Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gedanken über Raum & Zeit

296 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Zeit, Physik, Raum, Raumzeit

Gedanken über Raum & Zeit

27.11.2006 um 13:50
@ Ufftata:
Zeitdillatation, ein guter Punkt.

Das ist ja genau das, wasich
zuvor sagte. Gravitation zb: Bei der gravitativen Zeitdilatation verläuft die Zeiteiner
Uhr innerhalb eines Gavitatiosfeld (System) langsamer oder schneller als eineUhr
außerhalb. Ich sagte zuvor Gravitation wechselwirkt mit Materie und Energie, hatsomit
Einfluss auf Information und somit auf den daraus entspringenden Effekt derZeit. Genau
das ist ja die spezielle Relativitätstheorie, dass Zeit eben nicht injedem System gleich
verläuft. Genau deswegen sehe ich Gravitation als den bestenKandidaten für ein Indiz der
Multiversentheorie. Stichwort: "Zern" - Genau deswegenversuchen alle Teilchen und
Partikel Physiker im Teilchenbeschleuniger ein Gravitonfrei zu setzten, beim aufprall
2er Photonen.

Der radioaktive Zerfall indeinem Beispiel hat eine andere Kurve,
weil es ein anderes System ist, es ist einSystem das beschleunigt wurde, wo also durch
wechselwirkung von Information eineanderes Zeitfeld entsteht.



@sarasvati23:

"Die Fragennach der tatsächlichen Beschaffenheit von
Raum und Zeit werden sich uns nieerschliessen können, denke ich. Jedenfalls nicht in
diesem Leben.
Und auch eineFusion von Metaphysik und Physik führt nicht zu der
Beantwortung der Fragen. Sonderneher dazu, sich damit abzufinden, dass es eben keine
Antwort geben kann. So sehe ichdas zumindestens."


Sag niemals nie,
was ist dein Grund zu dieserAnnahme?
Evtl. haben wir ja des Rätzels Lösung bereits
in einer der Stringtheoriengepachtet?!
Ich denke, wir haben Sinne, die darauf
aufgebaut sind das Wesentlicheentdecken zu können, der Mensch ist ja ein Kind der
Wissenschaft. Daher trieb uns dieEvolution bestimmt nicht in eine ökologische
Sackgasseniesche, wo wir aufgrund einesfehlenden Sinns Nachteile hätten, im Vergleich zu
Mr.IQ200Qualle aus dem Helix Nebel.
Jedenfalls erachte ich es als wahrscheinlicher
das uns die Möglichkeiten gegebensind, in Zukunft unser gesamtes Universum verstehen zu
können, als das es andersherumist.

Wir sind jedoch auch ein Kind der Erde und
kein Lebewesen, das seinenAlltag in der Reise von Planet zu Planet sieht, das ist schon
richtig. Aber das wirdevtl. einmal so sein. Ich meine wir kommen auf der Erde blendend
zurecht auch wenn die"Gans" einen Sinn für das Magnetfeld der Erde hat, so denke ich
nicht das wir einenSinn für die Raumzeit brauchen.


melden
Anzeige

Gedanken über Raum & Zeit

27.11.2006 um 13:59
<<Der radioaktive Zerfall in deinem Beispiel hat eine andere Kurve,
weil es einanderes System ist, es ist ein System das beschleunigt wurde, wo also durch
wechselwirkung von Information eine anderes Zeitfeld entsteht. <<

wassoll daq wechselwirken??? Die Teilchen fliegen ohne beeinflussung ihre Bahn, dawechselwirkt garnix.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

27.11.2006 um 14:02
Zeit entsteht aus der Wechselwirkung von Information.
Information ist Energie undMaterie.
Beschleunigung ist Energie. Materie hat radioaktiven Zerfall.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

27.11.2006 um 18:44
In seinen letzten Tagen in Princeton liebte Einstein Spaziergänge mit einem ihm geistigebenbürtigen Menschen: Kurt Gödel, einer der größten Mathematiker des 20. Jahrhunderts.Gödel hatte unter anderem bewiesen, dass es in der Mathematik trotz höchster Präzisionder Voraussetzungen und Axiome immer wieder Aussagen geben wird, die wahr sind, innerhalbihres Systems aber nicht bewiesen werden können. Und, wie der Physiker Freeman Dyson vonder Princeton University feststellte: „Gödel war der einzige von uns, der sich mitEinstein auf gleicher Augenhöhe bewegte.“

Die enge und lange Freundschaftzwischen Kurt Gödel und Albert Einstein zählt zu den bedeutendsten des 20. Jahrhunderts.Beide lebten, nachdem sie das nationalsozialistische Deutschland und Österreich verlassenhatten, im wissenschaftlich-intellektuellen Eldorado Princetons. Fast täglich spaziertensie gemeinsam vom "Institute for Advanced Studies" nach Hause und waren sich in vielenAnsichten über Physik, Philosophie und Politik einig, so z.B. über die einstmals soallseits bewunderte deutsche Wissenschaft, die nun unwiederbringlich verloren war.

Vor diesem Hintergrund verblüffte Gödel 1949 mit einem erstaunlichen Resultat. Ernahm sich Einsteins Formeln zur Allgemeinen Relativitätstheorie vor und fand eineerschreckende Lösung: „In jedem Universum, das sich mittels der Relativitätstheoriebeschreiben lässt, gibt es keine Zeit.“ Ein Satz wie ein Fallbeil, denn Gödelbehauptete damit nichts Geringeres als die Nichtexistenz der Zeit. Dazu kam er, weil erein rotierendes Universum annahm (wobei man sich kaum vorstellen kann, worum sich dasUniversum dreht, weil es ja als Ganzes rotiert). In einem solchen Universum gibt esgeschlossene Zeitlinien, was bedeutet, dass man in die Vergangenheit reisen kann, mit allden logisch absurden und physikalisch unmöglichen Konsequenzen. Wegen dieser Eigenschaftkann keine Zeit vergehen (die Vergangenheit ist ja immer noch da), also gibt es keineZeit.

Einstein war darüber sehr bestürzt, stimmte Gödel aber dennoch zu, weil esihm nicht gelang, Gödels schockierenden Satz zu widerlegen, woran sich bis heute nichtsgeändert hat. Doch merkwürdigerweise betreiben selbst die heutigen Kosmologen undPhilosophen ihre Arbeiten so, als hätte Gödel jenen Beweis nie geführt. Ein ebensorätselhafter wie skandalöser Befund. Mehr dazu in dem Buch von Palle Yourgrau: "Gödel,Einstein und die Folgen
Vermächtnis einer ungewöhnlichen Freundschaft


melden

Gedanken über Raum & Zeit

27.11.2006 um 18:59
Text wurde kopiert. Im Grunde genommen rotiert ja alles ,um irgend etwas hate mir so einmodell mehrmalls vorgestellt aber ohne nenenswerte ergebnise vielleicht kann mann wasdamit anfangen, ich persönlich versenke mich mal in die vorstellung ohne zeitverlust.


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

27.11.2006 um 19:49
@informer: Schön kopierte Inhaltsangabe eines Buches (Palle Yourgrau:
Gödel, Einsteinund die Folgen). Dazu nur folgende Kritik:

"Im letzten Teil des Buchs stellt derAutor dann ziemlich unkritisch die Argumentation vor, mit der Gödel zeigen wollte, dassdie Zeit nicht existiert. Dabei hat die Physik gute Gründe, Gödel in diesem Punkt nichtzu folgen: Es ist keineswegs klar, dass alle möglichen Lösungen der Einsteingleichungenphysikalisch relevant sind. Außerdem ist die Relativitätstheorie bekanntermaßenunvollständig: Sie kann die Welt im Kleinen nicht beschreiben – ihr fehlen dieQuantenaspekte, die ihrerseits genauso wichtige Implikationen für die Zeit haben.
Yourgrau kann oder will dies aber nicht aufgreifen, da es seine These vom zu Unrechtvergessenen Gödel abschwächen würde."

(http://www.wissenschaft-online.de/artikel/833404)


melden

Gedanken über Raum & Zeit

27.11.2006 um 20:13
Ich sagte doch immer mann muss wenn fragen der das weiss.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

29.11.2006 um 09:55
Wenn zeit nun eine effeckt von Wechselwirkender Information ist, so könnte das gleicheauf den Raum zutreffen. Dehnt sich der Raum aus, weil neue Information hinzukommt ? Odermuss der Raum schon vorhanden sein, damit Information wechselwirken kann - wie bei einerFestplatte und einem Installierten Programm. Der Urknall ist in meinen Augen die besteWinrar die ich je gesehen habe. (nochmal an Sarasvati23: Warum glaubst du nicht an denUrknall?) Wenn die Raumzeit "nur" ein effeckt von wechselwirkender Information ist, würdedas nicht Schwarze Materie erklären ?


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.11.2006 um 10:02
"Dehnt sich der Raum aus, weil neue Information hinzukommt ?"

Was auch wiederder Thermodynamik widersprechen würde, wenn Du Information als Masse und Energiedefinierst.


melden

Gedanken über Raum & Zeit

29.11.2006 um 10:42
Hmm, wieso? "Dehnt" ist evtl. etwas unglücklich formuliert, "erweitert" ist besser.Könnte doch ein irreversibler "natürlicher" Effekt sein, dass Raumzeit erweitert wird,bei neu entstehender Information.

Der Raum ist mit dem Urknall expandiert. Somithängt die Expansion mit Information zusammen. Ohne wechselwirkende Information keineExpansion?!

Mir kizelt da gerade eine brutale erkentniss am Hirnlappen...


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

29.11.2006 um 12:07
Das allersonderbarst bei der "Dehnung" oder "Expansion" des Raumes finde ich, ist, dasser sich nicht aus einem früheren Ur-Zentrum heraus ausdehnt nach aussen hin, sondernüberall gleichzeitig sozusagen kontinuierlich wächst. Also nicht nach Aussen, sonderngewissermaßen nach Innen...

Das kann ich mir offen gestanden gar nichtvorstellen. Da versagt meine innere Logik. Das hieße im Klartext: Der Raum erschafft sichsozusagen beständig selbst. (Wie aus dem Nichts). Wie ist das zu erklären?


melden

Gedanken über Raum & Zeit

29.11.2006 um 22:52
mit der Gödel zeigen wollte, dass die Zeit nicht existiert. Dabei hat die Physik guteGründe, Gödel in diesem Punkt nicht zu folgen: Es ist keineswegs klar, dass allemöglichen Lösungen der Einsteingleichungen physikalisch relevant sind. Außerdem ist dieRelativitätstheorie bekanntermaßen unvollständig: Sie kann die Welt im Kleinen nichtbeschreiben – ihr fehlen die Quantenaspekte, die ihrerseits genauso wichtigeImplikationen für die Zeit haben.

Auch die Gesetze der QT kennen keine"Zeit", - ich weis nicht was der "Kritiker" hier damit sagen wollte.

@sailor
Der Raum erschafft sich sozusagen beständig selbst. (Wie aus dem Nichts). Wie istdas zu erklären?

ganz einfach: Es funktioniert wir bei einer Bank bzw.genauer noch bei einer Volkswirtschaft. Die Schulden (Verpflichtungen) des Einen, sinddas Guthaben des Anderen. Soll und Haben gleichen sich aus und ergeben.... '0' ... - undtrotzdem wächst die Volkswirtschaft beständig und deht sich aus. ;) (und trotzdem ist esmehr als ein Joke)


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

30.11.2006 um 06:21
es ist echt traurig, wie hier mancher philosophischer ansatz von haarspalterischen, *diephysik-erklärt-alles* fanatikern auseinander genommen wird...

die vielgerühmtethermodynamik, wird in ihrer jetzigen begrenztheit dieses jahrzehnt nicht überstehenkönnen, da ihr manche quantentheoretischen aspekte bereits jetzt einige fragezeichenanhängen (in punkto notwendiger erweiterung)...
dies ist hauptsächlich einigenphilosophen zu verdanken, die sich dem dogma der *wissenschaft* widersetzt haben undautodidaktisch und naturverbunden, an einer greifbaren physik geforscht haben...und auchden hermetischen gesetzen....wie oben, so unten...im grossen, wie im kleinen...
diequellen bringt die zeit hervor...^^


letztlich sind es nur gedanken...^^


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

30.11.2006 um 09:12
@unerwünscht: Man möge es mir verzeihen, wenn ich der Ansicht bin, dass auf Fragen,welche durch neuartige Ideen entstehen, schnellstmöglich eine Antwort gefundenwerden sollte, und nicht erst in ein paar Jahren.

@Olorin: Irre ich mich, oderkommt "t" in der Schrödingergleichung nicht nur einmal vor?

@unerwünscht:Nachtrag: Siehe Zusammenhang von Schrödingergleichung und Energieerhaltungssatz.


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

30.11.2006 um 10:02
@hybrid.ant
Siehe Zusammenhang von Schrödingergleichung undEnergieerhaltungssatz.


eine schnellstmögliche antwort ist mirleider auch nicht möglich...^^

die schrödingergleichung wird doch bereits alsenergieerhaltungssatz verstanden....warum dann noch den zusammenhang erläutern?

schrödingergleichung=energieerhaltungssatz, oder irre ich mich da?


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.11.2006 um 10:42
@ unerwünscht

Ich weiss, was du meinst, das Philosophieren fällt hier sehrschwer.
Einfach mal eine Idee ausspinnen ohne das man gegen Leute mit ihren PhysikGrundkenntnissen argumentieren muss.

Aber einerseits gibt es hier keinPhilosophie Forum und andererseits ist das hier grenz"wissen". Ich finde den Topic"Gedanken zu ..." sehr gut, weil es einfach Gedanken sind, da kann man schon malwenigstens etwas philosophieren.

Ufftata und hybrid.Ant fungieren teilweise ingewisser Hinsicht als "Filter"
Was ich Stellenweise eigentlich ganz gut finde.
Schade nur das hier mehr diskutiert wird, wenn es etwas zu bestreiten gibt oder aufUnwissenheit aufmerksam gemacht werden muss. Ich vermisse hier auch etwas Freigeist.


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

30.11.2006 um 11:14
@unerwünscht: Möp! Vergessen Sie, was ich geschrieben habe. Wie schnell man doch vor demersten Kaffee Mechanik und Thermodynamik verwechseln kann. :D

@Peal: Nix gegenFreigeist, aber wenn ihr Hobbymetaphysiker schon immer behauptet, dass die Wahrheitirgendwo in der Mitte liegt, dann solltet ihr auch froh sein um jeden Schubser, der euchwieder aus höheren metaphysischen Sphären zurück Richtung Mitte bringt. ;)


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken über Raum & Zeit

30.11.2006 um 11:17
@Peal

Ich vermisse hier auch etwas Freigeist

genau das,ist die kernaussage meiner äusserung....

was die *filterungen* angeht, stelleich nur leider nicht zum ersten mal fest, dass diese, oftmals nötig erscheinendenaufklärungen, jeglicher pädagogischer hintergrund fehlt.
wenn man *wissen* vermittelnmöchte, sollte man es schmackhaft darbieten können, und sich nicht ständig mit, anbeleidigungen grenzenden selbstüberschätzungen überbieten müssen...

wissen kannspass machen, allerdings nur dann, wenn es einem nicht um die ohren gehauen wird...^^


melden

Gedanken über Raum & Zeit

30.11.2006 um 20:47
<<<wissen kann spass machen, allerdings nur dann, wenn es einem nicht um dieohren gehauen wird...^^<<<

und was überhaupt keinen Sass macht das istwenn gewisse Leute sich blind und taub stellen und mit nahezu beleidigender Ignoranz undArroganz auf den hirnrissigsten Zusammenhängen bestehen, OBWOHL man sehr viel Zeit undMühe verwandt hat es Ihnen zu erklären.
Siehe Mondlügenthread, da vergeht es einemaber richtig.


melden
Anzeige

Gedanken über Raum & Zeit

30.11.2006 um 21:18
@hybrid.ant
Irre ich mich, oder kommt "t" in der Schrödingergleichung nicht nureinmal vor?
Die Schrödingergleichung ist nicht die QT, sondern nur eineBeschreibung dieser in einer Symbolsprache. (Genauso wie "e=mc²" - in dem übrigens auch't' vorkommt, - nicht 'die Relativitätstheorie' ist)

Versuch mal Zeit im Rahmendieser beiden Theorien zu erklären und Du solltest ziemlich schnell dahinter kommen, wasZeit ist (bzw. nicht ist)


@unerwünscht
die vielgerühmtethermodynamik, wird in ihrer jetzigen begrenztheit dieses jahrzehnt nicht überstehenkönnen, da ihr manche quantentheoretischen aspekte bereits jetzt einige fragezeichenanhängen

Welche "?" sind das?

schrödingergleichung=energieerhaltungssatz, oder irre ich mich da?

Sie wurde aus dem "Energieerhaltungssatz entwickelt" und passt (scheinbar auch) aufdie Quantenmechanik. Den Grund sehe ich darin, daß die Schrödingergleichung gemäß derViele-Welten-Theorie tatsächlich den Energierhaltungssatz in einem Multiversum abbildet.


melden
426 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt