem Elektron gleichkommt, wenn es diesen Teil doch garnicht gibt? Man hat hier gemerkt, daß ansonsten ihr Standartmodell nicht aufgehen kann!
Nur sie macht es erst seit Kurzem, was Köcher schon vor über 20 Jahren postuliert hat!
Und selbst die alten Mayas kannten auch schon eine solche Daseinsform, wie es Rainer Berchtold und Monika Bender in den Schriften zum Maya-Kalender nach Josè und Lloydine Argüelles aufzeigen!

Und es gab auch einmal nur die Menschen- und Tierkraft, keine Dampfmaschine und vom ganzen Elektromagnetismus garnicht zu sprechen!
Nicht so negativ denken, was es nicht geben sollte sondern positiv, was es noch so alles geben könnte!
Dann würden sich so manche Eurer Scheuklappen von Euch sehr schnell verabschieden!

@Tyranos >Meiner Ansicht nach physikalisch gesehen ist Information eine Struktur

Wenn dem so wäre, dann brauchte es nicht der Information!
Aber Information ist gerade das, was erst die Energie und Masse in eine bestimmte Form bringt, eben indem sie die Energie in-form-iert!
Eben indem sie die Energie eine Struktur durch Begrenzung verpaßt!
Eben indem sie sich in der auskristallisierten Energie als Massestruktur zeigt!
Doch das, diese prägende Potenz der Information, wird heute noch genau so verkannt, wie man in der Materie nur die plumpe auskristallisierte und tot erscheinende Masse sehen will!
So, wie Materie eigentlich kein Material und keine Masse sondern ein qualitativ bestimmtes (Raum-)Medium ist, so ist Information keine Struktur sondern die Verursacherin aller Strukturbildung und Strukturerscheinung(en)!


@mûreth >Alles im Universum ist ein Verknüpfung der 4 Naturkräfte

Und wer oder was machte aus der einen universalen Kraft diese 4 Naturkräfte (deren es nach Einstein genau so wie nach der Informations-Energetik eigentlich 5 gibt)?
Die Information!
Ohne Information gäbe es weder die Erscheinung der Energie oder der Masse, ihres Quantencharakters und ihrer besonderen Begrenztheit!
Es gäbe nur ein Seins-Kontinuum ohne Daseins-Erscheinung(en)!
Aber so weit kannst Du ja nicht denken!
Für Dich gibt es eben nur Energie und selbst die Masse ist in Deinem verstaubten Weltbild eines reinen NUR-Materialismus ohne Geistexistenz der Qualität der Energie zuzuordnen!
Und die Information selbst gibt es nach Deiner Auffassung – wie Du sie auch hier vertrittst – nun einmal schon garnicht!
Aber das ist das von Dir zugrundegelegte Weltbild einer toten Materialität nicht meine Weltanschauung einer universalen und geistig-materiell bzw. informations-energetisch verwirklichten Lebendigkeit!
Und jeder sollte nun selbst entscheiden, welche Widerspiegelungsform doch da schon eher der gegebenen und verwirklichten Realität entspricht!

@antagonismus: >Was man als Information definiert ist hier die Frage

So ist es!
Und im Bezugssystem der Informations-Energetik hat der Köcher sehr umfassend definiert, was unter Information verstanden werden kann und welche Arten es gibt (Einführungsbuch)!

@phobo >anstatt immer nur die auch noch so kleinsten Fehler zu suchen, sollte man lieber schauen, welche Übereinstimmungen vorhanden sind, und die verschiedenen Weltbilder, die nun mal jeder hat, versuchen unter einen Hut zu bringen.

Recht hast Du!
Doch ich lege mich auch nicht, niemals nur auf ein Weltbild fest, sondern ich betrachte alles in einem universalen, eben holistisch-ganzheitlich, ganz dynamisch verwirklichten, wahrhaft lebendigen Zusammenhang einer einheitlichen Weltanschauung!

@airborne

Jawohl!
Und das Ganze aus Macht- und Profitinteressen!
Darum darf die übergroße Mehrheit der Menschen, z.B. in Afrika uns Asien, auch nicht als Mensch in einer menschenwürdigen Gesellschaft leben!
Selbst Garinaev mußte ja seine Experimente in Kanada einstellen, weil sie einen Weg der Steuerung des Insulinhaushaltes im Körper ohne Insulinspritzen aufgezeigt hat!
Eben eine Informationssteuerung und keine nur chemische Körperbeeinflussung!
Vielleicht an dieser Stelle noch einen anderen Auszug aus Dr. Peter Garinaev`s Aufsatz:
"Eine andere Art Anomalie wird als staubähnlicher Effekt bezeichnet, wenn bei einer dynamischen Laserlichtstreuung an restrikten Fragmenten von DNS in stark verdünnten, wässrigen Lösungen eine Streuung von Photonen an > Teilchen < , die offensichtlich in diesen Lösungen nicht da sind, entdeckt wird. In diesem Falle treten Quanten elektromagnetischer Energie mit so etwas wie nicht existierenden materiellen Strukturen in Wechselwirkung. "
Also auch hier wieder die informationelle Beeinflussung direkt aus dem Sein, aus einem Bereich hinter der raum-zeitlichen Verwirklichungsform des Seins im Dasein!
Solche Beispiele könnte ich noch zu Hunderten aufzeigen. Aber dazu ist hier weder der Platz noch der richtige Ort!

Und Ewiggestrige bleiben dies auch ewig, wenn nicht einschneidende, ganz gravierende Lebensereignisse sie zu einem Überdenken ihres bisherigen Standpunktes bzw. zu einem Umdenken zwingen!

@antagonismus >sollte Information als solches erst einmal definiert werden, denn ohne Definition existiert keine gemeinsame Kommunikationsbasis

Doch genau das macht ja der Reinhard Köcher in seinem Buch: "Einführung in die Informations-Energetik" auf mindestens 34 Seiten!
Dabei zeigt er alle bisherigen Ansichten zur Information auf und zieht erst nach diesem vollständigen Aufzeigen seine Schlüsse!
Hier im Anhang mal seine Zusammenfassung aus diesem Buch, was nach seinen Ansichten alles und wie unter Information zu verstehen ist. Dann kannst Du Dir ja ein eigenes Bild über die Köcherschen Informationsauffassungen machen!
Und ich denke, hier auf den Seiten 36 und 37 seines Einführungsbuches in die Thematik der Informations-Energetik, definiert er, Reinhard Köcher, seht genau und überzeugend, was unter Information zu verstehen ist und wie Information mit Energie in Wechselwirkung tritt!
Und natürlich besitzt die Information in ihrer Bewirkungspotenz auch die Fähigkeit, Reize auslösen zu können!
Aber damit ist noch lange nicht auch das ganze Spektrum informations-energetischer Wechselwirkungsmöglichkeiten beschrieben!
Man muß sich eben auch einmal mit seinen Büchern beschäftigen, um wirkliche Aussagen, wahre Aussagen über diese Theorie treffen zu können!

@buddel >information wird es erst, wenn ein jemand da ist, der meint aus diesen eigenschaften etwas herauszulesen

Hier verwechselst Du eine Form der Information, die Nachricht, mit der Ganzheit aller Information!
Information ist auch schon als das Verursachende anzusehen, was alle Energie und Masse in eine bestimmte Form bringt, eine bestimmte Formation verwirklicht, eben In-Formation!
Und nach Köcher eben das Programm dieser In-Form-Bringung, das Programm der und/oder zur Wirkungsübertragung, zur Energieeingrenzung, welche im Auskristallisationsprozeß dann auch zur Erscheinungsweise von Masse hinführt!

@interpreter >Und in wievielen Wirkungen oder Gestalten lässt sich das Auftreten von Information messen?

Eigentlich auch in unerschöpflich vielen, da das Leben selbst in seiner universalen Daseinsverwirklichung eine unerschöpflich vielgestaltige Verwirklichungsform von Sein im Dasein darstellt!
Dabei ist alles Dasein informationsbestimmt und gleichzeitig energiedeterminiert und im Ergebnis informations-energetischer Weltentfaltung erhalten wir dann als Produkt auch Masse!
Und so, wie man im physikalischen Meßprozeß der einen und einzigen informationsbestimmten und energiedeterminierten Quantenrealität einmal ein Teilchen und ein anderes mal eine Welle im Experiment als Ergebnis erhält, so wird auch im Experiment sich die eine und einzige Informationsgrundlage der ganzen Welt einmal als statische Masseverwirklichung oder das andere mal als dynamische Energieverwirklichung erscheinen!
Aber genau das will ja in Eure Köpfe nicht hinein, denn dann muß man auch eine gewisse weltliche Geistaktion als Realität anerkennen!
Doch gerade davor scheut ja die heutige Wissenschaft, besonders die Physik (noch) zurück!
Hier sind die Biologie und die Medizin schon viel weiter!
Es gibt schon einen ganzen Industriezweig der Informations-Medizin, welche die Produktion von verschiedensten auf Information basierenden Therapiegeräten aufgenommen hat!
Vor allem die Russen sind hier schon sehr weit. Sie nutzen dabei nur ihre Erfahrung aus der Raumfahrt auch für irdische Gegebenheiten aus!

@buddel >die information ist das, was der beobachtende daraus macht.

So hättest Du es wohl gerne!
Daraus, aus dieser Deiner Äußerungen, spricht aber ein blanker Zweckreduktionismus, nur um die Geistigkeit von Information zu leugnen bzw. um zu versuchen sie zu leugnen!
Nein, die Information ist die eigentliche, materiell-geistige Ursache für alle massive und energetische Formenvielfalt bzw. Erscheinungsvielfalt und zugleich, in ihrer Widerspiegelungsfunktion nicht in ihrer primären Daseinsverwirkllichungsfunktion aus ihrer Schöpfungsfunktion aus dem einen Sein heraus, auch das, was ein subjektiver Beobachter aus seiner Kenntnis und Unkenntnis heraus daraus macht!
Also auch hier: SOWOHL ALS AUCH!

@ an alle

So, jetzt denke ich aber wirklich hier genug zur Weltformel und zur Informations-Energetik ausgeführt zu haben.
Ich bedanke mich ganz lieb für Eure Diskussion.
Damit verabschiede ich mich aus diesem Thread. Sollte es weitere, wirkliche Fragen zur Informations-Energetik und anderen Themen geben, die Euch wirklich innigst bewegen, dann stellt sie bitte in den anderen Threads, z.B. im 1004 “Theorie der Informations-Energetik“

Mit lieben Grüßen verbleibt hiermit
Seinist


melden

Weltformel

19.10.2005 um 10:28
@ Seinist

Und die angegebene Quelle der Veröffentlichung zu diesen Messungen stimmt auch!
Es ist keinesfalls eine Erfindung von mir!
Informieren und nicht dumm rumplappern!


Den kompletten Zusammenhang meines Beitrags erfassen und nicht dumm rumschreiben!

Jeara


melden

Weltformel

19.10.2005 um 10:51
@ Seinist

Ich möchte Dir sagen, dass der Beitrag oben der erste von Dir ist, aus dem überhaupt deutlich verständlich ist, was Du mitteilen willst.

Was mich daran beschäftigt:

Information soll dann also das Programm zur Wirkungsübertragung sein, das letztlich zur Erscheinungsweise von Masse führt.

Hier hat man einem Kind einen Namen gegeben, das doch eigentlich schon verschiedene Namen hat ...? Z.B. Gott.

Soll die IE hier also so etwas wie eine Urkraft mess- und beschreibbar machen ? Meine Frage wäre, ob damit überhaupt irgendetwas beantwortet wird, denn dem Kind einen Namen zu geben erklärt doch das Kind nicht ? Könnte nicht der nächste kommen und ein Programm zur Wirkungsübertragung für das Programm zur Wirkungsübertragung suchen/behaupten etc. ?

Worauf läuft das alles überhaupt hinaus ?

Jeara


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

19.10.2005 um 12:06
Kleiner Nachtrag:

@Jeara >Hier hat man einem Kind einen Namen gegeben, das doch eigentlich schon verschiedene Namen hat ...? Z.B. Gott.

GOTT-Gott-Geist-Information, daß sind entsprechend der Informations-Energetik alles ganz genau unterschiedene Gegebenheiten unterschiedlicher Qualität, wenn sie auch alle auf einer Entfaltungslinie anzutreffen sind!
GOTT sieht die Informations-Energetik als das Prinzip der Verwirklichung von allem Sein und Dasein, auch der Selbstverwirklichung von Gott, aber auch als den ursprünglichsten Seinsraum innerhalb der Gebärmutter der Großen Urmutter an!
Gott sieht die Informations-Energetik als ganzes Sein, aber auch als die personale Verwirklichungsform des ganzen Seins, also auch als höchste Person der ganzen Universalität!
Geist ist eine Eigenschaft Gottes, die Eigenschaft Gottes, mit der Gott sein ganzes Denken in geordnete Bahnen bringt und woraus Gott letztlich alles Dasein aus dem auch absoluten Sein, aus seiner eigenen Verkörperung, in alles Dasein schöpft!
Und Information ist nun wieder eine Ausdrucksform des göttlichen Geistes aber zugleich auch die geistig-materiell bestimmte Begrenzungsursache aller seiend-daseienden, also aller göttlich-weltlich bestimmten bzw. verwirklichten Energie und Masse!
Information ist somit immer (mindestens) doppelbestimmt!
Das trägt ja auch der Köcher im s der Is Rechnung, wobei dieses eine "s" im "Is" sowohl auf ein einzelnes Signal als auch auf die Ganzheit bezogen ist - und zwar zeitbedingt immer gleichzeitig!

Habe ich hiermit Deine Frage beantwortet? Weitere Fragen hierzu bitte im 1004!

@Jaera >Soll die IE hier also so etwas wie eine Urkraft mess- und beschreibbar machen ?

Die Urkraft selbst ist wegen ihrer Unbegrenztheit ja gerade keinesfalls meßbar!
Aber Aspekte ihres tatsächlichen Seins werden nun über die Informations-Energetik vermittelt auch ganz wissenschaftlich fundiert beschreibbar!
Aus dieser sehr umfasenden Beschreibungsweise können nun wieder Rückschlüsse auf neue Meßverfahren informations-energetischer Gegebenheiten gezogen werden!
Und eines dieser Rückschluß war das Aufzeigen der zur Energie komplementären Meßmethode der Informationsquantität ganz bestimmter Qualität, eben der Meßmethode über den superreinen Kristall vermittelt!
Dabei haben diese Messungen schon lange vor der Erarbeitung der Informations-Energetik stattgefunden. Doch die IE gibt nun eine wirklich logisch schlüssige Begründung für die erlangten Meßergebnisse!
Und sie zeigt auch Möglichkeiten dieser Gegebenheiten zur Energiegewinnung und zur Eindämmung des Alterungsprozesses von Lebewesen auf!
Dies konnte bisher keine andere Theorie leisten!

@Jaera >denn dem Kind einen Namen zu geben erklärt doch das Kind nicht ?

Hier sprichst Du mir voll aus meiner ganzen Seele, meiner innersten Überzeugung!
Da hast Du vollkommen Recht!
Und das ist ja gerade die falsche Vorgehensweise der bisherigen Wissenschaft. Sie gibt nun durch ihr ganzen Schubladendenken einem Kind sogar viele Namen ohne es auch nur ein einziges mal auch wirklich zu erklären!
Bestes Beispiel sind hier die vielfältigsten Umschreibungen der Information!
Und hier geht ja der Köcher mit seiner IE genau umgekehrt vor. Er betrachtet erst einmal die ganze Entwicklungsgeschichte eines Begriffes, die ganze Wandlungsfähigkeit dieser Qualität, und erst nach dieser vollkommenen Klarstellung definiert er unter Umständen auch bestimmte Begriffe neu!
Und so auch den Begriff der Information, für den es bisher sogar noch keine einzige wirkliche Definition gab!
Es gab bisher nur Umschreibungen und Eigenschaftsbeschreibungen des Wesens der Information, welche sich in den unterschiedlichsten Experimenten und Lebenslagen zeigten!
Doch Köcher bringt dieses Wesen nun zum ersten mal in der Wissenschaftsgeschichte auch definitiv auf den Punkt!
Und das Programm zur Wirkungsübertragung des Programms zur Wirkungsübertragung, auch das hat ja Köcher schon längst gefunden. Eben in der trinitären Einheit von Alpha-Phi-Omega, also in der Ganzheit aller Zeit!
Mathematisch widergespiegelt dann z.B. in der trinitären Formel-Einheit von Eulerscher Einheit = Alpha, Goldenem Schnitt = Phi und Cauchyscher Relation = Omega einer jeden Lebensganzheit, einer Ganzheitsverkörperung eines jeden Lebewesens, einer jeden zeitbestimmten Raum-Zeit-Ganzheit!
Die Zeit selbst ist demgemäß die Grundlage aller Informationsgegebenheiten und zugleich stellt die Information auch das Programm aller Zeitkörperverwirklichung bzw. aller Informationserscheinungsweisen!
Die Information bildet somit die aus dem Urgrund des Seins hervortetende Basis von allem Sein und Dasein, so auch von Geist und Materie als Erscheinungsweisen in der Welt und von Zeit, Raum und Raumzeit als Erscheinungsweisen der und/oder in der Welt!

Das kannst Du ganz analog dem sehen, daß in jedem Elementarteilchen sich die strukturbestimmende Funktion aller Elementarität selbst verwirklicht, das es eben kein wirklich primäres Elementarteilchen gibt!
Alles steht so immer mit allem Anderen in einem wirklich untrennbarem Gesamtzusammenhang!
Informations-energetisch kann nämlich jedes Elementarteilchen in jedes andere Elementarteilchen umgewandelt werden!
Das eine Elementarteilchen trägt so also selbst - in einer besonderen Interpretationsweise dieser Gegebenheit - das Programm seiner Verwirklichung und aller anderen Elementarteilchen in sich, eben besitzt immer einen vollständigen Satz an Information, selbst solcher Information, wie sich Information selbst im Dasein zeigt, also auch das eigene Programm seiner eigenen Lebensverwirklichung!
Darum sage ich ja auch: Alles Sein und Dasein ist eigentlich Information, welche sich aber unter bestimmten Gegebenheiten als Energie, als Masse und auch als besondere Information zeigt!
Und in den mathematisch-physikalischen Formeln: Is = m/c² bzw. Is = ny/h verkörpert gerade der Bruchstrich selbst das eigentliche, das primäre Wesen der Information selbst, aller Information!
Und m bzw. h sind nur Masseerscheinungsweisen sowie c² und ny nur Energieerscheinungsweisen der ganzen Information!

@Jaera >Worauf läuft das alles überhaupt hinaus ?

Das läuft daruf hinaus, daß durch diese Weltanschauungsweise, wie sie die IE begründet, es erstmals möglich wird, auch unser ganzes Sein, auch das Sein des ganzen Menschen, vollständig erkennen zu können!
Bisher blickten wir, um es mal physikalisch auszudrücken, entweder auf ein ganzheitliches Teilchen und seine Bewegungsweise als Ganzheitsverkörperung (Informationstheorie mit den zueinander komplementären Ganzheiten 0 und 1) oder auf eine bestimmte Energiewelle, welche sich in ihren Knotenpunkten als Teilchen zeigt (Physik). Mit der Informations-Energetik wird es nun möglich auch das ganze Quant gleichzeitig zu beobachten und zu erkennen, also ohne Unterscheidung in Quanten- und Relativitätstheorie bzw. in syntropischer Informationstheorie und entropischer Physik!
Darauf läuft das Ganze nun einmal hinaus!
Und mit der Sicht auf das Quant als vollständige Ganzheit werden nun natürlich auch unerschöpflich viele neue Facetten des ganzen Krstalls der Wahrheit sichtbar, beobachtbar und letztlich auch begreifbar, einbegreifbar in der neuen Qualität eines wahrhaft nun ganzheitlich erkannten Wesens bzw. Wissens!
Daher ja auch der Spruch: Das Ganze ist immer mehr als die Summe seiner Teile vermuten läßt!

So, nun ist aber hier in diesem Thread wirklich Schluß für mich.

Liebe Grüße
Seinist


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

19.10.2005 um 12:14
der gleiche quark wie immer, nur in grün.

langsam wirds einfach langweilig, deine endlosbeiträge zu lesen.

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden

Weltformel

19.10.2005 um 12:35
@seinist

Die IE sagt also das Energie darin steckt wie die Ding geformt sind... Das also eine Kugel mehr Energie hat als ein Kubus und ein Vase noch etwas mehr oder was?

Sorry das ist einfach Schwachsinn. Leg deine Scheuklappen ab und versuch die Physik zu verstehen. Dann wirst du sehen das es für globalen Wohlstand keine Informationsenergetik braucht, sondern nur ein vernünftiges politisches Konzept.

Es ist nicht möglich zu beweisen das ein Sachverhalt unzutreffend ist.
Beweise können nur für das Zutreffen eines Sachverhaltes erbracht werden.
Die Beweislast liegt bei dem der behauptet und nicht bei dem der bezweifelt.
Der Zweifel und vorallem der wiederlegte Zweifel sind die Eltern der Wahrheit.


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

19.10.2005 um 12:56
@interpreter >Die IE sagt also das Energie darin steckt wie die Ding geformt sind... Das also eine Kugel mehr Energie hat als ein Kubus und ein Vase noch etwas mehr oder was?
Sorry das ist einfach Schwachsinn.

Du hast es immer noch nicht verstanden oder willst es einfach nicht verstehen!

WIE ein Ding geformt ist, daß ist ja gerade durch informationelle Eingrenzungen bestimmt, also duch Information als Komplementärqualität zur Energie und nicht durch Energie!

So hat eine Kugel also eine andere Informationsausprägung im Dasein des Seins als ein Kubus, eine Vase etc.!

Wie Du es dann aus Deinem Unverständnis der ganze Sache heraus ausdrückst, so wird es dann erst zum Schwachsinn, den Du eigentlich schon mir unterstellen wolltest!

Energie ist innerhalb dieser informationsbestimmten Ganzheiten (Kubus, Kugel, Vase etc.) als Fülle zu interpretieren und zu begreifen!
Und die Energie ist dann einmal volumenabhängig und weiterhin mediumsabhängig sowie temperaturabhängig in ihrem Quantum gegeben!
Also die Menge der Energie, die Quantität der Qualität Energie, wird erst raumzeitbestimmt (Quantität) und informationsbestimmt (Qualität), also ganzheitlich qualitativ-quantitativ bestimmt, verwirklicht!
So sagt es nun einmal die IE aus!

Nur einmal zur Richtigstellung Deiner Falschaussage!

Liebe Grüße
Seinist


melden

Weltformel

19.10.2005 um 13:18
Leider gibt es ja noch die Chaostheorie die es niemals ermöglichen wird die ganzen Abläufe physikalischer Natur in eine Formel zu bringen (es gibt wenige Formeln die fast zu Weltformeln geworden sind z.B: die niedliche E=mc² ist beinahe eine aber leider noch zu grob und niemals die Erklärung für die Bewegungsabläufe im Universum. Aber hoffen und spekulieren ist erlaubt es gibt aber immer einen Haken *hoffen*


melden

Weltformel

19.10.2005 um 14:13
@seinist

Gut dann ist die Informationsenergetik völlig nutzlos.

Es ist nicht möglich zu beweisen das ein Sachverhalt unzutreffend ist.
Beweise können nur für das Zutreffen eines Sachverhaltes erbracht werden.
Die Beweislast liegt bei dem der behauptet und nicht bei dem der bezweifelt.
Der Zweifel und vorallem der wiederlegte Zweifel sind die Eltern der Wahrheit.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

19.10.2005 um 20:24
Ich versuch mal zu verdeutlichen was Information ist.
Also, wenn wir den Informationsinhalt eines Buches messen wollen, wie stellen wir das an? Zählen wir die Seiten? Vielleicht die Wörter? Oder doch die Buchstaben?
Eigentlich nichts davon, weil die Seiten bzw. Blätter den Behälter darstellen und Wörter und Buchstaben die Information ausdrücken. Das heißt, dass Information nur ein Ausdruck einer Form ist. Diese Form wird durch die Materie realisiert. Was auch bedeutet, dass Information form- und nicht materialabhängig ist. Ein "A" ist dann ein "A" wenn die Form stimmt und nicht das Material. Somit kann es auch keine Informationsteilchen geben. Information ist Interpretations- und Wahrnehmungssache. Informationsaustausch findet dann statt, wenn unser Bewusstsein darauf gerichtet ist. Deswegen kann man sagen, dass die Infokapazität der der Wahrnehmung enspricht und immer konstant ist.

Nach Seinists Erklärung gibt die Information der Materie/Energie vor wie diese auszusehen und zu wirken hat. Das ist mal wieder die alte Matrixgeschichte, nur ohne das diese Welt eine virtuelle ist. Außerdem wo sind die Vorteile der IE, wenn ich sagen kann, dass z.B. ein Liter Wasser mir die Info geben kann das es ein Liter Wasser ist? Das Ganze schließt sich irgendwie im eigentlichen Sinne selbst aus.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

20.10.2005 um 11:38
@Tyranos

Danke erst einmal für Deinen Beitrag.

Aber hier übersiehst Du etwas ganz Wesentliches!

Information im Sinne der IE ist weder etwas nur Lineares noch auf eine Ebene einer jeden Widerspiegelung Begrenzbares. Was will ich sagen? Wenn Du auf einer Ebene der Widerspiegelung einer Sache verbleibst, betreibst Du nur eine reine Widerspiegelung die so keine Informierung ermöglicht, die so natürlich wegen ihres fehlenden Bedeutungsinhaltes, wegen ihrer fehlenden Widerspiegelungstiefe, nur zu einer reinen Tautologie führen kann!

Und diese hast Du ja hier auch wirklich richtig dargestellt (wenn ich sagen kann, dass z.B. ein Liter Wasser mir die Info geben kann das es ein Liter Wasser ist)!

Also, wenn Du Wasser nur auf der ganzheitlichen Ebene des Wasser betrachtest, siehst Du tatsächlich nur Wasser. Du verschließt Dich dabei dem Blick auf seine Teile auf seine innere Struktur!
Du erhälst so tatsächlich nur eine Oberflächeninformation ohne wirklich weitergehendem Wert!
Du erhälst also nur eine Bestätigung im Vergleich mit Deinem inneren Abbild, daß es sich hier tatsächlich um einen Liter Wasser handelt!
Aber auch das ist eigentlich schon etwas wert!

Information im Sinne der IE, also eingeordnet in diesen Bezugssystem, in dieses Gedankengebäude, mußt Du aber auch anders sehen. Schon der Quadratausdruck der Komplexitätskonstante, eben die so gennante Eulersche Einheit, drückt es doch aus, was genau hier als Information zu sehen ist, und auch das s in der Bezeichnung Is verweist auf die immer notwendige gleichzeitige Betrachtung von mindestens 2 Verwirklichungsebenen (erstes Signal und auch das ganzheitlich zu betrachtendes System oder Teilsystem), wenn man Information auch wirklich in all ihrer Ganzheit erkennen möchte!
Information im Sinner der IE ist immer (mindestens) doppeldeutig und muß so auch mindestens von 2 verschiedenen Standpunkten bzw. Standorten aus betrachtet werden, will man Wahrheitsaussagen über sie treffen können!

Die Erkennbarkeit von Information und so auch ihre ganz konkret verwirklichte Meßbarkeit beruht ja z.B. im materiellen Bezug auf der gegebenen Tatsache einer ganz bestimmten Strukturänderung!
Und wie willst Du eine solche in der alleinigen Betrachtung nur einer feststehenden Struktur erkennen? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit!
Und genau das stellst Du in Deinem Beitrag auch richtig dar!

Nun zur mathematischen Widerspiegelung einer Information entsprechend der IE. Hier ist ja e hoch i pi = -1 ihre erste reelle, raumzeitbezogene Ausgangsgrundlage!
Also, eine elementare Qualitätseinheit e widergespiegelt und gemessen an ihrer übergeortneten Ganzheit, welche sowohl ein imaginäres Moment der geistigen Wertbedeutung als auch ein Moment der transzendenten, auch materiell verwirklichten Öffnung zu allem Anderen im ganzen Sein aufzuweisen hat!
Letzteres Moment zeigt sich auf die Information bezogen im Gödelschen Unvollständigkeitstheorem aller ganzheitlichen Gedankenkomplexe, aller Theoriengebäude!
Ersteres Moment führt in der Bedeutungsfindung auf ein Resonanzproblem der ganzen Erfaßbarkeit von Information hin, welches sich dann in der Quantenphysik in der Bedeutung des Experimentators, des am Experiment beteiligten Subjektes widerspiegelt!
Soweit Information nur das Subjekt betrifft ist ihre erkennbare Quantität und Qualität allein vom ganzheitlichen Schwingungszustand des Experimentators abhängig!
So, wie er tikt, so wird schon von vornherein auch die Quantität und unter Umständen auch die Qualität der bestimmbaren Informationsmenge in einer gewissen Weise vorbestimmt!
So kann zum Beispiel der Gesundheitszustand, die Erfahrungsgrundlage, die ganze Befindlichkeit eines Experimentators auch entscheidenden Einfluß auf die Möglichkeit der Auffindung ganz bestimmter Informationen haben!
Dieses Moment schließt also auch immer ein Moment der Nichtmeßbarkeit der unbestimmbar bleibenden Informationsmenge mit ein!
Doch das ist nicht so schlimm, weil nach der materiellen Verwirklichung der vormals nur geistigen Voraussetzung, nach Ablauf des ganzen Experimentes, also im Ergebnisausdruck selbst, dieser Anteil durch Rückschlüsse aus der Ganzheit und auf die Ganzheit wirklich auf ein erträgliches Maß minimiert, wenn auch nie wirklich ganz ausgeschlossen werden kann!

Der Vorteil der IE liegt dabei nun auf der Hand, weil aus den gemessenen energetischen und massiven Perameter auf die wirkliche Ganzheit der vorliegenden Information geschlußfolgert werden kann. Bisher mußte dieser Anteil immer nur vermutet werden. Jetzt aber, unter Einbeziehung genau dieser Widerspiegelungsgrundlage, dieses Werkzeuges geistiger Erweiterung, eben dieser Theorie, läßt er sich ganz konkret errechnen!
Aus der Größe dieses Unbestimmtheitsanteils kann dann auf den Wahrheitsgehalt des gewonnnenen Datenergebnisses geschlußfolgert werden. Ein jeder Prozentsatz unter ca. 61 % ist dabei als unzureichende Experimentdurchführung anzusehen, weil sich damit zeigt, daß noch viel zu viele Störfaktoren das Experiment mitbeeinflußt haben, so daß man praktisch noch kein wirklich wahres Ergebnis über das beobachtete Objekt erhalten konnte!
Das Experiment muß dann unter anderen Voraussetzungen widerholt werden - und zwar so lange und so oft, bis ein ausreichend wahres Ergebnis erzielt werden konnte!

Also hier macht die ganze IE sehr wohl auch einen Sinn!

Information im Sinne der IE hängt immer mit Begrenzungen zusammen. Also ergibt zum Beispiel die Ganzheit aller Grenzflächen um und in einem Körper auch ein ganz bestimmtes, materiell interpretierbares Maß an Informationsquantität einer ganz bestimmten Qualität!
Und eine Informierung dieses Körpers im Experiment zeigt sich dann als ganz konkrete Strukturänderung, hervorgerufen durch eine energetische Wirkung!
Also nicht die Struktur selbst, sondern nur die Begrenzungen auf diese Struktur, ihre Art und Weise und Menge, daß ist das, was Information im Sinne der IE ausmacht, was eben dann auch das Programm der und/oder zur Wirkungsübertragung verkörpert!

Auch dies nur zur Richtigstellung.

Aber laß uns nun im 1004 hierüber weiter diskutieren!

Liebe Grüße von
seinist


melden

Weltformel

23.10.2005 um 04:51
Ersteres Moment führt in der Bedeutungsfindung auf ein Resonanzproblem der ganzen Erfaßbarkeit von Information hin, welches sich dann in der Quantenphysik in der Bedeutung des Experimentators, des am Experiment beteiligten Subjektes widerspiegelt!

Das nennt man Unschärferelation. Dafür braucht man keine IE

Der Vorteil der IE liegt dabei nun auf der Hand, weil aus den gemessenen energetischen und massiven Perameter auf die wirkliche Ganzheit der vorliegenden Information geschlußfolgert werden kann

Wieso Vorteil? Das braucht doch niemand.

Die Erkennbarkeit von Information und so auch ihre ganz konkret verwirklichte Meßbarkeit beruht ja z.B. im materiellen Bezug auf der gegebenen Tatsache einer ganz bestimmten Strukturänderung

Man kann also nur auf ein Verhältniss bezogen messen? Das wussten wir schon vorher.

Information im Sinner der IE ist immer (mindestens) doppeldeutig und muß so auch mindestens von 2 verschiedenen Standpunkten bzw. Standorten aus betrachtet werden, will man Wahrheitsaussagen über sie treffen können!

Ein Konzept was immer Doppeldeutig ist, ist nie eindeutig und folglich nutzlos.

Also, eine elementare Qualitätseinheit e widergespiegelt und gemessen an ihrer übergeortneten Ganzheit, welche sowohl ein imaginäres Moment der geistigen Wertbedeutung als auch ein Moment der transzendenten, auch materiell verwirklichten Öffnung zu allem Anderen im ganzen Sein aufzuweisen hat!
Letzteres Moment zeigt sich auf die Information bezogen im Gödelschen Unvollständigkeitstheorem aller ganzheitlichen Gedankenkomplexe, aller Theoriengebäude!


Na Und?

So kann zum Beispiel der Gesundheitszustand, die Erfahrungsgrundlage, die ganze Befindlichkeit eines Experimentators auch entscheidenden Einfluß auf die Möglichkeit der Auffindung ganz bestimmter Informationen haben!

Das Gesehene ist vom Betrachter abhängig? Tolle Erkenntniss ein Hoch auf die IE.

Es ist nicht möglich zu beweisen das ein Sachverhalt unzutreffend ist.
Beweise können nur für das Zutreffen eines Sachverhaltes erbracht werden.
Die Beweislast liegt bei dem der behauptet und nicht bei dem der bezweifelt.
Der Zweifel und vorallem der wiederlegte Zweifel sind die Eltern der Wahrheit.


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

23.10.2005 um 13:42
@interpreter >Ein Konzept was immer Doppeldeutig ist, ist nie eindeutig und folglich nutzlos.

Dann ist auch die ganze Physik gerade wegen der erkannten informationsbestimmten Unschärfe (Heisenberschsche Unschärferelation) alles energetisch Erscheinenden nutzlos!

Hieran kannst Du übrigens den Schwachsinn Deiner oben gemachten Aussage dann deutlich selbst erkennen!

Sieh übrigens auch einmal im 18324, was ich da heute über Physik, ..., Informationstheorie und Informations-Energetik geschrieben habe!
Ich möchte mich da nicht immer wieder wegen Eures ganzen Unverständnisses der ganzen Sache wiederholen müssen!

Eigentlich zeigt sich die gleiche Bewegungsebene von Information und Energie in der Äquivalenzaussage von Gödelschem Unvollständigkeits-Theorem (Information und ihre logische Darstellbarkeit betreffend) und Heisenbergscher Unbestimmtheitsrelation (informationell bestimmte Energiedarstellung bzw. die Meßbarkeit von Energie betreffend) obwohl ja die Information und die Energie zwei wirklich im Dasein wesensverschieden erscheinende Seinsgegebenheiten darstellen!

Und die Bedeutung der IE liegt nun darin, daß sie die Meßvorschrift sowohl der Information als auch der Energie auf einen beiden gemeinsamen (kleinsten) Nenner bringt!
Das ist genau der Punkt, wo sie über alle bisherige Wissenschaft auch weit hinaus reicht!
Und genau das macht auch ihren eigentlichen Wert aus, den man - so gesehen - eigentlich überhaupt nicht überbewerten kann!

Da erübrigt sich hierzu eigentlich jeder weitere Kommentar!

@interpreter >Das Gesehene ist vom Betrachter abhängig? Tolle Erkenntniss ein Hoch auf die IE.

Diese Erkenntnis gab es schon. Doch die Informations-Energetik zeigt nun die Ganzheit dieser geistig-materiell gegebenen Seinstatsche auch ganz konkret auf, auch das wie und warum es zu solch einer Beeinflussung des ganzen Meßprozesses kommt!

Und darüber konnte die Quantenphysik bisher wirklich nur spekulieren, da sie zwar auch diese Tatsache feststellen aber nicht genau erklären konnte, eben, wie es tatsächlich zu dieser Tatsache kommt!
Sie legte sich dann einfach auf eine bestimmte Deutung fest (Kopenhagener Deutung), die aber so einige logische Inkonsistenzen aufzuweisen hat und in ihrer Verabsolutierung auch gleich noch die ganze materielle Grundlage in das Reich der Illusion verweist!
Und da gebe ich dann Einstein Recht, der genau hierzu dann eine ablehnende Haltung einnahm!

Übrigens kann man der ganzen Physik seit Niels Bohr kein schizophrenes Moment, also ein Moment einer gegebenen geistig fundierten Spaltungsirre, mehr absprechen, denn einerseits leugnet die ganz materialistisch ausgerichtete Physik die Existenz des ganzen Geistes, andererseits begründet sie mit der so genannten Kopenhagener Deutung der Quantenphysik die Grundlage einer ihrer Theorienganzheiten auf das Bewußtsein bezogen selbst ganz geistig!
Aber mit einer Begründung des Gleichen durch Gleiches begründet man eigentlich überhaupt nichts!
Und somit ist die aus der so interpretierten Quantentheorie gezogenen Schlußfolgerung einer nur illosionär gegebenen materiellen Weltgrundlage auch als eine falsche Schlußfolgerung einzustufen!

Hier gebe ich Einstein Recht, wenn er tatsächliche physikalische Tatsachen einfordert und dabei auf Ursache und Wirkung pocht. Während er wirklich physikalisch argumentierte, redeten Bohr und seine Mitstreiter, als ob es sich um einen rein psychologischen Vorgang handele. Alles passiert laut Bohr gewissermaßen nur im Kopf des Beobachters. Und genau dieses wolkige Gedankengebilde betrachtete Einstein als paradox und erklärte, daß man so nicht von tatsächlicher Wirklichkeit sprechen kann.
Genau diese Tatsache stellt Jürgen Neffe in seiner neuen Einsteinbiographie klar (S. 380-385)!

Und wenn nun Niels Bohr eines der schönsten Schlupflöcher im Bereich der Physik folgendermaßen beschreibt: "Das Gegenteil einer jeden Wahrheit ist falsch, jedoch ist das Gegenteil einer tiefen Wahrheit wieder eine tiefe Wahrheit.", so relativiert gerade diese Aussage die IE in dieser Form: "Das Gegenteil einer jeden Wahrheit ist falsch, jedoch kann das Gegenteil einer tiefen Wahrheit wieder eine tiefe Wahrheit sein, muß es aber auch zugleich noch lange nicht wirklich und immer sein!"
So hatte hier zwar Niel Bohr in einem gewissen Grade Recht, doch seine Aussage war an sich sehr unvollständig, wie nun die IE es neu interpretiert!


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

23.10.2005 um 13:44
Wie oft muß ich denn hier noch etwas richtig stellen?
Könnt Ihr nicht wirklich auch einmal anfangen alles richtig und ganz und gar neu zu Durchdenken?

Liebe Grüße
Seinist


melden
zionlion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

23.10.2005 um 15:43
suchet und vermehret euch! <------ das ist die weltformel!!!

mach dich nicht kleiner als du bist!!


melden

Weltformel

24.10.2005 um 19:06
@seinist


Richtig Stellen????

DU FASELST NUR

Es ist nicht möglich zu beweisen das ein Sachverhalt unzutreffend ist.
Beweise können nur für das Zutreffen eines Sachverhaltes erbracht werden.
Die Beweislast liegt bei dem der behauptet und nicht bei dem der bezweifelt.
Der Zweifel und vorallem der wiederlegte Zweifel sind die Eltern der Wahrheit.


melden
Anzeige

Weltformel

24.10.2005 um 19:07
Geh und berechne den Informationsgehalt deiner Schlaftablettenpackung.

Es ist nicht möglich zu beweisen das ein Sachverhalt unzutreffend ist.
Beweise können nur für das Zutreffen eines Sachverhaltes erbracht werden.
Die Beweislast liegt bei dem der behauptet und nicht bei dem der bezweifelt.
Der Zweifel und vorallem der wiederlegte Zweifel sind die Eltern der Wahrheit.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden