Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwarze Löcher

1.536 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Physik, Einstein ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 20:19
Zitat von pukahontaspukahontas schrieb:Hier wird mit dieser Misconception der hier anscheinend einige aufgesessen sind aufgeräumt: klick
Nichts Neues zu finden (hören). Die gängige Erläuterung ist ja auch klar, siehe meine vorangegangenen Posts. Mit Hawking-Strahlung muss die Information von einem äußeren Beobachter rekonstruiert werden können, weil das Schwarze Loch vollständig zerstrahlt. Daher hören die gängigen Erklärungen auch vor der Singularität auf, die spielt hierbei gar keine Rolle.

Ohne Hawking-Strahlung ist das nicht der Fall. Allerdings strebt jedes Objekt hinter dem Horizont unaufhaltsam zur Singularität. Es bleibt also die Frage offen, wie die Information aus der Singularität zurückgewonnen werden soll.

Falls du diese Frage beantworten kannst, ist alles fein für mich.


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 20:42
@arrakai

Ich hab das anders verstanden. Information, die den EH überschreitet, geht nicht verloren, sie ist nur von nun an auf der anderen Seite des EH. Daß sie für uns verloren ist, ist unser Problem, nicht das des Universums.

Aber wenn ein SL via Hawkingstrahlung verdampft, dann geht die Information verloren. Denn die Hawkingstrahlung entsteht, wenn ein virtuelles Teilchenpaar in EH-Nähe entsteht und vor der gegenseitigen Annihilation durch den EH getrennt wird. Dann entkommt eines der Teilchen ins Universum, und das andere geht ins SL. Die Energie, die somit dem Universum zugeführt wird, bezahlt das SL, indem es um diesen Energiewert schrumpft, kurz gesagt. Dabei hat das so neuentstandene Teilchen keine Information aus dem SL herausgeführt, denn es ist ja außerhalb entstanden. Es enthält allenfalls die Information, die jedes virtuelle Teilchen zeit seines Lebens enthält. Verdampft nun ein SL komplett, ist zwar genauso viel Masse als (Photonen-)Strahlung im Universum vorhanden, aber ohne spezifischen Informationsgehalt, wie ihn etwa die Hintergrundstrahlung enthält. Deren Wellenlänge sagt uns heute noch, wie heiß das Universum damals war und wie die Masse im Raum verteilt war. Aber bei der Hawking-Strahlung? Die läßt sich nicht so "informativ ausbeuten".

Was ins SL eindringt und der Singularität entgegenstrebt, sollte dort eigentlich nie ankommen, dank Raumzeitkrümmung gegen unendlich. So mein Verständnis.


2x zitiertmelden

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 20:50
@perttivalkonen
Danke, so hab ich´s bisher auch verstanden. Ich las grad über die Hawking-Strahlung. Die ist doch rein hypothetisch, oder nicht? Und auch das mit der Vakuumfluktuation und die sich daraus bildenden Teilchen?


melden

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 21:05
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Es bleibt also die Frage offen, wie die Information aus der Singularität zurückgewonnen werden soll. Falls du diese Frage beantworten kannst, ist alles fein für mich.
Kann er leider nicht da die Verwaltung schrieb:
Begründung: Ausgeschlossener User
am 04.05.2019 20:07
Zum kotzen, echt!!!


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 21:06
Zitat von Sonni1967Sonni1967 schrieb:Zum kotzen, echt!!!
Leider.

Aber seine alten Beiträge sind lesenswert.


https://www.allmystery.de/fcgi/?m=mposts&user=90075


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 21:21
Zitat von TerracottaPieTerracottaPie schrieb:Aber seine alten Beiträge sind lesenswert.
Für mich viel lesenswerter wie so viele andere Beiträge die hier im Bereich Wissenschaften
schon geschrieben wurden.


melden

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 22:53
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ich hab das anders verstanden. Information, die den EH überschreitet, geht nicht verloren, sie ist nur von nun an auf der anderen Seite des EH. Daß sie für uns verloren ist, ist unser Problem, nicht das des Universums.
Das finde ich gut wie du das formuliert hast. Habe aber gerade keine Lust mehr noch darüber nachzudenken
DANK DER VERWALTUNG, grrr...


melden

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 23:00
@Sonni1967
Ich bin raus!
-------------------
Ein gutes Diskutieren, besonders Perttivalkonen, der mM. einen ausgezeichnten Job macht und natürlich Mojo ;)
Empfehle UWudl für alles physikalische!

Allen Herzlichtse Grüße euer Z.


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

04.05.2019 um 23:03
Zitat von Z.Z. schrieb:ch bin raus!-------------------Ein gutes Diskutieren, besonders Perttivalkonen, der mM. einen ausgezeichnten Job macht und natürlich Mojo ;)Empfehle UWudl für alles physikalische!
Ich auch unter den Bedingungen

Herzliche Grüße Sonni


melden

Schwarze Löcher

05.05.2019 um 00:38
@Sonni1967
@Z.
Wo ist denn das Problem?


melden

Schwarze Löcher

05.05.2019 um 01:12
Wäre eh off-topic gewesen... Delete...


melden

Schwarze Löcher

05.05.2019 um 01:25
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Deren Wellenlänge sagt uns heute noch, wie heiß das Universum damals war und wie die Masse im Raum verteilt war. Aber bei der Hawking-Strahlung? Die läßt sich nicht so "informativ ausbeuten".
Da gebe ich dir vollkommen recht, nach dem Verdampfen bleibt nichts mehr übrig, ich denke im Fall Hawking-Strahlung sind wir uns einig.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Was ins SL eindringt und der Singularität entgegenstrebt, sollte dort eigentlich nie ankommen, dank Raumzeitkrümmung gegen unendlich. So mein Verständnis.
Hier sind wir uns anscheinend nicht so ganz einig. Sobald die Masse hinter dem Horizont ist, fällt sie auch in die Singularität. Für einfallende Massen nach der Entstehung könnte man ja noch mit den Bezugssystemen argumentieren. Aber dass die ursprüngliche Masse, die nach dem Kollaps des Sterns übrig war und kollabiert ist, hinter dem Horizont ist, mindestens darüber müssten sich doch alle Beobachter einig sein (sonst könnten wir die Teile ja niemals sehen, denke ich...)

Also zumindest hier müssten doch Informationen in der Singularität verloren gehen, die niemand (egal ob "drinnen" oder "draußen") wieder extrahieren kann. Oder wie soll man die wieder aus der Singularität herausbekommen? Ich kann mir nichts vorstellen, was das bewirken könnte... Ideen sind natürlich willkommen, das würde mich echt interessieren...


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

05.05.2019 um 01:34
@arrakai
Naja, was genau passiert denn mit der Info in der Singularität? Wird die Struktur völlig zerstört, sodass alles nur noch zu einer "Pampe" wird?


melden

Schwarze Löcher

05.05.2019 um 02:37
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Sobald die Masse hinter dem Horizont ist, fällt sie auch in die Singularität.
Verwechsle nicht "an der Singularität ankommen" mit "in der Singularität ankommen". Ersteres kannste locker berechnen, hatte Z. mir kürzlich geschrieben, das geht sekundenschnell. Fragt sich freilich, wessen Sekunden...

Zum besseren Verständnis. Im Gedankenexperiment: ein Pilot heizt seine Rakete gegen c hoch. Das vor ihm liegende Weltall schmilzt auf immer kürzere Distanzen zusammen. Würde er c erreichen, wäre alles, was er vor sich sieht, auf Distanz Null zusammengeschrumpft. In seiner Eigenzeit würde er also "Null Sekunden" bis zu jeglichem Ziel benötigen. Ein ferner Beobachter würde ihn aber ewig lange fliegen sehen. Und das nicht so, wie wir etwas ewig am EH "verharren" sehen würden, obwohl es doch schon den EH überschritten hätte. Nein, die Rakete fliegt "wirklich" nur mit v=c, also ewig.

Auf die Singularität komprimiert zu werden, krümmt die Raumzeit ebenfalls gegen unendlich, bis "dort" eben keine Raumzeit mehr ist. Wie lange dauert also der Prozeß?

Einen bestimmten Raumpunkt zu erreichen (bis zur Singularität) ist was ganz anderes.


2x zitiertmelden

Schwarze Löcher

05.05.2019 um 09:55
Tja, seit gestern haben wir ein neues Schwarzes Loch, nichtamtliche Bezeichnung Ytz-2019/01-puk.

Am 26.04.19 erschien am Allmy-Intelligenzhimmel völlig unerwartet ein scheinbar neuer superinformationsreicher Stern. Bereits nach einem Tag waren Herkunft und Zusammensetzung bekannt. Eine gewaltige Informationswolke hatte sich aus Richtung UWudL (unsere direkte Nachbargalaxie) auf den Weg zu uns gemacht, um hier als neuer Stern mit seinem Licht all jene Dunkelwolken zu vertreiben, die den klaren Blick auf das Wesentliche versperren.

Angesichts der enormen Leuchtkraft rechneten hier viele mit einem schnellen Ableben, wie wir es aus früheren Begegnungen dieser Art bereits kannten. Aber diesmal schien etwas anders zu sein, der Stern strahlte weiter, Tag für Tag, und gab dabei gewaltige Informationsmengen an seine Umgebung ab, ohne ihr dabei zu schaden. Nach 3 bis 4 Tagen keimte dann bei vielen hier die Hoffnung auf, dass der neue Stern das Schlimmste überstanden hätte, und sich nun auf der Hauptreihe halten könne.

Meine Begeisterung führte sogar dazu, dass ich mir alle 405 Videos bei UWudL runterlud, um diese intensiv zu studieren, da wir ja nun über eine Informationsquelle verfügten, die bei Unklarheiten helfen konnte. Aber die Freude währte nur kurz. Am 04.05.19 gegen 20 Uhr sendete das Zentrum unserer eigenen Galaxie einen destruktiven Impuls, der den neuen Stern instantan zu einem Schwarzen Loch kollabieren ließ, und dabei gleich noch einige helle Sterne in der direkten Umgebung mit sich riss.

Nun werden die Dunkelwolken wohl bald wieder die Oberhand gewinnen, und unsere Heimatgalaxie verfinstern. Dennoch bin ich für die wenigen "Tage des Lichtes" dankbar, werde nun wieder in meine Winterstarre verfallen, bis eines fernen Tages ein neues Licht erstrahlen wird...


melden

Schwarze Löcher

05.05.2019 um 10:58
Für sowas haben wir doch extra In Gedenken an...


melden

Schwarze Löcher

05.05.2019 um 11:06
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Verwechsle nicht "an der Singularität ankommen" mit "in der Singularität ankommen". Ersteres kannste locker berechnen, hatte Z. mir kürzlich geschrieben, das geht sekundenschnell.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Auf die Singularität komprimiert zu werden, krümmt die Raumzeit ebenfalls gegen unendlich, bis "dort" eben keine Raumzeit mehr ist. Wie lange dauert also der Prozeß?
Hmmm… Also laut ART ist es dasselbe. Die Singularität kann die ART zwar nicht beschreiben, in diesem Sinne müssen wir sie aus unseren Betrachtungen sozusagen "ausschneiden", so wie du schreibst. Es gibt im Rahmen der ART trotzdem keinen bekannten Mechanismus, der den Sturz in die Singularität aufhalten könnte. (Wobei wir ja alle wissen, dass dort wahrscheinlich gar keine ist... Z. hatte aber eine Diskussion "streng nach ART" angeregt.)

Siehe z.B. hier:
Für den Betrachter im Innern des Schwarzen Lochs verhält es sich aber groteskerweise ganz anders: Wer in ein Schwarzes Loch hineinfällt, fällt in endlicher Eigenzeit genau in die Singularität. Er hätte der Relativitätstheorie zufolge keine Chance, er würde in einem unendlich kleinen Punkt zerquetscht
https://www.scinexx.de/dossierartikel/der-unendlich-lange-sturz-ins-schwarze-loch/
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Fragt sich freilich, wessen Sekunden...
Siehe dazu auch das Zitat aus scinexx.de Ich finde, das ist ein schwieriges Thema. Warum sehen wir überhaupt Schwarze Löcher, wenn die Zeit dort für einen Schwarzschildbeobachter stillsteht? Wir wissen zumindest sicher, dass wir Schwarze Löcher beobachten können, und zwar heute. Auf dieser Basis fällt mir das Argumentieren dann bzgl. Massezunahme leichter, egal was welcher Beobachter sieht...


1x zitiertmelden