Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schwarze Löcher

1.268 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Schwarze Löcher

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 10:58
danny94 schrieb:Weitere Berechnungen ergaben
Und genau das ist der Knackpunkt, es sind Berechnungen, also mathematische Lösungen, für die es keinen Hinweis gibt, dass sie in der Natur realisiert sind. So weit ich weiß, hat man sogar danach gesucht, aber nichts gefunden (was nix heißen soll).


melden
Anzeige
danny94
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:03
Peter0167 schrieb:nd genau das ist der Knackpunkt, es sind Berechnungen, also mathematische Lösungen, für die es keinen Hinweis gibt, dass sie in der Natur realisiert sind. So weit ich weiß, hat man sogar danach gesucht, aber nichts gefunden (was nix heißen soll).
Das Problem hierbei ist, in diesem Bereich ist eigentlich alles Berechnung :D

man sollte am besten mal was mit denn nötigen Sensoren, Kameras, oder was da auch gebraucht wird bestücken und
in ein Schwarzes Loch jagen. Würde bestimmt was ergeben. Außer das hat man schon gemacht.


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:05
@danny94

Von jenseits des Ereignishorizonts kommen keine Informationen zurück. Was soll das also bringen? Weißt Du auch, wie lange ein Flug zum nächsten bekannten schwarzen Loch dauert?


melden
danny94
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:06
CptTrips schrieb:Von jenseits des Ereignishorizonts kommen keine Informationen zurück.
Da frage ich mich halt, woher hat man die Info, wenn man es nicht Probiert hat ?
CptTrips schrieb:Weißt Du auch, wie lange ein Flug zum nächsten bekannten schwarzen Loch dauert?
Wir jagen ja auch Sonden, ans andere ende der unsere Galaxy Sonnensystem (?), weißt du wie lange das dauert, ist doch eigentlich Unnötig... oder ?


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:08
danny94 schrieb:Wir jagen ja auch Sonden, ans andere ende der unsere Galaxy Sonnensystem (?), weißt du wie lange das dauert, ist doch eigentlich Unnötig... oder ?
Du hast keine Ahnung von den Grundlagen? Was willst Du dann hier für unqualifizierte Vorschläge anbringen? Du kennst nicht einmal den Unterschied zwischen Sonnensystem und Galaxie ...


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:09
danny94 schrieb:und in ein Schwarzes Loch jagen.
Alles was in einem BH (Black Hole) verschwindet, ist für unsere Welt verloren. Es sei denn, es gäbe wirklich einen Durchgang durch ein Wurmloch, und einen Ausgang durch ein WH zurück in unser Universum. Allerdings ergeben die Berechnungen auch, dass so ein Wurmloch instabil ist, und vermutlich kollabieren würde. Die Sonde müsste dann eine quantenmechanische Sonde sein, und zudem aus exotischer Materie bestehen.

Und ich würde sagen, da sind wir noch ein ganzes Stück von entfernt :D


melden
danny94
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:13
CptTrips schrieb:Du hast keine Ahnung von den Grundlagen?
Ich weiß nicht, was nun wieder dein Problem ist.

Es geht doch nicht darum wie lange es dauert, es geht darum es zu testen, und erfahren. Sonnst bräuchten wir auch keine Sonden durch die gegend schicken.

Danke @Peter0167
Das war eine verständliche Antwort :)
Peter0167 schrieb:Alles was in einem BH (Black Hole) verschwindet, ist für unsere Welt verloren. Es sei denn, es gäbe wirklich einen Durchgang durch ein Wurmloch, und einen Ausgang durch ein WH zurück in unser Universum. Allerdings ergeben die Berechnungen auch, dass so ein Wurmloch instabil ist, und vermutlich kollabieren würde.
ja gut, das hört sich nicht al zu Gesund an. Aber, es würde glaube ich ziemlich viel auf den Kopf stellen, würde sich dadurch die Wurmloch Theorie Tatsächlich bestätigen. Ist glaube ich bis jetzt ja auch nur Theorie.


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:15
danny94 schrieb:Ist glaube ich bis jetzt ja auch nur Theorie.
Bestenfalls ne Hypothese, und eigentlich nicht mal das...
Die Hypothese muss anhand ihrer Folgerungen überprüfbar sein, wobei sie je nach Ergebnis entweder bewiesen bzw. verifiziert oder widerlegt werden würde.
Wikipedia: Hypothese


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:21
danny94 schrieb:man sollte am besten mal was mit denn nötigen Sensoren, Kameras, oder was da auch gebraucht wird bestücken und
in ein Schwarzes Loch jagen. Würde bestimmt was ergeben. Außer das hat man schon gemacht.
nun ja ....die sind ja viel zu weit weg. :D
Was die Information angeht, so dürfte nur bis zu einem gewissen Punkt etwas zurückkommen.

Schwarze Löcher sind ja im Grunde Überreste von Sternen die "zusammengebrochen" sind. Die meisten jedenfalls. Sozusagen dass was passiert wenn eben nix mehr Gegendruck bieten kann, weder die Kernfusion, noch der Fermidruck nachdem Pauli-Prinzip.

Das Ganze Dinge bricht zusammen...und zwar so dass quasi nix "greifbares" übrig bleibt, sondern eben nur ein schwarzes Loch.

Ob nun trotzdem noch etwas im Inneren zurückbleibt bzw. es nur so aussieht als wäre es ein schwarzes Loch, ist ja noch ungeklärt.
Es gibt ja auch noch eine Zwischenstufe den sogenannten Quarksterne -> Wikipedia: Quarkstern


melden
danny94
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:31
Aber so wie ich das nun als Laie verstehe, basieren alle Informationen bis jetzt aus reiner Berechnung ? Es hat doch wenn ich richtig Informiert bin, auch n Weilchen gedauert, bis man das SL überhaupt entdeckt hatte, obwohl Einstein es schon "gefunden" hatte. Wenn man das so nennen kann.
knopper schrieb:nun ja ....die sind ja viel zu weit weg. :D
ja gut, ich denke da halt so, wie wenn man ne Sonde ins all schickt, die dann 100 Jahre oder länger unterwegs ist.
Ist ja so mit Alpha Zentaur geplant.
https://www.deutschlandfunk.de/breakthrough-starshot-mit-laser-segeln-zu-alpha-centauri.732.de.html?dram:article_id=4111...

Es wäre halt sicher Bahnbrechend, wenn das SL das Ding schluckt, und plötzlich bekommt man vom anderen teil des Sonnensystems plötzlich wieder ein Signal. Irre aber wer weiß das schon.
Das allein würde Zeigen das zeit Tatsächlich flexibel ist, und es Möglichkeiten gibt in kürzester Zeit von A nach B zu kommen..
Nun, auch wenn man die Energie von nem implodierten Stern bräuchte XD

Oder es ist einfach weg :D AAABer, dann weiß man es :)


Wie gesagt, nur aus dem Kopf eines laien der zu viel Dr who gesehen hat :)


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 11:48
@danny94

diese teile sind viel zu weit entfernt um sie "vor ort" untersuchen zu koennen.
und wenn diese teile, das "licht" das sie selbst erzeugen hindern daran sich im raum auszubreiten... wie soll dann ein funksignal(licht ist eine elektromagnetische welle wie jegliche "funk" welle) zurueckkommen?

wie darf ich mir eigentlich ein "foto" vorstellen?
und gibt es die in gewisser weise nicht schon, namentlich aufnahmen von gravitationslinsen(verzerrungen)?

oder geht es darum ein "relatives" nahes SL "abzubilden"?


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 12:01
danny94 schrieb:ja gut, ich denke da halt so, wie wenn man ne Sonde ins all schickt, die dann 100 Jahre oder länger unterwegs ist.
Voyager 1 ist seit 41 1/2 Jahren unterwegs, befindet sich in einer Entfernung von wenig mehr als 145 Astronomischen Einheiten von der Erde. Um ein Lichtjahr Distanz zu erreichen, muß Voyager nochmals 1088,3 mal so weit fliegen. Bei konstanter Geschwindigkeit des bisherigen Mittelwertes (3,5 AE pro Jahr) bräuchte Voyager 1 insgesamt 45.200 Jahre für ein Lichtjahr.

Unsere Galaxie, die Milchstraße oder Galaxis, ist laut Wikipedia 170.000-200.000 Lichtjahre im Durchmesser groß (vormals ging man von 100.000 Lichtjahren aus) und 3000 Lichtjahre "dick" (im Zentrum sogar bis 16.000 Lichtjahre, aber da befinden wir uns nicht). Die kürzeste Distanz zum Rand der Galaxis von der Erde aus beträgt also wenigstens ein paar hundert Lichtjahre (lägen wir sehr nahe am Seitenrand, würde die Zahl der Sterne am Nachthimmel auf einer Seite deutlich geringer ausfallen als auf der gegenüberliegenden Seite).

Die Voyagersonde würde also mehrere Millionen Jahre benötigen, um den allernächsten galaktischen Rand zu erreichen. Dem gegenüber sind die bisher zurückgelegte Distanz und der dafür benötigte Zeitraum ein totaler Witz!

Nee, danny, Du machst Dir da echt kein Bild davon, was für ein Unternehmen das ist, den Rand der Milchstraße zu erreichen im Unterschied zum bereits absolvierten Erreichen der Heliopause (zuweilen als Grenze des Sonnensystems definiert) durch die beiden Voyagers.


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 12:35
neoschamane schrieb:wie darf ich mir eigentlich ein "foto" vorstellen?
und gibt es die in gewisser weise nicht schon, namentlich aufnahmen von gravitationslinsen(verzerrungen)?

oder geht es darum ein "relatives" nahes SL "abzubilden"?
Wikipedia: Event_Horizon_Telescope

ist damit fuer mich beantwortet.


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 14:35
Wo kann ich das um 15 Uhr verfolgen?


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 14:45
Hier:

https://www.eso.org/public/live/


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 15:11
Das erste Foto eine schwarzen Lochs.........


D3yzvBTWkAA0ewh
D3y1LokXkAEVU9B.pngl
https://twitter.com/search?q=black%20holes&src=tyah
https://twitter.com/PhysicsWorld/status/1115964429479415809

Sehr nett.


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 15:35
@DearMRHazzard

Danke, wie erwartet und auch berechnet, schade das Hawking es nicht mehr sehen kann. Und nun ja, spektakulär ist anders. :D


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 15:38
@DearMRHazzard

ich habe es leider ueberhoert aber noch was von wegen der "bewegung" mitbekommen....

ist das nun M87 oder Sgr A*.?


melden

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 15:44
neoschamane schrieb:ist das nun M87 oder Sgr A*.?
M87

55 Mio Lichtjahre entfernt.


melden
Anzeige

Schwarze Löcher

10.04.2019 um 15:49
@neoschamane

Zu SgrA*.........

Auch von Sagittarius A* hatte das EHT-Team ein Bild machen wollen. Das ist allerdings vorerst nicht gelungen, unter anderem weil das Herz der Milchstraße in einem dichten Nebel aus geladenen Teilchen verborgen liegt, was zu einem Flimmern der Radiostrahlung und damit zu unscharfen Bildern führt. Forscher hoffen jedoch, das Problem in Zukunft noch lösen zu können.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/schwarzes-loch-fotografiert-forscher-zeigen-weltweit-erstes-bild-a-1260884.h...


melden
475 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt