weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

193 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Verhungern, Fortgeschritten
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

28.12.2005 um 05:06
@rosen: Lass blos diesen Wahnsinn, dass die Lebensmittel von uns dorthingebracht werden sollen! Genau deshalb leiden die Leute da Armut! Ein Bauer kann nur dann Bauer sein, wenn er auch was verkauft. Nur wenn die Leute die Wahl haben zwischen den Produkten des Bauern und den kostenlosen oder extrem billigen Importen, was werden sie wohl nehmen? Die ganze Überproduktion muss vernichtet bzw. zurückgefahren werden, und der Staat muss aufhören Lebensmittel (ausser direkt nach Kathastrophen für kurze Zeit) zu verschicken! Entwicklungshilfe soll entwickeln helfen, nicht am Tropf hängen lassen!

Jeder Einzelne kann durch die Wahl seines Einkaufes den Leuten aus der Armut helfen, wie schon gesagt z.B. Fair Trade oder Bio. Ist halt etwas teurer. Ihr solltet niemals vergessen: Am Ende der ganzen Kette steht der Kunde, also Ihr! Also könnt Ihr auch entscheiden, was zu welchem Preis angeboten wird. Aber wenn Ihr immer im Aldi einkauft, dann beschwert Euch net über die Schlechtigkeit der Welt...

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
Anzeige

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

28.12.2005 um 06:56
"Jeder Einzelne kann durch die Wahl seines Einkaufes den Leuten aus der
Armut helfen"

Fortschritt macht es möglich.

Mehr gibt es dazu nicht zu schreiben, danke an jever!

...leben heisst lieben!


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

28.12.2005 um 09:02
Unsinn, wenn die Armen mehr Öko kaufen, rettet das mit Sicherheit keinem Hungernden das leben, die Profite der gutgehenden Discounter und der Ökoindustrie selber zu kürzen und umzuverteilen, würde da wesentlich mehr bringen. Auf die wirklich realen Einkaufspreise der Unternehmer hat man nämlich als Kunde garkeinen Einfluss.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

28.12.2005 um 09:11
Man siehe hier:
http://www.dr-wo.de/schriften/feudalismus/stundenlohn.htm

nur die Top 300 Unternehmens-Besitzer verdienen in Deutschland nach Steuern noch über 8,2Mrd Euro nur für sich, will da jemand ernsthaft erzählen, das kann die Masse der Kunden kompensieren? Die kann man doch überhaupt nicht steuern, auf Dauer werden die Leute immer wieder zurück auf den eigenen Geldbeutel kommen und dann wieder in die Discounter rennen, alles andere wäre auch nur purer Aktionismus ohne jede Nachhaltigkeit!

Jeder Prozent mehr Einkommenssteuer bzw. Spitzensteuersatz für die Reichen, bringt da hundert mal mehr indirekte Umverteilung an die Bedürftigen, dafür müssen wir wählen!


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

28.12.2005 um 12:20
@jever



Klar kenne ich Fair Trade und Bio Läden ich versuche schon nur dort zu kaufen und du wirst es nicht glauben auch bei Aldi gibt es Bio Produkte.



@all


Ich finds toll das jeder seine Meinung schreibt und auch disskutiert wird...ich dachte schon ich würde mit Kritik überhäuft, dieses Thema überhaupt angesprochen zu haben. Also Danke für die vielen guten Beiträge.

Hört auf, die Natur zu zerstören, ohne sie haben wir keine Zukunft.

School is like sleeping with open eyes


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

28.12.2005 um 19:41
Wieso entwickeln wir uns an so unnötigen stellen weiter, anstatt die Entwicklung erstmal allen zugänglich zu machen ???

Das Problem ist einfach, dass wenn man den armen Ländern auf die Beine helfen will, so müsste man dies richtig tun. Das heißt in die Gesellschaft und Ökonomie der Menschen in benachteiligten Ländern eingreifen und entsprechend handeln. Doch dies würde kein Industrieland auf Dauer machen können, da es sich selbst in den Ruin treiben würde. Die ganzen Investitionen in solche Hilfen erbringen kein Gewinn, was wirtschaftliche Probleme mit sich bringen würde. Weswegen sich die Hilfe auf Notversorgungen beschränkt.

Wenn sich die Situation in den Entwicklungsländern ändern soll, so sind diese Menschen größtenteils auf sich selbst angewiesen. Die Industrie muss auf sie irgendwie aufmerksam werden, damit dort entsprechende Investitionen gemacht werden können. Andernfalls würde sich das Ganze verschlimmern.

Der Glaube versetzt keine Berge, es sagt nur dass es keine gibt.

Jeder Versuch die Realität zu erschaffen deutet nur auf die Flucht von dieser.


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

28.12.2005 um 19:51
Die Antwort lautet:
KAPITALISMUS!!!

Der Kapitalismus ist die Wurzel allen Übels.
Man fängt an, nicht mehr die Menschen, sondern das Geld zu lieben, und so kommt es dazu, dass das Geld das Wichtigste wird für die Kapitalisten, diese Geldhaie, die ihr Geld zum Standeswert erklären, oder was noch kranker ist, immer mehr davon wollen, ohne es alles ausgeben zu können!

Was ist schon der Sinn?


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

28.12.2005 um 21:11
Ich meine ich sitze am PC und woanders bekommen Menschen noch nicht mal Strom, da stimmt doch was nicht oder ???

Wieso entwickeln wir uns an so unnötigen stellen weiter, anstatt die Entwicklung erstmal allen zugänglich zu machen ???



Sicherlich sind das noble Gedanken.


Die Frage aber, die wesentlich schwerer gewichtet, ist jene: Wer von uns wäre denn bereit, seine eigenen Kräfte und sein eigenes Kapital einzusetzen, um Entwicklungsländern zu helfen? Wer würde sich für die Ärmsten der Armen aufopfern wollen???


Leider ist es eben mit einer Spende nicht getan. Es gehört mehr dazu. Desweiteren gibt es gravierende geographische und kulturelle Unterschiede.
Um manchen Ländern überhaupt erst helfen zu können, müßte man dort erst die nötige Stabilität schaffen. Das wiederum gestaltet sich schwieriger, als manch einer denkt.

Wirkliche Hilfe muß eine Hilfe zur Selbsthilfe sein. Bloßes Umverteilen oder gar schenken würde den Zustand auf Dauer nur verschlimmern.




Gr,

A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
rosen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 00:16
@jever

Lass blos diesen Wahnsinn, dass die Lebensmittel von uns dorthingebracht werden sollen! Genau deshalb leiden die Leute da Armut! Ein Bauer kann nur dann Bauer sein, wenn er auch was verkauft.

DAS ist genau das Problem das die Welt hat !!!!!!!!!!!!!!
Ein Bauer kann nur dann Bauer sein, wenn er auch was verkauft.
Ihr seid schon genauso verseucht vom Kapitalismus !!
Wenn die anderen kein Geld machen darf man ihnen auch nix geben.
Das Thema war " So Fortgeschritten doch Menschen verhungern immer noch"
um das noch einmal in Erinnerung zu rufen.
Wenn die Menschen sich einmal auf das besinnen würden was wirklich zählt
würde man ein Menschenleben nicht auf einen kommerziellen Wert reduzieren,
aber genau das wird Praktiziert.
Sogar wir die wir hier darüber diskuttieren sollten einmal scharf nachdenken
wie oft wir andere als "Assozial" oder "der dürfte gar nicht leben "
betitelt haben.
Solange uns das Geld regiert wird sich NICHTS ändern und aussagen wie die
oben angeführte bestätigen nur was der Kapitalismus mit uns gemacht hat.
Seelenlose Marionetten die das stupide gelaber der Politiker verinnerlichen
ohne sich überhaupt Gedanken darüber zu machen ob es vielleicht möglich ist
die Menschheit zu einem gemeinsamen Ziel zu führen.
Aber solange eine Handvoll Geldmagnaten unsere Regierungen in der Hand
hat, werden wir Schritt für Schritt auf den nächsten Weltkrieg zumarschieren.

In diesem Sinne
Guten Rutsch ins neue Jahr *fg*


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 00:21
Es gibt mindestens zwei Welten:
Eine, wie sie sein sollte und gerecht und bestimmt ist, und eine andere, die, die wir Realität nennen.


Ich kann dir nur zustimmen, Rosen!

Was ist schon der Sinn?


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 02:17
@electrica: Bei Aldi gibt es imho nur Bio, kein Fair Trade. Aldi setzt die Biobauern genauso unter Druck wie die normalen Bauern. Wenn man wirklich den Leuten aus der 3. Welt helfen will, kauft man Fair Trade (gerade Kaffee bietet sich da an), ausserdem kann man Demeter da recht gut vertrauen. Aber es ist halt teurer, dafür kommt das Geld auch wirklich und nachprüfbar an und landet nicht in irgendwelchen korrupten Ministerien.

@rosen: Wovon sonst als durch Verkauf kann er sich einen Pflug oder ein Buch kaufen? Soll er das selber machen?

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
rosen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 03:49
Wovon sonst als durch Verkauf kann er sich einen Pflug oder ein Buch kaufen? Soll er das selber machen?

Nun , scheinbar hast du nicht erkannt worauf ich hinaus wollte......

Wenn die Menschheit sich einig wäre und gemeinsam ihre
Probleme in die Hand nehmen WÜRDE,
gäbe es diese Diskussion nicht !!!!!!!!!!!!!

WENN die einzelnen Staaten einfach zusammen ein Konzept
verfolgen würden das das Problem des Hungers auf der Erde
auf Null reduziert , würden wir alle jubilieren !!!

Leider ist uns da ein eine kleine Mauer im weg die sich
Kapitalismus nennt ........... |||||||||||

@jever
Du verstehst einfach nicht worauf ich hinaus will ........
Wenn sich alle Völker einig wären, gäbe es solche diskussionen nicht mehr.
Alle fühlen sich verantwortlich für alle, damit wäre das globlabe
Hungerproblem beseitigt.
Nur ist ist dies im schatten des Kapitalismus nicht möglich, denn
Geld regiert nun mal die Welt !!!!


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 05:29
@rosen: Du hast Dich noch nicht mit dem Problem Welthunger beschäftigt!
Er hat keine ökonomischen Ursachen, sondern rein politische. Nicht der Kapitalismus ist daran schuld, sondern machthungrige Staatsführer. Hunger hat keinerlei, ich betone!, keinerlei ökonomische oder ökologische Ursachen! Die Ursache für hungernde Menschen sind einzig und allein in der Politik von machthungrigen Despoten und Regierungschefs zu suchen, nicht aber im Kapitalismus oder sonstigen Ursachen. Der Hunger der Dritten Welt ist rein politischer Natur und von der Politik so gewollt!

Wenn der Hunger vom Kapitalismus gewollt wäre, erkläre mir bitte, warum dann die Lebensmittelpreise in den Hungergebieten auf 0 sinken, anstatt, wie es der Kapitalismus vorschreibt, zu steigen! Wenig Angebot, massivste Nachfrage, die Leute würden alles für etwas Nahrung geben, und bekommen sie geschenkt. Das ist widersinnig im Sinne des Kapitalismus.

Übrigens, um Dir die Nachforschungen zu erleichtern: Hintergrund ist, dass Hungerhilfe keine Subvention ist, und die USA oder die EU damit die Bauern massivst stützt, da diese eine politisch starke Lobby haben. Die Politiker fürchten sich vor den Bauern und halten deshalb die Dritte Welt in der Armut. Innenpolitik bestimmt den Hunger von Millionen, nicht Kapitalismus oder Ökonomie, von Ökologie ganz zu schweigen.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 10:41
@jever

Ok, ich guck mir die Fair Trade Läden mal an , die Schokolade von da kenne ich schon und die ist ihren Preis Wert !!!!^^





Hört auf, die Natur zu zerstören, ohne sie haben wir keine Zukunft.

School is like sleeping with open eyes


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 10:52
@jever:
Und was meinst du, ist wohl die Ursache, dass es solche Menschen, die machthungrig sind, gibt?
Woraus entspringt denn diese Machtgier?
Sie entspringt aus dem KAPITALISMUS, wo man etwas ist, wenn man Geld hat!

Was ist schon der Sinn?


melden
smirnitx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 12:02
Wird dieser "Fortschritt" denn zum guten angewand?
Nun ja, ich glaube nicht. ich gebe dem manstermind recht,...kapitalismus kontrolliert das handeln der menschen.
ABER, woher kommt dieser kapitalismus?
kann er bekämpft werden?
was würde sich ändern, wenn es ihn nicht mehr geben würde?

Die menschen aus den 3.-welt-ländern haben keine chance auf ein besseres leben, solange sich die erfüllung des glücks nur durch geld erreichen lässt.
waffen dienen schon nicht mehr nur zum schutz, sie repräsentieren die macht einer nation / eines menschen. sie werden eingesetzt um andere nationen zu unterdrücken und um sie auszubeuten. es kann sich nicht viel an diesem problem ändern, denn es ist eine tatsache, dass es immer einen "stärkeren" geben wird, und dieser wird seine position aus ausnutzen, wie es für ihn am besten ist, ohne rücksicht auf den betroffenen rest.
Man darf natürlich nicht außer acht lassen, das es menschen gibt, die helfen wollen, diverse spendenaktionen sind uns bestimmt bekannt.
aber ich möchte jetzt nicht zu weit vom thema ablenken, es geht ja hauptsächlich um den fortschritt und um das, was dieser nicht ermöglichen kann, nämlich die armut auf der welt zu stoppen. ich hoffe, dass die einsicht irgendwann mal kommen wird... .
Nicht jeder wird von Machtgier getrieben, es ist unglaublich, dass es immer die sind, die den meisten einfluss haben, dies scheint auch eine logische schlußfolgerung zu sein.

zur zusammenfassung: der mensch ist ein lebewesen, was das gute für sich möchte. die innovative entwicklung in der technik verleitet ihn dazu, sein ziel durch gewalt zu erreichen, wenn er es nicht auf einem weg schafft, der die moralische richtigkeit einer handlung mehr in den vordergrund stellt.



Wer es unternimmt, durch Freisetzen von Kernenergie eine Explosion herbeizuführen und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert zu gefährden, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.
(StGB §307)


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 13:21
@mastermind: Machtgier ist angebohren und hat nichts mit Kapitalismus zu tun, das ist Schmarn. Machtgier kannst Du auch in der Natur beobachten, der Kampf um den Platz als Rudelführer bei Hunden z.B. oder bei Affen um das Alphamänschen oder zwischen Hirschen. Leben die etwa auch im Kapitalismus? Machtgier liegt in unseren Genen, sie gehört zu den Dingen, die wir aus unseren Ursprüngen behalten haben. Es ist also genauso natürlich wie Furcht oder Liebe.
Viele Staaten, in denen Hunger herrscht, sind btw. garnet kapitalistisch. Oder warum sonst ist ausgerechnet das antikapitalistische Nordkorea derart arm dran?

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 13:23
@smirnitx: "Nicht jeder wird von Machtgier getrieben, es ist unglaublich, dass es immer die sind, die den meisten einfluss haben, dies scheint auch eine logische schlußfolgerung zu sein."

Derjenige mit der meisten Machtgier bekommt die meiste Macht, nicht derjenige mit der meisten Macht bekommt dann erst die meiste Machtgier. Ursache und Wirkung.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 13:33
"Machtgier ist angebohren und hat nichts mit Kapitalismus zu tun, das ist Schmarn."

FALSCH!
Machtgier ist eine Krankheit, die ein Mensch nicht von Natur aus besitzt, sondern die durch negative Umwelteinflüsse, z.B. die Unterdrückung der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit, entsteht.

"Derjenige mit der meisten Machtgier bekommt die meiste Macht, nicht derjenige mit der meisten Macht bekommt dann erst die meiste Machtgier. Ursache und Wirkung. "

Derjenige mit der meisten Machtgier bekommt nicht automatisch die meiste Macht, wie kommst da drauf? :-?

Jemand kann noch so machtbesessen sein, und wird es trotzdem nie zu etwas "Großem" bringen.


Was ist schon der Sinn?


melden
Anzeige
smirnitx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 13:46
Sein einfluss wird aber gestärkt durch die dummheit der menschen, die sich wie eine krankheit ausbreiten tut.


Wer es unternimmt, durch Freisetzen von Kernenergie eine Explosion herbeizuführen und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert zu gefährden, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.
(StGB §307)


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden