weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

193 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Verhungern, Fortgeschritten
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 13:46
@mastermind: Wie erklärst Du dann die Machtkämpfe in der Fauna?

Wo hab ich was von automatisch geschrieben? Jemand mit wenig Machtgier wird nur selten an die Macht kommen, zumindest von sich aus.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
Anzeige
smirnitx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 13:48
Menschen die ihm folgen, die ihr schicksal in die hand von "größeren" menschen legen, um dadurch ein besseres leben führen zu können.
das kann kein leben sein, sogar ich muss mich dessen bewusst sein.

Wer es unternimmt, durch Freisetzen von Kernenergie eine Explosion herbeizuführen und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert zu gefährden, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.
(StGB §307)


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 13:50
Du musst bedenken, dass der Mensch, auch wenn er von ihnen abstammt, kein Tier mehr ist. Er besitzt Vernunft, und handelt konstruktiv.
Ihm ist es nicht das natürliche Ziel, seine Art selbst zu vernichten.
Ein Mensch, der voller Liebe, Zuneigung, und immer gerecht behandelt aufgezogen wurde, wird nie an Machtgier denken!
Ich erinnere an den "kleinen Lord"!

Was ist schon der Sinn?


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 14:08
@mastermind: Mit Verlaub, das ist Blödsinn. Machtgier(hunger) muss einmal nicht automatisch destruktiv sein, sondern kann auch produktiv sein, siehe Mahatma Ghandi oder Nelson Mandela. Zum Anderen hat Machthunger nichts damit zu tun, wie man aufgezogen wird. Dies hat bestenfalls Auswirkungen darauf, wie man mit der Macht umgeht. Und der kleine Lord ist ein Film, der nichts darüber berichtet, wie er später handeln wird.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
smirnitx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 14:16
ich habe den film nie gesehen, wenn du mich meinen solltest ;)

es stimmt, der mensch besitzt vernunft,...aber nun stell dir doch mal vor:
du kannst die menschen unterteilen, in gut und in böse. (ganz einfach!),...
-----------------------------------------------------------------------------------------
"Ihm ist es nicht das NATÜRLICHE Ziel, seine Art selbst zu vernichten."
=> ich spreche nicht von seinem ursprungsverhalten und davon sollte man
auch nicht ausgehen
------------------------------------------------------------------------------------------
..."gut" sind die menschen, die eine handlung begehen, die in der ethik als RICHTIG begründet ist.
"böse" ist genau das gegenteil, um es mal einfach darzustellen :)

das böse versucht das gute zu vernichten. es ist eine brutale ausdrucksweise, wohl wahr, aber ich finde keine anderen worte.

Umwelteinflüsse: wie schon geschildert, ich unterteile in "gut" und in "böse".
wie sich ein mensch entwickelt, wird sehr stark geprägt von seiner erziehung.
es ist eine dominokette, sie wird sich über viele generationen noch ziehen.
erfährt ein kind die ungerechtigkeit der menschen, in einem beispielfall durch seine eltern, so entwickelt er hass, wut, trauer, verzweiflung. vielleicht erkennt man das nicht immer, man kann ja auch nicht in die seele eines menschen sehen... . dieses kind wächst nun heran, sein wissen wird größer und "traumatische" erlebnisse aus der kindheit quälen ihn weiterhin. er erkennt den angeblichen fehler in der gesellschaft und versucht sich gegen diese zu stellen, weil er denkt der grund für seine schlechte erziehung liegt hier drin. Irrtum oder realität?, das werden wir selbst nicht einschätzen können.
Doch eins sollte diesem fehlgeleiteten menschen klar sein, er findet kein glück durch rache, mit seiner entwicklung sollte sich sein verstand eigentlich soweit ausweiten, dass er erkennen kann, was richtig und was falsch ist. Sein hass macht ihn blind, er verweigert sich der realität, erschafft seine eigene "scheinwelt", wo er sein leben versuchen will glücklich zu gestalten. es klingt hart, aber man kann es nicht anders formulieren. um es mit einem wort von mastermind zu erklären: KRANK.

ich möchte gerne nochmal deine meinung dazu lesen, mastermind! ;)




Wer es unternimmt, durch Freisetzen von Kernenergie eine Explosion herbeizuführen und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert zu gefährden, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.
(StGB §307)


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 15:32
Menschen sind nicht böse, Menschen sind nicht gut.
Diese Unterscheidung wird leider oft so gemacht.

"Sein hass macht ihn blind, er verweigert sich der realität, erschafft seine eigene "scheinwelt", wo er sein leben versuchen will glücklich zu gestalten. "

Richtig, du sagst es!
Und so ist er krank, da er falsch aufgezogen wurde.
Das "Böse" versucht nicht das "Gute" zu vernichten.
Es ist eher das verzerrte Bild, was jemand besitzt, wenn er "böse", oder richtiger, krank handelt. Es ist seine eigene subjektive Realität.

"Doch eins sollte diesem fehlgeleiteten menschen klar sein, er findet kein glück durch rache, mit seiner entwicklung sollte sich sein verstand eigentlich soweit ausweiten, dass er erkennen kann, was richtig und was falsch ist."

Die Krankheit, die Psychose, ist stärker als die Vernunft bzw. stärker als der Verstand! Du kannst mit deiner ganzen Kraft dagegen ankämpfen, und es nützt nichts, es ist einfach zu mächtig!
Es muss von außen her Hilfe kommen, sonst ist dieser Mensch ganz bestimmt verloren.

", man kann ja auch nicht in die seele eines menschen sehen... "
>Doch, man kann. Dafür gibt es Psychologen, die die Seele ja wieder heilen sollen.
Und selbst Bekannte kennen sich untereinander wenigstens ein wenig, und "schauen" dem andern ein bisschen hinein.
Dass diese Anschauung meist ganz oberflächlich ist, will ich nicht bestreiten.




Was ist schon der Sinn?


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

29.12.2005 um 16:39
Mit anderen Worten wenn wir die 6 Todsünden (Wollust kann doch keine sein ;)) nicht brechen wird die Welt besser oder wie ?

Klappe halten, zuhören und lernen !
Mitglied in der G.S.O
Meister aller Spam Klassen ! :)


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

30.12.2005 um 02:20
@mastermind
Machtgier ist eine natürliche Eigenschaft des Menschen. Es gibt viele Formen von Machtgier und wir alle sind einer bestimmten ausgesetzt. Es ist eine Voraussetzung für das Durchsetzungsvermögen und den Kampfeswillen.
Krankheit ist ein ungewolltes und unkontrolliertes Übel, was hier meiner Meinung nach nicht zu treffen würde.

Die stärkere Ausprägung kommt nicht unbedingt durch schlechte Erziehung. Es hängt einfach davon ab welche Erfahrungen der Mensch im Laufe seiner Entwicklung gemacht hat. Diese Menschen müssen nicht unbedingt nur schlechte Charktereigenschaften haben. Zum Beispiel als Nachbarn würden viele von denen sogar positiv auffallen.

...dass der Mensch, auch wenn er von ihnen abstammt, kein Tier mehr ist. Er besitzt Vernunft, und handelt konstruktiv.

Naja nur weil unser Gehirn besser ausgeprägt ist als des eines Tieres, heißt es noch lange nicht, dass wir besser wären. Vielleicht können wir komplexer denken, aber das soziale System unterscheidet sich kaum zwischen dem eines Menschen und dem eines Tieres. Die Zeit wo Vernunft den Menschen beherrschen wird, wird niemals (vollkommen) eintreten, da es ehrlich gesagt gegen die Naturgesetze verstößen würde.

Ihm ist es nicht das natürliche Ziel, seine Art selbst zu vernichten.

Das natürliche Ziel ist es zu überleben und versuchen seine Ziele zu erreichen. Wie dies bewerkstelligt wird, hängt von Erfahrung und Umfeld ab. Man erreicht ja seine Ziele in dem man Hürden beseitigt und sich Wege schafft. Unter Umständen wenn die menschliche Rasse für sich selbst eine Hürde darstellt, kann sie sich selbst auslöschen.
--------------------------------------------
Sonst so zum Thema:
Also vielleicht wird es in den nächsten Jahren etwas besser mit der Unterstützung für die ärmeren Ländern, da einfach das Mitgefühl unter der Bevölkerung der Industrieländern vorhanden ist und somit die Sache etwas besser laufen kann.

Der Glaube versetzt keine Berge, es sagt nur dass es keine gibt.

Jeder Versuch die Realität zu erschaffen deutet nur auf die Flucht von dieser.


melden
shodavn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

30.12.2005 um 16:36
Den meisten Menschen ist es egal was in anderen Ländern passiert ober wem sie Leid zufügen sei es den Tieren oder unserem eigenen Lebensraum sie geben es zwar nicht zu ABER ES IST SO wir könnten 100 Jahre weiter vortgeschritten sein und es hätte sich nichts geändert und es wird sich an dieser Situation auch weiterhin nichts ändern es sei denn jeder Mensch würde gleich denken ---- unmöglch. Denn jeder Mensch will besser sein als der andere, will Mächtiger sein, will schöner sein und das zu jedem Prei egal wer ihn bezahlen muss. So denkt der großteil der Menschen und deshalb wird es nie allen Menschen gut gehen obwohl etwas dagegen unternommen werden könnte. Das wird letztendlich auch der Untergang der Menschheit sein.

Was wäre die Welt ohne Menschen??


melden
smirnitx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

30.12.2005 um 16:50
@shodavn: Was kann man denn unternehmen?

Wer es unternimmt, durch Freisetzen von Kernenergie eine Explosion herbeizuführen und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert zu gefährden, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.
(StGB §307)


melden
Chefheizer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

23.01.2018 um 21:17
Auch wenn dies ein alter Thread ist, so steigt der Welthunger seit 2015 wieder an.
Alle 3 Sekunden stirbt ein Mensch an den Folgen von Hunger.

Es ist doch ein klassisches Verteilungsproblem: weltweit wird 1,5 mal so viel Nahrung produziert, wie zur Ernährung aller Menschen nötig ist – trotzdem haben ca 800 Millionen Menschen nicht genug zu essen.

Würde man also haltbare Nahrungsmittel zur Verfügung haben die man zudem unabhängig von ethischen und religiösen Befindlichkeiten allen Menschen gleichermaßen zur Verfügung stellen könnte, so würde sich die Versorgung schnell und effizient verbessern lassen. Allerdings würde die nur kurzfristig helfen, denn auf lange Sicht wird nur eine selbstständige Versorgung den Hunger dauerhaft bekämpfen können und die Menschen unabhängig machen. Dies könnte durch Hilfe im landwirtschaftlichen Bereich wie zum Beispiel die Verbesserung der Produktionsbedingungen geschehen.

Auf der Verbrauchsseite kann es hilfreich sein durch bessere Verhütungsmethoden das Bevölkerungswachstum zu bremsen.


melden

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

23.01.2018 um 23:15
Da gibt es auch nichts zu verteilen ...

Jeder Staat wurschtelt für sich selbst vor sich hin, nur die EU-Staaten und andere Wirtschaftsgemeinschaften helfen sich vielleicht weitgehend bedingungslos ...

Alles andere wird an Gegenleistungen geknüpft oder sind nur Almosen, die nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind ...
Da kann man Nahrungsüberproduktion in First-World-Ländern nicht mit der Nahrungsknappheit in Entwicklungshilfeländern aufrechnen ... Wenn diese die Nahrung nicht bezahlen können, dann gibt es auch nichts ...

Und dann gibt es auch noch diverse Regierungschefs, die lieber ihr Militär aufrüsten anstatt das Volk satt zu machen ...


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

23.01.2018 um 23:42
Die einzelne kreatur, auch in der fauna und flora, interessiert den "lieben gott" nicht.

"Glaubt" denn jemand, das wer auch immer "da oben" für das leben verantwortlich ist, es interessiert ob hier iwo ein mensch verhungert ?


melden
23skiddo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

23.01.2018 um 23:48
gott ist nur fantasie, wach auf und kuck auf dein teller, und teile dein brot mit den armen, aber red nicht von märchen figuren..


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

23.01.2018 um 23:58
@23skiddo

Wenn die vorrausgesagten 10 milliarden menschen auf der erde leben, wird das vermutlich keine theorie mehr sein.


melden
Anzeige
23skiddo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind so weit fortgeschritten, aber Menschen verhungern immer noch

24.01.2018 um 00:02
@aero
sry wegen meinem gott spruch und märchen etc...aber durch diese götter und religionen, sind wir erst in diese lage gekommen.


melden
99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden