Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

633 Beiträge, Schlüsselwörter: Alternative Medizin, Schulmedizin, Kritik An Der Schulmedizin

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

14.05.2009 um 10:07
@JPhys

Physiker, ja das passt auch. Ich dachte an Physisian (ist doch englisch für Arzt).


melden
Anzeige

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

14.05.2009 um 11:43
Ich hasse Ärzte jeglicher Art, Sie haben mehr Leben vernichtet als geheilt.


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

14.05.2009 um 11:51
@mahadeva
Gut, dass sich dein Hass nicht gegen die Dummen richtet, die mangels anderer Möglichkeiten dem Schubladendenken verhaftet sind und deshalb gerne mal eine ganze Berufsgruppe in eine einzige Lade packen. :D


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

14.05.2009 um 11:52
@emanon

Ok, Hass war vllt. nicht das richtige Wort, ich verachte sie eher...

Und was hat das mit Schubladenkdenken zu tun? Schubladendenken wäre eher zu sagen ich vertrau Ärzten.


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

14.05.2009 um 12:04
@mahadeva
Also, wenn du hier jetzt nicht belegbare Fakten oder gar Quellen postest, in denen deine Behauptung bewiesen wird, wie willst du denn dann deinen Post anders als mit Schubladendenken erklären?


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

14.05.2009 um 12:28
@mahadeva
"Ich hasse Ärzte jeglicher Art, Sie haben mehr Leben vernichtet als geheilt."

Irgendeinen Hinweis darauf?
Ich meine wenn man nicht alle Statistiken die es uebr Wirksamkeitsstudien gibt grundsaetzlich fuer gefaescht haelt kann man auf so einen Bloedsinn nihct kommen...

Davon abgesehen kann ich aus meinem Bekanntenkreis nicht einen Fall nennen bei dem einarzt ein Leben ruiniert haette aber durchaus eine ganze reihe bei dern ein rzt ein Leben gerettet hat....


melden
eppstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

14.05.2009 um 12:43
Es gibt gute Menschen und schlechte, genauso wie im Beruf, die einen haben das richtige gefunden und sind mit Herz dabei, andere halt nicht.

Nur werden Ärzte schneller verunglimpft, da sie mit Menschen zutun haben und bei einem Fehler das Ausmaß gross ist!


melden
eppstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

14.05.2009 um 12:50
Was viele nicht wissen, es herrscht Ärzte-mangel, viele Arbeiten ziemlich lange, und da beginnt der Teufelskreis,

kann ich meine Pause einfordern?
was mach ich wenn ein Patient notfallmäßig kommt und ich bin alleine - natürlich behandeln, behandel ich noch gut, obwohl ich erschöpft und müde bin?
behandel ich die Patienten allein während der Visite gut? Gehe ich auf sie ein, beantworte ich die Fragen, oder murmel ich der Schwester zu das ein weiteres Labor gemacht wird und fertig?!


Im Op... welcher Oberarzt oder Chef hat Lust einem Assistenzarzt alles genau zu erklären, ihn vielleicht einfach mal machen lassen? Kommt selten vor.
Dazu muss ich sagen, gibt es auch Assistenzärzte die erst nach dem Chefarzt auftauchen, gar nicht helfen, bzw engagiert sind.

Es gibt überall solche und solche, aber viele die Urteilen wissen über den genauen Background auch gar nicht bescheid.


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

18.05.2009 um 23:29
Hallo zusammen.

Also, mal an alle Fachleute hier: Fakt ist! -charlette hat recht.

Zuallererst sollten sich alle erst einmal mit diesem Thema Neue (Alte) Medizin befassen. Wir sollten hier auch nicht über schwarze Schafe sprechen, sondern über die ursprünglichste Medizin (Orthekulare Medizin)die es gibt. (Mineralstoff- und Vitaminhaushalt im Körber, ganzheitliche Therapie bei Krankheiten).
Viele Ärzte können einfache sowie schwere Krankheiten nicht erklären,wo und wie sie her kommen/entstehen. Dabei sollten doch gerade Ärzte, denen wir unser Leben und unseren Körper anvertrauen, bestens darüber bescheid wissen. Das tun sie leider nicht.

Ein gesunder Menschenverstand müsste es doch als logisch ansehen, Krankheiten nicht nach Symthomen, sondern nach Ursachen zu behandeln!!!

Die Schulmedizin tut das nicht!!!!!!!

Ein HOCH auf die Pharmaindustrie!!!!!!


Ich vertraue der Schulmedizin nicht mehr. Und diese Erfahrung hab ich selber über Jahre gemacht, sowie Familienmitglieder von mir. Da wird man echt für blöd verkauft.
Denn..... nur ein gesunder Patient, ist ein verlorener Kunde!!!

Wenn alle hier, die vom Fach sind, ein Gewissen hätten, würden sie sich zumindest mit der Neuen Medizin beschäfigen und auseinandersetzten.
Und wer sagt, dass sei eine Glaubenssache, Müll oder sonstiges, der hat keine Ahnung wie ein Mensch oder diese Welt funktioniert. (Ihr Ärzte solltet euch mal fragen warum ihr lebt und nicht tot seid?)

Aber hier findet ihr bestimmt weiteren Zündstoff
www. secret.tv ---Der Krebsbankrott

Ich bin nicht vom Ärztefach, aber auch nicht blöd. Unsere Schulmedizin steckt irgendwo fest. Wer mir was anderes aufbinden will, der kann ja mal`n Buch drüber schreiben!!


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 06:29
@sr08081983sr

Mit Sätzen wie
sr08081983sr schrieb:Ein gesunder Menschenverstand müsste es doch als logisch ansehen, Krankheiten nicht nach Symthomen, sondern nach Ursachen zu behandeln!!!
Die Schulmedizin tut das nicht!!!!!!
hast du schlicht und einfach unrecht und hier
sr08081983sr schrieb:Wenn alle hier, die vom Fach sind, ein Gewissen hätten, würden sie sich zumindest mit der Neuen Medizin beschäfigen und auseinandersetzten
ist reine Polemik.

In der Schulmedizin geht es gerade darum, Ursachen von Krankheiten zu erkennen und dagegen vorzugehen, sofern möglich. Eine ausschließliche Symptonbekämpfung findet statt, wenn gegen die Ursachen wenig unternommen werden kann, z.B. bei viralen Infekten.

Und zum Thema Glaubenssache oder nicht: Es ist eben nicht so, dass sich mit Alternativen nicht beschäftigt werden würde, aber solange diese in klinischen Tests mit ordentlichen Standards (Doppelblindstudien z.B) nicht besser abschneiden, als wenn keine Behandlung vorgenommen wird, muss man davon ausgehen, dass diese praktisch unwirksam sind. Das hat dann wenig mit Glauben zu tun, sondern mit messbaren Effekten.


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 08:18
@annabea
Da hast du völlig Recht. Leider geht das in die Köpfe vieler "Gläubigen" nicht rein.

@sr08081983sr
Dein Post zeigt leider nur zu deutlich, dass du über keinerlei fundiertes Wissen Krankheiten und Schulmedizin betreffend verfügst. Insofern macht eine Diskussion mit dir wirklich nicht viel Sinn.
Ich empfehle dir, im Falle einer Krankheit, nach Versagen der von dir gewählten alternativen Praktiken, die geistige Flexibilität aufzubringen die Schulmedizin zu konsultieren.
Alternativ bleibt dir aber immer noch der Trost, die Sozialversicherungssysteme entlastet zu haben.


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 09:43
Also mein Hausarzt zwingt mir keine Medikamente auf. Es kann doch jeder für sich entscheiden, ob er sich selbst auskurieren will oder auf Medikamente setzen will. Bei lebensbedrohlichen Krankheiten ist ganz klar, dass man um medikamentöse Behandlung nicht herumkommt.

Hmm, by the way, hab mal auf nem russischen Sender ne Doku über nen Mann gesehn, der im russischen Winter dauernd nur mit kurzen Hosen bekleidet umherging. Er soll sich sein Leben lang abgehärtet haben, deswegen war er paar mal in der Psychatrie und irgendwann mal soll er seinen Krebs durch sein gutes Immunsystem besiegt haben. Schöne Geschichte, wohl eher Märchen, aber wer weiß das schon.
Hab leider keine Quellen, bin der kyrillischen Schrift nicht mächtig und hier wohl auch die wenigsten^^


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 10:36
Nur wer schlechte Erfahrung mit der Schulmedizin gemacht hat, schiebt hier rebellion.


Das nicht jeder Krebskranke auf eine Chemo, oder Bestrahlung anspricht, liegt nicht an die Macht der Ärzte, sondern an der Aggressivität dieser Erkrankung.

Die Medizin bewegt sich auf einem schmalen Grad, vorallem die Ärzte.
Geht etwas schief, sind die Auswirkungen immens, da man am Menschen "arbeitet".

Es benötigt auch die Compliance des Patienten.

Ich will nichts schön reden, vorallem weiss ich genau, dass es auch diese "halbgötter in weiss" gibt, die es einfach nicht drauf haben.
So ist es nunmal in allen Berufen so, dass nicht jeder das gefunden hat was ihm wirklich liegt, und wo er mit spass und Herzblut an die arbeit geht.
Wie ich schonmal erwähnt hatte, spielt für mich Empathiefähigkeit eine große Rolle, die sich aber wegen Personalmangel und Zeitdruck nicht immer darbieten läßt.

Es wurden schon viele Homöopathische Medikamente in die Schulmedizin transferriert, es ist ja nicht so, dass mit sowas nicht behandelt wird, nur dauern die Studien über die Wirkung ziemlich lang.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 11:09
@sr08081983sr
"Ein gesunder Menschenverstand müsste es doch als logisch ansehen, Krankheiten nicht nach Symthomen, sondern nach Ursachen zu behandeln!!!"

Doch genau das tut sie...
Oder zumindest versucht sie es wann imer das moeglich ist.
Das Problem ist nur das man dir merkwuerdige Ideen in den Kopf geste hat daruber was die Ursachen einer Krankheit eigentlich sind....

Wissenschaftlich gibt es keine diskursion daruber ob es Bakterien und Viren geben und ob sie Krankheite ausloesen...
Das kann man jederzeit experimentiell nachweisen wenn man das moechte und das wurde tausendfach getan...
Ebenso kann an der Existenz von Krebserzeugenden Substenzen nicht der geringste zweifel bestehen auch das wird und wurde vielfach nachgewiesen..

Die These das Krankeiten grundsaetzlich auf einen seelischen Konflikt zurueckgehen kann dem gemaess als widerlegt gelten.
(Mit der gleichen Beweislast widerlegt wie die Annahme die Erde sein eine Scheibe).


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 11:20
Ich denke nicht, dass es Grund verkehrt ist auszuschliessen, dass das seelische Befinden keine Rolle spielt.

Aus der Erfahrung heraus, genesen Hirntumor - PatientInnen als Beispiel, viel besser, wenn ihre Köpfe nicht mehr ganz rasiert werden!

Das psychogene Defizite sich an am Körper verlagern können, schliesse ich auch nicht aus, da man bereits bewiesen hat, dass z.B. Stress Kopfschmerz, oder Ulcera auslösen.


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 11:32
@lateral
lateral schrieb:Das psychogene Defizite sich an am Körper verlagern können, schliesse ich auch nicht aus, da man bereits bewiesen hat, dass z.B. Stress Kopfschmerz, oder Ulcera auslösen.
Ich will nicht ausschließen, dass psychologische Befindlichkeiten physiologische Auswirkungen haben können, aber wenn ich mich richtig erinner' ist es mittlerweile widerlegt, dass Stress Ulci auslöst.
Soweit ich weiß, macht das Helicobacter und Stress begünstigt das höchstens.


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 11:40
....

Ulcus Duodeni :


http://www.dr-gumpert.de/html/magengeschwuer.html


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 11:52
@lateral
"Ich denke nicht, dass es Grund verkehrt ist auszuschliessen, dass das seelische Befinden keine Rolle spielt."

Bist du sicher dass du dich nicht selbst in den Negationen verfangen hast?
Waere der Satz
"man sollte nicht ausschliessen das seelische faktoren eine Rolle spielen"
Nicht einfacher gewesen?

Dazu
Ich sage nicht dass seelische Faktoren keine Role spielen.
Ich sage dass die Physischen die man ganz genau kennt nicht ignoriert werden duerfen....


melden

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 12:27
Ja, wäre einfacher!
JPhys schrieb:Ich sage dass die Physischen die man ganz genau kennt nicht ignoriert werden duerfen....
Da widerspreche ich dir auch nicht!


melden
Anzeige

Schulmedizin - ein riesiges Missverständnis

19.05.2009 um 19:39
Es ist doch bezeichnend, dass sich hier sr08081983sr neu anmeldet und mal so gleich die Werbung für Hamer macht.

Anscheinend möchte uns dieser user für dumm verkaufen, da ja die schwachsinnigen Thesen widerlegt wurden und die Gefährlichkeit der GNM nachgewiesen wurden im Threadverlauf.


melden
378 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt