weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

153 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Real, Programm, Homaz

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

10.11.2010 um 20:04
@IamPd

Ich habe den Thread durchgelesen, ist ja bei drei Seiten nicht allzu schwierig. Der Punkt, an dem Du gesagt hast, das Du es verstanden hast, ist mir allerdings entgangen. Und zwar bis jetzt. Habe direkt nochmal nachgeschaut, aber konnte nirgends lesen, das es Dir klar ist o_O

Und nein, der Punkt ist keineswegs irrelevant. Das Zufall nicht programmierbar ist, ist ein mathematisches Problem, kein programmiertechnisches. Mathematik wiederum ist die sicherste aller Wissenschaften. Sie ist ein Spezialfall. Wissenschaften werden i.d.R. zwischen Natur- und Geisteswissenschaften unterteilt. Mathematik nicht; sie ist die einzige Wissenschaft, deren Ziel die eigene Erforschung ist. Du kannst nicht an ihr rütteln. Könntest Du also belegen, das selbst die Mathematik nur Teil eines programmierten Systems wäre (programmiert aus so einer Art Hypermathematik) , wärst Du schon wesentlich weiter. Und der Nachweis eines programmierbaren Zufalls wäre eben so ein Beleg.


melden
Anzeige
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

10.11.2010 um 20:57
@homaz
eigentlich würd ich dir bruce lipton ans herz legen, der epigenetiker macht deutlich wie das leben funkt, geht so in die richtung dieses themas, auf youtube hat er n längeren vortrag


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

10.11.2010 um 21:14
Ich würde sagen, der Programmierer war betrunken als er DAS HIER programmiert hat, deshalb hinken wir an diesem Thema :D


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

10.11.2010 um 21:35
LogicBomb schrieb:Mathematisch gesehen, ist der Schlüssel zu all dem, die Naturkonstante Pi. Ohne Pi funktioniert nichts in diesem Universum. In jedem runden Gegenstand, aber auch in jeder Schwingung und Welle ist Pi enthalten.
Das ist nicht der unanfechtbare Beweis dafür das wir nicht real sind, sondern wenn überhaupt, ist es der Beweis dafür das Gott real ist.
Wieso sollte PI ein Beweis für Gott sein
oder überhaupt eine zahl bzw die Mathematik an sich ?

Nur weil PI eine transzendente Zahl ist ?
Gibt nämlich ziemlich viele davon.

Nur weil PI eine Konstante ist und viele Sachen beschreibt ?
Probier PI mal auf ein Quadrat anzuwenden.
Wenn man nach diesen Argument geht , ist jede Formel göttlich
die ganze Mathematik.

Außerdem gibt es andere teilweise noch wichtigere Zahlen als PI.

Goldener Schnitt - 1,6180..
(Viel eher Göttlich als PI , da es die Designer Zahl des Universums ist ,
kann/ wird durch Fibonacci folge berechnet. )

Eulersche Zahl - 2,71828...
(auch transzendente zahl und bereits auf 1.000.000.000.000 stellen ausgerechnet)

Quadratwurzel aus 2 = 1,414213562…
(auch eine Irrationale Zahl )

PI ist sogar eine ganz normale Zahl (aus Mathematischer Sicht)
Da gibt es noch viel extremere , komplexere zahlen
die allerdings auch kein beweis für einen Gott sind.

....
....

Wenn das Universum nicht auf runden sachen aufgebaut wäre sondern
auf Quadratische , könnte man es auch ausrechnen

Wenn es auf einer Parabel aufbauen würde, könnten wir es auch ausrechnen


Wir können alles ausrechnen weil Mathematik das Universum beschreibt , und das Universum nicht die Mathematik



Zahlen sind meiner Meinung nach allgemein nicht göttlich,
sondern beschreiben nur etwas, wie eine Sprache , nur logischer.
Die Probleme mit PI hat man nur im Dezimalsystem und nicht im Dualsystem.


Bevor wir davon ausgehen das Pi einen "Gott" beschreibt , sollten wir erstmal andere Probleme lösen wie das geteilt durch 0 Problem, bei diesem Problem wird klar das Mathematik nichts göttliches hat.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

10.11.2010 um 21:47
@Feynman :
Die DNA-Doppelhelix, die Basis deines Lebens spiegelt sogar Pi wider. Das tun die anderen Zahlen nicht.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

10.11.2010 um 22:09
Solange PI unendlich ist und die Sinuskurve ohne Ecken ist alles real.... Eine Simulation in der Pi unendlich ist würde wohl immer Probleme machen...

Auch wenn man meinen könnte das die Grafikkarte sich enorm verbessert hat verglichen mit den 50er,60ern,70ern,80ern etc.........

Alles Programme sind Hackbar. Evtl. ist Steven Hawking ja gerade dabei die Verschlüsselung zu knacken....

Wie hart muss der Schlag sein wenn jemand deinen Glauben zerschlägt...?


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

10.11.2010 um 23:06
Wie soll es einen unanfechtbaren Beweis geben, der aus einer Welt stammt, die gar nicht real ist??


melden
accrec
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

11.11.2010 um 16:21
Das Geheimnis von Pi ist die Unendlichkeit ;)
Im Bezug auf Realität soll sich da mal jeder selbst seine Gedanken drüber machen.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

11.11.2010 um 17:01
@IamPd
IamPd schrieb:ok dann setz ich mal an ner anderen Stelle an, warum muss unser Leben denn durch Zufall entstanden sein, warum kann es nicht genauso wie es passiert ist programmiert worden sein? dann wäre der Zufall dabei, dass es so programmiert worden ist.
du sagst das das leben programmiert sein kann nicht wahr? okay dann wäre der lebensverlauf ja linear und nicht willkührlich. d.h. das wir alle aus irgend einem grund entstanden sind und das es dafür auch eine bestimmte formel geben muss die alles weitere vorhersagt.
aber haben wir diese formel?
wir müssten sie ja demnach nur herausfinden weil alles leben wie du ja sagst programmiert ist und dann einem linearen weg folgen muss und unserer eigener antrieb uns ja dann dort hinleitet. und wenn wir dieser formel nicht nachgehen könnten dann wäre sie uns ja verwehrt d.h. dann wiederum das wir erst garnicht über diese formel oder die existenz einer solchen formel diskutieren dürften. aber wir tun es ja. fortfolglich kann das leben ja nicht programmiert sein weil es in einem programm ja keine widersprüche gibt. wäre dem so würden wir eigentlich schon längst tot sein weil das programm bzw. das system nicht mehr funktioniert und dann abstürtzt.
halt es so wie du möchtest ich habs nur mal versucht herzuleiten :)


@malinka
malinka schrieb:Was verstehst du unter dem Wort "Zufall"?
Es ist dir schon klar, dass es nicht das Gegenteil ist von "Schicksal".

Außerdem ist "ALLES" aus "ETWAS" entstanden, deswegen sagen wir auch das etwas entsteht, wie z.B. das Kind aus Samen und Eizelle, oder das Haus aus Ziegel oder Beton und die mathematische Formel aus dem Kopf eines Mathematikers.

Selbst um die Ewigkeit definieren zu könne, finde ich, sollte man wenigstens die Definition des Zeitlichen kennen, wofür meiner Meinung nach ein Zustand aus dem nächsten hervorgeht.
Ursache, Wirkung.
Wenn mir etwas zu-fällt*, oder ob mir etwas zu-geschickt wird, die beiden Wörter sind und bleiben synonym, sprich sie haben eine gleiche, oder eine ähnliche Bedeutung.
für mich ist zufall willkührlichkeit und es hat kein system, weil wenn es eins hätte würde es sich ja berechnen und beweisen lassen.
nein es ist nicht das gegenteil von schicksal, es ist sogar verwand mit ihm wenn man unter dem schicksal einen sinn versteht den man sich nicht herleiten bzw. erklären kann, aber es kann zum gegenteil werden wenn schicksal als linear und vorherbestimmt und zufall als willkührlich betrachtet wird. Es ist je nach ansichtssache.

natürlich ist alles aus etwas entstanden, aber trotzdem hat es ja mit dem zufall zutun. ob jetzt ein kind aus einer samen und einer eizelle entsteht hängt ja auch von dem zufall ab ob die personen sich dafür entscheiden es entstehen zu lassen oder nicht. der faktor des zufalles ist allso mit "alles aus etwas" verbunden.

du magst dir die welt mit ursache und wirkung erklären ich tue es aber mit dem zufall.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

11.11.2010 um 17:38
@Kiiwii
warum kann in der Programmierung nicht inbegriffen sein, dass wir über unsere Existenz gedanken machen? und warum müssen wir nach einem bestimmten Schema programmiert worden sein für das es eine Formel gibt? Warum kann nicht jedes Ereignis einzelnd programmiert sein? Außerdem könnten wir diese Formel nicht rausfinden ( falls es sie gäbe ), weil es nicht programmiert ist das wir sie rausfinden...sie könnte doch eigentlich ganz simpel sein, aber wir würden sie nie finden.

Allerdings glaub ich dann schon eher wie der Skeptizismus, wir wissen nicht ob es eine Außenwelt gibt, oder ob diese programmiert ist und unsere Sinne getäuscht werden. Wir können es auch nie herausfinden, da sich unser ganzes Wissen auf Wahrnehmungen der Außenwelt bezieht...


melden
accrec
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

12.11.2010 um 02:37
Programmierung schließt Dynamik nicht aus.
Ein Programm ist nicht zwingend linear bzw statisch.

Eigentlich sind alle weitentwickelten Programmiersprachen und Programme heutzutage auf Dynamik ausgelegt. Beispielweise Funktionen, die je nach Bedarf vom Programm selbst kopiert, zusammengesetzt und verschaltet werden.

Es ist wirklich erstaunlich was ein richtig fortschrittlicher Source-Code alles kann, vorallem genüpft an große Rechenleistung.

Und dass Zufall willkürlich sei ist auch nicht zwingend anzunehmen. Zufall ist ein Platzhalter für Resultate von Abläufen, deren Komplexität die (Er)Rechenleistung bzw Erfassung von Mensch und Maschine übersteigt.

Wenn dir plötzlich ein Stein gegen den Kopf fliegt, du aber nirgends die Ursache dafür ausmachen kannst, nennst du das Zufall. Aber da der Stein sich bewegt hat, muss auch etwas dazu geführt haben dass er sich bewegt hat. Keine Bewegung ohne Energieaufwand. Energie hat immer seine Quelle und somit ist Zufall nichts weiter als das X für das Unbekannte, welches du nicht zu ergründen in der Lage warst.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

12.11.2010 um 03:40
Wenn es so ist, möchte ich den Machern dieser ausgezeichneten Simulation danken.
Diese Viren namens Hitler, Stalin, Bush hättet euch aber wirklich sparen können.


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

12.11.2010 um 15:01
@homaz


Wenn wir Teil einer Simulation sind, wie bist du denn überhaupt auf den Gedanken gekommen so ein Thread zu erstellen?

Wenn wir das wirklich wären, würden wir das nicht erahnen.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

17.11.2010 um 10:06
guten morgen,

da ich in eile bin und zufällig grad auf das thema gestoßen bin,
habe ihc es mir erspart jeden beitrag zu lesen.


zum thema :

ich bin baff....
hab niemals an sowas gedacht, klingt aber irgendwie logisch wenn ich bedenke das wissenschaftler schon versuchen schwarze löcher zu erzeugen oder der teilchenbeschleuniger in der schweiz mit dem man einen kleinen urknall simulieren will..... warum sollte es den menschen der zukunft nicht gelingen ein "künstliches universum" zu erzeugen? für mich persöhnlich lässt das auch den urknall logischer wirken.
nochmal zum teilchenbeschleuniger, den gibt es um mehr über die entstehung des universums zu erfahren oder um das higgsteilchen nachzuweisen. also bin ich mir sicher wenn wir heutzutage die möglichkeiten dazu hätten, würden wir ein künstliches universum erzeugen. naja wir werden es wohl niemals erfahren, und wenn wir wirklich nur eine simulation sind, haben unsere kollegen aus der zukunft einen bomben job gemacht :D

@Braveheart17

irgendjemand hat mal gesagt die künstliche intelligenz wird eines tages die menschen übertreffen.
weißt du worauf ich hinaus will?

rechtschreibfehler dürfen von euch behalten werden.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

17.11.2010 um 10:56
IamPd schrieb:Allerdings glaub ich dann schon eher wie der Skeptizismus, wir wissen nicht ob es eine Außenwelt gibt, oder ob diese programmiert ist.
ich bezweifele mal das der Skeptzimus eine Außenwelt bestreitet. Es ist wohl eher die Annahme das das erkennen einer Realen Außenwelt möglich sei, was bestritten wird.

Die Reale Außenwelt der Naturphilosophie entspricht dem naiven Realismus.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

17.11.2010 um 11:16
Papst und Politiker sehen sich doch als Vertreter von Objektiven Wahrheiten. Diese ist aber wohl eher Relativ.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

17.11.2010 um 12:37
"Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde in der Philosophie der Naive Realismus kaum vertreten, da u.a. Bertrand Russell in der Nachfolge von Berkeley und Hume überzeugend wirkende Argumente gegen ihn geliefert hatte."

Wikipedia: Naiver_Realismus

Also wenn schon dann doch auch mal mit den Philosophen auseinander setzen und nicht nur meinen, dass es ausreichend sei sich Matrix angeschaut zu haben.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

17.11.2010 um 15:15
@fritzchen1
natürlich bestreiten sie nicht die Außenwelt, sie sagen das wir nicht wissen können ob unsere Außenwelt real ist, genau das hab ich auch gesagt.


melden

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

17.11.2010 um 17:34
In unserer Gesellschaft hat sich etabliert, als verrückt zu gelten, wenn man nicht erklären kann, was man weiß und woher dieses Wissen stammt. Daher gibt es soetwas wie Intuition nur noch in seltenen Momenten.

Wer seine Intuition nutzt, stellt fest, daß man keine Zeit hat, über etwas Nachzudenken sondern einfach ist und aus der Intuition herraus weiß und handelt. Wer hingegen mit seinem Verstand anfängt darüber nachzudenken, was er da tut der ist meist bereits verloren ^^

Der Verstand ist für die Geschwindigkeit mit der die Intuition arbeitet nicht gemacht, daher sollten wir uns daran gewöhnen, daß wir keine Zeit zum denken sondern nur noch Zeit zum handeln haben. Die Frage ob wir real sind, gehört ebenso dazu und stellt sich garnicht erst wenn man seiner Intuition folgt.

Leider hat der Verstand ein solch starkes Eigenleben entwickelt, daß er uns lieber sterben läßt als sich selbst ins Unrecht zu setzen. Was es schwierig macht, seine Intuition zu finden und aurechtzuhalten.

Einen Beweis für meine Existenz ist nur gut um meinen Verstand zu füttern damit er die Kontrolle nicht an die Intuition abgeben muss.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der unanfechtbare Beweis, dass wir nicht real sind?

17.11.2010 um 17:50
@homaz

Deine Theorie ist nicht falsifizierbar. ^^
In jedem Fall aber interessant.

Wann hast du das letzte Mal Matrix geguckt? xD


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden