weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weltformel

349 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltformel

Weltformel

05.10.2005 um 12:22
Ja, in deiner kruden und phantasmagorischen Welt ist das mit Sicherheit so. In der wirklichen Welt bescheinige Ich dir einen Dachschaden.

Muha.



Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
Anzeige
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 12:39
Hast anscheinend noch nie was von Arroganzheit gehört. Hat das noch niemand zu dir gesagt? Ja das ist das Gift der Arroganzheit, weshalb man dir diesen Hinweis nicht gibt. Ein Werk Teufels.

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 12:46
arroganzheit


hehehe...... ich weine vor lachen...

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden

Weltformel

05.10.2005 um 12:47
Vorsicht: Bei einem Dachschaden kann`s reinregnen :)


Und von ArroganzHEIT hab ich in der Tat noch niemals gehört. Aber falls du arrogant meinst, nun- ich kann es mir schließlich leisten, das zu sein.


"Ein Werk Teufels"

Geschwätz :o



Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 13:17
Schweig! Ihr lebt wohl hinter'm Mond. Das Wort Arroganzheit kennt ihr nicht? Tja da hat es wohl nicht mal Google ausgereichen, wobei es davon gute 6 Treffer gibt. Für den Duden ist das noch zu unbekannt. Ich wusste schon immer: Duden ist absolut nicht zu empfehlen, wenn man nach einem bestimmten Wort nachschauen will. Sie entspricht nicht mit meiner Enzyklopädie. Mir gefällt das Wort Arroganzheit besser als das kahle Wort Arroganz. Wenn man die Grade Arroganz messen will, nenne ich es immer Arroganzheit.

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 13:21
arroganzheit = 14 treffer

arroganz = 962.000 treffer

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden

Weltformel

05.10.2005 um 13:22
"Duden ist absolut nicht zu empfehlen, wenn man nach einem bestimmten Wort nachschauen will"

Was 100% Deiner Beiträge erklärt!
Danke, immerhin gibst dus zu.


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 13:27
Ihr müsst ja nicht immer gleich beleidigt sein, wenn ich die deutsche Sprache vergewaltige. Schließlich könnt ihr mein grosser Lehrmeister sein, aber nur dann wenn ihr mich nichts dazu bezwingen könnt. Und das könnt ihr bereits nicht.

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden

Weltformel

05.10.2005 um 13:30
Das ist allerdings wahr.
So verhunzen wie du kann ein normaler Mensch seine Muttersprache nicht.
Mittlerweile dürftest du ja der einzige sein, der das noch versteht.



Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 13:31
Ihr müsst ja nicht immer gleich beleidigt sein, wenn ich die deutsche Sprache vergewaltige.


ich frage mich tag täglich, wer deine gedanken vergewaltigt ???

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 13:42
Ja, erkenne die Wahrheit!
Ich entspreche der Abnormalität.
Wenn die Wissenschaftler alles erklären wollen, müssen sie auch die Abnormalität berücktsichtigen. Es besteht also kein Zweifel, wenn die Wissenschaftler ständig vor etwas neuem begegnen, die nicht erklärbar sind. Genau das war immer das Problem!

@rocketfinger: das tue ich, schließlich gehören die gedanken ja nicht mir und ich bin es auch, weswegen du hier existiert. Ich frage mich nur wie ich das geschafft habe, ohne dass es jemand bemerkt.

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 13:47
du bist echt der knaller..... von post zu post sinnloser. ich verstehe nicht, wei du das hinbekommst.

ist aber auch wurscht, ich amüsier mich prächtig... :D

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 13:50
ja ich amüsiere mich prächtig, das ist korrekt. gar nicht mal so falsch

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

05.10.2005 um 14:53
man siehts..

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden

Weltformel

05.10.2005 um 21:45
Wunderbar, daß ihr euch so amüsiert.

Trotzdem platze ich jetzt mal in euer herzhaftes Kaffeekränzchen für Vollpfosten rein, und frage, ob wir nicht mal zum Topic zurückkehren könnten...?




Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

06.10.2005 um 07:35
Ich finde die 42 gehört zu einer Verschwörung! Das ist doch alles nur Gehirnspinst! Wie kann man nur an so einer Zahl drankleben? Das ist was für Irrlichter! Kein Wunder dass es mir nicht sofort etwas besagt, weil er Bedeutungslos ist! Wenn ihr schon richtige magische Zahl haben wollt, dann bevorzuge ich die 7. Schließt man das Bewußtsein mit ein so ist es die 6, weil einer davon du bist. Und wer in verschiedene Operationen wie Division und Subtraktion (besonders für Negierer geeignet) leben will, bevorzuge ich die 6, 28 usw... Und die Weltformel besteht nicht nur aus Zahl, weil sie keinen Ausdruck haben, nimmt man Buchstaben für x-Beliebige Zahl und höchstens 2 Operatoren. Mehr nicht. Alles andere ist irrevelant. Geht das nicht endlich in den Köpfen rein?!

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
seinist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

06.10.2005 um 08:16
@experiment >Die Zahlen selber haben für mich keinen Zweck.

Sollten sie aber haben, und zwar die Reihe der natürlichen Zahlen und vor allem auch die Reihe von Primzahlen. Denn sie verkörpern die symbolhafte Darstellung von weltlichen Ganzheiten verschiedenster Qualitätsformen!

@sebatan >Frage: Warum nicht? Fischer: Weil unser Weltverständnis auf Dualität angelegt ist.

So ist es. Und diese Dualit mündet dann schließlich immer in eine Trinität, einer scheinbaren Ganzheit in einer besonderen Struktur. Und diese ganzen strukturellen Besonderheiten führen dann zur immer weiteren Aufsplittung des ganzen Wissens. Eben auch zur immer weiteren Spezialisierung in den Wissenschaften, wie sich heute zeigt!

Darum gilt es ja gerade diese Dualität heute wirklich hinter sich zu lassen. Und eine Möglichkeit ergäbe sich dann auf einer auf der Quadrupolität aufbauenden Funktionssichtweise, die dann wirklich als neues ganzheitliches Paradigma die alte Struktursicht hinter sich lassen kann, also so gesehen auch einen qualitativen Sprung in der Methodik neuen Wissenserwerb darstellen könnte!

Um es noch mal auf die Widersprüchlichkeit der Welt bezogen auszudrücken: Kein einziger Widerspruch ist an sich unüberbrückbar. Nur negieren lassen sich die aus den weltlichen Polaritäten sich ergebenden Widersprüche auch niemals, sondern sie müssen (eben durch Brückenbau) immer überwunden und so dann in ihrer Wirkung in einer neuen Einheit aufgehoben, hierin tatsächlich ganzheitlich energetisch integriert werden!
Höhere Qualitätsformen sind nun nach Köcher aber wieder als Quadratformen erkenn- und darstellbar. Also geht die Aufhebung eines aus der Polarität (2) quellenden Widerspruchs auch nur durch gleichzeitige Aufmerksamkeit auf seine Grundform und seine Quadratform (2²=4), also durch eine funktionsbestimmte quadrupolische Sichtweise!
Das s in Köchers Is stellt ja auch immer einen Hinweis auf die gleichzeitige Sicht auf das ursprüngliche erste Signal einer jeden Sache, und zugleich auch auf die Ganzheitssicht des ganzen Systems dar!
Jede Information schließ ja in ihrer ganzheitlichen Sichtung so immer schon eine doppelte Erscheinungsweise mit ein!

@sebatan >Das ist sozusagen die philosophische Verbrämung von Heisenbergs mathematischer Formel.

Ist sie eben nicht, denn auch diese beiden Sichten gehören wieder komplementär zusammen. Heisenberg hatte vor allem seine Aufmerksamkeit auf die Sicht der Geistesebene gelenkt, und kam so zur materiell-energetischen Schlußfolgerung hieraus, eben auf das Unbestimmtheitsprinzip der ganzen ganzheitlichen Energiesicht, eben der ganzen Quantenwiderspiegelung. Niels Bohr dagegen hatte seine Aufmerksamkeit immer auf die Sicht der Energie, ihrer möglichst genauen Widerspiegelung gerichtet, und konnte so ihre innere geistige Logik in der aus der stets gegebenen Polarität quelllenden Komplementarität erkennen!
Erst im Zusammendenken beider Ansichten (2 mal 2 = 4) kommt man dann auch zu einer wirklich ganzheitlichen geistig-materiellen Widerspiegelung der ganzen Welt, eben zu einer - funktional gesehenen - informations-energetischen Sicht auf die ganze Welt!

@sebatan >Frage: Das heißt, die Naturwissenschaftler müssten weniger mathematisch denken, sondern mehr philosophisch? Fischer: Ich denke, wir kommen viel weiter, wenn wir uns klarmachen, dass es kein Sein gibt, sondern nur ein Werden.

Und hier liegt die Ausgewogenheit von Fischer auch wieder in einer Schieflage!
Das Sein ist sich an sich immer gleich (Platon) aber alles Sein ist zugleich, wenn es sich in seinem Dasein selbst verwirklicht, immer auch im Werden begriffen (Heraklit)!
Also wieder nicht entweder/oder sondern immer UND/ODER bzw. SOWOHL/ ALS AUCH!
Nur dieses neue Paradigma einer wirklichen ganzheitlichen Sichtweise wird uns hier auch weiter bringen - und zwar nicht nur quantitativ sondern auch und vor allem qualitativ!

@sebatan >Frage: Heraklit sah im allgegenwärtigen Fließen den Logos als Gesetz walten. Ist dieses Gesetz nicht mit einer Weltformel zu fassen? Fischer: Ich meine, dass die eigentliche Einheit die Zweiheit ist. Sie finden diese Zweiheit überall: Männlich/Weiblich, Yin/Yang, Ich/Du.

Bemerkst Du selbst Fischers und Deinen eigenen logischen Widerspruch, der in dieser Aussage: "dass die eigentliche Einheit die Zweiheit ist" liegt?
Eine Zweiheit kann niemals schon die Einheit sein!
Erst bei quantitativer Kombination (Gleichheitszeichen in einer jeden Formel) von beiden qualitativ verschiedenen Gegebenheiten (Einheit und Zweiheit) kommt man auch zu einer logisch konsistenten, also zu einer richtigen Interpretation!
Eben wie im Goldenen Schnitt geschehen: q² = 1+q, wo die beiden Qualitäten: Einheit (links) und Zweiheit (rechts) sich auf einer quantitativ bestimmten Ebene (Gleichheitszeichen) begegnen!

@sebatan >Gestaltung ist ein kommunikativer Prozess. Die ganze Welt ist Kommunikation. Deshalb ist die Weltformel nicht als ein Punkt zu haben, sondern als eine Spannung zwischen Punkten.

Hier gebe ich Dir wieder vollkommen Recht!
Und diese Spannung ist dann von energetischer Natur. Aber ihre genaue Begrenzung resultiert immer aus einer ganz bestimmten informationellen Gegebenheit!
Die kleinste Wahrheit widerspiegelnde Aussage muß in ihrer Bestimmung immer mindestens ein ganzes Moment (eine ganzheitliche informations-energetische Sichtung) mit einschließen!
Und auch schon alle Widerspiegelung ist auch wirklich schon ein geistig-materieller, eben ein wirklich kommunikativer, ein informations-energetischer Prozeß!

@Apollyon >Wenn wir jetzt versuchen würden, noch mehr zu erklären, und noch mehr mit einzubauen, dann wäre das schonmal zum Scheitern verurteilt... Aus genau dem Grund will unsere Theorie auch keine ganzheitliche sein.

Man braucht das ja garnicht!
Jeder brauch hier nur soviel an Strukturgegebenheiten wie er selbst begreifen kann bzw. wie er selbst will auf das entsprechende theoretische Modell beziehen!
Alles Strukturelle, was man einbauen kann, muß zwar dann in dieses funktionale Modell hineinpassen, aber unbedingt notwendig, daß man diese Theorie dann voller Struktur packt, ist das ja auch wieder nicht!
Was ich sagen will: Die Theorie muß ein funktionales Prinzip nur aufzeigen. Wie weit es dann auch der Widerspiegelung aller weltlichen Struktur adäquat entspricht, das überlasse man dann getrost den Millionenheer von Praktikern!
Aber, wenn dann eine einzige Struktur auftaucht, welche nicht mehr in dieses Modell paßt, dann ist auch die Theorie zu ändern oder sogar eine ganz neue aus der Taufe zu heben!

@experiment >Wieso wird a+b=c immer noch nicht als Weltformel akzeptiert? Was passt den da nicht?

Sie ist ganz einfach eine zu lineare Form einer Widersspiegelungsgrundlage und schließt auch nicht die strukturell gegebenen Unmöglichkeiten aus!


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

06.10.2005 um 09:16
linear das stimmt schon
bei a²+b²=c²: wenn z.b. a=4 dann passiert bei 4² im endeffekt nur 4+4+4+4
würde man alles zerlegen, dann gibt es nur noch verankerte x+x+x+y+... usw
und ist die formel für chaosformel nicht auch so einfach dargestellt? ich glaub das ist Xn+1=2X2
aber das haben sie nur so dargestellt damit es immer unvollständig bleibt

im endeffekt ist es wieder nur x+y=z

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

06.10.2005 um 09:26
hängt eigentlich nur ab wer welche normen nehmen will und wer wie es beschreiben will. für manchen erscheint es bedeutungslos, andere wiederum eine bedeutung

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
Anzeige
experiment
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltformel

06.10.2005 um 09:31
man sollte alle Normen akzeptieren sonst gibt es keine Vereinigungen. Egal ich werd jetzt wohl weiter mit Phytagoras beschäftigen. Denn ich hab einen neuen Beweis für Phytagoras entdeckt die ich sonst nirgendswo im Lehrbuch gesehen hab. Man macht es mit Kreisen.

Das Leben ist ein unsichtbarer Krieg.
Warum ist die Menschheit immer noch am scheitern, wo ich doch geboren bin?


melden
69 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden