Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gedanken über Raum & Zeit

296 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Zeit, Physik, Raum, Raumzeit

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 08:26
<<<Und der Einsatz von Konstanten in der Wissenschaft ist einallgemein
anerkanntes Mittel um sich was "Schönzurechnen" ! <<

Blödsinn, was wird
z.B. mit dem Plankschen Wirkungsquantum, mit eo (Epsylon 0) undso weiter
"schöngerechnet"?
Oder sind Stoffabhängige Wärmekapazoität und hunderteweitere
Naturkonstanten auch schöngerechnet?

Ich finde es auch bezeichnet dasgewisse
Menschen immer blöd anfangen zu grinsen wenn sich Weisheiten der Physik maländern. Da
wird auf der einen Seite behauptet die Physik wäre dogmatisch und es gäbekeine
Änderungen, gibt es aber Änderungen, so ist da´s natürlich auch nicht recht.


Ergo: Es geht gar nicht um das "Wissen" an sich, sondern nur ums Lästern.


melden
Anzeige

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 08:30
<<<meine Annahme resultiert daraus, dass ich strikt zwischen der raum-ebene,Zeit-ebene und strahlen-ebene unterscheide, sie verlaufen nämlich nicht symmetrischzueinander.<<

dazu ghibts wohl nix merh zu sagen.

Einealternative Erklärung, die versucht etwas zu erklären indem sie unbeweisbare Konstruktzuhinzufügt, ist nicht nur falsch (da prinzipiel unbeweisbar) sondern auch einfach nurunnötig.

Mal wieder, siehe:
Wikipedia: Occams_Rasiermesser


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 08:32
@gula

<<<ja, aber diese sateliten haben noch nichtmal unsersonnensystem verlassen
<<<

ja und? gibt es einen Hinweis darauf dasaußerhalb unseres Sonnensystems andere Naturkonstanten herschen?
Und, warum solltenes so sein?


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 08:39
@gula

<<<meine Annahme resultiert daraus, dass ich strikt zwischen derraum-ebene, Zeit-ebene und strahlen-ebene unterscheide, sie verlaufen nämlich nichtsymmetrisch zueinander.<<<

Schön, das ist deine "Thorie"

Dannerkläre mir bitte warum aus deiner Theorie zwingend folgt das die Fluchtgeschwindigkeiteine Funktion der Entfernung und nicht des Ortes ist, obwohl doch nach deiner Aussage dasUniversum räumlich begrenzt ist und sich um eine Zentrale Stelle dreht?

Denndien Satz, erklärt mal garnichts, sondern macht alles nur komplizierter als es ist.

Außerdem hätte ich gerne wenigstens ein Indiz (ich fordere nicht mal einen Bewies,bin ich nicht nett ;-) die deine Aussage untermauert. Also eine Messung, Berechnung, etc,bei der
- die Existenz einer Strahlen-Ebebe nachgewiesen wird
- die Existenzeiner Zeit-Ebebe nachgewiesen wird
- dier Zusammenhang zwischen diesen Ebenen genauerdefiniert wird


melden
thbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 08:58
@UffTaTa

"Blödsinn, was wird
z.B. mit dem Plankschen Wirkungsquantum, mit eo(Epsylon 0) und so weiter
"schöngerechnet"?
Oder sind StoffabhängigeWärmekapazoität und hunderte weitere
Naturkonstanten auch schöngerechnet?"

Alles was wir als Konstanten einsetzen beruht auf beobachtungen und dem unvermögen zuerkennen woraus sich diese Konstante zusammensetzt. Ich sage ja nicht das es generell soist, sondern, das konstanten ein probates mittel sind sich seine ergebnisseschönzurechnen.




"Ich finde es auch bezeichnet das gewisse
Menschen immer blöd anfangen zu grinsen wenn sich Weisheiten der Physik mal ändern.Da
wird auf der einen Seite behauptet die Physik wäre dogmatisch und es gäbe keine
Änderungen, gibt es aber Änderungen, so ist da´s natürlich auch nicht recht."

Doch klar ist es dann recht, ich grinse nur Blöde wenn ich weis das vorherdogmatisches Wissen vertreten wurde. Der Dogmatismus ist schon ziemlich alt in derGeschichte der Wissenschaft, und immer waren es einzelne Personen die sich gegen denEtablierten dogmatischen wissenstand aufgelehnt haben und letztendlich recht behaltenhaben.

"Ergo: Es geht gar nicht um das "Wissen" an sich, sondern nur umsLästern."

So ein blödsinn, kommt mal irgendwo Kritik her, heißt es gleich, esgeht nur ums lästern. Der nächste Schritt ist dann sich mit dem Thema garnicht mehrauseinander zu setzen und zu behaupten "Das ganze wird mir jetzt zu blöd".
Sowas istdogmatismus pur, sich mal mit anderen denkweisen auseinanderzusetzen, diese logisch zuwiederlegen, mit Forschungsergenissen zu untermauern etc. Nein, da kommt ja niemand aufdie Idee dieses mal hier zu tun. Passt irgendeine denkweise nicht in das eigene Konzept,wirds halt lächerlich gemacht. Wofür diskutieren wir hier überhaupt ? allerdings muss ichauch einräumen, das der Artikel von Gula etwas sehr schwer verständlich ist.

Sonoch mal zu abschluß, was vielen Wissenschaftlern fehlt, ist die offenheit gegenüberneuem und anderen denkweisen.

Als Beispiel Perpetuum Mobile --> EtabliertePhysik: Gibts nicht.

Meine Sichtweise: Bau mir eins, führ es mir vor, dann binich überzeugt.

MfG THBO


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 09:04
<<Sowas ist dogmatismus pur, sich mal mit anderen denkweisen auseinanderzusetzen,diese logisch zu wiederlegen, mit Forschungsergenissen zu untermauern etc.<<<<<

Naja, gula ist ja nicht mal in der Lage ein Indiz für ihreBehauptung zu liefern. Von Beweisen redet ja nicht mal jemand. Ist das dogmatischesVerhalten??

<<<allerdings muss ich auch einräumen, das der Artikel vonGula etwas sehr schwer verständlich ist. <<<

Nach meiner Meinung ist daüberhaupt nichts drin zu verstehen. Aber bitte, sie kann ja das Gegenteil behaupten.
Außerdem hat sich in der Physik relativ wenig als "falsch" herausgestellt. Meistwurde das bestehende Wissen nämlich nur um Spezialfälle erweitert.
Abergrundsätzlich muss eine neue Theorie "besser" sein als die Alte. Worin nun aber das"beser" bei gula besteht hat sie weder gesagt noch ist es verständlich.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 10:46
Ich finde "Gedanken über Raum & Zeit" ist ein schöner Titel für so einen Thread. Man kanneinfach mal Gedanken niederschreiben, ohne gleich Wiki etc. aufzuschlagen, um alles zuuntermauern. Ich denke das gerade bei diesem Thema unsere intuitive und kreativeIntelligenz gefordert ist. Also wie serasvati23 schon sagte ein toleranter Horizont wärenicht schlecht!

@UffTaTa, wie schauts aus, wie sieht deine Vorstellung der"theory of everything" aus?


melden
thbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 10:54
@UffTaTa

"Naja, gula ist ja nicht mal in der Lage ein Indiz für ihre Behauptungzu liefern. Von Beweisen redet ja nicht mal jemand. Ist das dogmatisches Verhalten?? "

Nun, es ist schon richtig, das derjenige der was behauptet auch die Beweise,zumindest aber eine logische Erklärung beibringen muss. Das kann Gula offensichtlichnicht, da sie wohl nicht vom Fach ist.


"Nach meiner Meinung ist daüberhaupt nichts drin zu verstehen. Aber bitte, sie kann ja das Gegenteil behaupten."

Ja, sie sollte es aber auch beweisen, zumindest logisch erklären, da gebe ichDir recht.

"Außerdem hat sich in der Physik relativ wenig als "falsch"herausgestellt. Meist wurde das bestehende Wissen nämlich nur um Spezialfälle erweitert."

Oha, das sehe ich ein wenig anders, es gab in der vergangenheit genug Theoriendie komplett falsch waren, Farraday, Einstein und Hawking z.B. haben das Wissen derPhysik quasi revolutioniert, oder ebend auch komplett Umgedreht. Also bei weitem nichtnur um Spezialfälle erweitert.

"Aber grundsätzlich muss eine neue Theorie"besser" sein als die Alte. Worin nun aber das "beser" bei gula besteht hat sie wedergesagt noch ist es verständlich."

Naja, warscheinlich weil sie ebend nicht vom"Fach" ist, da sind dann erklärungen etwas schwierig. Es ist auch immer schwierig mitLeuten zu diskutieren deren Fachlichen hintergrund man nicht kennt. Dabei bedeuten krudeideen und Meinungen nicht unbedingt das er nicht über Fachwissen verfügt.

MfGTHBO


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 11:03
<<
Oha, das sehe ich ein wenig anders, es gab in der vergangenheit genugTheorien die komplett falsch waren, Farraday, Einstein und Hawking z.B. haben das Wissender Physik quasi revolutioniert, oder ebend auch komplett Umgedreht. Also bei weitemnicht nur um Spezialfälle erweitert. <<<

nun ja, nach meiner Meinungmuss man etwas vorsichtig sein, was man unter den alten "Theorien" den nun versteht.

Einige der alten "Theorien" waren nicht mehr als (allg. verbreitete) Meinungen zudenen die Beweise und Schlussfolgerungen genauso fehlten wie bei gulas Beitrag.
Inwieweit man dann sowas zur "Wissenschaft" dazuzählen darf????

Das ist sowie mit dem Fliegen. Alle die Fliegen wollten sind gescheitert, weil sie sich nieernsthaft mit den Grundlagen des Fliegens beschäftigt haben, sondern gleich sich selbstin die Lüfte erheben wollten.
Die ersten Leute, die sich ernsthaft mit der Physik desFleigens beschäftigt haben, hatten es dann auch geschafft (Gebr. Wright).

Insoweit würde ich also sagen das NIEMAND versucht hatte zu fliegen bis auf die Gebr.Wright und bei denen hat es ja geklappt. Verstehst du was ich meine?

So ist esz.B. auch mit dem Äther. Da haben Sie jahrhundertelang über den Äther rumspinnisiert undals der ERSTE Mensch es mal beweisen wollte, wars das gewesen....


melden
thbo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 11:33
@UffTaTa

"Einige der alten "Theorien" waren nicht mehr als (allg. verbreitete)Meinungen zu denen die Beweise und Schlussfolgerungen genauso fehlten wie bei gulasBeitrag.
Inwieweit man dann sowas zur "Wissenschaft" dazuzählen darf???? "

Nun, diese Meinungen (Erde ist ne Scheibe, vier Elemente etc) waren unter denGelehrten von Damals verbreitet, da gab es ebend nur ein paar Aussenseiter die das anderssahen. Es war damals anerkannte Wissenschaft. Und genügte auch der Heutigen definitionder "Theorie" nämlich der Schlußfolgerung durch Beobachtung. Das sie halt keine Ahnungvon Himmelsmechanik oder den Atomen hatten, spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle,alle sahen ihre Welt so wie es ihrem damaligen Wissensstand entsprach.

"Das istso wie mit dem Fliegen. Alle die Fliegen wollten sind gescheitert, weil sie sich nieernsthaft mit den Grundlagen des Fliegens beschäftigt haben, sondern gleich sich selbstin die Lüfte erheben wollten. "

Hmm, darin sehe ich eher den Unterschiedzwischen "rumprobieren" und Ingenieurwissenschaftliches vorgehen. Zweifellos haben sichdie Wrights mit den Grundlagen beschäftigt und sind Ingenieurmässig dabei vorgegangen,andere haben versucht die Natur einfach zu kopieren ohne den genauen Sinn dahinter zuverstehen, das ist natürlich schief gelaufen.

"Insoweit würde ich also sagen dasNIEMAND versucht hatte zu fliegen bis auf die Gebr. Wright und bei denen hat es jageklappt. Verstehst du was ich meine?"

Ja schon, nur sehe ich das ein kleinwenig anders, denn im prinzip haben es doch alle versucht, sind aber aufgrund Ihrerenaivität, bzw. ihres mangelden Wissens daran gescheitert.


"So ist es z.B.auch mit dem Äther. Da haben Sie jahrhundertelang über den Äther rumspinnisiert und alsder ERSTE Mensch es mal beweisen wollte, wars das gewesen...."

Ohh ja, derÄther, mein lieblingsthema in dem Zusammenhang :-) Michelson und Morley haben mit ihremExperiment lediglich bewiesen, das es keinen Äther gibt so wie sie sich ihn vorgestellthaben. Letztendlich haben sie ja trotzdem weiterhin behauptet das es einen Äther gebenmüsse, die erkenntniss das das Experiment die Äthertheorie eindeutig wiederlegt kam jaaus der Theoretischen Physik (Ernst Mach). All das sagt aber nur aus das entweder dasExperiment ungeeignet war, einen Äther nachzuweisen so wie es sich Michelson und Morleyvorgestellt haben. Das sagt aber letztendlich nichts darüber aus ob nicht doch ein Äther(in welcher Form auch immer) existiert.
Mein beliebstester Spruch in demzusammenhang: Nur weil wir etwas nicht Nachweisen können heisst es noch lange nicht dases nicht vorhanden ist :-)

MfG THBO


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 17:32
<<<Mein beliebstester Spruch in dem zusammenhang: Nur weil wir etwas nichtNachweisen können heisst es noch lange nicht das es nicht vorhanden ist :-) <<<

Nur weil wir es nicht brauchen und nicht nachweisen können und es keinen Gewinnbringt, muss man es trotzdem nicht postulieren.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 20:49
@thbo

Nun, diese Meinungen (Erde ist ne Scheibe, vier Elemente etc) warenunter den Gelehrten von Damals verbreitet, da gab es ebend nur ein paar Aussenseiter diedas anders sahen.

Genaugenommen ist es umgekehrt, nur ein paar Außenseiterglaubten, dass die Erde eine Scheibe wäre. Denn wie schon Wiki sagt:

Die Ideeeiner Kugelgestalt der Erde wurde in Griechenland schon im Altertum vertreten. Pythagoras(6. Jh. v. Chr.) vertrat diese Ansicht insbesondere aus ästhetischen Gründen und nahm an,dass auch die Himmelskörper kugelförmig seien. Aristoteles (4. Jh. v. Chr.) gab in seinerSchrift Über die Himmel folgende Gründe für die Kugelgestalt der Erde...


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.10.2006 um 23:37
@Peal

<<<@UffTaTa, wie schauts aus, wie sieht deine Vorstellung der"theory of everything" aus? <<<

da ich von dem Thema zu wenig Ahnunghabe, habe ich keine eigne Thorie, da ich der Meinung bin man sollte eine Meinung nurdann haben wenn man auch weis warum.

Hat man allerdings überhaupt keine Ahnungist sowas natürlich einfach, da man ja nicht mal weis was einem an Wissen fehlt um eineeigene Meinung zu haben.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

31.10.2006 um 10:25
@UffTaTa

"man sollte eine Meinung nur dann haben wenn man auch weis warum"
-Das ist richtig. Wir sind hier keine Professoren, ich wollte auch nicht die Summe deinesWissens, sondern die Summe deiner intuitiven Intelligenz, deines Glaubens, deinesVorstellungsvermögen.

"Hat man allerdings überhaupt keine Ahnung ist so wasnatürlich einfach, da man ja nicht mal weis was einem an Wissen fehlt, um eine eigeneMeinung zu haben.“
- Auch richtig. Für mich ist die M-Theorie oder generell einfachalles, was hinter der Grenze unseres Universums ist der Hauptansatz für Glauben. Weil wirin diesem Gebiet noch nicht alles wissen. Das macht es ja gerade so interessant! DerUrknall ist doch nichts anderes als der Donner und der Blitz früher auf der Erde. DieMenschen machen sich über Unbekanntes und Unverständliches immer eine Meinung. Da wo sienicht wissen, glauben sie halt.
Das es wie du sagst in dem Moment "einfach" ist, istverständlich.

Ich wollte auch eigentlich keine Theorie basierend auf Wissenhören, sondern einfach mal "Gedanken" die eher deinem Glauben entsprechen und einfach maldurch intuitive Intelligenz hervorgebracht werden. Spock schätzen sie doch mal! Schätzenliegt nicht in meiner Natur! ;)


melden

Gedanken über Raum & Zeit

01.11.2006 um 12:35
Karl May hat spannende Bücher über Orte geschrieben, obwohl er dort nie gewesen ist -über Personen, die er nie kennengelernt hat.

Können die Menschen das in Wortezusammenfassen, was so unendlich zu sein scheint, berechnungen über etwas anstellen,deren Konstanten sie nicht kennen? Und zu was für Resultaten führt das ganze?

Essind nur vermutungen, annahmen und teilweise auch in komik mündende spinnereien.

Wir befinden uns ja in einer uns vorgegebenen Zeitreise, aufgeteilt in Jahre, Monate,Wochen, Tage, Stunden, Minuten, Sekunden...... wir können nur schneller gegen die Zeitrennen - vielleicht ist das ein bischen Zeitreise - aber nur in eine Richtung.

Vielleicht lässt es sich in der Theorie auf einem Blatt Papier bringen oder errechnen- möglich ist sicherlich auch Reisen durch die Zeit zu unternehmen - ich denke aber wirsind noch lichtjahre von dem Praktischen entfernt.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

02.11.2006 um 08:42
@Peal

>>>>Ich wollte auch eigentlich keine Theorie basierend aufWissen hören, sondern einfach mal "Gedanken" die eher deinem Glauben entsprechen undeinfach mal durch intuitive>>>

Physik ist keine Glaubenfrage undintuitiv hat da auch nix zu suchen Wenn ich was "intuitiv" annehme, dann nehme ich esaufgrund meiner gelebten Erfahrungen. Meine gelebten Erfahrungen sind aber die einesPrimatenmännchens auf Erden und haben damit mit dem Sein des Kosmos nun mal überhaupt nixzu tun.

Wie falsch das "intuitiv" ist, sieht man schon an dem Unvermögen nahezualler Menschen exponentielle Funktionen abzuschätzen OBWOHL sehr viele täglichbeobachtete Effekte der Welt exponentiel sind (z.B. Gravitation, Bremsweg eines Autos,etc.)


melden

Gedanken über Raum & Zeit

02.11.2006 um 08:42
@Peal

>>>>Ich wollte auch eigentlich keine Theorie basierend aufWissen hören, sondern einfach mal "Gedanken" die eher deinem Glauben entsprechen undeinfach mal durch intuitive>>>

Physik ist keine Glaubenfrage undintuitiv hat da auch nix zu suchen Wenn ich was "intuitiv" annehme, dann nehme ich esaufgrund meiner gelebten Erfahrungen. Meine gelebten Erfahrungen sind aber die einesPrimatenmännchens auf Erden und haben damit mit dem Sein des Kosmos nun mal überhaupt nixzu tun.

Wie falsch das "intuitiv" ist, sieht man schon an dem Unvermögen nahezualler Menschen exponentielle Funktionen abzuschätzen OBWOHL sehr viele täglichbeobachtete Effekte der Welt exponentiel sind (z.B. Gravitation, Bremsweg eines Autos,etc.)


melden

Gedanken über Raum & Zeit

02.11.2006 um 13:18
"Physik ist keine Glaubenfrage"
Natürlich, der Motor für Menschen etwas Neues zuentdecken ist Dopamin, klar.
Aber der Glaube reitet dem Wissen immer vor raus und imUnbekannten ist immer zuerst der Glaube an etwas, dem durch Aufklärung das Wissen folgt.Jeder Physiker handelt, um seinen Glauben zu belegen.
Intuitive kreative Prozesse imGehirn sind dabei absolut wesentlicher Bestandteil um Theorien aufzustellen.

"Meine gelebten Erfahrungen sind aber die eines Primatenmännchens auf Erden und habendamit mit dem Sein des Kosmos nun mal überhaupt nix zu tun."

? All dein wissen -alles, was du über die Kräfte auf diesem Planeten weißt - setzt du intuitiv bei derErforschung des Weltraums an. Das ist auch nicht verkehrt, da die Erde Teil desUniversums ist und somit dessen Gesetzten unterliegt. Erfahrungen bedeuten wissen, jemehr du dir wissen angeeignet hast um so besser kannst du intuitiv abwägen, wie duUnbekanntes zu interpretieren hast. Das "Primatenmänchen“ auf Erden hat mit dem Kosmossehr wohl zu tun. Der Kosmos lag in unserer irdischen Evolution ständig über unsererkulturellen Glatze. Das wir kein inderdimensionales Wesen sind, hat Einstein auch nichtdaran gehindert, Gedanken über raum und Zeit zu besitzen.

"Wie falsch das"intuitiv" ist, [...]."

Intuitiv bedeutet nicht, spontan etwas absolut belegenzu können. Intuitives leitet dich in eine Richtung, die wahrscheinlich „am richtigsten“ist. Je besser dabei deine intuitive Intelligenz, um so wahrscheinlicher entspricht deinintuitiver Eindruck der Wirklichkeit. Letztendlich musst du deinen intuitiven Eindruckimmer prüfen. Bei Gedanken um Rum und Zeit verlange ich - wie gesagt - daher nichtLetzteres, sondern wollte lediglich wissen, was deiner Vorstellung nach (intuitiv), dasam wahrscheinlichsten wäre.


melden
raphaelis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

02.11.2006 um 13:54
@gula
Danke, deine Ideen kommen dem sehr nah, was ich empfinde, wenn ich nach obensehe und mir über die Zusammenhänge Gedanken mache!


melden
Anzeige

Gedanken über Raum & Zeit

02.11.2006 um 14:15
<<<Intuitiv bedeutet nicht, spontan etwas absolut belegen zu können. Intuitivesleitet dich in eine Richtung, die wahrscheinlich „am richtigsten“ ist. Je besser dabeideine intuitive Intelligenz, um so wahrscheinlicher entspricht dein intuitiver Eindruckder Wirklichkeit.<<<

dazu gibts tausend Beispiele dagegen. DieserThread ist übrigends einer. Oder möchtest du sagen das gula's Post irgendwas mit derWirklichkeit zu tun hat??


melden
483 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt