weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasserstoff 2

443 Beiträge, Schlüsselwörter: Wasserstoff
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 11:28
@geeky
geeky schrieb:Ich gebe die Hoffnung eben nicht auf.
Hast Du das nötig ? :D
geeky schrieb:Ich ja, aber du offenbar nicht.
Ich auch. Du hast es nur noch nicht gemerkt ...
Das einzige, was du zur Unmöglichkeit deines Vorschlags zu sagen wußtest, war das:

PHK schrieb:
Ja, ist klar, aber davon funktioniert keine Wirtschaft.
Willst Du das etwa bestreiten? :D
Celladoor schrieb:Hast du denn nun wenigstens eingesehen, daß dein
"Du füllst Wasser in den Tank, betreibst Elektrolyse, verbrennst beides im Motor, der Dein Auto antreibt, fängst den Wasserdampf/das Wasser hinten wieder auf und brauchst nie wieder Sprit ... höchstens einen kleinen Reaktor für die Elektrolyse"
Unsinn ist, oder preist du ihn demnächst wieder als Lösung aller Energieprobleme an?
Es ist vielleicht nicht übermäßig sinnvoll (jedenfalls auf den ersten Blick), aber es ist auch KEIN Unsinn!
So ziemlich jedes Hydrauliksystem funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip, nur dass Gas- und Verbrennungsphase fehlen. In Hydrauliksystemen wird auch nur was (Öl) im Kreis umgepumpt, um irgendwas (Zylinder, Wandler, Turbinen, ...) anzutreiben ...
Und da wir bislang den "Antrieb"/die Energieversorgung des kleinen Generators offen gelassen hatten ... ist ne ganze Menge möglich und diskutabel ... :D
Nennst Du also Hydaulik-Systeme auch Unsinn?

Und da fast alles relativ ist, ist beispielsweise die Sonne ein KLEINER Reaktor, da es Sterne gibt, die zigtausendfach oder millionenmal größer sind!

Apropos Scienceblogs.de:
Meine Götter ! Ist das ein jämmerlicher Verein !!! (Jedenfalls teilweise - nicht alle!)
Eine Schande, dass sich sowas "Wissenschaft" nennen darf ! ... eine tolle Quelle hast Du Dir da ausgesucht ...



@mayday
mayday schrieb:was willst du nun genau?
Momentan? Über Wasserstoff diskutieren. Steht doch obendrüber ... :D



@Gamma7
Gamma7 schrieb:.....und dann will er Wasser (H2O) (!) verbrennen !
Tut mir ja "schrecklich" leid ... aber das geht nunmal heutzutage! (Leider nicht meine Idee :cry: )
Gamma7 schrieb:Das soll er mir mal erklären, wie die stabile Verbindung H2O brennen soll,
Ganz einfach: Bestrahlen und anzünden ... :D


melden
Anzeige
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 11:50
@PHK
Gamma7 schrieb:
.....und dann will er Wasser (H2O) (!) verbrennen !

Tut mir ja "schrecklich" leid ... aber das geht nunmal heutzutage! (Leider nicht meine Idee :cry: )

Gamma7 schrieb:
Das soll er mir mal erklären, wie die stabile Verbindung H2O brennen soll,

Ganz einfach: Bestrahlen und anzünden ... :D
Erläutere das "Bestrahlen" doch mal genauer !
Hast Du einen Link dazu, der das ganze irgendwie erläutert ?
Du wirfst hier wieder nur mit "Schlagworten" um Dich, ohne
genauer darauf einzugehen.
Ich warte.......


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 11:53
@PHK
Wenn Du irgendwas bestrahlst, dann brauchst Du auch wieder irgendeine
Energiequelle, um die Strahlung zu erzeugen. Da hapert es dann aber am Ende
wieder an der Energiebilanz.

Also, erkläre mir das mit der "Bestrahlung" mal genauer.
Was ist die Strahlungsquelle, wie wird sie betrieben, woher kommt
ihre Energie und welche Art von Strahlung soll sie erzeugen ?


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 11:54
@kuno7
kuno7 schrieb:kommen wir auf ca. 6,50 €.
kuno7 schrieb:Ich würde sagen 0,6 € dürfte
Ok. Wir haben also ein erheblich schlechteres Verhältnis von 11 zu 1. Rechnen wir mit 12 weiter, das macht sich besser und schafft noch ein bisschen Luft ...
kuno7 schrieb:Da fehlen dann aber noch die Kosten für den Elektrolyser
Auch ok. Rechnen wir dafür mit gegenwärtig 15 zu 1. Das dürfte dicke ausreichen und noch ein paar andere Sachen abdecken ...
kuno7 schrieb:...geht bei unserem Gasnetz eben nicht, bzw. maximal 5% Wasserstoffanteil.
??? Also ich denk mal, allein bei Erdgas sind es weit mehr als 5 Prozent ???
kuno7 schrieb:Sogenannter "Öko-Strom" verkauft sich genauso gut oder schlecht wie jeder andere Strom, klar, is ja auch nix anderes.
Stimmt! Ist nix anderes. Aber trotzdem viel teurer ... und das liegt nur teilweise an der Herstellung ... wir sollten also irgendwie zum (China-)Netto kommen ...
kuno7 schrieb:Strom aus Photovoltaik-Anlagen.
Ah !!! Müsste es seit der letzten Rechtschreibreform nicht FW-Anlagen heißen ? :D
(Kein Wunder, dass ich das nicht erkannt habe :D )
kuno7 schrieb:ob das aber jetzt bei den "PV-Ziegeln" auch der Fall ist, kann ich nicht beurteilen.
Ich schwörs! Bei solchen Themen denkt man extrem "weitsichtig" ... :D
kuno7 schrieb:dann brauchen wir noch 2-3 mal so viele.
Wenn wir so weiter machen => JA. Aber auch da gäbe es andere/bessere Lösungen ...
kuno7 schrieb:Das sehe ich genauso, ich bin kein Freund von Freiflächen-Anlagen, ist aber auch gar nicht nötig,
Ja. Aber wenn man schon sowas baut, dann sollten es dreidimensionale "Wälder" werden ...
kuno7 schrieb:weil in Deutschland noch genug bereits Versiegelte Fläche zur Verfügung steht,
Was genau meinst Du mit "versiegelter Fläche" ?


melden

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 12:20
@PHK
PHK schrieb: Rechnen wir dafür mit gegenwärtig 15 zu 1.
Ne, die 6,50 sind ja ein kg Wasserstoff, also ca. 32 kwh und beim Benzin ist es 1 Liter, also ca. 8,5 kwh, ergo ein Verhältnis von knapp 3:1.
PHK schrieb: Also ich denk mal, allein bei Erdgas sind es weit mehr als 5 Prozent ???
Erdgas ist im wesentlichen Methan. Was ich gelesen habe, kann man ins vorhandene Erdgasnetz bis zu 5% Wasserstoff zusätzlich einspeisen, das hatte ich gemeint.
PHK schrieb: Aber trotzdem viel teurer ...
Nicht wirklich. Mein Anbieter liefert mir zB. 100% AKW-freien Strom (was mich allerdings wenig tangiert) und Strom ausschließlich aus regenerativen Quellen und KWK, was ich gut finde, fördert auch selbst aktiv regenerative Energien und liegt preislich in den Top 10, bei gleichzeitig kurzen Vertragslaufzeiten. Auch die letztjährige Erhöhung der EEG-Umlage hat meinen Strompreis nicht erhöht, da die Preissenkung an der Strombörse wenigstens teilweise an die Kunden weitergereicht wurden.
PHK schrieb: Aber auch da gäbe es andere/bessere Lösungen ...
Was schwebt dir vor?
PHK schrieb:Was genau meinst Du mit "versiegelter Fläche" ?
Dächer, Fassaden, Autobahn und Bahnstrecken.

mfg
kuno


melden

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 14:59
PHK schrieb:Wie meinst Du das ?
35% was man zur zeit erreicht für Elektrolyse und Rückoxidation ist halt kacke.
PHK schrieb:Oh doch ! Zur Energieübertragung zumindest in jeder grünen Pflanze ... und auch in tierischem Leben steckt jede Menge davon ... ohne H2 ginge GAR NICHTS !!!
H2?? Meinst du vllt die Protonen aka Wasserstoffkerne? In der Pflanze wird mit Wasserstoffionen ein Ladungsgradient aufgebaut. Dieses Potential wird dann in ATP gespeichert. Das habe ich dir doch schon bereits erklärt. Bist du immun gegen Wissen?

In der Pflanze wird also Energie durch Ionengradienten erzeugt... an was erinnert mich das?
Ah ja! Eine Batterie. zB eine Litium-Ionen-Batterie.

Du versteifst dich ja ständig auf das Wasserstoffgas. Dies kommt in der Photosynthese aber garnicht vor.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 15:40
@PHK
Schonmal eine Pflanze angezündet? Das müsste ganz schön knallen, wenn da molekularer Wasserstoff drin vorkommt :D

Zumal molekularer Wasserstoff sehr leicht flüchtig ist und schwer von Lebewesen gespeichert und transporiert werden kann.


melden

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 16:56
Ich habe ne ganz interessante Veröffentlichung zum Thema Wasserstoff aus Biomasse gefunden.
http://biowasserstoff-magazin.richey-web.de/pdf/Thermochemische_Wasserstoffherstellung_aus_Biomasse.pdf
Laut denen liegt das Potential für Wasserstoff aus Biomassevergasung in Deutschland bei knapp 4000 PJ, ohne die Nahrungsmittelproduktion einzuschränken, das wäre immerhin rund ein Drittel des deutschen Primärenergiebedarfs. Die Herstellungskosten würden sich auf 3.2-4,7 Cent pro kwh belaufen und damit wirtschaftlich konkurrenzfähig zum Erdgas.

mfg
kuno


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 17:36
@Gamma7
Gamma7 schrieb:Hast Du einen Link dazu, der das ganze irgendwie erläutert ?
Einen Link hab ich leider nicht. Aber das kam vor ein paar Jahren im Fernsehen. Musst Du mal googlen ... Vielleicht schlummert es noch in irgendeinem Archiv ...
Gamma7 schrieb:Da hapert es dann aber am Ende
wieder an der Energiebilanz.
Wieso? Im Universum gibts quasi unendlich viel Energie! Wir müssen sie nur nutzen ... :D
Gamma7 schrieb:Also, erkläre mir das mit der "Bestrahlung" mal genauer.
Tut mir leid, kann ich auch nicht. Wie gesagt, war im TV zu sehen ...



@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Schonmal eine Pflanze angezündet?
Schonmal nen nassen Ast auf ein kackiges Holzfeuerchen gelegt?
Heizenberch schrieb:Das müsste ganz schön knallen,
Das kann auch ganz schön knallen (und spritzen). Hat aber nur sehr bedingt was mit Wasserstoff zu tun ... :D
Heizenberch schrieb:Zumal molekularer Wasserstoff sehr leicht flüchtig ist
Deswegen knallt er an der frischen freien Luft auch nur selten, sondern verpufft oder brennt ganz normal (wenn auch heftig) ab.
Wird übrigens auch manchmal zum Schweißen benutzt.
Heizenberch schrieb:und schwer von Lebewesen gespeichert und transporiert werden kann.
Naja - Du bestehst zu 70 Prozent aus Wasser und von den restlichen 30 Prozent sind der Großteil Kohlenwasserstoffe ... überall da drin ist er gespeichert !!! Massenweise.
Ein extra H2-Gasblasen-Speicher-Organ hast Du freilich nicht. Oder nur manchmal ... :D :D :D
Ist aber selten reiner H2 drin ...


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 17:48
@trololol
trololol schrieb:35% was man zur zeit erreicht für Elektrolyse und Rückoxidation ist halt kacke.
Mag sein. Aber es ist eben auch nicht die Krone allen Wissens! Deswegen sollte da ja mal ein bisschen intensiver geforscht werden ...
trololol schrieb:Dieses Potential wird dann in ATP gespeichert.
Ach von mir aus. Aber wenn die Energie gebraucht wird, wird sie vom ATP an der entsprechenden Stelle abgeliefert, welches sich dann flugs als ADP wieder in seine Ausgangsposition begibt. Sowas nennt man Energietransport ... :D
trololol schrieb:In der Pflanze wird also Energie durch Ionengradienten erzeugt...
Nein. Sie wird umgeformt, nutzbar gemacht, transportiert, ... usw.
trololol schrieb:an was erinnert mich das?
An einen Stromkreis, der aus einer Stromquelle gespeist wird ... aber auch nur sehr bedingt.
trololol schrieb:Ah ja! Eine Batterie. zB eine Litium-Ionen-Batterie.
Eher weniger. Aber diesbezüglich könntest Du Dich gern an einen Dir sympathischen Zitteraal wenden (auch nur sehr bedingt).
trololol schrieb:Du versteifst dich ja ständig auf das Wasserstoffgas.
Also wenn sich hier irgendwer auf irgendwas versteift, dann gaaanz sicher nicht ich !
Aber ich kenn da jemanden, der ist ganz heiß auf Lithium-Gradienten ... oder so ... :D


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 18:12
@kuno7
kuno7 schrieb:ergo ein Verhältnis von knapp 3:1.
Verdammt ! Du hast schon wieder besser aufgepasst als ich !!!
Okay - wir sparen also irgendwie zwei Drittel ein ... das ist das (Zwischen-) Ziel ...
kuno7 schrieb:Erdgas ist im wesentlichen Methan.
Gut. Dann sind also stückzahlmäßig etwa 80 Prozent Wasserstoff und massenmäßig etwa 25 Prozent Wasserstoff drin.
kuno7 schrieb:5% Wasserstoff zusätzlich
Dann wären wir bei etwa 30 Massenprozent.
Aber da stellen sich zwei Fragen: Was sind die limitierenden Faktoren für die 5 Prozent? Wie kann man sinnvoll und preiswert den Wasserstoff vom Kohlenstoff lösen?
PHK schrieb:
Aber trotzdem viel teurer ...

Nicht wirklich.
Hört sich gut an ! Müsste/Könnte ja theoretisch auch viel billiger sein ... :D
kuno7 schrieb:Was schwebt dir vor?
Das behalte ich mal noch für mich. Ist nur Spinnerei ... :D
kuno7 schrieb:Dächer, Fassaden, Autobahn und Bahnstrecken.
Also Solar-Paneele als Straßenbelag oder Schiene kann ich mir im Moment noch schlecht vorstellen. Da würde man ja bei jedem Schlagloch oder Schienenstoß eine gewischt kriegen ... :D
Aber Dächer und Fassaden sind ok. Da sollten wir wirklich ranklotzen ...
kuno7 schrieb:Die Herstellungskosten würden sich auf 3.2-4,7 Cent pro kwh belaufen und damit wirtschaftlich konkurrenzfähig zum Erdgas.
Klingt doch schon ganz brauchbar ...
kuno7 schrieb:Laut denen liegt das Potential für Wasserstoff aus Biomassevergasung in Deutschland
Das ist wahrscheinlich das Problem: Die Rechnung sollte man sehr gründlich Punkt für Punkt selber durchgehen. Und auch die Voraussetzungen und Folgen sollte man sehr gründlich überdenken !!!
Aber falls die Rechnung dann immer noch steht (und wenns nur für die Hälfte ist) ... warum nicht ?

Und bei diesen Herstellern könnte man auch anfangen nach und nach die Fahrzeuge mit H2 zu betanken ... :D


melden

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 20:07
@PHK
Hast du denn nun wenigstens eingesehen, daß dein
"Du füllst Wasser in den Tank, betreibst Elektrolyse, verbrennst beides im Motor, der Dein Auto antreibt, fängst den Wasserdampf/das Wasser hinten wieder auf und brauchst nie wieder Sprit ... höchstens einen kleinen Reaktor für die Elektrolyse"
Unsinn ist, oder preist du ihn demnächst wieder als Lösung aller Energieprobleme an?

Es ist vielleicht nicht übermäßig sinnvoll (jedenfalls auf den ersten Blick), aber es ist auch KEIN Unsinn!
Aber natürlich ist es Unsinn, liest du denn gar nicht, was ich schreibe, oder verstehst du es nur nicht? Die Energie, die dein "kleiner Reaktor" benötigt, könntest du gleich zum Antrieb mittels eines Elektromotors nutzen.


melden

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 20:11
@PHK
PHK schrieb:Okay - wir sparen also irgendwie zwei Drittel ein ... das ist das (Zwischen-) Ziel ...
Und, wie machen wir das?
PHK schrieb:Dann wären wir bei etwa 30 Massenprozent.
Aber da stellen sich zwei Fragen: Was sind die limitierenden Faktoren für die 5 Prozent? Wie kann man sinnvoll und preiswert den Wasserstoff vom Kohlenstoff lösen?
Diese Herangehensweise ist Blödsinn, ansonsten kannste ja auch noch den Wasserstoffanteil mitrechnen der durch unsere Wasserleitungen kommt oder den Regen oder das Grundwasser...
PHK schrieb:Also Solar-Paneele als Straßenbelag oder Schiene kann ich mir im Moment noch schlecht vorstellen.
Haste schon mal nen Schallschutzzaun gesehen, so in etwa dürfte das mit den Schienenwegen und Autobahnen gemeint sein.
PHK schrieb:Klingt doch schon ganz brauchbar ...
Mehr als das, wenn es denn so realisierbar ist.
PHK schrieb:Und bei diesen Herstellern könnte man auch anfangen nach und nach die Fahrzeuge mit H2 zu betanken ... :D
Wenn wir anfangen Wasserstoff in den genannten Größenordnungen herzustellen, dann werden wir um ein Wasserstoff-Gasnetz nicht umhinkommen, vermutlich müsste man das vorhandene Erdgas Netz entsprechend umstellen, sowie auch die Speicher, denn Erdgas importieren müssten wir dann wohl nicht mehr.
Aber es ist eben auch nicht die Krone allen Wissens! Deswegen sollte da ja mal ein bisschen intensiver geforscht werden ...
Viel mehr als 50% sind prinzipbedingt bei Power to Gas nicht möglich, da kannst du forschen wie du willst, naja ein bischen Kraft-Wärme-Koppelung ist noch drin, aber das wars dann auch.

mfg
kuno


melden

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 20:29
geeky schrieb:Aber natürlich ist es Unsinn, liest du denn gar nicht, was ich schreibe
Ich möchte's mal freundlich formulieren: Glaubst Du das wirklich, dass er das täte??? Nach do vielen Tagen immer noch???
geeky schrieb:oder verstehst du es nur nicht?
Wohl eher?!
geeky schrieb:Die Energie, die dein "kleiner Reaktor" benötigt, könntest du gleich zum Antrieb mittels eines Elektromotors nutzen.
Aber dann wär's nicht öko! Und das wär voll Scheixxe.

Geeky, ganz im Ernst: wenn Du zwischen PHKs Ohren Wissen - also so wirklich echt und nicht pseudo oder esoterisch - kriegen willst, mußt Du ihm ein Buch zwischen die Ohren rammen.


melden

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 20:35
kuno7 schrieb:vermutlich müsste man das vorhandene Erdgas Netz entsprechend umstellen
Welche Materialien könnte man denn für einen diffusionsaktiven Stoff wie Wasserstoff benutzen??? Also so, dass man mal eben das Netz so ein klein wenig "entsprechend umstellen" könnte?!


melden

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 21:03
@liezzy
liezzy schrieb:Welche Materialien könnte man denn für einen diffusionsaktiven Stoff wie Wasserstoff benutzen???
Kann ich dir so spontan auch nicht sagen, sollte aber möglich sein, da es in Deutschland zumindest Wasserstoff-Netze gibt.
Wikipedia: Pipeline#Wasserstoff-Pipeline_Rhein-Ruhr
Soweit ich weiß ist die Diffusion auch gar nicht das große Problem vom Wasserstoff im Erdgas-Netz, sondern Korrosion, müsste ich mich aber erst einlesen.

mfg
kuno


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 21:05
Naja - Du bestehst zu 70 Prozent aus Wasser und von den restlichen 30 Prozent sind der Großteil Kohlenwasserstoffe ... überall da drin ist er gespeichert !!! Massenweise.
Ein extra H2-Gasblasen-Speicher-Organ hast Du freilich nicht. Oder nur manchmal ... :D :D :D
Ist aber selten reiner H2 drin ...
Boah, Junge, schon klar, dass du in der 10. Klasse in Chemie nicht aufgepasst hast, aber wenn du etwas nicht weißt, dann solltest du wenigstens googeln. Ich schrieb von Molekularem Wasserstoff, um den es hier im Thread geht. Also H_2 oder H-H ... Kohlenwasserstoffe oder H_20 ist KEIN molekularer Wasserstoff.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 22:47
@liezzy
liezzy schrieb:Sind sie ja nicht! Gibt Up-Quark, Down-Quark, Strange-Quark, Charm-Quark, Bottom-Quark, Top-Quark.
Sag mal: Wie viele von den Dingern stecken eigentlich wo genau in einem Deuterium-Teilchen ?
Hast Du da Ahnung von?
liezzy schrieb:Welche Materialien könnte man denn für einen diffusionsaktiven Stoff wie Wasserstoff benutzen???
Absolut gasdichte Materialien gibts nicht - schon gar nicht bei Wasserstoff. Es sollte also ein möglichst korrosionsfestes Material mit hoher Dichte sein ... vielleicht ne Goldbeschichtung im Rohr ... oder ne Diamantierung ... vielleicht auch ein spezieller Kunststoff, etwa wie Jakobs-Kaffee-Tüten ... oder so ... :D

Kunststoff hätte evtl. den Vorteil, dass man ihn nachträglich in bereits verlegte Rohre einbringen könnte.



@geeky
geeky schrieb: liest du denn gar nicht, was ich schreibe, oder verstehst du es nur nicht?
Genau dasselbe kann ich Dich fragen ...
geeky schrieb:Die Energie, die dein "kleiner Reaktor" benötigt, könntest du gleich zum Antrieb mittels eines Elektromotors nutzen.
Gern nochmal: Das kannst Du machen, wenn Du den Reaktor wirklich klein genug bauen kannst.
Da das aber voraussichtlich wohl noch ne Weile dauern wird, müssen wir uns derweil was anderes einfallen lassen ...



@Heizenberch
Ich schrieb von Molekularem Wasserstoff,
Ich u.a. auch. Schau:
PHK schrieb:Ein extra H2-Gasblasen-Speicher-Organ hast Du freilich nicht. Oder nur manchmal ... :D :D :D
Ist aber selten reiner H2 drin ...
Mal ne pers. Frage: In welchem Semester bist Du jetzt?


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

06.09.2014 um 23:11
@kuno7
kuno7 schrieb:Und, wie machen wir das?
Ich dachte, da waren wir uns schon einig?
Erstmal mit Sonne, Wasser, Wind, ... und nun auch noch mit Biomasse. Und natürlich durch Effektivierung aller Einzelschritte ...

(Also Doc. Brown hat seinen Flux-Generator auch mit Biomasse angetrieben ... :D )
kuno7 schrieb:ansonsten kannste ja auch noch den Wasserstoffanteil mitrechnen der durch unsere Wasserleitungen kommt oder den Regen oder das Grundwasser...
Ja warum denn auch nicht? Ist doch "nur" ne Frage, wie und wo man die Wasseraufspaltung in den Griff kriegt ... und wenns mit einem anderen Wasserstoffträger (z.Bsp. Erdgas, Biomasse) einfacher gehen sollte, kann man doch auch über den nachdenken. Was ist daran Blödsinn ?

Deswegen fragte ich ja auch:
PHK schrieb:Wie kann man sinnvoll und preiswert den Wasserstoff vom Kohlenstoff lösen?
Vielleicht geht das ja viiieeel einfacher als beim Wasser?
kuno7 schrieb:Haste schon mal nen Schallschutzzaun gesehen,
Ja, aber der ist als Piste auch schlecht geeignet. Das hoppelt immer so und manchmal kippt man sogar um. Dagegen könnte man schon ein paar Paneele dranhängen. Wäre vielleicht gar nicht mal schlecht ...
PHK schrieb:
Klingt doch schon ganz brauchbar ...

Mehr als das, wenn es denn so realisierbar ist.
Womit die erste / oberste Frage schon fast "gelöst" ist ... :D
Das Hauptproblem ist schätzungsweise der Transport der Biomasse zum Kraftwerk ...
kuno7 schrieb:Wenn wir anfangen Wasserstoff in den genannten Größenordnungen herzustellen, dann werden wir um ein Wasserstoff-Gasnetz nicht umhinkommen,
Ja. Aber man könnte halt sinnvoll mit "Inseln" anfangen wo Erzeugung und Verbrauch nahe beieinander liegen ... und die dann peu a peu ausgedehnt werden ... wie es möglich, machbar und sinnvoll ist ...
kuno7 schrieb:denn Erdgas importieren müssten wir dann wohl nicht mehr.
Ganz drauf verzichten würde ich nicht. So ein Energiemix hat schon seine Vorteile ...
Das erste, was ich abschalten würde wäre die Braunkohle, dann die Steinkohle, ... das würde Ressourcen sparen, die viel zu schade zum Verfeuern sind ...
kuno7 schrieb:da kannst du forschen wie du willst,
Warum seid ihr eigentlich immer alle so pessimistisch eingestellt? Weil nichts fliegen kann, was schwerer als Luft ist? Oder warum ? :D


melden
Anzeige
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserstoff 2

07.09.2014 um 01:25
PHK schrieb:Gern nochmal: Das kannst Du machen, wenn Du den Reaktor wirklich klein genug bauen kannst.
und wer baut den Reaktor? Du? Du weist schon, dass der Bau von Fusionsreaktoren die eigentliche Herausforderung ist? Später gleich mehr dazu, warum auch ein Reaktor nichts daran ändert an deinen Fehlüberlegungen.
PHK schrieb:Ja warum denn auch nicht? Ist doch "nur" ne Frage, wie und wo man die Wasseraufspaltung in den Griff kriegt ...
die Aufspaltung hat man schon lange im Griff, aber es wird dafür Energie benötigt, physikalisch bedingt und das ändert auch nichts wenn du einen Kopfstand machst..deswegen fahren wir alle nicht mit Wasserstoffautos.
PHK schrieb:und wenns mit einem anderen Wasserstoffträger (z.Bsp. Erdgas, Biomasse) einfacher gehen sollte, kann man doch
damit geht es nicht einfacher. Erdgas wird direkt verbrannt und sowieso aus Gas Wasserstoff gewinnen und das auch noch verflüssigen (für dein Auto muss es flüssig sein, ansonsten ist das Volumen viel zu gross) ist Unsinn.
PHK schrieb:Vielleicht geht das ja viiieeel einfacher als beim Wasser?
Nein geht es nicht, deswegen wird es auch nicht gemacht.
PHK schrieb:Ja. Aber man könnte halt sinnvoll mit "Inseln" anfangen wo Erzeugung und Verbrauch nahe beieinander liegen ...und die dann peu a peu ausgedehnt werden ... wie es möglich, machbar und sinnvoll ist...
Man könnte, aber man sollte tunlichst nicht, weil es dumm wäre.

Fusionsreaktoren haben wir noch nicht..also z.B. Strom aus Photovoltaik Anlagen nutzen um damit Wasser zu spalten. Wirkungsgrad ca. 70-75%

Das Wasser komprimieren um es flüssig zu speichern und dann in einem Auto zu verbrennen. Wirkungsgrad Auto ca. 30% oder eine schwere und teure Brennstoffzelle mitschleppen um das Gas wieder zu Strom zu machen, Wirkungsgrad Brennstoffzelle (Strom) rund 65%.

VS

Den Solarstrom in Akkus im Auto zu speichern, Wirkungsgrad rund gut 80% (Laden und Entladen der Akkus mitgerechnet)

Was denkst du macht mehr Sinn? Und wenn wir Fusionsreaktoren haben, ist es genau dasselbe; es wird mehr Sinn machen mit dem Strom welche die Kraftwerke produzieren Akkus zu laden (die immer mehr Energie speichern können, künftig besser werden) welche direkt den Elektromotor antreiben...und nicht den Umweg über Elektrolyse-->Gas-->flüssiges Gas--im Auto verbrennen, dazu eine ganze Infrastruktur mit Gasleitungen zu bauen.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tesserakt72 Beiträge
Anzeigen ausblenden