Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

138 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Evolution, Toba ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Werwie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 09:55
"Oh zerfrettelter Grunzwanzling - Dein Harngedränge ist für mich wie Schnatterfleck auf Bienenstick - punz ich beschwöre Dich mein punzig turteldrom - und drängel reif ich mich in krinkel Bindelwördeln - sonst werd ich Dich rändern in Deine Gobberwarzen mit meinem Bördelkranze - Warts nur ab!!

& DAS aus dem LANGZEITGEDÄCHTNIS!!

Ich erwarte jetzt APPLAUS!!

die Themaverfehlung tut mir leid!! - Obwohl frag mich jetzt ganz langsam obs überhaupt eine ist!!


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 10:07
Arrrgh...Röchel


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 11:02
Zitat von WerwieWerwie schrieb am 10.07.2010:Wenn man von einer wirklichen Evolution ausgehen sollte müßte man ja davon ausgehen, daß die Menschheit nicht nur 1x vor ihrer Ausrottung stand (ansonsten müßten wir ja eine SEHR viel größere genetische Bandbreite haben
Die wiege des Modernen Menschen ist nach heutigen kenntnisstand auf eine kleinen Stamm, im heutigen Tansanie zurück zu führen.


1x zitiertmelden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 11:11
Zitat von WerwieWerwie schrieb am 10.07.2010:Wenn man von einer wirklichen Evolution ausgehen sollte müßte man ja davon ausgehen, daß die Menschheit nicht nur 1x vor ihrer Ausrottung stand (ansonsten müßten wir ja eine SEHR viel größere genetische Bandbreite haben - nur z.B. den Homo Neandertalis zu nennen oder (meinetwegen) Menschen mit (im Moment fällt nur z.B. die Kuh mit 5 Beinen ein, die ja THEORETISCH auf freier Wildbahn nicht überlebensfähig wäre!!) 2,50 Größe!! oder meinetwegen mit Behaarung!!

Daraus ergibt sich meine Frage:

Wenn man WIRKLICH von einem `Survival of the fittest ausgehen müßte, müßten wir ja der nächten (selbstgemachten!?!) Katastrophe schon entgegensteuern!!
Sry, ich verstehe deinen gesamten Post nicht wirklich! Könntest du bitte auf Rechtschreibung und vor allem auf richtige Satzzeichen achten?

Vor allem verstehe ich nicht:

Woher leitest du ab, dass der moderne Mensch mehrmls kurz vor dem Aussterbe stand?

Was hat dein obiger Satz bitte mit deiner Frage zu tun und vor allem, wie kommstdu auf sie?

Ich blick da in dem Schreibgeschwurbel so gut wie gar nichts!


1x zitiertmelden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 11:25
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Die wiege des Modernen Menschen ist nach heutigen kenntnisstand auf eine kleinen Stamm, im heutigen Tansanie zurück zu führen.
Nö,die liegt in der Afarsenke


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 11:41
Zitat von WerwieWerwie schrieb am 11.07.2010:Dann MUß man ja davon ausgehen, daß man ZWANGSLÄUFIG (wenn man von einer zyklisch ablaufenden Welt ausgehen sollte) sich auf eine längere (größere) however - Trockenperiode einstellen sollte
Eine komplett dürre Apokalypse-Welt, wie man sie soooooooooo gerne in Hollywood-Filmen propagiert, kann nicht - trotz globaler Erwärmung - in nächster Zeit entstehen.
Zitat von wuweiwuwei schrieb am 11.07.2010:zwischen den Menschenrassen
Es gibt keine Menschenrassen!!!
Zitat von WerwieWerwie schrieb am 23.07.2010:Meiner (bescheidenen) Meinung nach ist der Mensch nur ein `Fehler´ der Natur
In er Natur gibt es keine Fehler. Etwas setzt sich eben durch oder nicht!
Zitat von WerwieWerwie schrieb am 30.08.2010:ich sehe nämlich ein Ende für die Menschheit
Ich nicht. Weil wir einfach zuviele sind! Angenommen 99% der Menschheit stirbt aus. Dann wären wir ja immer noch 70 Millionen(!) Menschen auf dem Planeten! 70 MILLIONEN!
Zitat von WerwieWerwie schrieb am 30.08.2010:wird eben mit Wetteränderung nicht unter 25 Grad bestraft!!
Wenn du von der Durchschnittstemperatur ausgehst, dann übertreibst du gewaltig, denn die Hochrechnung geht von einem Wert von ca. 5°C Anstieg in den globalen Temperatur an, was wesentlich leichter ist.

Und hohe Temperaturen sind mir persönlich scheißegal!
Es kann ruhig Sommer mit 35°C haben, ich finde es nicht schlecht! Wer ein Problem damit hat - Pech gehabt! :D

Wer in der sengenden Hitze umkommt - tja, der hat eben das Survival of the fittest nicht bestanden! So einfach iist das!
Zitat von WerwieWerwie schrieb am 18.09.2010:OK wollen wir ERNSTHAFT WETTEN daß ich wette, daß die Menschheit entweder 2012 gen 0 tendiert ODER die Bevölkerung sich bis dahin um die 9 Milliarden `eingpendelt´ hat!!
@Werwie
@wuwei

Wir haben 2012 und ihr hattet beide unrecht!

Es hat sich nichts auf 9 Milliarden eingependelt - ausgestorben sind wir auch nicht! ^^ War ja klar!


melden
Werwie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 12:21
@Mindslaver:

Erst mal es geht in diesem Forum IMMER wenn 2012 erwähnt wird um ENDE 2012

Außerdem gehts in diesem Thread ja nur darum: Zitat aus dem am Anfang verlinkte Artikel (den zu lesen Du anscheinend zu faul warst):

(KURZE Zusammenfassung daraus):


"Während die Evolutionskatastrophiker einräumen müssen, daß der
Menschheit bisher nach jeder Endkatastrophe ein Neubeginn beschert
wurde, kennt der Klimakatastrophiker unserer Tage kein Erbarmen: die
durch den Menschen verursachte Klimakatastrophe werde, wird ihr nicht
rechtzeitig Einhalt geboten, irreparable Schäden am Lebenshaushalt von
Mutter Natur hinterlassen. Unbewohnbar werde die moderne Zivilisation
den Planeten Erde hinterlassen, ein kollektiver Selbstmord der Menschheit
stehe bevor, dem sich nur ganz wenige Hominiden durch Exodus auf den
Mond und andere Planeten entziehen könnten, und auch dies sei ungewiß."

Außerdem war DAS "Meiner (bescheidenen) Meinung nach ist der Mensch nur ein `Fehler´ der Natur" ja nur darauf bezogen (was Du ja schon gesehen haben MÜßEST, wenn Du den Thread auch nur zu 5% verfolgen würdest) ja nur auf ein weiteres LEBEN (=eine weiter BEWOHNBARKEIT dieses Planteten) gemünzt - & die verseuchten Müllberge die wir unserer Nachwelt hinterlassen, lassen selbst Wall-E Trailer =
Youtube: WALL•E Trailer
WALL•E Trailer
noch in einem OPTIMISTISCHEM Licht erscheinen!!


1x zitiertmelden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 12:48
@Werwie
Zitat von WerwieWerwie schrieb:...Unbewohnbar werde die moderne Zivilisation
den Planeten Erde hinterlassen, ein kollektiver Selbstmord der Menschheit
stehe bevor, dem sich nur ganz wenige Hominiden durch Exodus auf den
Mond und andere Planeten entziehen könnten, und auch dies sei ungewiß."
Allein das ist doch schon völliger Unsin. Selbs bei einer globalen Temperaturerhöhung um 25 Grad wäre die Erde immer noch Lebensfreundlicher als jeder andere Planet in unserem Sonnensystem, geschweige denn einer Raumstation.

mfg
kuno


melden
Werwie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 14:51
@kuno7: Zwar der Lebensfreundlichste in unserem Sonnensystem aber nicht mehr unsere Erde!!


melden
Werwie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 14:52
Oder würdest Du gerne auf einem Wüstenplaneten leben!!?


1x zitiertmelden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 17:07
@Mindslaver

Ich meinte nicht, dass sich die Bevölkerungszahl bis 2012 auf 9 Milliarden einpendelt, sondern, dass das Einpendeln erst bei 9 Milliarden stattfinden würde. Wobei die 7 Milliarden jetzt doch schneller erreich wurden als ich gedacht hatte und deshalb vielleicht auch die maximale Kapazität der Erde höher liegt.


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

31.03.2012 um 20:27
@Werwie
hallo @Werwie applaus den du erwartes bekommst du schon wegen dem rädern, das du mir
androhst, doch das was du schreibst glaubst du ja noch nicht mal selbst, dir fehlen wesentliche gesamtzusammenhänge der katastrophalen lage der erde. du bleibst beim CO² hängen ohne
die gewaltigen vorkommen an methan in den permafrostgebieten der erde zu erwähnen.
viel größere gefahren drohen dem klima der erde von den ungeheuren methanhydratmengen
an den abflanken der gesammten kontinenttalabhängen zur tiefsee. die explosion unter der
ölplattform im golf von mexico war ein kleiner vorgeschmack. hier wird von 5°C temperatur-
anstieg gesprochen, als wenn es keine gleichgewichtsfaktoren gibt zwischen temperatur und
druckverhältnissen die es verhindern, das das methanhydrat als methan zu gigakubikkilometern
gas in die atmosphäre gelangen. wenn es dazu einmal kommt wird die atmung schwer, die 4%
sauerstoffüberschuß die wir zum atmen brauchen sind schnell verdrängt. i gris di Despina.


melden
Werwie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

01.04.2012 um 08:34
erstmal @Despina: Ich hab extra nachgelesen - also ICH hab Dir in diesem Thread nicht das Rädern angedroht!!

Außerdem: Mir gehts in diesem Thread ja nur darum aufzuzeigen: (Zitat ausnahmsweise von MIR: "einfach darum, daß wenn wir den von uns eingeschlagenen Weg (= nur z.B. die Verbrennung täglich ZIGTAUSENDER Tonnen von Co2 haltigem Öl oder die Produktion von ZIGTAUSENDER Tonnen von praktisch UNzerstörbarem Duroplast (von dem ja noch jedes 1x produziertes Teil noch existiert!!) wir einer Katastrophe entgegensteuern die uns die Toba-Katastrophe (vielleicht noch) in einem nicht so unwiederholbar erscheinenden Licht sehen MÜßEN!!"


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

01.04.2012 um 10:13
Ich habe dieses komische PDF nicht gelesen, nur so viel: Evolution hat nichts mit Katastrophen und Ausrottung zu tun, Arten sterben nicht auf einen Schlag aus.


melden
Werwie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

01.04.2012 um 12:50
@dandi:

Dann LIES diese merkwürdige PDF Datei doch 1x ein paar Auszüge daraus:

"Die zivilisierte Erde revoltiere gegen ihre Zivilisierung; daher müsse bis zum Jahr 2050 die CO2-Emission halbiert und der Wärmeanstieg auf unserem gefährdeten Planeten auf 2 Grad Celsius reduziert werden. Daran hänge das Überleben der Menschheit; würde weitergemacht wie bisher, verkünden Klimakatastrophiker allerorten, drohe das Verschwinden halber und ganzer Kontinente, drohe das Verschwinden der Menschheit.
Naturwissenschaftliche Methoden machen möglich und zugänglich, was früher unmöglich und unzugänglich war: die Prophezeiung der Zukunft auf Punkt und Komma. Unsere Kassandra spricht eindeutig und exakt, ihre coumputergenauen Simulierungen künftiger Klima-Katastrophen dulden keinen Widerspruch.
Auch keine Überbietung? Eine solche steht uns mit wissenschaftlicher Evidenz zur Verfügung: durch dieselben naturwissenschaftlichen Methoden, die das Klimakatastrophenarsenal der neuen Kassandra bedienen. Deren Lust an neuen Katastrophen der Zukunft lässt sich durch eine Gegenlust an erkannten Menschheitskatastrophen der Vergangenheit relativieren, - sofern Katastrophen einander relativieren können.

Schon mehrmals habe die Menschheit ihr nahes Ende überlebt, verkündet die evolutionsgeschichtliche Kassandra, denn schon mehrmals habe ein „evolutionärer Flaschenhals“ die gesamte Menschheit an den Abgrund ihres Aussterbens geführt. Zuletzt vor exakt 72 000 Jahren, als der explodierende Magma-Vulkan Toba auf Sumatra alles irdische Leben auf einen Minimalbestand reduzierte.
Biochemische Genom-Analysen, 1990 weltweit durchgeführt und verglichen, führten zur Hypothese, daß alle heute lebenden Menschen von nur wenigen tausend Vorfahren abstammen. Die genetische Ähnlichkeit, die biologische Verwandtschaft aller Menschen, die diesen Planeten gegenwärtig bewohnen, sei „erstaunlich“ und lasse nur einen Rückschluß zu: eine Handvoll Menschen, vielleicht einige Tausend, durften und mußten Adam und Eva für uns Nachgeborene sein.
Die Bestätigung dieser These durch rückschauende Beobachtung und Deutung vergangener Vulkankatastrophen erfolgte wenige Jahre später, als Spuren der Toba-Katastrophe auch im Grönland-Eis gefunden wurden. Daß diese Bestätigung in den Wissenschaften umstritten ist, darf als nicht erstaunlich gelten. Nicht nur wegen der Ferne des Ereignisses und seiner lediglich indirekten Beobachtbarkeit, sondern vor allem wegen der nicht geringen Zusatzhypothesen, deren es bedarf, um Toba als Ursache eines knapp verfehlten Menschheitsunterganges zu behaupten."

"Während die Evolutionskatastrophiker einräumen müssen, daß der
Menschheit bisher nach jeder Endkatastrophe ein Neubeginn beschert
wurde, kennt der Klimakatastrophiker unserer Tage kein Erbarmen: die
durch den Menschen verursachte Klimakatastrophe werde, wird ihr nicht
rechtzeitig Einhalt geboten, irreparable Schäden am Lebenshaushalt von
Mutter Natur hinterlassen. Unbewohnbar werde die moderne Zivilisation
den Planeten Erde hinterlassen, ein kollektiver Selbstmord der Menschheit
stehe bevor, dem sich nur ganz wenige Hominiden durch Exodus auf den
Mond und andere Planeten entziehen könnten, und auch dies sei ungewiß."

"Der Befriedungs-Krieg der Menschheit gegen die vorzivilisatorische Natur
war zu gewinnen, der gegen eine industriell und technologisch zivilisierte
Natur sei nicht zu gewinnen. Denn ausgerechnet in dem Moment der
Menschheitsgeschichte, da der Mensch gewaltiger als alle Gewalt der
(Erd)Natur geworden, schicke sich die vergewaltigte an, mit Racheakten
zurückzuschlagen, deren Gewalt alle bisherigen Gewaltakte evolutionärer
Katastrophen um ein ultimativ Unendliches, um ein endzerstörerisches
Maximum übertreffen wird. An der vormodernen Pest starben stets nur
einige; an der modernen sterben alle Menschen."

und weiter

"Klima- und Evolutionskatastrophiker sind sich einig in der Verkündung ultimativer Katastrophen, nicht in der Erklärung ihrer Ursache, nicht in der Feststellung ihrer Folgen. Jenem Massensterben, dem vor 72 000 Jahren im Gefolge von Toba angeblich das Gros der Menschheit zum Opfer fiel, könnten, so die zukunftsverwandte Angabe unserer rückschauend prophetischen Wissenschaften, in naher und ferner Zukunft weitere folgen."

und weiter

"Eine maximale Erdkatastrophe, ausgelöst durch explodierende Magma-Vulkane, die für ausgleichende Abkühlung nicht nur, sondern zugleich für ausreichende Dezimierung der Weltbevölkerung sorgen würde. Beinahe dasselbe Resultat prophezeit das Orakel der Klimakatastrophe, und ironisch könnte man resümieren: Von Überbevölkerung und Klimakatastrophenbedrohung auf einen Schlag befreit: für wenigstens einige Weltzeit könnte Mutter Erde ihr wissenschaftlich belauschtes Stöhnen unterlassen.
Der Menschheit Stöhnen aber würde unermesslich: Hungersnöte und Krankheiten, Verelendung und Kriege um letzte Ressourcen, ein letzter Kampf ums Dasein inmitten eines epidemisches Massensterbens. Und
wieder überlebten vielleicht wenige Tausend, denen ein Exodus auf andere Planeten, Monde und Raumstationen geschenkt würde."

Das ist natürlich NUR ein Versuch einer Zusammenfassung!
DARUM gehts Entschuldigt BITTE meinen C6P-Terror aber wenn die hier anwesenden User es nicht anders WOLLEN


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

01.04.2012 um 12:55
es werden nur die leute überleben die genug geld besitzen oder vom gedankengut unerlässlich sind.
der rest wird weggeworfen. da wird dann fleißig aussortiert


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

01.04.2012 um 13:31
Jawohl,wenn es hart auf hart kommt,wird der überleben,der genug Geld hat.Ob der dann in Geld,Gold oder sonst was bezahlt sei dahingestellt.Mad Max, the Book of Eli und so nen trallala sind Hollywood Märchen.Wird keiner hoffen das es soweit kommt,die Super-Reichen bringen Ihre"e" Schäfchen schon in´s Trockene.

ash


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

01.04.2012 um 15:34
Am angepassten können Menschen sein, die selbst im Vakuum des Raumes überleben können mit Hilfe der Technik.


melden

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

01.04.2012 um 15:34
@purple_haze
Nee,die werden zu kleinen,grünen Chips verarbeitet


melden
Werwie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

01.04.2012 um 17:18
@Warhead: Mal wieder zuviel …Jahr 2022… die überleben wollen gesehen oder was!!?!


melden