Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Technologische Singularität

585 Beiträge, Schlüsselwörter: Technologie, KI, Singularität, Transhumanismus, Technologische

Technologische Singularität

19.10.2013 um 21:43
@the_georg

Das würde sich auch erst im Laufe der Zeit entwickeln. So wie es, beim Menschen auch passiert ist. Oder etwa nicht?


melden

Technologische Singularität

19.10.2013 um 21:53
@Yotokonyx
Das wäre bei dieser Betrachtungsweise nur begrenzt möglich bzw. eher nach meiner Vorstellung bereits unmöglich, da das von dir geschriebene so klingt, dass sich das Bewusstsein IN der Maschine "entwickelt". Bzw im hier und jetzt in dieser Phyischen Umgebung.

Da müssten wir darüber philosophieren wie ich das mit dem Bewusstsein meine aber ich denk, das wäre nicht die passende Rubrik hier. :D


melden

Technologische Singularität

20.10.2013 um 16:50
@the_georg
the_georg
schrieb:
Da müssten wir darüber philosophieren wie ich das mit dem Bewusstsein meine aber ich denk, das wäre nicht die passende Rubrik hier. :D
Es ist jedenfalls nicht die Rubrik für esoterische, völlig haltlose Behauptungen die du hier pausenlos in den Raum wirfst.

Ja realistischer in der Hinsicht, dass man eine perfekte Illusion einer KI herstellen kann, das bezweifle ich nicht, aber es wird kein "sich selbst wahrnehmendes" und "denkendes" Individuum sein.
Warum das nicht? Du hast keine Ahnung wie der Menschliche Verstand funktioniert. Niemand hat das. Daher ist es mehr als arrogant zu Behaupten und dazu völlig haltlos und nicht zu untermauern das dies nicht zu reproduzieren wäre.
the_georg
schrieb:
Sicherlich müsste man erstmal eine Biologische Maschine herstellen um überhaupt an den Begriff "bewusstsein" heranzukommen.
Wieso Biologisch? Auch die Biologie kommuniziert nur über elektrische Signale, wenn auch nicht als das Binäre System. Genauso wenig ist das Dezimalsystem das einzige System ist um zu rechnen, nur weil es heute überwiegt.


melden

Technologische Singularität

07.11.2013 um 15:55
Ich habe den Tag was interessantes bei Morgan Freeman gesehen. Die Zukunftsvision bestand darin, dass von einem Toten das Gehirn entnommen und in 1/100 Millimeter zerkleinert wurde. Danach wurden die gehirnschnipsel mit einem ionenlaser in einem Computer eingelesen. Die Frage ist : entsteht dadurch dieselbe tote, denkende Persönlichkeit digitalisiert im Computer oder nur ein datensalat ohne Persönlichkeit?


melden
merapi22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Technologische Singularität

15.11.2013 um 15:13
Es wird, es wird... :)

"Schweizer Forscher bauen das menschliche Gehirn nach und schicken bald auch Nanoroboter durch die Blutbahnen von Krebspatienten. Bis 2100 sollen selbst Hochhäuser wie der Zürcher Prime Tower in Sekunden «programmierbar» sein."
http://www.computerworld.ch/businesspraxis/artikel/2030-nano-roboter-quantencomputer-replikatoren-64645/


melden

Technologische Singularität

15.11.2013 um 15:20
FriscoKid
schrieb am 07.11.2013:
Danach wurden die gehirnschnipsel mit einem ionenlaser in einem Computer eingelesen. Die Frage ist : entsteht dadurch dieselbe tote, denkende Persönlichkeit digitalisiert im Computer oder nur ein datensalat ohne Persönlichkeit?
Kann ein Foto von einem PC rechnen?


melden
merapi22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Technologische Singularität

20.11.2013 um 04:32
Für alle die an mehr Infos interessiert sind, ein gutes Buch für lange Winterabende:

Leserrezension:"Kurzweil zeichnet eine durchaus optimistische Vision einer mithilfe der technischen Möglichkeiten verbesserten „Menschheit 2.0“, macht aber jederzeit auf die aus einem unkontrollierten Einsatz der Technologie resultierenden möglichen Gefahren aufmerksam und wägt die Argumente für und wider sorgsam ab. Insbesondere die gegenwärtig in der Politik debattierte Möglichkeit eines selbst auferlegten Moratoriums wird kritisch hinterfragt. Nicht zuletzt werden die aus dem technologischen Fortschritt resultierenden Möglichkeiten gesellschaftlich-politisch und philosophisch-ethisch eingebettet. Was heißt das für uns? Inwiefern werden wir und die Gesellschaft, in der wir leben, uns verändern bzw. verändern müssen? Insbesondere die Debatte der Möglichkeit, ob Maschinen Selbstbewusstsein erlangen und damit zu gleichwertigen Gegenübern transformieren werden, ist auf der Höhe der Zeit und absolut überzeugend. Wie Kurzweil in dieser Frage angesehenen Philosophen wie John Searle nicht nur die Stirn bietet, sondern gar die besseren Argumente vorbringt, war für mich als Philosophen besonders lesenswert."
http://www.amazon.de/Menschheit-2-0-Die-Singularit%C3%A4t-naht/dp/3944203046


melden

Technologische Singularität

20.11.2013 um 14:27
@merapi22

Ich würde nicht nur auf Kurzweil setzen. Es gibt auch andere, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Sagt dir Michio Kaku etwas? Der befasst sich mit der kompletten Zukunft. Er hat auch einige interessante Konzepte.
http://www.amazon.de/Die-Physik-Zukunft-Unser-Jahren/dp/3498035592/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1384953951&sr=1-1&keyw...

Darf ich fragen, was du beruflich machst?


melden

Technologische Singularität

20.11.2013 um 16:57
Ich habe grade, durch Zufall diesen Artikel hier entdeckt.

https://www.allmystery.de/artikel/zukunft_roboter.shtml


melden

Technologische Singularität

20.11.2013 um 23:35
@Yotokonyx
Was ich interessant finde, ist die Vorstellung von sich anordnender nanotechnologischer, synthetischer DNA, sprich eine art synthetische, Selbstentwickelnde und selbstständige Evolution der Synthetik. Ich bin vor kurzem durch das Spiel Mass Effekt (3) mit dem Ende der Synthese aus Organik und Synthetik inspiriert worden. Das wäre vielleicht eine Möglichkeit das sich ein System entwickeln könnte das unseren Nervenzellen ähnlich wäre und somit Technologie zu "Bewusstsein" und vielleicht sogar Emotionen und Intuition verhelfen könnte.


melden

Technologische Singularität

20.11.2013 um 23:42
@cRAwler23

Ja, das ist ein interessanter Ansatz. Doch dazu, sind wird leider zu früh geboren worden.
So erst in 50-60 Jahren geboren werden, wäre schon etwas gutes.
So inspirierend ich diese Games/Filme etc. finde, desto deprimierend machen die mich auch. Es wird etwas tolles dargestellt, aber leider wird man es nicht mit erleben. :(


melden

Technologische Singularität

20.11.2013 um 23:59
@Yotokonyx
Natürlich werden wir das nicht mehr erleben, diese Erwartung hab ich auch aufgegeben, jedoch kann man ja spekulieren und vielleicht schon theoretische Grundlagen schaffen, die diesen Weg begünstigen oder gar ermöglichen.

Es ist wie mit dem Fliegen, der Vogel stand Pate, so wie in jeder Entwicklung die Natur Pate und als Inspiration für technischen Fortschritt stand, vielleicht ist unsere DNA das was der Vogel fürs Fliegen war nur eben im Bezug auf die Nanotechnologie, die mehr und mehr steuerbar wird. Man muss nur hoffen das man am Ende nich zum kollektiven Borg wird ;)


melden

Technologische Singularität

21.11.2013 um 02:01
@cRAwler23
wie bitte stand den der Vogel für das Fliegen Pate?


melden

Technologische Singularität

21.11.2013 um 12:07
@Nahtern
Der Vogel war früher eine Inspiration für den Menschen, der Wunsch fliegen zu können eben. Später haben Erfinder die Flügel bestimmter Vögel nachgebildet, als Vorbild für die Wissenschaft der Aerodynamik.


melden

Technologische Singularität

21.11.2013 um 15:52
@cRAwler23

Das spannende in Mass Effekt 3 ist auch, dass sich die Schiffs K.I in einem Körper transferiert. Darauf hin, wird sie von der Crew wie ein normales Teammitglieder behandelt. Sie heißt EDI, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Ein weiter Aspekt aus der technologischen Singularität, wird auch aufgegriffen. Sie macht sich an dem Piloten Joker ran. Sie werden ein Paar bzw. stellen sowas in der Art da.


melden

Technologische Singularität

22.11.2013 um 17:48
@Yotokonyx
Ja so war es und ich fand diese Form der Beziehung sogar inspirierend romantisch auf eine cyberpunkige Weise. Wenn Technologie lern selbstständig zu handeln und zu denken, vielleicht auch ähnlich komplexe "neuronale" Netzwerke besitzt, vielleicht sogar ein Äquivalent zu Hormonen (in Form von Information oder elektrischer Stimulation) könnte ich mir vorstellen das Technologie sogar zu Empathie fähig werden könnte.

EDI in ihrem menschlichen Avatar war schon süß ♥
(besonders die anfänglichen Neckereien zwischen EDI und Joker)

tumblr mvbp29M8me1qc9d53o1 500


melden
merapi22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Technologische Singularität

23.11.2013 um 04:02
@Yotokonyx
Ich würde nicht nur auf Kurzweil setzen. Es gibt auch andere, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Sagt dir Michio Kaku etwas? Der befasst sich mit der kompletten Zukunft. Er hat auch einige interessante Konzepte.
http://www.amazon.de/dp/3498035592/?tag=inthread-21

Darf ich fragen, was du beruflich machst?
Danke für die super Links! Beruflich bin ich Werkzeugmacher, schon 1980 war die Automatisierung so weit, dass vollautomatische Autofabriken umsetzbar waren. Japan hatte damals eine Fabrik, wo das Dach erst zuletzt montiert wurde, damit Roboter Platz finden um die Sitze/ Innenausstattung einzubauen. Der Film wurde uns damals vorgespielt, was natürlich zu langen Gesprächen und viel Phantasie führte. Die Lehre hab ich noch in Ostdeutschland gemacht, im Westen war man natürlich viel weiter.

Habe aber die Phantasie so weit gehen lassen, das ich mir ein Leben ohne Arbeit nicht nur vorgestellt, sondern auch umgesetzt habe. Nach 8 Jahren bei BMW bin ich auch wegen meiner Frau ausgestiegen und an den Amazonas gegangen und leb seit 1991 hauptsächlich in den Tropen als Aussteiger. Es geht also sehr gut ohne Erwerbs-Arbeit, auch wenn man als Mensch natürlich eine Aufgabe braucht, darum als Hobby Robotik.

Ich denke durch die TS hat der Mensch erstmal die Zeit sich selber zu finden, was man tut wird doch sehr von Erziehung, Gesellschaft, Werbung, ec. vorgegeben - wichtig ist wirklich die Berufung zu finden. Dann könnte Frust, Neid und Hass wirklich überwunden werden: Ich leb jetzt in Südostasien und finanzier Flug und Aufenthalt hier meiner deutschen Freundin, was eigentlich vor 30 Jahren noch undenkbar für mich war, durch meine Erfahrung in Ostdeutschland, wo ich natürlich das System gehasst habe, aber meine heutige Freundin war bis 89 in der SED, es ist also alles möglich, wenn man die Zeit hat, sich richtig zu informieren, zu sich zu kommen.

Wenn man bedenkt durch implantieren von Computer werden wir auch unser Wissen/Intelligenz exorbitant vertausendfachen, wie Kurzweil beschreibt gar Millionen mal so Intelligent sein wie heute.

Das ist noch unvorstellbarer als relative Unsterblichkeit, denn dies würde alles unglaublich verändern, wir verstehen dann alle Zusammenhänge - werden automatisch zu friedvollen Wesen, das unsere Kugel sehr bald in einen friedvollen Ort für alle verwandelt.


melden
merapi22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Technologische Singularität

23.11.2013 um 07:28
@Yotokonyx
Yotokonyx
schrieb:
Ja, das ist ein interessanter Ansatz. Doch dazu, sind wird leider zu früh geboren worden.
So erst in 50-60 Jahren geboren werden, wäre schon etwas gutes.
So inspirierend ich diese Games/Filme etc. finde, desto deprimierend machen die mich auch. Es wird etwas tolles dargestellt, aber leider wird man es nicht mit erleben
Es war Microsoft-Gründer Bill Gates, der als Vision nicht nur die Datenautobahn hatte, sondern auch den persönlichen Roboter für jeden Haushalt bis 2013.
Ok, es hatte zuviele Wirtschaftskrisen/Unternehmenszusammenbrüchen, was diese Vision verhindert hat, aber in 5 Jahren könnte dies doch soweit sein.

Wenn jeder seinen persönlichen Roboter hat, der alles macht was Mensch nicht mag, putzen, kochen, einkaufen, aufräumen, arbeiten ... der über mehr Wissen verfügt und so unser Arzt, Berater, Lehrer wird, der alles Wissen der Menscheit abgespeichert hat, sich mit allen Robbys austaucht und unser Wissen, exorbitant vervelfacht...

Dann wäre mir eine Roboterfrau, als Traumfrau ...

Das erleben wir alle noch! :)


melden
merapi22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Technologische Singularität

23.11.2013 um 08:17
@Yotokonyx
Yotokonyx
schrieb:
Ich habe grade, durch Zufall diesen Artikel hier entdeckt.

https://www.allmystery.de/artikel/zukunft_roboter.shtml
auch recht gut erklärt, mit schönen Charts:
Buchbesprechung: Ray Kurzweil - Die Singularität naht


melden
merapi22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Technologische Singularität

23.11.2013 um 08:38
@cRAwler23
cRAwler23
schrieb:
Ja so war es und ich fand diese Form der Beziehung sogar inspirierend romantisch auf eine cyberpunkige Weise. Wenn Technologie lern selbstständig zu handeln und zu denken, vielleicht auch ähnlich komplexe "neuronale" Netzwerke besitzt, vielleicht sogar ein Äquivalent zu Hormonen (in Form von Information oder elektrischer Stimulation) könnte ich mir vorstellen das Technologie sogar zu Empathie fähig werden könnte.

EDI in ihrem menschlichen Avatar war schon süß ♥
(besonders die anfänglichen Neckereien zwischen EDI und Joker)
Wie wird sich relative Unserblichkeit auf die Ehe auswirken? Die ist heute auf Kinder, Großeltern ... sterben ausgelegt. Lebt man aber 1000 Jahre und mehr immer mit den selben Partner zusammen, oder hat man dann mehrere Partner gleichzeitig?

Oder sind Roboter dann die perfekten Traumpartner, klüger, versteändnisvoller, mehr Wissen, besserer Sex, warum dann noch menschlcihe Partner wenn wir alle eh zu Cyborgs werden?
Im Film echt gut durchdacht:
Mass Effect 3: Joker & EDI romance


melden
384 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was könnte das sein?43 Beiträge