Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gedanken über Raum & Zeit

296 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Zeit, Physik, Raum, Raumzeit

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 19:33
...Weisheiten, die du dir angelesen hast, hab ich auch schon gelesen...


...und offensichtlich kein einziges Wort verstanden.

@gula: ...fallsdoch,
was hast Du denn beispielsweise gegen die Hubble-Konstante einzuwenden? Du hastsie in
Deinem Text als Unsinn dargestellt.
Wie erklärst Du Dir die Beobachtungen,die diese
Konstante begründen?


melden
Anzeige
gula
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 19:35
und mehr als "das ist nicht wahr" kam von den kritikern auch nicht


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 19:40
@gula: Stimmt nicht. Sowohl Kollege Ufftata als auch meine Wenigkeit haben Dir einigeWidersprüche in Deinem Konstrukt aufgezeigt, zu denen Du Dich auch nicht weiter geäusserthast.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 19:49
@gula

<<<das problem besteht darin, dass mans nicht mit den Grundlagender Mathematik und Physik berschreiben kann, auch wenn du es gern hättest und dievermeintlichen Weisheiten, die du dir angelesen hast, hab ich auch schongelesen<<<

das bezweifele ich mal ganz arg. Du hast mit Sicherheitüberhaupt nix gelesen, außer irgendwelches ESO-Gedöhns, sonst würden deine Ausführungenwenigstens irgendwo stimmig sein und nicht völlig wirr.

Aber du meinst ja, wieviele ESOs, das diWelt nur mit viel BlaBla zu erklären ist, aber niemals mitWissenschaft.

Kennen wir alle zu genüge, braucht man sich nie drum zu kümmern,den die Esos produzieren nämlich halt nur BlaBla aber niemals was Brauchbares.

<<<selbstverständlich hast du das Recht meine Theorie anzuzweifeln und garals Schwachsinn zu bezeichnen, aber meinst du nicht, dass ich, schon allein aufgrund vonsimpler solidarität genau das selbe Recht habe jede andere x-beliebige Theorie in Fragezu stellen?<<<

Naja, und das nächste Fettnäpfchen. Sind wir mal wiederbei der Meinungsfreiheit der Naturgesetze angelangt ;-)
Weis doch jeder,PerryRhodan-Physik, Eso-BlaBla oder Newstonsche Physik, alles nur eine Frage despersönlichen Geschmacks ;-)


melden

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 19:55
Leutz, seid mal ein wenig toleranter. :)

Man kann sich eben nur mithilfe vonAnalogien die Physik verständlich machen. Und das ist es doch auch gerade, was zuweiterführenden Gedanken führt. Ob es denn nun alles richtig ist oder ob es Widersprücheenthält, das ist doch primär erst einmal gar nicht so wichtig. So lassen sich Fehler dochauch beseitigen.

@gula

Ich habe selbst ein wirres physikalischesGlaubensgerüst und gehe mit deinem deshalb nicht konform, schon allein wegen dem Urknall,an den ich nicht glaube.

Kannst du das vielleicht als erstes noch mal genauererläutern.

"Das was wir als Zeit bezeichnen ist bloß eine Wechselwirkungzwischen Materie und Energie und steht bereits fest, sie ist bereits geschrieben worden(vollzogen) und zwar bis zum Schluss."

Impliziert das nicht Determiniertheit?


melden
gula
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 19:55
@mso123
genau da haben wir es "Beobachtungen, die diese
Konstante begründen", esist NUR eine kognitive Beobachtung, allerdings aus der Sicht eines Erdlings von der Erdeaus. Außerdem hab ich da nichts gegen einzuwenden.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 19:57
Aber um mal klein anzufangen.

Wie kommst du auf die Idee es gäbe irgendwo etwaswie ein "Zentrum des Universums" und wie willst du das festmachen??

Ich möchtedich nur daran erinnern dass

- die Fluchtgeschwindigkeit anderer Sterne,Galaxien, etc. eine Funktion der Entfernung von uns ist, aber nicht eine Funktion derRichtung.
- das Universu räumlich betrachtet ohne Grenzen ist, es also keine Richtunggibt in der man "weiter" sehen könnte als in jede beliebig andere Richtung

außerdem sag mir doch bitte mal woher du weisst ??? (annehmen wäre wohl besser) dasirgendwo im Universum andere Naturgesetze oder andere Naturkonstanten herschen würden?


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 19:58
@gula: Die Hubble-Konstante lässt sich aber auch ganz prima mit Satelliten nachweisen,die sich NICHT auf der Erde befinden.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 20:09
@hybrid: war nur 'n Joke - gula hat offensichtlich keinen blassen Schimmer von derHubble-Konstante :D


melden
gula
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 20:17
@UffTaTa
meine Annahme resultiert daraus, dass ich strikt zwischen der raum-ebene,Zeit-ebene und strahlen-ebene unterscheide, sie verlaufen nämlich nicht symmetrischzueinander. Das Zentrum des Universums liegt nicht in der räumlichen Mitte sondern aufder ebene der kleinsten "bausteine", einer kodierung die die grundlage allesexistierenden bestimmt
@hybrid
ja, aber diese sateliten haben noch nichtmal unsersonnensystem verlassen


melden
thbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 20:57
@mso123

" gula hat offensichtlich keinen blassen Schimmer von derHubble-Konstante"

LOL, genauso wenig wie viel Astronomen auch, oder wie sonstist es zu erklären das die Konstante in den Jahren von 1950 bis jetzt immer wiederkorregiert wurde ? erst 500 km/s*Mpc dann 73, 72, und heute 76,9, und immer noch sindeinige der Meinung die Konstante wäre zu groß.

MfG THBO


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 21:18
@gula: Ich nehme mal stark an, dass es für die verschiedenen nicht symmetrischen Ebenenauch keine Belege gibt, oder?

@thbo: Tja, so ein riesiges Problem ist das janun auch wieder nicht. Genauere Messmethoden führen nun mal zu präziseren Ergebnisse.


melden
thbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 21:31
@hybrid

Sorry, die Korrektur von 500 runter auf 76 ist nicht durch genauereMeßmethoden zu erklären. Das wäre dann nur in einem schmalen Bereich möglich,meinethalben von 90 bis 50 oder so, aber neimals vonn 500 auf 76. was haben die um 1950gemacht ? Einfach nur geschätzt ???? Selbst wenn sie geschätzt hätten, müssen dieseSchätzungen auf irgendwelchen Grundlagen beruhen. Wenn man sich so weit verschätzt, danngibt es zwei möglichkiten, entweder die Annahmen waren komplett fürs Klo, oder derSchätzer hat eher geraten als ich auf reale Fakten zu beziehen.

MfG THBO


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 21:38
@thbo: http://cfa-www.harvard.edu/~huchra/hubble/

Das schöne an der Mathematikist ja, dass selbst kleinste Änderungen am Ende riesige Auswirkungen haben können. Damuss man mit irgendwelchen Schätzungen nicht mal meilenweit daneben liegen.


melden
thbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 21:50
Was mich an der Astronomie immer so stört ist das Stochern im Nebel, man hat leider keineMöglichkeit das nachzuprüfen, man muss irgendwelche Theorien aufstellen und sie sich sozurechtbiegen bis sie irgendwie die vorhanden Phenomene erklären können. Nun, das sinddie Theoretiker. Ich bin eher der Praktiker. Wer sagt das die Theoretiker wirklich rechthaben ? Können sie es irgendwie beweisen, ausser durch Ihren mathematisch belegtenTheorien ?

Ich will nicht alles anzweifeln was so aus den Theoretiker Köpfenkommt, aber fakt ist, das niemand beim Urknall dabei war, und alles das was mit dem Themazu tun hat ist Theorie.

Wir Physiker haben es da doch etwas einfacher, inunserem Bereich heisst es auch noch Theorie (Relativitätstheorie, Stringtheorie.....).
In Anderen Bereichen der "Wissenschaft" wird eine Theorie zum dogmatischen Glaubenerhoben........

MfG THBO


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 22:00
@thbo: Wenn Du schon "Wir Physiker" schreibst, sollte Dir ja eigentlich diewissenschaftliche Definition des Begriffes "Theorie" geläufig sein. Zudem gibt es da auchnoch das Teilgebiet der Astrophysik, was auch einen nicht unerheblichen Beitrag zurUrknalltheorie leistet.


melden
thbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 22:57
@hybrid

Jupp, ist sie, Theorien entwickeln aufgrund von Beobachtungen, derletzte Schritt, der Beweis durch Experiment mit Wiederholungscharakter, fehlt aber beider Theorie. Solange ich es nicht Beweisen kann gilt es als Theorie. Es gibt in allenBereichen Theorien, manche kann man beweisen, andere nicht, ich als Praktiker halte michda an das was ich auch beweisen kann. Niemand ist je zu irgendeiner Galaxis geflogen undhat deren Abstände nachgemessen, alles was wir über die Abstände und Geschwindigkeitenwissen ist von der Erde aus beobachtet, und nicht nachgewiesen, weil es ebend niemandkontrollieren kann.

Wenn Irgendwelche Konstanten eingeführt werden, heisst dasnix weiter als das ich mir mittels dieser Konstante was "Schönrechnen" will. Wie schonerwähnt, niemand war beim Urknall dabei, niemandn weis also was wirklich abgelaufen ist,und ob wirklich 99,9% der Materie mit Antimaterie zu reiner Energie verwandelt wurde, undaus dem rest sind dann wir entstanden. Geschweige denn ob es wirklich einen Urknall gab.Die Urknall Theorie ist ja nur aus der annahme entstanden das das Universum Expandiert,und dieses hat man aus der "Rotverschiebung" geschlußfolgert. Dumm nur, das man das nichtExperimentel nachvollziehen kann (Hinfliegen und nachschauen obs wirklich so ist) Alsobasiert die ganze Urknalltheorie auf der von der Erde beobachteten Rotverschiebung derSpektrallienien eins Sterns, Galaxie etc. Nun, es ist eine Theorie. Und solange wir keinebessere haben werden wir wohl daran glauben müssen :-)

MfG THBO


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 23:06
@thbo: Man kann keine Theorie beweisen.

Und wenn Du Dich so an derRotverschiebung störst: Wo sollte sie denn sonst herrühren, wenn nicht von der Expansionder Raumzeit, der Fluchtgeschwindigkeit der Galaxien oder unterschiedlichenGravitationspotenzialen?

Es gibt nun mal bis jetzt absolut nichts, was gegen dieUrknalltheorie spricht, und da muss man sich auch nichts "schönrechnen".


melden
thbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.10.2006 um 23:32
@Hybrid.

Nur um es mal klarzustellen, ich zweifele diese Theorie nicht an(Daskann ich nur wenn ich eine andere plausibelere Theorie hätte), ich sage lediglich das sieals Theorie zu behandeln ist. Sie nimmt damit den gleichen Platz ein wie jede andereTheorie auch. Sie bleibt solange gültig, bis eine bessere Theorie gefunden wird, dieseTheorie als falsch bewiesen wird, oder ebend als Richtig bestätigt wird.

Dasheisst nix anderes, das man solche Theorien nicht als dogmatisches Wissen gebrauchendarf, dogmen haben prinzipiell in der Wissenschaft nix verloren.

Solcheunbewiesenen Theorien lassen immer Raum für spekulationen, ist die Ausdehnung endlich ?Nimmt die Ausdehnungsgeschwindigkeit ab ? kommt die ausdehnung zum stillstand ? kehrt siesich womöglich um? fällt alles wieder in einem punkt zusammen ? haben wir dann einOszillierendes Universum ?
Es gibt einige unklarheiten beim Urknall, z.B. was war vordem Urknall ? Wenn es ein Oszillierendes Universum ist, muss es auch irgendwann mal einenanfang gehabt haben. Wenn beim Urknall 99,9% der Materie mit Antimeterie reagiert hat,und wir ein Oszillierenden Universum haben, wo kommt dann verdammt nochmal dieantimaterien für den 2. und 3. Zyklus her ? Oder ist es gar eine beschleunigte ausdehnungdes Universums ? Wie kommt denn dann sowas zustande? Das alles kann die gegenwärtigeUrknall Theorie nicht beantworten.

Und der Einsatz von Konstanten in derWissenschaft ist ein allgemein anerkanntes Mittel um sich was "Schönzurechnen" !

Gut, schönrechnen ist vielleicht etwas hart ausgedrückt, nennen wir es "Stimmig"machen ;-)

MfG THBO


melden
Anzeige

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 01:46
Viele von euch Agumentieren, als ob sie gegen sich selbst Schach spielen.

Bingerade zu müde, gn8.


melden
412 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
"Schrödinge`s Katze74 Beiträge